Linuchs: Suche Boomwhacker-Farben als CSS-Wert

Moin,

in mehreren Musik-Projekten möchte ich Töne und Halbtöne farbig gestalten und habe nach den Farbwerten im Web gesucht. Fündig wurde ich bei den Boomwhackers.

Boomwhacker

Diesem Video über Primus Free konnte ich sogar die Halbtöne entnehmen:

13er_cdur

Aber wenn ich die angezeigten Farben mit Gimp in CSS-Angaben umsetze, kommt je nach Vorlage ein anderer Wert heraus. Meine Arbeitshypothese:

Notenfarben

.farbe_C { background-color: #f72d3f; color:#fff; } /* rot */ .farbe_Cis { background-color: #cccccc; } .farbe_D { background-color: #ff9929; } /* orange */ .farbe_Dis { background-color: #cccccc; } .farbe_E { background-color: #ffec51; } /* gelb */ .farbe_F { background-color: #d5e066; } /* hellgruen */ .farbe_Fis { background-color: #cccccc; } .farbe_G { background-color: #00a39a; color:#fff; } /* gruen */ .farbe_Gis { background-color: #cccccc; } .farbe_A { background-color: #444aa7; color:#fff; } /* blau */ .farbe_Ais { background-color: #cccccc; } .farbe_H { background-color: #d843a1; } /* violett */

Die schrägen Angaben der RGB-Werte lassen mich vermuten, dass das nicht stimmt. Bitte teilt mir die korrekten Farbangaben mit.

Lieben Gruß, Linuchs

  1. Hallo

    13er_cdur

    Meine Farbtabelle, mit dem Picker in Paint Shop Pro 7 entnommen.

    .farbe_C { background-color: #f2004d; } .farbe_Cis { background-color: #fa4c06; } .farbe_D { background-color: #fb8c05; } .farbe_Dis { background-color: #face19; } .farbe_E { background-color: #f71dfc; } .farbe_F { background-color: #cdfd32; } .farbe_Fis { background-color: #59fc00; } .farbe_G { background-color: #00fb8b; } .farbe_Gis { background-color: #008bfa; } .farbe_A { background-color: #403ffb; } .farbe_Ais { background-color: #a367fd; } .farbe_H { background-color: #fc25fc; }

    Tschö, Auge

    -- Eine Kerze stand [auf dem Abort] bereit, und der Almanach des vergangenen Jahres hing an einer Schnur. Die Herausgeber kannten ihre Leser und druckten den Almanach auf weiches, dünnes Papier.
    Kleine freie Männer von Terry Pratchett
    1. Meine Farbtabelle, mit dem Picker in Paint Shop Pro 7 entnommen.

      Gimp liefert mir exakt die gleichen Werte.

      1. Danke für eure Farbtabelle, die dem geposteten Screenshot des Videos entspricht. Ist das Video genau?

        Inzwischen habe ich mit den Programmierern von Primus Free (columbussoft.de in Darmstadt) telefoniert und bekam die Farbtabelle per Mail. Ich hoffe, dass die Farben mit den Boomwhackers als Norm übereinstimmt:

        .farbe_C { background-color: #f2004c; color:#fff; } /* rot */ .farbe_Cis { background-color: #ff4c00; color:#fff; } .farbe_D { background-color: #ff8c00; } /* orange */ .farbe_Dis { background-color: #ffcc1a; } .farbe_E { background-color: #ffff1a; } /* gelb */ .farbe_F { background-color: #ccff33; } /* hellgruen */ .farbe_Fis { background-color: #59ff00; } .farbe_G { background-color: #00ff87; } /* gruen */ .farbe_Gis { background-color: #008cff; } .farbe_A { background-color: #4040ff; color:#fff; } /* blau */ .farbe_Ais { background-color: #a666ff; color:#fff; } .farbe_B { background-color: #ff26ff; color:#fff; } /* violett */ .farbe_H { background-color: #ff26ff; color:#fff; } /* violett */

        Hier habe ich es umgesetzt bei der Kabinen-Benamsung des Schiffes.

        Gruß, Linuchs

        1. Ist das Video genau?

          Im Hinblick auf die Komprimierung der You-Tube-Videos und den möglicherweise stark eingeschränkten "Gamut" können diese Frage nur wenige Fachleute beantworten…

        2. @@Linuchs

          .farbe_Ais { background-color: #a666ff; color:#fff; } .farbe_B { background-color: #ff26ff; color:#fff; } /* violett */ .farbe_H { background-color: #ff26ff; color:#fff; } /* violett */

          Da ist dir wohl ein Übersetzungsfehler unterlaufen?

          Was im Deutschen b genannt wird, ist nicht dasselbe wie h (englisch b); sollte also unterschiedliche Farbe haben.

          Das deutsche b (englisch b flat, B♭) und ais (englisch a sharp, A♯) ist derselbe Ton1; sollte also dieselbe Farbe haben:

          .farbe_Ais, .farbe_B { background-color: #a666ff; color:#fff; }

          Vielleicht willst du auch für alle verminderten Töne Klassenbezeichner:

          .farbe_Cis, .farbe_Des { background-color: #ff4c00; color:#fff; }

          Und vielleicht sollten Klassenbezeichner für Töne nicht mit farbe_ beginnen (was nur auf die visuelle Darstellung anspielt).

          LLAP 🖖

          -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
          1. Hallo Gunnar,

            dass der Ton unter C in Deutschland (oder im deutschsprachigen Raum?) H genannt wird, ist mir klar. Aber unlogisch, wenn man das Alfabet A H C D E F G für Töne verwendet.

            Da ich im Chorwesen auch internationale Kontakte habe und nicht weiss, wer was wo wie benennt, nenne ich den Ton lieber B, zumal unsere Texte überwiegend englisch sind.

            B (deutsch H) ist dabei nicht zu verwechseln mit Bb (deutsch B - Noch ein Verstoß gegen die Regel, müsste eigentlich Hes heißen).

            Interessant dein Link zur gleichstufigen Stimmung. Schade dass man die beschriebenen Unterschiede nicht hören kann bei Wikipedia.

            Und vielleicht sollten Klassenbezeichner für Töne nicht mit farbe_ beginnen (was nur auf die visuelle Darstellung anspielt).

            Doch, es geht nur um die Farbe. Die Höhe der Töne auf der Notenlinie wird gesondert geregelt. C4 und C5 haben dieselbe Farbe, aber nicht dieselbe Lage.

            1. Vielleicht willst du auch für alle verminderten Töne Klassenbezeichner

              Es gibt keine verminderten Töne, nur verminderte Tonbeziehungen (Intervalle, Akkorde). Töne werden alteriert, versetzt, erniedrigt, oder erhöht.

              Aber unlogisch, wenn man das Alfabet A H C D E F G für Töne verwendet.

              Unlogisch, wenn man das Ganze im Kontext des Alphabets betrachtet, nicht jedoch, wenn man sich mit Musik(geschichte) auseinandersetzt.

              • Dass wir bei C starten kommt von Guido d'Arezzo. Seinen Tetrachord der 1. Stufe nannte er (Ce-Sol-Fa-Ut). Später wurde dann daraus der natürliche Hexachord und später unsere C-Dur-Tonleiter. Für die meisten anderen Töne habe ich leider auch keine Erklärung. "F" kommt von "Fa", "A" von "La", "E" wäre "Mi", aber da habe ich keine Herleitung.
              • Dass wir H und nicht B schreiben ist der reinen Stimmung zu verdanken. Das waren einmal unterschiedliche Töne. Das B-Quadratum und das B-Rotundum. Das B-Quadratum wurde im Mittelalter mit einem Zeichen ähnlich dem heutigen Auflösezeichen (♮) gekennzeichnet, was wiederum aussieht wie ein H. Und im Deutschen Sprachraum ist das, nach Einführung der temperierten Stimmung eben geblieben, während im englischen das B-Rotundum beibehalten wurde, welches aussah wie unser heutiges B (♭).

              Noch ein Verstoß gegen die Regel, müsste eigentlich Hes heißen.

              Nein. Denn die Regel ist nur im Volksmund: "Füge der Notensilbe -ES an". Das ist nur eine Eselsbrücke. Aus oben genanntem Grund ist B (B-Rotundum) das nach unten versetzte H (B-Quadratum). H und B gab es also schon zur Zeit der Entwicklung der Notenschrift. Alle anderen Alterationen wurden erst durch die temperierte Stimmung möglich und kamen deshalb später.

              Abweichungen von der Regel sind As und Es. Aber das hat vermutlich andere Gründe (Äs - Ees).

              Interessant dein Link zur gleichstufigen Stimmung. Schade dass man die beschriebenen Unterschiede nicht hören kann bei Wikipedia.

              Die meisten Keyboards lassen sich Rein stimmen. Oder, wenn du im Chor bist, dann singt mal A-Capella einen Dominantseptakkord (1-3-5-7) kontrolliere die 7 mit einem Stimmgerät, oder einem Klavier. Jede Wette, dass die 7 zu tief ist. Dass liegt daran, dass ein Chor normalerweise nicht temperiert intoniert.