pl: Einfach mal Danke sagen!

problematische Seite

Hab lange überlegt wie ich ein CMS in mein FW integriere, nun ist es vollbracht. Es wäre jedoch schade um die Zeit gewesen, wenn eine WYSWIG Erweiterung fehlen würde. Ich fand sie bei Euch im Wiki zum Thema Texte in einer <textarea> auszeichnen, vielen Dank dafür, alleine hätte ich das nicht hinbekommen!

Aber hier mein Tipp zur Anwendung, der Einbau über der <textare> erfolgt per Template:

%loop_buttons% <button type="button" onclick="tagthat('cbody', '<%tag%>', '</%tag%>')">%tag%</button> %endloop%

Und das bedeutet, daß zum serverseitigen Renderprozess lediglich ein Array bereitzustellen ist:

my @TAGS = qw(p h1 h2 h3 strong em cite code pre ul li);

Und das ist individuell erweiterbar bzw. sogar mandantenfähig.

MfG

  1. problematische Seite

    Servus!

    ... wenn eine WYSWIG Erweiterung fehlen würde. Ich fand sie bei Euch im Wiki zum Thema Texte in einer <textarea> auszeichnen, vielen Dank dafür, alleine hätte ich das nicht hinbekommen!

    Habe jetzt ein bisschen gesucht, aber im Wiki unter textarea nichts gefunden. Das ist imho das Problem, dass man den Text innerhalb von textarea nicht weiter formatieren kann.

    Ich hatte mal überlegt, einen WYSIWIG-Editor zusammenzubauen, der auf contenteditable basiert, wurde aber durch einen Artikel, der die vielen Nachteile aufzählte, wieder davon abgebracht.

    Herzliche Grüße

    Matthias Scharwies

    -- Es gibt viel zu tun: ToDo-Liste
    1. problematische Seite

      Servus!

      ... wenn eine WYSWIG Erweiterung fehlen würde. Ich fand sie bei Euch im Wiki zum Thema Texte in einer <textarea> auszeichnen, vielen Dank dafür, alleine hätte ich das nicht hinbekommen!

      Habe jetzt ein bisschen gesucht, aber im Wiki unter textarea nichts gefunden.

      Hier ist das Monster

      Das ist imho das Problem, dass man den Text innerhalb von textarea nicht weiter formatieren kann.

      Vorschau einrichten, fertig.

      Wichtig ist aber tatsächlich JS. Also keine nativen Submits wo die ganze Seite bei jedem Speichern neu geladen wird, das wäre der Killer für Anwendungen dieser Art.

      Ich habe hierzu sogar F2 als Shortcut. So lässt es sich gut arbeiten und zwischendurch immer mal Speichern 😉

      MfG

  2. problematische Seite

    Lieber pl,

    wenn eine WYSWIG Erweiterung fehlen würde. Ich fand sie bei Euch im Wiki zum Thema Texte in einer <textarea> auszeichnen

    Du meinst den Artikel Formulare: Text an Cursorposition einfügen. Der hat absolut gar nichts mit WYSIWYG zu tun. Dafür enthält er einen sehr deutlichen Hinweis an seinem Anfang. Aber offensichtlich nutzt Du weder einen echten WYSIWYG-Editor, noch einen erweiterten JavaScript-Texteditor.

    Liebe Grüße,

    Felix Riesterer.

    1. problematische Seite

      Aber offensichtlich nutzt Du weder einen echten WYSIWYG-Editor, noch einen erweiterten JavaScript-Texteditor.

      Ja, ich habe doch beschrieben wie ich das nutze und zu welchem Zweck. WYSIWIG Editor oder JavaScript-Texteditor würde ich das übrigens auch nicht nennen. Solange es dem Anwender Freude macht (tut es!), ist es völlig egal wie wir das Teil nennen. Und den paar Zeilen Code ist es schonmal gar nicht anzusehen wieviel Arbeit da wirklich drinsteckt. Es ist einfach nur eine Wertschöpfung und es ist völlig legitim, hier meine Freude darüber zu kommunizieren. Weil sich das was gut gelungen ist eben auch sehen lassen kann.

      MfG

      1. problematische Seite

        Lieber pl,

        Solange es dem Anwender Freude macht (tut es!), ist es völlig egal wie wir das Teil nennen.

        solange "der Anwender" nur Du alleine bist, ist mir das völlig egal.

        Es ist einfach nur eine Wertschöpfung und es ist völlig legitim, hier meine Freude darüber zu kommunizieren.

        Aha... Wertschöpfung. 2005 war ich auch einmal so weit, bis ich mich wirklich einmal umgesehen habe.

        Weil sich das was gut gelungen ist eben auch sehen lassen kann.

        Das ist es ja gerade. Man sieht nichts sehenswertes. WYSIWYG wäre "sehen"swert, alles andere ist Coding und nicht für jedermann. Aber mach Du mit deinem FW was immer Dich glücklich macht.

        Liebe Grüße,

        Felix Riesterer.

        1. problematische Seite

          hi,

          Solange es dem Anwender Freude macht (tut es!), ist es völlig egal wie wir das Teil nennen.

          solange "der Anwender" nur Du alleine bist, ist mir das völlig egal.

          So isses. Wer weiß wovon er redet, braucht keine Fachbegriffe. Anwender wissen ganz genau wovon sie reden, von daher ist es unnötig sie mit Fachbegriffen zu erschlagen. "What You See is What You Get" für einen Dummie heißt, daß er sehen kann was er gemacht hat.

          Nichts läge mir ferner als einen WYSIWIG Editor programmieren zu wollen. Das überlasse ich den Fachkräften. Ich selbst begnüge mich damit, daß ich trotz meiner geistigen Behinderung immer noch Ideen habe und immer noch weiß wie ich die umsetze. Auch wenn ich dafür viel länger brauche als ein Fachmann. Da brauche ich schonmal 4..5 Wochen für 150 Zeilen Perlcode bei denen ich mir jedoch dann 100%ig sicher bin daß sie das tun was sie sollen.

          MfG

          1. problematische Seite

            Hallo pl,

            Wer weiß wovon er redet, braucht keine Fachbegriffe.

            Wer nicht nur reden, sondern kommunizieren möchte, schon.

            Bis demnächst
            Matthias

            -- Rosen sind rot.
            1. problematische Seite

              hi

              Wer weiß wovon er redet, braucht keine Fachbegriffe.

              Wer nicht nur reden, sondern kommunizieren möchte, schon.

              Wer Fachbegriffe erklären will, muss das ohne Fachbegriffe tun! Erfahrungsgemäß schmeißen aber gerade diejenigen die überhaupt keine Ahnung haben, mit Fachbegriffen nur so um sich.

              PS: Meine CMS Erweiterung gestattet den nahtlosen Einbau von Gastbeiträgen in bereits vorhandene Ordner(Baum-)strukturen (siehe Bildschirmfoto).

              Ist Dir ein CMS bekannt was das auch kann? Ich habe jedenfalls keines gefunden. Das Problem: Ein CMS was dies unterstützen soll, muss die vorhandenen Dokumentenstruktur kennen. Gerade mit diesem Feature habe ich die längste Zeit verbracht. Aber wie immer war die Lösung am Ende ganz einfach, in Code ausgedrückt nur eine einzige Zeile.

              Eine andere Herausforderung ist, online erstellte Inhalte lokal zu spiegeln. Und zwar so, daß diese eben auch lokal mit derselben Anwendung lesbar sind wie die Originale; und somit gleichermaßen ein Backup sind. Diesbezüglich habe ich auch bei anderen bekannten CMS nichts gefunden wie die das machen. Bei einer Datenhaltung in MySQL o.ä. jedenfalls dürfte das ziemlich umständlich sein.

              MfG

  3. problematische Seite

    Als Zeichen meines Dankes:

    hier ist der Editor einschließlich der kleinen JS-Templating-Engine womit zur Laufzeit Buttons hinzugefügt oder entfernt werden können.

    Viel Spaß dami!