pl: Datenklau

Suckerbörsch hat sich entschuldigt: Dafür daß der Datenklau passiert ist.

Nun, warum ist der Datenklau passiert? Genau das ist nämlich die eigentliche Frage! Und die Antwort ist diese hier: Weil FB nicht das Ziel hat, das Bedürfnis der Kommunikation zu befriedigen -- was zweifelsfrei ein soziales Bedürfnis ist -- Sondern ganz andere Ziele verfolgt!

Genau dafür hätte er sich entschuldigen müssen was freilich einer Schließung des Unternehmens gleichkommen würde -- Aber FB ist ja auch nur eines von Vielen.

Schönen Tach auch 😉

-- Wenn Dienste kostenlos angeboten werden ist der Kunde das Produkt.

Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

  1. @@pl

    Suckerbörsch hat sich entschuldigt: Dafür daß der Datenklau passiert ist.

    Was für ein Datenklau?

    „Niemand ist in Facebooks Systeme eingedrungen und hat die Daten abgegriffen […] Stattdessen sind die Daten auf einem von der Plattform regulär vorgesehenen Weg an GSR geflossen, über eine Programmierschnittstelle.

    Dass die persönlichen Daten von Millionen Facebook-Nutzern ohne ihr Wissen bei einer Firma landen, die ihr Leben analysiert, psychologische Profile erstellt und für den Wahlkampf einsetzt, war für viele nicht vorstellbar. Dabei ist dies das logische Produkt der Wildwest-Manier in der Big-Data-Branche. Die Rede vom Datenleck ist deshalb irreführend. Sie lenkt davon ab, dass Facebook selbst das System geschaffen hat, in dem die Daten von Millionen Menschen ohne ihre Einwilligung bei anderen Firmen landen.“
    (Cambridge Analytica: Was wir über „das größte Datenleck in der Geschichte von Facebook“ wissen auf Netzpolitik.org)

    Facebook ist hier nicht Opfer, sondern Mittäter.

    Nun, warum ist der Datenklau passiert? Genau das ist nämlich die eigentliche Frage! Und die Antwort ist diese hier: Weil FB nicht das Ziel hat, das Bedürfnis der Kommunikation zu befriedigen -- was zweifelsfrei ein soziales Bedürfnis ist -- Sondern ganz andere Ziele verfolgt!

    „Facebook profitierte massiv von den vielen Drittanbieter-Apps: 30 Prozent jedes In-App-Kaufes mussten diese an die Plattform abführen, dafür gewährte Facebook den Programmierern unkontrollierte Freiheit.“

    „Der Fall Cambridge Analytica ist nur ein Auswuchs dieses System, der zeigt, wie verantwortungslos Facebook mit seiner Datenmacht umgeht. Aller Community-Rhetorik zum Trotz stellt Mark Zuckerberg Profit über die Interessen von Nutzern und Gemeinwohl.“

    Genau dafür hätte er sich entschuldigen müssen was freilich einer Schließung des Unternehmens gleichkommen würde

    Ja. Nutzer auszuspionieren ist und war schon immer das Geschäftsmodell von Facebook.

    Aber FB ist ja auch nur eines von Vielen.

    Google ist ein ebensolches.

    LLAP 🖖

    -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
    1. @Gunnar Bittersmann

      Facebook ist hier nicht Opfer, sondern Mittäter.

      Genau!

      Ja. Nutzer auszuspionieren ist und war schon immer das Geschäftsmodell von Facebook.

      Damit protzen auch noch rum!

      Aber FB ist ja auch nur eines von Vielen.

      Google ist ein ebensolches.

      Aber sowas von. Nur: Ändern tun die daran nichts. Weil sie eben ganz andere Ziele verfolgen, als sie vorgeben. Insofern ist ja auch der Begriff Soziales Netzwerk eine Lüge.

      Und wer behauptet, Bedürfnisse zu befriedigen obwohl er damit ganz andere Ziele verfolgt, ist ein Verbrecher!

      MfG 😉

      PS: Dieser Zäpfchenlutscher soll sich seine Entschuldigung sonstwohin stecken. Nämlich da wo Zäpfchen hingehören.

      1. Moin,

        Nur: Ändern tun die daran nichts. Weil sie eben ganz andere Ziele verfolgen, als sie vorgeben. Insofern ist ja auch der Begriff Soziales Netzwerk eine Lüge.

        … weshalb Marc-Uwe Kling in seiner Känguru-Trilogie ein „asoziales Netzwerk“ (be-) gründet.

        Viele Grüße
        Robert

        1. Hallo Robert,

          … weshalb Marc-Uwe Kling in seiner Känguru-Trilogie ein „asoziales Netzwerk“ (be-) gründet.

          In dem Zusammenhang kann ich übrigens Qualityland auch nur empfehlen 😀

          LG,
          CK

          -- https://wwwtech.de/about
          1. hi

            … weshalb Marc-Uwe Kling in seiner Känguru-Trilogie ein „asoziales Netzwerk“ (be-) gründet.

            In dem Zusammenhang kann ich übrigens Qualityland auch nur empfehlen 😀

            Die Hörprobe klingt gut! Und zwar so als hätte ich das heute schon einmal gehört irgendwo... achja ich weiß jetzt wieder wo: Im Morgenmagazin! Mit Bild sogar 😉

            MfG

          2. Hallo

            … weshalb Marc-Uwe Kling in seiner Känguru-Trilogie ein „asoziales Netzwerk“ (be-) gründet.

            Wobei das genaugenommen nicht er oder sein Alter Ego war, sondern dessen Mitbewohner.

            In dem Zusammenhang kann ich übrigens Qualityland auch nur empfehlen 😀

            Aber sowas von! Die Meine zieht bei der Lektüre des Buchs (dunkle Ausgabe) in der U-Bahn regelmäßig verstörte Blicke auf sich. Kennst du eventuell den Unterschied zwischen der hellen und der dunklen Ausgabe?

            Nur, um es mal gesag… ähh … zitiert zu haben: „Dieses Buch kann sich nicht mit dem Internet verbinden.“ 😀

            Tschö, Auge

            -- Wenn man ausreichende Vorsichtsmaßnahmen trifft, muss man keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen.
            Toller Dampf voraus von Terry Pratchett
            1. Hallo @Auge,

              In dem Zusammenhang kann ich übrigens Qualityland auch nur empfehlen 😀

              Aber sowas von! Die Meine zieht bei der Lektüre des Buchs (dunkle Ausgabe) in der U-Bahn regelmäßig verstörte Blicke auf sich. Kennst du eventuell den Unterschied zwischen der hellen und der dunklen Ausgabe?

              ich habe es auch noch nicht gelesen, aber so weit ich weiß, sind im Buch kleine Zeichnungen oder Comics. In der dunklen Ausgabe sind die wohl dystopisch, in der hellen utopisch.

              Viele Grüße
              Robert

          3. Hallo @Christian Kruse,

            In dem Zusammenhang kann ich übrigens Qualityland auch nur empfehlen 😀

            in dem Zusammenhang empfehle ich den Kauf beim lokalen Bucheinzelhandel 😜

            Viele Grüße
            Robert

          4. @@Christian Kruse

            In dem Zusammenhang kann ich übrigens Qualityland auch nur empfehlen 😀

            Das Hörbuch hat er selbst gelesen, nehm ich an?

            Ich hab seine rotzige Art vorzulesen schon immer gemocht, als Marc-Uwe damals oft beim Poetry-Slam in der Scheinbar mit dabei war. Schade, dass der Sebastian Krämer schon vor etlicher Zeit mit dem Poetry-Slam aufgehört hat.

            (Beim letzten hatte ich auch mitgemacht und mich mit einer Zeile bei Sebastian eingeschleimt. 😉)

            LLAP 🖖

            -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
            1. hi @Gunnar Bittersmann

              (Beim letzten hatte ich auch mitgemacht und mich mit einer Zeile bei Sebastian eingeschleimt. 😉)

              He das ist gut!!! Schöner kann man gar nicht ausdrücken daß die Spanne zwischen Mitleid und Applaus manchmal sehr klein sein kann 😉

              MfG

      2. Hallo pl,

        Insofern ist ja auch der Begriff Soziales Netzwerk eine Lüge.

        Wie heißt das größte soziale Netzwerk für Kinder? - Draußen.

        PS: Dieser Zäpfchenlutscher soll sich seine Entschuldigung sonstwohin stecken. Nämlich da wo Zäpfchen hingehören.

        Wozu diese Beleidigung?

        Bis demnächst
        Matthias

        -- Rosen sind rot.
        1. hi,

          Insofern ist ja auch der Begriff Soziales Netzwerk eine Lüge.

          Wie heißt das größte soziale Netzwerk für Kinder? - Draußen.

          Kann ich bestätigen. Wir waren als Kinder immer draußen, wie alle anderen Kinder auch. Auch bei Frost wenn Krähen tot von den Bäumen fielen und wenn Eiszapfen an den Dächern hingen…

          PS: Dieser Zäpfchenlutscher soll sich seine Entschuldigung sonstwohin stecken. Nämlich da wo Zäpfchen hingehören.

          Wozu diese Beleidigung?

          ... die wir uns gebrochen und fleißig gelutscht haben 😉

          MfG

          -- Die Mehrzahl von Ei ist Eis.
    2. @@Gunnar Bittersmann

      Nun, warum ist der Datenklau passiert? Genau das ist nämlich die eigentliche Frage! Und die Antwort ist diese hier: Weil FB nicht das Ziel hat, das Bedürfnis der Kommunikation zu befriedigen -- was zweifelsfrei ein soziales Bedürfnis ist -- Sondern ganz andere Ziele verfolgt!

      „Der Fall Cambridge Analytica ist nur ein Auswuchs dieses System, der zeigt, wie verantwortungslos Facebook mit seiner Datenmacht umgeht. Aller Community-Rhetorik zum Trotz stellt Mark Zuckerberg Profit über die Interessen von Nutzern und Gemeinwohl.“

      Aus diesem Thread von Matt Stoller:

      Das ist kein Skandal um Privatspäre. Es geht nicht um Verbraucherschutz, nicht um den Missbrauch der Daten von Facebook-Nutzern.

      Beim Facebook-Skandal geht es darum, wie Marktmacht Produzenten überwältigt, nicht Kunden. Das Schlüsselproblem ist, wie Facebook mit den Daten Verleger, Künstler und Werbetreibende beherrscht. Das tun nicht alle Technologie-Unternehmen. Nur Facebook und Google sind dermaßen dominant.

      Zuckerberg ist nicht daran interessiert, ob du deinen Partner betrügst. Es ist daran interessiert, die New York Times mit deinen Daten zu beherrschen.

      Das ist die Gefahr für die Demokratie. Nicht Privatspäre, nicht Facebooks Unfähigkeit, die Daten seiner Nuzter zu schützen. Die Gefahr ist Facebooks Macht zu bestimmen, was du zu sehen bekommst und welche politischen und kommerziellen Inhalte finanziert und in Umlauf gebracht werden. Daten sind hier eine umkämpfte Waffe.

      Deshalb betonen Zuckerberg und Sandberg, das Facebook künftig offensiv die Daten seiner Nutzer schützen will. Sie wollen das zu einem Privatsphäre-Skandal machen, was in Wahrheit ein Problem von Markmacht und Demokratie ist. Sie versuchen, das so umzubiegen und ihre Macht zu festigen.

      Wir dürfen nicht als Verbraucher oder Nutzer denken, sondern als Produzenten und Bürger. Das Problem ist, dass Facebook und Google die Finanzierung von Nachrichten, Kunst, Unterhaltung, Kutur usw. unter ihrer Kontrolle haben.

      (Übersetzung von mir.)

      LLAP 🖖

      -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann

      Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

      1. @@Gunnar Bittersmann

        Nun, warum ist der Datenklau passiert? Genau das ist nämlich die eigentliche Frage! Und die Antwort ist diese hier: Weil FB nicht das Ziel hat, das Bedürfnis der Kommunikation zu befriedigen -- was zweifelsfrei ein soziales Bedürfnis ist -- Sondern ganz andere Ziele verfolgt!

        „Der Fall Cambridge Analytica ist nur ein Auswuchs dieses System, der zeigt, wie verantwortungslos Facebook mit seiner Datenmacht umgeht. Aller Community-Rhetorik zum Trotz stellt Mark Zuckerberg Profit über die Interessen von Nutzern und Gemeinwohl.“

        Aus diesem Thread von Matt Stoller:

        Danke für die Übersetzung.

        Das erklärt aber letztendlich auch nur eine Lüge mit einer anderen Lüge.

        Wir dürfen nicht als Verbraucher oder Nutzer denken, sondern als Produzenten und Bürger.

        Wie wir denken ist vollkommen Wurscht! Solange es den Zielen des Unternehmen FB nicht schadet. Das ist ja genau die Lüge, dem Nutzer zu suggerieren, daß sein Verhalten marktbestimmend sei.

        Zuckerberg ist nicht daran interessiert, ob du deinen Partner betrügst. Es ist daran interssiert, die New York Times mit deinen Daten zu beherrschen.

        Profit ist dem sein Ziel! Propaganda ist da nur Mittel zum Zweck.

        Schöne Grüße.

      2. @@Gunnar Bittersmann

        Das Schlüsselproblem ist, wie Facebook mit den Daten Verleger, Künstler und Werbetreibende beherrscht. […] Die Gefahr ist Facebooks Macht zu bestimmen, was du zu sehen bekommst und welche politischen und kommerziellen Inhalte finanziert und in Umlauf gebracht werden.

        „‚Facebook ist kein guter Partner für Medienunternehmen‘, sagt der Geschäftsführer der FAZ im @DerSPIEGEL.“Martin Hoffmann

        Das Problem ist aber: „‚Die großen Medien‘ werden den Teufel tun und sich aus Facebook zurückziehen. Es bringt ihnen nämlich entgegen anders lautender Aussagen nach wie vor ziemlich viel.“

        LLAP 🖖

        -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
        1. Hallo Gunnar Bittersmann,

          Elon Musk schaltet Facebook-Seiten von Tesla und SpaceX ab

          Bis demnächst
          Matthias

          -- Rosen sind rot.
          1. Hallo Matthias,

            Elon Musk schaltet Facebook-Seiten von Tesla und SpaceX ab

            Ymmd 😉

            Am Besten daran die Aussage von Musk:

            …war er am Freitag von einem Nutzer aufgefordert worden, die SpaceX-Seite auf Facebook zu löschen. Der Unternehmer hatte darauf geantwortet: „Ich wusste gar nicht, dass es eine gibt. Werde es machen.“ SpaceX hatte auf Facebook ebenso wie Tesla rund 2,6 Millione Follower…

            Gruss
            Henry

            1. Hallo Henry,

              Am Besten daran die Aussage von Musk:

              …war er am Freitag von einem Nutzer aufgefordert worden, die SpaceX-Seite auf Facebook zu löschen. Der Unternehmer hatte darauf geantwortet: „Ich wusste gar nicht, dass es eine gibt. Werde es machen.“ SpaceX hatte auf Facebook ebenso wie Tesla rund 2,6 Millione Follower…

              Davor noch: „What’s Facebook?

              Bis demnächst
              Matthias

              -- Rosen sind rot.
        2. hi,

          Das Problem ist aber: „‚Die großen Medien‘ werden den Teufel tun und sich aus Facebook zurückziehen. Es bringt ihnen nämlich entgegen anders lautender Aussagen nach wie vor ziemlich viel.“

          Wer hätte das gedacht. Das wusste auch unsere Kundesbanzlerin die geschäftliche Beziehungen zu FB unterhält und diese Plattform praktisch nutzt.

          Schöne Grüße.

          1. Hej pl,

            unsere Kundesbanzlerin [unterhält] geschäftliche Beziehungen zu FB.

            Welche?

            Marc

            1. hi,

              unsere Kundesbanzlerin [unterhält] geschäftliche Beziehungen zu FB.

              Welche?

              Kam in der Tagesschau u.a. MSM.

              1. Hej pl,

                hi,

                unsere Kundesbanzlerin [unterhält] geschäftliche Beziehungen zu FB.

                Welche?

                Kam in der Tagesschau u.a. MSM.

                War meine Frage zu komplex? — Wenn es Dir zu viel Mühe bereitet, es kurz zusammenmmenzufassen, würde ich mich über einen Link freuen?

                Die Suchmaschine meiner Wahl liefert eher solche Treffer: http://www.gulli.com/news/26517-bundeskanzlerin-angela-merkel-kritisiert-offen-facebook-2015-09-11

                Aber das wirst du ja wohl nicht gemeint haben…

                Marc

                1. Hej pl,

                  hi,

                  unsere Kundesbanzlerin [unterhält] geschäftliche Beziehungen zu FB.

                  Welche?

                  Kam in der Tagesschau u.a. MSM.

                  War meine Frage zu komplex? — Wenn es Dir zu viel Mühe bereitet, es kurz zusammenmmenzufassen, würde ich mich über einen Link freuen?

                  Die Suchmaschine meiner Wahl liefert eher solche Treffer: http://www.gulli.com/news/26517-bundeskanzlerin-angela-merkel-kritisiert-offen-facebook-2015-09-11

                  Aber das wirst du ja wohl nicht gemeint haben…

                  Ne ganz bestimmt nicht. Vor einem halben Jahr ungefähr nämlich hat die Tagesschau über ein Treffen berichtet in dem es um geschäfliche Beziehungen ging. Das hat die gute Frau in ihrer Kritik wohl wiedermal ganz vergessen zu erwähnen.

                  PS: Geschäftliche Beziehungenen heißt, daß Gelder fließen.

                  1. Hej pl,

                    unsere Kundesbanzlerin [unterhält] geschäftliche Beziehungen zu FB.

                    Welche?

                    Kam in der Tagesschau u.a. MSM.

                    War meine Frage zu komplex? — Wenn es Dir zu viel Mühe bereitet, es kurz zusammenmmenzufassen, würde ich mich über einen Link freuen?

                    Die Suchmaschine meiner Wahl liefert eher solche Treffer: http://www.gulli.com/news/26517-bundeskanzlerin-angela-merkel-kritisiert-offen-facebook-2015-09-11

                    Aber das wirst du ja wohl nicht gemeint haben…

                    Ne ganz bestimmt nicht. Vor einem halben Jahr ungefähr nämlich hat die Tagesschau über ein Treffen berichtet in dem es um geschäfliche Beziehungen ging. Das hat die gute Frau in ihrer Kritik wohl wiedermal ganz vergessen zu erwähnen.

                    PS: Geschäftliche Beziehungenen heißt, daß Gelder fließen.

                    Von Facebook an Angela Merkel persönlich? — Und das kommt in der Tagesschau, ohne dass sich das irgendwo im Netz finden lässt. Oder bin ich nur nicht in der Lage dazu? - was ich tatsächlich nicht ausschließen mag. Bei solchen Behauptungen hätte ich schon gerne Quellen-Angaben…

                    Marc

    3. @@Gunnar Bittersmann

      Nutzer auszuspionieren ist und war schon immer das Geschäftsmodell von Facebook. […] Google ist ein ebensolches.

      Und andere machen sich bedenkenlos zu willigen Helfern.

      „Statt #deletefacebook -- also der Aufforderung, den eigenen Account zu löschen -- halte ich es für wichtiger, dass diese ganzen Trackinghilfen, getarnt als Like-Buttons, Facepile-Einbindungen, oder gantz offensichtliche Tracker wie der "Facebook Pixel" kritisch hinterfragt und gelöscht werden. Hier sehe ich die Webseitenbetreiber, aber auch die "Webworker" in der Pflicht.

      […] hier geht es nicht nur um Facebook, sondern generell um alle Embeds und Services, die per Einbettung auf einer Webseite Zugriff auf die Besucherdaten bekommen. Google Webfonts, Javascript-Libraries auf CDNs, Youtube/Vimeo Embedcodes, Twitter Tweet Embeds, Google Tagmanager, natürlich Google-Analytics um nur mal einige zu nennen.“

      aus: Tick, Trick und Scheisstrack, webrocker.de

      LLAP 🖖

      -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann

      Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

    4. Hej Gunnar,

      darf ich deinen Beitrag auf fb verlinken/posten?

      Marc

      1. @@marctrix

        darf ich deinen Beitrag auf fb verlinken/posten?

        Klar, wir zerstören das Böse von innen.

        LLAP 🖖

        -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
    5. hi @Gunnar Bittersmann

      Für was sich der entschuldigt hat, steht z.B. hier

      Also für den Missbrauch¿ Natürlich kann sich da jeder darunter was ganz Konkretes vorstellen was er will, nämlich das was jeder selbst unter Missbrauch versteht.

      Politiker und Wirtschaftsbosse reden nicht über Krebs. Sie sind der Krebs.

      MfG

      1. Hej pl,

        Politiker und Wirtschaftsbosse reden nicht über Krebs. Sie sind der Krebs.

        Egal wie viele Beispiele du für Deine abstruse Theorie findest: es belegt nicht, dass es keine Ausnahmen gibt. Sollte man als Programmierer wissen.

        Übrigens: Dass du mit vielen Deiner Aussagen (wie mit der obigen) politisch agitierst, also politisch aktiv bist und daher einem Politiker zumindest sehr ähnlich bist, ist dir bewusst?

        Glaubst du daher Teil des Krebsgeschwürs zu sein? Oder siehst du dich eher als ein Auslöser, ähnlich wie Tabakrauch? — Oder hast du dir eine gedankliche Komfortzone zur Gewissensberuhigung geschaffen, um dich vor deiner eignen Pauschalisierung auszunehmen?

        Marc