Matthias Apsel: Sichere Messenger im Vergleich – weil Privatsphäre zählt

2 50

Sichere Messenger im Vergleich – weil Privatsphäre zählt

  1. 0
    1. 1
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                        2. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
                          2. 0
                  2. 0
              2. 0
    2. 0
  2. 0
    1. 0
      1. 0
  3. 1

    kleine Kritik am Artikel

    1. 0
      1. 0
        1. 0
  4. 0
    1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
    3. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 2
            1. 0
        2. 1
  5. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
    2. 0
    3. 0

Hallo alle,

@Gunnar Bittersmann: schrieb:
„Zuckerberg bricht die Versprechen, die er Nutzern wie Mitarbeitern von Instagram und Whatsapp gab, als er die Firmen kaufte.“ ☞ Artikel in der Süddeutschen

Threema: „Nicht alle verschlüsselten Chat-Apps sind gleich sicher.

Die unabhängige Webseite Secure Messaging Apps Comparison vergleicht populäre Messanger anhand einer Vielzahl von Kriterien. Die deutsche Übersetzung gibt es bei uns im Blog – Sichere Messenger im Vergleich – weil Privatsphäre zählt

Bis demnächst
Matthias

--
Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
  1. Servus!

    Die deutsche Übersetzung gibt es bei uns im Blog – Sichere Messenger im Vergleich – weil Privatsphäre zählt

    Vielen Dank! Das Thema finde ich wichtig. Auch wenn ich WhatsApp im Vergleich zu Kollegen, Schülern und meiner Frau (viele Gruppen wie Fußball-Mamis, Geburtstagsgruppen, etc) eher selten benutze, muss man hier ein Bewusstsein für Datensicherheit entwickeln.

    Erinnert ihr Euch, wie man früher Firefox und Opera empfohlen hatte, bis selbst meine Mutter wusste, dass man nicht auf's blaue "e" drücken darf?

    Herzliche Grüße

    Matthias Scharwies

    --
    "I don’t make typos. I make new words."
    1. Hallo Matthias Scharwies,

      Auch wenn ich WhatsApp im Vergleich zu Kollegen, Schülern und meiner Frau (viele Gruppen wie Fußball-Mamis, Geburtstagsgruppen, etc) eher selten benutze, muss man hier ein Bewusstsein für Datensicherheit entwickeln.

      Erinnert ihr Euch, wie man früher Firefox und Opera empfohlen hatte, bis selbst meine Mutter wusste, dass man nicht auf's blaue "e" drücken darf?

      Hier hast du als Lehrer recht große Macht. Wenn du eine Klassengruppe bei Signal einrichtest, wird die schon verwendet. Wenn du zur Elternversammlung deine Kontaktdaten rausgibst, was immer gut ankommt, und sagst „Signal oder Threema – WhatsApp habe ich aus Überzeugung nicht“, werden dich auch die Eltern über diese Kanäle kontaktieren.

      Zumal WhatsApp eine Altersbeschränkung von 16 Jahren hat, Telegram von 18, Signal und Threema haben keine Altersbeschränkung.

      Bis demnächst
      Matthias

      --
      Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
      1. Servus!

        Hier hast du als Lehrer recht große Macht. Wenn du eine Klassengruppe bei Signal einrichtest, wird die schon verwendet. Wenn du zur Elternversammlung deine Kontaktdaten rausgibst, was immer gut ankommt, und sagst „Signal oder Threema – WhatsApp habe ich aus Überzeugung nicht“, werden dich auch die Eltern über diese Kanäle kontaktieren.

        Meine Frau gibt ihre Handynummer raus - hat dann trotz "Schreiben Sie mir eine SMS - ich rufe Sie zurück" ab und zu einen abendlichen Anruf. Ich habe bis jetzt drauf verzichtet.

        BTW: WhatsApp und Facebook sind in Bayern für Lehrer und andere Staatsangestellte verboten, zumindest das Posten dienstlicher Dinge und der Kontakt mit Schülern.

        Herzliche Grüße

        Matthias Scharwies

        --
        "I don’t make typos. I make new words."
        1. Aloha ;)

          BTW: WhatsApp und Facebook sind in Bayern für Lehrer und andere Staatsangestellte verboten, zumindest das Posten dienstlicher Dinge und der Kontakt mit Schülern.

          ...und ebenso in Baden-Württemberg, durch explizite Untersagung durch das Kultusministerium vom 15.7.2013.

          Die Nutzung jeglicher Sozialer Netzwerke sowie vergleichbarer Plattformen, soweit deren Server außerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes betrieben werden oder es sich um US-Amerikanische Unternehmen handelt, ist zur dienstlichen Kommunikation untersagt.

          Darunter fallen auch Signal und Threema.

          In Baden-Württemberg ist jegliche dienstliche Kommunikation über Plattformen von Anbietern außerhalb der EU untersagt.

          Grüße,

          RIDER

          --
          Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller
          # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki # Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
          1. Hallo Camping_RIDER,

            In Baden-Württemberg ist jegliche dienstliche Kommunikation über Plattformen von Anbietern außerhalb der EU untersagt.

            Dann bleibt ja nur noch der Hocker (https://hoccer.com/de/).

            Bis demnächst
            Matthias

            --
            Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
            1. Hallo,

              Dann bleibt ja nur noch der Hocker (https://hoccer.com/de/).

              Ist es denkbar, den mit in den Blogpost mit aufzunehmen?

              Gruß
              Kalk

              1. Hallo Tabellenkalk,

                Ist es denkbar, den mit in den Blogpost mit aufzunehmen?

                Natürlich, aber ich wüsste nicht, wie ich das technisch prüfen sollte. Das Problem, was ich zudem sehe, ist, dass da seit 2017 nichts mehr passiert.

                Aber du kannst gern Zuarbeit leisten.

                Bis demnächst
                Matthias

                --
                Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                1. Hallo,

                  Natürlich, aber ich wüsste nicht, wie ich das technisch prüfen sollte.

                  wie hast du denn die anderen Angaben im Blog überprüft?

                  Das Problem, was ich zudem sehe, ist, dass da seit 2017 nichts mehr passiert.

                  Und auch keine Reaktionen auf die Rezensionen im Play Store…

                  Aber du kannst gern Zuarbeit leisten.

                  In welcher Form? Ich kann die Angaben auch nicht überprüfen.

                  Gruß
                  Kalk

                  1. Hallo Tabellenkalk,

                    wie hast du denn die anderen Angaben im Blog überprüft?

                    Ich hab mich auf das Original verlassen.

                    Aber du kannst gern Zuarbeit leisten.

                    In welcher Form? Ich kann die Angaben auch nicht überprüfen.

                    Einen kurzen Text, warum die App genutzt oder nicht genutzt werden sollte.

                    Und die Antworten auf die Fragen, die sich dem Wikipediaartikel entnehmen lassen.

                    Bis demnächst
                    Matthias

                    --
                    Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                    1. Hallo Matthias Apsel,

                      Einen kurzen Text, warum die App genutzt oder nicht genutzt werden sollte.

                      Hoccer. Die App geht zwar vorbildlich mit Ihren Daten um, wird aber offenbar seit 2017 nicht mehr weiterentwickelt.

                      Bis demnächst
                      Matthias

                      --
                      Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                      1. Hoccer. Die App geht zwar vorbildlich mit Ihren Daten um, wird aber offenbar seit 2017 nicht mehr weiterentwickelt.

                        Der Google Play Store sagt etwas anderes
                        https://play.google.com/store/apps/details?id=com.artcom.hoccer

                        Aktualisiert - 4. September 2018

                        1. Hallo Bernd,

                          Der Google Play Store sagt etwas anderes
                          https://play.google.com/store/apps/details?id=com.artcom.hoccer

                          Aktualisiert - 4. September 2018

                          In der Tat. Danke.

                          Bis demnächst
                          Matthias

                          --
                          Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                        2. Hallo Bernd,

                          Hoccer. Die App geht zwar vorbildlich mit Ihren Daten um, wird aber offenbar seit 2017 nicht mehr weiterentwickelt.

                          Der Google Play Store sagt etwas anderes

                          Aktualisiert - 4. September 2018

                          Bis demnächst

                          Screenshot Installation hoccer

                          Die Aktualisierung beschränkte sich offenbar auf das Hinzufügen der Endnutzerlizenzvereinbarung beim ersten Start.

                          Matthias

                          --
                          Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                          1. Hallo Matthias Apsel,

                            Die Aktualisierung beschränkte sich offenbar auf das Hinzufügen der Endnutzerlizenzvereinbarung beim ersten Start.

                            Screenshot eula hoccer

                            So richtig weiß ich nicht, was ich davon halten soll.

                            Bis demnächst
                            Matthias

                            --
                            Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                            1. Hallo,

                              So richtig weiß ich nicht, was ich davon halten soll.

                              vermutlich ist sie mit „Humor“ getaggt…

                              Gruß
                              Kalk

                              1. Hallo Tabellenkalk,

                                vermutlich ist sie mit „Humor“ getaggt…

                                auch die Rechtschreibfehler tragen nicht dazu bei, einen seriösen Eindruck zu erwecken.

                                Bis demnächst
                                Matthias

                                --
                                Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
                          2. Die Aktualisierung beschränkte sich offenbar auf das Hinzufügen der Endnutzerlizenzvereinbarung beim ersten Start.

                            Wer kann behaupten oder ausschließen, dass die App bugfrei ist? Vielleicht gab es ja "seit 2017" keinen Anlass für echte Aktualisierungen der App? Ob die Anagbe des letzten Updates auch für den wmöglich verwendeten Server und irgendwelche dynamisch gelinkten Libs gilt weiß ja erstmal auch keiner...

                  2. Hallo Tabellenkalk,

                    Danke für deine Unterstützung.

                    Ich schlage folgende Symbolik vor: codepen Was meinst du?

                    Bis demnächst
                    Matthias

                    --
                    Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
              2. Hallo Tabellenkalk,

                Dann bleibt ja nur noch der Hocker (https://hoccer.com/de/).

                Ist es denkbar, den mit in den Blogpost mit aufzunehmen?

                Sichere Messenger im Vergleich – Und was ist mit Hoccer?

                Bis demnächst
                Matthias

                --
                Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
    2. @@Matthias Scharwies

      … muss man hier ein Bewusstsein für Datensicherheit entwickeln.

      Für Privatsphäre.

      (Einigermaßen) sicher werden deine Daten bei Facebook schon sein – Facebook hat ja kein Interesse daran, diese an andere weiterzugeben, ohne damit Kasse zu machen.

      LLAP 🖖

      --
      „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
  2. Was mich wundert, kein Ton von Werbung!

    1. Hallo Bernd,

      Was mich wundert, kein Ton von Werbung!

      Möglicherweise sind die ja alle werbefrei.

      Bis demnächst
      Matthias

      --
      Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
      1. Derzeit ja, allerdings wird Facebook bzw. WhatsApp noch diesen Monat wie es ausschaut Werbung im Status-Update Werbung einbinden. Müssen irgendwie an Geld kommen.

  3. Lieber Matthias,

    Die unabhängige Webseite Secure Messaging Apps Comparison vergleicht populäre Messanger anhand einer Vielzahl von Kriterien. Die deutsche Übersetzung gibt es bei uns im Blog – Sichere Messenger im Vergleich – weil Privatsphäre zählt

    prinzipiell finde ich die Idee zu diesem Artikel sehr gut. Aber warum kommt am Anfang nicht eine Art Fazit, welche(r) Messenger unter dem Aspekt der Privatsphäre (und absoluter Datenhoheit des Users) aus Deiner Sicht (Du bist schließlich der Autor des Blog-Artikels hier) am besten abschneidet? Dass der geneigte Leser dann die von Dir übersetzte Übersicht über die jeweiligen Details studieren kann, wäre dann die Ergänzung zum TL;DR und nicht das TL;DR selbst.

    Dass Du die ursprüngliche Tabelle des englischen Artikels in Listen umgeformt hast, macht das Lesen auf schmalen Viewports besonders angenehm. Auch die Legende mit den diversen Icons empfinde ich als wesentlich gelungener, als die Hintergrundfarben in der Tabelle des englischen Originals.

    Vielen Dank für Dein Engagement, diesen Artikel zu veröffentlichen! Er bereichert unser Blog mit einem wichtigen Thema.

    Liebe Grüße,

    Felix Riesterer.

    1. Hallo Felix Riesterer,

      prinzipiell finde ich die Idee zu diesem Artikel sehr gut. Aber warum kommt am Anfang nicht eine Art Fazit, welche(r) Messenger unter dem Aspekt der Privatsphäre (und absoluter Datenhoheit des Users) aus Deiner Sicht (Du bist schließlich der Autor des Blog-Artikels hier) am besten abschneidet? Dass der geneigte Leser dann die von Dir übersetzte Übersicht über die jeweiligen Details studieren kann, wäre dann die Ergänzung zum TL;DR und nicht das TL;DR selbst.

      Da hab ich grade dran gearbeitet. https://blog.selfhtml.org/2019/02/15/sichere-messenger-im-vergleich-weil-privatsphaere-zaehlt/. Allerdings konnte ich auch hier auf das Original zurückgreifen.

      Dass Du die ursprüngliche Tabelle des englischen Artikels in Listen umgeformt hast, macht das Lesen auf schmalen Viewports besonders angenehm. Auch die Legende mit den diversen Icons empfinde ich als wesentlich gelungener, als die Hintergrundfarben in der Tabelle des englischen Originals.

      Dankeschön.

      Vielen Dank für Dein Engagement, diesen Artikel zu veröffentlichen! Er bereichert unser Blog mit einem wichtigen Thema.

      Das sehe ich auch so.

      Bis demnächst
      Matthias

      --
      Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
      1. Lieber Matthias,

        Da hab ich grade dran gearbeitet.

        auweia, habe ich das jetzt echt überlesen? Ich nehme alles zurück und behaupte von nun an das absolute Gegenteil. Aber zu meinen lobenden Worten stehe ich unverändert.

        Liebe Grüße,

        Felix Riesterer.

        1. Hallo Felix Riesterer,

          Da hab ich grade dran gearbeitet.

          auweia, habe ich das jetzt echt überlesen?

          Nein, das hast du nicht überlesen. Das update und dein Beitrag kamen etwa gleichzeitig.

          Bis demnächst
          Matthias

          --
          Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
  4. Hej Matthias,

    Die unabhängige Webseite Secure Messaging Apps Comparison vergleicht populäre Messanger anhand einer Vielzahl von Kriterien. Die deutsche Übersetzung gibt es bei uns im Blog – Sichere Messenger im Vergleich – weil Privatsphäre zählt

    Tolle Sache!

    Vielleicht sollten wir generell mehr Artikel übersetzen?

    Meiner Ansicht nach ist der entscheidende Vorteil von selfhtml zu vielen anderen Quellen, dass wir deutsch „sprechen“.

    Da liegt es doch nahe, Grundlagen-Artikel von a-list-apart über 24 ways bis hin zu ein-Personen-Blogs von bekannten Nasen wie Lea Verou, Leonie Watson auf deutsch bereit zu stellen (Die Erlaubnis muss natürlich eingeholt werden, viele sind aber über eine Verbreitung ihrer Messages und einen Link zum Original dankbar).

    Das wäre IMHO auch ein Alleinstellungsmerkmal: die Perlen des Webs auf deutsch.

    Könnte IMHO auf Dauer gleichberechtigt neben Wiki, Blog und Forum stehen…?!?

    Wieder so eine Idee, für die man Mitstreiter finden müsste. Andererseits glaube ich, dass man mit der Einladung zu übersetzen andere Menschen/Helfer anspricht, als mit der Einladung am Wiki mitzumachen, so dass man sich nicht zwingendemaßen selbst kanibalisiert.

    Können wir gerne im Meta-Forum weiter drüber diskutieren, wenn ihr auch Bedarf seht.

    Marc

    --
    Ceterum censeo Google esse delendam
    1. Hallo Marc,

      Meiner Ansicht nach ist der entscheidende Vorteil von selfhtml zu vielen anderen Quellen, dass wir deutsch „sprechen“.

      Da bin ich ganz deiner Meinung:

      https://forum.selfhtml.org/self/2018/sep/13/bitte-um-feedback-im-wiki/1735736#m1735736

      Gruß Fred

      --
      I � Unicode
    2. Guten Morgen,

      vielleicht kennst du dich damit ja aus, ist er erlaubt jeden englischen Beitrag auf deutsch zu verfassen und diesen dann auf seine eigene Seite zu stellen? Oder muss man hierfür Rücksprache mit dem Verfasser halten?

      Ich sehe immer wieder gute Artikel im Bereich Hostessen die wir für Events vermieten die allerdings auf englisch sind und ich diese gerne auf deutsch auf meiner Seite haben möchte.

      1. Hallo

        vielleicht kennst du dich damit ja aus, ist er erlaubt jeden englischen Beitrag auf deutsch zu verfassen und diesen dann auf seine eigene Seite zu stellen? Oder muss man hierfür Rücksprache mit dem Verfasser halten?

        … Die Erlaubnis muss natürlich eingeholt werden …

        Das sollte doch wohl eindeutig sein. Eine Übernahme ohne Erlaubnis ist eine Urheberrechtsverletzung.

        Tschö, Auge

        --
        Eine Kerze stand [auf dem Abort] bereit, und der Almanach des vergangenen Jahres hing an einer Schnur. Die Herausgeber kannten ihre Leser und druckten den Almanach auf weiches, dünnes Papier.
        Kleine freie Männer von Terry Pratchett
        1. Hej Auge,

          vielleicht kennst du dich damit ja aus, ist er erlaubt jeden englischen Beitrag auf deutsch zu verfassen und diesen dann auf seine eigene Seite zu stellen? Oder muss man hierfür Rücksprache mit dem Verfasser halten?

          … Die Erlaubnis muss natürlich eingeholt werden …

          Das sollte doch wohl eindeutig sein. Eine Übernahme ohne Erlaubnis ist eine Urheberrechtsverletzung.

          Dazu muss es im Herkunftsland des Autors wohl erst mal einen Urheberschutz geben?!?

          Nichtsdestotrotz würde ich auch immer nachfragen! Schon aus Höflichkeit.

          Marc

          --
          Ceterum censeo Google esse delendam
          1. Hallo

            vielleicht kennst du dich damit ja aus, ist er erlaubt jeden englischen Beitrag auf deutsch zu verfassen und diesen dann auf seine eigene Seite zu stellen? Oder muss man hierfür Rücksprache mit dem Verfasser halten?

            … Die Erlaubnis muss natürlich eingeholt werden …

            Das sollte doch wohl eindeutig sein. Eine Übernahme ohne Erlaubnis ist eine Urheberrechtsverletzung.

            Dazu muss es im Herkunftsland des Autors wohl erst mal einen Urheberschutz geben?!?

            Außer in Lampukistan wird es überall entweder ein Urheberrecht, ein Copyright oder etwas vergleichbares geben. Dafür haben Disney & Co. schon gesorgt.

            Nichtsdestotrotz würde ich auch immer nachfragen! Schon aus Höflichkeit.

            Davon ganz abgesehen.

            Tschö, Auge

            --
            Eine Kerze stand [auf dem Abort] bereit, und der Almanach des vergangenen Jahres hing an einer Schnur. Die Herausgeber kannten ihre Leser und druckten den Almanach auf weiches, dünnes Papier.
            Kleine freie Männer von Terry Pratchett
            1. Hej Auge,

              Nichtsdestotrotz würde ich auch immer nachfragen! Schon aus Höflichkeit.

              Davon ganz abgesehen.

              Für mich persönlich so wichtig, dass es für mich irrelevant ist, ob die Erlaubnis gesetzlich vorgeschrieben ist. Wenn ich vom Autor keine Erlaubnis habe, verwende ich sein Werk nicht!

              Ich würde das dann schriftlich (z.B per Mail) einholen, um im Zweifel einen Nachweis über die Erlaubnis zu haben.

              Marc

              --
              Ceterum censeo Google esse delendam
    3. @@marctrix

      Da liegt es doch nahe, Grundlagen-Artikel von a-list-apart über 24 ways bis hin zu ein-Personen-Blogs von bekannten Nasen wie Lea Verou, Leonie Watson auf deutsch bereit zu stellen (Die Erlaubnis muss natürlich eingeholt werden, viele sind aber über eine Verbreitung ihrer Messages und einen Link zum Original dankbar).

      Das wäre IMHO auch ein Alleinstellungsmerkmal: die Perlen des Webs auf deutsch.

      Könnte IMHO auf Dauer gleichberechtigt neben Wiki, Blog und Forum stehen…?!?

      Der beste Platz für Übersetzungen ist IMHO auf der jeweiligen Website neben den Originalartikeln – im selben Layout und language-negotiated, sodass der Nutzer die Artikel gleich in ihrer bevorzugten Sprache präsentiert bekommt.

      LLAP 🖖

      --
      „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
      1. Hallo,

        Der beste Platz für Übersetzungen ist IMHO auf der jeweiligen Website neben den Originalartikeln – im selben Layout und language-negotiated, sodass der Nutzer die Artikel gleich in ihrer bevorzugten Sprache präsentiert bekommt.

        Angenommen das wäre nicht realisierbar, was wäre der zwetbeste Platz?

        Gruß
        Kalk

        1. @@Tabellenkalk

          Der beste Platz für Übersetzungen ist IMHO auf der jeweiligen Website neben den Originalartikeln – im selben Layout und language-negotiated, sodass der Nutzer die Artikel gleich in ihrer bevorzugten Sprache präsentiert bekommt.

          Angenommen das wäre nicht realisierbar

          Warum sollte es das nicht sein? Man muss die Autoren sowieso wegen der Erlaubnis kontaktieren, da kann man das gleich mit abklären.

          LLAP 🖖

          --
          „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
          1. Hallo,

            Warum sollte es das nicht sein?

            Aus Gründen.

            Man muss die Autoren sowieso wegen der Erlaubnis kontaktieren, da kann man das gleich mit abklären.

            Bitte lies genau. Ich hab eine klare Frage gestellt.

            Gruß
            Kalk

      2. Hej Gunnar,

        @@marctrix

        Der beste Platz für Übersetzungen ist IMHO auf der jeweiligen Website neben den Originalartikeln – im selben Layout und language-negotiated, sodass der Nutzer die Artikel gleich in ihrer bevorzugten Sprache präsentiert bekommt.

        Ich habe immer ein Problem mit solchen pauschalen Aussagen, hier gleich aus mehreren Gründen:

        1. Warum sollte jemand haufenweise Artikel übersetzen und die irgendwo im Web streuen? Hat der Übersetzer erst mal nichts von. Hier gäbe es die Hoffnung, SelfHTML attraktiver zu machen. — Ich denke nicht, dass es aus Sicht des Übersetzers sinnvoll ist, dort übersetzte Artikel anzubieten.
        2. So erreicht man keine kritische Masse. Ich weiß beispielsweise als fleißiger Leser von Heydon Pickering, dass der keinen einzigen Artikel auf deutsch verfasst hat. Wieso sollte ich überhaupt auf dessen Seite gehen, wenn ich kein englisch verstehe? — Ich denke nicht, dass es aus Nutzersicht sinnvoll ist, dort übersetzte Artikel anzubieten. Wer auch immer übersetzt, wird so kaum Leser erreichen und hat sich die Arbeit völlig umsonst gemacht.
        3. Google und Co finden die Texte in der bevorzugten Sprache unabhängig vom Ort der Veröffentlichung.

        Marc

        --
        Ceterum censeo Google esse delendam
        1. @@marctrix

          1. Warum sollte jemand haufenweise Artikel übersetzen und die irgendwo im Web streuen? Hat der Übersetzer erst mal nichts von. Hier gäbe es die Hoffnung, SelfHTML attraktiver zu machen. — Ich denke nicht, dass es aus Sicht des Übersetzers sinnvoll ist, dort übersetzte Artikel anzubieten.

          Die Eine-Million-Euro-Frage: Was ist der Sinn, Artikel in andere Sprachen zu übersetzen?

          1. Artikel in anderen Sprachen verfügbar zu machen
          2. den Übersetzer als tollen Hecht darzustellen
          3. seine eigene Plattform mit fremden Federn zu schmücken
          4. Nichts von alledem

          Können wir uns auf Antwort A einigen, ohne Mehrfachauswahl?

          Da hat der Übersetzer nichts von? Mag sein, aber andere haben was davon.

          Das einzige, was ich von meinen unzähligen Übersetzungen auf W3C Internationalisierung habe, ist, dass mein Name dasteht und zu meiner Homepage linkt. Wer als Übersetzer mehr davon haben will, darf halt nur bezahte Aufträge annehmen.

          Als Leser kann es einem völlig schnuppe egal sein, ob oben das SELFHTML-Logo prankt oder ein anderes. Es ist einem aber nicht egal, ob man leicht zu anderen Sprachversionen wechseln kann. Bspw. zur finnischen, falls jemand später den Artikel noch ins Finnische übersetzt. Wenn die deutsche Übersetzung auf SELFHTML steht, ist die Verlinkung nicht gegeben. Sind aber alle Übersetzung auf derselben Plattform wie das Original, ist ein ein Leichtes, zu allen verfügbaren Übersetzungen zu verlinken – so wie es bei den Artikeln auf W3C Internationalisierung der Fall ist.

          2. So erreicht man keine kritische Masse. Ich weiß beispielsweise als fleißiger Leser von Heydon Pickering, dass der keinen einzigen Artikel auf deutsch verfasst hat. Wieso sollte ich überhaupt auf dessen Seite gehen, wenn ich kein englisch verstehe?

          Weil du durch Links dorthin geführt wirst.

          … Wer auch immer übersetzt, wird so kaum Leser erreichen und hat sich die Arbeit völlig umsonst gemacht.
          3. Google und Co finden die Texte in der bevorzugten Sprache unabhängig vom Ort der Veröffentlichung.

          Du widersprichst dir selbst.

          LLAP 🖖

          --
          „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
          1. Hej Gunnar,

            1. Warum sollte jemand haufenweise Artikel übersetzen und die irgendwo im Web streuen? Hat der Übersetzer erst mal nichts von. Hier gäbe es die Hoffnung, SelfHTML attraktiver zu machen. — Ich denke nicht, dass es aus Sicht des Übersetzers sinnvoll ist, dort übersetzte Artikel anzubieten.

            Die Eine-Million-Euro-Frage: Was ist der Sinn, Artikel in andere Sprachen zu übersetzen?

            1. Artikel in anderen Sprachen verfügbar zu machen
            2. den Übersetzer als tollen Hecht darzustellen
            3. seine eigene Plattform mit fremden Federn zu schmücken
            4. Nichts von alledem

            Können wir uns auf Antwort A einigen, ohne Mehrfachauswahl?

            Da hat der Übersetzer nichts von? Mag sein, aber andere haben was davon.

            Nein. Ohne Übersetzer keine Übersetzung. Ein wenig Motivation ist für die Übersetzerei schon nötig.

            Das einzige, was ich von meinen unzähligen Übersetzungen auf W3C Internationalisierung habe, ist, dass mein Name dasteht und zu meiner Homepage linkt. Wer als Übersetzer mehr davon haben will, darf halt nur bezahte Aufträge annehmen.

            Das ist ja schon was. Da macht es auch Sinn. Weil deine Übersetzung nicht die einzige ist. Das geht vollkommen an dem Thema hier vorbei, ist mal wieder pauschal und hat mit dem vorliegenden Problem wenig zu tun.

            Als Leser kann es einem völlig schnuppe egal sein, ob oben das SELFHTML-Logo prankt oder ein anderes. Es ist einem aber nicht egal, ob man leicht zu anderen Sprachversionen wechseln kann. Bspw. zur finnischen, falls jemand später den Artikel noch ins Finnische übersetzt. Wenn die deutsche Übersetzung auf SELFHTML steht, ist die Verlinkung nicht gegeben. Sind aber alle Übersetzung auf derselben Plattform wie das Original, ist ein ein Leichtes, zu allen verfügbaren Übersetzungen zu verlinken – so wie es bei den Artikeln auf W3C Internationalisierung der Fall ist.

            Das macht doch keinen Sinn, auf einer Website, auf der alles auf englisch ist, aber ein Artikel auf deutsch übersetzt wurde und zwei andere auf finnisch und portugiesisch.

            Wieso sollte ich als einer, der kein englisch kann, diese Seite überhaupt erst besuchen?

            2. So erreicht man keine kritische Masse. Ich weiß beispielsweise als fleißiger Leser von Heydon Pickering, dass der keinen einzigen Artikel auf deutsch verfasst hat. Wieso sollte ich überhaupt auf dessen Seite gehen, wenn ich kein englisch verstehe?

            Weil du durch Links dorthin geführt wirst.

            Das heißt man muss erst Linksammlungen lesen? Klingt spannend wie ein Telefonbuch…

            … Wer auch immer übersetzt, wird so kaum Leser erreichen und hat sich die Arbeit völlig umsonst gemacht.
            3. Google und Co finden die Texte in der bevorzugten Sprache unabhängig vom Ort der Veröffentlichung.

            Du widersprichst dir selbst.

            Nein. Ich rede von einer Sammlung von Artikeln, die womöglich im Zusammenhang mit dem Wiki oder auch für sich selber gesehen Sinn machen. So wie ein Feature in einer Zeitung.

            Man kann beispielsweise eine Sammlung von Übersetzungen von Artikeln zum Thema CSS-Grid anbieten, nach deren Lektüre ein Leser nicht nur die im Wiki beschriebenen technischen Grundlagen kennt, sondern allerhand drum rum. Warum die sinnvoll sind, kreative Einsatzmöglichkeiten usw.

            In erster Linie würde ich Dinge übersetzen wie Ethan Marcottes RWD-Artikel oder anderes, was das Web entscheidend bewegt hat.

            Die Sammlung soll schon aufgrund ihrer Auswahl Sinn machen und die Artikel, die thematisch zusmamen gehören sollten auch gemeinsam stehen. Von dort aus kann man dann auf die Originale verweisen.

            Das ist was ganz anderes, als 20 Artikel im Web verstreut auf deutsch zu hinterlegen. Und dafür vom Betreiber der Seite zu verlangen, dass er für diese eine einzige Übersetzung eine language negotiation implementiert…

            Marc

            --
            Ceterum censeo Google esse delendam
            1. Hej marctrix,

              Nein. Ich rede von einer Sammlung von Artikeln, die womöglich im Zusammenhang mit dem Wiki oder auch für sich selber gesehen Sinn machen.

              So wäre es IMHO sinnvoll, Artikel, auf die aus dem Wiki heraus verlinkt wird, ins deutsche zu übersetzen.

              Die daraus automatisch entstehende Sammlung könnte man lückenfüllend erweitern, so dass ein rundes Ganzes draus wird.

              Daher hat das auch nichts mit dem von Dir vergebenen Tag "Internationalisierung" zu tun…

              Das scheint ein Missverständnis zu sein, dass es mir darum geht.

              Marc

              --
              Ceterum censeo Google esse delendam
        2. hallo

          1. Warum sollte jemand haufenweise Artikel übersetzen und die irgendwo im Web streuen?

          Man verachte die Möglichkeit nicht, dass die Übersetzung irgendwann die einzig verfügbare Version ist.

          Ich glaube, sowas geschah gleich mehrmals in der Literatur- und Philosophiegeschichte.

  5. da es ein englischer artikel ist fehlt eine "deutsche" entwicklung, mit namen conversations. ist der ausgereifteste xmpp client, den ich kenne. wer möchte kann sich einen server der wahl selber aufziehen. der ccc betreibt mw auch einen jabber server. zumindest war das mal so.

    ist allerdings nur für android erhältlich. das war der grund, warum ich xmpp zu iphone5-zeiten nicht in meinem freundeskreis durchsetzen konnte.

    1. Hallo mark,

      da es ein englischer artikel ist fehlt eine "deutsche" entwicklung,

      https://blog.selfhtml.org/2019/02/24/sichere-messenger-im-vergleich-und-was-ist-mit-hoccer/

      Bis demnächst
      Matthias

      --
      Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
      ¯\_(ツ)_/¯
      1. Hallo

        da es ein englischer artikel ist fehlt eine "deutsche" entwicklung,

        https://blog.selfhtml.org/2019/02/24/sichere-messenger-im-vergleich-und-was-ist-mit-hoccer/

        if (Hoccer != Conversations) {
           $output = "Thema verfehlt!";
        } else {
           $output = "Ah ja!";
        }
        // Ausgabe: "Thema verfehlt!"
        

        Damit das klar ist: 😉

        Tschö, Auge

        --
        Eine Kerze stand [auf dem Abort] bereit, und der Almanach des vergangenen Jahres hing an einer Schnur. Die Herausgeber kannten ihre Leser und druckten den Almanach auf weiches, dünnes Papier.
        Kleine freie Männer von Terry Pratchett
        1. Hallo Auge,

          Damit das klar ist: 😉

          Klar!

          Bis demnächst
          Matthias

          --
          Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
          ¯\_(ツ)_/¯
    2. Hallo mark,

      ist allerdings nur für android erhältlich. das war der grund, warum ich xmpp zu iphone5-zeiten nicht in meinem freundeskreis durchsetzen konnte.

      Für iOS gäbe es da ChatSecure.

      LG,
      CK

    3. Hallo mark,

      […] es […] fehlt […] conversations

      Wenn du entsprechende Zuarbeit leistest, können wir den gern aufnehmen.

      Bis demnächst
      Matthias

      --
      Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
      ¯\_(ツ)_/¯