Lisa: Datenschutz umgehen Pranger

Hallo,

was bringt Datenschutz wenn dieser nachfolgend so leicht umgangen wird, weil zugegebenermaßen die meisten Menschen solche unverschämten Bedingungen erlauben? Anstatt immer wieder viel Energie in unnütze Gesetze zu stecken, wäre vielleicht diese Energie in Aufklärung und kollektiver Pranger (was ich hiermit tue) besser?

Quelle: yahoo

Lg.

  1. Hallo Lisa,

    siehe auch https://forum.selfhtml.org/m1741868 ff.

    Bis demnächst
    Matthias

    -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
    ¯\_(ツ)_/¯
    1. Hej Matthias,

      siehe auch https://forum.selfhtml.org/m1741868 ff.

      Wer da gegen Geld die Daten anderer weitergibt, macht sich meines Wissens nach strafbar.

      Marc

      -- Ceterum censeo Google esse delendam
      1. Wer da gegen Geld die Daten anderer weitergibt, macht sich meines Wissens nach strafbar.

        Nicht wenn dieses in den AGB drin steht und du diesen ausdrücklich zugestimmt hast. Ich verkaufe meine Rechnungen z.B. sofort einem Dienstleister und bekommen von diesem sofort mein Geld ohne dass ich mich mit dem Kunden rumärgern muss.

        1. Ich verkaufe meine Rechnungen z.B. sofort einem Dienstleister und bekommen von diesem sofort mein Geld ohne dass ich mich mit dem Kunden rumärgern muss.

          Aha. Und mit wem ärgert sich dann der Kunde rum? Doch nicht etwa mit dem Dienstleister oder!?

          1. Hallo pl,

            Ich verkaufe meine Rechnungen z.B. sofort einem Dienstleister und bekommen von diesem sofort mein Geld ohne dass ich mich mit dem Kunden rumärgern muss.

            Aha. Und mit wem ärgert sich dann der Kunde rum? Doch nicht etwa mit dem Dienstleister oder!?

            Doch. Nennt sich Factoring. Man „verkauft“ die Rechnung für 98% (oder so, abhängig von den genauen Modalitäten) an den Dienstleister, bekommt sofort sein Geld und der setzt sich dann mit dem Kunden auseinander.

            LG,
            CK

            -- https://wwwtech.de/about
            1. Ich verkaufe meine Rechnungen z.B. sofort einem Dienstleister und bekommen von diesem sofort mein Geld ohne dass ich mich mit dem Kunden rumärgern muss.

              Aha. Und mit wem ärgert sich dann der Kunde rum? Doch nicht etwa mit dem Dienstleister oder!?

              Doch. Nennt sich Factoring. Man „verkauft“ die Rechnung für 98% (oder so, abhängig von den genauen Modalitäten) an den Dienstleister, bekommt sofort sein Geld und der setzt sich dann mit dem Kunden auseinander.

              Und schon ist die DSGVO außen vor!

              1. Und schon ist die DSGVO außen vor!

                Wenn es danach geht, dürftest du dich in keinen Newsletter mehr eintragen. Auch wenn oft der Hinweis erscheint, wir geben deine Daten 100% nicht weiter ist dieses schlicht weg gelogen. Denn zu 95% wird im Hintergrund Mailchimp, Newsletter2go oder was auch immer eingesetzt und somit werden deine Daten an dritter weiter gegeben.

                1. Rechungen sind Kundendaten! Das ganze Theater um die DSGVO hätte man sich komplett sparen können, die wird ja dadurch völlig ausgehebelt. MFG

                  1. Wenn ich SEPA-Lastschrift mache, gebe ich auch Kundendaten weiter. So ist dieses eben im Geschäftsleben. Das gleiche gilt wenn ich einen Mahnbescheid beantrage.

                    Man muss die Kirche auch im Dorf lassen!

              2. Hallo pl,

                Und schon ist die DSGVO außen vor!

                Ich denke nicht, nein.

                LG,
                CK

                -- https://wwwtech.de/about
              3. Hallo pl,

                Und schon ist die DSGVO außen vor!

                Nein.

                Bis demnächst
                Matthias

                -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                ¯\_(ツ)_/¯
        2. Hej Bernd,

          Wer da gegen Geld die Daten anderer weitergibt, macht sich meines Wissens nach strafbar.

          Nicht wenn dieses in den AGB drin steht und du diesen ausdrücklich zugestimmt hast.

          Seit wann gibt es AGBs zwischen privaten Personen. Hast du den Link gelesen?

          Marc

          -- Ceterum censeo Google esse delendam
  2. Hej Lisa,

    was bringt Datenschutz wenn dieser nachfolgend so leicht umgangen wird, weil zugegebenermaßen die meisten Menschen solche unverschämten Bedingungen erlauben? Anstatt immer wieder viel Energie in unnütze Gesetze zu stecken, wäre vielleicht diese Energie in Aufklärung und kollektiver Pranger (was ich hiermit tue) besser?

    Quelle: yahoo

    Was steht denn unter "Optionen verwalten?" — da lässt sich üblicherweise vieles abschalten (im Gegensatz zu früher — da wurde das stillschweigend gesammelt).

    Es wäre rechtlich gar nicht zulässig, wenn man zur Akzeptanz dieser Bedingungen gezwungen wäre, um das Angebot zu nutzen.

    Marc

    -- Ceterum censeo Google esse delendam
    1. Guten Morgen,

      unter Optionen kannst du nichts weiter einstellen, siehe

      Start

      Optionen verwalten

      Verwalten

  3. Warum aufregen? Wenn es dir nicht passt such dir einfach einen anderen Anbieter. Ich persönlich habe nichts dagegen dass meine Daten weiter gegeben werden gerne auch gegen Geld. Ich sehe darin einen enormen Mehrwert wie z.B. auf mich angepasst Werbung.

    Und ja, ich weiß jetzt kommen direkt wieder - Punkte und von manchen einen enormen Aufschrei. Wir leben aber in einer Digitalen Welt und es ist uns jüngeren egal wo unsere Daten landen. Selbst mein Onkel mit über 80 Jahre ist seit ein paar Monaten bei Facebook, WhatsApp und Instagram und ist hellauf begeistert.

    Pranger? Glaubst du ernsthaft Yahoo interessiert es was du hier schreibst?

  4. weil zugegebenermaßen die meisten Menschen solche unverschämten Bedingungen erlauben?

    Das interessiert die Betreiber nicht im Geringsten! MFG

  5. Moin,

    Wenn wir schon beim Tracking sind, schaut was WooCommerce demnächst alles loggt:
    https://woocommerce.com/usage-tracking/

    1. GG+ geht ja auch nicht wirklich. Die tun sich nur zusammen. Was ja auch nicht anders zu erwarten war. MFG

  6. Hallo Lisa,

    Yahoo will von irgendwas leben. Yahoo ohne Werbeeinnahmen funktioniert nicht und müsste schließen.

    Von mir aus können sie das gerne tun, ich brauche solche Tratsch-Aggregatoren nicht.

    Wenn Du das Angebot von Klatsch und Tratsch, das Yahoo bietet, nutzen willst, dann wirst Du wohl auch die Kosten dafür tragen müssen.

    Du kannst ja bei Yahoo einmal nachfragen, ob sie eine gebührenfinanzierte Nutzungsvariante haben, die keine Userdaten sammelt und keine Werbung macht. Wenn nein, kannst Du gehen.

    Niemand kann zu einem bestimmten Geschäftsmodell gezwungen werden. Du bist aber auch nicht gezwungen, das Angebot zu nutzen.

    Rolf

    -- sumpsi - posui - clusi
    1. Hallo Rolf,

      Niemand kann zu einem bestimmten Geschäftsmodell gezwungen werden. Du bist aber auch nicht gezwungen, das Angebot zu nutzen.

      das ist eine sehr einseitige Sichtweise, die vielleicht bei Yahoo noch funktioniert, weil sie so klein sind. Aber bei den „Tech-Giants“ ist das so ohne weiteres nicht mehr drin.

      Nein, uns als Gesellschaft obliegt es die Rahmenbedingungen zu stecken, innerhalb derer wir Geschäfte gestatten. Deshalb gibt es Gesetze und Regulierung. Daran hat sich jeder zu halten. Den Geschäftsmodell funktioniert nicht unter diesen Bedingungen? Dumm gelaufen, dann ist dein Geschäftsmodell für den Arsch.

      LG,
      CK

      -- https://wwwtech.de/about