Sophie: Bilder auslesen und auf Seiten verteilen

0 41

Bilder auslesen und auf Seiten verteilen

  1. 0
    1. 0
      1. 2
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
      2. 1
        1. 1
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 1
                  2. 1
                2. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
    2. 0
      1. 1
        1. 0
  2. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
          2. 0
            1. 0
          3. 1
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
            2. 0

Hallo,

ich habe gemerkt dass viel zu viele Bilder in meinem Ordner sind. Ist es möglich Bilder, die ich aus einem Order auslese auf mehrere Seiten aufteile? Unten sollte es dann eine Navigation geben

<?php
	$ordner = "G20FotosHH";
	$alledateien = scandir($ordner);           
	 
	foreach ($alledateien as $datei) {
	 
		$dateiinfo = pathinfo($ordner."/".$datei); 
		
		if ($datei != "." && $datei != ".."  && $datei != "_notes" && $bildinfo['basename'] != "Thumbs.db") { 
	 	$bildtypen= array("jpg", "jpeg", "png");
		
		if(in_array($dateiinfo['extension'],$bildtypen))
	{
	?>
		<a href="picture.php?bild=<?php echo $dateiinfo['basename']; ?>">
			<img src="G20FotosHH/_generate/big/<?php echo scaleImage($dateiinfo['basename'], h262.w366);?>">

		</a>
	<?php } }} ?>
  1. Hello,

    ich habe gemerkt dass viel zu viele Bilder in meinem Ordner sind. Ist es möglich Bilder, die ich aus einem Order auslese auf mehrere Seiten aufteile? Unten sollte es dann eine Navigation geben

    Diese Frage hatte ich mir schon ganz am Anfang deiner Postings zum Thema gestellt.

    Klar kannst Du aufteilen.

    Aber da müsstest Du nun langsam mal einen Plan entwickeln, an den Du dich mit deiner Programmierung dann auch hältst, sonst wird es wuselig. :-)

    Dazu gehören:

    • Trennung von Neuzugängen und Verarbeitungsstufen
    • Entscheidung, ob sessionbasiert (also Snapshot) oder requestbasiert (also Dynaset) gearbeitet werden soll
    • welche konkurrierenden Prozesse es geben könnte und wie da reagiert werden soll

    Also schlichtweg ein vernünftiges Datenmodell, egal ob mit oder ohne Datenbankuterstützung.
    Verzeichnisorientierte Vorgehensweisen müssen unter Linux nicht langsamer sin, als DB-gestützte!

    Liebe Grüße
    Tom S.

    --
    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
    Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
    1. Hallo,

      ich habe dieses doch bereits mehrfach gesagt, ich möchte einfach Bilder, die ich von extern bekomme auf einer Seite darstellen, keine Datenbank. Mein Script funktioniert und daran möchte ich auch gerade nichts ändern außer eben dass ich Bilder aufteilen möchte.

      Derzeit habe ich im Ordner rund 4.000 Bilder.

      1. Hello,

        ich habe dieses doch bereits mehrfach gesagt, ich möchte einfach Bilder, die ich von extern bekomme auf einer Seite darstellen, keine Datenbank.

        Die Regel lautet: Kein Plan, keine sinnvolle Antwort.
        

        Meine konkreten Fragen dazu hsat Du bekommen. Wenn Du etwas noch nicht verstehst, frag einfach nach!

        Liebe Grüße
        Tom S.

        --
        Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
        Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
        1. Hallo,

          was hast du denn mit Neuzugängen? Nochmals, es sollen einfach alle Bilder ausgegeben werden. Da spielt es keine Rolle ob die neu oder alt sind. Es geht mir nur darum die Bilder auf mehrere Seite aufzuteilen.

          1. Hello,

            was hast du denn mit Neuzugängen? Nochmals, es sollen einfach alle Bilder ausgegeben werden. Da spielt es keine Rolle ob die neu oder alt sind. Es geht mir nur darum die Bilder auf mehrere Seite aufzuteilen.

            also kein Plan?

            Komm, lass uind einen heben und dann nochmnal von vorne anfangen! :-)

            Liebe Grüße
            Tom S.

            --
            Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
            Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
            1. Hallo,

              nein, warum denn von vorne? Ich habe doch klar geschrieben was erreicht werden soll. In jedem deiner Postings willst du irgendetwas wissen, das ist nervig.

              Nochmals: Ich möchte meine Bilder nur auf mehrere Seite verteilen, nicht mehr und nicht weniger. Keine Datenbank, keine Session oder was sonst noch in Frage kommen würde. Auch ist es scheiß egal ob man die Bilder von extern sich ziehen kann, da diese Funktion eh zur Verfügung steht.

              1. Hello,

                nein, warum denn von vorne? Ich habe doch klar geschrieben was erreicht werden soll. In jedem deiner Postings willst du irgendetwas wissen, das ist nervig.

                Nochmals: Ich möchte meine Bilder nur auf mehrere Seite verteilen, nicht mehr und nicht weniger. Keine Datenbank, keine Session oder was sonst noch in Frage kommen würde. Auch ist es scheiß egal ob man die Bilder von extern sich ziehen kann, da diese Funktion eh zur Verfügung steht.

                Das klingt speziell empathisch.
                Ist das die neue Art, um Hilfe zu bitten?

                Mein Vorschlag:

                • Session starten
                • Bildbezeichner laden und in der Session speichern
                • Seitennummer festlegen und in der Session speichern
                • Ausgabe berechnen (z. B. immer 20 Bilder pro Seite)
                • in der Ausgabe diverse Buttons anbieten:
                  -- neu laden,
                  -- Seite vor,
                  -- Seite zurück,
                  -- Sortierung A (mit Neuladen),
                  -- Sortierung B (mit Neuladen),
                  -- ...
                • usw.

                Liebe Grüße
                Tom S.

                --
                Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
      2. Friede!

        egal ob mit oder ohne Datenbankunterstützung

        hat er doch gesagt.

        Bei einer DB könntest Du per LIMIT-Klausel erreichen, dass nur der relevante Teil gelesen wird :)

        Im Filesystem wirst Du nicht drumherum kommen, immer alle zu lesen und dann den relevanten Ausschnitt anzuzeigen. Ein Verzeichnis mit 4000 Dateien unter Unix ist meines Wissens relativ fix gelesen - unter Windoof würde ich das erstmal testen wollen. Wenn es ZU groß wird, kommt irgendwann der Punkt wo er die Verzeichnisnodes nicht mehr im Cache hat, dann bekommst Du möglicherweise einen Performance-Einbruch.

        Du musst jedenfalls etwas in dieser Art tun:

        • Der Anzeigeseite einen URL-Parameter mitgeben, für die Seitennummer.
        • Verzeichnis in ein Array lesen -> $alledateien
        • Dieses Array auf die bekannten Dateitypen filtern (siehe unten)
        • ANZAHL Seiten bestimmen: ceil(count($dateien)/$bilderProSeite)
        • Wenn übergebene Seitennummer < 1 oder > anzahl, irgendwas tun (z.B. Seite 1 anzeigen)
        • Startindex = ($seitenNummer-1) * $bilderProSeite
        • Dann ab diesem Startindex $bilderProSeite Bilder ausgeben.

        Filtern kannst Du so.

        $bildtypen= array("jpg", "jpeg", "png");
        $sichtbareDateien = array_filter($alleDateien, function($datei) use ($bildtypen) { 
           if ($datei == "." || $datei == ".." || $datei == "_notes" || $datei == "Thumbs.db")
              return FALSE;
        
           $dateiinfo = pathinfo($datei); 
        		
        	 return in_array($dateiinfo['extension'], $bildtypen);
        });
        

        So in etwa. Mit "use ($bildtypen)" machst Du die $bildtypen Variable in der Filterfunktion bekannt und musst das Array nicht für jeden Durchlauf neu erzeugen.

        Den Seitennavigator kannst Du als eine Folge von Seitennummern darstellen, von denen jede ein Link auf die entsprechende Seite ist. Kannst Du im PHP mit einer einfachen Schleife realisieren, du musst nur aufpassen, dass Du die Seitennummern konsistent bei 1 oder 0 beginnen lässt. Wird Dir der Navi breit, kannst Du ihn auch durch Buttons wie "erste" "vorige" "nächste" und "letzte" Seite darstellen. Oder ein SELECT Element mit den Seitennummern, bei dem du mit Javascript erkennst dass ein neuer Wert eingestellt wurde.

        Egal ob Link oder ein Form mit Buttons - du musst das mit einem GET Request machen (also method="get" im Form), sonst funktioniert der "Zurück" Button des Browsers nur mit Rückfrage an den User.

        Und dein Script wird deutlich größer, da kommst Du nicht drumherum.

        Rolf

        1. Tach!

          Filtern kannst Du so.

          Ich täte glob() nehmen.

          dedlfix.

          1. Hello,

            Filtern kannst Du so.

            Ich täte glob() nehmen.

            Wie oft? Bei jedem Zugriff?

            Liebe Grüße
            Tom S.

            --
            Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
            Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
            1. Tach!

              Filtern kannst Du so.

              Ich täte glob() nehmen.

              Wie oft? Bei jedem Zugriff?

              Ja, üblicherweise ja. Solange es nicht die Anforderung gibt, dass man den Datenbestand einmal holt und dann durch diesen - gegebenenfalls immer mehr veraltenden - Snapshot durcharbeitet, dabei aber auch nichts übersieht, was sonst durch eine Änderung im Dateienbestand an eine andere Position rutschen würde.

              glob() sortiert auch gleich die Dateinamen. Damit ist die Reihenfolge garantiert und man schneidet nicht aus einer zufällig angeordneten Menge Teilstücke heraus,d die jedes Mal andere sein könnten.

              dedlfix.

              1. Hello,

                Filtern kannst Du so.

                Ich täte glob() nehmen.

                Wie oft? Bei jedem Zugriff?

                Ja, üblicherweise ja. Solange es nicht die Anforderung gibt, dass man den Datenbestand einmal holt und dann durch diesen - gegebenenfalls immer mehr veraltenden - Snapshot durcharbeitet, dabei aber auch nichts übersieht, was sonst durch eine Änderung im Dateienbestand an eine andere Position rutschen würde.

                glob() sortiert auch gleich die Dateinamen. Damit ist die Reihenfolge garantiert und man schneidet nicht aus einer zufällig angeordneten Menge Teilstücke heraus,d die jedes Mal andere sein könnten.

                Und wie würde die Bestimmung des Aufsetzpunktes in einem "Dynaset" lauten?

                Liebe Grüße
                Tom S.

                --
                Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
                1. The glob() function searches for all the pathnames matching pattern according to the rules used by the libc glob() function, which is similar to the rules used by common shells.

                  Und wenn mal die libc glob() Funktion nicht kennt, und auch nicht die Regeln der üblichen Shells? Wie müsste man ein Pattern aufbauen, dass jpg, jpeg und png ermittelt? Die Beispiele auf der PHP Dokuseite erwecken den Anschein, als ob die Patterns von glob nicht 1:1 PRCE wären.

                  Rolf

                  1. Tach!

                    The glob() function searches for all the pathnames matching pattern according to the rules used by the libc glob() function, which is similar to the rules used by common shells.

                    Und wenn mal die libc glob() Funktion nicht kennt, und auch nicht die Regeln der üblichen Shells?

                    Dann muss man sich damit vertraut machen.

                    Wie müsste man ein Pattern aufbauen, dass jpg, jpeg und png ermittelt?

                    Mit dem GLOB_BRACE-Fag und in {}-Klammern kommagetrennt die Optionen. Das Handbuch spricht zwar nur von a,b,c, aber da kann man auch mehr als einzelne Buchstaben angeben. Also das komplette Muster wäre dann '*.{jpg,jpeg,png}'.

                    Die Beispiele auf der PHP Dokuseite erwecken den Anschein, als ob die Patterns von glob nicht 1:1 PRCE wären.

                    Nee, sind ja auch "similar to the rules used by common shells" und nicht "rules of PCRE".

                    dedlfix.

                  2. Hallo Rolf,

                    Und wenn mal die libc glob() Funktion nicht kennt, und auch nicht die Regeln der üblichen Shells? Wie müsste man ein Pattern aufbauen, dass jpg, jpeg und png ermittelt? Die Beispiele auf der PHP Dokuseite erwecken den Anschein, als ob die Patterns von glob nicht 1:1 PRCE wären.

                    weil du dich am anderen Thread beteiligt hast, müsstest Du eigentlich mein Beispiel kennen. Zumindest habe ich es auch genau aus solchen Gründen extra übersichtlich gehalten.

                    //erlaubte Endungen (nach Bedarf anpassen)
                    $ext = array('jpg','png','gif','ico');
                    
                    // Endungen funktionstauglich (glob) machen
                    $ext_pat = '*.'.implode(',*.',$ext);
                    
                    // Kompletter Funktionspattern
                    $ext_pat = $verz.'{'.$ext_pat.'}';
                    
                    // Verzeichnis auslesen als Array
                    $img_ar = glob($ext_pat, GLOB_BRACE);
                    

                    Gruss
                    Henry

                2. Tach!

                  Und wie würde die Bestimmung des Aufsetzpunktes in einem "Dynaset" lauten?

                  Seite * Anzahl pro Seite. Etwas komplexeres ist nicht unbedingt notwendig. Damit rutschen einem gegebenenfalls Dateien durch, wenn sich deren Positionen in der sortierten Menge durch Hinzufügen oder Entfernen durch gleichzeitiges Arbeiten ändern, aber das ist dann halt so, das weiß man oder bekommt es später noch mit, wenn man das beim Programmieren nicht bedacht hat.

                  Alternativ wäre ein Vorgehen ohne Überspringen möglich, so wie es die Mediawiki-Sofware bei Listen macht. Da gibt man keine Position an, sondern den letzten Namen aus der bisherigen Liste und nimmt von da ausgehend die nächsten X Einträge. Eine sortierte Menge vorausgesetzt, und das geht abwärts wie aufwärts gleichermaßen. Aber selbst da gehen dir zwischenzeitliche Änderungen durch die Lappen, die in der bereits zurückgelassenen Datenmenge stattfinden (also zum Beispiel irgendwo bei E passieren, wenn du gerade bei N unterwegs bist). Dann ist aber vielleicht eine Sortierung nach Dateierstellungsdatum hilfreicher.

                  dedlfix.

                  1. Hello,

                    Alternativ wäre ein Vorgehen ohne Überspringen möglich, so wie es die Mediawiki-Sofware bei Listen macht. Da gibt man keine Position an, sondern den letzten Namen aus der bisherigen Liste und nimmt von da ausgehend die nächsten X Einträge. Eine sortierte Menge vorausgesetzt, und das geht abwärts wie aufwärts gleichermaßen. Aber selbst da gehen dir zwischenzeitliche Änderungen durch die Lappen, die in der bereits zurückgelassenen Datenmenge stattfinden (also zum Beispiel irgendwo bei E passieren, wenn du gerade bei N unterwegs bist). Dann ist aber vielleicht eine Sortierung nach Dateierstellungsdatum hilfreicher.

                    Schön, dass der Stand der Dinge wohl (auch nach meinen ständigen Recherchen) sich immer noch an diesen Erkenntnissen hochhangelt. Da scheint ja mein Seminar "Navigation in dynamischen Datenbeständen" nicht ganz nutzlos zu sein. Ich bin ja selber auch blöd (was andere Themen betrifft), habe mich (für meine Auftraggeber) aber jetzt jahrelang mit diesem Thema beschäftigt und je größer die Datenbestände werden, desto dringender werden hier abgesicherte Vorgehensweisen.

                    Liebe Grüße
                    Tom S.

                    --
                    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                    Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
                    1. Tach!

                      Alternativ wäre ein Vorgehen ohne Überspringen möglich, so wie es die Mediawiki-Sofware bei Listen macht. Da gibt man keine Position an, sondern den letzten Namen aus der bisherigen Liste und nimmt von da ausgehend die nächsten X Einträge. Eine sortierte Menge vorausgesetzt, und das geht abwärts wie aufwärts gleichermaßen. Aber selbst da gehen dir zwischenzeitliche Änderungen durch die Lappen, die in der bereits zurückgelassenen Datenmenge stattfinden (also zum Beispiel irgendwo bei E passieren, wenn du gerade bei N unterwegs bist).

                      Wenn es um Personen geht, und mehr als X Leute Peter Meier heißen, dann kommt man an der Stelle nicht vorwärts in der Liste und muss ein Kriterium hinzufügen, das die Position wieder eindeutig macht. Aber Dateinamen haben dieses Problem ja prinzipbedingt nicht, weil sie eindeutig sind.

                      je größer die Datenbestände werden, desto dringender werden hier abgesicherte Vorgehensweisen.

                      Wenn es denn zwingend notwendig ist, dass man nichts übersieht, kann man sich ein FIFO-System aufsetzen: Sortierung nach zeitlicher Reihenfolge und Neuzugänge haben sich hinten anzustellen.

                      dedlfix.

                      1. Hello,

                        Wenn es um Personen geht, und mehr als X Leute Peter Meier heißen, dann kommt man an der Stelle nicht vorwärts in der Liste und muss ein Kriterium hinzufügen, das die Position wieder eindeutig macht. Aber Dateinamen haben dieses Problem ja prinzipbedingt nicht, weil sie eindeutig sind.

                        Richtig und dennoch falsch!

                        Man hat auch in einfachen Dateisystemen zumindest noch die Daten "letzter Zugriff" oder zumindest "Letzte Veränderung". Die kann man auch beim "Duplicate Management" heranziehen.

                        Aber es gibt (in globelen Netzen) noch viel viel mehr Möglichkeiten, wenn man sie denn rechtzeitig bedenkt!

                        Liebe Grüße
                        Tom S.

                        --
                        Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                        Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
    2. Diese Frage hatte ich mir schon ganz am Anfang deiner Postings zum Thema gestellt.

      Da hatten wir doch vor Jahren sogar mal was schönes entwickelt gehabt (also du das meiste), das genau das tat 😀

      Das ding funzt immer noch 😉

      --
      Hosen sind Blau
      1. Hello E.,

        Diese Frage hatte ich mir schon ganz am Anfang deiner Postings zum Thema gestellt.

        Da hatten wir doch vor Jahren sogar mal was schönes entwickelt gehabt (also du das meiste), das genau das tat 😀

        Das war aber leider auch nicht "fertig" geworden unter den Btrachtungswinkeln von dynamischen Datensammlungen. Aber ich muss zugeben, bei mir laufen diese Module auch noch in diversen Webseiten. aber da ist eben wenig Bewegung drin.

        Der Mensch muss (sich) ständig weiterentwickeln.

        Das ding funzt immer noch 😉

        Ja. Und unter den eingeschränkten Umständen auch fehlerfrei.

        Hier ging es aber wohl um >1000 Datensätze mit fortgesetzter Variation?
        Da passt die einfache Lösung nicht mehr!

        Liebe Grüße
        Tom S.

        --
        Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
        Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
        1. Hi T,

          Das war aber leider auch nicht "fertig" geworden unter den Btrachtungswinkeln von dynamischen Datensammlungen. Aber ich muss zugeben, bei mir laufen diese Module auch noch in diversen Webseiten. aber da ist eben wenig Bewegung drin.

          Das du dich noch dran erinnerst, Klasse ;) Wenn ich in dein Alter komme, hoffe ich, werde ich wie du ;)

          Der Mensch muss (sich) ständig weiterentwickeln.

          Und gerade in der heutigen Zeit, FULL ACK!

          Hier ging es aber wohl um >1000 Datensätze mit fortgesetzter Variation?
          Da passt die einfache Lösung nicht mehr!

          Ein Trauerspiel, das OP deine Ansätze gleich vom Tisch fegt und hinterherspuckt 😉

          Ich würde es heutzutage mit 'ner Datenbank machen, ist irgendwie das einfachste, wenn's um die Verwaltung der Daten geht. Aber irgendwas sollte man da schon haben.

          --
          Hosen sind Blau
  2. Hallo Sophie,

    gib deiner Anzeigeseite einen Url-Parameter mit, z.B. …?Page=1 . Statt dann alle Bilder auszugeben, lässt du die Ausgabeschleife von
    (Page-1) * Bilder_pro_Seite bis Page * Bilder_pro_Seite - 1 laufen.

    Gruß
    Jürgen

    1. Hello,

      Statt dann alle Bilder auszugeben, lässt du die Ausgabeschleife von
      (Page-1) * Bilder_pro_Seite bis Page * Bilder_pro_Seite - 1 laufen.

      über welche Ausgabemenge?

      Liebe Grüße
      Tom S.

      --
      Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
      Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
      1. Hallo Tom,

        ich weiß jetzt nicht, wie du Sophies Frage verstanden hast. Ich bin davon ausgegangen, das Sie schon eine Script hat, dass alle Daten („ Ausgabemenge“) ausgibt und nun auf einige Daten eingeschränkt werden soll.

        Gruß
        Jürgen

        1. Hello,

          ich weiß jetzt nicht, wie du Sophies Frage verstanden hast. Ich bin davon ausgegangen, das Sie schon eine Script hat, dass alle Daten („ Ausgabemenge“) ausgibt und nun auf einige Daten eingeschränkt werden soll.

          Seit wann kann man sich darauf verlassen, dass Skripte ohne Datenbankverwendung sich auf feststehende Ausgabemengen (bei jedem Request dieselbe) beziehen?

          Liebe Grüße
          Tom S.

          --
          Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
          Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
          1. Seit wann kann man sich darauf verlassen, dass Skripte ohne Datenbankverwendung sich auf feststehende Ausgabemengen (bei jedem Request dieselbe) beziehen?

            Seit wann hat die Fragestellung etwas mit DB vs. Filesystem zu tun? Auch in der DB können Records hinzukommen oder verschwinden.

            1. Hello,

              Seit wann kann man sich darauf verlassen, dass Skripte ohne Datenbankverwendung sich auf feststehende Ausgabemengen (bei jedem Request dieselbe) beziehen?

              Seit wann hat die Fragestellung etwas mit DB vs. Filesystem zu tun? Auch in der DB können Records hinzukommen oder verschwinden.

              Die DB-Verwendung hatten wir hier schon ausgeschlossen.
              Ich freue mich aber, dass Du Sophie nun zum gewünschten Erfolg begleiten wirst.

              Da Du schlauer bist, bin ich draußen! :-O

              Liebe Grüße
              Tom S.

              --
              Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
              Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
              1. Seit wann kann man sich darauf verlassen, dass Skripte ohne Datenbankverwendung sich auf feststehende Ausgabemengen (bei jedem Request dieselbe) beziehen?

                Seit wann hat die Fragestellung etwas mit DB vs. Filesystem zu tun? Auch in der DB können Records hinzukommen oder verschwinden.

                Die DB-Verwendung hatten wir hier schon ausgeschlossen.

                Das ist mir bewusst. Du hast das Thema bzgl. der festehenden Ausgabemengen erneut aufgeworfen und ich habe nachgefragt, wo da der Unterschied bestehen soll. Ich freue mich auf Deine Antwort.

                Ich freue mich aber, dass Du Sophie nun zum gewünschten Erfolg begleiten wirst.

                Das hat Rolf b m.E. schon ausreichend getan.

                1. Hello,

                  Das ist mir bewusst. Du hast das Thema bzgl. der festehenden Ausgabemengen erneut aufgeworfen und ich habe nachgefragt, wo da der Unterschied bestehen soll. Ich freue mich auf Deine Antwort.

                  Die Kurse

                  • "Navigation in dynamischen Datenbeständen" und
                  • "Umgang mit Ergebnismengen"

                  sind leider schon überfüllt.

                  Trotzdem vielen Dank für Dein Interesse.

                  Liebe Grüße
                  Tom S.

                  --
                  Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                  Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
                  1. Die Kurse ... sind leider schon überfüllt.

                    Die Kurse in "konkrete Antworten auf konkrete Fragen" offensichtlich auch.

                    1. Hello,

                      Ja, sonst hättest Du den ja belegt

                      (Ich sitze da ja schon seit 20 Jahren drin, konnte Dich jetzt aber nicht entdecken) :-P

                      Liebe Grüße
                      Tom S.

                      --
                      Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                      Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
          2. Hallo

            Seit wann kann man sich darauf verlassen, dass Skripte ohne Datenbankverwendung sich auf feststehende Ausgabemengen (bei jedem Request dieselbe) beziehen?

            ??? 😕

            Gruß
            Jürgen

            1. Hello,

              Seit wann kann man sich darauf verlassen, dass Skripte ohne Datenbankverwendung sich auf feststehende Ausgabemengen (bei jedem Request dieselbe) beziehen?

              ??? 😕

              Entschuldige bitte.
              Du scheinst von dem Projekt schon mehr zu kennen, als ich.
              Da kann ich nicht mehr mithalten. Your turn!

              Liebe Grüße
              Tom S.

              --
              Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
              Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
          3. Kann man nicht. Kann bei einer DB in einer Multiuserumgebung aber auch nicht.

            Dass die "Seite 3" nicht immer die gleichen Daten enthält, bzw. dass ich beim Blättern von 3 nach 4 nicht unbedingt exakt die nächsten X Bilder bekomme, ist unvermeidlich, wenn mehrere Benutzer einen Datenbestand teilen.

            Bei "Exakt eine Seite vor/zurück" kann man es noch irgendwie hintricksen, es ist aber schon mühsam, dann die Aufsetzpunkte korrekt zu managen. Oft kann man das aber einfach ignorieren und hinnehmen, dass man ein paar Bilder doppelt sieht oder welche überspringt. Passiert mir regelmäßig, nach dem 5. Bier.

            Ich gehe nach Sophies Worten davon aus, dass sie alleine auf der Admin-Seite unterwegs ist. Wenn dann ein Fotograf reingrätscht und 1000 Fotos hochlädt, die von der Sortierfolge mittendrin liegen, nunja, das merkt sie dann. Aber das Thema "Verzeichnistrennung Neu/Bestand" hatten wir ja schon vorgeschlagen, vielleicht greift sie das auf, wenn sie es für notwendig hält.

            Rolf

            1. Kann man nicht. Kann bei einer DB in einer Multiuserumgebung aber auch nicht.

              +1

              Bzw. Tom kommt gleich mit seinem "Geheimtrick" um die Ecke, beim ersten Request die komplette Ergebnismenge auszulesen und in der Session zu hinterlegen und dann auf diesen Daten zu "pagen". Hat er vor ein paar Jahren schon einmal bei einer ähnlichen Fragestellung als Königsweg postuliert...

              1. Hello,

                Kann man nicht. Kann bei einer DB in einer Multiuserumgebung aber auch nicht.

                Kann man unter Berücksichtigung der gewählten Aspekte doch!

                +1

                Bzw. Tom kommt gleich mit seinem "Geheimtrick" um die Ecke, beim ersten Request die komplette Ergebnismenge auszulesen und in der Session zu hinterlegen und dann auf diesen Daten zu "pagen". Hat er vor ein paar Jahren schon einmal bei einer ähnlichen Fragestellung als Königsweg postuliert...

                Schön, dass meine Spuren nicht vollständig beseitigt wurden. Ich traue niemandem mehr!

                Man kann Rücksichten nehmen auf die Aspekte und deren Zeitpunkte. Und man kann sie kombinieren.
                Mehr Info steht mir hier nicht zu!
                Aber durch Nachdenken kann man selber darauf kommen :-)

                Liebe Grüße
                Tom S.

                --
                Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
                1. Schön, dass meine Spuren nicht vollständig beseitigt wurden. Ich traue niemandem mehr!

                  Häh? Ich habe ausschließlich aus meiner Erinerrung zitiert!

                  1. Hello,

                    Schön, dass meine Spuren nicht vollständig beseitigt wurden. Ich traue niemandem mehr!

                    Häh? Ich habe ausschließlich aus meiner Erinerrung zitiert!

                    Ich freue mich ja, dass es noch Erinnerungen gibt. Wie alt sind denn deine?
                    Ich habe vor über 15 Jahren hier im Forum mit Postings zu diesem Thema begonnen.

                    Liebe Grüße
                    Tom S.

                    --
                    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
                    Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.
            2. Hello,

              [...]

              Du weißt vielleicht gar nicht, wieviele Denkansätze dein Posting enthielt, deren Analyse und Ausarbeitung mich für aktuelle Verwaltungssoftware teilweise schon Jahre gekostet haben! :-)

              Liebe Grüße
              Tom S.

              --
              Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
              Andersdenkende waren noch nie beliebt, aber meistens diejenigen, die die Freiheit vorangebracht haben.