MudGuard: Java -> OpenJDK, wo ist die Console?

Hi,

bis vor kurzem haben wir in der Firma die Java-VM von oracle benutzt. Da gab es einen Eintrag in der Windows-Systemsteuerung "Java". Da konnte man in den Erweiterten Optionen (oder so ähnlich - kann nicht mehr nachschauen) einstellen, daß beim Start der VM automatisch eine Java-Console mitgestartet wurde (wo dann System.out/System.error landet; man konnte dort auch die System.properties ausgeben lassen usw.)

Da Oracle die Lizenz verändert hat, mußten wir auf OpenJDK von Openjdk.java.net umsteigen.

Ich habe dort noch keine Möglichkeit gefunden, eine Console mit-starten zu lassen (oder auch manuell nachzustarten).

Auch intensives Enten-Enten-gehen hat mich nicht weitergebracht.

Weiß jemand, ob - und wenn ja wie - man zur openjdk-VM eine Konsole bekommen kann?

Danke!

cu,
Andreas a/k/a MudGuard

    1. Hi,

      Meinst Du das hier?

      Ist zwar ein nettes Tool, aber dem fehlt System.out/System.error.

      (und eine vernünftige Oberfläche fehlt auch - die Liste der lokalen Prozesse ist grade mal so hoch wie die Spaltenköpfe - eine Auswahl ist unmöglich)

      Das ist die Console, die ich bisher nutzte. Insbes. die Ausgaben auf System.out/System.error hätte ich gerne wieder …

      cu,
      Andreas a/k/a MudGuard

  1. Hallo MudGuard,

    von welcher Art Application reden wir denn hier?

    Befehlszeile, Windows UI, Windows Service, JSP, ... ?

    Rolf

    -- sumpsi - posui - clusi
    1. Hi,

      von welcher Art Application reden wir denn hier?

      Befehlszeile, Windows UI, Windows Service, JSP, ... ?

      Java-Programm mit Swing-Oberfläche, per getdown gestartet (wobei das zugehörige Script auf komplizierte Weise generiert wird - ein Eingriff in das letztlich ausgeführte Kommando ist nur sehr aufwändig möglich.

      Ideal wäre halt, wenn es wieder so wie bei der alten Version eine automatisch mit-startende Konsole gäbe.

      (solange das noch eine Java-Webstart-Application war und auch nach der Umstellung auf getdown und vor der Umstellung auf openjkd hat das immer wunderbar funktioniert - liegt also nicht an getdown, sondern an openjdk ...)

      cu,
      Andreas a/k/a MudGuard

      1. Hallo MudGuard,

        und du möchtest ohne Eingriff ins Java Programm steuern können, ob eine Konsole geöffnet wird?

        Das scheint ein Oracle-Feature zu sein; was ich finde, sind Tipps wie man ein Programm dazu bringt, sich mit java.exe zu restarten wenn es unter System.console() nichts vorfindet.

        Aber ich bin da auch eher nur "User", alles was ich weiß, ist, dass die Existenz einer Konsole sich über java.exe vs javaw.exe beeinflussen lässt (Windows).

        Kannst Du zwei verschiedene Startprozeduren vorsehen? Der Normalfall wird ja sein, ohne Konsole zu starten, und die Konsole braucht man für Problembehebung, richtig?

        Rolf

        -- sumpsi - posui - clusi
  2. Hallo MudGuard,

    liege gerade ebenfalls mit Java im Clinch, da die neue Lizenzpolitik von Oracle auch an Hochschulen Probleme bereitet. Ich brauche im Grunde nur das JRE für Java-Tools wie Saxon und EpubCheck. Diese haben mit dem OpenJDK 12 auch problemlos funktioniert.

    Da andere Java-integrierende Programme nicht richtig liefen, bin ich nun auf die OpenJDK-Variante von Amazon Corretto umgestiegen und zumindest die Version 8 kann alles, was ich benötige (11 zum Teil wieder nicht).

    Zu Deinem Problem kann ich nur soviel beitragen, dass in Corretto 8 und 11 unter \bin jeweils jconsole.exe verfügbar ist, welche auch einen Dialog "JConsole: New Connection" liefert. Vielleicht hilft das.

    Grüße aus der Java-Hölle,
    Thomas