Henry: gutes Linux Tutorial für Einsteiger

Hallo,

ich würde gerne die Grundlagen von Linux erlernen. Könnt ihr mir hier ein gutes kostenloses Tutorial empfehlen?  Ich benötige eines das ich ausdrucken kann, da ich morgen den ganzen Tag im Auto sitze und es dann lesen will.

  1. Hello,

    ich würde gerne die Grundlagen von Linux erlernen. Könnt ihr mir hier ein gutes kostenloses Tutorial empfehlen?  Ich benötige eines das ich ausdrucken kann, da ich morgen den ganzen Tag im Auto sitze und es dann lesen will.

    Das einzige geschlossene Tutorial, das ich habe, stammt von
    http://www.uni-regensburg.de/imperia/md/content/rz_content/rz_linux/twoside.pdf

    Sonst müsstest Du sagen, was Du wissen willst:
    - Benutzer-Befehle
    - Administartions-Befehle
    - Dateisysteme
    - Rechtesysteme
    - Shells
    - Shellprogrammierung unter bash
    - Netzwerk
    - Dienste
    - Sicherheit
    - ...

    Liebe Grüße aus Syburg

    Tom vom Berg

    --
    Nur selber lernen macht schlau
    http://bergpost.annerschbarrich.de

  2. Hallo,

    ich würde gerne die Grundlagen von Linux erlernen. Könnt ihr mir hier ein gutes kostenloses Tutorial empfehlen?

    schau Dir doch das Ubuntu-Handbuch von Galileo Computing an.

    Ich benötige eines das ich ausdrucken kann,

    das ist nur die HTML-Version.

    da ich morgen den ganzen Tag im Auto sitze und es dann lesen will.

    Richard Feynman sagte einst:

        "To read without a pencil is daydreaming."

    In diesem Sinne: den Umgang mit Linux erlernt man am besten durch aktiven Umgang mit Linux und nicht durch Lesen ohne Nachvollziehen und Ausprobieren.

    Freundliche Grüße

    Vinzenz

    1. Hallo Vinzenz,

      »» Ich benötige eines das ich ausdrucken kann,
      »» da ich morgen den ganzen Tag im Auto sitze und es dann lesen will.

      Richard Feynman sagte einst:
          "To read without a pencil is daydreaming."

      vielleicht sollte er in Erwägung ziehen, dass andere Menschen andere Lernmethoden bevorzugen. Ja, ich mache beim Lesen und Nachdenken auch gern eigene Notizen und Skizzen, und das hilft mir meistens beim Verstehen.

      In diesem Sinne: den Umgang mit Linux erlernt man am besten durch aktiven Umgang mit Linux und nicht durch Lesen ohne Nachvollziehen und Ausprobieren.

      Aber bei mir wechseln sich beim Lernen auch Phasen reinen Lesens mit interaktiven Phasen ab. Gern ziehe ich mich mal zwei, drei Stunden mit einem umfassenden Nachschlagewerk in eine ruhige Ecke zurück, um ein gewisses Pensum Theorie aufzunehmen, um dann bei passender Gelegenheit dieses Theoriewissen durch Praxis zu vertiefen.

      Schönes Wochenende,
       Martin

      --
      Verliebt:    Er spricht, sie lauscht.
      Verlobt:     Sie spricht, er lauscht.
      Verheiratet: Beide sprechen, und die Nachbarn lauschen.

  3. Hallo,

    ich würde gerne die Grundlagen von Linux erlernen. Könnt ihr mir hier ein gutes kostenloses Tutorial empfehlen?

    Empfehlen nicht, aber hier eine Seite, auf der einige Bücher zu Ubuntu vorgestellt werden (wobei viele auch als OpenBook verfügbar sind):
    http://wiki.ubuntuusers.de/B%C3%BCcher

    Wie tief diese Bücher die Grundlagen betrachten, kann ich dir aber nicht sagen.

    mfg. Daniel

    -- Selfcode: ie:{ fl:( br:> va:) ls:& fo:) rl:( n4:# ss:) de:> js:) mo:} zu:}
  4. Hallo Henry!

    da ich morgen den ganzen Tag im Auto sitze und es dann lesen will.

    Gute Idee: Telefonieren am Lenkrad ist verboten, aber Lesen nicht.

    P.S.: Lesen im Auto kann ich auch als Beifahrer nicht, da war mir als Kind schon übel dabei. Pennen dagegen kann ich ganz gut (wenn ich dem Fahrer/der Fahrerin vertraue).

    Viele Grüße aus Frankfurt/Main,
    Patrick

    -- _ - jenseits vom delirium - _

       Diblom   [link:hatehtehpehdoppelpunktslashslashwehwehwehpunktatomicminuseggspunktcomslash]
    J'ai 10 ans! | Achtung Agentur! | Nichts ist unmöglich? Doch! | Heute schon gegökt?
    1. Hallo,

      »» da ich morgen den ganzen Tag im Auto sitze und es dann lesen will.
      Gute Idee: Telefonieren am Lenkrad ist verboten, aber Lesen nicht.

      *g*
      Telefonieren am Steuer ist verboten, aber manche Autoradios fordern selbst zum Senderwechsel schon so viel Feinmotorik und Konzentration, dass man genauso abgelenkt ist wie beim Telefonieren, wenn nicht sogar mehr.

      P.S.: Lesen im Auto kann ich auch als Beifahrer nicht, da war mir als Kind schon übel dabei. Pennen dagegen kann ich ganz gut (wenn ich dem Fahrer/der Fahrerin vertraue).

      Geht mir eher umgekehrt: Lesen (als Mitfahrer) ist kein Problem, nur kann ich mich angesichts der zahlreichen draußen vorbeihuschenden Eindrücke nicht darauf konzentrieren. Deswegen beschränkt sich das bei mir in der Realität auf das Lesen von Straßenkarten, Fahrhinweisen oder kurzen Informationen, die man gerade während der Fahrt braucht.
      Schlafen unterwegs geht dagegen bei mir so gut wie überhaupt nicht, auch wenn ich grenzenloses Vertrauen in den Fahrer habe. Da ist immer so ein unterbewusstes Grundbedürfnis, aufmerksam nach draußen zu sehen, auch wenn ich mit Bus oder Bahn fahre. Unterwegs einschlafen geht nur, wenn ich so müde bin, dass der Körper kaum noch anders kann, wenn ich sozusagen schon im Stehen einschlafe.

      Schönen Abend noch,
       Martin

      --
      Die letzten Worte des stotternden Beifahrers:
      Frei... frei... frei... freilich kommt da was!!

  5. Hello,

    ich habe in meinen unsortierten Quellen noch eins gefunden, das inzwischen als PDF vorliegt
    http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=3888&package_id=3862&release_id=352651

    Liebe Grüße aus Syburg

    Tom vom Berg

    --
    Nur selber lernen macht schlau
    http://bergpost.annerschbarrich.de