Karl Heinz: Ähnliches Designkonzept für verschiedene Kunden verwenden - Rechtlich OK?

Hallo,

seit geraumer Zeit arbeite ich mit einem Freelancer zusammen. Der Herr ist, was das Redesign von Webseiten angeht, sehr begabt und liefert tolle Ergebnisse. Für die Design Vorlagen nutzt er Photo-Shop. Nun ist es so, dass der Herr White Label für mich arbeitet. Ich habe demnach die rechtliche Verantwortung gegenüber den Kunden.

Ich stelle nun fest, dass sich gewisse Komponenten der Designs sehr stark ähneln.

Beispiele:

  • Der Fußbereich der Webseiten wurde für drei verschiedene Kunden nahezu identisch aufgebaut bzw. designed.
  • Der Rategeber/Blog der Webseiten wurde für drei verschiedene Kunden nahezu identisch aufgebaut und designed.

Grundsätzlich ist der Gedanke dahinter, dass der Freelancer das Rad nicht immer neu erfinden möchte. Hier und da werden die Farben etwas verändert, die Schrift angepasst und schon ist das neue Desgin der Fußzeile bzw. des Ratgebers fertig. Die Ähnlichkeiten beziehen sich keinesfalls auf alle Bereiche der Webseite sondern nur auf einzelne ausgewählte Bausteine wie z.B. den Ratgeber/Blog und die Fußzeile.

Die Kunden sind super zufrieden mit den Ergebnissen.

Ich frage mich gerade, ob das rechtlich so in Ordnung ist, dass verschiedene Kunden sehr ähnliche Designvorschläge zur Verfügung gestellt bekommen. Wohlgemerkt es betrifft nicht alles sondern nur bestimmte Komponenten, die leicht modifiziert wiederverwendet werden.

Wisst Ihr hier Rat, ob das rechtlich OK ist?

Viele Grüße

-- "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
  1. Hallo

    Klar ist das rechtlich vollkommen in Ordnung.

    Besucher erwarten bestimmte Informationen an bestimmten Stellen. Jede Abweichung davon macht Webseiten schlechter bediendbar und benutzerunfreundlicher.

    Bestimmte Farbkombinationen sind von der Mehrzahl der Besucher besser zu lesen als andere, am sinnvollsten schwarze Schrift auf weißem Grund. Waurm davon abweichen?

    Und so weiter.

    Das Problem sind eher die "Designer" (absichtlich in Anführungszeichen) die meinen, dass alle Webseiten sich zwanghaft voneinander unterscheiden müssen. Das ist aber Quatsch.

    Gruss

    MrMurphy

    1. Das Problem sind eher die "Designer" (absichtlich in Anführungszeichen) die meinen, dass alle Webseiten sich zwanghaft voneinander unterscheiden müssen. Das ist aber Quatsch.

      Die Kunden können aber auch das Problem werden (und zwar für mich) wenn sie wegen ähnlichen Komponenten klagen.

      1. Hello,

        Die Kunden können aber auch das Problem werden (und zwar für mich) wenn sie wegen ähnlichen Komponenten klagen.

        Das hängt doch von deinem Vertrag mit ihnen ab.

        Wenn dort vereinbart wurde, dass Du die Komponenten ausschließlich für den jeweiligen Kunden entwickelst, solltest Du dir schon mal einen anderen Beruf suchen, oder die Preise verhundertfachen.

        Und allgemein übliche "Ingenieurlösungen" sollten ohnehin nicht schutzfähig sein. Lediglich die künstlerische grafische Ausführung hat eine ausreichende Schöpfungshöhe für eienn Schutz.

        Immerhin findet die ganze Angelegenheit innerhalb eines schon vorher festgelegten Rahmens (Browser und seine Möglichkeiten) statt. Es ist also zu erwarten, dass nur eine geringe Menge an Möglichkeiten besteht, die aufgrund der Verbreitung des Rahmens (Browser) beliebige Wiederholungen erwarten lässt.

        Liebe Grüße
        Tom S.

        -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
        Das Leben selbst ist der Sinn.
        1. Hej TS,

          Die Kunden können aber auch das Problem werden (und zwar für mich) wenn sie wegen ähnlichen Komponenten klagen.

          Das hängt doch von deinem Vertrag mit ihnen ab.

          Das seh ich etwas anders. Ich bespreche so etwas mit den Kunden von vornherein. Um günstig Webseiten anbieten zu können, verwende ich häufig WP-Templates, die ich anpasse. Natürlich halten sich die Anpassungen im Rahmen, denn wenn ich alles anpasse wird der Aufwand (und damit die Kosten) so hoch, dass ich es gleich hätte selber machen können.

          Dabei bin ich bemüht, mit wenig CSS große Änderungen zu bewirken. Das klappt zwar ganz gut, aber gewisse Ähnlichkeiten sind schon vorhanden.

          Außerdem bemühe ich mich unterschiedliche Themes als Basis zu verwenden. Das macht zwar wieder etwas mehr aufwand (weil man sich in alle einarbeiten muss), hat aber den Vorteil, dass man den Seiten nicht allen ansieht, dass sie von mir sind.

          Ich persönlich fände es schade, wenn man sich durch mein Portfolio klickt und gleich sehen kann, dass alles aus meiner "Feder" stammt.

          Um zum Ausgangspunkt zurück zu kommen. Rechtlich wäre das zwar in Ordnung, insofern gebe ich Dir recht. Aber wenn sich meine Kunden durch meine Referenzen klicken und sehen, dass ich mir wenig Mühe gegeben habe, bekomme ich ein Erklärungsproblem.

          Ich kläre wie gesagt vorher ab:

          • Individuallösungen sind teuer
          • eigentlich will der Kunde auch gar keine Individual-Lösung, sondern eine Website, die Elemente verwendet, die man gerade überall verwendet, denn dann sieht die website "modern" aus
          • Alle machen das so (manche sagen es vielleicht nicht) - auch solche die mehrere Tausend oder zehntausend Euro für eine Neugestaltung verlangen. — Die haben dann vielleicht auch irgendwie Stunden verbraten (will ja gar nicht sagen, dass die nichts tun für Ihr Geld), aber letztendlich findet man auch auf solchen Seiten dann viel bekannte Elemente wieder, die man schon auf anderen Websites gesehen hat. Wie gesagt: das will man als Kunde ja eigentlich auch
          • Davon abgesehen versuche ich den Kunden dahingehend zu beraten, nicht alles einzubauen, was gerade "hipp" ist. Sonst wirken Seiten schnell wieder veraltet - das will man in der Regel auch nicht

          Wenn dort vereinbart wurde, dass Du die Komponenten ausschließlich für den jeweiligen Kunden entwickelst, solltest Du dir schon mal einen anderen Beruf suchen, oder die Preise verhundertfachen.

          Das stimmt schon, aber auch wenn der Kunde rechtlich etwas nicht durchsetzen kann, kommt er sich mitunter dennoch "betrogen" vor - auch wenn er das im juristischen Sinne nicht ist.

          Man möchte aber vielleicht weiter empfohlen werden statt schlechte Kritiken über sich zu lesen, vielleicht sogar noch mehr Projekte mit einem Kunden machen…

          Womit ich wieder beim Ausgangspunkt bin: vorher absprechen! 😉

          Marc

    2. @@MrMurphy1

      "Designer" (absichtlich in Anführungszeichen)

      Von was für „Anführungszeichen“ sprichst du da?

      Ansonsten: +1.

      LLAP 🖖

      -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
      1. "Designer" (absichtlich in Anführungszeichen)

        Von was für „Anführungszeichen“ sprichst du da?

        Warum bekommt Gunnar hier ein -1? Ist doch nicht gerechfertigt.

        1. @@Karl Heinz

          "Designer" (absichtlich in Anführungszeichen)

          Von was für „Anführungszeichen“ sprichst du da?

          Warum bekommt Gunnar hier ein -1? Ist doch nicht gerechfertigt.

          Ein −1, um genau zu sein. 😉

          Weil jemand den zweiten Teil meiner Antwort überlesen hat‽

          LLAP 🖖

          -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
        2. Hello Karl Heinz,

          "Designer" (absichtlich in Anführungszeichen)

          Von was für „Anführungszeichen“ sprichst du da?

          Warum bekommt Gunnar hier ein -1? Ist doch nicht gerechfertigt.

          Das (-1) war dieses Mal von mir. Bitte die Begründung erst lesen.

          Hat sich wohl überschnitten mit deinem Posting?

          Gunnars Einwände finde ich übrigens nicht falsch, wenn sie denn im Zuge eines konsequenten Typographie- und Kalligraphie-Tutorials genannt werden. Sonst verpuffen sie leider nur als störendes Rebellentum und (oft unerwünschte) Threaddrift.

          Liebe Grüße
          Tom S.

          -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
          Das Leben selbst ist der Sinn.
      2. Hello lieber Gunnar,

        Von was für „Anführungszeichen“ sprichst du da?

        Deine Vorlieben für bestimmte Ausschnitte der Typographie kenne ich schon; vielleicht (er)kennen diese auch Andere in diesem Forum wieder.

        Deshalb aber jeden möglich erscheinenden Thread für deine Zwecke zu kapern, ohne ihn entsprechend zu kennzeichnen ("Typographie"; ich habe hier die Zeichen benutzt, die mir vom System angeboten wurden), finde ich nicht nett™️.

        @MrMurphy1 hat hier augenscheinlich die Partenthese genutzt, um dem Text seines Postings eine vom Normaltext abweichende Bedeutung mitzugeben. Und er hat die Unverschämtheit™️ besessen, dies in unserer Landessprache ausdrücken zu wollen. Da ist der Begriff "Anführungszeichen" für die Parenthese durchaus gebräuchlich.

        :-)

        Liebe Grüße
        Tom S.

        -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
        Das Leben selbst ist der Sinn.

        Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

        1. Hallo TS,

          ("Typographie"; ich habe hier die Zeichen benutzt, die mir vom System angeboten wurden),

          Das System bot dir eine Auswahl.

          Screenshot Auswahl Anführungszeichen

          Weil das hier ein Forum ist, in dem vermuteterweise häufiger Code-Fragmente geschrieben werden, stehen die "" an erster Stelle.

          Bis demnächst
          Matthias

          -- Rosen sind rot.
          1. Hello,

            ach, da darf ich sogar noch eine Entscheidung treffen, um nachher dann doch lesen zu müssen, dass ich nicht "konform" gehandelt habe?

            Ich werde (hier im Web!) auch in Zukunft bei der reduzierten Darstellung bleiben! In der Reduktion liegt hier der Verständniswert!

            Sollte das jemand stören, soll er sich doch das Forum als monatliches Druckwerk bestellen. Vielleicht mag Gunnar das dann ja setzen?

            Liebe Grüße
            Tom S.

            -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
            Das Leben selbst ist der Sinn.
            1. Hallo TS,

              ach, da darf ich sogar noch eine Entscheidung treffen, um nachher dann doch lesen zu müssen, dass ich nicht "konform" gehandelt habe?

              Du bekommst die Möglichkeit geboten, konform zu handeln. Das würde ich als großen Vorteil sehen.

              Ich werde (hier im Web!) auch in Zukunft bei der reduzierten Darstellung bleiben! In der Reduktion liegt hier der Verständniswert!

              Warum man absichtlich etwas falsch machen sollte, erschließt sich mir nicht. Bequemlichkeit hätte ich als Grund zugelassen.

              Bis demnächst
              Matthias

              -- Rosen sind rot.
              1. Hello,

                Warum man absichtlich etwas falsch machen sollte, erschließt sich mir nicht. Bequemlichkeit hätte ich als Grund zugelassen.

                Ob zusätzliche Zeichen im Sinne eines technischen Forums für weitere Klarheit oder eher für zusätzliche Verwirrung und zusätzlichen Aufwand sorgen, muss erst noch untersucht werden!

                Ich bleibe bei der technisch reduzierten Darstellung. Wenn weitere Zeichen unterschwellig andere Bedeutungen suggerieren sollen, bedarf es im Sinne des Verständnisses eher eines zusätzlichen Satzes, als eines anderen Zeichens.

                Wenn ich nach Bulgarien fahre, überlege ich mir auch lieber vorher, ob ich nur mit dem Kopf schüttele zum Todesurteil eines Kandidaten, oder ob ich nicht lieber einen ganzen Satz dafür übrig haben sollte!

                Wenn ich also der Typographie durch konsequente Reduktion eine international bessere Semantik geben kann, werde ich das tun!

                Liebe Grüße
                Tom S.

                -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
                Das Leben selbst ist der Sinn.
                1. Hallo TS,

                  Wenn ich also der Typographie durch konsequente Reduktion eine international bessere Semantik geben kann

                  Das kannst du nicht.

                  Bis demnächst
                  Matthias

                  -- Rosen sind rot.
                  1. Hello,

                    Wenn ich also der Typographie durch konsequente Reduktion eine international bessere Semantik geben kann

                    Das kannst du nicht.

                    Warum nicht?
                    Die Chinesen haben alternativ den ASCII-Zeichensatz eingeführt, weil sie es für sinnvoll hielten.

                    Haben wir alternativ die chinesischen Schriftzeichen eingeführt? Nein!

                    Uhd das nicht etwa (nur) aus Arroganz, sondern, weil es zuviel Aufwand bedeutet hätte für "die andere Hälfte" der Welt. Das bedeutet aber nicht, dass wir (Olympia, M$ und Andere) sich nicht totzdem ersthaft damit beschäftigt hätten.

                    Es ist schon aus dem Gesichtspunkt der Überlieferbarkeit von Nachrichten notwendig, sich im wissenschaftlichen Bereich mit anderen Darstellungen für Informationen zu beschäftigen. Für die momentane und zukünftige Verständigung sollte das Bestreben aber immer in der Reduktion (Konvergenz) der Zeichenwelt (ggf. unter temporäre Einfügung ganzer Sätze), liegen. Es hat keinen wissenschaftlichen Nutzen, ungeprüft der Entropie nachzugeben, wo sie sich vermeiden lässt!

                    Liebe Grüße
                    Tom S.

                    -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
                    Das Leben selbst ist der Sinn.
                    1. Hallo TS,

                      Wenn ich also der Typographie durch konsequente Reduktion eine international bessere Semantik geben kann

                      Das kannst du nicht.

                      Warum nicht?

                      Deine Ausführungen habe ich gelesen.

                      Du verbesserst nicht die Semantik, du verwässerst sie durch die Verwendung von Zeichen allgemeinerer Semantik.

                      Bis demnächst
                      Matthias

                      -- Rosen sind rot.
                      1. Hello,

                        Deine Ausführungen habe ich gelesen.

                        Du verbesserst nicht die Semantik, du verwässerst sie durch die Verwendung von Zeichen allgemeinerer Semantik.

                        Verstehe ich Dich richtig, dass Du eine kontinuierliche Entrpopie des Zeichenvorrats für eine internationale Verständigung besser hältst, als eine kontinuierliche Reduzierung der Darstellungen und damit einhergehende Konvergenz der Bedeutungen (Negentropie ist hier nicht der passende Ausdruck und Synergie trifft es auch nicht wirklich)?

                        Den Begriff, der freilich noch ins Marketing&LehrerDenglish übersetzt werden müsste, würde ich mit "Reduzierung auf den inhaltlich gemeinsamen Sinn und seinen bedeutenden Teil" bezeichnen. :-P

                        Liebe Grüße
                        Tom S.

                        -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
                        Das Leben selbst ist der Sinn.
                        1. @@TS

                          Verstehe ich Dich richtig, dass Du eine kontinuierliche Entrpopie des Zeichenvorrats für eine internationale Verständigung besser hältst, als eine kontinuierliche Reduzierung der Darstellungen und damit einhergehende Konvergenz der Bedeutungen (Negentropie ist hier nicht der passende Ausdruck und Synergie trifft es auch nicht wirklich)?

                          Ich denke, Matthias meint, dass es generell der besseren Lesbarkeit dienlich ist, für öffnende und schließen verschiedene Zeichen zu verwenden – wie man das bei Klammerpaaren ja auch tut. Ich meine das jedenfalls.

                          LLAP 🖖

                          -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                        2. Hej TS,

                          Deine Ausführungen habe ich gelesen.

                          Du verbesserst nicht die Semantik, du verwässerst sie durch die Verwendung von Zeichen allgemeinerer Semantik.

                          Verstehe ich Dich richtig,

                          Nö. Er meinte: wenn Anführungszeichen wie Anführungszeichen aussehen, versteht auch jeder, dass es Anführungszeichen sind. Viele enschen kennen den Unterschied zwischen Hochkommas und Anführungszeichen nicht. Für die ist alles derselbe Brei.

                          Aber für diejenigen, die den Unterschied kennen, tragen korrekt verwendete Zeichen zum besseren Verständnis bei.

                          Progressive Enhancement nennt man das 😉

                          Marc

                    2. @@TS

                      Die Chinesen haben alternativ den ASCII-Zeichensatz eingeführt, weil sie es für sinnvoll hielten.

                      Und sie schreiben jetzt wahlweise in chinesischen Schriftzeichen oder in Pinyin? Na wohl kaum.

                      Haben wir alternativ die chinesischen Schriftzeichen eingeführt? Nein!

                      Die wären für unsere Sprachen auch ebenso ungeeignet wie lateinische Zeichen für Mandarin.

                      Es hat keinen wissenschaftlichen Nutzen, ungeprüft der Entropie nachzugeben, wo sie sich vermeiden lässt!

                      Pseudowissenschaftliches Geschwafel macht schlechte Typografie nicht besser.

                      LLAP 🖖

                      -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                      1. Hello,

                        Haben wir alternativ die chinesischen Schriftzeichen eingeführt? Nein!

                        Die wären für unsere Sprachen auch ebenso ungeeignet wie lateinische Zeichen für Mandarin.

                        Es hat keinen wissenschaftlichen Nutzen, ungeprüft der Entropie nachzugeben, wo sie sich vermeiden lässt!

                        Pseudowissenschaftliches Geschwafel macht schlechte Typografie nicht besser.

                        schön, dass wir mal angefangen haben, darüber zu sprechen/schreiben.

                        Liebe Grüße
                        Tom S.

                        -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
                        Das Leben selbst ist der Sinn.
                    3. Für die momentane und zukünftige Verständigung sollte das Bestreben aber immer in der Reduktion (Konvergenz) der Zeichenwelt (ggf. unter temporäre Einfügung ganzer Sätze), liegen.

                      dan liegen die viln zeitgenossen also richtig die keine satzzeichen mehr schreiben wolln und auch sonst buchstaben weg lassen weil sie keine anung haben wo die hin müssen das würd mich aba seeer traurig machen und zum glügg steht da ggf. ganze sätze denn das heisst ja nur man kanns machen aber man muss es nicht

                      1. Hello,

                        dan liegen die viln zeitgenossen also richtig [...]

                        Das kann ich nicht berurteilen, den ich weiß nicht, win wievielen Sprachen es keine vergleichbaren Satzzeichen oder vergleichbare Regeln dafür gibt.

                        Kannst Du mir eine internationale Liste zur Verfügung stellen?
                        Die Außerirdischen möchte ich ganz bewusst hier auslassen.

                        Liebe Grüße
                        Tom S.

                        -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
                        Das Leben selbst ist der Sinn.
                        1. Nee kann ich leider nicht. Ich konnte mir nur diesen Beitrag nicht verkneifen, obwohls ja um was anderes zu gehen scheint.

                          1. Hello,

                            Nee kann ich leider nicht. Ich konnte mir nur diesen Beitrag nicht verkneifen, obwohls ja um was anderes zu gehen scheint.

                            Naja, weil heute zu Halloween wegen des Reformationstages Tanzen und laute Musik verboten ist, lass uns zumindest hier Blödsinn treiben ;-P

                            Liebe Grüße
                            Tom S.

                            -- Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
                            Das Leben selbst ist der Sinn.
                            1. Aloha ;)

                              Naja, weil heute zu Halloween wegen des Reformationstages Tanzen und laute Musik verboten ist …

                              Nene, das ist erst morgen.

                              Grüße,

                              RIDER

                              -- Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller

                              # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki #

                              Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
                        2. @@TS

                          Kannst Du mir eine internationale Liste zur Verfügung stellen?

                          ☞ Wikipedia ☞ Anführungszeichen ☞ Andere Sprachen

                          LLAP 🖖

                          -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                          1. @@Gunnar Bittersmann

                            Kannst Du mir eine internationale Liste zur Verfügung stellen?

                            ☞ Wikipedia ☞ Anführungszeichen ☞ Andere Sprachen

                            In dem Zusammenhang: wie man das bei verschachtelten Sprachen mit CSS macht:
                            Language in язык in שפראך in 語言Video (12 min) | Folien

                            LLAP 🖖

                            -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                        3. Hej TS,

                          dan liegen die viln zeitgenossen also richtig [...]

                          Das kann ich nicht berurteilen, den ich weiß nicht, win wievielen Sprachen es keine vergleichbaren Satzzeichen oder vergleichbare Regeln dafür gibt.

                          Brauchst du ja auch gar nicht. Wenn du deutsche Texte schreibst, sind die anderen eh alle irrelevant!

                          Marc

              2. Aloha ;)

                Warum man absichtlich etwas falsch machen sollte, erschließt sich mir nicht. Bequemlichkeit hätte ich als Grund zugelassen.

                Bequemlichkeit ist mein Grund. Für die Auswahl eines Zeichens bei Eingabe von " muss ich meinen Schreibfluss unterbrechen. Mir fehlt eine ausreichende Begründung dafür, warum das geboten sein sollte, auch wenn ich die Möglichkeit begrüße, es mit geringem Mehraufwand richtig zu machen. So in etwa hatte ich das auch neulich schon paraphrasiert.

                Grüße,

                RIDER

                -- Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller

                # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki #

                Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
        2. Aloha ;)

          Von was für „Anführungszeichen“ sprichst du da?

          Deine Vorlieben für bestimmte Ausschnitte der Typographie kenne ich schon; vielleicht (er)kennen diese auch Andere in diesem Forum wieder.

          Deshalb aber jeden möglich erscheinenden Thread für deine Zwecke zu kapern, ohne ihn entsprechend zu kennzeichnen ("Typographie"; ich habe hier die Zeichen benutzt, die mir vom System angeboten wurden), finde ich nicht nett™️.

          Danke! Jetzt versteh ich den (meiner Meinung nach kropf-unnötigen) Seitenhieb auch. Da muss ich mich deiner Meinung anschließen… Ich weiß nicht, obs scherzhaft gemeint war, aber irgendwie ist das nicht mein Humor.

          Grüße,

          RIDER

          -- Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller

          # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki #

          Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[