Joachim: Tabelle in HTML

046

Tabelle in HTML

  1. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 1
        2. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
  2. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 1
          1. 0
            1. 1
              1. 0
                1. 1
                  1. 0
                    1. 0
                    2. 1
                      1. -2
                      2. 1
                  2. 0
                    1. 1
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                        2. 0
                          1. 0
                            1. 1
                        3. 0
                    2. 0
                      1. 0

                        DSGVO und Browserstatistik

                        1. 0

                          Addblocker und Browserstatistik

                    3. 0
                    4. 0
                      1. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 1
      2. 0
        1. 1
          1. 0
            1. 0
              1. 0

Hallo, vor längerer Zeit habe ich gelesen, dass man häufig nicht die <table>-Anweisung verwenden soll für Tabellen. Jetzt möchte ich eine einfache Tabelle anlegen und weiß nicht mehr wie das gemeint war, also mit welchem Begriff ich nach der Methode suchen soll.

  1. @@Joachim

    vor längerer Zeit habe ich gelesen, dass man häufig nicht die <table>-Anweisung verwenden soll für Tabellen.

    Vor längerer Zeit habe ich gelesen, wann man das <table>-Element für Tabellen verwenden soll.

    In HTML gibt es keine „Anweisungen“. „Element“ ist hier der richtige Begriff (und auch nicht „Tag“).

    LLAP 🖖

    -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
    1. @Gunnar Bittersmann
      Das bringt mich aber sehr viel weiter! Ich nehme an, dass man trotzdem verstanden hat, was ich meinte. Gerne Belehrungen, aber bitte immer zusammen mit Hilfen.

      1. Hallo Joachim,

        Das bringt mich aber sehr viel weiter!

        Das sollte es aber. Möchtest du tabellarische Daten darstellen, dann nimm eine Tabelle. In allen anderen Fällen nimm keine Tabelle.

        Gerne Belehrungen, aber bitte immer zusammen mit Hilfen.

        Belehrungen sind häufig auch Hilfen.

        Bis demnächst
        Matthias

        -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
        1. hallo

          Gerne Belehrungen, aber bitte immer zusammen mit Hilfen.

          Belehrungen sind häufig auch Hilfen.

          Zu dumm nur, dass immer weniger Leute derlei Hilfe brauchen.

          -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
          1. Hallo beatovich,

            Zu dumm nur, dass immer weniger Leute derlei Hilfe brauchen.

            Noch dümmer, dass immer mehr Leute diese Hilfen zwar brauchen, sie aber nicht annehmen wollen. Dies ist ausdrücklich nicht auf Joachim bezogen, sondern eine Feststellung allgemeiner Natur.

            Bis demnächst
            Matthias

            -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
        2. Hi there,

          Belehrungen sind häufig auch Hilfen.

          Nur bei den wenigen, die keine Belehrungsallergie haben. Die im übrigen oft mit der Klugschissaversion einher geht…

          (abgesehen davon, was soll denn das für eine Hilfe sein, jemandem, der eine Hilfestellung bei der Erstellung einer Tabelle benötigt, mit Definitionsproblemen von "Anweisung" oder "Element" oder was auch immer zu kommen? Das ist ein klassischer Fall von "weniger wäre mehr gewesen"...)

      2. @@Joachim

        Das bringt mich aber sehr viel weiter! Ich nehme an, dass man trotzdem verstanden hat, was ich meinte. Gerne Belehrungen, aber bitte immer zusammen mit Hilfen.

        Hilfe kann nur so konkret sein wie die Frage. Da deine Frage nur schwammig war …

        Du hast mit keinem Wort erwähnt, was für Inhalte du hast – tabellarische oder nicht tabellarische.

        Bevor du das nächste Mal hier rummotzt, solltest du mal überlegen, was andere hier zur Beantwortung deiner Frage weiterbringt.

        LLAP 🖖

        -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
        1. @Gunnar:
          Ich habe nicht herumgemotzt! Jemand, der vielleicht nicht so klug ist wie Du, kann vielleicht auch nicht so klug formulieren. Deine Antwort hatte aber nicht nach Details gefragt, die ich dann gerne gegeben hätte. Andere haben es ja richtig gemacht, mich zu fragen, um welche Art Daten es sich handelt. Es handelt sich nicht um tabellarische Daten im strengen Sinne.

          1. @@Tabelle in HTML

            Deine Antwort hatte aber nicht nach Details gefragt, die ich dann gerne gegeben hätte.

            Mein Verweis auf Cheatah tat genau dies: nach Details zu fragen. „Die einzig relevante Frage ist: Handelt es sich um _tabellarische_ Daten?“

            Andere haben es ja richtig gemacht, mich zu fragen, um welche Art Daten es sich handelt.

            Genau das tat ich (indem ich Cheatah für mich sprechen ließ) auch.

            Es handelt sich nicht um tabellarische Daten im strengen Sinne.

            Und die Antwort dazu hatte ich dir auch geliefert.

            LLAP 🖖

            -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
  2. hallo

    Hallo, vor längerer Zeit habe ich gelesen, dass man häufig nicht die <table>-Anweisung verwenden soll für Tabellen. Jetzt möchte ich eine einfache Tabelle anlegen und weiß nicht mehr wie das gemeint war, also mit welchem Begriff ich nach der Methode suchen soll.

    1. Für Daten-Tabellen

    Elemente: table, thead, tbody, tr, th, td, caption

    ferner die Attribute: scope

    1. für Layout-Grids

    CSS: display:grid, oder display:table, table-row, table-cell

    -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
    1. @beatovich:
      Danke für die Infos. Habe gerade ein kleines Beispiel mit display:table gemacht. Wie kriege ich die Tabelle jetzt noch "responsive" hin? Geht dies mir grid einfacher?

      1. hallo

        @beatovich:
        Danke für die Infos. Habe gerade ein kleines Beispiel mit display:table gemacht. Wie kriege ich die Tabelle jetzt noch "responsive" hin? Geht dies mir grid einfacher?

        grid ist nicht einfacher da ein Fallback für ältere Browser nötig ist.

        Auf Viwportgrössen kannst mit

        @media screen and (max-width:XYem){/*regeln*/} @media screen and (min-width:XYem){/*regeln*/}

        reagieren

        -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
        1. @@beatovich

          grid ist nicht einfacher da ein Fallback für ältere Browser nötig ist.

          Natürlich ist Grid einfacher als display: table + display: table-row + display: table-cell.

          Zwischenraum zwischen den Zellen im Grid? grid-gap – fertig. Wie willst du das bei display: table* machen? Mit padding und negativen margin rumfuhrwerken?

          Und der nötige Fallback für ältere Browser ist bereits vorhanden.

          Auf Viwportgrössen kannst mit

          @media screen and (max-width:XYem){/*regeln*/} @media screen and (min-width:XYem){/*regeln*/}

          reagieren

          Bei Grid brauchst du keine Media-Queries, um auf Viewportgrößen zu reagieren. Das erledigt auto-fit/auto-fill.

          LLAP 🖖

          -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
          1. hallo

            Und der nötige Fallback für ältere Browser ist bereits vorhanden.

            und der wäre?

            -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
            1. @@beatovich

              Und der nötige Fallback für ältere Browser ist bereits vorhanden.

              und der wäre?

              Boxen werden untereinander dargestellt. Das war jetzt aber nicht allzu schwer.

              LLAP 🖖

              -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
              1. hallo

                @@beatovich

                Und der nötige Fallback für ältere Browser ist bereits vorhanden.

                und der wäre?

                Boxen werden untereinander dargestellt. Das war jetzt aber nicht allzu schwer.

                Und das ist dann deine Lösung für ältere Browser?

                Das klingt nicht nach Einfachheit sondern nach Faulheit.

                -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
                1. @@beatovich

                  Boxen werden untereinander dargestellt. Das war jetzt aber nicht allzu schwer.

                  Und das ist dann deine Lösung für ältere Browser?

                  Das klingt nicht nach Einfachheit sondern nach Faulheit.

                  Das klingt nach no.

                  Das klingt nach progressive enhancement.

                  Das klingt nach Abwägung, ob man für 3% der Nutzer (Tendenz fallend) noch weiteren Aufwand betreiben möchte.

                  LLAP 🖖

                  -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
                  1. hallo

                    Das klingt nach Abwägung, ob man für 3% der Nutzer (Tendenz fallend) noch weiteren Aufwand betreiben möchte.

                    Gib den anonymen Usern am hinteren Ende der Techno-Parade einen Namen, und du wirst anders darüber denken.

                    -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
                    1. @@beatovich

                      Das klingt nach Abwägung, ob man für 3% der Nutzer (Tendenz fallend) noch weiteren Aufwand betreiben möchte.

                      Gib den anonymen Usern am hinteren Ende der Techno-Parade einen Namen, und du wirst anders darüber denken.

                      Ich gebe der Persona am hinteren Ende der Techno-Parade den Namen Hans-im-Pech. 😉

                      Und ich denke immer noch nicht anders darüber.

                      Kann Hans-im-Pech die Webseite benutzen? Natürlich! „Ich unterstütze jeden Browser. Ich optimiere für keinen.“ (Jeremy Keith) Da ist Hans-im-Pech im Glück.

                      Sieht die Webseite für Hans-im-Pech doof aus? Natürlich nicht! Der Seiteninhalt mag etwas linkslastig sein und auf der rechten Bildschirmhälfte gähnt etwas Leere. Na und? Weiß Hans-im-Pech, das er im Pech ist? Nein! Er hat ja keinen Vergleich zum Aussehen der Seite in modernen Browsern. Für ihn ist die Seite so in Ordnung, wie sie ist.

                      Und deshalb benenne ich die Persona jetzt um in Hans.

                      LLAP 🖖

                      -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
                    2. Hej beatovich,

                      Das klingt nach Abwägung, ob man für 3% der Nutzer (Tendenz fallend) noch weiteren Aufwand betreiben möchte.

                      Gib den anonymen Usern am hinteren Ende der Techno-Parade einen Namen, und du wirst anders darüber denken.

                      Ich weiß nicht, wo das Problem ist. Nutzer veralteter Software sind es gewohnt, dass Webseiten absolut grottig aussehen oder sogar nicht funtkionieren. Beides ist bei einem Grid-Layout nciht der Fall, wenn ein Browser kein Grid kann. Die seite sieht ordentlich aus und entspricht in weiten Teilen, der Ansicht, die die Mehrheit der Nutzer eh angezeigt bekommt. Gemeint ist natürlich die Ansicht für Handys.

                      Denn die können idR auch kein Grid. Nciht weil sie die Technik an sich nicht beherrschen, sondern weil die Screens normalerweise zu schmal sind, um Inhalte sinnvoll nebeneinander anzuordnen.

                      Kein vernünftiger Mensch käme auf die Idee deswegen eine Fass aufzumachen.

                      Und wenn es bezahlt wird: dann schreibt man halt noch ein bisschen Präfix-Grid dazu. Wenn der Kunde das will und es zahlt, dann kann man das machen. Es besteht aber keine Notwendigkeit dazu im sinne von: sonst ist es nicht benutzbar.

                      Wenn man in die visuelle Anordnung einer Seite für den letzten Mohikaner mit seinem Uralt-Browser viel Zeit reinsteckt, ist das nicht fleißig, sondern pedantisch. Wenn man unnötige Arbeiten nicht macht, ist man nicht faul. Dann hat man einfach Zeit für sinnvolle Tätigkeiten, wie anderes Projekt, Weiterbildung, Pause machen als Vorbereitung für die nächste Aufgabe. Das alles ist besser investierte Zeit, als einen Staudamm an einem versiegenden Fluss aufzubauen.

                      Marc

                      1. hallo

                        Ich weiß nicht, wo das Problem ist. Nutzer veralteter Software sind es gewohnt, dass Webseiten absolut grottig aussehen oder sogar nicht funtkionieren.

                        Du willst sagen: User veralteter Software sind in der Lage gute von grottigen Designern zu unterscheiden.

                        -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
                      2. @@marctrix

                        Wenn man in die visuelle Anordnung einer Seite für den letzten Mohikaner mit seinem Uralt-Browser viel Zeit reinsteckt, ist das nicht fleißig, sondern pedantisch. Wenn man unnötige Arbeiten nicht macht, ist man nicht faul. Dann hat man einfach Zeit für sinnvolle Tätigkeiten, wie anderes Projekt, Weiterbildung, Pause machen als Vorbereitung für die nächste Aufgabe. Das alles ist besser investierte Zeit, als einen Staudamm an einem versiegenden Fluss aufzubauen.

                        In Jeremy Keith’ Worten: „Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass progressive enhancement heißt, seine Zeit in alte Browser zu stecken – das Gegenteil ist der Fall. Die Grundfunktionalität zu erstellen dauert nicht allzu lange. Wenn man das getan hat, kann man seine Zeit damit verbringen, mit den neusten und großartigsten Browsertechnologien zu experimentieren …“

                        Weiter geht’s …

                        LLAP 🖖

                        -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
                  2. Hallo Gunnar,

                    es sind nicht 3%. Laut statista.com wird der IE11 in Deutschland noch von über 10% aller Desktop-Anwender verwendet - also von denen, bei denen eine Nebeneinanderdarstellung wirklich sinnvoll ist. Tendenz bei statista kürzlich interessanterweise steigend.

                    Quelle bei statista.com

                    Caniuse.com hat etwas andere Zahlen, die schreiben für Deutschland 2,92% an den IE11, man muss aber berücksichtigen dass die Desktop-Browser da nur 42% einnehmen (Safari 13,9%, Chrome/Android 37,1%, plus ein paar Zwerge). 2,9% / 42% ergibt 6,9%. Weltweit ist es etwas weniger, da wird IE11 mit 2.5% angegeben, macht 6% im Desktopbereich.

                    Keine Ahnung, wer die besseren Zahlen hat. Aber auch 6% oder 6,9% ist noch eine Menge, die man nicht einfach abtun kann, auch wenn Du das gerne möchtest, Gunnar. Ich persönlich kann diese Menge definitiv nicht ignorieren, denn 100% meiner Kunden (Intranet meines Arbeitgebers) gehören dazu.

                    Rolf

                    -- sumpsi - posui - clusi
                    1. @@Rolf B

                      man muss aber berücksichtigen dass die Desktop-Browser da nur 42% einnehmen

                      Willkommen in 2018, wo nur noch eine Minderheit im Web mit Desktop-Geräten unterwegs ist. Da Entwickler dieser Minderheit angehören, verfallen sie wohl leicht in den Irrglauben, sie seien in der Mehrheit.

                      Aber auch 6% oder 6,9% ist noch eine Menge, die man nicht einfach abtun kann, auch wenn Du das gerne möchtest, Gunnar.

                      „Ich unterstütze jeden Browser“ klingt wohl nicht nach „abtun möchten“. Und „Abwägung, ob man noch weiteren Aufwand betreiben möchte“ auch nicht.

                      Ich persönlich kann diese Menge definitiv nicht ignorieren, denn 100% meiner Kunden (Intranet meines Arbeitgebers) gehören dazu.

                      Wenn die Abwägung bei dir so ausfällt, dass es sich noch lohnt, Aufwand in Spezialbehandlung für IE-Nutzer zu stecken, dann ist das eben so. Das heißt nicht, dass die Abwägung bei anderen genauso ausfällt.

                      LLAP 🖖

                      -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
                      1. Hallo Gunnar,

                        42% als Minderheit zu bezeichnen ist genauso zynisch wie ein „unterstützen“ durch untereinanderrotzen der Seitenelemente in einem Browser, der die aktuelle Grid-Spec nicht kann.

                        Gut, ich trage eine Desktop-orientierte Unternehmensbrille. Aber mir scheint, du trägst eine "der-Desktop-ist-tot" Brille. Solche Brillen werden schon länger verkauft. Aber sie zeigen immer noch ein Zerrbild.

                        Jedenfalls kann ich es nicht EMPFEHLEN, den IE 11 auf die Liste der Browser zu setzen, auf denen eine Seite mit Zufalls-Layout erscheint. Zufalls-Layout deswegen, weil jemand, der den IE dort sieht, seine Seite nicht auf einem IE 11 testen dürfte. Und dann keine Ahnung hat, wie die übrigen Styles der Seite sich bei fehlender Grid-Basis auswirken.

                        Rolf

                        -- sumpsi - posui - clusi
                        1. hallo

                          Jedenfalls kann ich es nicht EMPFEHLEN, den IE 11 auf die Liste der Browser zu setzen, auf denen eine Seite mit Zufalls-Layout erscheint. Zufalls-Layout deswegen, weil jemand, der den IE dort sieht, seine Seite nicht auf einem IE 11 testen dürfte. Und dann keine Ahnung hat, wie die übrigen Styles der Seite sich bei fehlender Grid-Basis auswirken.

                          Öfters als gedacht hat gerade die Person, der man seine Seite präsentieren will, einen älteren Browser. Nichts kann die Enttäuschung reparieren, die eine solche Situation erzeugt.

                          Wo man Browserverhalten kennt, und damit umgehen kann, sollte man das auch in geeigneter Weise tun.

                          -- https://beat-stoecklin.ch/pub/index.html
                          1. Hej beatovich,

                            Öfters als gedacht hat gerade die Person, der man seine Seite präsentieren will, einen älteren Browser. Nichts kann die Enttäuschung reparieren, die eine solche Situation erzeugt.

                            Solche Entscheidungen sollte derjenige treffen dürfen, der das dann auch bezahlen muss. Nicht jeder ist so pedantisch, dass er dafür Geld ausgeben möchte.

                            Wo man Browserverhalten kennt, und damit umgehen kann, sollte man das auch in geeigneter Weise tun.

                            Aber was geeignet ist, bestimmt wie gesagt derjenige, der das bezahlen muss. Ferrari baut auch Autos, die auf Feldwegen nicht funktionieren und setzt sich der Gefahr aus, dass das einem Bauern in Sibirien (und mehr als 6% der Weltbevölkerung) zu einem schlechten User-Erlebnis führt. Viel schlechter als das einer Mobil-Ansicht für IE-Nutzer.

                            Marc

                        2. Hej Rolf,

                          42% als Minderheit zu bezeichnen ist genauso zynisch

                          Aber wie soll man eine Minderheit denn dann bezeichnen?

                          wie ein „unterstützen“ durch untereinanderrotzen der Seitenelemente in einem Browser, der die aktuelle Grid-Spec nicht kann.

                          Du bezeichnest die für die Mehrhheit übliche Darstellung ernsthaft als "untereinanderrotzen"? - Interessante Sichtweise, der ich nicht folgen kann. Aber ich würde für dich die Unterstützung dennoch einbauen. Du musst das dann nur auch bezahlen.

                          Jedenfalls kann ich es nicht EMPFEHLEN, den IE 11 auf die Liste der Browser zu setzen, auf denen eine Seite mit Zufalls-Layout erscheint. Zufalls-Layout deswegen, weil jemand, der den IE dort sieht, seine Seite nicht auf einem IE 11 testen dürfte.

                          Da irrst du dich. Ich entwickle nur noch mit modernem Grid, teste aber selbstverständlich mit dem IE11.

                          Und dann keine Ahnung hat, wie die übrigen Styles der Seite sich bei fehlender Grid-Basis auswirken.

                          Ist rhetorisch zwar verführerisch den Diskussionspartner mit unbelegten Annahmen zu diskreditieren — ich glaube aber damit liegst du bei Gunnar so falsch, wie du mit Deiner Verallgemeinerung falsch liegst. Und das fällt dann immer auf einen selber zurück…

                          Marc

                          1. Hallo,

                            Aber wie soll man eine Minderheit denn dann bezeichnen?

                            Wie wärs mit „Minorität“? 😉

                            Gruß
                            Kalk

                            1. Hallo,

                              Minorität

                              Spaßvögel, ihr 😂

                              Wenn jemand von "einer Minderheit der Anwender" spricht, denke ich eigentlich an einen wesentlich kleineren Teil. Also eher 10% als 40%.

                              Aber okay, eine "Minderheitsregierung" kann auch bei 49% der Sitze vorliegen, also war es wohl eher meine Wortwahrnehmung.

                              Rolf

                              -- sumpsi - posui - clusi
                        3. @@Rolf B

                          Aber mir scheint, du trägst eine "der-Desktop-ist-tot" Brille. Solche Brillen werden schon länger verkauft. Aber sie zeigen immer noch ein Zerrbild.

                          Der Schein trügt. Ich trage eine Der-IE-ist-tot-Brille. Und die zeigt die Realität unverzerrt.

                          Dass immer noch einige Nutzer ihre Leichen im Keller haben, ist auch Realität. Das macht den IE aber nicht wieder lebendig.

                          Jedenfalls kann ich es nicht EMPFEHLEN, den IE 11 auf die Liste der Browser zu setzen, auf denen eine Seite mit Zufalls-Layout erscheint. Zufalls-Layout deswegen, weil jemand, der den IE dort sieht, seine Seite nicht auf einem IE 11 testen dürfte. Und dann keine Ahnung hat, wie die übrigen Styles der Seite sich bei fehlender Grid-Basis auswirken.

                          Natürlich testet man seine Seiten darauf, wie der Fallback aussieht. Und das kann man gleich in seinem Browser tun, den man beim Entwickeln verwendet. Einfach aus display: grid mal schnell xdisplay: grid gemacht – schon sieht man’s.

                          LLAP 🖖

                          -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
                    2. Servus!

                      Hallo Gunnar,

                      es sind nicht 3%. Laut statista.com wird der IE11 in Deutschland noch von über 10% aller Desktop-Anwender verwendet - also von denen, bei denen eine Nebeneinanderdarstellung wirklich sinnvoll ist. Tendenz bei statista kürzlich interessanterweise steigend.

                      Bei Browser-Statistik sind viele Nutzer vorher abgesprungen, sodass die verbleibenden Seiten (bis zur Schließung der Statistik) zu einer Verfremdung der Ergebnisse beigetragen haben.

                      Herzliche Grüße

                      Matthias Scharwies

                      -- "Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann?"
                      1. Bei Browser-Statistik sind viele Nutzer vorher abgesprungen, sodass die verbleibenden Seiten (bis zur Schließung der Statistik) zu einer Verfremdung der Ergebnisse beigetragen haben.

                        Was man sehr schön an den Zahlen für April, Mai und Juni 2018 erkennt. Diese Sprünge mit von früheren Zeiträumen extrem abweichender Volatilität sind tatsächlich nicht auf eine Änderung des Nutzerverhaltens zurückzuführen sondern auf die DSGVO (wegen welcher die nutzenden Diensteanbieter abspringen) und zeigen damit vor allem, dass es einen engen Zusammenhang zwischen den besuchten Seiten, Nutzern und den von solchen benutzten Browsern gibt.

                        Immerhin etwas, für was die Statistik taugt. Ich würde übrigens aus der Statistik heraus sagen, dass Betreiber von Seiten, die sich an mobile User wenden, weniger mit Datenschutz am Hut haben als diejenigen von solchen Seiten, welche auf Desktops oder Notebooks angesehen werden.

                        Vermutlich weil die DSGVO auf den Mobilgeräten der Betreiber so schlecht wahrnehmbar ist.

                        1. Da fällt mir gerade auf, dass die Statistiken auch durch einen weiteren Umstand zu Ungunsten der "Desktop"-Browser verzerrt werden.

                          Addblocker werden auf Mobilgeräten (offenbar) signifikant seltener installiert als auf Desktops. Die beeinträchtigen jede Form von Tracking bzw. dem Nachladen nicht zum Inhalt gehörenden Contents von Dritten - also auch die Statistiken der einschlägigen Anbieter. Welche ergo den Anteil der "Desktops" als deutlich geringer ausweisen als er tatsächlich ist.

                    3. Hej Rolf,

                      es sind nicht 3%. Laut statista.com wird der IE11 in Deutschland noch von über 10% aller Desktop-Anwender verwendet

                      Also 3% aller Nutzer? Vielleicht 4%?

                      Die übrigens alle die Webseite ganz normal bedienen können.

                      Caniuse.com hat etwas andere Zahlen, die schreiben für Deutschland 2,92% an den IE11, man muss aber berücksichtigen dass die Desktop-Browser da nur 42% einnehmen (Safari 13,9%, Chrome/Android 37,1%, plus ein paar Zwerge). 2,9% / 42% ergibt 6,9%. Weltweit ist es etwas weniger, da wird IE11 mit 2.5% angegeben, macht 6% im Desktopbereich.

                      Also 2,5%.

                      Keine Ahnung, wer die besseren Zahlen hat.

                      Ist auch nicht so wichtig, oder? Wenig ist es so oder so und das mit der steigenden Tendenz wird nicht so bleiben. Irgendwann wird der auf einem aktuellen Windows nicht mehr mitgeliefert.

                      Aber auch 6% oder 6,9% ist noch eine Menge, die man nicht einfach abtun kann, auch wenn Du das gerne möchtest, Gunnar. Ich persönlich kann diese Menge definitiv nicht ignorieren, denn 100% meiner Kunden (Intranet meines Arbeitgebers) gehören dazu.

                      Anderer Fall!

                      Marc

                    4. @@Rolf B

                      Laut statista.com wird der IE11 in Deutschland noch von über 10% aller Desktop-Anwender verwendet

                      „IE6 and IE7 in your server logs are probably spam bots, not real users“, sagte Chris Heilmann vor einigen Jahren. Möglicherweise trifft das ja heute auf Logeinträge von IE 10 und 11 zu.

                      LLAP 🖖

                      -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann

                      Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

                      1. „IE6 and IE7 in your server logs are probably spam bots, not real users“, sagte Chris Heilmann vor einigen Jahren. Möglicherweise trifft das ja heute auf Logeinträge von IE 10 und 11 zu.

                        Ganz aktuell in meiner Sammlung:

                        "Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; pt-PT; rv:1.9.1.2) Gecko/20090729 Firefox/3.5.2 (.NET CLR 3.5.30729)"

                        aus Ex-Groß-Brexitannien. Direkter wahlfreier Zugriff auf einen Deep-Link (mit Referer=besuchte URL). Vermutlich sucht da ein Skript schon sehr lange...

  3. Hej Joachim,

    vor längerer Zeit habe ich gelesen, dass man häufig nicht die <table>-Anweisung verwenden soll für Tabellen.

    Im Web sind viele falsche und viele richtige Informationen unterwegs. Der HTML-Standard ist in dieser Hinsicht aber eindeutig. Wenn es tabellarische Daten sind, gehören die unbedingt in eine Tabelle. Für alles andere gibt es elegantere Lösungen mit weniger Arbeit. Insbesondere wenn es auch noch responsiv werden soll.

    Jetzt möchte ich eine einfache Tabelle anlegen und weiß nicht mehr wie das gemeint war, also mit welchem Begriff ich nach der Methode suchen soll.

    Was für Daten sollen denn dargestellt werden?

    Marc

    1. Hallo marctrix,
      es sind Daten der Form

      Überschrift 1: Abteilungen Abteilung Leitung AnzahlMA Standort A5 Mayer 17 Köln ... .... ... ....... Überschrift 2: Gruppen Gruppe Leitung AnzahlMA Standort G7 Mauss 4 Prag ... .... ... .......

      Nach Möglichkeit sollten die beiden Tabellen auch jeweils die gleiche Spaltenbreiten haben (nicht gleich innerhalb einer Tabelle, sondern Spalte i in Tabelle 1 gleich breit wie Spalte i in Tabelle 2). Ich hoffe, dass ich mich jetzt klar ausgedrückt habe, sonst gerne nachfragen!

      1. Hallo Tabelle in HTML,

        es sind Daten der Form

        Überschrift 1: Abteilungen Abteilung Leitung AnzahlMA Standort A5 Mayer 17 Köln ... .... ... .......

        also ich sehe tabellarische Daten. Heißt, du solltest eine Tabelle verwenden.

        Bis demnächst
        Matthias

        -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
      2. Hej Tabelle,

        sorry für die späte Antwort, ging nicht eher.

        Du hast tabellarische Daten (hat @Matthias Scharwies ja schon gesagt).

        Nach Möglichkeit sollten die beiden Tabellen auch jeweils die gleiche Spaltenbreiten haben (nicht gleich innerhalb einer Tabelle, sondern Spalte i in Tabelle 1 gleich breit wie Spalte i in Tabelle 2).

        Das kannst du mit der Angabe einer Breite für die Spalten (also width für die Zellen im Tabellenkopf) festlegen.

        Ich hoffe, dass ich mich jetzt klar ausgedrückt habe, sonst gerne nachfragen!

        Ich hoffe, dass ich alles richtig beantwortet habe, sonst gerne nachfragen. 😉

        Marc

        1. Hallo marctrix,

          Du hast tabellarische Daten (hat @Matthias Scharwies ja schon gesagt).

          Nö, der andere. 😂

          Bis demnächst
          Matthias

          -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
          1. Hej Matthias,

            Hallo marctrix,

            Du hast tabellarische Daten (hat @Matthias Scharwies ja schon gesagt).

            Nö, der andere. 😂

            Ach verflixt. Es gibt einfach zu viele von Eurer Sorte. 😉

            Ihr beide seid ja nicht die einzigen…

            Im Ernst: Sorry!

            Marc

            1. @@marctrix

              Ach verflixt. Es gibt einfach zu viele von Eurer Sorte. 😉

              Sollten wir jetzt froh sein, dass molily nicht mehr hier ist?

              LLAP 🖖

              -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
              1. Hallo Gunnar Bittersmann,

                Ach verflixt. Es gibt einfach zu viele von Eurer Sorte. 😉

                Sollten wir jetzt froh sein, dass molily nicht mehr hier ist?

                Nein. Zudem ist er keiner unserer Sorte. In mehrfacher Hinsicht.

                Bis demnächst
                Matthias

                -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.