Encoder (ohne Anmeldung): Windows Firewall ist sehr still

Tag zusammen

Bin gerade am installieren von Windows 7 auf einem Rechner. Was denn sonst am Sonntag.
Nun frage ich mich warum sich die Firewall nicht meldet. Aktiv ist sie.

Firefox steht in der Firewall unter den eingehenden Regeln. Warum ist der nach der Installation da drin ohne mich zu fragen? Warum in den eingehenden Regeln statt ausgehend?
Warum kann Avira sich seine Updates laden ohne dass ich ihn irgendwo in den Regeln sehe?

Ich finde das sehr mysteriös, wer kann mir das erklären?
Wird das vielleicht durch die Sicherheitsmeldung (Darf das Programm Änderungen vornehmen) schon alles erlaubt? Das fände ich ziemlich löchrig, was wenn ich ein Programm installieren will das aber nicht ungehindert nach draußen dürfen soll?

  1. Frag wieder wenn Dir klar ist, was davon Du nicht verstehst.

    Das fände ich ziemlich löchrig, was wenn ich ein Programm installieren will das aber nicht ungehindert nach draußen dürfen soll?

    Nun ja. Ein Webbrowser hat einen Zweck, das Avira sich seine Updates holt hat einen Zweck. Würde M$ alle Zugriffe erstmal unterbinden und jedes Mal eine Freigabe verlangen, dann würde so mancher die Firewall ganz abschalten. Im Übrigen wird von vielen der Nutzen von Firewalls auf Desktopsystemen ohnehin als "gering, wenn nicht sogar negativ" bewertet.

    Grund dafür: Der Benutzer wiegt sich in falscher Sicherheit.

    1. dann würde so mancher die Firewall ganz abschalten.

      Dann hat er keine, wenn er es so möchte. Wer Kontrolle will, muss und wird mit Meldungen rechnen.

      Ich habe mir das eben durchgelesen.
      Sieht sicher aus - lässt aber alles durch. Was bringt das in der aktuellen Form?
      Wie wäre es als nächstes mit einem Hintergrundbild mit Virenscanner Logo drauf. Das sieht auch gut aus und stört nicht. Braucht nicht mal Rechenzeit.

      Frag wieder wenn Dir klar ist, was davon Du nicht verstehst.

      Gerne.

      • Was bringt mir die Firewall in der aktuellen Form?
      • Warum wird man nirgends auf diesen Schwachsinn hingewiesen? Davon weiß doch kaum jemand etwas.

      Im Übrigen wird von vielen der Nutzen von Firewalls auf Desktopsystemen ohnehin als "gering, wenn nicht sogar negativ" bewertet.

      Bei solchen Vorkonfigurationen verstehe ich das sehr gut.
      Ich behaupte ja nicht mich nur auf die Firewall zu verlassen. Aber wenn ich sie schon habe und noch gewarnt werde wenn ich sie abstelle, möchte ich nicht nur verarscht werden.

      Der Benutzer wiegt sich in falscher Sicherheit.

      Ganz genau 😉

      1. dann würde so mancher die Firewall ganz abschalten.

        Dann hat er keine, wenn er es so möchte. Wer Kontrolle will, muss und wird mit Meldungen rechnen.

        Wer wirklich Kontrolle will wird sich, außer zu Studienzwecken auf virtuellen Maschinen - und um sich regelmäßig aller 6 Monate zu vergewissern, warum er sowas nicht will - kaum mit Windows befassen.

        Ich habe mir das eben durchgelesen.
        Sieht sicher aus - lässt aber alles durch. Was bringt das in der aktuellen Form?

        Soll sicher aussehen. Vorteil: Marketing.

        Frag wieder wenn Dir klar ist, was davon Du nicht verstehst.

        Gerne.

        • Was bringt mir die Firewall in der aktuellen Form?

        Nun ja. Immerhin kannst Du fast automatisch dafür sorgen, dass in einem Hotel- oder Biergarten-Netzwerk zweifelhafter Konfiguration das "CIFS" und damit die Netzwerkfreigaben nicht durch andere Gäste erreichbar sind.

        • Warum wird man nirgends auf diesen Schwachsinn hingewiesen? Davon weiß doch kaum jemand etwas.

        Marketing.

        1. Manno ich habs mir extra noch verkniffen zu lästern.
          Von wegen die Entwickler haben sich sicher einiges dabei gedacht, bis der Vermarkter kam und meinte "hey ich versteh das nicht, lasst das weg".