TS: Windows 8.1 Fehler 80070003 beim Update

Hello,

ich brauche mal Hilfe von Leuten, die sich mit Windows 8.1 besser auskennen, als ich Verweigerungsnutzer...

Ich habe seit einiger Zeit beim Updaten immer den Fehler 80070003.
Habe schon viel gelesen im Web, aber ich kriege ihn trotzdem nicht weg. So richtig geholfen haben die gefundenen Tipps bisher nicht. Das M$-Reparatur-Tool dagegen weigert sich auch, bei dieser Installation zu arbeiten.

Was kann ich tun? Wer kennt die geheimen Maßnahmen gegen den Fehler?

Liebe Grüße
Tom S.

-- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
Das Leben selbst ist der Sinn.

Akzeptierte Antworten zum Thema:

  1. Hallo TS,

    Die möglichen Ursachen sind mannigfaltig und reichen von Viren, Hardwarekonflikte bis Fehler im Speicher, Festplatte etc.

    Ein Update ist grundsätzlich bei Windows nicht zu empfehlen. Wenn Du die Möglichkeit hast, wäre die bessere Lösung das komplett neu aufzusetzen mit der neuen Version, denn selbst wenn das Update gelingen würde, könnten eventuelle Kompromisse (seitens Windows beim Update) später zu einem instabilen System führen.

    Gruss
    Henry

    1. Hello,

      es geht hier um die Standard-Updates, die alle paar Minuten kommen können. Soll ich die nicht mehr durchführen, sondern das System neu aufsetzen? Das geht doch gar nicht in aktueller Form.

      In der Zeit, die die bei M$ brauchen würden, eine DVD vom aktuellen System zu erstellen und zu verschicken können doch schon wieder 100e von Updates gekommen sein... :-O

      Ich benutze den Lappi gerne als "Fernseher", also um Zattoo-Online-TV zu schauen. Meine Schüssel hat immer noch keinen Empfang. Da muss ich erst auf den Schornstein hoch.

      Leider stürzt das Windows seit ein paar Tagen immer beim Zattoon alle paar Minuten ab und startet dann neu. Seitdem hat das System auch diesen Fehler 80070003.

      Es muss doch möglich sein herauszufinden, bei welcher Datei das Update streikt?

      Liebe Grüße
      Tom S.

      -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
      Das Leben selbst ist der Sinn.
      1. Hallo TS,

        ach so, sry, dachte an upgrade auf win10. Ok, dazu kann ich dann zumindest sagen, dass die nervigen automatischen Updates besser zu deaktivieren sind, wie auch viele anderen Defaulteinstellungen bei Windows. Was dort nicht zur Sprache kommt ist die Thematik Superfetch, etc. bzw die Ursachen für Datenträgerauslastung nahezu 100%, was fast jedes Windows-System von Haus aus(ohne eigenen Eingriff) betrifft.

        Wie ist deine Datenträgerauslastung(speziell, wenn du was öffnest, zb. Browser)?

        Dann, weiter zu beachten, ist auch Defrag und andere existierende Aufgabenplanungen. Auch der Verzicht auf externe Antivirensoftware ist ratsam denn, kommt sich oft ins Gehege.

        Vielleicht löst sich dein Problem schon, wenn du in dieser Richtung Windows konfigurierst.

        Gruss
        Henry

    2. Hallo Henry,

      Ein Update ist grundsätzlich bei Windows nicht zu empfehlen.

      denn selbst wenn das Update gelingen würde, könnten eventuelle Kompromisse (seitens Windows beim Update) später zu einem instabilen System führen.

      Das kann man so nicht stehen lassen.

      Bis demnächst
      Matthias

      -- Rosen sind rot.
      1. Hallo Matthias,

        Ein Update ist grundsätzlich bei Windows nicht zu empfehlen.

        Das kann man so nicht stehen lassen.

        So stand es ja auch nicht da, bzw. dochm aber anders gemeint, wie im 2.Teil erklärt. Gemeint war ein Upgrade. 😉 Und was die Updates betrifft, natürlich nur die Automatik deaktivieren, dennoch natürlich regelmäßig Updates machen.

        Gruss
        Henry

  2. Hallo TS,

    wenn die Standard-Reparaturtipps nicht geholfen haben, wird's knifflig.

    Grundsätzlich ist ein Fehlercode wie folgt zu lesen:

    • Bits 31,30: Severity. 10=Warnung, 11=Error.
    • Bit 29,28: uninteressant
    • Bits 27-16: Facility. 7 ist WIN32 - also der Windows-Kern
    • Bits 15-0: Fehlercode. 3 ist PATH_NOT_FOUND

    Je nach dem, ob der Fehlercode die Rückgabe aus einer Windows API Funktion oder ein COM HRESULT ist, gibt es kleine Abweichungen, aber Facility und Code bleiben gleich.

    Das Update hat also irgendeinen Ordner nicht gefunden, den es erwartet. Welcher das ist, hm, da mag die Ereignisanzeige Aufschluss geben, oder das Windows Update Log.

    Windows Update Log ist etwas tricky, weil es seit Win10 keine einfache Log-Datei im Textformat mehr gibt. Statt dessen speichert Windows das binär in ETL Dateien, aber in der Powershell ist ein Tool, um das rückzuübersetzen.

    • starte eine Powershell
    • führe Get-WindowsUpdateLog aus
    • guck hin welche Dateien er geschrieben hat. Eine landet auf dem Desktop, WindowsUpdate.Log. Und einige könnten in deinem Temp-Ordner landen.

    Diesen Dateien kann man einen intelligenten Leseversuch gönnen, vielleicht fällt irgendwas auf. Es wäre schon mal gut, wenn Du einen Hinweis auf das fehlerhafte Update bekämst, oder auf den kaputten Pfad.

    Rolf

    -- sumpsi - posui - clusi
    1. Hello,

      puh
      das sieht nach Arbeit aus :-(

      Jedenfalls schon mal danke für deiene Ausführungen :-)

      Liebe Grüße
      Tom S.

      -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
      Das Leben selbst ist der Sinn.
      1. Hallo TS,

        nee, das ist keine Arbeit. Das ist Strafe. Keine Ahnung wofür, aber diese Wuselei IST eine Strafe.

        Rolf

        -- sumpsi - posui - clusi