Yadgar: Bilddatei wird nicht gefunden!

Hi(gh)!

HTML-Code und Bilddatei befinden sich im selben (lokalen) Verzeichnis... trotzdem findet der Browser das hier verlinkte Bild nicht!

<p class="c"> <a href="bikeblog_20130912a.html" target="_blank"><img src="bikeblog_20130912a_small.jpg" alt="Sattel mit gebrochenem Gestänge" width="500" height="375" border="0"></a><br> Langzeitbelastungstest nicht bestanden! (Foto vom 15. September) </p>

Was soll das?

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

  1. Problem gelöst: es lag an falschen Benutzerrechten unter Linux!

    chmod 777 *, und seither wird alles angezeigt!

    1. @@Yadgar

      Problem gelöst: es lag an falschen Benutzerrechten unter Linux!

      chmod 777 *, und seither wird alles angezeigt!

      777 sind aber immer noch falsche Rechte. Warum sollte ein Bild ausführbar sein? Warum sollte die Datei für alle schreibbar sein?

      LLAP 🖖

      -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
      1. Hi(gh)!

        777 sind aber immer noch falsche Rechte. Warum sollte ein Bild ausführbar sein? Warum sollte die Datei für alle schreibbar sein?

        Weil den Rechner außer mir sowieso niemand benutzt!

        Bis bald im Khyberspace!

        Yadgar

        1. Hallo Yadgar,

          777 sind aber immer noch falsche Rechte. Warum sollte ein Bild ausführbar sein? Warum sollte die Datei für alle schreibbar sein?

          Weil den Rechner außer mir sowieso niemand benutzt!

          Achja? Wenn dem so wäre, käme der Apache ja problemlos an das Bild 😉 Abgesehen davon könnte sich natürlich auch jemand in deinen Rechner hacken und hätte dann eine offene Tür vor sich.

          Viele Grüße
          Robert

          1. Hi(gh)!

            Achja? Wenn dem so wäre, käme der Apache ja problemlos an das Bild 😉 Abgesehen davon könnte sich natürlich auch jemand in deinen Rechner hacken und hätte dann eine offene Tür vor sich.

            Na schön, 744... jetzt kann mir die bayerische Polizei wenigstens kein... äh... belastendes Material mehr auf die Platte schmuggeln!

            Bis bald im Khyberspace!

            Yadgar

            1. @@Yadgar

              Na schön, 744…

              Schöner: 644.

              LLAP 🖖

              -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
              1. Tach!

                Na schön, 744…

                Schöner: 644.

                Um die Berechtigungen einer Datei sinnvoll setzen zu können, muss man auch Owner und Gruppe kennen. Ebenso ist das Einsatzszenario von Bedeutung, also wer wie darauf zugreifen soll. Ein pauschales 644 ist da nur geringfügig besser als ein pauschales 744 oder 777. Warum zum Beispiel braucht der Besitzer das Schreibrecht, was ist der Anwendungsfall dafür?

                dedlfix.

        2. @@Yadgar

          777 sind aber immer noch falsche Rechte. Warum sollte ein Bild ausführbar sein? Warum sollte die Datei für alle schreibbar sein?

          Weil den Rechner außer mir sowieso niemand benutzt!

          Ach, und das ist für dich ein Grund, es jetzt nicht richtig zu machen? Und wenn du das das nächste Mal brauchst, dann weißt du es immer noch nicht?

          LLAP 🖖

          -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
  2. Lieber Yadgar,

    <p class="c"> <a href="bikeblog_20130912a.html" target="_blank"><img src="bikeblog_20130912a_small.jpg" alt="Sattel mit gebrochenem Gestänge" width="500" height="375" border="0"></a><br> Langzeitbelastungstest nicht bestanden! (Foto vom 15. September) </p>

    Du willst offensichtlich ein Konstrukt, in dem Du zu einer Grafik noch eine Bildunterschrift anzeigst. Das verrät mir die Klasse c, die Du Deinem Textabsatz gegeben hast. Das border-Attribut Deines img-Elements hast Du nicht nötig, wenn Du mit CSS und einer Klasse c hantierst:

    .c a img { border: none; }

    Du könntest sowieso das nach HTML5 dafür besser geeignete figure-Element benutzen:

    <figure> <a href="bikeblog_20130912a.html"> <img src="bikeblog_20130912a_small.jpg" alt="Sattel mit gebrochenem Gestänge" width="500" height="375"> </a> <figcaption> Langzeitbelastungstest nicht bestanden! (Foto vom 15. September) </figcaption> </figure>

    Damit kannst Du Deine Klasse c entfernen, da ihre Aufgabe nun von einem figure-Element übernommen wird. Ihre Darstellungsregeln kannst Du nun dem figure-Element übertragen:

    figure img { border: none; display: block; margin: 0 auto; } figcaption { text-align: center; }

    Jetzt sieht der Code im Vergleich zu Deiner Lösung zwar aufgeblähter aus, dafür ist er aber wesentlich semantischer. Und eine Klasse mit dem kryptischen Namen c braucht es auch nicht mehr, da ja nun mit echten Elementen erreicht wird, was zu erreichen sein soll.

    Liebe Grüße,

    Felix Riesterer.