Grusel: Danke Stefan!

065

Danke Stefan!

  1. 0
    1. 0
      1. 4
  2. 0
    1. 1
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
  3. 0
  4. 2

    Stefan an die Macht

    1. 6
      1. 0
        1. 1
          1. 0
        2. 3
          1. 0
        3. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
              2. 0
            2. 0
          2. 0
            1. 0
              1. 0
          3. 0
  5. 0
  6. 0

    Und warum gibt es kein Wiki?

    1. 0
  7. 0
  8. 3
    1. 0
      1. 0
        1. 0
    2. 1
      1. 0
    3. 0
  9. 0
  10. 0
    1. 1
      1. 0
        1. 0
          1. 0
        2. 1
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
            2. 0
          2. 0
    2. 0
  11. 0
    1. 0
    2. 0
  12. 9

    Euch ebenfalls Danke!

    1. 0
    2. 0
    3. 0
    4. 0
      1. 0
    5. 2

Tach auch

Mit Entsetzen muss ich das hier lesen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/84381,

Nur Nehmerqualitäten bei der Gemeinde?
Da kann man sich ja nur noch mit gruseln abwenden.

  1. Liebe(r) Grusel,

    Nur Nehmerqualitäten bei der Gemeinde?

    liegt das vielleicht daran, dass Leute wie ich nur im Forum aktiv sind, der Doku (ob Wiki oder Maileinsendungen) aber eher keine aktive/beitragende Beachtung schenken?

    Liebe Grüße aus Ellwangen,

    Felix Riesterer.

    -- ie:% br:> fl:| va:) ls:[ fo:) rl:° n4:? de:> ss:| ch:? js:) mo:} zu:)
      1. Hallo,

        Reisende soll man nicht Aufhalten....

        Blöder Spruch.
        Es kommt darauf an, wer der Reisende ist.

        lg
        Martin Dunst

        -- Do what I say, not what I do.
        --Tim Berners-Lee
  2. Hallo,

    ich habe das Gefühl, daß das SELFHTML-Wiki der letzte (, verzweifelte) Versuch von Sven Wacker und Stefan Münz war, um SELFHTML weiterzuführen. Auch wenn ich keinen Einblick in die Diskussionen zwischen den Devs habe, sehe ich ziemlich schwarz für die Weiterentwicklung von SELFHTML. Es wäre wirklich schade, wenn es so zuende gehen würde.

    Gruß

    Krueger

    1. Es wäre wirklich schade, wenn es so zuende gehen würde.

      Tut es nicht. Siehe meine Antwort im heise-Schlammbad.

      Roland

      --
      -)

      1. Es wäre wirklich schade, wenn es so zuende gehen würde.

        Tut es nicht. Siehe meine Antwort im heise-Schlammbad.

        Nur mal interessehalber, Roladn, für wen sprichst Du genau?

        1. Siehe meine Antwort im heise-Schlammbad.

          Nur mal interessehalber, Roladn, für wen sprichst Du genau?

          Aktualisiere bitte deine Schubladen.

          Roland

          --
          -)

          1. Siehe meine Antwort im heise-Schlammbad.

            Nur mal interessehalber, Roladn, für wen sprichst Du genau?

            Aktualisiere bitte deine Schubladen.

            Gut, hab noch mal draufgeschaut, der eine oder andere Name fehlt, Deiner steht nicht dort.

            Mein Eindruck ist der, dass Du in irgendeiner Form zu den Verantwortlichen gehörst, diese Form m.E. darf gerne erläutert werden.

            1. Mein Eindruck ist der, dass Du in irgendeiner Form zu den Verantwortlichen gehörst, diese Form m.E. darf gerne erläutert werden.

              An der Redaktionsarbeit hat sich bislang nichts geändert.

              Roland

              --
              -)

  3. Hallo Forum,

    Mit Entsetzen muss ich das hier lesen.
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/84381,

    bei allem Respekt, habe ich etwas überlesen, oder warum erfährt man die wichtigen Dinge im Leben immer erst aus anderen Medien?

    Wobei der Gedanke von Stefan ja weiterlebt, jetzt aber vom SELFHTML e.V. getragen werden sollte und es ja die Devs gibt.

    Nichtsdestotrotz: Danke Stefan für die geleistete Arbeit. Danke an die Devs für die geleistete und noch zu leistende Arbeit.

    Aber: SELFHTML ist auch deshalb erste Wahl, weil es dieses sehr gute Forum hier gibt, das prima moderiert wird.

    Über die Aktualität der Doku selbst brauchen wir wohl nicht reden. ;-)

    Mit freundlichen Grüßen,
    André

    --
  4. Hallo,

    Das ist eine traurige Nachricht.

    Redakteurteam hin, Verein her: Für mich ist SELFHTML gleich Stefan Münz.
    Das mag unfair gegenüber den Entwicklern sein, aber er ist und bleibt die Leitfigur.

    Die Umwandlung in ein WIKI würde ich außerordentlich begrüßen. Ich habe nicht die Zeit, große Artikel für SELFHTML zu schreiben, aber ich würde im Rahmen eines WIKIs meinen Teil beitragen.

    Dem Anschein nach wird / wurde im Hintergrund heftig politisiert. Das ist schade, denn Politik kann einem solchen tollen Projekt IMHO nur schaden.
    Stefan sollte das Ruder in Hand nehmen und das Projekt auf _seine_ Art weiterführen.

    lg
    Martin Dunst

    1. hi,

      Redakteurteam hin, Verein her: Für mich ist SELFHTML gleich Stefan Münz.

      Und Kirche gleich Papst, Friedensbewegung gleich Gandhi, ...

      "Sein Baby" ist es sicherlich, aber zur Adoption freigegeben bzw. in die Hände guter Pflegeeltern hat er doch schon seit längerem.
      Und das ist ja keineswegs eine negative Entscheidung bzw. Entwicklung gewesen.
      Ob hinter den Kulissen vielleicht ab und zu zu viele Köche auch den Brei verderben, vermag ich nicht zu beurteilen - aber dass der Aufwand von einer Person oder einer Handvoll kaum zu stemmen ist, ist ja auch klar.

      Wenn er nicht mehr weiter mitmachen will beim Projekt, ist das sicher schade.
      Dass es "seinen Namen" noch "braucht", sehe ich aber nicht unbedingt.
      Er hat das Ding zur Welt gebracht, gut. Wenn er nicht mehr die Zeit und Lust hat, sich darum zum kümmern, auch gut.
      Er hat ja AFAIK z.B. selbst gesagt, dass ihm die Zeit fehlt, sich bei aktuellen Entwicklungen wie AJAX auf dem laufenden zu halten. Da können sicherlich andere Leute in die Bresche springen, die mehr als ausreichend fachliche Kenntnisse haben, um so ein Thema aufzuarbeiten und zu präsentieren.

      Die Wiki-Geschichte ist sicherlich alles andere als optimal angelaufen - das mag auch einen Imageschaden für's Projekt mit sich gebracht haben.

      Wo er den "schnell fortschreitenden Verfall bei der Außenwirkung von SelfHTML" ausmacht, sehe ich jedoch nicht. (Wenn die Ratte sich in der Schwimmfähigkeit des Schiffes täuscht, geht sie vielleicht unnötigerweise schwimmen.)
      SELFHTML gilt immer noch als eine der ersten Anlaufstellen in Fragen zu HTML, CSS und Co. - auch wenn es Lücken geben mag.

      Gerade der Javascript-Bereich wird immer wieder als unzureichend kritisiert.
      Da muss die Frage geklärt werden, wo man hin will - fachliche Referenz, oder "mehr" - Tutorials, Artikel, etc.
      Einiges an Artikeln in diesem Bereich gibt es ja bereits, auch wenn diese teilweise vielleicht zu sehr auf Beispielprobleme fokussiert sind - aber auch dem hat bspw. Mathias ja mit einigen eher grundlagenorientierten Artikeln bereits erste Abhilfe zu schaffen versucht. Vielleicht müsste man sich überlegen, ob man diese Artikel prominenter platziert und mehr "bewirbt", damit sie nicht nur "Insidern" bekannt sind, sondern auch dem Einsteiger eher ins Auge fallen.
      Allerdings bezweifle ich auch die Bereitschaft vieler Einsteiger, sich eingehender mit solchen Grundlagen zu beschäftigen - Problem liegt vor, Lösung soll her, muss (nur) "funzen" - who gives a **** about basics? So kommt's mir zumindest des öfteren vor. Die Einsicht, dass "Programmieren" auch eine Einarbeitung in Grundlegendes und Schulung des logischen und abstrakten Denkvermögens und Bereitschaft zu entsprechender Eigeninvestition  erfordert, vermisse ich vielfach.

      Als Referenz/Nachschlagewerk für "alltägliche" Javascript-Aufgaben halte ich das Javascript-Kapitel von SELFHTML nach wie vor für gut.
      Ob "mehr" überhaupt dankbare Abnehmer finden würde, oder Perlen vor Borstentiere wäre, müsste man erst mal erforschen.

      gruß,
      wahsaga

      --
      /voodoo.css: #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

      1. Hallo,

        Und Kirche gleich Papst, Friedensbewegung gleich Gandhi, ...

        Nein.

        Es ist ungefähr so, als würde Tim Berners-Lee das W3C verlassen. Vielleicht wäre das W3C nicht mehr unbedingt auf Tims Fachkenntnis angewiesen, aber es bräuchte ihn immerhin als Persönlichkeit.

        Wenn ich an SELFHTML denke, dann ist eben "Stefan Münz" meine erste Assoziation.
        (Seltsamerweise ist "Cheatah" meine zweite...)

        Ob hinter den Kulissen vielleicht ab und zu zu viele Köche auch den Brei verderben, vermag ich nicht zu beurteilen - aber dass der Aufwand von einer Person oder einer Handvoll kaum zu stemmen ist, ist ja auch klar.

        Weshalb das Wiki ja eine nahe liegende Alternative wäre.

        Wenn er nicht mehr weiter mitmachen will beim Projekt, ist das sicher schade.

        ACK

        Dass es "seinen Namen" noch "braucht", sehe ich aber nicht unbedingt.
        Er hat das Ding zur Welt gebracht, gut. Wenn er nicht mehr die Zeit und Lust hat, sich darum zum kümmern, auch gut.

        Ich denke nicht, dass SELFHTML nur seinen Namen braucht, ich denke eher, dass es auch _ihn_ braucht.
        Schließlich hat er schon seit vielen Jahren bewiesen, dass er ein Gespür dafür hat, _wie_ komplizierte Sachverhalte aufzubereiten sind, damit sie von einer großen Masse auf- und angenommen werden können.

        Wenn ein Team ein solches Mitglied verliert, dann ist m.E. etwas schief gelaufen.

        Die Wiki-Geschichte ist sicherlich alles andere als optimal angelaufen - das mag auch einen Imageschaden für's Projekt mit sich gebracht haben.

        Image ist nicht alles. Ich würde das Gesamtprojekt nicht kritisieren, nur weil mal etwas nicht perfekt läuft.

        Es geht mich im Prinzip nichts an, dennoch würde ich SELFHTML lieber unter den Fittichen eines Stefan Münz sehen. Und gern als Wiki, an dem ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten beteiligen würde.
        Ob Stefan sich nun mit AJAX oder was auch immer auskennt, ist mir dabei recht egal.

        Fachkundige gibt es viele, Persönlichkeiten nicht.

        lg
        Martin Dunst

        -- Do what I say, not what I do.
        --Tim Berners-Lee
        1. hi,

          Ich denke nicht, dass SELFHTML nur seinen Namen braucht, ich denke eher, dass es auch _ihn_ braucht.
          Schließlich hat er schon seit vielen Jahren bewiesen, dass er ein Gespür dafür hat, _wie_ komplizierte Sachverhalte aufzubereiten sind, damit sie von einer großen Masse auf- und angenommen werden können.

          Da kehrst du vermutlich die Arbeit der Devs in den letzten Jahren und an den letzten Version von SELFHTML ein wenig unter den Teppich.

          Er hat damit angefangen, ja - aber es haben sich inzwischen genug Leute gefunden, die das fortführen können, und m.E. auch ohne ihn.

          Wenn ein Team ein solches Mitglied verliert, dann ist m.E. etwas schief gelaufen.

          Teamintern auf jeden Fall, wenn ich mir die Meldung bei Heise und auch Stonies Beitrag hier anschaue. Das hätte Stefan auch anders rüberbringen können - dass es sich jetzt für manche, die neben ihm auch viel Zeit und Herzblut ins Projekt investiert haben, wie die sprichwörtliche Ohrfeige anfühlt, ist verständlich.

          Die Wiki-Geschichte ist sicherlich alles andere als optimal angelaufen - das mag auch einen Imageschaden für's Projekt mit sich gebracht haben.

          Image ist nicht alles. Ich würde das Gesamtprojekt nicht kritisieren, nur weil mal etwas nicht perfekt läuft.

          War ja auch nicht meine Intention, zumal ich den Wiki-Ansatz auch befürworte. Er kann die Hemmschwelle zum Beitragen eigener Inhalte m.E. deutlich verringern.

          Nur der Versuch der Einführung ging halt in die Hose, das wird wohl auch von den Beteiligten keiner bestreiten wollen.
          Und laut Meldung auf Heise war dies (und das sich daran bisher nichts verbessert hat) ja auch einer der Hauptgründe für Stefans Ausstieg.

          Weshalb das Wiki ja eine nahe liegende Alternative wäre.

          Vernünftig umgesetzt ja.

          Aber die erhoffte Herabsetzung erwähnter Hemmschwelle und Abbau der "Bürokratie" beim Einbringen eigener Inhalte ist da bis jetzt für mich noch nicht gegeben.

          Klang für mich anfangs auch toll, Bereitschaft zum Mitarbeiten war auch gegeben.
          Aber dann erschlug mich erst mal das Wiki. Komplizierte Handhabung, kein Plan womit man (ich) wenn überhaupt anfangen sollte.
          Und Richtlinien für die inhaltliche Gestaltung von Artikeln etc., ebenso die inhaltliche Struktur, was kommt wo hin - wurden auch erst entwickelt, als die Sache schon am Laufen war. M.E. zu spät, das hätte man vorher machen sollen.

          Es geht mich im Prinzip nichts an, dennoch würde ich SELFHTML lieber unter den Fittichen eines Stefan Münz sehen. Und gern als Wiki, an dem ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten beteiligen würde.

          Unter den Fittichen und Wiki schliessen sich für mich ein wenig aus.
          Gut, als blosse "Schirmherrschaft" könnte man sowas laufen lassen - aber wem bringt das was? Das wäre was für politische Pöstchensammler, denen es an öffentlicher Aufmerksamkeit fehlt.

          Ob Stefan sich nun mit AJAX oder was auch immer auskennt, ist mir dabei recht egal.

          War nur ein Beispiel.

          Fachkundige gibt es viele, Persönlichkeiten nicht.

          Wenn ein von vielen getragenes Projekt immer nur auf eine "Führungspersönlichkeit" reduziert wird - vor allem öffentlich, vielleicht auch intern - dann bilden sich schwer weitere Persönlichkeiten heraus.
          Mal schauen, vielleicht ist der Weg gerade dafür jetzt frei(er) geworden.

          gruß,
          wahsaga

          --
          /voodoo.css: #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

          1. Hallo,

            Da kehrst du vermutlich die Arbeit der Devs in den letzten Jahren und an den letzten Version von SELFHTML ein wenig unter den Teppich.

            Sorry dafür, so sollte das nicht rüberkommen.

            lg
            Martin Dunst

            -- Do what I say, not what I do.
            --Tim Berners-Lee
        2. Moin!

          Ich denke nicht, dass SELFHTML nur seinen Namen braucht, ich denke eher, dass es auch _ihn_ braucht.
          Schließlich hat er schon seit vielen Jahren bewiesen, dass er ein Gespür dafür hat, _wie_ komplizierte Sachverhalte aufzubereiten sind, damit sie von einer großen Masse auf- und angenommen werden können.

          Ich weiß nicht, ob du Stefan da nicht doch überschätzt. Fakt ist, dass er in einer letzten, extrem zeitaufwendigen Aktion im Alleingang SELFHTML Version 8.0 geschrieben hat. Veröffentlicht am 29.10.2001. Und dann noch die Errata vom 20.11.2001.

          Danach kamen selbstverständlich immer noch weiter Fehlermeldungen über das Formular, aber mangels Motivation (nach Stefans eigener Aussage kann man, wenn man SELFHTML als Einzelautor allein schreibt, mehrere Monate nichts anderes tun; er hatte also einfach eine Pause nötig) blieben diese dort liegen, wo das Skript sie hingeschrieben hatte.

          Erst nachdem viel Zeit vergangen war, in denen das Informationsangebot (Forum, Aktuell-Bereich mit Artikeln, Community) in anderen Bereichen durch das auch damals schon aktive Developerteam gepflegt wurde, und die Zeit eigentlich reif war für "SELFHTML 9", wurde durch das Team die Initiative gestartet, doch wenigstens und für den allerersten Anfang die angesammelten Fehlermeldungen abzuarbeiten und SELFHTML 8.0 auf einen aktualisierten Stand zu bringen. Entstanden sind aus dieser Team-Anstrengung heraus dann die Versionen 8.1 und 8.1.1, und derzeit in der Mache ist 8.1.2.

          Rückblickend würde ich kritisieren, dass wir damals mit dem Idiotenkram "Unterversionsnummern" angefangen haben, sonst hätten wir schon längst den "Fluch der 9" überwunden - aber eine Verpflichtung zur Ehrlichkeit hat uns seinerzeit dazu getrieben, die tatsächlichen Änderungen im Vergleich zur Vorversion auch in der Versionierung realistisch darzustellen.

          Mein eigentlicher Punkt ist: Stefan Münz, hochgelobt von allen, die von Interna unbelastet geblieben sind, hat sein Engagement schon seit langer Zeit ziemlich zurückgefahren und das Team rangelassen.

          Im Prinzip alles, was du als SELFHTML wahrnimmst, ist vielleicht von Stefan aufgebaut worden - aber seitdem schon lange vom Developerteam überarbeitet worden. Also im Prinzip gar nicht mehr "original".

           - Sven Rautenberg

          -- "Love your nation - respect the others."
          1. Hallo,

            Stefan Münz, hochgelobt von allen, die von Interna unbelastet geblieben sind  [...]

            Vielleicht ist es wirklich nur der "alte Ruhm", den ich ihm so hoch anrechne.
            Ich war selbst Anfänger, als die frühen Versionen von SELFHTML aktuell waren. Mag sein, dass diese frühen Web-Erinnerungen, in denen ein Stefan Münz bereits präsent ist, zur Idealisierung beitragen. Womit ich nicht sagen will, dass ich die Arbeit des Dev-Teams gering schätze - ganz im Gegenteil.

            Wie auch immer: An einem unbürokratischen, einfachen SELFHTML-Wiki würde ich meinen kleinen Teil beitragen, so wie ich es bei Wikipedia mache.
            Ob Stefan nun an Bord ist oder nicht.

            lg
            Martin Dunst

            -- Do what I say, not what I do.
            --Tim Berners-Lee
        3. Es ist ungefähr so, als würde Tim Berners-Lee das W3C verlassen. Vielleicht wäre das W3C nicht mehr unbedingt auf Tims Fachkenntnis angewiesen, aber es bräuchte ihn immerhin als Persönlichkeit.

          Stefan Münz hat sich in den letzten vier Jahren relativ wenig zu Wort gemeldet, oft zu politischen Fragen und bereits aus einer gewissen Distanz heraus.

          Ob hinter den Kulissen vielleicht ab und zu zu viele Köche auch den Brei verderben, vermag ich nicht zu beurteilen - aber dass der Aufwand von einer Person oder einer Handvoll kaum zu stemmen ist, ist ja auch klar.

          Weshalb das Wiki ja eine nahe liegende Alternative wäre.

          Müsste auch mal erläutert werden, was da schiefgegangen ist. An die "technischen Probleme" glaube ich nicht ganz.

          Wenn er nicht mehr weiter mitmachen will beim Projekt, ist das sicher schade.

          ACK

          Na sicher ist das schlecht, aber man weiss nicht wie unter den forumsverantwortlichen geholzt worden ist, Stefan ist auch nicht der Typ, der Sachen mitvertritt von denen er gar nicht überzeugt ist.

          Ich denke nicht, dass SELFHTML nur seinen Namen braucht, ich denke eher, dass es auch _ihn_ braucht.

          Definitiv.

          Schließlich hat er schon seit vielen Jahren bewiesen, dass er ein Gespür dafür hat, _wie_ komplizierte Sachverhalte aufzubereiten sind, damit sie von einer großen Masse auf- und angenommen werden können.

          Das Brain fehlt so zu sagen.

          1. hi,

            aber man weiss nicht wie unter den forumsverantwortlichen geholzt worden ist

            Und wenn man nicht weiss, ob es überhaupt der Fall war, sollte man sich an Dieter Nuhrs besten Rat halten.

            Das Brain fehlt so zu sagen.

            Ja, den Eindruck erweckst du, Ludger, immer wieder.

            gruß,
            wahsaga

            --
            /voodoo.css: #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

            1. aber man weiss nicht wie unter den forumsverantwortlichen geholzt worden ist

              Und wenn man nicht weiss, ob es überhaupt der Fall war, sollte man sich an Dieter Nuhrs besten Rat halten.

              Doch, wir wissen das geholzt worden ist, die Frage ist nur wie. Weisst Du mehr?

              1. hi,

                Doch, wir wissen das geholzt worden ist,

                Was "Ihr" zu wissen glaubt, scheint in vielen Fällen wenig mit der Realität zu tun zu haben.

                die Frage ist nur wie. Weisst Du mehr?

                Da du wieder mal nur versuchst, "Stimmung" zu machen, endet diese Disskussion hier für mich.

                Dass dir dein Verhalten nicht selbst manchmal zu blöd vorkommt, kann einen nur wundern.

                gruß,
                wahsaga

                --
                /voodoo.css: #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

                1. die Frage ist nur wie. Weisst Du mehr?

                  Da du wieder mal nur versuchst, "Stimmung" zu machen, endet diese Disskussion hier für mich.

                  Ich versuche keine "Stimmung" zu machen. Was sollte das bringen? Swen Wacker war ja auch nicht mein bester Kumpel hier, bitte nehme von diesen haltlosen Unterstellungen Abstand.

                  1. hi,

                    Ich versuche keine "Stimmung" zu machen.

                    Doch, tust du - und hast du schon immer getan.

                    Was sollte das bringen?

                    Ja, das frag dich vielleicht mal selber - vielleicht lässt du's ja dann.

                    bitte nehme von diesen haltlosen Unterstellungen Abstand.

                    Sagt der Richtige.

                    /EOD

                    gruß,
                    wahsaga

                    --
                    /voodoo.css: #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

              2. yo,

                nach Wahsagas beitrag ist meine meinung zu King Lully mehr den je:

                "zu allem eine Meinung, von nichts ne ahnung."

                Ilja

            2. Das Brain fehlt so zu sagen.

              Ja, den Eindruck erweckst du, Ludger, immer wieder.

              Ups, Vielleicht hätte ich Dein Posting erst lesen sollen …

              Viele Grüße

              Jörg

          2. aber man weiss nicht wie unter den forumsverantwortlichen geholzt worden ist

            Wo gehobelt wird, dort fallen Späne. Das führt gelegentlich zu reinigenden Gewittern.

            Mit ein bisschen Empathie könntest du allerdings den Schluss ziehen, dass keiner der Beteiligten zu deinem Gaudium hier Schmutzwäsche waschen wird. Als Ersatzdroge reiche ich dir hiermit eine virtuelle alte Socke. Jetzt solltest du einmal tief durchatmen, Lude. Alles wird gut.

            Roland

            --
            -)

            1. Wo gehobelt wird, dort fallen Späne. Das führt gelegentlich zu reinigenden Gewittern.

              Mit ein bisschen Empathie könntest du allerdings den Schluss ziehen, dass keiner der Beteiligten zu deinem Gaudium hier Schmutzwäsche waschen wird.

              Es reichen doch bereits Andeutungen was schief gelaufen ist, es interessiert doch nicht die Bohne was genau passiert ist. Stefan hat ja Andeutungen gemacht: "Selbstdarstellung hat sich verschlechtert" etc.

              Dass sich zwei Forumsverantwortliche der ersten Garde per Heise-Meldung verabschieden bedarf doch einfach einer Reaktion der verbliebenen Kräfte.

              Und noch einmal - vielleicht mal an Dich, Roland - die Frage: Was ist denn mit der Wiki passiert?

              1. Es reichen doch bereits Andeutungen was schief gelaufen ist, es interessiert doch nicht die Bohne was genau passiert ist.

                Es gab Differenzen, die herzhaft ausgetragen wurden und in Neuorientierungen gemündet sind. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, ich bin weder nachtragend noch sonderlich sentimental.

                Dass sich zwei Forumsverantwortliche der ersten Garde per Heise-Meldung verabschieden bedarf doch einfach einer Reaktion der verbliebenen Kräfte.

                Dass dies öffentlich passiert, liegt an der Verlautbarung per Wiki-Mailingliste, bei der einige Leute mehr mitlesen als in tatsächlich internen Bereichen. Die erste Meldung in einem Blog liegt demnach auch schon drei Tage zurück. hEiSe hat es heute irgendwoher aufgeschnappt.

                Was ist denn mit der Wiki passiert?

                Keine Ahnung, meine Baustelle ist eine andere.

                Roland

                --
                -)

          3. Das Brain fehlt so zu sagen.

            Ludger, wir kennen Dich doch. Du musst Dich hier nicht outen.

  5. Mit Entsetzen muss ich das hier lesen.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/84381,

    Nur Nehmerqualitäten bei der Gemeinde?
    Da kann man sich ja nur noch mit gruseln abwenden.

    Ja, schade, sowas ist aber der Lauf der Dinge.

    Vielleicht melden sich ja noch die Verantwortlichen zum Thema zu Wort?!

  6. Hallo!

    Warum wird kein neuer Versuch unternommen ein Wiki einzurichten und mit Inhalten zu befüllen? Gibt es keine Möglichkeit das ganze dann vielleicht nicht unbedingt bei Heise.de zu veröffentlichen oder es auf einem Server zu machen, der die Last aushält? Woran scheitert ein neuer Versuch?

    ciao, ww

    -- They are red and hot
    1. Hallo!

      Hallo,

      das Wiki gibt es. Nach dem "Heise-Schock" ist es in ein anders Verzeichnis umgezogen und hat einen Passwortschutz spendiert bekommen. Das steht aber auch alles im SELFHTML-Weblog.

      Gruß

      Krueger

  7. Moin!

    Mit Entsetzen muss ich das hier lesen.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/84381

    Was mich verwundert hat, ist, dass dies über heise kommuniziert wird, wenigstens einen Blogeintrag sollte das doch wert sein. Aber so wie es scheint, dürfte im Redaktionsteam nicht alles im Lot sein. Vielleicht war das Wiki ein „Rettungsversuch“, SELFHTML wieder „zum Leben zu erwecken“.

    Nur Nehmerqualitäten bei der Gemeinde?

    Das glaube ich nicht, auch wenn es wohl viele gibt, die SELFHTML genauso sehen. Aber was mir auch aufgefallen ist: Beiträge in Form von Artikeln hatten zuletzt eine sehr lange Redaktionsphase, die ich mir nicht nur mit der Komplexität der einzelnen Themen erklären kann.

    Da kann man sich ja nur noch mit gruseln abwenden.

    Vielleicht braucht SELFHTML dich gerade jetzt, also bleib mal schön hier.

    Viele Grüße,
    Robert

  8. Hallo zusammen,

    jetzt mal kurz und trocken die Fakten - und ich hoffe sehr, dass weder Stefan noch Swen mir deswegen böse sein werden:

    Der Rücktritt der beiden kam auch für das Developerteam völlig überraschend. Ich wäre den beiden sehr dankbar gewesen, wenn wir doch noch einmal darüber hätten reden können, aber da stand offensichtlich gar nichts mehr zur Diskussion. Ich persönlich habe die gesamte Aktion als schallende Ohrfeige empfunden.

    Swen hat meiner Ansicht nach sehr viel Herzblut in das Wikiprojekt investiert und, als er nach der Weihnachtspause feststellen musste, dass sich dort nichts weiter bewegt, schlicht aufgegeben. Nun, es kommt ja vor, dass man einen ganzen Haufen Begeisterung und Energie in ein Projekt steckt. Ich persönlich hätte ihm da allerdings doch einen längeren Atem zugetraut.

    Mit Stefan ist das schon etwas anderes - er hatte ja schon länger kaum mehr Zeit, die er in das Projekt investieren konnte und jetzt einfach nur die Konsequenzen gezogen. Vielleicht war's gut, vielleicht nicht, wer weiss.

    Nichtsdestoweniger werde ich sicherlich weitermachen und das, was ich zugesagt habe, auch einhalten, wenn es irgend geht. Wir werden uns jetzt erstmal neu sortieren müssen. Lasst uns bitte ein bisschen Zeit, damit wir selbst erst einmal sehen können, wie's weitergehen soll.

    File libe Griese,

    Stonie

    --
    Ein schlechtes Statement spricht für sich - jeder Kommentar ist verschwendete Energie, die einem bei wirklich wichtigen Unterfangen fehlen könnte.

    Und im Übrigen kennt auch Stonie Wayne.

    1. Hallo Stonie,

      Mit Stefan ist das schon etwas anderes - er hatte ja schon länger kaum mehr Zeit, die er in das Projekt investieren konnte und jetzt einfach nur die Konsequenzen gezogen. Vielleicht war's gut, vielleicht nicht, wer weiss.

      Das kann ich so nicht bestätigen. Im Dezember hat Stefan scheinbar seine gesamte Zeit für das Wiki geopfert. Am Änderungslog kann man sehr schön ablesen, daß er an manchen Tagen von 7-22 Uhr daran gearbeitet hat.

      Gruß

      Krueger

      1. Hallo Krueger,

        Das kann ich so nicht bestätigen. Im Dezember hat Stefan scheinbar seine gesamte Zeit für das Wiki geopfert. Am Änderungslog kann man sehr schön ablesen, daß er an manchen Tagen von 7-22 Uhr daran gearbeitet hat.

        Ich rede jetzt nicht von der verhältnismäßig kurzen Phase, in der am Wiki gearbeitet wurde.

        File Griese,

        Stonie

        --
        Ein schlechtes Statement spricht für sich - jeder Kommentar ist verschwendete Energie, die einem bei wirklich wichtigen Unterfangen fehlen könnte.

        Und im Übrigen kennt auch Stonie Wayne.

        1. Ich rede jetzt nicht von der verhältnismäßig kurzen Phase, in der am Wiki gearbeitet wurde.

          Danke für die Klarstellung.

          Gruß

          Krueger

    2. Hallo Stonie,

      Der Rücktritt der beiden kam auch für das Developerteam völlig überraschend. Ich wäre den beiden sehr dankbar gewesen, wenn wir doch noch einmal darüber hätten reden können, aber da stand offensichtlich gar nichts mehr zur Diskussion. Ich persönlich habe die gesamte Aktion als schallende Ohrfeige empfunden.

      auch wenn ich keine Ahnung über die Gründe der beiden habe, so bin ich überzeugt davon, dass sie zutiefst in ihnen selbst liegen, die niemand sonst auch nur annähernd beurteilen kann und auch nicht verstehen muss. Mit fällt auf, liebe Stonie, dass diese angeblich "schallende Ohrfeige" nicht die erste ist, die du zu hören glaubst. Du erinnerst dich. Die andere, die du meintest schallen zu hören (und wovon ich zufälligerweise weiss), fiel vor über zwei Jahren, aber es hat sie nie gegeben.

      Ich glaube, es ist an der Zeit, diesen und jenen Menschen Respekt vor ihren Entscheidungen zu zollen und einfach zu akzeptieren, dass sie sie getroffen haben, ohne sich persönlich davon belangt zu fühlen. Mit Sicherheit haben diese Entscheidungen nichts, aber auch gar nichts mit dir persönlich zu tun, Stonie. Weshalb da auch nirgends eine schallende Ohrfeige zu hören war. Du hast nicht die Verantwortung für ihre Entscheidungen zu tragen, ist das nicht schön?  Was für eine Last müsstest du denn sonst zusätzlich zu deiner eigenen tragen?

      Nichtsdestoweniger werde ich sicherlich weitermachen und das, was ich zugesagt habe, auch einhalten, wenn es irgend geht. Wir werden uns jetzt erstmal neu sortieren müssen. Lasst uns bitte ein bisschen Zeit, damit wir selbst erst einmal sehen können, wie's weitergehen soll.

      Die Zeit, die ihr braucht, die nehmt euch einfach, denn die Verarbeitung so einer Veränderung braucht einfach seine Zeit. Ich wünsche euch viel Mut und Durchhaltevermögen dazu.

      Viele Grüße,

      Kirsten

      1. hallo Kirsten,

        Ich glaube, es ist an der Zeit, diesen und jenen Menschen Respekt vor ihren Entscheidungen zu zollen und einfach zu akzeptieren, dass sie sie getroffen haben

        Ich mag dir ja grundsätzlich beipflichten, wenn du meinst, daß Entscheidungen zu respektieren seien. Wenn es aber um Entscheidungen geht, die unweigerlich deutlich mehr als nur einen öffentlichen Rattenschwanz an Reaktionen nach sich ziehen _müssen_, ist das aus meiner Sicht geringfügig anders. Nicht, daß auch dann Entscheidungen nicht möglich sein dürften und nicht auch respektiert werden sollten. Sondern sie sollten wenigstens angekündigt und nicht völlig unvermittelt vollzogen werden.

        Die Zeit, die ihr braucht, die nehmt euch einfach

        "Wir" (wenn auch nur als Randfigur, so gehöre ich da doch ein klitzekleines bißchen dazu) verwenden zuviel Zeit darauf, das Generalthema, um das es eigentlich gehen sollte, mit "Menscheleien" zuzudecken.

        Grüße aus Berlin

        Christoph S.

        ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

        -- Visitenkarte
    3. Nichtsdestoweniger werde ich sicherlich weitermachen und das, was ich zugesagt habe, auch einhalten, wenn es irgend geht. Wir werden uns jetzt erstmal neu sortieren müssen. Lasst uns bitte ein bisschen Zeit, damit wir selbst erst einmal sehen können, wie's weitergehen soll.

      Na, dann viel Erfolg! Stellt mal bei Gelegenheit das Konzept vor, die Wiki-Idee ist doch interessant (die Pflege der SELFHTML-Doku vermutlich sehr aufwendig).

  9. Jo, habs auch gelesen:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/84381,

    Auf jeden Fall bin ich Stefan Münz für SELFHTML und den Betreibern dieses Forums zum Dank verpflichtet, wenn auch immer einige Fragen offen geblieben sind, Hilfe habe hier und in SELFHTML stets gefunden!

    --roro

  10. Nachtrag:

    Die Komplexität des Projektes war mir nicht in allen Ausmaßen klar, Ich war ein Nehmer, wie in meinem Ausgangsposting genannt.

    Wie kann man helfen, damit das Self weiter existieren kann? Weil dieses Projekt ist für mich, ich gebe es zu, zwar nicht zutreffend, auf HTML, CSS oder sonstiges was mit dem Web zu tun hat,aber für mein restliches Leben zum Prinzip meiner Selbstaufklärung im Sinne Kants geworden.

    Gruß Grusel

    1. hallo,

      Die Komplexität des Projektes war mir nicht in allen Ausmaßen klar, Ich war ein Nehmer, wie in meinem Ausgangsposting genannt.

      Nunja, wenn du das Thema nicht angesprochen hättest, wärs ein anderer gewesen, der in irgendeiner Form auf die Heisemeldung hingewiesen hätte - und wir hätten dieselbe Threaddiskussion trotzdem.

      Wie kann man helfen, damit das Self weiter existieren kann?

      Das allererste ist, daß du dich durch den gesamten dir zugänglichen Projektraum hindurchklickerst. Ich meine damit nicht den etwas suffisanten Verweis aufs Forums-Archiv, sondern ich meine, daß du dir einen Überblick verschaffen solltest, was alles an Artikeln, (Sub-)Projekten und öffentlichen Angeboten existiert.

      Weil dieses Projekt ist für mich, ich gebe es zu, zwar nicht zutreffend, auf HTML, CSS oder sonstiges was mit dem Web zu tun hat,aber für mein restliches Leben zum Prinzip meiner Selbstaufklärung im Sinne Kants geworden.

      Öhm ... der Herr Professor Kant aus Königsberg hätte es vermutlch etwas treffender formuliert.

      Du mußt dir selber darüber klar werden, daß "SELFHTML" ganz am Anfang, vor einem Dutzend Jahren, eine Sammlung mehr oder weniger zufälliger Notizen von Stefan Münz zu einem gerade neu aufkommenden Thema war. Niemand konnte ahnen, ob das "haltbar" wäre, am wenigsten Stefan selbst. Aber seine Notizen waren öffentlich, und es gab Reaktionen und Rückfragen, und er hat sich, vermutlich etwas überrascht, der öffentlichen Resonanz gestellt und im Lauf der Zeit aus ein paar Notizen ein dickes Buch entwickelt. Das war richtig. Und es gab dann schon bald ein paar Leute, die aus ihren Nachfragen ein "Engagement" machten. Da gabe es beispielsweise die "SELF-Frauen", da gab es ein "SELFHTMLspezial", da kam dann die Idee für ein Forum hinzu, und im Forum und aus dem Forum heraus entwickelten sich neue Ideen und auch ein sehr lockeres Teamwork. Die Foreumssoftware wurde mehrfach umgebaut, der Traffic für den Server wuchs ins nahezu Unermeßliche, so daß dann eigene Server beschafft werden mußten usw. Das alles ist nachlesbar - aber es ist eigentlich nur noch von den wenigen "alten Hasen" in seiner Entwicklung darstellbar. Diskussionen und Konflikte gab es auch schon mehrfach.

      Das "Projekt" selbst hat in den letzten Jahren eine Größe und ein Eigenleben entwickelt, das es sowieso nicht mehr zuläßt, Stefan als alleinigen "Admin" zu akzeptieren. Das hat er gewußt. Trotzdem, sofern so ein Vergleich als zulässig empfunden werden kann: jeder Vater "entläßt" sein Kind doch mit den besten Wünschen für dessen Zukunft ins "Leben". Man macht nicht einfach eines Tages abrupt die Türe zu und sagt "sieh zu, wie du alleine zurechtkommst". Und wenn schon, so schreibt man es wenigstens nicht gleich in die Zeitung.

      Grüße aus Berlin

      Christoph S.

      ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

      -- Visitenkarte
      1. Tach Christoph

        die Art der Veröffentlichung hat mich auch etwas irritiert, aber ich meinte vor allem, das mag sich sentimental lesen, aber durch und an SELHTML habe ich verstanden, dass ich mich um mich selber kümmern muss, ob ich diese Sachen bewältigen kann oder ob ich das nicht kann. Und anderen zu helfen, soweit mir das möglich ist.

        Letztlich habe ich den Eindruck, dass es nicht möglich war, die interne Kommunikation nach draußen zu vermitteln?

        Gruß Grusel

        1. Hallo,

          die Art der Veröffentlichung hat mich auch etwas irritiert ...

          Ich hab zwar kein detaillierteres Wissen, aber so wie sich die Heise-Meldung für mich liest, hat da einfach ein neugieriger Heise-Redakteur die öffentliche Mailingliste des Wikis überflogen und abgetippt und aufgepimpt, was er da gelesen hat, insofern wäre es keine geplante Veröffentlichung über Heise.

          Tim

          1. hallo Tim,

            insofern wäre es keine geplante Veröffentlichung über Heise.

            Die ist es mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht, da hast du recht. Trotzdem: wer an öffentlich einsehbarer Stelle schreibt, muß damit rechnen, daß eben auch ein gelangweilter oder ein sehr ehrgeiziger Heise-Redakteur mal vorbeigeschlumpft kommt und sich eben genau das herauspickt, was ihm eine Sensationsmeldung wert ist - ohne die geringste Ahnung zu haben, welche Hintergründe es dafür gibt. Man knallt die Meldung raus, im Vertrauen darauf, daß der Name SELFHTML schon Wirkung haben wird - hat er ja auch. Schlimmstenfalls könnte Thomas' Server ein zweitesmal usammenbrechen (naja, ist wegen des Paßwortes eher unwahrscheinlich, soviel Mühe, ein Paßwort zu beantragen, macht sich nicht jeder Trollplonk).

            Grüße aus Berlin

            Christoph S.

            ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

            -- Visitenkarte
        2. hallo,

          ich meinte vor allem, das mag sich sentimental lesen, aber durch und an SELHTML habe ich verstanden, dass ich mich um mich selber kümmern muss, ob ich diese Sachen bewältigen kann oder ob ich das nicht kann. Und anderen zu helfen, soweit mir das möglich ist.

          Na bitte, das ist doch was. Das ist im Grunde genommen genau der "Kern" dessen, was SELF(-HTML) ausmacht: du _sollst_ ja entscheiden lernen, was du selber bereits kannst, und wofür du noch irgendeine Art von "Nachhilfe" brauchst. Weder die Dokumentation selbst noch gar das Forum hat jemals den Anspruch erhoben, in irgendeiner Form eine endgültige Wahrheit zu vermitteln. Der Anspruch besteht vielmehr darin, _fundierte_ Anstöße zu geben, in welche Richtungen man weiterdenken sollte. Das tun beide meiner Ansicht nach immer noch in hervorragender Weise.

          Letztlich habe ich den Eindruck, dass es nicht möglich war, die interne Kommunikation nach draußen zu vermitteln?

          Das war weder gewünscht noch möglich. Aber auch das hat eine sehr lange Entwicklung hinter sich. Es gibt Leute, die sich seit langer Zeit gut kennen, weil sie irgendwann mal hier im Forum miteinander fachlich diskutiert haben - zu einem Teil hat sich das dann ins Lounge-Forum oder in den Chat verschoben. Es gibt andere, die mal ein ganzes Jahr im Forum nicht vorhanden waren und sich irgendwann in der alten und nur noch den Forumsveteranen vertrauten Form zu Wort melden (Bio). Und dann gibt es den einen oder anderen, der sich woanders betätigt und dem gesamten SELF-Projekt längst Valet gesagt hat - zum Beispiel gehört einer aus der "Gründerzeit" des SELFHTML-Forums mittlerweile zum Apache-Team. Solche Geschichten entwickeln sich eben auch. Und neben "Erfolgsgeschichten" gibt es dann immer wieder Kontroversen oder Streit. Man braucht einen sehr langen Atem, um herauszufinden, daß es uns allen keineswegs immer nur darum geht, herauszufinden, warum irgendeine verflixte Javascript-Funktion einfach nicht in allen Browsern dasselbe Ergebnis bringt. Und dann funken auch noch die Softwareentwickler immer dazwischen: kaum hat man hinreichend erklärt, was der IE6 alles an CSS nicht kann, kommt der IE7 und kann plötzlich doch etwas - wenn auch längst noch nicht alles. Oder Konqueror 3.5.6 kann plötzlich etwas nicht mehr, was Konqueror 3.5.5 schon konnte.

          Man brauchr dann im "Team" immer irgendjemand, von dem man zuverlässig weiß, daß er sich mit den Versionsgeschichten der Browser bestens auskennt. Für Opera ist das halt Orlando. Wenn er sich in irgendeinem "Menschelei"-Thread äußern sollte, kann man sich mit ihm zoffen, wenn er aber was zum Opera sagt, hält man halt die Klappe.

          Sowas kriegst du selbstverständlich nicht mit, wenn du nur mal schnell hereingehuscht kommst und bloß eine Frage loswerden willst. Das kriegst du erst mit, wenn du eine Weile dabei bist. Und auch dann erst kriegst du mit, weshalb beispielsweise wahsaga oder Cheatah zwar gelegentlich angegriffen werden, trotzdem aber fast immer reht haben mit ihren Hinweisen.

          Und bisweilen lernt man ganz einfach durch Beteiligung auch, welche Wirkung Nicknamen haben können und legt sich dann einen etwas beseren zu ... *g*

          Grüße aus Berlin

          Christoph S.

          ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

          -- Visitenkarte
          1. habe d'ehre Christoph

            Für Opera ist das halt Orlando. Wenn er sich in irgendeinem "Menschelei"-Thread äußern sollte, kann man sich mit ihm zoffen, wenn er aber was zum Opera sagt, hält man halt die Klappe.

            Erde an Christoph:
            Ist das so? Intressante Einstellung deinerseits. ;-) Mann/Frau darf also per Akklamation erklärten Gurus nicht mehr widersprechen!

            man liest sich
            Wilhelm

            Disclaimer: Damit will ich jetzt nichts gegen Roland gesagt haben.

            1. Hello out there!

              wenn er [Orlando] aber was zum Opera sagt, hält man halt die Klappe.

              Erde an Christoph:
              Ist das so? Intressante Einstellung deinerseits. ;-) Mann/Frau darf also per Akklamation erklärten Gurus nicht mehr widersprechen!

              Gunnar an Erde:
              Ich hab mich schon öfter auf Diskussionen zu (X)HMLT-DTD-Fragen mit MudGuard eingelassen. Er hat immer recht behalten.

              See ya up the road,
              Gunnar

              -- „Wer Gründe anhört, kommt in Gefahr nachzugeben.“ (Goethe)
              1. habe d'ehre Gunnar

                wenn er [Orlando] aber was zum Opera sagt, hält man halt die Klappe.

                Erde an Christoph:
                Ist das so? Intressante Einstellung deinerseits. ;-) Mann/Frau darf also per Akklamation erklärten Gurus nicht mehr widersprechen!

                Gunnar an Erde:
                Ich hab mich schon öfter auf Diskussionen zu (X)HMLT-DTD-Fragen mit MudGuard eingelassen. Er hat immer recht behalten.

                Jo, das kann ja passieren. Aber Du bist zumindest nicht vor Ehrfurcht erstarrt  die Klappe gehalten. :-)

                man liest sich
                Wilhelm

                1. Hello out there!

                  Aber Du bist zumindest nicht vor Ehrfurcht erstarrt

                  Ähm naja ... ;-)

                  See ya up the road,
                  Gunnar

                  -- „Wer Gründe anhört, kommt in Gefahr nachzugeben.“ (Goethe)
            2. Mann/Frau darf also per Akklamation erklärten Gurus nicht mehr widersprechen!

              Diese Schlussfolgerung verdient einen Ehrenplatz in der Charta.

              Disclaimer:

              Distanzieren funktioniert nicht. Im Zweifelsfall stehe ich genau hinter dir.

              Damit will ich jetzt nichts gegen Roland gesagt haben.

              Das wollte ich auch nicht gehört haben.

              Roland ;-)

              --
              Mann/Frau darf also per Akklamation erklärten Gurus nicht mehr widersprechen! -)

          2. Hallo,

            Das war weder gewünscht noch möglich. Aber auch das hat
            eine sehr lange Entwicklung hinter sich.

            Es gibt andere, die mal ein ganzes Jahr im Forum nicht
            vorhanden waren und sich irgendwann in der alten und nur
            noch den Forumsveteranen vertrauten Form zu Wort melden
            (Bio).

            <angespochenfuehl>
            Mal ganz vorsichtig meine Hand erhebe, obwohl du, Christoph,
            eigentlich Bio meintest </angespochenfuehl>

            Aber du hast recht. Obwohl ich seber kaum noch Aktiv selber
            HTML und so'n Zeuchs ;) schreibe, bin ich doch immer mal wieder
            gerne hier. Weil das SELFHTML Forum mein Web Wohnzimmer,
            oder besser meine Web Stammkneipe um die Ecke ist.

            Als ich nach dem Schulabschluss keine Lehrstelle gefunden habe,
            habe ich mich mit SELFHTML und dem Internet befasst. Eigendlich,
            als Lueckenfueller fuer ein Jahr, bis zum naechstem Bewerbungs-
            marathon. (Dann aber schon in HTML - obwohl damals noch
            kaum einer etwas damit anzufangen wusste >:)

            Irgendwann einmal, so 1998, war dann mal so ein Link Forum
            auf der SELFHTML Startseite. Hab mich hier wohlgefuehlt, einge-
            nistet, einen Job im Internetbereich gefunden... und die ganze
            Latte. Jetzt mache ich etwas ganz was anderes, aber ich komm
            immer wieder da drauf zurueck, dass ich meine Berufliche Karriere
            damit gestartet habe, dass ich einen Lueckenfueller brauchte.

            Ich komme immer wieder gerne hier her, weil ich hier viele Leute
            kenne, die Diskussionen offen sind, und weil's hier toll ist.

            gruesse aus'm ruhrpott
              jens mueller

            -- As long as a single mind remembers, as long as a single heart
            beats with passion, how can a dream die?
            \//_ Live long and prosper
            sh:( fo:) ch:| rl:° br:^ n4:| ie:% mo:| va:} de:> zu:) fl:( ss:) ls:> js:|
    2. Moin!

      Wie kann man helfen, damit das Self weiter existieren kann?

      Das ist eine gute Frage. Ich bin zwar sowohl Nehmer als auch Geber (Artikel, Bugtracker), hatte allerdings Hoffnung ins Wiki gesetzt, damit ich immer, wenn ein bisschen Zeit frei ist, hätte hereinschauen können (nach dem heise-dDoS wars sehr ruhig darum). Ich bleibe trotzdem dabei und werde mich auch in Zukunft im Forum, in Form von Artikeln oder Bugtracking einbringen.

      Viele Grüße,
      Robert

  11. Hallo,

    Mit Entsetzen muss ich das hier lesen.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/84381,

    Dazu, wie schon erwähnt, die Mailingslite der Wiki-Gruppe bei Google lesen viele mit. Ob das nun driekt ein Redakteur von Heise war oder jemand der Heise -Redaktion einen Tipp gegeben hat, kann ich nicht sagen, jdenfalls zitiert der Beitrag nur aus der Mail in der Liste.

    Ich finde auch höchst spannend wie die Diskussion hier verläuft. Dabei finde ich besonders interessant, wie und was über die Developer bzw. über das Redaktionsteam gesagt wird.

    Interessant finde ich das deshalb, weil alle, ob hier oder im Heise-Forum, eines vollkommen außer Acht lassen.
    Ich lege dazu paar Zahlen vor:
    Auf der Mailingslite haben sich 315 Personen angemeldet.
    Bei mir haben sich davon für den Zugang zum Wiki 64 gemeldet. *
    Im Wiki haben sich davon dann tatsächlich 52 eingetragen. *
    Als Redakteur im Wiki haben sich davon 6 gemeldet.

    Schon bei mir bei der Nachfrage zum Zugang zum Wiki schrieben mehr als 3/4 der Fragenden, dass sie nur interessiert sind und dort nur mitlesen möchten.

    Erst jetzt kann man die Frage stellen, wem ist nun der in der Heise-Meldung zitierter Satz gewidmet?
    Nur den Developern und den Mitglieder des Redaktionsteams oder (auch) der "Netzgemeide", die jetzt laut ihr Bestürzen über eine Sache bekundet, die sie   in nicht unwesentlichen Maße selbst herbeigeführt hat?

    Grüße
    Thomas

    (* ohne Mitglider des hiesigen Devs- und des Redaktionsteams)

    1. Erst jetzt kann man die Frage stellen, wem ist nun der in der Heise-Meldung zitierter Satz gewidmet?
      Nur den Developern und den Mitglieder des Redaktionsteams oder (auch) der "Netzgemeide", die jetzt laut ihr Bestürzen über eine Sache bekundet, die sie   in nicht unwesentlichen Maße selbst herbeigeführt hat?

      Red mal Klartext, welcher Satz hat was bewirkt?

    2. Moin!

      Interessant finde ich das deshalb, weil alle, ob hier oder im Heise-Forum, eines vollkommen außer Acht lassen.
      Ich lege dazu paar Zahlen vor:
      Auf der Mailingslite haben sich 315 Personen angemeldet.
      Bei mir haben sich davon für den Zugang zum Wiki 64 gemeldet. *
      Im Wiki haben sich davon dann tatsächlich 52 eingetragen. *
      Als Redakteur im Wiki haben sich davon 6 gemeldet.

      (* ohne Mitglider des hiesigen Devs- und des Redaktionsteams)

      Gut zu wissen, was aus dem Wiki geworden ist (siehe Weblog-Eintrag Kleine Rückmeldung – Rückblick und Vorschau auf kommende Ereignisse im SELFHTML-Raum). Ob das jetzt immer noch gilt?

      Aber was mir nicht einleuchtet: Alle schielen heutzutage nach Aufmerksamkeit, dabei könnte es so einfach sein, seinen eigenen Namen bei Google zu finden.

      Viele Grüße von Robert, der in den Semesterferien mal ins Wiki schauen wird.

  12. Liebe Forumer,

    wird wohl Zeit, dass ich mich selber mal oeffentlich aeussere. Zwei Punkte sind mir wichtig:

    1. Art des Rueckzugs:
      Ich gab meinen Rueckzug Mitte letzter Woche mit einem einfachen Posting im internen Developer-Forum bekannt. Fuer die Mitstreiter am Wiki, die ja nicht unbedingt alle Developer sind, setzte ich tags darauf noch ein Posting in der Google-Group zum SELFHTML-Wiki ab. Das reichte aus meiner Sicht, um alle, die es erst mal wissen sollten, zu informieren. Ob und wie sie das dann oeffentlich kommunizieren wuerden, wollte ich ihnen ueberlassen. Schliesslich war ich ja jetzt nicht mehr bei SELFHTML. Dass es nun bei Heise steht und dass die SELF-Gemeinde es von dort erfaehrt, habe ich nicht willentlich verursacht (keine Pressemitteilung oder so was). Vermutlich hat es jemand von den ueber 300 Mitgliedern in der Google-Group zum SELFHTML-Wiki gelesen und weitergegeben. Eine Stunde vor Heise war die Meldung bereits in einem privaten Blog erschienen, und in den Google News war dieser Blogeintrag bereits zu finden. Tja, und das Radarsystem der Blogosphaere ist halt schnell. Es waere wahrscheinlich besser gewesen, viel frueher als jetzt geschehen die Meldung im SELFHTML Weblog zu bringen. Aber waere haette koennte - ich moechte hiermit nur noch mal klarstellen, dass ich mich nicht davonstehlen wollte, aber dass ich auch keinen Theaterdonner wollte.

    2. Gruende:
      Meine Entscheidung ist im Laufe der letzten Wochen gereift, als ich sah, dass ich auch im Wiki mehr oder weniger allein blieb mit dem Versuch, neue Inhalte zu produzieren. Ausserdem wurde mir immer deutlicher bewusst, dass ich SELFHTML-intern zuletzt nur noch als "Urvater" gelitten war, der auf seine alten Tage allerlei modernistische Flausen im Kopf hat, und bei dem man nicht so recht weiss, wie man ihm begegnen soll. Meinen "Auftrag" sah ich immer darin, aktuelles Fachwissen zum Publizieren im Web fuer Einsteiger und Fortgeschrittene so verfuegbar zu machen, dass in ihren Koepfen die Groschen fallen. Bei den meisten Anwendern hat das offenbar auch funktioniert, allerdings nicht bei allen. Deshalb hatte SELFHTML - gerade weil es so bekannt war - immer auch heftige Kritiker. Einer der Fehler, die ich machte, und die derzeit meines Dafuerhaltens weiterhin gemacht werden, ist, dass zu sehr versucht wurde und wird, es diesen Kritiktern recht zu machen. SELFHTML wird dadurch zwar immer professioneller und exakter, zum Beispiel auf der Ebene der Terminologie, verliert aber genau dadurch auch immer mehr den Bezug zu den abertausenden von Berufsschuelern, Muettern in Weiterbildung und internet-interessierten Senioren da draussen, denen SELFHTML allenthalben als Standardwerk empfohlen wird. Ausserdem entdeckt dieses eigentlich typische Stammpublikum von SELFHTML, die "Normalos", so ganz allmaehlich, dass man im Web auch ohne HTML und all das publizieren kann. Ganz schicke Sachen gibt es da, allein schon, was man mit einem kostenlosen Google-Account alles veroeffentlichen kann, oeffentliche Kalender, Notebooks, Spreadsheets, Web-Alben, Videos, Blogs, eigene Diskussionsgruppen ... die Leute lernen allmaehlich, dass aktives Webworking nicht mehr zwangslaeufig bedeutet, sich erst mal lange und demuetig irgendwelchen voellig unbekannten Programmiersprachen und Netzprotokollen zu widmen. Webworker werden allmaehlich ganz normale Anwender, die ihre Aktivitaeten vornehmlich in immer maechtiger werdenden, web-basierten Anwendungen verrichten, genau so, wie die Kommandozeilen-Gurus der DOS-Aera irgendwann den von ihnen zunaechst belaechelten und beschimpften Anwendern wichen, die mit PCs erst zurecht kamen, als sie mit grafischen Benutzeroberflaechen arbeiten konnten. Es gibt auch weiterhin genug, was erklaerungsbeduerftig ist, aber das ist nun mal fuer immer mehr Web-Aktive heute nicht mehr das Gleiche wie das, was es vor zehn Jahren war. Mich persoenlich interessiert es jedenfalls mittlerweile mehr, was da alles vor sich geht, als mich in immer akademischer werdende Fachdiskussionen rund um HTML, CSS und verwandten Sprachen zu ereifern. Beruflich habe ich weiterhin damit zu tun, aber die Beschreibungs- und Programmiersprachen im Web haben fuer mich ihre fruehere Bedeutung als "Eintrittskarte in die Welt des Webworkings" verloren. Und aus dem gleichen Grund auch SELFHTML, so hart das klingen mag.

    Ich bin aber auf niemanden hier sauer und von niemandem enttaeuscht. Ich hoffe, dass das SELFHTML-Projekt weiterlebt und sich in welcher Form auch immer weiterentwickelt. Und ich bin ja nicht aus der Welt. Deshalb habe ich hier mal ausnahmsweise eine Mailadresse im Posting angegeben - die Folgen davon muss halt der Google-Spamfilter ausbuegeln ;-)

    viele Gruesse
      Stefan Muenz

    1. Hallo Stefan,

      [...] Es gibt auch weiterhin genug, was erklaerungsbeduerftig ist, aber das ist nun mal fuer immer mehr Web-Aktive heute nicht mehr das Gleiche wie das, was es vor zehn Jahren war. Mich persoenlich interessiert es jedenfalls mittlerweile mehr, was da alles vor sich geht, als mich in immer akademischer werdende Fachdiskussionen rund um HTML, CSS und verwandten Sprachen zu ereifern. [...]

      heißt das, wir dürfen bald mit einem neuen Projekt von Dir rechnen, in dem Du Dich genau diesen Aspekten des "Webworking" mehr widmen wirst, als dies im Rahmen von SelfHTML möglich wäre? ;-)

      Def

    2. Jedenfalls eine tolle Leistung von Dir!
      Und es wird ja irgendwie weitergehen.

      (Lustig die Hinweise auf die "Kritiker", könnte da eventuell noch etwas präziser nachgetreten werden?   ;)

    3. Hallo Stefan,

      so, bei den beiden Texten habe ich irgendwann abgeschaltet (nicht böse sein, passiert einfach so ;-)

      Jedenfalls hast Du eine Plattform geschaffen, die zumindest deutschlandweit große Beachtung findet, weil hier den Leuten endlich beigebracht wird, <STRONG><IRONIE>
      Frames statt DIVs zu benutzen (oder sollte man sein Layout doch besser mit Tabellen machen?). </IRONIE></STRONG>

      Dazu das Archiv, in dem manche User tatsächlich zuerst nachgucken, bevor sie eine Posting a la "Mit einem Link 2 Frames gleichzeitig ändern" (aka "Jehova"-Posting) machen.

      Über die SELF-Treffen wurden Menschen zusammen gebracht, die davor noch nicht einmal wußten, daß es den/die anderen überhaupt gibt! (Gut daß der Kuppel-Paragraph abgeschafft wurde ;-)

      Und ich finde diese Forum einfach schön :-)

      Also, kein Grund Trübsal zu blasen!

      Gruß

      Hans

    4. Hallo Stefan,

      ich spreche damit wahrscheinlich für alle Beteiligten, aber da ich dieses Jahr für die Organisation des Selftreffens (in Darmstadt) zuständig bin, noch mal ein kurzes Wort:
      Auch, wenn du nicht mehr offiziell bei SELFHTML dabei bist, so bist du doch stets herzlich eingeladen zu den jährlichen Treffen zu kommen und auf ein (oder auch mehr ;-) Bier anzustoßen.

      Grüße

      Marc Reichelt || http://www.marcreichelt.de/

      --
      Linux is like a wigwam - no windows, no gates and an Apache inside!

      Selfcode: ie:{ fl:| br:> va:} ls:< fo:} rl:( n4:( ss:) de:> js:| ch:? sh:| mo:) zu:)

      1. Hallo Marc,

        Auch, wenn du nicht mehr offiziell bei SELFHTML dabei bist, so bist du doch stets herzlich eingeladen zu den jährlichen Treffen zu kommen und auf ein (oder auch mehr ;-) Bier anzustoßen.

        Ich habe eigentlich auch nicht vor, die Kontakte zu den Leuten von SELFHTML abzubrechen. Und nach Darmstadt finde ich glaube ich ... ;-)

        viele Gruesse
          Stefan Muenz

    5. Hallo,

      Ich bin aber auf niemanden hier sauer und von niemandem enttaeuscht. Ich hoffe, dass das SELFHTML-Projekt weiterlebt und sich in welcher Form auch immer weiterentwickelt.

      Ich denke die Qualität eines Projektes kann daran abgelesen werden, ob es den Erschaffer überlebt.

      Auch für mich war SELF der Einstieg ins WWW. Habe davon in einer XML-Schulung erfahren. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich jahrelang nicht mehr für eigenes Web-Engagement interssiert und danach ging es aber richtig los

      bydey

      -- Navigate all your PHP web projects with  PHP Project Browser--

      -- -- bydey ist die Signatur und Verabschiedung, nicht der Nick --