Tom: Weißer Rauch

-6 388

Weißer Rauch

Tom
  • menschelei
  1. -2
    Mel
    1. -3
      Tom
      1. 0
        MudGuard
        1. 0
          Tom
          1. 0

            And the winner is...

            Mel
            1. 0
              Tom
              1. 0
                Mel
                1. 0
                  Tom
                  1. 0
                    Jens Holzkämper
                    1. 0
                      Mathias Bigge
                      1. 0
                        MudGuard
                      2. 0
                        wahsaga
                        1. 0
                          Jens Holzkämper
                          1. 0
                            wahsaga
                            1. 0
                              Jens Holzkämper
                              1. 0
                                at
                      3. 0
                        at
                  2. 0
                    Anonymous
                    1. 0
                      Tom
                      1. 0
                        at
                2. 0
                  Tom
              2. -5
                Gernot Back
                1. 0
                  Mathias Bigge
                  1. 0
                    Orlando
                  2. 0
                    Gernot Back
                    1. 1
                      Siramon
                      1. 0

                        2000 Jahre sind genug!

                        Gernot Back
                        • meinung
                        1. 0
                          Wilhelm Turtschan
                          1. 0
                            Gernot Back
                            1. 0
                              Wilhelm Turtschan
                              1. 0
                                Gernot Back
                        2. 0
                          Mathias Bigge
                          1. 0
                            wahsaga
                            1. 0
                              Wilhelm Turtschan
                              1. 0
                                Orlando
                                1. 0
                                  Mathias Bigge
                            2. 0
                              Gernot Back
                              1. 0
                                wahsaga
                          2. 0
                            Gernot Back
                      2. 0
                        Anonymous
                        1. 0
                          Siramon
                          1. 0
                            Anonymous
                            1. 0
                              Johannes Zeller
                              1. 0
                                Anonymous
                                1. 0
                                  Siramon
                                  1. 0
                                    Anonymous
            2. 0
              Ilja
  2. 3

    Overnewsed, but underinformed

    Lachgas
    1. -1
      Tom
      1. 0
        Mel
      2. 1
        Lachgas
        1. 0
          Tom
        2. 1
          MudGuard
          1. 0
            Lachgas
            1. 0
              Mathias Bigge
          2. 0
            Orlando
  3. 0
    Swen Wacker
    1. 0
      Ludger
      1. 0
        Siramon
      2. 0
        Bogardo
        1. 0
          Ludger
          1. 2
            wahsaga
            1. 0
              Mathias Bigge
    2. 0
      Chräcker Heller
      1. 0
        Swen Wacker
    3. 0
      Thomas J.S.
      1. 2
        Wilhelm Turtschan
        1. 0
          at
          1. 0
            Wilhelm Turtschan
            1. 0
              Orlando
  4. 0
    Joseph
  5. -1

    Weißer Rauch - GAU Ratzinger gewählt

    FrankieB
    1. -3
      Alfred
      1. 0
        Auge
        1. 0
          Daniel
        2. 0
          Matzberger Marcus
    2. 5
      wahsaga
      1. -1
        MudGuard
        1. 2
          wahsaga
          1. 0
            Ludger
          2. 0
            Der Martin
            1. 0
              MudGuard
              1. 0
                Anonymous
            2. 0
              wahsaga
              1. 0
                Das Metall
                1. 0
                  wahsaga
                  1. 0
                    at
                2. 1
                  Auge
                  • meinung
          3. 0
            Dissident
            1. 0
              Alain
              1. 0
                Dissident
            2. 0
              wahsaga
              1. 0
                Dissident
          4. 0
            Swen Wacker
            1. 0
              Matzberger Marcus
      2. 0
        FrankieB
        1. 3
          wahsaga
          1. 0
            FrankieB
            1. 0
              wahsaga
              1. 0
                Alain
              2. 0
                FrankieB
                1. 0
                  wahsaga
      3. 0
        Martin Speiser
        1. 0
          wahsaga
          1. 0
            Martin Speiser
            1. 0
              wahsaga
              1. 0
                Martin Speiser
                1. 0
                  wahsaga
                  1. 0
                    Martin Speiser
                    1. 0
                      wahsaga
      4. -1

        Wer ist hier der Papst

        Richter J.
        1. 0
          Hopsel
    3. 2
      Markus Pitha
      1. 0
        Hopsel
        1. 0
          Manuel B.
          1. 1

            Unglaublich...!

            Alain
            1. 0
              Manuel B.
              1. 0
                Christian Kruse
                1. 0
                  Auge
                  1. 0
                    Christian Kruse
                    1. 0

                      Unglaublich, dieser Glaube

                      Auge
                      1. 0
                        Christian Kruse
                        1. 0
                          Manuel B.
                          1. 0
                            Gunnar Bittersmann
                          2. 0
                            Christian Kruse
                            1. 0
                              Anonymous
                            2. 0
                              Manuel B.
                              1. 0
                                Christian Kruse
                                1. 0
                                  Manuel B.
                                  1. 0
                                    Matzberger Marcus
                                    1. 0
                                      Manuel B.
                                2. 0
                                  Richard Rüfenacht
                              2. 0
                                Wilhelm Turtschan
                                1. 0
                                  Manuel B.
                            3. 0
                              Auge
                  2. 0
                    FrankieB
                  3. 0
                    Alain
                    1. 0
                      Manuel B.
                      1. 0
                        Matzberger Marcus
                        1. 0
                          Manuel B.
                          1. 1
                            Orlando
                            1. 0
                              Manuel B.
                              1. 0
                                Orlando
                                1. 0
                                  Anonymous
                                  1. 0
                                    Orlando
                                    1. 0
                                      Anonymous
                                    2. 0
                                      Wilhelm Turtschan
                                      1. 0
                                        Orlando
                                      2. 0
                                        Manuel B.
                                        1. 0
                                          Wilhelm Turtschan
                                          1. 0
                                            Manuel B.
                                            1. 0
                                              Bogardo
                                              1. 0
                                                Manuel B.
                                                1. 0
                                                  Alain
                                                  1. 0
                                                    Manuel B.
                                                2. 0
                                                  Bogardo
                                                  1. 0
                                                    Manuel B.
                                                    1. 0
                                                      Bogardo
                                                      1. 0
                                                        Manuel B.
                                      3. 0
                                        wahsaga
                                2. 0
                                  wahsaga
                              2. 0
                                Alain
                                1. 0
                                  Alain
                                  1. 0
                                    Matzberger Marcus
                                    1. 0

                                      Urknallfrage...

                                      Alain
                                      1. 0
                                        Gunnar Bittersmann
                                        1. 0
                                          Alain
                                          1. 1
                                            Gunnar Bittersmann
                                            1. 0
                                              Alain
                                              1. 0
                                                Gunnar Bittersmann
                          2. 0
                            Matzberger Marcus
                2. 0
                  Manuel B.
                  1. 0
                    Christian Kruse
                    1. 0
                      Manuel B.
                      1. 0
                        Christian Kruse
                        1. 0
                          Manuel B.
                          1. 0
                            wahsaga
                            1. 0
                              Christian Kruse
                            2. 0
                              Manuel B.
                              1. 0
                                Anonymous
                                1. 0
                                  Manuel B.
                          2. 0
                            Mathias Bigge
                        2. 0
                          Wilhelm Turtschan
                          1. 0
                            Christian Kruse
                            1. 0
                              Wilhelm Turtschan
                              1. 0
                                Siramon
                      2. 0
                        Wilhelm Turtschan
                        1. 0
                          Manuel B.
                          1. 0
                            Orlando
                            1. 0
                              Manuel B.
                              1. 0
                                Orlando
                                1. 0
                                  Manuel B.
                                  1. 0
                                    Matzberger Marcus
                                    1. 0
                                      Manuel B.
                                      1. 0
                                        Matzberger Marcus
                    2. 0
                      Mathias Bigge
                      1. 0
                        Wilhelm Turtschan
                        1. 0
                          Mathias Bigge
                          1. 0
                            Christian Kruse
                            1. 0
                              Manuel B.
                              1. 0
                                Alain
                                1. 0
                                  Manuel B.
                                  1. 0
                                    Anonymous
                                    1. 0
                                      Manuel B.
                                      1. 0
                                        Anonymous
                          2. 0
                            wahsaga
                  2. 0
                    wahsaga
                    1. 0
                      Manuel B.
              2. 0
                wahsaga
                1. 0
                  Manuel B.
                  1. 0
                    Anonymous
                    1. 0
                      Manuel B.
              3. 0
                Alain
                1. 2
                  Christian Kruse
                  1. 0
                    Alain
                    1. 0
                      Josef
                    2. 0
                      wahsaga
                2. 0

                  Machismo erster Güte - Frauen wollen vergewaltigt werden

                  Josef
                  1. 0
                    Alain
                    1. 0
                      Josef
                      1. 0
                        Alain
                        1. 0
                          Manuel B.
                          1. 0
                            Alain
                          2. 0
                            Matzberger Marcus
                      2. 0
                        wahsaga
                        1. -1
                          Josef
                          1. 1
                            wahsaga
                            1. 0
                              Josef
                              1. -1

                                Klarstellung...!

                                Alain
                                1. 0
                                  Alain
                                2. 0
                                  wahsaga
                                3. 0
                                  Mathias Bigge
                          2. 0
                            Alain
                3. 0
                  Manuel B.
                  1. 0
                    Alain
                    1. 0
                      Manuel B.
                      1. 1
                        Anonymous
                      2. 0
                        Alain
                        1. 0
                          Manuel B.
                          1. 0
                            Bogardo
                            1. 0
                              Manuel B.
                          2. 0
                            Alain
                            1. 0
                              Manuel B.
                      3. 0
                        Wilhelm Turtschan
                        1. 1

                          Worterklärung

                          Daniel
                          1. 0
                            Matzberger Marcus
                            1. 0
                              Manuel B.
                              1. 0
                                Anonymous
                                1. 0
                                  Manuel B.
                              2. 0
                                Matzberger Marcus
                                1. 0
                                  Daniel
                                  1. 0
                                    Matzberger Marcus
                                2. 0
                                  Manuel B.
                                  1. 0
                                    Matzberger Marcus
                        2. 0
                          Manuel B.
                        3. 0
                          Mathias Bigge
                          1. 0
                            Bogardo
                            1. 0
                              Bogardo
                            2. 0
                              Mathias Bigge
                              1. 0
                                Bogardo
                      4. 0
                        Bogardo
                      5. 0
                        romy
                        1. 0
                          Manuel B.
                          1. 0
                            romy
                            1. 0
                              Manuel B.
                          2. 0
                            Wilhelm Turtschan
                            1. 0
                              Manuel B.
                              1. 0
                                Wilhelm Turtschan
              4. 0
                Mathias Bigge
      2. 3
        XaraX
        1. -1
          Thomas J.S.
          1. 0
            romy
            1. 0
              Thomas J.S.
              1. 0
                romy
          2. 0
            XaraX
            1. 0
              romy
              1. 0
                XaraX
                1. 0
                  Orlando
                  1. 0
                    XaraX
                    1. 0
                      Orlando
                      1. 0
                        XaraX
                        1. 0
                          Matzberger Marcus
                          1. 0
                            XaraX
                            1. 0
                              FrankieB
                              1. 0
                                XaraX
                              2. 0
                                Mathias Bigge
                            2. 0
                              FrankieB
                              1. 0
                                XaraX
                                1. 0
                                  FrankieB
                2. 0
                  Thomas J.S.
                  1. 0
                    XaraX
                3. 0
                  romy
                4. 0
                  Mathias Bigge
                  1. 0
                    XaraX
                    1. 0
                      Wilhelm Turtschan
                      1. 0
                        XaraX
                  2. 0
                    Thomas J.S.
                    1. 0
                      Orlando
                      1. 0
                        Mathias Bigge
                        1. 0
                          XaraX
                          1. 0
                            Thomas J.S.
                            1. 0
                              Mathias Bigge
                              1. 0
                                Thomas J.S.
              2. 0
                Mathias Bigge
                1. 0
                  romy
                  1. 0
                    Mathias Bigge
            2. 0
              Thomas J.S.
        2. 0
          Markus Pitha
          1. 0
            Anonymous
          2. 0
            XaraX
        3. 0
          Markus Pitha
          1. 0
            XaraX
          2. 0
            wahsaga
      3. 0
        Alain
        1. 1
          Daniel
          1. 0
            Alain
    4. 0
      Bio
      1. 0
        FrankieB
        1. 0
          Hopsel
          1. 0
            FrankieB
            1. 0
              Daniel
              1. 0
                Anonymous
                1. 0
                  Daniel
          2. 0
            Chräcker Heller
            1. 0
              Tom
          3. 0
            Mathias Bigge
        2. 0
          Swen Wacker
        3. 0
          Ludger
          1. 0
            FrankieB
          2. 0
            Bio
            1. -1
              Ludger
  6. -3
    Klawischnigg
    1. 0
      Tom
      1. -2
        Klawischnigg
        1. 0

          De improbilitatae vitae

          Christoph Zurnieden
          1. 0
            Tom
  7. -2

    JEHOVA!

    Daniel
  8. 0
    sommech
  9. 0
    Siechfred
    1. 0
      FrankieB
    2. 0
      Tom
      1. 0
        Wilhelm Turtschan
  10. 0

    Spitzname für den Pabst

    Tom
    1. 0
      wahsaga
      1. 0

        Pisa Pabst

        Swen Wacker
      2. 0

        ATTENTION

        Daniel
        1. 0
          Tom
    2. 0

      Spitzname für den Papst

      Daniel
    3. 0

      Papa Ratzi oder Big Ben?

      Gernot Back
      1. 0
        Daniel
        1. 1
          Gernot Back
          1. 0
            Tom
    4. 0
      FrankieB
  11. 0

    die englische Presse

    sommech
    1. 0
      Tom
      1. 0
        Mathias Bigge
        1. 0
          Tom
        2. 0
          wahsaga
          1. 0
            Mathias Bigge
        3. 0
          Daniel
          1. 0
            Mathias Bigge
    2. 0
      Sven Rautenberg
      1. 0
        Wilhelm Turtschan
        1. 0
          Bogardo
          1. 0
            Daniel
            1. 0
              Bogardo
    3. 0
      Matzberger Marcus
      1. 0
        wahsaga
        1. 0
          Matzberger Marcus
  12. 0
    Robert
    1. 0
      Anonymous
      1. 0
        Tom
        1. 0
          Anonymous
      2. -2
        Swen Wacker
  13. 0

    Hallo???

    Daniel
    1. 0

      Toleranz gegenüber der Intoleranz?

      Gernot Back
      • meinung
      1. 0
        Ludger
  14. 0
    Daniel
    1. 0
      Wilhelm Turtschan
      1. 0
        Swen Wacker
      2. 0

        to Swen

        Wilhelm Turtschan
        1. 0
          Tom
          1. 0
            Swen Wacker
            1. 0
              Tom
        2. 0
          Swen Wacker
          1. 0
            Wilhelm Turtschan
  15. 0

    Danke für die Aufmerksamkeit

    Tom

Hello,

ein Glück, dieses Mal verschmutzen die Katholiken in Rom nicht so oft und so lange die Luft mit schwarzem Rauch (Partikel...).

Es gab eben angeblich weißen.

Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

Tom

--
Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
Nur selber lernen macht schlau
  1. Ja aber man weiss noch nicht wer....
    jetzt läuten schon die Glocken....

    1. Hello,

      Ja aber man weiss noch nicht wer....
      jetzt läuten schon die Glocken....

      Ich bin gespannt.
      Die nächsten paar Minuten könnten wir noch Papst-Roulete spielen und Wetten annehmen, ob es wohl z.B. der Kardinal Ratzinger geworden ist. Ich bins jedenfalls nicht geworden, das weiß ich ;-)

      Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

      Tom

      --
      Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
      Nur selber lernen macht schlau
      1. Hi,

        Ich bins jedenfalls nicht geworden, das weiß ich ;-)

        Bist Du verheiratet?

        cu,
        Andreas

        --
        Warum nennt sich Andreas hier MudGuard?
        Schreinerei Waechter
        Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
        1. Hello,

          Ich bins jedenfalls nicht geworden, das weiß ich ;-)

          Bist Du verheiratet?

          Nein, nicht mehr.
          ...

          Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

          Tom

          --
          Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
          Nur selber lernen macht schlau
          1. ....Kardinal Ratzinger!!

            1. Hello,

              ....Kardinal Ratzinger!!

              Als bendict der 16te.

              Nun könnte man mal schauen, was der für eine Kirchenpolitik und welche Weltpolitik der 15te gemacht hat. Wenn der neue Papst sich an diese Tradition hält, wird er die Dogmen ja wieder aufgreifen.

              Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

              Tom

              --
              Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
              Nur selber lernen macht schlau
              1. Nun könnte man mal schauen, was der für eine Kirchenpolitik und welche Weltpolitik der 15te gemacht hat. Wenn der neue Papst sich an diese Tradition hält, wird er die Dogmen ja wieder aufgreifen.

                Wie läuft das überhaupt ab mit der Namensvergabe?

                1. Hello,

                  Nun könnte man mal schauen, was der für eine Kirchenpolitik und welche Weltpolitik der 15te gemacht hat. Wenn der neue Papst sich an diese Tradition hält, wird er die Dogmen ja wieder aufgreifen.

                  Wie läuft das überhaupt ab mit der Namensvergabe?

                  Soweit ich das weiß (ich lebe ja noch nicht so lange, wie es Päpste gibt), wählt der Papst sich den Namen selber aus der Menge der möglichen Namen aus. Und das müssten dann die der Jünger sein.

                  Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

                  Tom

                  --
                  Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
                  Nur selber lernen macht schlau
                  1. Tach,

                    wählt der Papst sich den Namen selber aus der Menge der möglichen Namen aus. Und das müssten dann die der Jünger sein.

                    soweit ich weiß, ist die Menge unbeschränkt und auch die Wikipedia stimmt zu.

                    mfg
                    Woodfighter

                    1. Hi Jens,

                      Woodfighter

                      Könnte sich der Papst dann theoretisch auch "Woodfighter" oder "MudGuard" nennen?

                      Viele Grüße
                      Mathias Bigge

                      1. Hi,

                        Könnte sich der Papst dann theoretisch auch "Woodfighter" oder "MudGuard" nennen?

                        Natürlich kann ich mich MudGuard nennen.
                        Oder willst Du andeuten, ich sei nicht der Papst?

                        cu,
                        Andreas

                        --
                        Warum nennt sich Andreas hier MudGuard?
                        Schreinerei Waechter
                        Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
                      2. hi,

                        Könnte sich der Papst dann theoretisch auch "Woodfighter" oder "MudGuard" nennen?

                        Woodfighter kenne ich hier noch nicht so lange - aber MudGuard dürfte doch inzwischen, wie auch so einige andere nicks hier, einen gewissen anspruch auf schutz als "künstlername" beanspruchen dürfen, oder ...?

                        wenn schon, dann also "Papst MudGuard II."

                        welch eine ehre, Andreas ...

                        gruß,
                        wahsaga

                        --
                        /voodoo.css:
                        #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                        1. Tach,

                          Woodfighter kenne ich hier noch nicht so lange

                          also wirklich, noch nicht so lange, da habe ich gerade vorhin meinen ersten Post gesucht und dabei festgestellt, dass ich wohl etwa 1.5 Jahre mitgelesen habe (mit Hilfe der vierteljährlich herunterladbaren Archive, schließlich war es als Schüler nicht einfach das Hobby Internet zu finanzieren damals), bevor ich mich das erste mal traute eine Frage zu stellen. Bis ich eine Frage beantwortete, dauerte dann nur ein weiteres Jahr. Ich bin halt ein stiller Typ, und war auch häufig mal über längere Zeiträume nicht hier. Aber, wie man sieht, war ich bereits zwei Jahre später in mehr als einem Thread pro Jahr vertreten. Womit wir dann auch an dem Jahr vorbei gerauscht wären, wo der wahsaga das erste mal auftaucht. Herr Waechter alias Mudguard taucht ebenfalls erst knapp nach mir auf.

                          • aber MudGuard dürfte doch inzwischen, wie auch so einige andere nicks hier, einen gewissen anspruch auf schutz als "künstlername" beanspruchen dürfen, oder ...?

                          Muß man dafür eigentlich irgendetwas vorweisen können? Als ich meinen neuen Ausweis beantragte, habe ich natürlich wiedermal vergessen danach zu fragen.

                          mfg
                          Woodfighter

                          P.S. Sollte ich jemals Papst (immerhin war ich in einem katholischen Kindergarten, bin männlich und unverheiratet) werden, so verspreche ich hiermit feierlich, werde ich mich Woodfighter I. (oder II. sollte mir jemand zuvor kommen) nennen.

                          1. hi,

                            "rechtfertigungen" für das wer und wie lange dabei wollte ich jetzt nicht provozieren; ein Woodfighter war mir persönlich halt noch kein so geläufiger nick.

                            [...] einen gewissen anspruch auf schutz als "künstlername" beanspruchen dürfen, oder ...?

                            Muß man dafür eigentlich irgendetwas vorweisen können?

                            m.W. einen gewissen "bekanntheitsgrad" unter diesem namen.

                            ob das regelmäßige posten unter einem nick im www dafür allerdings ausreicht, würde ich bezweifeln.
                            da dürfte schon eher bekanntheitsgrad im RL gefragt sein.

                            Als ich meinen neuen Ausweis beantragte, habe ich natürlich wiedermal vergessen danach zu fragen.

                            da erinnerst du mich gerade daran, dass meiner nur noch bis anfang juli gültig ist - ich sollte wohl langsam mal wieder ...

                            gruß,
                            wahsaga

                            --
                            /voodoo.css:
                            #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                            1. Tach,

                              "rechtfertigungen" für das wer und wie lange dabei wollte ich jetzt nicht provozieren;

                              sollte auch nicht als Rechtfertigung verstanden sein, war eher mit einem Augenzwinkern geschrieben, da ich tatsächlich kurz vorher danach gesucht hatte.

                              ein Woodfighter war mir persönlich halt noch kein so geläufiger nick.

                              Kein Wunder, so häufig falle ich nicht auf, solange man mich nich im RL sieht.

                              ob das regelmäßige posten unter einem nick im www dafür allerdings ausreicht, würde ich bezweifeln.
                              da dürfte schon eher bekanntheitsgrad im RL gefragt sein.

                              Ich habe mal geforscht, das Landespersonalausweisgesetz schreibt natürlich nichts genaueres vor; es scheint als liege es in der Gewalt des jeweiligen Beamten.

                              Zitat: $4 Absatz 4
                              Bei der Antragstellung gibt der Antragsteller folgende Daten einschließlich der zum Nachweis ihrer Richtigkeit erforderlichen Hinweise an:
                              ..., gegebenenfalls der Ordens- oder Künstlername, ...

                              Laut http://www.schreib-lust.de/Kaelo-Text2.htm scheint es unter Umständen zu funktionieren, also beim nächsten Mal denke ich hoffentlich daran.

                              mfg
                              Woodfighter

                              1. Hallo.

                                Ich habe mal geforscht, das Landespersonalausweisgesetz schreibt natürlich nichts genaueres vor; es scheint als liege es in der Gewalt des jeweiligen Beamten.

                                Wenn in deinen gültigen Sozialversicherungsausweis der Künstlersozialkasse dein Künstlername gemäß deines Antrages auf Mitgliedschaft vermerkt worden ist, schränkt sich der Spielraum des Beamten aber stark ein.
                                MfG, at

                      3. Hallo.

                        Könnte sich der Papst dann theoretisch auch "Woodfighter" oder "MudGuard" nennen?

                        Die haben doch bestimmt ihren Namensschutz aktiviert. Aber lustig fände ich "Papst Mohammed I" oder "Papst Christus jr.".
                        MfG, at

                  2. Soweit ich das weiß (ich lebe ja noch nicht so lange, wie es Päpste gibt), wählt der Papst sich den Namen selber aus der Menge der möglichen Namen aus. Und das müssten dann die der Jünger sein.

                    Es wird idR ein religiöser Name gewählt. Allerdings nicht zwingend aus dem Kreis der Jünger.

                    Übrigens legt nicht nur der Papst seinen weltlichen Namen ab, sondern auch Ordensbrüder und -schwestern. Das ganze ist als symbolischer Akt gedacht, um mit dem bisherigen Leben abzuschliessen und alles hinter sich zu lassen.

                    1. Hello,

                      Übrigens legt nicht nur der Papst seinen weltlichen Namen ab, sondern auch Ordensbrüder und -schwestern. Das ganze ist als symbolischer Akt gedacht, um mit dem bisherigen Leben abzuschliessen und alles hinter sich zu lassen.

                      Als was muss ich mich wählen lassen, dass ich das gegenüber dem Finanzamt, dem gas- und Stromversorger und meinem Bierliferanten auch tun darf?

                      Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

                      Tom

                      --
                      Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
                      Nur selber lernen macht schlau
                      1. Hallo.

                        Übrigens legt nicht nur der Papst seinen weltlichen Namen ab, sondern auch Ordensbrüder und -schwestern. Das ganze ist als symbolischer Akt gedacht, um mit dem bisherigen Leben abzuschliessen und alles hinter sich zu lassen.

                        Als was muss ich mich wählen lassen, dass ich das gegenüber dem Finanzamt, dem gas- und Stromversorger und meinem Bierliferanten auch tun darf?

                        Um das bisherige Leben hinter dir zu lassen? Zum Sieger der Darwin Awards.
                        MfG, at

                2. Hello,

                  Wie läuft das überhaupt ab mit der Namensvergabe?

                  Die Österreicher sind doch die bessern Detuschen ;-)
                  Sie haben es schon alles im netz:

                  http://www.networld.at/index.html?/articles/0514/16/109025.shtml

                  Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

                  Tom

                  --
                  Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
                  Nur selber lernen macht schlau
              2. Hallo Tom,

                ich find's auch gut, denn mit diesem konservativen Typen als Vorsitzendem wird die Kirche sehr schnell noch mehr Mitglieder verlieren, sodass dieser lebensgefährdende Irrglaube (man erinnere an die Haltung zu Kondomen) endlich in der Bedeutungslosigkkeit versinken wird, die ihm gebührt und sich das Problem von alleine bereinigt.

                Gruß Gernot

                1. Hi Gernot,

                  dieser lebensgefährdende Irrglaube (man erinnere an die Haltung zu Kondomen)

                  Zu Kondomen nimmt die Kirche doch durchaus eine aufrechte Haltung ein.

                  Viele Grüße
                  Mathias Bigge

                  1. Hallo Mattes,

                    dieser lebensgefährdende Irrglaube (man erinnere an die Haltung zu Kondomen)
                    Zu Kondomen nimmt die Kirche doch durchaus eine aufrechte Haltung ein.

                    Vorsicht, hier tummeln sich Kinder …

                    Grüße
                    Roland

                  2. Hallo Mathias,

                    ja, zu Recht unterscheidet man immer zwischen der Amtskirche und ihren Mitgliedern. Das betrifft glücklicherweise auch deren jeweilige Organe.

                    Aber leider ist die Sache sehr ernst: Der letzte Papst und sein Chefinquisitor, der jetzige Papst, dürften mit ihrer offiziell vertretenen Haltung zu Kondomen mehr Leute auf dem Gewissen haben als alle ihre Vorgänger, selbst die aus Kreuzzugs- und Hexenverbrennungszeiten zusammengenommen.

                    Gruß Gernot

                    1. Hallo Gernot,

                      Aber leider ist die Sache sehr ernst: Der letzte Papst und sein Chefinquisitor, der jetzige Papst, dürften mit ihrer offiziell vertretenen Haltung zu Kondomen mehr Leute auf dem Gewissen haben als alle ihre Vorgänger, selbst die aus Kreuzzugs- und Hexenverbrennungszeiten zusammengenommen.

                      Sorry, hier muss ich aufs heftigste wiedersprechen. Soweit mir bekannt ist predigen der Ex-Papst und der Jetzt-Papst gegen Verhütungsmittel, weil damit Leben unterbunden wird. Leben ist für die Kirche etwas grundlegendes - etwas vom höchsten, etwas schützenswertes. Klar mag es schizophren tönen, wenn es Krankheiten gibt, die ohne Kondome übertragen werden können und trotzdem sind sie dagegen (wobei beim Kondom mitlerweile auch nicht mehr so klare Aussagen dagenen kommen - von Seite Kurie).
                      Wieso sind sie dagegen. Nun sie predigen in erster Linie auch dass man unbefleckt in die Ehe gehen soll. Ich könnte mir vorstellen - vor allem aus geschichtlicher Sicht - dass dieses "kein Sex vor der Ehe" etwas _auch_ damit zu tun haben könnte, dass Geschlechtskrankheiten nicht zu schnell verbreitet werden.
                      Die Kirche ist imho bei diesem Thema nur konsequent.
                      Wenn es um Familienplanung geht oder darum, dass einer der Ehepartner eine Krankheit in die Ehe mitbringt, da hat sich so viel ich weiss die Predigt der Kirche auch ein bisschen geändert.

                      Was heisst das jetzt für die Kinder Afrikas, für dich, für mich?
                      Ich bezeichne mich als Christ - ich probiere nach den _Wertvorstellungen_ der (christl.) Kirche zu leben. Nur die Wertevermittlung ist für mich wichtig. Wahrscheinlich bewerte ich sogar gewisse Werte unterschiedlich hoch als andere innerhalb einer Gemeinde/Kirche.
                      Das heisst für mich auch: Ich habe Sex vor der Ehe - ich praktiziere da also nicht nach den Vorstellungen der Kirche. Mit allen möglichen Nachteilen: "mögliche ungewollte Schwangerschaften", "Krankheitsrisiken" usw. aber auch Vorteilen: "Sex als höchstes aller Gefühle in einer Partnerschaft (nicht Ehe, dafür bin ich noch nicht reif *g*)" usw.
                      Jetzt auf der Nachteilsseite (Krankheit, Schwangerschaft, ...) gibt es eine Möglichkeit diese Riskien zu vermindern (Kondome, Verhütungsmittel) - ich benutze dies Möglichkeiten auch, handle somit aber auch hier nicht nach der Predigt der kath. Kirche.

                      Und für dich und die Kinder Afrikas mache ich es jetzt ganz einfach: kein Sex vor der Ehe oder wenn trotzdem Sex, benutzt dann aber auch Verhütungsmittel (Kondome im speziellen)!

                      Mir ist bewusst, dass die _Kinder_ Afrikas schon in grossen Teilen mit HIV angesteckt sind. Ich möchte hier den Begriff "Kinder Afrikas" als Begriff für die Menschen, die in Afrika leben benutzen (nicht nur die Kinder).

                      Mir ist auch bewusst, dass diese Argumentation sehr einfach tönt. Aber ich möchte bei diesem Einheitsbrei an Meinung zur Zeit einfach mal die andere Seite beleuchten. Die Seite der kath. Kirche. Vielleicht kommen wir so ein bisschen der Sache näher wieso die kath. Kirche zur Zeit "noch" so predigt.

                      Grüsse
                      Siramon,
                           ja war auch mal grossinquisitor gegen die kath. kirche

                      1. Hallo Siramon,

                        Aber leider ist die Sache sehr ernst: Der letzte Papst und sein Chefinquisitor, der jetzige Papst, dürften mit ihrer offiziell vertretenen Haltung zu Kondomen mehr Leute auf dem Gewissen haben als alle ihre Vorgänger, selbst die aus Kreuzzugs- und Hexenverbrennungszeiten zusammengenommen.

                        Soweit mir bekannt ist predigen der Ex-Papst und der Jetzt-Papst gegen Verhütungsmittel, weil damit Leben unterbunden wird. Leben ist für die Kirche etwas grundlegendes - etwas vom höchsten, etwas schützenswertes.

                        Klar, Leben ist schützenswert, aber du willst mir doch nicht allen Ernstes erzählen, dass es der katholischen Kirche bei ihrer Ablehnung von Kondomen um das Wohl von Spermatozoen geht?

                        Wieso sind sie dagegen. Nun sie predigen in erster Linie auch dass man unbefleckt in die Ehe gehen soll. Ich könnte mir vorstellen - vor allem aus geschichtlicher Sicht - dass dieses "kein Sex vor der Ehe" etwas _auch_ damit zu tun haben könnte, dass Geschlechtskrankheiten nicht zu schnell verbreitet werden.

                        Die Kirche ist imho bei diesem Thema nur konsequent.

                        Auch diesen Beweggrund wage ich zu bezweifeln, aber ein anderer ist viel wahrscheinlicher und da ist die Kirche in der Tat konsequent, da es hier um ihre eigene Existenzberechtigung geht:

                        Diese ganze Religion fußt nämlich auf Sexualunterdrückung. Die "Erbsünde", als dessen Heilmittel sich das Christentum präsentiert, besteht ja nicht darin, dass Adam und Eva damals von einer verbotenen Frucht aßen, sondern darin, dass sie einander infolgedessen "erkannten". Die biblische Bedeutung von "erkennen" muss ich ja wohl nicht erklären.

                        Sexualität ist das einzige Grundbedürfnis des Menschen, dessen dauerhafter Entzug nicht unweigerlich zum Tod führt. Deshalb eignet es sich als einziges, um Menschen zu unterdrücken, Macht über sie auszuüben. Das machen sich viele Religionen zu Nutze, nicht nur das Christentum.

                        In Wahrheit wünschen sich diese Machtmenschen nur, dass möglichst viele gegen die aufgestellten Prinzipien verstoßen. Das ist doch die Kundschaft, die hinterher zum Beichten kommt. Da man mit wirklichen "Sünden" nur einen kleinen Teil der Menschheit erwischt, muss man da halt auch noch Sex zur "Sünde" erklären, so kriegt man sie alle!

                        Auf die Spitze treibt es die röm. kath. Kirche dabei mit ihrem eigenen Personal, das sie sich aufgrund dessen regelmäßiger Verstöße gegen das Zölibat erpressbar und gefügig hält.

                        Sexuelle Befreiung innerhalb der Kirche? Undenkbar! Dann stürzt das ganze Machtgebäude zusammen! Da geht man notfalls über Leichen, um es zu bewahren.

                        Das einzige, was aufgeklärten Menschen bleibt, ist solch tyrannischen Systemen durch anderweitige Orientierung den Boden zu entziehen.

                        Grüsse
                        Siramon,
                             ja war auch mal grossinquisitor gegen die kath. kirche

                        So zynisch es klingt: Wäre Saulus er selbst geblieben, wäre der Welt wahrscheinlich viel erspart worden!

                        Gruß Gernot

                        1. habe d'ehre

                          Diese ganze Religion fußt nämlich auf Sexualunterdrückung.
                          Sexualität ist das einzige Grundbedürfnis des Menschen, dessen dauerhafter Entzug nicht unweigerlich zum Tod führt. Deshalb eignet es sich als einziges, um Menschen zu unterdrücken,

                          Welch ein gequirlter Schwachsinn.

                          In Wahrheit wünschen sich diese Machtmenschen nur, dass möglichst viele gegen die aufgestellten Prinzipien verstoßen. Das ist doch die Kundschaft, die hinterher zum Beichten kommt. Da man mit wirklichen "Sünden" nur einen kleinen Teil der Menschheit erwischt, muss man da halt auch noch Sex zur "Sünde" erklären, so kriegt man sie alle!

                          Oh Mann! Wer zwingt Dich, Mitglied der kath. Kirche zu sein. Steht vor Deiner Haustuere ein Mann mit Soutane und pruegelt Dich zu einem Glauben?

                          Auf die Spitze treibt es die röm. kath. Kirche dabei mit ihrem eigenen Personal, das sie sich aufgrund dessen regelmäßiger Verstöße gegen das Zölibat erpressbar und gefügig hält.

                          Gequirlte Sch...! Wer nicht nach den Regeln der kath.Kirche sein Priesterleben gestalten will/kann soll auch kein Priester werden. Basta! Soll er seine eigene Sekte gruenden und die Leute missionieren.

                          Sexuelle Befreiung innerhalb der Kirche? Undenkbar! Dann stürzt das ganze Machtgebäude zusammen! Da geht man notfalls über Leichen, um es zu bewahren.

                          Die kath. Kirche hat ihre Grundsaetze und Regeln, wie viele andere Vereine auch. Wenn Du diese Regeln nicht akzeptieren kannst, halte Dich davon fern, aber kritisiere nicht andere Menschen die diese Regeln akzeptieren und danach leben.

                          Das einzige, was aufgeklärten Menschen bleibt, ist solch tyrannischen Systemen durch anderweitige Orientierung den Boden zu entziehen.

                          Eben, es ist Deine Entscheidung. Was soll also diese Quatscherei.

                          man liest sich
                          Wil*ohneReligionszugehoerigkeit*helm

                          1. Hallo Wilhelm,

                            Oh Mann! Wer zwingt Dich, Mitglied der kath. Kirche zu sein. Steht vor Deiner Haustuere ein Mann mit Soutane und pruegelt Dich zu einem Glauben?

                            Keine Angst, ich bin ausgetreten, als mir aufgrund meines ersten Jobs DM 2,63 als Kirchensteuer abgezogen wurden. Einen solchen Verein unterstütze ich nämlich noch nicht einmal über einen zinslosen Kredit von DM 2,63, die ich am Jahresende zurückbekommen hätte! Eingetreten bin ich übrigens selbst nie, das haben meine Eltern verbockt.

                            Wil*ohneReligionszugehoerigkeit*helm

                            Ich verstehe nicht ganz, was du mir sagen willst.

                            Gruß Gernot

                            1. habe d'ehre

                              Wil*ohneReligionszugehoerigkeit*helm

                              Ich verstehe nicht ganz, was du mir sagen willst.

                              Dass ich die Grundsaetze und Regeln der kath.Kirche akzeptiere. Da aber meine Einstellung dazu nicht kompatibel war/ist bin ich ausgetreten. Aber ich masse mir deswegen nicht an, mit populistischen Geschrei auf die kath.Kirche einzupruegeln, wie. z.B. die angebliche Verantwortlichkeit fuer die Ausbreitung von Aids. Da wuesste ich ganz andere Gruende. ;-)

                              man liest sich
                              Wilhelm

                              1. Hallo Wilhelm,

                                Aber ich masse mir deswegen nicht an, mit populistischen Geschrei auf die kath.Kirche einzupruegeln (...) ;-)

                                Du hälts mein Geschrei also für populistisch?

                                Da bin ich nicht ganz so zuversichtlich!

                                Gruß Gernot

                        2. Hi Gernot,

                          Der letzte Papst und sein Chefinquisitor, der jetzige Papst, dürften mit ihrer offiziell vertretenen Haltung zu Kondomen mehr Leute auf dem Gewissen haben als alle ihre Vorgänger, selbst die aus Kreuzzugs- und Hexenverbrennungszeiten zusammengenommen.

                          Ich verstehe Deinen Ärger, Du überschätzt aber bei weitem Macht und Einfluss der Kirche. Die enorme Verbreitung von AIDS hat viele Ursachen, von Sextourismus über Drogenprostitution, verunreinigtes Blutplasma, Promiskuität, Rücksichtslosigkeit, mangelnde Aufklärung, Leichtsinn usw. Die Kirche spricht ausdrücklich gegen Promiskuität - ohne jeden Erfolg. Warum sollte man dann ihren Einfluss auf den Verzicht auf Kondome derart hoch einschätzen?

                          In Deutschland haben die Hauptrisikogruppen ihr Verhalten lange nicht verändert, als die Gefahren längst bekannt waren, ich sehe da kaum EInfluss der Kirche.

                          Diese ganze Religion fußt nämlich auf Sexualunterdrückung.

                          Hast Du mal Foucault zu Sexualität und Wahrheit gelesen? Ich denke, das wäre in diesem Kontext interessant. Auch Heinrich Heine über den Katholizismus gibt da einiges her.

                          Sexualität ist das einzige Grundbedürfnis des Menschen, dessen dauerhafter Entzug nicht unweigerlich zum Tod führt. Deshalb eignet es sich als einziges, um Menschen zu unterdrücken, Macht über sie auszuüben.

                          Die Menschen meint hier anscheinend die dummen Menschen. Wirst Du über die Kontrolle Deiner Sexualität von irgendeiner Macht unterdrückt? Siehst Du hier, in unserem Leben, einen bedeutenden Einfluss der katholischen Kirche? Ich habe meine ersten sexuellen Erfahrungen in Zeltlagern der katholischen St. Georgs-Pfadfinder gemacht *g*

                          Sexuelle Befreiung innerhalb der Kirche? Undenkbar! Dann stürzt das ganze Machtgebäude zusammen!

                          Ach wo, denk an die evangelische Kirche, da darf der Pfarrer und funktioniert doch im Sinne seiner Religion.

                          Das einzige, was aufgeklärten Menschen bleibt, ist solch tyrannischen Systemen durch anderweitige Orientierung den Boden zu entziehen.

                          Also: Du schreibst mir zuviel über andere, unaufgeklärte Menschen. Da werden leicht Auffassungen vertretbar, die man für sich selber für unwirksam hält. Was bedeutet die Kirche und die unterstellte sexuelle Kontrolle für Menschen wie DIch und mich? Nehmen wir an, der Papst hätte die Homosexuellen explizit vor AIDS gewarnt, hätte das hier bei uns WIrkung gezeigt? Ich erinnere mich gern an Skifreizeiten der Naturfreunde, wo jedesmal rituell die AIDS-Hilfe soundso einen Vortrag hielt und dann massenweise Kondome verteilte. Ich glaube nicht, dass die für anderes als allerlei Späße verwendet wurden....

                          Viele Grüße
                          Mathias Bigge

                          1. hi,

                            Die enorme Verbreitung von AIDS hat viele Ursachen, von Sextourismus über Drogenprostitution, verunreinigtes Blutplasma, Promiskuität, Rücksichtslosigkeit, mangelnde Aufklärung, Leichtsinn usw. Die Kirche spricht ausdrücklich gegen Promiskuität - ohne jeden Erfolg. Warum sollte man dann ihren Einfluss auf den Verzicht auf Kondome derart hoch einschätzen?

                            ganz meine meinung.

                            der einzige punkt, in dem ich dieses argument teilweise(!) nachvollziehen kann, ist vielleicht der, dass hilfsorganisationen, so sie denn aus kirchlichen mitteln (mit-)finanziert werden wollen, wohl in ihren möglichkeiten zur aufklärung über empfängnisverhütung, AIDS etc. eingeschränkt sind.

                            aber das auch dabei mal wieder "Wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing" gilt, halte ich trotzdem für verständlich.
                            und es gibt ja schließlich auch noch andere hilfsorganisationen neben katholisch finanzierten.

                            In Deutschland haben die Hauptrisikogruppen ihr Verhalten lange nicht verändert, als die Gefahren längst bekannt waren, ich sehe da kaum EInfluss der Kirche.

                            nicht nur lange nicht geändert, sondern teilweise geht's ja schon wieder in genau die andere richtung - ich erinnere mich da an einen SPON-artikel über "backpacker" (o.ä.), die gezielt ungeschützten verkehr mit möglichst vielen (gleichgeschlechtlichen) partnern suchen, weil nur das ihnen noch den nötigen "kick" gibt.
                            ja sorry, da bin ich beinahe wirklich versucht, AIDS als hilfsmittel der evolution zu bezeichnen ...

                            Ich habe meine ersten sexuellen Erfahrungen in Zeltlagern der katholischen St. Georgs-Pfadfinder gemacht *g*

                            waren auch pfadfinder-innen anwesend? *scnr*

                            gruß,
                            wahsaga

                            --
                            /voodoo.css:
                            #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                            1. habe d'ehre

                              waren auch pfadfinder-innen anwesend? *scnr*

                              Hey, das war Mitte/Ende der 60er fuer viele *der* Grund fuer die Pfadfinderei. :-)

                              man liest sich
                              Wilhelm

                              1. Hallo Wilhelm,

                                waren auch pfadfinder-innen anwesend? *scnr*

                                Hey, das war Mitte/Ende der 60er fuer viele *der* Grund fuer die Pfadfinderei. :-)

                                Jetzt wäre noch interessant zu wissen, ob Mattes den Pfad der Tugend jemals wieder gefunden hat. ;-)

                                Grüße
                                Roland

                                1. Hi Orlando,

                                  Jetzt wäre noch interessant zu wissen, ob Mattes den Pfad der Tugend jemals wieder gefunden hat. ;-)

                                  Dank der Pfadfinderausbildung und dem Handbuch des Fähnleins Fieselschweif war das kein Problem...

                                  Viele Grüße
                                  Mathias Bigge

                            2. Hallo wahsaga,

                              In Deutschland haben die Hauptrisikogruppen ihr Verhalten lange nicht verändert, als die Gefahren längst bekannt waren, ich sehe da kaum EInfluss der Kirche.

                              nicht nur lange nicht geändert, sondern teilweise geht's ja schon wieder in genau die andere richtung - ich erinnere mich da an einen SPON-artikel über "backpacker" (o.ä.),

                              du meinst "barebacker" (frei übersetzt "die ohne Sattel reiten")

                              die gezielt ungeschützten verkehr mit möglichst vielen (gleichgeschlechtlichen) partnern suchen, weil nur das ihnen noch den nötigen "kick" gibt.

                              Übrigens gegen "Barebacker" halte ich in meinem schwulen Umfeld ebenso flammende Reden! Aber ich teile deinen und Mathias' Eindruck nicht. Mitte der 80er Jahre, als die Übertragungswege klar waren, haben, soweit ich das mitbekommen habe, alle Kondome benutzt (da findet bei uns ja auch einiges öffentlich statt). Auch in schwulen Pornofilmen haben die Darsteller daraufhin Kondome benutzt, was in der entsprechenden Heterobranche bis heute eher die Ausnahme ist.

                              Aber in letzter Zeit sagen sich einige Verrückte in den Wohlstandsländern: was sollst, die neuen Medikamente wirken doch prima und werden von der Krankenkasse bezahlt, wofür sich da einen Zwang antun?!

                              Dass sie damit immer neue Varianten des Virus heranzüchten, gegen die dann schließlich kein Kraut mehr gewachsen ist, dass sie damit nicht nur sich selbst, sondern der ganzen Welt schaden, das wollen sie nicht wahrhaben.

                              ja sorry, da bin ich beinahe wirklich versucht, AIDS als hilfsmittel der evolution zu bezeichnen ...

                              ...zur Ausrottung der Bevölkerung in den Ländern, in denen HIV-Medikamente unbezahlbar sind?

                              Gruß Gernot

                              1. hi,

                                du meinst "barebacker" (frei übersetzt "die ohne Sattel reiten")

                                ja, stimmt.

                                ja sorry, da bin ich beinahe wirklich versucht, AIDS als hilfsmittel der evolution zu bezeichnen ...

                                ...zur Ausrottung der Bevölkerung in den Ländern, in denen HIV-Medikamente unbezahlbar sind?

                                nein, zur entfernung der genannten hirnlosen vollidioten.

                                btw., dass ich niemandem ernsthaft eine solche krankheit an den hals wünsche - egal, was auch immer er tut und lässt - sollte klar sein.

                                gruß,
                                wahsaga

                                --
                                /voodoo.css:
                                #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                          2. Hallo Mathias,

                            Du überschätzt aber bei weitem Macht und Einfluss der Kirche. Die enorme Verbreitung von AIDS hat viele Ursachen, von Sextourismus über Drogenprostitution, verunreinigtes Blutplasma, Promiskuität, Rücksichtslosigkeit, mangelnde Aufklärung, Leichtsinn usw. Die Kirche spricht ausdrücklich gegen Promiskuität - ohne jeden Erfolg. Warum sollte man dann ihren Einfluss auf den Verzicht auf Kondome derart hoch einschätzen?

                            Ich unterstelle, dass auch den Kirchenoberen klar ist, dass ihre Reden gegen Promiskuität zu deren tatsächlicher Eindämmung nicht taugen. So sind diese Reden aber wohl auch gar nicht gemeint, sie dienen vielmehr der Kundenbindung über das schlechte Gewissen, das man dann beichten muss.

                            In wohlhabenden Ländern mit einem guten, unabhängigen Bildungssystem nimmt man das ja auch deshalb gar nicht mehr ernst, bleibt zwar in der Kirche, weil sie Familienfeiern so einen schönen Glanz verleiht, aber lebt sein Leben ziemlich unbeschwert.

                            Doch was ist in Ländern, in denen die katholische Kirche über ein Bildungsmonopol verfügt oder -wie auf den Philippinen- so mächtig ist, dass selbst der Staat sich nicht traut, in seinen Schulen Aufklärung zu betreiben?

                            Sexuelle Befreiung innerhalb der Kirche? Undenkbar! Dann stürzt das ganze Machtgebäude zusammen!
                            Ach wo, denk an die evangelische Kirche, da darf der Pfarrer und funktioniert doch im Sinne seiner Religion.

                            Nun, der evangelischen Kirche laufen ja hierzulande auch die Mitglieder weg. Das kann man mit einer erzkonservativen Haltung provozieren, genausogut aber auch mit einer Haltung der Beliebigkeit. Aber wie gesagt, 2000 Jahre sind ja auch genug, so oder so!

                            Also: Du schreibst mir zuviel über andere, unaufgeklärte Menschen. Da werden leicht Auffassungen vertretbar, die man für sich selber für unwirksam hält. Was bedeutet die Kirche und die unterstellte sexuelle Kontrolle für Menschen wie DIch und mich? Nehmen wir an, der Papst hätte die Homosexuellen explizit vor AIDS gewarnt, hätte das hier bei uns WIrkung gezeigt?

                            Die meisten haben sich hierzulande von dieser Instanz emanzipiert.

                            Ich erinnere mich gern an Skifreizeiten der Naturfreunde, wo jedesmal rituell die AIDS-Hilfe soundso einen Vortrag hielt und dann massenweise Kondome verteilte. Ich glaube nicht, dass die für anderes als allerlei Späße verwendet wurden....

                            Die katholische Kirche versucht solche Aktionen ja immer als "Aufforderung zum Losvögeln" zu diskreditieren. "Kondome aus der Gulaschkanone" waren aber in erster Linie immer dazu gedacht, den Umgang damit zu entkrampfen und wenn das gelingt, ist es gut.

                            Gruß Gernot

                      2. Bist du Schweizer? Irgendwie tönt (sic!) es aus jedem deiner Sätze schweizerisch heraus.

                        1. Hallo Anonymous,

                          Bist du Schweizer? Irgendwie tönt (sic!) es aus jedem deiner Sätze schweizerisch heraus.

                          öhm :-)
                          ja.

                          Werde mir Mühe geben, dass es nicht mehr so tönt/klingt.

                          Im Gegenzug könntest du mir aber beantworten, wieso du dich "Anonymous" nennst? Ist das einfach dein Nick oder wie oder was?

                          Grüsse
                          Siramon,
                               ja der aus der Schweiz

                          1. Bist du Schweizer? Irgendwie tönt (sic!) es aus jedem deiner Sätze schweizerisch heraus.

                            öhm :-)
                            ja.

                            Omg, I knew it ;-)

                            Werde mir Mühe geben, dass es nicht mehr so tönt/klingt.

                            Warum? Ich finde es lustig.

                            Im Gegenzug könntest du mir aber beantworten, wieso du dich "Anonymous" nennst? Ist das einfach dein Nick oder wie oder was?

                            Ja.

                            1. Im Gegenzug könntest du mir aber beantworten, wieso du dich "Anonymous" nennst? Ist das einfach dein Nick oder wie oder was?

                              Ja.

                              Das solltest du meiner Meinung nach unterlassen. Dieser bzw. ähnliche "Nicks" werden häufig von anderen Menschen gelöst, die aus bestimmten Umständen wirklich anonym bleiben wollen. Deshalb wird es wohl oft vorkommen, dass man dich damit verwechselt.

                              Johannes

                              --
                              ie:% fl:( br:< va:) ls:[ fo:) rl:) n4:& ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:} zu:)
                              1. Das solltest du meiner Meinung nach unterlassen. Dieser bzw. ähnliche "Nicks" werden häufig von anderen Menschen gelöst, die aus bestimmten Umständen wirklich anonym bleiben wollen. Deshalb wird es wohl oft vorkommen, dass man dich damit verwechselt.

                                Ich werde sicher nicht die Wahl meines Nicks ändern nur weil es Leute mit mangelhaftem Gedächtnis gibt.

                                1. Das solltest du meiner Meinung nach unterlassen. Dieser bzw. ähnliche "Nicks" werden häufig von anderen Menschen gelöst, die aus bestimmten Umständen wirklich anonym bleiben wollen. Deshalb wird es wohl oft vorkommen, dass man dich damit verwechselt.

                                  Ich werde sicher nicht die Wahl meines Nicks ändern nur weil es Leute mit mangelhaftem Gedächtnis gibt.

                                  [ ] Du hast gelesen was Johannes geschrieben hat
                                  [ ] Du hast verstanden was Johannes geschrieben hat
                                  [ ] Du nimmst Bezug auf die Aussage von Johannes

                                  Grüsse
                                  Siramon,
                                       ja der Penner aus Nr. 14

                                  1. [ ] Du hast gelesen was Johannes geschrieben hat
                                    [ ] Du hast verstanden was Johannes geschrieben hat
                                    [ ] Du nimmst Bezug auf die Aussage von Johannes

                                    Ja zu allen dreien. Naja, mir ist eine Diskussion um meinen Nick mit euch zu blöd. Akzeptiert es oder blendet mich aus. Ändern werde ich mich deshalb nicht.

            2. ....Kardinal Ratzinger!!

              Sanctus, Spiritus, Amen

  2. Hallo Tom!

    Ich glaube, dass sich dieses Forum nicht nur nicht gut als Mailbox,
    sondern ebenso wenig gut als Newsticker eignet.

    (Es ist doch abstoßend, wie schnell jetzt wieder alle nach dem Motto
    "Overnewsed, but underinformed" nach Rom springen.

    ℆, ℒacℎgas

    --
    Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung
    des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem
    apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assi-
    milierter Xenologien konsequent zu eliminieren!
    1. Hello,

      Ich glaube, dass sich dieses Forum nicht nur nicht gut als Mailbox,
      sondern ebenso wenig gut als Newsticker eignet.

      Ich finde, dass es sich gelegentlich, also z.B. bei Ereignissen, die schon 25 Jahre nicht mehr vorgekommen sind, ganz besonders gut eignet. Wäre dies nicht der fall, hättest Du ja nicht so schnell reagiert.

      Und obwohl ich nicht katholisch bin un es voraussichtlich auch nicht mehr werde, möchte ich das Ereignis doch mit dem respektierlichem Interesse würdigen. Schließlich entscheidet der Vatikan auch zu einem hohen Maß mit über die weitere Freiheit des Internet, und das interessiert uns doch alle, oder?

      Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

      Tom

      --
      Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
      Nur selber lernen macht schlau
      1. finde ich auch...die meisten von uns kannten immer nur den einen Pabst. Ich finde es schön auch über diese ARt von Kommunikation (also dieses Forum) mitzuerleben wie andere (Gleichgesinnte;) ein solches historisches Ereignis aufnehmen.

        Schliesslich sind wir ja in allererster  Linie Menschen, nicht nur  Programmierer, oder?

      2. Hallo Tom!

        Ich finde, dass es sich gelegentlich, also z.B. bei Ereignissen,
        die schon 25 Jahre nicht mehr vorgekommen sind, ganz besonders gut
        eignet. Wäre dies nicht der fall, hättest Du ja nicht so schnell
        reagiert.

        Das Lounge-Forum ist dafür wesentlich besser geeignet. Oder hast du
        eine Frage zu HTML, CSS, PHP, JavaScript, Java ... ;-)))

        ℆, ℒacℎgas

        --
        Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung
        des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem
        apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assi-
        milierter Xenologien konsequent zu eliminieren!
        1. Hello,

          Das Lounge-Forum ist dafür wesentlich besser geeignet. Oder hast du
          eine Frage zu HTML, CSS, PHP, JavaScript, Java ... ;-)))

          Ja, hunderte.
          Aber die können im Moment etwas warten.
          Im Augenblick finde ich es für das weitere Zusammenleben recht wichtig, wer denn die neue Epoche übernehmen wird. Immerhin sind im Leben des letzten Papstes viele innovative Dinge entstanden (z.B. HTML, CSS, PHP, JavaScript, Java und auch Punkt Punkt Punkt. Und ich hoffe, dass auch der nächste, der heute gewählt wurde, die zwischenmenschliche Kommunikation weiter fördern wird. Und vielleicht liest einer seiner Mitarbeiter diesen Thread sogar und spendet im Auftrag des Papstes an das Forum (oder den Verein) ein paar Euro, nur um Dich zu beschämen. Ich fänds gut ;-)

          Harzliche Grüße aus http://www.annerschbarrich.de

          Tom

          --
          Fortschritt entsteht nur durch die Auseinandersetzung der Kreativen
          Nur selber lernen macht schlau
        2. Hi,

          Das Lounge-Forum ist dafür wesentlich besser geeignet. Oder hast du
          eine Frage zu HTML, CSS, PHP, JavaScript, Java ... ;-)))

          Der Themenbereich "Menschelei" existiert. Würde er das, wenn er nicht benutzt werden dürfte?

          Aber extra für Dich:
          Wie ist die semantisch korrekte Auszeichnung in HTML für "Weißer Rauch"?
          Und wie würdest Du das CSS-mäßig gestalten?

          cu,
          Andreas

          --
          Warum nennt sich Andreas hier MudGuard?
          Schreinerei Waechter
          Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
          1. Hallo MudGuard!

            Aber extra für Dich:
            Wie ist die semantisch korrekte Auszeichnung in HTML für "Weißer
            Rauch"?
            Und wie würdest Du das CSS-mäßig gestalten?

            Haha.

            Mich interessiert die Papstwahl doch auch (ein wenig). Jedoch fällt
            es mir in letzter Zeit auf, dass das SELFHTML-Forum immer öfter auf
            den Nachrichtenzug aufspringt. In meinen Augen verwirrt das gerade
            die Neulinge hier, die eine Frage stellen wollen.

            ℆, ℒacℎgas

            --
            Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung
            des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem
            apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assi-
            milierter Xenologien konsequent zu eliminieren!
            1. Hi Lachgas,

              In meinen Augen verwirrt das gerade
              die Neulinge hier, die eine Frage stellen wollen.

              Dann hat die Debatte ja ihren Zweck erfüllt.

              Viele Grüße
              Mathias Bigge

          2. Hallo Andreas,

            Wie ist die semantisch korrekte Auszeichnung in HTML für "Weißer Rauch"?

            <input type crash>

            Und wie würdest Du das CSS-mäßig gestalten?

            display:none

            Grüße
            Roland

  3. Moin,

    ich oute mich dann mal als Ratzinger-Fan. Man muss ihm ja nicht alles abnehmen und für gut befinden. Aber nett formuliert ist es immer.

    Viele Grüße

    Swen Wacker

    1. Hi,

      ich oute mich dann mal als Ratzinger-Fan. Man muss ihm ja nicht alles abnehmen und für gut befinden. Aber nett formuliert ist es immer.

      der wird sicher ein grosser Papst. Auch nett, dass er Deutsch spricht.   :-)

      Gruss,
      Ludger

      1. der wird sicher ein grosser Papst. Auch nett, dass er Deutsch spricht.   :-)

        wächst der noch?

      2. Jou Ludger

        ich oute mich dann mal als Ratzinger-Fan. Man muss ihm ja nicht alles abnehmen und für gut befinden. Aber nett formuliert ist es immer.

        der wird sicher ein grosser Papst. Auch nett, dass er Deutsch spricht.   :-)

        War da nicht irgendwo die Rede davon, dass _du_ Papst werden solltest? ;-)

        Wie dem auch sei - deinen und Swens „Nettigkeiten“ möchte ich mich anschließen: Sein erster Auftritt war wirklich sehr nett. :-)

        Ciao, Bogardo

        1. Hi,

          Wie dem auch sei - deinen und Swens „Nettigkeiten“ möchte ich mich anschließen: Sein erster Auftritt war wirklich sehr nett. :-)

          Benedikt XVI ist ein hervorragender Theologe und auch sehr nett. Ich schaetze an ihm insbes. auch das konservative Element. (Wir haben ja ausser George W. Bush nicht mehr so viele Leute auf diesem Planeten, die sagen (duerfen), was sie denken. ;-)

          Gruss,
          Ludger

          1. hi,

            (Wir haben ja ausser George W. Bush nicht mehr so viele Leute auf diesem Planeten, die sagen (duerfen), was sie denken. ;-)

            der denkt aber weniger als er sagt.

            gruß,
            wahsaga

            --
            /voodoo.css:
            #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
            1. Hi wahsaga,

              der denkt aber weniger als er sagt.

              Keiner denkt, wie er soll,
              Keiner will, wie er muss,
              und doch wird einer Papst....

              Immerhin nicht Webpapst[TM]

              Viele Grüße
              Mathias Bigge

    2. Hallo,

      Aber nett formuliert ist es immer.

      und "in sich" und "für sich" auch nicht immer "unnachvollziehbar" (bestimmte Grundregeln mal vorausgesetzt, wie das dieser verein mir eh "etwas" komisch ist ;-))

      Chräcker

      --
      Erinnerungen?
      zu:]
      1. Moin,

        und "in sich" und "für sich" auch nicht immer "unnachvollziehbar" (bestimmte Grundregeln mal vorausgesetzt, wie das dieser verein mir eh "etwas" komisch ist ;-))

        Das erinnert mich an den alten Witz über den Katholiken, der "Arbeit an und für sich" für eine Todsünde hielt und deshalb weder zur Arbeit ging noch onanierte :-)

        Viele Grüße

        Swen Wacker

    3. Guten Tag Herr Wacker,

      ich oute mich dann mal als Ratzinger-Fan.

      So enden Freundschaften oder sic transit gloria mundi.

      Thomas J.S.

      PS: gut, so enden Freundschaften natürlich nicht. ;-)

      PSPS:
      Ich mag Ratzinger ganz und gar nicht. Aus zu vielen seiner Aussagen grinst mir der Totenschädel der Inquisition (im weiteren Sinne) entgegen.

      --
      Surftip: kennen Sie schon Pipolino's Clowntheater?
      http://www.clowntheater-pipolino.net/
      1. habe d'ehre Herr Sebestyen

        Ich mag Ratzinger ganz und gar nicht. Aus zu vielen seiner Aussagen grinst mir der Totenschädel der Inquisition (im weiteren Sinne) entgegen.

        Tja, Ratzinger - Verzeihung Bendikt irgendwas - vertritt Standpunkte der kath. Kirche.

        Andere behaupten permanent, dass nach der reinen Lehre Tabellenlayout absolut hirnrissig und baeh sei.

        man liest sich
        Wilhelm

        1. Hallo.

          Tja, Ratzinger - Verzeihung Bendikt irgendwas - vertritt Standpunkte der kath. Kirche.

          Andere behaupten permanent, dass nach der reinen Lehre Tabellenlayout absolut hirnrissig und baeh sei.

          Das ist dann wohl der Unterschied zwischen Glauben und Wissen.
          MfG, at

          1. habe d'ehre

            Tja, Ratzinger - Verzeihung Bendikt irgendwas - vertritt Standpunkte der kath. Kirche.
            Andere behaupten permanent, dass nach der reinen Lehre Tabellenlayout absolut hirnrissig und baeh sei.
            Das ist dann wohl der Unterschied zwischen Glauben und Wissen.

            Falsch. Beides sind Behauptungen.

            man liest sich
            Wilhelm

            1. Hallo Wilhelm,

              Andere behaupten permanent, dass nach der reinen Lehre Tabellenlayout absolut hirnrissig und baeh sei.
              Das ist dann wohl der Unterschied zwischen Glauben und Wissen.

              Falsch. Beides sind Behauptungen.

              Das glaubst du nur, glaube ich. ;-)

              Grüße
              Roland

  4. Aktuelle Bilder gibt es hier:

    http://screenmedia.sc.funpic.de/phpBB/viewtopic.php?t=451

  5. Hallo Gemeinde,

    Ratzinger ist eine Kathastrophe für die Menschheit. Er wird weitere x Millionen in den Hunger- und/oder Aidstod schicken, die katholische Kirche als einzig wahre (!sic!) zu postulieren versuchen, Frauen weiter aus der Kirche verbannen, etc.

    Meine Angehörigen und ich werden jedenfalls schon morgen aus dieser Kirche austreten.

    Das wollte ich nur mal loswerden und soll nicht als Kritik an Christen verstanden werden die meine Auffassung nicht teilen.

    Grüsse
    Frankie

    1. Na ja aber der ist doch schon 78...nicht mehr lange und er macht seinen grössten Karrieresprung...dann gibts vielleicht nen Afro-Papst oder sogar endlich mal ne Päpstin und ihr könnt wieder in die Kirche eintreten...

      *SCNR*

      Grüssli,

      Alfred

      1. Hallo

        Na ja aber der ist doch schon 78...nicht mehr lange und er macht seinen grössten Karrieresprung...dann gibts vielleicht nen Afro-Papst oder sogar endlich mal ne Päpstin und ihr könnt wieder in die Kirche eintreten...

        Wieso "endlich mal ne Päpstin"? _Soll_ es im frühen Mittelalter schon mal gegeben haben. Nach der Sage war sie als Mann verkleidet und das Ganze flog erst auf, als sie schwanger ward.

        Tschö, Auge

        --
        Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
        (Victor Hugo)
        Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.1
        1. Hi,

          Wieso "endlich mal ne Päpstin"? _Soll_ es im frühen Mittelalter schon mal gegeben haben. Nach der Sage war sie als Mann verkleidet und das Ganze flog erst auf, als sie schwanger ward.

          tja kann passieren wenn frau sich nicht ans zölibat hält, aber das "gebot" tu nicht verhüten nicht brechen will.

          MfG

        2. Hallo,

          Wieso "endlich mal ne Päpstin"? _Soll_ es im frühen Mittelalter schon mal gegeben haben. Nach der Sage war sie als Mann verkleidet und das Ganze flog erst auf, als sie schwanger ward.

          Eine Sage eben:
          kurz Die Zeit

          etwas ausführlicher: biographisch bibliographisches Kirchenlexikon

          Weitere Hintergründe
          Prof. Dr. Elisabeth Gössmann

          Grüße
          Marcus

          --
          Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
    2. hi,

      Ratzinger ist eine Kathastrophe für die Menschheit.

      ach nee, sag an?

      (war bisher auch kein allzu großer freund von ihm - aber warten wir's doch erst mal ab, und geben ihm die chance, die er verdient.)

      Er wird weitere x Millionen in den Hunger- und/oder Aidstod schicken,

      genau, JP2 hat ja auch immer schon gerne einem neger das brot stibizt, und heimlich auf dem CSD die homos mit 'ner infizierten junkie-nadel angepikst ...
      (ich kann den schwachsinn echt nicht mehr hören, soory.)

      die katholische Kirche als einzig wahre (!sic!) zu postulieren versuchen,

      was soll er denn sonst machen - beispielsweise das erste der zehn gebote abändern, um den katholischen glauben massenkompatibler zu machen, und auch noch buddisthen und muslime "einsacken" zu können ...?

      Meine Angehörigen und ich werden jedenfalls schon morgen aus dieser Kirche austreten.

      wenn das jetzt das zünglein an der waage sein soll - dann hättet ihr (du entscheidest?) das vermutlich schon länger mal machen sollen.

      Das wollte ich nur mal loswerden und soll nicht als Kritik an Christen verstanden werden die meine Auffassung nicht teilen.

      ich sehe es eher als kritik an einer sache, von der du wenig verstehst.

      gruß,
      wahsaga

      --
      /voodoo.css:
      #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
      1. Hi,

        was soll er denn sonst machen - beispielsweise das erste der zehn gebote abändern, um den katholischen glauben massenkompatibler zu machen,

        Naja, das mit den Geboten hat die katholische Kirche in der Vergangenheit doch auch nicht so genau genommen.
        Oder wie läßt sich "Du sollst nicht töten" mit Kreuzzügen, Hexenverbrennungen, Inquisition ... vereinbaren?

        cu,
        Andreas

        --
        Warum nennt sich Andreas hier MudGuard?
        Schreinerei Waechter
        Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
        1. hi,

          Naja, das mit den Geboten hat die katholische Kirche in der Vergangenheit doch auch nicht so genau genommen.
          Oder wie läßt sich "Du sollst nicht töten" mit Kreuzzügen, Hexenverbrennungen, Inquisition ... vereinbaren?

          da ist sie wieder, die von mir in dem zusammenhang so geliebte argumentationsweise - endloses wiederholtes auftischen "alter kamellen".

          ich würde es begrüßen, wenn in der hinsicht jetzt mal etwas mehr nach vorne geschaut würde, anstatt immer nur zurück mit diesem "die kirche hat aber im mittelalter ..." usw. usf.

          gruß,
          wahsaga

          --
          /voodoo.css:
          #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
          1. Hi,

            ich würde es begrüßen, wenn in der hinsicht jetzt mal etwas mehr nach vorne geschaut würde, anstatt immer nur zurück mit diesem "die kirche hat aber im mittelalter ..." usw. usf.

            oder anders formuliert: bitte etwas mehr Konstruktivitaet statt Relativismus und "Historismus" (also ich meine dieses intellektuelle Gesabber heutiger, oft deutscher, Gourmet-Denker).

            Gruss,
            Ludger

          2. Hallo wahsaga,

            ich würde es begrüßen, wenn in der hinsicht jetzt mal etwas mehr nach vorne geschaut würde, anstatt immer nur zurück mit diesem "die kirche hat aber im mittelalter ..." usw. usf.

            Na gut - und was ist dann mit dem immer noch schwelenden Nordirland-Konflikt? Gut, im Moment ist es relativ ruhig, aber da schlagen sich auch Menschen im Namen der Kirche gegenseitig die Schädel ein. Auch wenn viele der Kämpfer sich vielleicht gar nicht mehr der ursprünglich religiösen Motive bewusst sein mögen.

            Und das ist Gegenwart! Denn beigelegt ist der Konflikt ja noch lange nicht, auch wenn -psssst!- zur Zeit Waffenruhe herrscht.

            So long,

            Martin

            1. Hi,

              Na gut - und was ist dann mit dem immer noch schwelenden Nordirland-Konflikt? Gut, im Moment ist es relativ ruhig, aber da schlagen sich auch Menschen im Namen der Kirche gegenseitig die Schädel ein.

              Im Namen der Kirche?

              Da ist es doch eher so, daß die Besetzten sich mit den Besetzern und umgekehrt kloppen.
              (daß die einen überwiegend Katholiken und die anderen überwiegend Protestanten sind, ist hier m.E. nebensächlich)

              cu,
              Andreas

              --
              Warum nennt sich Andreas hier MudGuard?
              Schreinerei Waechter
              Fachfragen per E-Mail halte ich für unverschämt und werde entsprechende E-Mails nicht beantworten. Für Fachfragen ist das Forum da.
              1. Na gut - und was ist dann mit dem immer noch schwelenden Nordirland-Konflikt? Gut, im Moment ist es relativ ruhig, aber da schlagen sich auch Menschen im Namen der Kirche gegenseitig die Schädel ein.

                Im Namen der Kirche?

                Nein.

                (daß die einen überwiegend Katholiken und die anderen überwiegend Protestanten sind, ist hier m.E. nebensächlich)

                Nein, einer der Urgründe (sic!) der Auseinandersetzung.

            2. hi,

              Na gut - und was ist dann mit dem immer noch schwelenden Nordirland-Konflikt?

              der wird m.W. ganz sicher nicht von den jeweiligen _kirchen_ befürwortet.

              Gut, im Moment ist es relativ ruhig, aber da schlagen sich auch Menschen im Namen der Kirche gegenseitig die Schädel ein.

              nein, im namen ihrer jeweiligen _religion_.
              und auch das sind m.W. nur extreme minderheiten.
              ja, dort _wird_ religion missbraucht.

              Und das ist Gegenwart!

              aber ein hinkender vergleich, s.o.

              gruß,
              wahsaga

              --
              /voodoo.css:
              #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
              1. Gut, im Moment ist es relativ ruhig, aber da schlagen sich auch
                Menschen im Namen der Kirche gegenseitig die Schädel ein.

                nein, im namen ihrer jeweiligen _religion_.
                und auch das sind m.W. nur extreme minderheiten.

                Ähm, aber mal die letzten _Jahre_ Nachrichten geschaut hast Du schon, ja?

                aber ein hinkender vergleich, s.o.

                Nur da er nicht in dein Bild passt. Das zählt hier recht wenig!

                »» wahsaga
                krampf--^

                1. hi,

                  nein, im namen ihrer jeweiligen _religion_.
                  und auch das sind m.W. nur extreme minderheiten.
                  Ähm, aber mal die letzten _Jahre_ Nachrichten geschaut hast Du schon, ja?

                  nicht im fernseher - ich habe nämlich keinen.

                  aber was du da so alles in den letzen jahren erfahren hast, magst du mir nach dem tonfall, den du in deiner antwort anschlägst, sicher gleich mitteilen.
                  (auf schilderungen deiner teilnahmen an 9live-gewinnspielen etc. kann aber verzichtet werden; themenrelevantes hedoch willkommen.)

                  aber ein hinkender vergleich, s.o.
                  Nur da er nicht in dein Bild passt. Das zählt hier recht wenig!

                  nein, dieser dein kommentar zählt recht wenig bis überhaupt nichts, weil du keinerlei nachvollziehbare argumente bringst.

                  ich sag's dir gerne noch mal:
                  wer heutzutage den nordirland-konflikt als "beweis" dafür, wie viel "böses" "die kirche" auch heutzutage noch immer täte, vorbringen will - der gehört für mich definitiv zu den leuten, die mangels ahnung lieber über was anderes diskutieren gehen sollten.

                  »» wahsaga
                  krampf--^

                  wie meinen?

                  gruß,
                  wahsaga

                  --
                  /voodoo.css:
                  #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                  1. Hallo.

                    wer heutzutage den nordirland-konflikt als "beweis" dafür, wie viel "böses" "die kirche" auch heutzutage noch immer täte, vorbringen will - der gehört für mich definitiv zu den leuten, die mangels ahnung lieber über was anderes diskutieren gehen sollten.

                    Ja, zum Beispiel über 9live, obwohl man keinen Fernseher hat.
                    MfG, at

                2. Hallo

                  [Nordirlandkonflikt]

                  nein, im namen ihrer jeweiligen _religion_.
                  und auch das sind m.W. nur extreme minderheiten.
                  Ähm, aber mal die letzten _Jahre_ Nachrichten geschaut hast Du schon, ja?

                  Du willst uns doch wohl nicht weismachen, dass ...

                  • sich die Mehrheit der Bewohner Nordirlands aktiv an diesem Konflikt beteiligt?
                  • die katholische sowie die anglikanische Kirche aktiv zum Kampf aufruft?

                  Beide Parteien kämpfen im _Namen_ ihrer Religion. Allerdings geht es mitnichten um Religion, sondern um die Zugehörigkeit Nordirlands/Ulsters zur Republik Irland oder zum UK. Es ist somit also ein politischer Konflikt.

                  Tschö, Auge

                  --
                  Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
                  (Victor Hugo)
                  Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.1
          3. hi,

            da ist sie wieder, die von mir in dem zusammenhang so geliebte argumentationsweise - endloses wiederholtes auftischen "alter kamellen".

            Und, was ist falsch daran sich dessen bewusst zu werden? Das deutsche Soldaten Polen überfallen haben und daras Menschenverachtendezustände eingetreten sind, sollte und _muss_ auch immer wieder ins Bewusstsein gerückt werden. Und nun weil es _ schon_ lange her ist, ist es keine "alte Kamelle".

            1. hi,

              da ist sie wieder, die von mir in dem zusammenhang so geliebte argumentationsweise - endloses wiederholtes auftischen "alter kamellen".

              Und, was ist falsch daran sich dessen bewusst zu werden? Das deutsche Soldaten Polen überfallen haben und daras Menschenverachtendezustände eingetreten sind, sollte und _muss_ auch immer wieder ins Bewusstsein gerückt werden. Und nun weil es _ schon_ lange her ist, ist es keine "alte Kamelle".

              hat das den etwas mit Gott und jesus was zu tun,wenn ein böser "Mensch" bös ist?Jeder muss sich früher oder später selbst dafür verantworten,was er in seinem leben angestellt hat,da nützten dann auch keine ausreden mehr.
              Gruss
              Alain,ein Katholik

              1. hi,

                hat das den etwas mit Gott und jesus was zu tun...

                Nein, es sollte nur zeigen, dass auch wenn etwas länger zurück liegt, nicht als "alte Kamelle" abzustempeln ist...

            2. hi,

              Und, was ist falsch daran sich dessen bewusst zu werden?

              gar nichts natürlich.

              Das deutsche Soldaten Polen überfallen haben und daras Menschenverachtendezustände eingetreten sind, sollte und _muss_ auch immer wieder ins Bewusstsein gerückt werden. Und nun weil es _ schon_ lange her ist, ist es keine "alte Kamelle".

              trotzdem möchtest du das vermutlich heutzutage nicht immer und immer wieder als argument aufgetischt bekommen, warum das heutige deutschland ein böses land ist, oder ...?

              gruß,
              wahsaga

              --
              /voodoo.css:
              #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
              1. hallo,

                trotzdem möchtest du das vermutlich heutzutage nicht immer und immer wieder als argument aufgetischt bekommen, warum das heutige deutschland ein böses land ist, oder ...?

                Deswegen mach ich aber keine Ausnahme zwischen dem einen und dem anderen. In beiden Fällen sind mehrere Millionen Menschen ermordet wurden. Und das ist ein Grund, dem mißtrauisch bis ablehnend gegenüberzustehen.

          4. Moin,

            ich würde es begrüßen, wenn in der hinsicht jetzt mal etwas mehr nach vorne geschaut würde, anstatt immer nur zurück mit diesem "die kirche hat aber im mittelalter ..." usw. usf.

            Ein "Vorn" gäbe es nicht ohne ein "hinten". Und die Vergangenheit _ist_ nun mal unveränderlich da. Deshalb muss die katholische Kirche sich mit ihren Sünden und Verfehlungen auseinandersetzen (JPII hat da ja schon erste Schritte gemacht) _und_ ihre (die der kath. Kirche) Zukunft gestalten.

            Ratzingers Credo, wenn ich es recht verstehe, war ja nicht die Ablehnung des Modernen schlechthin sondern die Bewahrung der innersten Glaubens. Er ist also nicht strukturkonservativ sondern wertkonservativ. Wertkonservative können nun durchaus treibende Kräfte bei gesellschaftlichen Änderungsprozessen sein, eben weil sie bestimmte Werte auch in der Zukunft erhalten wollen wissen. Oskar Lafontaine hat sich iirc als wertkonservativ bezeichnet.
            So gesehen _könnte_ Benedikt XVI. ja durchaus jemand sein, der sich - aus der Erkenntnis, dass sich die Kerngedanken des Glaubens in der Zukunft nicht aufrecht erhalten lassen wird, wenn es nicht auch ein Bekenntnis zu begangenen Fehlern gibt - zunächst auch der Vergangenheitsbewältigung widmet. Für die Kirche hätte das bestimmt befreiendes  - wobei mir gerade einfällt, dass Ratzinger ja Problme mit dem Wort Befreiung hatten :-)

            Viele Grüße

            Swen Wacker

            1. Hallo,

              wobei mir gerade einfällt, dass Ratzinger ja Problme mit dem Wort Befreiung hatten :-)

              Nicht mit der Befreiungstheologie an sich, sondern mit der starken politischen Ausrichtung vor allem in Richtung Kommunismus.

              Grüße
              Marcus

              --
              Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
      2. Hallo wahsaga,

        ich sehe es eher als kritik an einer sache, von der du wenig verstehst.

        ... aber Du bist der grosse "Versteher"?

        Grüsse
        Frankie

        1. hi,

          ich sehe es eher als kritik an einer sache, von der du wenig verstehst.

          ... aber Du bist der grosse "Versteher"?

          zumindest sehe ich es oftmals so, dass viele leute die kirche/den glauben zu unrecht kritisieren, und teilweise mit geradezu abstrusen argumentationen. meines erachtens nach, weil sie über eine sache reden, von der sie wenig verstehen.

          dass du auf meine einwände zu deinen "argumenten" gar nicht erst eingehst, bestätigt meine meinung für mich hier mal wieder.

          gruß,
          wahsaga

          --
          /voodoo.css:
          #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
          1. Hallo wahsaga,

            ich sehe es eher als kritik an einer sache, von der du wenig verstehst.

            ... aber Du bist der grosse "Versteher"?

            zumindest sehe ich es oftmals so, dass viele leute die kirche/den glauben zu unrecht kritisieren, und teilweise mit geradezu abstrusen argumentationen. meines erachtens nach, weil sie über eine sache reden, von der sie wenig verstehen.

            Es ehrt dich ja, daß Du meinst, über den Glauben/die kath. Kirche mehr zu verstehen als andere.

            Wann und wo habe ich die Kirche/den Glauben zu Unrecht kritisiert? Ich selbst bin gläubiger Christ.

            In meinen Augen ist es zumindest so, daß der Ratzi ein rückschrittlicher Pabst sein wird. Ok, er kann sich ändern bzw. in seinem Amt wachsen. Und auch ich schätze Ratzis brilliante und tiefgründige Art, zum Teil abstruse Sachverhalte schönzureden. Aber seine Einstellung bezüglich einiger wichtiger Themen ist einfach lächerlich, da muß man sich schon Kondome in die Ohren stopfen um nicht den ganzen Unsinn von ihm zu hören oder gar zu glauben.

            dass du auf meine einwände zu deinen "argumenten" gar nicht erst eingehst, bestätigt meine meinung für mich hier mal wieder.

            An einem neutralen Ort würde ich gerne mal mit dir darüber diskutieren.

            Grüsse
            Frankie

            1. hi,

              Es ehrt dich ja, daß Du meinst, über den Glauben/die kath. Kirche mehr zu verstehen als andere.

              nicht unbedingt; aber vielleicht ein _anderes_ verständnis davon zu haben, auf grund katholischer erzeihung.

              Wann und wo habe ich die Kirche/den Glauben zu Unrecht kritisiert?

              na ja, die vorwürfe in richtung unmittelbarer verantwortung für hunger und AIDS-ausbreitung gingen nach meiner lesart schon ein wenig in diese richtung.
              teilweise vielleicht sogar nachvollziehbarer gesichtspunkt, aber m.E. oftmals zu absolut vorgebracht.

              In meinen Augen ist es zumindest so, daß der Ratzi ein rückschrittlicher Pabst sein wird. Ok, er kann sich ändern bzw. in seinem Amt wachsen.

              ja, wie gesagt - wollen wir es doch erst mal abwarten.

              Ich selbst bin gläubiger Christ. [...]
              An einem neutralen Ort würde ich gerne mal mit dir darüber diskutieren.

              sorry, wenn ich dich da gleich etwas zu hart angegangen bin.

              bin nur etwas genervt vom dem jetzt mit dem ableben von JP2 im www wieder vermehrt aufgekommenen kirchen- und glaubens-"bashing", vor allem in den foren von heise etc. - da gibt's haufenweise leute, die meinen der welt mitteilen zu müssen, dass glaube in heutiger zeit nur noch etwas für "naive schafe" sei, das sie als ach so aufgeklärte zeitgenossen aber nicht für voll nehmen könnten - und entwickeln dabei in ihren hetzreden teilweise mehr missionierenden eifer, als sie der "gegenseite" oftmals als ablehnungsargument vorhalten wollen.
              die sind es vornehmlich, denen ich die nötige ahnung, um sich zu diesem thema unbedingt äußern zu müssen, oftmals absprechen wollen würde. wer der welt lediglich mitteilen will, für wie überflüssig er religion, kirche und das "getue" um das ableben von JP2 hält - der könnte doch in dem falle von mir aus auch gerne einfach schweigen, und die diskussionen darüber den leuten überlassen, die sich davon betroffen und angesprochen fühlen.

              gruß,
              wahsaga

              --
              /voodoo.css:
              #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
              1. hi,

                In meinen Augen ist es zumindest so, daß der Ratzi ein rückschrittlicher Pabst sein wird. Ok, er kann sich ändern bzw. in seinem Amt wachsen.

                ich weiss ja nicht ob ihr das wisst,der Razi war einer der nächsten vom letzten papst in den letzteren jahren und er hat auch viel dazu beigetragen,was der glauben,den der letzte papst verbreitet hat,beigetragen.Die waren sozusagen beste Kumpels-modern ausgedrückt ;-)

                ja, wie gesagt - wollen wir es doch erst mal abwarten.

                Genau,aber viel neues würde ich doch nicht erwarten,wie oben bereits angedeutet.
                Gruss
                Alain

              2. Hallo wahsaga,

                na ja, die vorwürfe in richtung unmittelbarer verantwortung für hunger und AIDS-ausbreitung gingen nach meiner lesart schon ein wenig in diese richtung.
                teilweise vielleicht sogar nachvollziehbarer gesichtspunkt, aber m.E. oftmals zu absolut vorgebracht.

                Weißt Du, für die demografische Entwicklung hier in Deutschland wäre es sicherlich ein Segen, wenn mehr auf den Papst gehört und auf Verhütung verzichtet würde (wie hälst Du das eigentlich mit der Verhütung angesichts deiner kath. Erziehung?). Was hierzulande vielleicht ein Segen wäre, ist in anderen Teilen dieser Welt aber ein Fluch. Du magst es vielleicht nicht mehr hören, aber es ist leider die Realität, daß in den weniger aufgeklärten Teilen dieser Welt der Verzicht auf Verhütung Aids, Hunger und Armut zur Folge hat.

                sorry, wenn ich dich da gleich etwas zu hart angegangen bin.

                Als guter Christ vergebe ich dir ;-)

                bin nur etwas genervt vom dem jetzt mit dem ableben von JP2 im www wieder vermehrt aufgekommenen kirchen- und glaubens-"bashing",

                Es geht mir absolut nicht um Glaubens- oder Kirchen-"bashing". Glaube, z.B. der christliche, ist aber keineswegs identisch mit Kirchenzugehörigkeit. Oder teilst Du ernsthaft Paparatzis Meinung, nur Katholiken seinen gute Christen?

                vor allem in den foren von heise etc. - da gibt's haufenweise leute, die meinen der welt mitteilen zu müssen, dass glaube in heutiger zeit nur noch etwas für "naive schafe" sei, das sie als ach so aufgeklärte zeitgenossen aber nicht für voll nehmen könnten - und entwickeln dabei in ihren hetzreden teilweise mehr missionierenden eifer, als sie der "gegenseite" oftmals als ablehnungsargument vorhalten wollen.

                Ich habe nie behauptet Glaube sei nur etwas für "naive schafe" und auch niemals missionarischen Eifer gezeigt. Allerdings lasse ich mir es nicht verbieten, meine Meinung dazu zu äussern, egal ob Du oder andere meine Meinung teilen oder nicht.

                die sind es vornehmlich, denen ich die nötige ahnung, um sich zu diesem thema unbedingt äußern zu müssen, oftmals absprechen wollen würde. wer der welt lediglich mitteilen will, für wie überflüssig er religion, kirche und das "getue" um das ableben von JP2 hält - der

                Ich halte Religion und Kirche keineswegs für überflüssig, wünschte mir aber, daß insbesondere die kath. Kirche, vertreten durch den Papst, verantwortungsbewußter mit ihrer Macht umgehen und die Augen nicht vor der Realität verschliessen.

                könnte doch in dem falle von mir aus auch gerne einfach schweigen, und die diskussionen darüber den leuten überlassen, die sich davon betroffen und angesprochen fühlen.

                Wenn ich mich von diesem Thema _nicht_ betroffen und angesprochen fühlte, würde ich sicherlich schweigen.

                Grüsse
                Frankie

                1. hi,

                  Es geht mir absolut nicht um Glaubens- oder Kirchen-"bashing". [...]
                  Ich habe nie behauptet Glaube sei nur etwas für "naive schafe" [...]

                  ich weiß - wollte ja nur noch mal klarstellen, was mich an den aktuellen diskussionen darüber derzeit am meisten stört, und warum mein tonfall dir gegenber dadurch im nachhinein betrachtet etwas unangemssen war.

                  gruß,
                  wahsaga

                  --
                  /voodoo.css:
                  #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
      3. Hallo wahsaga,

        genau, JP2 hat ja auch immer schon gerne einem neger das brot stibizt

        du meinst sicher den "Vorfall" mit dieser schweineteuren Kathedrale in einem der ärmsten Länder der Welt, der Elfenbeinküste? Die lies der dortige Präsident bauen, und Johannes Paul II lies sie sich dann gerne schenken.

        Gruß,
        Martin

        1. hi,

          du meinst sicher den "Vorfall"

          nein, eigentlich meinte ich gar keine konkreten fälle, sondern wollte auf das gegenteil hinaus.

          mit dieser schweineteuren Kathedrale in einem der ärmsten Länder der Welt, der Elfenbeinküste? Die lies der dortige Präsident bauen, und Johannes Paul II lies sie sich dann gerne schenken.

          wäre "nein, danke" die bessere alternative gewesen?
          ablehnung eines solchen geschenkes, mit vielleicht aus der gekränktheit des präsidenten heraus weiteren folgen für die dortigen katholiken/christen ...?

          gruß,
          wahsaga

          --
          /voodoo.css:
          #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
          1. Hi wahsaga,

            wäre "nein, danke" die bessere alternative gewesen?

            ja, wäre es gewesen. Der Präsident hätte das sicher nicht gemacht. Solltest mal nachlesen, warum der Typ das gemacht hat.

            Gruß,
            Martin

            1. hi,

              wäre "nein, danke" die bessere alternative gewesen?

              ja, wäre es gewesen. Der Präsident hätte das sicher nicht gemacht. Solltest mal nachlesen, warum der Typ das gemacht hat.

              gerne - hast du einen passenden link zur hand?

              gruß,
              wahsaga

              --
              /voodoo.css:
              #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
              1. Hi wahsaga,

                gerne - hast du einen passenden link zur hand?

                sorry, ich google jetzt nicht nochmal rum :-) Bin heute nicht so fit, und geh gleich ins Bett. Aber die Stadt, wo die Kathedrale steht, heißt  Yamoussoukro. Da müsste sich was finden lassen.

                Gruß,
                Martin

                1. hi,

                  Aber die Stadt, wo die Kathedrale steht, heißt  Yamoussoukro. Da müsste sich was finden lassen.

                  jepp, wikipedia führt mich bezüglich dieser stadt auch zum namen der kathedrale, http://de.wikipedia.org/wiki/Basilika_Notre-Dame_de_la_Paix

                  zitat:

                  Offiziell wurde die Kirche zur Gänze aus dem Privatvermögen von Félix Houphouët-Boigny bezahlt und wird bis in alle Ewigkeit über ein Schweizer Sperrkonto von den Zinsen unterhalten.
                  [...]
                  Die Basilika wurde am 10. September 1990 von Papst Johannes Paul II. bei seiner Afrika-Tour nach jahrelangem Warten geweiht. Der Papst machte seine Teilnahme vom Bau eines Krankenhauses in der Nähe des Gotteshauses abhängig.

                  wo du da jetzt den negativen zusammenhang siehst, weil JP2 sich diese kathedrale hätte "schenken" lassen (steht im wikipedia-artikel nichts von), sehe ich aber immer noch nicht.

                  gut,

                  Houphouët-Boigny ließ sich auch in den Kirchenfenstern verewigen: ein Fenster zeigt Jesus mit den zwölf Aposteln und den Präsidenten als quasi 13. Apostel.

                  deutet auf einen gewissen spleen dieses präsidenten hin - aber der bezug zu JP2 und dem "verhungern lassen" der menschen dort erkenne ich damit immer noch nicht.
                  dass das geld aus dem privatvermögen(!) des präsidenten (so dies zutreffend ist) andernfalls an "brot für die welt" (oder zumindest für seine landsleute) gegangen wäre, wenn diese kathedrale nicht gebaut worden wäre, bezweifle ich.

                  gruß,
                  wahsaga

                  --
                  /voodoo.css:
                  #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                  1. Hi wahsaga,

                    zitat:

                    Offiziell wurde die Kirche zur Gänze aus dem Privatvermögen von Félix Houphouët-Boigny bezahlt und wird bis in alle Ewigkeit über ein Schweizer Sperrkonto von den Zinsen unterhalten.

                    Tja, offiziell wird sie aus dem Privatvermögen bezahlt...

                    Der Papst machte seine Teilnahme vom Bau eines Krankenhauses in der Nähe des Gotteshauses abhängig.

                    Da geht's aber noch weiter: "Der von Johannes Paul II. damals eigenhändig gelegte Grundstein für das Krankenhaus liegt immer noch einsam in einem Feld."

                    Gibt ja nicht nur Wikipedia. Von den Seiten des Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten:
                    "Yamoussoukro. In der Hauptstadt des westafrikanischen Staates Elfenbeinküste entsteht zur Zeit eine gigantische katholische Kathedrale, die in ihren Ausmaßen den Petersdom bei weitem übertrifft und 10.000 Menschen Platz bieten soll. (Das ganze Land hat weniger als 2 Millionen Katholiken.) Die Kosten von mindestens 250 Mill. DM will Präsident Houphouet-Boigny angeblich aus seinem Privatvermögen finanzieren - woher er das wohl hat? - aber wer die Folgekosten von jährlich 2,8 Millionen DM aufbringen soll, ist noch unklar. Da das Land eine Auslandsverschuldung von 89% seines Bruttosozialprodukts hat, gilt als sicher, daß letztlich die Steuerzahler der Industrieländer - auch die konfessionslosen dafür aufkommen. Kritiker meinen, der Präsident wolle sich lediglich Wohlwollen bei den Religionsgemeinschaften verschaffen, nachdem er den Protestanten und den Moslems ähnliche Prunkbauten habe bauen lassen. Der Apostolische Nuntius des Staates teilte der Presse mit, der Vatikan habe das pompöse Geschenk angenommen. (KNA, 5.8.1989)" (http://www.ibka.org/ir/1141f.html

                    Auf das Archiv des Spiegel habe ich leider keinen Zugriff. Da müsste sich auch ein recht kritischer Artikel finden lassen, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt. Damals habe ich ihn ja noch gelesen, da war Aust noch nicht Chefredakteur.

                    Gruß,
                    Martin

                    1. hi,

                      Der Papst machte seine Teilnahme vom Bau eines Krankenhauses in der Nähe des Gotteshauses abhängig.

                      Da geht's aber noch weiter: "Der von Johannes Paul II. damals eigenhändig gelegte Grundstein für das Krankenhaus liegt immer noch einsam in einem Feld."

                      heißt also, dieses krankenhaus ist nie wirklich gebaut worden?
                      so hatte ich den satz beim ersten lesen nicht interpretiert - aber stimmt wohl, wenn ich ihn mir jetzt noch mal durch den kopf gehen lassen.

                      gruß,
                      wahsaga

                      --
                      /voodoo.css:
                      #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
      4. Es graust mir mir deinen Charakter vorzustellen..

        1. Hi,

          Es graust mir mir deinen Charakter vorzustellen..

          so viel ich bis jetzt mitbekommen habe, ist wahsaga ein ganz umgänglicher Zeitgenosse.

          MfG Hopsel

          --
          "It's amazing I won. I was running against peace, prosperity, and incumbency."
          George W. Bush speaking to Swedish Prime Minister unaware a live television camera was still rolling, June 14, 2001
    3. Hi,

      Ratzinger ist eine Kathastrophe für die Menschheit. Er wird weitere x Millionen in den Hunger- und/oder Aidstod schicken, die katholische Kirche als einzig wahre (!sic!) zu postulieren versuchen, Frauen weiter aus der Kirche verbannen, etc.

      Die Kirche und Religion an sich ist eine Katastrophe für die Menschheit, und daran wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern. Was ich bei der Kirche und dem Ach-so-heiligen Getue hasse ist diese ständige Doppelmoral, die einerseits von "Unter Gott sind alle Menschen gleich" redet, aber beispielsweise andererseits die Frau in der Kirche als nicht gleichwertig akzeptiert. Von all den Ansichten zur Sexualität will ich gar nicht reden.
      Die Religionen haben den Menschen schon genug Übel beschert. Wer weiß, wie weit entwickelt und aufgeklärt wir heute schon wären, wenn sich die Kirche nicht ständig eingemischt hätte.
      Schon alleine das Behandeln von Homosexuellen ist ein gutes Beispiel dafür. Homosexualität ist genetisch bedingt, und die Kirche prophezeit doch, dass Gott die Menschen erschafft. Somit auch Homosexuelle. Woher nimmt sich die Kirche also das Recht, Homosexuelle nicht gleichwertig zu behandeln und sich somit gegen Gottes Wille zu stellen, denn es heißt doch immer laut Kirche, dass alle Menschen gleichwertig sind, oder vielleicht doch nicht, oder wie nun?
      Es wird alles ständig so hingebogen, wie man es gerade braucht.

      Ich weiß jedenfalls heute schon eins: Falls ich mal Kinder haben sollte, werden diese sicher nicht getauft. Ich würde nämlich nicht wollen, dass meine Kinder mit all diesem paradoxen Gedankengut vergiftet werden.

      Markus.

      --
      sh:( fo:| ch:? rl:( br:> n4:( ie:{ mo:) va:) de:] zu:) fl:( ss:| ls:] js:|
      1. Hi,

        Wer weiß, wie weit entwickelt und aufgeklärt wir heute schon wären, wenn sich die Kirche nicht ständig eingemischt hätte.

        und wer weiß, wie viel mehr Tod, Leid, Rückschritt, Hass, Mord, Verbrechen, Krieg, etc. es gegeben hätte, wenn sie nicht da gewesen wäre.

        Toleranz ist wichtig und sollte von allen eingehalten werden. Obwohl ich nicht an (einen) Gott glaube (n kann), toleriere ich die Kirche, ja werde meine Kinder sogar taufen lassen. Ich bin immer noch der Meinung, dass nirgendwo anders so viele Tugenden gelehrt und vermittelt werden.

        MfG Hopsel

        --
        "It's amazing I won. I was running against peace, prosperity, and incumbency."
        George W. Bush speaking to Swedish Prime Minister unaware a live television camera was still rolling, June 14, 2001
        1. Hi,

          Wer weiß, wie weit entwickelt und aufgeklärt wir heute schon wären, wenn sich die Kirche nicht ständig eingemischt hätte.

          Stimmt, es wären keine Eingeborenenstämme mit Gewalt dem christlichen Glauben zugeführt worden, z.B.

          und wer weiß, wie viel mehr Tod, Leid, Rückschritt, Hass, Mord, Verbrechen, Krieg, etc. es gegeben hätte, wenn sie nicht da gewesen wäre.

          Und wieviel Tod, Leid etc. es weniger gegeben hätte, wenn sie nicht da gewesen wäre. Und Rückschritt? Wenn es nach der Kirche geht, würde sämtlich Technologie angeschafft und u.a. Verhütungsmittel verboten. Wir würden schneller im Mittelalter landen, als du schaun kannst. Und das sagen die Kirchenvertreter sogar öffentlich. Aber offensichtlich hört keiner zu. Glauben vernagelt.

          Toleranz ist wichtig und sollte von allen eingehalten werden. Obwohl ich nicht an (einen) Gott glaube (n kann), toleriere ich die Kirche, ja werde meine Kinder sogar taufen lassen. Ich bin immer noch der Meinung, dass nirgendwo anders so viele Tugenden gelehrt und vermittelt werden.

          Dann erklär mir mal, warum die Kirche immer noch behauptet, das der christliche Glaube der einzig Richtige ist. Wenn das für dich Toleranz ist, sag ich dazu weiter nichts.
          Und warum soll ich jemanden tolerieren, der mich nicht toleriert?

          Mich wundert es nicht, das immer mehr Menschen der Kirche den Rücken kehren. Und das wird sich nicht ändern, solange die Kirche noch im Mittelalter lebt mit ihrer Lehre.

          1. Hi,

            Wer weiß, wie weit entwickelt und aufgeklärt wir heute schon wären, wenn sich die Kirche nicht ständig eingemischt hätte.

            Stimmt, es wären keine Eingeborenenstämme mit Gewalt dem christlichen Glauben zugeführt worden, z.B.

            naja,das hat ja auch nichts mit christlichem glauben zu tun,eher mit dem der gewalt ausgeübt hat,der "böse" mensch.

            Und wieviel Tod, Leid etc. es weniger gegeben hätte, wenn sie nicht da gewesen wäre. Und Rückschritt? Wenn es nach der Kirche geht, würde sämtlich Technologie angeschafft und u.a. Verhütungsmittel verboten. Wir würden schneller im Mittelalter landen, als du schaun kannst. Und das sagen die Kirchenvertreter sogar öffentlich. Aber offensichtlich hört keiner zu. Glauben vernagelt.

            was soll die Kirche deiner meinung nach tun,den freipass fürs rumpoppen geben,die verdorbene moderne,ungläubige,geldgierige menschheit unterstützten?
            Am liebsten noch eine päpstin,die das billigt,dass ihre geschlechtsgenossinnen ganz nach dem motto wie in *sex and the city* leben dürfen?Na tolle welt!

            Toleranz ist wichtig und sollte von allen eingehalten werden. Obwohl ich nicht an (einen) Gott glaube (n kann), toleriere ich die Kirche, ja werde meine Kinder sogar taufen lassen. Ich bin immer noch der Meinung, dass nirgendwo anders so viele Tugenden gelehrt und vermittelt werden.

            Dann erklär mir mal, warum die Kirche immer noch behauptet, das der christliche Glaube der einzig Richtige ist. Wenn das für dich Toleranz ist, sag ich dazu weiter nichts.

            kommt immer drauf an wie man das versteht.

            Und warum soll ich jemanden tolerieren, der mich nicht toleriert?

            das kann man auch verschieden verstehen,kommt drauf an was oder wer du bist,würd ich da mal spontan behaubten.Einen Mörder(egal bei welches lebewesen,den er getötet hat) würde ich seine taten auch nicht tolerieren,auch dem nicht der,den mörder zum tode urteilt,weil der für mich auch ein mörder ist.(Du sollst nicht töten)

            Mich wundert es nicht, das immer mehr Menschen der Kirche den Rücken kehren. Und das wird sich nicht ändern, solange die Kirche noch im Mittelalter lebt mit ihrer Lehre.

            Muss jeder selbst entscheiden.Ich für meinen teil würde mich eher als budist sehen,obwohl ich katholik bin,hab aber desswegen kein schlechtes gewissen,wichtig ist,an was man selbst glaubt,dafür hat Gott einem auch ein gewisses selbst handeln/denken ja gegeben,von daher hat man es auch in gewisser weise selbst in der Hand was aus einem wird.Soviel dazu,der Razinger macht das schon recht.
            Gruss
            Alain

            1. Hi,

              naja,das hat ja auch nichts mit christlichem glauben zu tun,eher mit dem der gewalt ausgeübt hat,der "böse" mensch.

              Also war es der böse Mensch, der als missionar den katholischen Glauben verbreitet, und keine Katholiken?

              was soll die Kirche deiner meinung nach tun,den freipass fürs rumpoppen geben,die verdorbene moderne,ungläubige,geldgierige menschheit unterstützten?

              Was zum Teufel geht die Kirche es an, mit wem ich wieoft poppe? Soll ich dir auch mal vorschreiben, mit wem du wann wieoft darfst? Denn wenn die Kirche das Recht hat, dir das vorzuschreiebn, dann hab ich das gleiche recht. Denn laut GG und auch laut Bibel sind alle Menschen gleich und haben somit exakt gleiche Rechte.

              Am liebsten noch eine päpstin,die das billigt,dass ihre geschlechtsgenossinnen ganz nach dem motto wie in *sex and the city* leben dürfen?Na tolle welt!

              Das eine Pästin nicht möglich ist, solltest du wissen. Und das ist eine weitere Diskriminierung, die du offensichtlich übersiehst.

              kommt immer drauf an wie man das versteht.

              Wenn Herr Razinger die Ausage trifft, das die katholische Kirche die einzige ist, die selig macht, was ist daran anders zu verstehen? Und das hat er in seiner ersten Rede wortwörtlich gesagt.

              das kann man auch verschieden verstehen,kommt drauf an was oder wer du bist,würd ich da mal spontan behaubten.Einen Mörder(egal bei welches lebewesen,den er getötet hat) würde ich seine taten auch nicht tolerieren,auch dem nicht der,den mörder zum tode urteilt,weil der für mich auch ein mörder ist.(Du sollst nicht töten)

              Was hat bitte ein Mörder mit glauben zu tun? Es ging darum, Glauben zu tolerieren. Und die katholische Kirche toleriert keinen anderen Glauben. Das ist auch oft genug nachzulesen.

              Muss jeder selbst entscheiden.Ich für meinen teil würde mich eher als budist sehen,

              Dann hast du den Buddhismus in keinster Weise verstanden. Dein vorherigen Aussagen stehen im krassen Gegensatz zum buddhistischen Glauben. Und ich befasse mich mit diesem Glauben seit über 10 jahren. Wenn du sie Sutra mal liest, wirst du selbst sehen, das du vom Buddhismus sehr weit entfernt bist. (Das ist nicht abwertend, das macht dich in keinster Weise zu einem schlechteren Menschen)

              obwohl ich katholik bin,hab aber desswegen kein schlechtes gewissen,wichtig ist,an was man selbst glaubt,dafür hat Gott einem auch ein gewisses selbst handeln/denken ja gegeben,

              Gott hat mir gar nichts gegeben, mein Vater heisst anders. Wer nicht existiert, kann mir nichts geben.

              von daher hat man es auch in gewisser weise selbst in der Hand was aus einem wird.Soviel dazu,der Razinger macht das schon recht.

              Na wenn du das erkennst, frag ich mich, wieso es gut findest, das die Kirche dir z.B. vorschreibt, mit wem du wann wieoft poppst. Ein freier Mensch muss sich sowas nicht vorschreiben lassen. Und da ich persönlich für mich selber entscheiden kann, brauche ich auch keine Kirche. Wer nen Vormund braucht, kann aber gerne weiter der Kirche folgen. Das überlasse ich jedem selbst und werte diese Menschen auch nicht ab. Nicht jeder kann sein Leben alleine meistern, viele brauchen jemanden, der ihnen das Leben "vorschreibt"

              1. 你好 Manuel,

                was soll die Kirche deiner meinung nach tun,den freipass fürs rumpoppen
                geben,die verdorbene moderne,ungläubige,geldgierige menschheit
                unterstützten?

                Was zum Teufel geht die Kirche es an, mit wem ich wieoft poppe? Soll ich
                dir auch mal vorschreiben, mit wem du wann wieoft darfst? Denn wenn die
                Kirche das Recht hat, dir das vorzuschreiebn, dann hab ich das gleiche
                recht. Denn laut GG und auch laut Bibel sind alle Menschen gleich und
                haben somit exakt gleiche Rechte.

                Den Gesetzen der Kirche unterwirft man sich freiwillig. Niemand zwingt dich.
                Religionsfreiheit, du weisst schon. Die Kirche sagt lediglich folgendes:
                “_Wenn_ du hier mitmachen willst, _dann_ musst du dich an die und die
                Regeln halten.” Wenn du wild in der Gegend rumpoppen willst -- bitte sehr.
                Aber dann musst du auch mit den Konsequenzen zurechtkommen.

                kommt immer drauf an wie man das versteht.

                Wenn Herr Razinger die Ausage trifft, das die katholische Kirche die
                einzige ist, die selig macht, was ist daran anders zu verstehen? Und das
                hat er in seiner ersten Rede wortwörtlich gesagt.

                Ein Katholik kann auch nichts anderes Glauben. Genausowenig wie ein
                Protestant (sei es Luther oder Zwingli), ein Christlich-Orthodoxer, ein
                Moslem, ein Jude oder sonst einer der monotheistischen (und haeufig auch
                der polytheistischen) Religionen. Der Glaube, die eigene Religion sei die
                einzig seelig machende und alles andere sei “Ketzerei” ist ein
                essentieller Bestandteil fast aller Religionen.

                Aber dieser Glaube schliesst Toleranz ja glücklicherweise nicht aus. Meine
                Eltern sind streng (sic! Münsterland, das sollte Geschichts-Kennern was
                sagen ;-) gläubige Katholiken, ich bin es ganz sicher nicht. Wir hatten
                noch nie Probleme deswegen in Hinsicht ihrer Toleranz meines Glaubens
                gegenueber.

                Und die katholische Kirche toleriert keinen anderen Glauben.

                Falsch. “Tolerierte” mag richtig sein (Kreuzzüge), aber, man mag es kaum
                glauben,  die kath. Kirche hat sich im Laufe der Zeit geändert.

                再见,
                克里斯蒂安

                P.S.: Frag mich nicht, welchen Glauben ich vertrete. Das ist meine
                Privat-Sache und wird hier sicher nicht ins Forum getragen.

                --
                Wenn auf Erden alle das Schoene als schoen erkennen, so ist dadurch schon das Haessliche bestimmt.
                1. Hallo

                  Und die katholische Kirche toleriert keinen anderen Glauben.

                  Falsch. “Tolerierte” mag richtig sein (Kreuzzüge), aber, man mag es kaum
                  glauben,  die kath. Kirche hat sich im Laufe der Zeit geändert.

                  Nun, zumindest führt sie selbst keine Kriege mehr. In Bezug auf andere Auslegungen des christlichen Glaubens ist sie aber konsequent. Da gibt es kein "toleriert". Da nur die katholische Kirche die Christenheit vertritt, gibt es gar keine andere christliche Kirche. Deshalb muss man da auch keine Toleranz üben.

                  Aber wie du schon schriebst, das ist in fast jeder Religion so (vergleichbar).

                  Tschö, Auge

                  --
                  Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
                  (Victor Hugo)
                  Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.1
                  1. 你好 Auge,

                    Und die katholische Kirche toleriert keinen anderen Glauben.

                    Falsch. “Tolerierte” mag richtig sein (Kreuzzüge), aber, man mag es kaum
                    glauben,  die kath. Kirche hat sich im Laufe der Zeit geändert.

                    Nun, zumindest führt sie selbst keine Kriege mehr. In Bezug auf andere
                    Auslegungen des christlichen Glaubens ist sie aber konsequent. Da gibt
                    es kein "toleriert".

                    Aber selbstverstaendlich. Man betrachte die vielen oekomenischen
                    Gottestdienste.

                    Da nur die katholische Kirche die Christenheit vertritt, [...]

                    Eh, nanu? Es gibt keine Zeugen Jehovas mehr (christlich-chileastisch)? Und
                    keine Christlich-Orthodoxen (im Stil der “Alten Kirche”)? Und keine
                    evangelische Kirche, bzw. Protestantentum allgemein? Mormonen (Kirche Jesu
                    Christi der Heiligen der Letzten Tage)? Und so weiter, und so fort.
                    Allesamt von der kath. Kirche toleriert; nicht akzeptiert in dem Sinne,
                    dass man “in den Himmel kommt”, wenn man einer dieser
                    Glaubensgemeinschaften angehoert, aber toleriert in dem Sinne, das sie
                    sagen “Jap, das ist 'ne Religion, die gibt es, wir heissen sie nicht gut,
                    aber wir hindern auch keinen daran, ihr beizutreten”. Und das ist auch
                    der Standpunkt, den sie allen anderen Religionen gegenueber einnimmt.

                    Aber wie du schon schriebst, das ist in fast jeder Religion so
                    (vergleichbar).

                    Ja, selbst die Buddhisten ;-) Nur der wird vom Samsara erlöst und geht ins
                    Nirvana über, der den buddhistischen Weg beschreitet. Mir fällt eigentlich
                    keine Glaubensgemeinschaft ein, die sagt, “ihr werdet alle geretett, egal,
                    was ihr tut”. Wäre auch irgendwie ein wenig am Sinn einer Religion vorbei,
                    die ja eine Richtung für das eigene Leben weisen will.

                    再见,
                    克里斯蒂安

                    --
                    No Shoes On Mat!
                    1. Hallo

                      Nun, zumindest führt sie selbst keine Kriege mehr. In Bezug auf andere
                      Auslegungen des christlichen Glaubens ist sie aber konsequent. Da gibt
                      es kein "toleriert".

                      Aber selbstverstaendlich. Man betrachte die vielen oekomenischen
                      Gottestdienste.

                      Da nur die katholische Kirche die Christenheit vertritt, [...]

                      Eh, nanu? Es gibt keine Zeugen Jehovas mehr (christlich-chileastisch)? Und
                      keine Christlich-Orthodoxen (im Stil der “Alten Kirche”)? Und keine
                      evangelische Kirche, bzw. Protestantentum allgemein? Mormonen (Kirche Jesu
                      Christi der Heiligen der Letzten Tage)? Und so weiter, und so fort.
                      Allesamt von der kath. Kirche toleriert; nicht akzeptiert in dem Sinne,
                      dass man “in den Himmel kommt”, wenn man einer dieser
                      Glaubensgemeinschaften angehoert, aber toleriert in dem Sinne, das sie
                      sagen “Jap, das ist 'ne Religion, die gibt es, wir heissen sie nicht gut,
                      aber wir hindern auch keinen daran, ihr beizutreten”. Und das ist auch
                      der Standpunkt, den sie allen anderen Religionen gegenueber einnimmt.

                      Laut katholischem Standpunkt ist sie, die kath. Kirche die einzige "wahre" christliche Kirche. Somit gibt es keine andere neben ihr. Sie nimmt die Existenz anderer Glaubensausrichtungen hin, alles andere wäre ja auch realitätsfremd. Aber Ökumene hin oder her, andere Kirchen _neben_ ihr duldet sie nicht.
                      Deshalb spreche ich von "hinnehmen" anstatt von "tolerieren".

                      Aber wie du schon schriebst, das ist in fast jeder Religion so
                      (vergleichbar).

                      Ja, selbst die Buddhisten ;-) Nur der wird vom Samsara erlöst und geht ins
                      Nirvana über, der den buddhistischen Weg beschreitet. Mir fällt eigentlich
                      keine Glaubensgemeinschaft ein, die sagt, “ihr werdet alle geretett, egal,
                      was ihr tut”. Wäre auch irgendwie ein wenig am Sinn einer Religion vorbei,
                      die ja eine Richtung für das eigene Leben weisen will.

                      Da die meisten Religionen ihren Anhängern gleiche oder zumindest ähnliche Werte für das Leben vermitteln, (nicht töten, den Anderen achten etc. pp.) könnte auch ein Christ in's Nirwana eingehen, auch wenn er sich dessen gar nicht bewusst ist. :-)

                      Um mit den Ärzten zu fragen: "Dürfen die das?" :-)

                      Und was hielte ein Christ davon, wenn er unvermittelt dort (im Nirwana) oder im Paradies der Moslems auftaucht, wenn seine Zeit gekommen ist?

                      <freies_zitat style="modus:der-kleine-tierfreund">Nun, wir werden es wohl nie erfahren.</freies_zitat>

                      Fragen über Fragen.

                      Tschö, Auge

                      PS: Ich bin Atheist. Gott sei dank!

                      --
                      Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
                      (Victor Hugo)
                      Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.1
                      1. 你好 Auge,

                        ¹

                        Laut katholischem Standpunkt ist sie, die kath. Kirche die einzige
                        "wahre" christliche Kirche.

                        Naja, der Standpunkt ist in den letzten Jahrzenten ein wenig aufgeweicht,
                        Papst JH II. hatte sich ja sogar auf die Fahnen geschrieben, evangelische
                        und kath. Kirche zusammenzufuehren.

                        Somit gibt es keine andere neben ihr. Sie nimmt die Existenz anderer
                        Glaubensausrichtungen hin, alles andere wäre ja auch realitätsfremd.

                        Und sie geht nicht gegen andere Glaubensrichtungen vor. Deshalb spreche ich
                        von tolerieren; da sie es aber nicht gut heisst, spreche ich nicht von
                        akzeptieren, den Akzeptanz wuerde bedingen, dass sie es gutheissen würde
                        oder es ihr zumindest egal ist.

                        Aber wie du schon schriebst, das ist in fast jeder Religion so
                        (vergleichbar).

                        Ja, selbst die Buddhisten ;-) Nur der wird vom Samsara erlöst und geht
                        ins Nirvana über, der den buddhistischen Weg beschreitet. Mir fällt
                        eigentlich keine Glaubensgemeinschaft ein, die sagt, “ihr werdet alle
                        geretett, egal, was ihr tut”. Wäre auch irgendwie ein wenig am Sinn
                        einer Religion vorbei, die ja eine Richtung für das eigene Leben weisen
                        will.

                        Da die meisten Religionen ihren Anhängern gleiche oder zumindest ähnliche
                        Werte für das Leben vermitteln, (nicht töten, den Anderen achten etc.
                        pp.) könnte auch ein Christ in's Nirwana eingehen, auch wenn er sich
                        dessen gar nicht bewusst ist. :-)

                        Hehe, ja, koennte sein, auch wenn die Buddhisten leicht anders drauf sind
                        als die Christen und leicht andere Sachen fordern.

                        PS: Ich bin Atheist. Gott sei dank!

                        Hehe.

                        再见,
                        克里斯蒂安

                        --
                        To define recursion, we must first define recursion.
                        1. Hi,

                          Naja, der Standpunkt ist in den letzten Jahrzenten ein wenig aufgeweicht,
                          Papst JH II. hatte sich ja sogar auf die Fahnen geschrieben, evangelische
                          und kath. Kirche zusammenzufuehren.

                          Du meinst, wenn eine Firma eine andere aufkauft, ist das eine Zusammenführung? Der Papst wollte die evangelische Kirche integrieren und in die katholische Umwandeln. Das ist nichts anderes, wie zerstörung durch integration.

                          Und sie geht nicht gegen andere Glaubensrichtungen vor. Deshalb spreche ich
                          von tolerieren; da sie es aber nicht gut heisst, spreche ich nicht von
                          akzeptieren, den Akzeptanz wuerde bedingen, dass sie es gutheissen würde
                          oder es ihr zumindest egal ist.

                          Toleranz != Duldung
                          Die anderen Kirchen werden geduldet, weil sie nicht entfernt werden können. Von Toleranz kann da aber keine Rede sein, denn dazu müsste die katholische Kirche erstmal andere Kirchen anerkennen.

                          Hehe, ja, koennte sein, auch wenn die Buddhisten leicht anders drauf sind
                          als die Christen und leicht andere Sachen fordern.

                          Buddhisten sind sehr viel anders. Der buddhistische Glaube lehrt den Glauben an sich selbst und nicht den Glauben an einen Götzen, dessen Existenz nur durch Manipulation und Lügen erklärt wird.
                          Und das Weltweit bekannste Götzenbild ist immer noch "Gott"

                          1. Manuel,

                            Du meinst, wenn eine Firma eine andere aufkauft, ist das eine Zusammenführung?

                            Klar, siehe „Wiedervereinigung“ Deutschlands. >;->
                            Gunnar

                            --
                            “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                          2. 你好 Manuel,

                            Naja, der Standpunkt ist in den letzten Jahrzenten ein wenig
                            aufgeweicht, Papst JH II. hatte sich ja sogar auf die Fahnen
                            geschrieben, evangelische und kath. Kirche zusammenzufuehren.

                            Du meinst, wenn eine Firma eine andere aufkauft, ist das eine
                            Zusammenführung? Der Papst wollte die evangelische Kirche integrieren
                            und in die katholische Umwandeln. Das ist nichts anderes, wie zerstörung
                            durch integration.

                            Bitte, sei nicht so verbort. JH2 wollte einen gemeinsamen Standpunkt
                            erreichen, mit dem beide Kirchen leben koennten. Das hat nix mit “aufkaufen”
                            zu tun.

                            Und sie geht nicht gegen andere Glaubensrichtungen vor. Deshalb spreche
                            ich von tolerieren; da sie es aber nicht gut heisst, spreche ich nicht
                            von akzeptieren, den Akzeptanz wuerde bedingen, dass sie es gutheissen
                            würde oder es ihr zumindest egal ist.

                            Toleranz != Duldung
                            Die anderen Kirchen werden geduldet, weil sie nicht entfernt werden
                            können.

                            Das ist eine Unterstellung deinerseits. Das oeffentliche Statement sieht
                            anders aus.

                            Von Toleranz kann da aber keine Rede sein, denn dazu müsste die
                            katholische Kirche erstmal andere Kirchen anerkennen.

                            Tut sie.

                            Und das Weltweit bekannste Götzenbild ist immer noch "Gott"

                            Ein Goetzenbild bedingt ein Bild. Ich zitiere: “Du sollst dir kein Bildnis
                            machen von Gott”. Irgendwie hinkt deine Argumentation.

                            Ich habe aber auch keine Lust, weiter mit dir zu diskutieren. Du bist fuer
                            Argumente eh nicht zugaenglich.

                            再见,
                            克里斯蒂安

                            --
                            Die Stärke des Geistes ist unendlich, die Muskelkraft dagegen ist begrenzt.
                            1. Von Toleranz kann da aber keine Rede sein, denn dazu müsste die
                              katholische Kirche erstmal andere Kirchen anerkennen.

                              Tut sie.

                              Nein. Schon allein das Glaubensbekenntnis sagt etwas anderes.

                            2. Hi,

                              Bitte, sei nicht so verbort. JH2 wollte einen gemeinsamen Standpunkt
                              erreichen, mit dem beide Kirchen leben koennten. Das hat nix mit “aufkaufen”
                              zu tun.

                              Er wollte die Bedingungen diktieren. Die evang. Kirche hätte diese komplett anerkennen müssen ohne Einspruchmöglchkeit. Aber das ist sicher was ganz anderes, als "aufkaufen". In deinen Augen ist das mit sicherheit Ok.

                              Das ist eine Unterstellung deinerseits. Das oeffentliche Statement sieht
                              anders aus.

                              Dann schau dir mal die Infos an, die tiefer verborgen sind. Oder glaubst du wirklich, die sagen alles öffentlich? Du bist ein paradebeispiel, das du mit dem zurfieden bist, was die dich wissen lassen und kein Interesse hast, irgendwas zu hinterfragen.

                              Von Toleranz kann da aber keine Rede sein, denn dazu müsste die
                              katholische Kirche erstmal andere Kirchen anerkennen.

                              Tut sie.

                              Wieso dprfen dann immer noch keine Paare kath. Heiraten, wenn nicht beide der kath. Kirche angehören? Damit erkennen sie die Rechte der anderen (christl.) Religionen nicht an. Oder muss man zur Anerkennung nur den Namen, nicht aber die rechte anerkennen?

                              Und das Weltweit bekannste Götzenbild ist immer noch "Gott"

                              Ein Goetzenbild bedingt ein Bild. Ich zitiere: “Du sollst dir kein Bildnis
                              machen von Gott”. Irgendwie hinkt deine Argumentation.

                              Dann erklär mir mal, was das Dreieck mit dem Auge in der Mitte ist, das auch laut Kirche als "Gottesbild" betitelt wird.

                              Ich habe aber auch keine Lust, weiter mit dir zu diskutieren. Du bist fuer
                              Argumente eh nicht zugaenglich.

                              Welche Argumente? Ich hab dir jedes einzelne widerlegt und du kannst nix entgegensetzen. Wenn du keine Argumente mehr hast, liegt das an dir, nicht an mir.
                              Schade, das du offensichtlich ein Problem mit mir hast, nur weil ich anderer Meinung bin.

                              1. 你好 Manuel,

                                Von Toleranz kann da aber keine Rede sein, denn dazu müsste die
                                katholische Kirche erstmal andere Kirchen anerkennen.

                                Tut sie.

                                Wieso dprfen dann immer noch keine Paare kath. Heiraten, wenn nicht
                                beide der kath. Kirche angehören? Damit erkennen sie die Rechte der
                                anderen (christl.) Religionen nicht an. Oder muss man zur Anerkennung
                                nur den Namen, nicht aber die rechte anerkennen?

                                Nur kurz soviel: die Eltern meiner Freundin sind muetterlicherseits protestantisch und vaeterlicherseits katholisch. Geheiratet haben sie
                                katholisch. In meinem Bekanntenkreis finden sich mehrere solcher Beispiele.
                                Fazit: du hast einfach keine Ahnung von dem, was du redest.

                                再见,
                                克里斯蒂安

                                --
                                Unsere Vorstellungen von der Ewigkeit sind genauso nuetlich wie die Mutmassungen eines Kuehkens ueber die Aussenwelt bevor es die Eierschale aufbricht.
                                1. Hi,

                                  Nur kurz soviel: die Eltern meiner Freundin sind muetterlicherseits protestantisch und vaeterlicherseits katholisch. Geheiratet haben sie
                                  katholisch. In meinem Bekanntenkreis finden sich mehrere solcher Beispiele.
                                  Fazit: du hast einfach keine Ahnung von dem, was du redest.

                                  Dann grenze ich das mal ein (da ich bisher dachte, es wäre generell so)
                                  Das ist in Südbayern so. Dieses Thema hatte ich u.a. vor ein paar Tagen mit einem befreundeten Priester. (Ja, ich akzeptiere es, wenn jemand einen anderen Glauben hat).

                                  Und wenn dich eine einzige falsche Aussage (auch ich kann nicht alles wissen) dazu bringt, mir vorzuwerfen, das ich von gar nichts Ahnung hab, muss ich sagen, ich finds scheisse, das du andere Menschen aufgrund einer einzigen Aussage bewertest. Das ist das gleiche, wie die Aussage, wer nicht an Gott glaubt, ist ein schlachter Mensch. Eine einzige Eigenschaft reicht aus, eine "schwarz/weiss Meinung" zu haben.

                                  1. Hallo,

                                    Dann grenze ich das mal ein (da ich bisher dachte, es wäre generell so)
                                    Das ist in Südbayern so. Dieses Thema hatte ich u.a. vor ein paar Tagen mit einem befreundeten Priester. (Ja, ich akzeptiere es, wenn jemand einen anderen Glauben hat).

                                    Das ist auch 'in Südbayern' nicht so. Neben meiner Schwester kenne ich mehrere Paare, die konfessionsverschieden sind. Ohne schwerwiegende Gründe kann ein Priester die Trauung nicht verweigern, auch in Südbayern nicht.

                                    Grüße
                                    Marcus

                                    --
                                    Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
                                    1. ´Hi,

                                      Das ist auch 'in Südbayern' nicht so. Neben meiner Schwester kenne ich mehrere Paare, die konfessionsverschieden sind. Ohne schwerwiegende Gründe kann ein Priester die Trauung nicht verweigern, auch in Südbayern nicht.

                                      Ich hab bereits in einem anderen Post geschrieben, das dies ein Irrtum war von mir. Jetzt weiss ich wieder mehr, hab also was gelernt :)

                                2. Hallo Christian,

                                  Nur kurz soviel: die Eltern meiner Freundin sind muetterlicherseits protestantisch und vaeterlicherseits katholisch. Geheiratet haben sie katholisch.

                                  deine Freundin stammt doch aus einem so toleranten Land, da darf sogar über Kantonsgrenzen hinweg geheiratet werden ;-)

                                  Wie sagen doch die katholischen Innerröhdler so freundlich zu den protestantischen Ausserröhdlern: "Wir sind das Goldstück in einem Kuhfladen."

                                  Beste Grüsse
                                  Richard

                              2. habe d'ehre

                                Wieso dprfen dann immer noch keine Paare kath. Heiraten, wenn nicht beide der kath. Kirche angehören?

                                Falsch. Sogar im erzkatholischen Altoetting ist dies moeglich.

                                Ich neige zu Christians Meinung. Du hast keine Ahnung von dem was Du von Dir gibst. Dafuer aber viel gehoertes Halbwissen.

                                man liest sich
                                Wilhelm

                                1. Hi,

                                  Falsch. Sogar im erzkatholischen Altoetting ist dies moeglich.

                                  Ok, dann ist meine Info nicht mehr gültig. Dann nehme ich alle Aussagen diesbezüglich zurück und muss anerkennen, das die katholische Kirche dahibngehend einen Fortschritt gemacht hat.

                                  Mea Culpa. Aber ich hab gesagt, ich bin lernfähig und stehe auch zu meinen Fehlern.

                            3. Hallo

                              Und das Weltweit bekannste Götzenbild ist immer noch "Gott"

                              Ein Goetzenbild bedingt ein Bild. Ich zitiere: “Du sollst dir kein Bildnis
                              machen von Gott”. Irgendwie hinkt deine Argumentation.

                              Gerade dieses Gebot ist ein schlechtes beispiel. In allen westlichen christl. Kirchen ist es praktisch hinfällig.
                              zweites Konzil von Nizäa (Bilderstreit)

                              Tschö, Auge

                              --
                              Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
                              (Victor Hugo)
                              Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.1
                  2. Hallo Auge,

                    Da nur die katholische Kirche die Christenheit vertritt, gibt es gar keine andere christliche Kirche.

                    Diese Meinung vertritt die _katholische_ Kirche (eine von vielen christlichen Glaubensgemeinschaften), sie ist aber falsch. Das Christentum ist eine Religion, die kath. Kirche ist aber nur eine Organisation mit Machtanspruch, die ihre Ziele bei Bedarf auch mit ziemlich unchristlichen Mitteln durchzusetzen versucht.

                    Deshalb muss man da auch keine Toleranz üben.

                    Die _katholische_ Kirche ist ja auch intolerant und offenbart gerade durch diese Intoleranz ihren wahren, in meinen Augen oft falschen und scheinheiligen, Charakter.

                    Aber wie du schon schriebst, das ist in fast jeder Religion so (vergleichbar).

                    In keiner mir bekannten Religion wird Intoleranz als für gut befunden. Daß manche Vertreter bzw. Glaubensgemeinschaften, welche glauben alle Anhänger einer Religion vertreten zu dürfen, dies anders auslegen, ist eine andere Sache und hat nix, aber auch gar nix, mit den Grundsätzen der jeweiligen Religion zu tun.

                    Grüsse
                    Frankie

                  3. Hallo

                    Und die katholische Kirche toleriert keinen anderen Glauben.

                    Falsch. “Tolerierte” mag richtig sein (Kreuzzüge), aber, man mag es kaum
                    glauben,  die kath. Kirche hat sich im Laufe der Zeit geändert.

                    Soweit ich mich errinnere,war der papst Paul der zweite ja dafür dass die Kirche eins würde,nur das problem war halt eben,wie man den gemeinsamen nenner finden würde und was dann noch von der ganzen Bibel übrig bleibt,wenn man sich einig würde?
                    In einer DE sendung gestern gesehen meinte der Razinger diesbezüglich,das von dem nicht mehr viel übrig bleibe und der wert bzw. die spannung der bibel verloren ginge oder besser ausgedrückt gar nichts mehr übrig bleiben würde von der Bibel,wenn alle religionen eins werden würden.

                    M.f.G.
                    Alain

                    1. Hi,

                      Soweit ich mich errinnere,war der papst Paul der zweite ja dafür dass die Kirche eins würde,

                      Das ist so nicht richtig. Er wollte, das alle Menschen sich zum katholischen Glauben bekennen. Er wollte alle Kirchen "eingemeinden" und den katholischen Glauben als einzigen durchsetzen.
                      Nur wird das von allen immer schön geredet. Wer aber mal genau nachliest, wird sehen, das es nur adrum geht, den eigenen Glauben durchzusetzen und alle anderen abzuschaffen

                      In einer DE sendung gestern gesehen meinte der Razinger diesbezüglich,das von dem nicht mehr viel übrig bleibe und der wert bzw. die spannung der bibel verloren ginge oder besser ausgedrückt gar nichts mehr übrig bleiben würde von der Bibel,wenn alle religionen eins werden würden.

                      Welche Bibel? Die Evangelische? Die Katholische? Der Koran? Die Sutra?
                      Alles Werke, die im Grundsatz gleich sind. Aber der neue Papst meint, bei einer Vereinigung bleibt nichts übrig. Also mir sagt das einiges. Und wer ein wenig nachdenkt und vielleicht auch ein wenig Wissen über andere Religionen und Weltanschauungen hat, wird sich auch so seine gedanken machen über diese Aussage vom neuen Papst

                      1. Hallo,

                        Welche Bibel? Die Evangelische? Die Katholische? Der Koran? Die Sutra?
                        Alles Werke, die im Grundsatz gleich sind. Aber der neue Papst meint, bei einer Vereinigung bleibt nichts übrig.

                        Es gibt nicht eine katholische und eine evangelische Bibel. Es gibt verschiedene Bibelübersetzungen.
                        Worin soll der gemeinsame Grundsatz bestehen? Dass es einen Gott gibt?
                        Denn nur dieser gemeinsame Grundsatz bleibt übrig, wenn man alle Religionen in einen Topf wirft.

                        Grüße
                        Marcus

                        --
                        Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
                        1. Hi,

                          Es gibt nicht eine katholische und eine evangelische Bibel. Es gibt verschiedene Bibelübersetzungen.

                          Ich deke, du weisst, was ich meine.

                          Worin soll der gemeinsame Grundsatz bestehen? Dass es einen Gott gibt?
                          Denn nur dieser gemeinsame Grundsatz bleibt übrig, wenn man alle Religionen in einen Topf wirft.

                          Und die gleichheit der Rassen, Friede, Vergebund etc. sind nicht in allen Schriften/Glauben vorhanden? Wenn du dieser Meinung bist, hast du dich mit keinem Glauben befasst.

                          Ich behaupte jetzt, das mindestens 30% jedes Glauben identisch mit jedem anderen sind, nur eben jeweils auch eine andere Gottheit bezogen. Ich bin auch der Meinung, das alle Religionen den gleichen Ursprung haben.

                          1. Hallo Manuel,

                            Ich behaupte jetzt, das mindestens 30% jedes Glauben identisch mit jedem anderen sind,

                            Ich denke, der Prozentsatz ist noch viel höher. Im Grunde geht es doch immer um die selben Themen: Religionen liefer(te)n in sich stichhaltige Erklärungen für Dinge, die mit dem Verstand nicht zu fassen oder wissenschaftlich (noch) nicht erklärbar sind (oder lange Zeit waren).

                            Ich bin auch der Meinung, das alle Religionen den gleichen Ursprung haben.

                            Vielleicht liegt er in der Unfähigkeit zu akzeptieren,

                            • dass nach dem Tod tatsächlich nichts mehr kommt?
                            • dass der Zufall über unser Schicksal bestimmt?
                            • dass kein gemeinsames Ganzes („Großes“) existiert?
                            • dass wir im kosmischen Maßstab irrelevant sind?

                            Grüße
                            Roland

                            1. Hi,

                              • dass nach dem Tod tatsächlich nichts mehr kommt?

                              das bestreite ich wehement. Laut dem Energieerhaltungssatz kann energie nicht verlorengehen, sondern nur umgewandelt werden.
                              Da der menschliche Körper aus verschiedenen Arten von Energie besteht, muss es irgendwie weitergehen.

                              Wie das aussieht, werden wir alle irgendwann sehen. Und dann werd auch ich sehen, ob das passiert, was ich mir vorstelle, was kommen wird ;)

                              1. Hallo Manuel,

                                dass nach dem Tod tatsächlich nichts mehr kommt?

                                das bestreite ich wehement.

                                Noch. *g*

                                Laut dem Energieerhaltungssatz kann energie nicht verlorengehen, sondern nur umgewandelt werden.

                                Ein Komposthaufen hat dennoch keine Seele.

                                Da der menschliche Körper aus verschiedenen Arten von Energie besteht, muss es irgendwie weitergehen.

                                Ja, du wirst recycelt und deine Bestandteile fließen wieder in den großen Kreislauf der Natur ein. Aber dein Ansatz ist interessant. Enthält ein lebendiger Körper denn mehr Energie als ein toter?

                                Wie das aussieht, werden wir alle irgendwann sehen. Und dann werd auch ich sehen, ob das passiert, was ich mir vorstelle, was kommen wird ;)

                                Ich behaupte, es gibt nichts, was über seinen eigenen Tod nachdenken könnte. Der freie Wille ist ohnehin eine Illusion. Ich wünsche dir davor noch viele glückliche Jahre. Dann aber berichte. ;-)

                                Grüße
                                Roland

                                1. Laut dem Energieerhaltungssatz kann energie nicht verlorengehen, sondern nur umgewandelt werden.

                                  Ein Komposthaufen hat dennoch keine Seele.

                                  Und das sagt wer?

                                  1. Hallo Anonymous,

                                    Laut dem Energieerhaltungssatz kann energie nicht verlorengehen, sondern nur umgewandelt werden.

                                    Ein Komposthaufen hat dennoch keine Seele.

                                    Und das sagt wer?

                                    Ich. Das reicht doch.

                                    Grüße
                                    Roland

                                    1. Ein Komposthaufen hat dennoch keine Seele.

                                      Und das sagt wer?

                                      Ich. Das reicht doch.

                                      Ich glaube an dich, der Du mir Mutter und Vater bist…
                                      Ich glaube an dich, der Du als Bruder uns begegnet bist…
                                      Ich glaube an dich, Gott, der Du der Geist der Wahrheit bist…

                                    2. habe d'ehre

                                      Ein Komposthaufen hat dennoch keine Seele.
                                      Und das sagt wer?
                                      Ich. Das reicht doch.

                                      Lass mich Dein Juenger sein! :-)

                                      Obwohl, je laenger ich darueber nachdenke, will ich das eigentlich doch nicht. Da gaebe es zu viele Reibungspunkte.

                                      Ich behaupte das Gegenteil von Deiner Theorie des Komposthaufens. Und nun?

                                      man liest sich
                                      Wilhelm

                                      1. Hallo Wilhelm,

                                        Ein Komposthaufen hat dennoch keine Seele.
                                        Und das sagt wer?
                                        Ich. Das reicht doch.

                                        Lass mich Dein Juenger sein! :-)

                                        Hehe, die Feuertaufe hast du damit schon hinter dir.

                                        Obwohl, je laenger ich darueber nachdenke, will ich das eigentlich doch nicht. Da gaebe es zu viele Reibungspunkte.

                                        Zu spät, du hast dich bereits als Apostel geoutet. ;-p

                                        Ich behaupte das Gegenteil von Deiner Theorie des Komposthaufens. Und nun?

                                        Kein Problem, ich bin für Ökomene. ;-)

                                        Grüße
                                        Roland

                                      2. Hi,

                                        Ich behaupte das Gegenteil von Deiner Theorie des Komposthaufens. Und nun?

                                        Ich denke, das ist auch eher ein philosophisches Problem, und zwar, wie du "Seele" definierst.

                                        Wenn du mit "Seele" z.B. die elektrische Energie im lebenden Körper definierst, hat ein Komposthaufen keine Seele. Wenn aber die "Seele" ein eigenleben ist, dann hat der Komposthaufen mit sicherheit eine. Immerhin unterliegt er eine ständigen Veränderung.

                                        Ich vermute, über diese Themen können wir noch Jahrelang diskutieren und kommen zu keinem Ergebnis ;)
                                        Aber das Thema an sich ist verdammt interessant

                                        1. habe d'ehre

                                          dann hat der Komposthaufen mit sicherheit eine. Immerhin unterliegt er eine ständigen Veränderung.

                                          Es laufen organische Prozesse ab, in gewisser Weise lebt er. Aber ob er sich dessen bewusst ist wage ich zu bezweifeln.

                                          man liest sich
                                          Wilhelm

                                          1. Hi,

                                            Es laufen organische Prozesse ab, in gewisser Weise lebt er. Aber ob er sich dessen bewusst ist wage ich zu bezweifeln.

                                            Deshalb auch das Problem, wie man "Seele" definiert. Es wirft ja auch die Frage auf, ob Tiere eine Seele haben. Ich behaupte, wenn Menschen eine Seele haben, dann haben Tiere auch eine.

                                            Ein schönes Thema, das Philosophisch nicht lösbar ist ;)

                                            1. Jou Manuel

                                              Deshalb auch das Problem, wie man "Seele" definiert.

                                              Wozu eine Definition? Ich weiß, dass ich eine Seele habe! Definitiv!

                                              Ein schönes Thema, das Philosophisch nicht lösbar ist ;)

                                              Ist ein Haar auf deinem Kopf auch ein philosophisches Thema - oder ist es einfach _da_?

                                              Ciao, Bogardo

                                              1. Jou Manuel

                                                Deshalb auch das Problem, wie man "Seele" definiert.

                                                Wozu eine Definition? Ich weiß, dass ich eine Seele habe! Definitiv!

                                                Um etwas definieren zu können, musst du es irgendwie nachweisen. Wie weist du die Seele nach? Wie definierst du es? Denn das tust du, wenn du sagst, du hast "definitiv" eine Seele.

                                                Ein schönes Thema, das Philosophisch nicht lösbar ist ;)

                                                Ist ein Haar auf deinem Kopf auch ein philosophisches Thema - oder ist es einfach _da_?

                                                Ein Haar ist sichtbar, fühlbar und mechanisch wie chemisch nachweisbar. Alles das ist die Seele nicht, ausser du definierst sie z.B. als elektrische Impulse im menschlichen Körper.

                                                Also was ist das, was du Seele nennst? Wenn du eine hast, musst du es auch wissen, was es ist.

                                                1. hi,

                                                  Ein Haar ist sichtbar, fühlbar und mechanisch wie chemisch nachweisbar. Alles das ist die Seele nicht, ausser du definierst sie z.B. als elektrische Impulse im menschlichen Körper.

                                                  Also was ist das, was du Seele nennst? Wenn du eine hast, musst du es auch wissen, was es ist.

                                                  Das ist eines der beispiele, wo Du auch fragst wo Gott ist oder wie es sich beweist.
                                                  Hast Du den kein Sein (seele)?
                                                  Wieso muss man das beweisen ,belegen? Es ist da und jeder weiss es, ob man das elektrische impulse oder sonst wie nennt ist unwichtig.
                                                  Man muss nicht glauben, was man weiss sondern wissen was man glaubt, wie einstein mal sagte.
                                                  Gruss
                                                  Alain

                                                  1. hi,

                                                    Ein Haar ist sichtbar, fühlbar und mechanisch wie chemisch nachweisbar. Alles das ist die Seele nicht, ausser du definierst sie z.B. als elektrische Impulse im menschlichen Körper.

                                                    Also was ist das, was du Seele nennst? Wenn du eine hast, musst du es auch wissen, was es ist.

                                                    Ich persönlich habe keine Seele im "christlichen" Sinn. Bzw. definiere ich die Seele anders als Christen. Aber ich denke, ich habe etwas, was ich in dieser Art definieren kann.

                                                    Das ist eines der beispiele, wo Du auch fragst wo Gott ist oder wie es sich beweist.
                                                    Hast Du den kein Sein (seele)?

                                                    Das "Sein" an sich ist die Seele? Also hat alles, was existiert auch eine Seele? Das heisst auch Steine, Erde, Luft, Wasser, Feuer, Tiere, Menschen ... einfach alles. Denn das alles existiert.

                                                    Wieso muss man das beweisen ,belegen? Es ist da und jeder weiss es, ob man das elektrische impulse oder sonst wie nennt ist unwichtig.

                                                    Wieso sollte man es nicht beweisen? Weil dann der eigene Glaube widerlegt werden könnte? Bedingungsloser Glaube (also einer, der nie hinterfragt wird) ist in meinen Augen abhängigkeit und selbstaufgabe, weil man nur noch das tut, was der Glaube einem sagt. Ich hinterfrage grundsätzlich alles und dadurch entwickle ich mich weiter.

                                                    Man muss nicht glauben, was man weiss sondern wissen was man glaubt, wie einstein mal sagte.

                                                    Ich weiss, was ich glaube, trotzdem stelle ich diesen Glauben gleichzeitig in Frage. Nur dadurch kann ich irgendwann meinen Glauben in Wissen wandeln.

                                                2. Jou Manuel

                                                  Um etwas definieren zu können, musst du es irgendwie nachweisen. Wie weist du die Seele nach? Wie definierst du es? Denn das tust du, wenn du sagst, du hast "definitiv" eine Seele.

                                                  Siehst du diese kleinen blauen Zeichen auf deinem Bildschirm? Die sind von mir. Da steht meine Seele dahinter. :-)

                                                  Also was ist das, was du Seele nennst? Wenn du eine hast, musst du es auch wissen, was es ist.

                                                  Es ist das, was übrig bleibt, wenn du _alle_ Körperlichkeit, _alle_ Vorstellung, _alle_  Erinnerung, _alle_ Gefühle und _alle_ Dinge, an denen du hängst, von deinem Leben wegnimmst (oder es dir weggenommen wird; was nicht zwangsläufig UNGLÜCK heißen muss; auch in sehr glücklichen Momenten kann das geschehen). Wenn du (scheinbar) NICHTS mehr hast und bist, bleibt doch noch eines zurück - deine Seele.

                                                  Ich weiß, das ist dir keine Antwort. Deshalb meine Empfehlung: Such doch! :-)

                                                  (Wie sagte doch einmal ein weiser Mann aus dem Osten: Die „Suche“ ist wie das Ausschau halten nach einem Ochsen -- auf dem man bereits reitet ... )

                                                  Ciao, Bogardo

                                                  1. Jou Manuel

                                                    Um etwas definieren zu können, musst du es irgendwie nachweisen. Wie weist du die Seele nach? Wie definierst du es? Denn das tust du, wenn du sagst, du hast "definitiv" eine Seele.

                                                    Siehst du diese kleinen blauen Zeichen auf deinem Bildschirm? Die sind von mir. Da steht meine Seele dahinter. :-)

                                                    Ich geh mal davon aus, das du meinst, das deine Worte aus deiner Seele kommen und nicht die Buchstaebn deine Seele sind :)
                                                    Trotzdem ist das nicht deine Seele. Es ist maximal ein Ausdruck deiner Seele, der sich in Worten manifestiert.

                                                    Also was ist das, was du Seele nennst? Wenn du eine hast, musst du es auch wissen, was es ist.

                                                    Es ist das, was übrig bleibt, wenn du _alle_ Körperlichkeit, _alle_ Vorstellung, _alle_  Erinnerung, _alle_ Gefühle und _alle_ Dinge, an denen du hängst, von deinem Leben wegnimmst (oder es dir weggenommen wird; was nicht zwangsläufig UNGLÜCK heißen muss; auch in sehr glücklichen Momenten kann das geschehen). Wenn du (scheinbar) NICHTS mehr hast und bist, bleibt doch noch eines zurück - deine Seele.

                                                    Definieren wir uns nicht durch unsere Erinnerung? Diese beeinflusst meiner Meinung nach die Seele.
                                                    Ansonsten stimme ich dir zu. Deine Aussage ist auch religionsmässig Neutral. So in dieser Art sehen es praktisch alle Glaubensrichtungen, die ich kenne.

                                                    Ich weiß, das ist dir keine Antwort. Deshalb meine Empfehlung: Such doch! :-)

                                                    Glaub mir, ich stelle solche Fragen nicht, um eine Antwort für mich zu haben, ich habe meine Antworten schon gefunden. Ich stelle diese Frage, um Antworten von anderen menschen zu bekommen :)

                                                    (Wie sagte doch einmal ein weiser Mann aus dem Osten: Die „Suche“ ist wie das Ausschau halten nach einem Ochsen -- auf dem man bereits reitet ... )

                                                    Aber wenn ich ebreits auf dem Ochsen sitze, kann ich trotzdem hinterfragen, ob dieser in die richtige Richtgung läuft.

                                                    1. Jou Manuel

                                                      (Wie sagte doch einmal ein weiser Mann aus dem Osten: Die „Suche“ ist wie das Ausschau halten nach einem Ochsen -- auf dem man bereits reitet ... )

                                                      Aber wenn ich bereits auf dem Ochsen sitze, kann ich trotzdem hinterfragen, ob dieser in die richtige Richtgung läuft.

                                                      Solltest du jemals deinen Ochsen kennenlernen, wirst du auch bemerken, dass er den Weg besser kennt als du. :-)

                                                      Ciao, Bogardo

                                                      1. Hi,

                                                        Solltest du jemals deinen Ochsen kennenlernen, wirst du auch bemerken, dass er den Weg besser kennt als du. :-)

                                                        Ich kenne meinen Ochsen. Den sehe ich jedesmal, wenn ich in den Spiegel schau (und jetzt keine Dummen sprüche ;))
                                                        Ich will damit sagen, alles sielt sich in meinem Kopf ab, somit bin ich selber der Ochse (oder Gott, Buddha, Allah, ...)

                                                        Auch wenn ich meinen Weg noch nicht ganz gefunden hab, kenne ich ihn aber dennoch.

                                      3. hi,

                                        Ich behaupte das Gegenteil von Deiner Theorie des Komposthaufens. Und nun?

                                        Spalter!

                                        gruß,
                                        wahsaga

                                        --
                                        /voodoo.css:
                                        #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                                2. hi,

                                  Enthält ein lebendiger Körper denn mehr Energie als ein toter?

                                  heutezutage bei vielen mitbürgern nicht mehr.

                                  gruß,
                                  wahsaga

                                  --
                                  /voodoo.css:
                                  #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                              2. Hi,

                                • dass nach dem Tod tatsächlich nichts mehr kommt?

                                das bestreite ich wehement. Laut dem Energieerhaltungssatz kann energie nicht verlorengehen, sondern nur umgewandelt werden.
                                Da der menschliche Körper aus verschiedenen Arten von Energie besteht, muss es irgendwie weitergehen.

                                Wie das aussieht, werden wir alle irgendwann sehen. Und dann werd auch ich sehen, ob das passiert, was ich mir vorstelle, was kommen wird ;)

                                so ähnlich sehe ich das auch.Die frage ist,von wo kommt oder kam diese energie ursprünglich,wie ist sie enstanden?
                                Mir hat mal ein Physiker sowas in der richtung erklärt bis in die 4te und mehr dimension und so...wenns eine 2te dimension oder eine dritte gibt,gibts auch 4te und mehr...z.B. Billiard,wenn man eine kugel anstösst und mit einer anderen kugel zusammenstossen lässt,dann überträgt sich die energie auf die andere kugel,diese energie geht somit nicht verloren...das war sozusagen das einzige,was ich an der sache verstanden hatte. Ist ja mit allem so,eigentlich,nur kann man bestimmte energie nicht mehr wahrnehmen,als lebender Mensch.
                                Gruss
                                Alain

                                1. Hi,
                                  Und wenn wir schon mal bei technischem sind,
                                  was ich mich frage ist,die theorie vom universum.
                                  Das universum soll laut wissenschaft etwa 21 milliarden lichtjahre gross sein.Meine frage dazu,wie sieht denn das ende aus?
                                  Eine undurchdringliche wand?Das wäre kein ende!
                                  Wieso hat das universum eine grösse,wenn es kein ende gibt?

                                  Gruss
                                  Alain

                                  1. Hallo,

                                    Das universum soll laut wissenschaft etwa 21 milliarden lichtjahre gross sein.Meine frage dazu,wie sieht denn das ende aus?
                                    Eine undurchdringliche wand?Das wäre kein ende!
                                    Wieso hat das universum eine grösse,wenn es kein ende gibt?

                                    Stell dir einen Fahrradschlauch vor (mathematisch ein Torus). Für ein zweidimensionales Wesen hat er eine endliche Größe von sagen wir 1 Meter, ohne dass es für das Wesen ein Außen gibt.
                                    Das ganze kann man auf beliebige Dimensionen erweitern

                                    Grüße
                                    Marcus

                                    --
                                    Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
                                    1. hi,

                                      Eine undurchdringliche wand?Das wäre kein ende!
                                      Wieso hat das universum eine grösse,wenn es kein ende gibt?

                                      Stell dir einen Fahrradschlauch vor (mathematisch ein Torus). Für ein zweidimensionales Wesen hat er eine endliche Größe von sagen wir 1 Meter, ohne dass es für das Wesen ein Außen gibt.
                                      Das ganze kann man auf beliebige Dimensionen erweitern

                                      Ok,theoretisch,
                                      praktisch,wenn es ein aussen aber gäbe,was ja auch der fall ist,beim 2d wesen und diesem beispiel,dann gäbs demnach auch ein aussen und somit kein ende.
                                      So ähnlich hab ich mir auch mal gedanken darüber gemacht,eigentlich gibts auf der erde auch kein ende,aber auch kein anfang,man könnte sozusagen ewig um die erde kreisen ohne dass man irgendwann an ein ende käme.Ausser man setzt ein mittelpunkt,von wo die reise beginnt und endet,dann wäre die grösse messbar.
                                      Eine andere frage,bezüglich urknall,wieso gibts eigentlich zusammenstösse im weltall,wo doch alles einmal ein punkt war?
                                      Durch den urknall müsste ja auch alles gleichmässig ausgedehnt werden,so ähnlich einer explosion und demensprechend gleichmässig von einander entfernt,was ja nicht der fall ist?!
                                      Gruss
                                      Alain

                                      1. Alain,

                                        praktisch,wenn es ein aussen aber gäbe,was ja auch der fall ist,beim 2d wesen und diesem beispiel,

                                        Nein, für das 2D-Wesen gibt's nur eine Fläche ohne Begrenzung. Es kann nur nach links/rechts sowie vorn/hinten, nicht aber nach oben/unten schauen; es gibt also kein Außen.

                                        Durch den urknall müsste ja auch alles gleichmässig ausgedehnt werden,so ähnlich einer explosion und demensprechend gleichmässig von einander entfernt,was ja nicht der fall ist?!

                                        Bei einer Explosion können auch Splitter miteinander kollidieren.

                                        Gunnar

                                        PS. Könntest du dir angewöhnen, nach Punkt und Komma Leerzeichen zu setzen? Das macht Geschriebenes besser lesbar.

                                        --
                                        “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                        1. Alain,

                                          praktisch,wenn es ein aussen aber gäbe,was ja auch der fall ist,beim 2d wesen und diesem beispiel,

                                          Nein, für das 2D-Wesen gibt's nur eine Fläche ohne Begrenzung. Es kann nur nach links/rechts sowie vorn/hinten, nicht aber nach oben/unten schauen; es gibt also kein Außen.

                                          dann gibts für ein 2d wesen auch kein ende, was bedeuten würde, dass das universum unendlich ist, zumindest für ein 3d-wesen.
                                          Wenn das universum endlich wäre, weils ja messbar ist, dann müsste man das ende auch definieren können. (was kommt danach)
                                          Das macht mir kopfzerbrechen,wie kann man etwas messen,wenn man das ende nicht definieren kann oder weiss?

                                          Durch den urknall müsste ja auch alles gleichmässig ausgedehnt werden,so ähnlich einer explosion und demensprechend gleichmässig von einander entfernt,was ja nicht der fall ist?!

                                          Bei einer Explosion können auch Splitter miteinander kollidieren.

                                          ja das stimmt zwar, dennoch scheint mir das universum etwas ungleichmässig zu sein um die these von einem urknall zu belegen.

                                          PS. Könntest du dir angewöhnen, nach Punkt und Komma Leerzeichen zu setzen? Das macht Geschriebenes besser lesbar.

                                          so besser mit komma und so?
                                          Gruss
                                          Alain

                                          1. Alain,

                                            dann gibts für ein 2d wesen auch kein ende, was bedeuten würde, dass das universum unendlich ist,

                                            Nein.

                                            Für das 2D-Wesen gibts auf dem Torus (wir könnten es auch auf eine Kugeloberfläche setzen) keine _Begrenzung_. Dennoch hat die Fläche für das Wesen eine endliche Größe.

                                            Und so stelle man sich das Universum vor (eine Dimension höher): endlicher Raum ohne Begrenzung.

                                            Gunnar

                                            --
                                            “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                                            1. hi,

                                              Für das 2D-Wesen gibts auf dem Torus (wir könnten es auch auf eine Kugeloberfläche setzen) keine _Begrenzung_. Dennoch hat die Fläche für das Wesen eine endliche Größe.

                                              so versteh ich das besser,ich bin vorher immer davon ausgegangen von einem wesen im schlauch, aber nicht auf ein 2d-wesen auf der schlauch-oberfläche ;-)

                                              Und so stelle man sich das Universum vor (eine Dimension höher): endlicher Raum ohne Begrenzung.

                                              klingt zwar ziehmlich widersprüchlich (endlich ohne begrenzung), aber dennoch verständlich.
                                              Dann könnte man vielleicht sogar sagen, dass wenn wir einmal gestorben sind, wir in einer höheren oder in mehreren anderen dimensionen leben oder existieren, für uns irdische menschen desshalb nicht wahrnehmbar.
                                              Wer weiss, vielleicht gibt es immernoch ein mittelalter bzw. eine zukunft auf dieser welt, welche existiert, nur wir sind eben in einer dimension, die nur wir wahrnehmen, sozusagen mehrere welten auf einer welt und zeitlich verschoben.
                                              Gruss
                                              Alain

                                              1. Alain,

                                                Dann könnte man vielleicht sogar sagen, dass wenn wir einmal gestorben sind, wir in einer höheren oder in mehreren anderen dimensionen leben oder existieren, für uns irdische menschen desshalb nicht wahrnehmbar.

                                                Das ist dann Glauben ...

                                                Wer weiss, vielleicht gibt es immernoch ein mittelalter bzw. eine zukunft auf dieser welt, welche existiert, nur wir sind eben in einer dimension, die nur wir wahrnehmen, sozusagen mehrere welten auf einer welt und zeitlich verschoben.

                                                ... oder Science fiction.
                                                Gunnar

                                                --
                                                “I got my finger on the trigger / But I don’t know who to trust” (Bruce Springsteen, Devils and Dust)
                          2. Hallo,

                            Und die gleichheit der Rassen, Friede, Vergebund etc. sind nicht in allen Schriften/Glauben vorhanden? Wenn du dieser Meinung bist, hast du dich mit keinem Glauben befasst.

                            Die Gleichheit der Rassen etc. ist nicht der Kernpunkt des christlichen Glaubens. Es ist der Glaube an Christus als Sohn Gottes und seine Auferstehung. Dies ist ein Punkt, der nur bei den Christen vorkommt.
                            Beschränkt man sich also auf die allen Glaubensrichtungen gemeinsamen Punkte, worin auch immer sie bestehen mögen, verliert das Christenzum sein Fundament.

                            Grüße
                            Marcus

                            --
                            Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
                2. Hi,

                  Den Gesetzen der Kirche unterwirft man sich freiwillig. Niemand zwingt dich.
                  Religionsfreiheit, du weisst schon. Die Kirche sagt lediglich folgendes:
                  “_Wenn_ du hier mitmachen willst, _dann_ musst du dich an die und die
                  Regeln halten.” Wenn du wild in der Gegend rumpoppen willst -- bitte sehr.

                  Wenn ich mich den Regeln freiwilig unterwerfe, adnn erklär mir mal, warum ich mich an div. Feiertagen an das Musik- und Tanzverbot halten muss. Und komm mir nicht damit, das ich privat feiern darf, ich muss mich in der öffentlichkeit Regeln unterwerfen, die von der Kirche aufgestellt wurden. Auch wenn sie durch die Regierung erst umgesetzt wurden, sind es dennoch Regeln der Kirche

                  Aber dann musst du auch mit den Konsequenzen zurechtkommen.

                  Du meinst, das ich in die Hölle komme? SCRN
                  Aber das ich ne Anzeige bekomme, wenn ich z.B. Musik in meienr Kneipe mache, obwohl Musikverbot ist? Da hast du Recht, soviel zum Thema, ich unterwerfe mich freiweillig ...

                  Und die katholische Kirche toleriert keinen anderen Glauben.

                  Falsch. “Tolerierte” mag richtig sein (Kreuzzüge), aber, man mag es kaum
                  glauben,  die kath. Kirche hat sich im Laufe der Zeit geändert.

                  Deshalb auch die Aussage bei der ersten Messe vom neuen Papst, das er alle Christen veeinigen will. Damit grenzt er wiederum jeden anderen Glauben aus. Wenn das eine änderung ist, ist die in meinen Augen nicht wirklich sichtbar.

                  1. 你好 Manuel,

                    Den Gesetzen der Kirche unterwirft man sich freiwillig. Niemand zwingt
                    dich. Religionsfreiheit, du weisst schon. Die Kirche sagt lediglich
                    folgendes: “_Wenn_ du hier mitmachen willst, _dann_ musst du dich an
                    die und die Regeln halten.” Wenn du wild in der Gegend rumpoppen
                    willst -- bitte sehr.

                    Wenn ich mich den Regeln freiwilig unterwerfe, adnn erklär mir mal,
                    warum ich mich an div. Feiertagen an das Musik- und Tanzverbot halten
                    muss.

                    Weil Pappa Staat es fordert.

                    Und komm mir nicht damit, das ich privat feiern darf, ich muss mich in
                    der öffentlichkeit Regeln unterwerfen, die von der Kirche aufgestellt
                    wurden. Auch wenn sie durch die Regierung erst umgesetzt wurden, sind es
                    dennoch Regeln der Kirche

                    Ob die Kirche das gut heisst sind ist in dem Fall voellig irrelevant, da
                    sie nicht von der Kirche, sondern von Pappa Staat vorgegeben sind. Da
                    kannst du dich jetzt auf den Kopf stellen und mit beiden Beinen wackeln,
                    sie sind _nicht_ von der Kirche vorgegeben, sondern von Staat. Dass diese
                    Bestimmung aus der Kirche hervorgegangen ist liegt ebenfalls nicht an ihr,
                    sondern daran, dass anscheinend wohl in deinem Bundesland viele Menschen
                    sind, die es gut fanden, dass dieses Gebot in das Gesetz uebernommen wird.
                    Die Beweggruende seien mal dahingestellt (es gibt durchaus noch andere
                    denkbare Gruende ausser der, dass die Jungs Kirchengeil waren) und sie sind
                    auch voellig irrelevant. Tatsache ist, dass du dich in diesem Fall keiner
                    Kirchen-Regel, sondern einem Gesetz unterwerfen musst, was einen grossen
                    Unterschied darstellt.

                    Aber dann musst du auch mit den Konsequenzen zurechtkommen.

                    Du meinst, das ich in die Hölle komme? SCRN

                    Nee. Ich meine, dass du dann halt in den Augen der kath. Kirche kein (guter)
                    Christ bist.

                    Aber das ich ne Anzeige bekomme, wenn ich z.B. Musik in meienr Kneipe
                    mache, obwohl Musikverbot ist? Da hast du Recht, soviel zum Thema, ich
                    unterwerfe mich freiweillig ...

                    Ja, es ist so, auch wenn du es nicht wahrhaben willst.

                    Uebrigens sind auch die Regeln deines Bundeslandes freiwillig. Niemand
                    zwingt dich, dort zu leben, du kannst genausogut weggehen.

                    Und die katholische Kirche toleriert keinen anderen Glauben.

                    Falsch. “Tolerierte” mag richtig sein (Kreuzzüge), aber, man mag es kaum
                    glauben,  die kath. Kirche hat sich im Laufe der Zeit geändert.

                    Deshalb auch die Aussage bei der ersten Messe vom neuen Papst, das er
                    alle Christen veeinigen will. Damit grenzt er wiederum jeden anderen
                    Glauben aus. Wenn das eine änderung ist, ist die in meinen Augen nicht
                    wirklich sichtbar.

                    Du hast ueberhaupt nicht verstanden, was er gesagt hat und was ich dir
                    versucht habe zu sagen.

                    Niemand hat bestritten, die Kirche sieht sich selbst als einzig seelig
                    machend an. Das tut jede mir bekannte Religion, auch der Buddhismus. Die
                    Kirche zwingt dich aber nicht zu ihrem Glauben und sie hindert dich auch
                    nicht, einen anderen Glauben zu praktizieren. Sie heisst es allerdings
                    nicht gut. Aber du kannst deine Religionsfreiheit im Rahmen des geltenden
                    Gesetzes voll ausleben. Und das ist Toleranz. Nicht mehr, aber auch nicht
                    weniger.

                    再见,
                    克里斯蒂安

                    --
                    Das Sein entsteht aus dem Nicht-Sein.
                    1. Hi,

                      Weil Pappa Staat es fordert.

                      Und der hat natürlich von sich aus gesagt, "Wir machen das so", und die Kirche hat damit nichts zu tun? So naiv will ich auch mal sein.

                      Ob die Kirche das gut heisst sind ist in dem Fall voellig irrelevant, da
                      sie nicht von der Kirche, sondern von Pappa Staat vorgegeben sind. Da
                      kannst du dich jetzt auf den Kopf stellen und mit beiden Beinen wackeln,
                      sie sind _nicht_ von der Kirche vorgegeben, sondern von Staat.

                      Wie gesagt. Mit sicherheit gegen den Willen der Kirche und ohne, das die Kirche irgendwas damit zu tun hat. Du glaubst da wirklich dran, oder?

                      Bestimmung aus der Kirche hervorgegangen ist liegt ebenfalls nicht an ihr,
                      sondern daran, dass anscheinend wohl in deinem Bundesland viele Menschen
                      sind, die es gut fanden, dass dieses Gebot in das Gesetz uebernommen wird.

                      Nein, das liegt daran, das in Bayern die Regierung durchaus von der Kirche beeinflusst ist, wie der name der Partei schon zeigt. Oder ist das auch nur Zufall?

                      Die Beweggruende seien mal dahingestellt (es gibt durchaus noch andere
                      denkbare Gruende ausser der, dass die Jungs Kirchengeil waren) und sie sind
                      auch voellig irrelevant. Tatsache ist, dass du dich in diesem Fall keiner
                      Kirchen-Regel, sondern einem Gesetz unterwerfen musst, was einen grossen
                      Unterschied darstellt.

                      Welchen Grund gibt es, Menschen an einem "Feiertag" das Tanzen zu verbieten? Das konnte mir nichtmal ein Kardinal beantworten.

                      Nee. Ich meine, dass du dann halt in den Augen der kath. Kirche kein (guter)
                      Christ bist.

                      Soviel zum Thema Toleranz.

                      Uebrigens sind auch die Regeln deines Bundeslandes freiwillig. Niemand
                      zwingt dich, dort zu leben, du kannst genausogut weggehen.

                      Das heisst, nur weil die Kirche mir ihre Regeln aufzwingt, soll ich meine Heimat verlassen? Dazu verkneif ich mir jetzt jeglichen Kommentar

                      Du hast ueberhaupt nicht verstanden, was er gesagt hat und was ich dir
                      versucht habe zu sagen.

                      Der Text war der genaue Wortlaut, den Her razinger abgegeben hat. Aber du wirst mir jetzt sicher sagen, das er das anz anders gemeint hat. Ich mein, seit wann sagen Menschen in der Öffentlichkeit das, was sie Meinen ~kopfschüttel~

                      Niemand hat bestritten, die Kirche sieht sich selbst als einzig seelig
                      machend an. Das tut jede mir bekannte Religion, auch der Buddhismus. Die

                      So ein Schwachsinn. Jetzt zitier mir mal eine einzige Zeile aus der Sutra, aus der das hervorgeht. Wenn du ds nicht kannst, weiss ich, das du keine Ahnung hast, wovon du redest.

                      Kirche zwingt dich aber nicht zu ihrem Glauben und sie hindert dich auch
                      nicht, einen anderen Glauben zu praktizieren. Sie heisst es allerdings
                      nicht gut.

                      Das geht soweit, das ich z.B. meine Freundin nicht in der katholischen Kirche heiraten darf, weil ich nicht dem katholischen Glauben angehöre. Und das ist eine Massive behinderung. Ich finds zum Kotzen, das die Kirche dadurch eine Mehrklassengesellschaft macht.

                      Aber du kannst deine Religionsfreiheit im Rahmen des geltenden
                      Gesetzes voll ausleben. Und das ist Toleranz. Nicht mehr, aber auch nicht
                      weniger.

                      Und selbst das ist der katholischen Kirche nicht recht. Und das hat sich auch in den letzen Jahren nicht geändert. Um das zu wissen, müsste man aber ein wenig in die Matherie einsteigen und sich nicht nur von der Kirche das diktieren lassen, was DIE wollen, was die Christen wissen.

                      1. 你好 Manuel,

                        Weil Pappa Staat es fordert.

                        Und der hat natürlich von sich aus gesagt, "Wir machen das so", und die
                        Kirche hat damit nichts zu tun? So naiv will ich auch mal sein.

                        Bitte, lies meine Postings. Ich sagte, es ist voellig irrelevant, ob das
                        urspruenglich auf die Kirche zurueck geht und welche Beweggruende deine
                        Mitbuerger hatten, dieses Gebot in das Gesetz mit aufzunehmen. Es ist kein
                        kirchliches, sondern ein staatliches Gesetz.

                        Ob die Kirche das gut heisst sind ist in dem Fall voellig irrelevant, da
                        sie nicht von der Kirche, sondern von Pappa Staat vorgegeben sind. Da
                        kannst du dich jetzt auf den Kopf stellen und mit beiden Beinen wackeln,
                        sie sind _nicht_ von der Kirche vorgegeben, sondern von Staat.

                        Wie gesagt. Mit sicherheit gegen den Willen der Kirche und ohne, das die
                        Kirche irgendwas damit zu tun hat. Du glaubst da wirklich dran, oder?

                        Habe ich das gesagt? Ich habe dir mehrfach versucht begreiflich zu machen,
                        dass es ein weltliches Gesetz ist.

                        Die Beweggruende seien mal dahingestellt (es gibt durchaus noch andere
                        denkbare Gruende ausser der, dass die Jungs Kirchengeil waren) und sie
                        sind auch voellig irrelevant. Tatsache ist, dass du dich in diesem Fall
                        keiner Kirchen-Regel, sondern einem Gesetz unterwerfen musst, was einen
                        grossen Unterschied darstellt.

                        Welchen Grund gibt es, Menschen an einem "Feiertag" das Tanzen zu
                        verbieten? Das konnte mir nichtmal ein Kardinal beantworten.

                        Das ist nicht wahr. Ein Kardinal haette dir das oeffentliche Statement dazu
                        um die Ohren gehauen. Wie das lautet, lies aber bitte selber nach, das
                        werde ich dir jetzt nicht zeigen.

                        Nee. Ich meine, dass du dann halt in den Augen der kath. Kirche kein
                        (guter) Christ bist.

                        Soviel zum Thema Toleranz.

                        Du bist auch kein guter Buddhist, wenn du dich nicht an deren Weg haelst.
                        Das ist das Wesen der Religion. Find dich damit ab.

                        Uebrigens sind auch die Regeln deines Bundeslandes freiwillig. Niemand
                        zwingt dich, dort zu leben, du kannst genausogut weggehen.

                        Das heisst, nur weil die Kirche mir ihre Regeln aufzwingt, soll ich
                        meine Heimat verlassen? Dazu verkneif ich mir jetzt jeglichen Kommentar

                        Du sollst deine Heimat verlassen, weil du mit den dort geltenden Gesetzen
                        nicht einverstanden bist.

                        Niemand hat bestritten, die Kirche sieht sich selbst als einzig seelig
                        machend an. Das tut jede mir bekannte Religion, auch der Buddhismus. Die

                        So ein Schwachsinn. Jetzt zitier mir mal eine einzige Zeile aus der
                        Sutra, aus der das hervorgeht. Wenn du ds nicht kannst, weiss ich, das
                        du keine Ahnung hast, wovon du redest.

                        Es gibt kein “die Sutra”. Es gibt viele Sutras, die im wesentlichen in drei
                        grossen Sammlungen vorliegen (Pali-Kanon, San-Tsang, Kangyur). Und die
                        buddhistische Religion sagt: folge dem beschriebenen Weg und du wirst
                        vom Samsara, dem ewigen Leidenskreislauf, erloest werden und “verwehen”,
                        in das das Nirvana uebergehen, also erloest werden. Folge unserem Weg nicht
                        und du wirst auch nicht erloest werden.

                        Ganz ehrlich: wenn ich mir deine Postings mal so angucke, glaube ich immer
                        mehr, dass du einfach keine Ahnung hast.

                        Kirche zwingt dich aber nicht zu ihrem Glauben und sie hindert dich auch
                        nicht, einen anderen Glauben zu praktizieren. Sie heisst es allerdings
                        nicht gut.

                        Das geht soweit, das ich z.B. meine Freundin nicht in der katholischen
                        Kirche heiraten darf, weil ich nicht dem katholischen Glauben angehöre.

                        Natuerlich nicht. Versuche mal in einer Moschee zu heiraten, wenn du kein
                        Moslem bist. Versuche mal in einer Synagoge zu heiraten, wenn du kein
                        Jude bist. Das ist halt Religion. Du kannst nicht verlangen, von einem
                        Gott angenommen zu werden, an den du nicht glaubst. Ich wundere mich
                        manchmal echt, was manche Leute fuer Ansichten haben.

                        Ich habe auch keine Lust mehr, mit dir zu diskutieren, du siehst eh nur
                        das, was du willst. Fuer Argumente bist du nicht im geringsten zugaenglich.
                        Deshalb: ich werde dir nicht mehr antworten.

                        再见,
                        克里斯蒂安

                        --
                        <g[oma]> peter lustig ist auf jeden fall besser als peter huth, obwohl der auch lustig ist.
                        1. Hi,

                          Bitte, lies meine Postings. Ich sagte, es ist voellig irrelevant, ob das
                          urspruenglich auf die Kirche zurueck geht und welche Beweggruende deine
                          Mitbuerger hatten, dieses Gebot in das Gesetz mit aufzunehmen. Es ist kein
                          kirchliches, sondern ein staatliches Gesetz.

                          Ok, du meinst also, wenn ein gesetz besteht, sollte es nicht mehr hinterfragt werden. Denn die Gründe, warum es dieses Gesetz gibt, spielen keine Rolle.

                          Es gibt kein “die Sutra”. Es gibt viele Sutras, die im wesentlichen in drei
                          grossen Sammlungen vorliegen (Pali-Kanon, San-Tsang, Kangyur).

                          Du weisst, was ein Erbsenzähler ist, oder? Ich falle erfürchtig vor dir auf die Knie, weil meine Formulierung nicht exakt genug war.

                          Und die
                          buddhistische Religion sagt: folge dem beschriebenen Weg und du wirst
                          vom Samsara, dem ewigen Leidenskreislauf, erloest werden und “verwehen”,
                          in das das Nirvana uebergehen, also erloest werden. Folge unserem Weg nicht
                          und du wirst auch nicht erloest werden.

                          Hat niemand abgestritten. Aber zitier doch mal den Teil, der sagt, das der Weg jeden anderen Glauben nicht zulässt.
                          Es geht nicht um den Weg, sondern WIE du ihn beschreitest. Und damit hast du keine Antwort auf meine Frage gegeebn

                          Ganz ehrlich: wenn ich mir deine Postings mal so angucke, glaube ich immer
                          mehr, dass du einfach keine Ahnung hast.

                          Das ist deine Meinung und mit der musst du ganz alleine Leben.

                          Kirche zwingt dich aber nicht zu ihrem Glauben und sie hindert dich auch
                          nicht, einen anderen Glauben zu praktizieren. Sie heisst es allerdings
                          nicht gut.

                          Das geht soweit, das ich z.B. meine Freundin nicht in der katholischen
                          Kirche heiraten darf, weil ich nicht dem katholischen Glauben angehöre.

                          Natuerlich nicht. Versuche mal in einer Moschee zu heiraten, wenn du kein
                          Moslem bist. Versuche mal in einer Synagoge zu heiraten, wenn du kein
                          Jude bist. Das ist halt Religion. Du kannst nicht verlangen, von einem

                          Wenn meine Frau diesem Glauben angehört, stellt es selten Probleme dar, dort zu heiraten. Die einzigen, die das definitiv verbieten, sind die Katholiken.

                          Gott angenommen zu werden, an den du nicht glaubst. Ich wundere mich
                          manchmal echt, was manche Leute fuer Ansichten haben.

                          Es geht hier nicht um mich, sondern darum, ads evtl. mein Partner den Segen der eigenen Kirche wünscht. Und die katholische Kirche verweigert in diesem Fall einem Gläubigen diesen Segen.

                          Ich habe auch keine Lust mehr, mit dir zu diskutieren, du siehst eh nur
                          das, was du willst. Fuer Argumente bist du nicht im geringsten zugaenglich.
                          Deshalb: ich werde dir nicht mehr antworten.

                          Deine entscheidung. Wer keine Argumente mehr hat, sollte auch nichts mehr sagen. Eine weitere Diskussion könnte ja bewirken, das du deinen Glauben hinterfragst und das wollen wir doch nicht ;)

                          1. hi,

                            Ok, du meinst also, wenn ein gesetz besteht, sollte es nicht mehr hinterfragt werden. Denn die Gründe, warum es dieses Gesetz gibt, spielen keine Rolle.

                            das meint Christian vermutlich nicht.

                            die demokratischen möglichkeiten, etwas daran zu ändern zu versuchen, stehen auch dir offen - nutze sie, wenn dir danach ist.

                            gruß,
                            wahsaga

                            --
                            /voodoo.css:
                            #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }
                            1. 你好 wahsaga,

                              Ok, du meinst also, wenn ein gesetz besteht, sollte es nicht mehr
                              hinterfragt werden. Denn die Gründe, warum es dieses Gesetz gibt,
                              spielen keine Rolle.

                              das meint Christian vermutlich nicht.

                              Natuerlich nicht.

                              再见,
                              克里斯蒂安

                              --
                              Fatal! Ich kann kein Reserve-Offizier mehr sein!
                            2. hi,

                              die demokratischen möglichkeiten, etwas daran zu ändern zu versuchen, stehen auch dir offen - nutze sie, wenn dir danach ist.

                              Das ist ja auch gar nicht das Thema. Ich wollte von  Anfang an ausdrücken, das ich mich in einigen Punkten der Kirche beugen muss, da durch ihre Macht entsprechende Gesetze existieren.

                              Somit werde ich mit diesem Glauben konfrontiert, obwohl ich damit nichts zu tun hab. Und wer dabei die Exikutive (schreibt man das so?) ist (in dem Fall der Staat) tut nichts zur Sache. Generell ist es unmöglich ohne dem Einfluss der Kirche in Deutschland zu leben. Und ob ich das Gut finde, das weiss ich nicht.

                              Ich hoffe, das mein Standpunkt jetzt irgendwie klar geworden ist.

                              1. Ich wollte von  Anfang an ausdrücken, das ich mich in einigen Punkten der Kirche beugen muss, da durch ihre Macht entsprechende Gesetze existieren.

                                Nicht der Kirche, dem Staat. Differenzierungsvermögen ist eine Gabe.

                                1. Ich wollte von  Anfang an ausdrücken, das ich mich in einigen Punkten der Kirche beugen muss, da durch ihre Macht entsprechende Gesetze existieren.

                                  Nicht der Kirche, dem Staat. Differenzierungsvermögen ist eine Gabe.

                                  Ich hab geschrieben, "da durch ihre Macht". Ich denke, das zu verstehen ist nicht wirklich schwer. Ich kann differenzieren, du aber anscheinend nicht lesen.

                          2. Hi Manuel,

                            Versuche mal in einer Moschee zu heiraten, wenn du kein Moslem bist.
                            Wenn meine Frau diesem Glauben angehört, stellt es selten Probleme dar, dort zu heiraten. Die einzigen, die das definitiv verbieten, sind die Katholiken.

                            "Gott, der Erhabene sagte: 'Und heiratet keine heidnischen Frauen, bevor sie gläubig werden!'"
                            (al-baqara - 2, 221)

                            "Und heiratet nicht eher Heidinnen als sie gläubig geworden sind; wahrlich, eine gläubige Sklavin ist besser als eine Heidin, auch wenn sie euch gefällt. Und verheiratet (eure Töchter) nicht eher an Heiden, als sie gläubig wurden; und wahrlich, ein gläubiger Sklave ist besser als ein Heide, auch wenn er euch gefällt."
                            (Koran, Die Kuh, Sure 220/221)

                            Viele Grüße
                            Mathias Bigge

                        2. habe d'ehre

                          Ich wundere mich  manchmal echt, was manche Leute fuer Ansichten haben.

                          Das verwundert jetzt allerdings mich. Ich dachte, ueber dieses Stadium waerst Du bereits hinaus. :-)

                          man liest sich
                          Wilhelm

                          1. 你好 Wilhelm,

                            Ich wundere mich  manchmal echt, was manche Leute fuer Ansichten haben.

                            Das verwundert jetzt allerdings mich. Ich dachte, ueber dieses Stadium
                            waerst Du bereits hinaus. :-)

                            das ist ein Stadium? Man kann drueber hinauskommen?

                            再见,
                            克里;-))斯蒂安

                            --
                            <g[oma]> peter lustig ist auf jeden fall besser als peter huth, obwohl der auch lustig ist.
                            1. habe d'ehre

                              Ich wundere mich  manchmal echt, was manche Leute fuer Ansichten haben.

                              Das verwundert jetzt allerdings mich. Ich dachte, ueber dieses Stadium
                              waerst Du bereits hinaus. :-)

                              das ist ein Stadium? Man kann drueber hinauskommen?

                              Jo, man kann es auch Gelassenheit nennen. Lesen, kopfschuetteln, was ist sonst noch passiert? :-)

                              man liest sich
                              Wilhelm

                              1. Hallo Wilhelm,

                                Ich wundere mich  manchmal echt, was manche Leute fuer Ansichten haben.
                                [...] Stadium
                                Man kann drueber [dieses Stadium] hinauskommen?
                                Jo, man kann es auch Gelassenheit nennen. Lesen, kopfschuetteln, was ist sonst noch passiert? :-)

                                "kopfschuetteln"

                                Aha, und das ist nicht ein Ausdruck des "sich darüber wundern"? :-)

                                Grüsse
                                Siramon,
                                     der auch mal bei einem Self-Schachturnier mitmachen möchte....

                      2. habe d'ehre

                        Das geht soweit, das ich z.B. meine Freundin nicht in der katholischen Kirche heiraten darf, weil ich nicht dem katholischen Glauben angehöre. Und das ist eine Massive behinderung. Ich finds zum Kotzen, das die Kirche dadurch eine Mehrklassengesellschaft macht.

                        Wieso sollte Dir die Kirche eine eigenspezifische Dienstleistung anbieten wenn Du kein Mitglied bist?

                        Deine ganzen Argumente enbehren nicht einer gewissen Abstrusitaet.

                        man liest sich
                        Wilhelm

                        1. Hi,

                          Wieso sollte Dir die Kirche eine eigenspezifische Dienstleistung anbieten wenn Du kein Mitglied bist?

                          Weil meine Freundin Mitglied ist und somit Beiträge entrichtet. In der evangelischen Kirche funktionert das. Hat auch was von "Weltoffenheit"

                          Deine ganzen Argumente enbehren nicht einer gewissen Abstrusitaet.

                          Nicht wirklich, da du von falschen Vorrausetzungen ausgehst. s.o.

                          1. Hallo Manuel,

                            Wieso sollte Dir die Kirche eine eigenspezifische Dienstleistung anbieten wenn Du kein Mitglied bist?

                            Weil meine Freundin Mitglied ist und somit Beiträge entrichtet.

                            Soll sie sich halt einen anderen suchen.

                            Grüße
                            Roland

                            1. Soll sie sich halt einen anderen suchen.

                              So auf die Tour "Was Gott zusammengeführt hat, hat gefälligst den gleichen Glauben zu haben, sonst darf die Kirche das scheiden"?

                              Sorry, aber diese Aussage find ich beschissen.

                              Und das alles war nur ein Beispiel, ich habe nicht vor zu heiraten, und wenn, dann sicher nicht kirchlich.

                              1. Hallo Manuel,

                                Soll sie sich halt einen anderen suchen.

                                So auf die Tour "Was Gott zusammengeführt hat, hat gefälligst den gleichen Glauben zu haben, sonst darf die Kirche das scheiden"?

                                Ich verstehe diesen Satz nicht. Was wollte er meinen?

                                Sorry, aber diese Aussage find ich beschissen.

                                Das muss dir nicht leid tun.

                                Und das alles war nur ein Beispiel, ich habe nicht vor zu heiraten, und wenn, dann sicher nicht kirchlich.

                                Diese Frage stellt sich dir nicht, das hast du allerdings noch nicht akzeptiert.

                                Grüße
                                Roland

                                1. Hallo Roland

                                  So auf die Tour "Was Gott zusammengeführt hat, hat gefälligst den gleichen Glauben zu haben, sonst darf die Kirche das scheiden"?

                                  Ich verstehe diesen Satz nicht. Was wollte er meinen?

                                  Bezogen auf "Was der Herr zusammenführt, soll der Mensch nicht scheiden" oder so ähnlich lautet das doch immer bei Hochzeiten.

                                  Mfg
                                  Manuel

                                  1. Hallo,

                                    Bezogen auf "Was der Herr zusammenführt, soll der Mensch nicht scheiden" oder so ähnlich lautet das doch immer bei Hochzeiten.

                                    Das bezieht sich darauf, dass der Mensch die Verbindung, die die Eheleute _bei der Trauung_ vor Gott eingegangen sind, nicht trennen darf.

                                    Grüße
                                    Marcus

                                    --
                                    Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
                                    1. Hi,

                                      Das bezieht sich darauf, dass der Mensch die Verbindung, die die Eheleute _bei der Trauung_ vor Gott eingegangen sind, nicht trennen darf.

                                      Bedeutet das also, das diese Verbinung für Gott erst gültig ist, wenn man Kirchlich heiratet?
                                      Das würde aber auch bedeuten, das die Liebe an sich ohne Hochzeit in der Kirche keine Bedeutung hat vor Gott.

                                      Irgendwie nicht wirklich Logisch, das eine Institution, die von Liebe predikt, diese Ignoriert, wenn sie nicht durch die Kirche gestätigt wird ...

                                      1. Hallo,

                                        Bedeutet das also, das diese Verbinung für Gott erst gültig ist, wenn man Kirchlich heiratet?
                                        Das würde aber auch bedeuten, das die Liebe an sich ohne Hochzeit in der Kirche keine Bedeutung hat vor Gott.

                                        Irgendwie nicht wirklich Logisch, das eine Institution, die von Liebe predikt, diese Ignoriert, wenn sie nicht durch die Kirche gestätigt wird ...

                                        Die Liebe zwischen zwei Menschen wird von der Kirche auch vor der Ehe anerkannt, führt aber nicht zu einer Vermählung. Wäre ja auch schlimm, wenn ich mit jedem automatisch kirchlich verheiratet bin, den ich liebe ;-)

                                        Der ewige Bund wird erst durch die Trauung geschlossen und dann gilt das Verbot der Trennung. Wobei für die Gültigkeit nicht nur ein kirchlicher Akt notwendig ist, sondern die Ehe an weitere Bedingungen geknüpft ist, z.B. der Wunsch nach Kindern.

                                        Grüße
                                        Marcus

                                        --
                                        Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel dann weg?
                    2. Hi Christian,

                      Niemand hat bestritten, die Kirche sieht sich selbst als einzig seelig machend an. Das tut jede mir bekannte Religion, auch der Buddhismus.

                      Beim Buddhismus bin ich mir nicht ganz sicher.

                      Viele Grüße
                      Mathias Bigge

                      1. habe d'ehre

                        Hi Christian,

                        Niemand hat bestritten, die Kirche sieht sich selbst als einzig seelig machend an. Das tut jede mir bekannte Religion, auch der Buddhismus.
                        Beim Buddhismus bin ich mir nicht ganz sicher.

                        Wenn dem nich so waere, koennte man allerdings Zweifel an der Lehre hegen. Wieso sollte ich fuer mein Leben Formalismen anwenden, wenn es zielfuehrendere und mich gluecklich machendere gaebe?

                        man liest sich
                        Wilhelm

                        1. Hi Wilhelm,

                          Wieso sollte ich fuer mein Leben Formalismen anwenden, wenn es zielfuehrendere und mich gluecklich machendere gaebe?

                          Aufgrund des Gedankens, dass alles Buddah ist.

                          Viele Grüße
                          Mathias Bigge