Henry: Wetter App ungefragt bei Windows aktiv?

Hallo,

seit heute habe ich unter Windows 10 eine Wetterinfo in der Taskbar. Vermutlich nach einem automatischem Update. Was mich daran ärgert ist, dass dies ungefragt passiert und auch ständig übers Netz verbunden ist und nicht nur Wetter auch News, usw… Wlan abstellen führt dann auch zu der gezeigten Meldung. Mit Rechtsklick darauf könnte ich mir das jetzt zwar nicht mehr anzeigen lasse, bleibt aber das schale Gefühl im Hintergrund bestimmt immer noch aktiv. Es ist sowieso schon ein Riesenaufwand bei Windows alle "nach Hause telefonieren" Sachen abzustellen, und dann sowas.

Weiss jemand wie ich dieses Teil nicht nur nicht mehr anzeige, sondern komplett abschalte?

Gruss
Henry

--
Meine Meinung zu DSGVO & Co:
„Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“
  1. Hallo Henry,

    ich weiß nur, dass mein PC gerade heiß auf einen Reboot ist. Also starte ich den mal...

    (etwas später)

    Nö, keine Wetter-App da. Ich hab noch Windows 10 2004 - was hast Du? (winver.exe aufrufen)

    Rolf

    --
    sumpsi - posui - obstruxi
    1. Hallo Rolf,

      Nö, keine Wetter-App da. Ich hab noch Windows 10 2004 - was hast Du? (winver.exe aufrufen)

      Win 10 Pro Version 20H2 (Build 19042.1052)

      Gruss
      Henry

      --
      Meine Meinung zu DSGVO & Co:
      „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“
      1. Servus!

        Hallo Rolf,

        Nö, keine Wetter-App da. Ich hab noch Windows 10 2004 - was hast Du? (winver.exe aufrufen)

        Win 10 Pro Version 20H2 (Build 19042.1052)

        Gleiche Version, erst beim Entfernen des USB-Sticks gemerkt, dass in der Taskleiste

        "14°C meist klar"

        steht! 😟

        Herzliche Grüße

        Matthias Scharwies

        --
        Einfach mal was von der ToDo-Liste auf die Was-Solls-Liste setzen.“
      2. Hallo Henry,

        meine 2004 dürfte dann 20H1 sein (Build 19041.1052). Pro hab ich auch.

        Wie im cnet Artikel geschrieben - das wird Schritt für Schritt ausgerollt und ich bin offenbar noch nicht dran. Ich deute den cnet Artikel aber auch so, dass eine Komponente, die man von der Taskleiste entfernt, auch entfernt ist.

        Microsoft und andere Softwareinstallateure brauchen diese Stelle nicht, um heimlich nach Hause zu funken. Da gibt's genug andere.

        Rolf

        --
        sumpsi - posui - obstruxi
        1. Hallo Rolf,

          Ich deute den cnet Artikel aber auch so, dass eine Komponente, die man von der Taskleiste entfernt, auch entfernt ist.

          na ja, zumindest erscheint sie dann nicht mehr.

          Microsoft und andere Softwareinstallateure brauchen diese Stelle nicht, um heimlich nach Hause zu funken. Da gibt's genug andere.

          Das ist zwar leider richtig, aber den User, mehr oder weniger, aggressiv zu benachrichtigen ins Internet zu gehen damit so eine ungewollte App weiter aktiv ist, ist schon eine neue Dimension.

          Gruss
          Henry

          --
          Meine Meinung zu DSGVO & Co:
          „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“
          1. Hallo,

            den User, mehr oder weniger, aggressiv zu benachrichtigen ins Internet zu gehen damit so eine ungewollte App weiter aktiv ist, ist schon eine neue Dimension.

            wohl wahr - für eine Spielerei ein Komfort-Feature so eine fette Fehlermeldung schmeißen, wenn's mal nicht geht, ist schon frech. Davon abgesehen schließe ich mich Rolf an: Datenschutz-Bedenken habe ich deswegen nicht; auf das bisschen kommt's dann auch nicht mehr an.

            Ich habe dieses neue Feature übrigens noch nicht - obwohl mein Rechner gestern ein Update auf 21H1 gemacht hat (Build 19043.985).

            Live long and pros healthy,
             Martin

            --
            Fische, die bellen, beißen nicht.
          2. Hallo,

            neue Dimension.

            So wirklich neu ist das imho nicht.
            Wenn ich mich nicht irre, hat ms mit Win8 eingeführt, dass man sein Windows am liebsten per online-account startet.

            Gruß
            Kalk

            1. Hallo Tabellenkalk,

              So wirklich neu ist das imho nicht.
              Wenn ich mich nicht irre, hat ms mit Win8 eingeführt, dass man sein Windows am liebsten per online-account startet.

              Am liebsten? Ja, aber keine Pflicht wie bei Apple(bin aber nicht mehr ganz sicher, beim Iphone auf jeden Fall glaube aber auch beim Imac?).

              Gruss
              Henry

              --
              Meine Meinung zu DSGVO & Co:
              „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“
              1. Hallo Henry,

                nein, keine Pflicht, aber MS möchte so tun als ob.

                Siehe die aktuelle c't...

                Rolf

                --
                sumpsi - posui - obstruxi
  2. Lieber Henry,

    sorry für meine Polemik, aber das Problem ist hausgemacht:

    unter Windows 10 [...]
    dass dies ungefragt passiert [...]
    das schale Gefühl [....]
    Es ist sowieso schon ein Riesenaufwand bei Windows alle "nach Hause telefonieren" Sachen abzustellen

    Also ich kann den Fehler glasklar sehen. Du nicht?

    Liebe Grüße

    Felix Riesterer

    1. Nachtrag bei Fefe

      Liebe Grüße

      Felix Riesterer

    2. Also ich kann den Fehler glasklar sehen. Du nicht?

      Bei wem weiß man hier oft schon vor dem Lesen, was einem beim Kommentar erwartet?

      Richtig. Felix Riesterer und Gunnar Bittersmann.

    3. Hallo Felix, hallo @all,

      Es ist sowieso schon ein Riesenaufwand bei Windows alle "nach Hause telefonieren" Sachen abzustellen

      Mit diesem Tool ist es ein Klacks: https://www.oo-software.com/de/shutup10

      Gruß Fred

      --
      I � Unicode
      1. Lieber Fred,

        Hallo Felix, hallo @all,

        Es ist sowieso schon ein Riesenaufwand bei Windows alle "nach Hause telefonieren" Sachen abzustellen

        Mit diesem Tool ist es ein Klacks: https://www.oo-software.com/de/shutup10

        das löst aber nicht das Grundproblem dahinter. Das kann nämlich auch solche Auswüchse annehmen.

        Liebe Grüße

        Felix Riesterer

        1. Hallo Felix,

          das löst aber nicht das Grundproblem dahinter. Das kann nämlich auch solche Auswüchse annehmen.

          das „Grundproblem“ war aber in diesem Fall nicht das System, sondern die Administration. Auch bei Windowsrechnern kann man gut steuern, wann sie updaten. Aber als Linuxuser weißt du das wahrscheinlich nicht.

          Gruß
          Jürgen

          1. Auch bei Windowsrechnern kann man gut steuern, wann sie updaten.

            Ich habe Win 10 Pro und hatte heute früh wieder eines der ungefragt begonnenen Updates. Sobald das Infofenster "bitte neustarten" erscheint, ist alles sowas von lahm sodass man entnervt neustartet um wenigstens irgendwann wieder was sinnvolles mit dem Rechner tun zu können.
            Nach knapp EINER STUNDE war der Scheiß dann endlich vorbei und ich konnte weitermachen.

            Verrätst du mir wie man diesen Mist auch nur annähernd steuern kann?

            1. Hallo,

              Auch bei Windowsrechnern kann man gut steuern, wann sie updaten.

              Ich habe Win 10 Pro und hatte heute früh wieder eines der ungefragt begonnenen Updates.

              Windows 10 Pro habe ich auf meinem Geschäfts-Notebook auch. Aber ungefragte Updates kenne ich eigentlich nicht. Bei uns ist das so eingerichtet, dass die IT-Abteilung die anfallenden Updates verteilt, und dann bekomme ich von Windows eine Benachrichtigung, dass diese(s) Update(s) bis $datum installiert werden müssen. Die Vorlaufzeit ist in der Regel etwa 10 Tage. Innerhalb dieser 10 Tage kann ich mir dann einen Zeitpunkt aussuchen, wann's mir am besten passt.
              Erst wenn die Frist tatsächlich abläuft, kommt irgendwann die Zwangsvollstreckung, notfalls auch mit einem Neustart, den ich dann nicht mehr aufhalten kann.

              Sobald das Infofenster "bitte neustarten" erscheint, ist alles sowas von lahm sodass man entnervt neustartet um wenigstens irgendwann wieder was sinnvolles mit dem Rechner tun zu können.

              Kann ich nicht bestätigen.

              Nach knapp EINER STUNDE war der Scheiß dann endlich vorbei und ich konnte weitermachen.

              Wow, eine Stunde ist heftig. Aber eine halbe hab ich auch schon oft erlebt.

              Verrätst du mir wie man diesen Mist auch nur annähernd steuern kann?

              Würde mich auch interessieren.

              Live long and pros healthy,
               Martin

              --
              Fische, die bellen, beißen nicht.
              1. Hallo Martin,

                du bist in einer Enterprise-Domäne, vermutlich mit eigenem WSUS Server, da ist die Lage anders als bei Didi Desktopuser.

                Microsoft hat bei freien Desktops eigentlich keine Wahl. Sie MÜSSEN Updates zwangsweise unter's Volk bringen. Andernfalls sind die Kisten allesamt veraltet und Spielwiese aller Bösen Buben dieser Welt.

                Und das weiß man eigentlich seit Jahren. Ein Desktop Windows ist nicht als 24/7 Umgebung gedacht. Wer es als solche verwenden will, sollte eine Update-Pause einstellen. Oder eine Server-Edition von Windows verwenden.

                Linux ist anders. Das ist ein Serverbetriebssystem, das man auf den Desktop gebracht hat. Bisher liegt es nicht unter dem Dauerbeschuss aller Hacker dieser Welt, weshalb die Linux-Distributoren sich mehr Hemdsärmeligkeit leisten können. Die meisten Linuxer haben auch Ahnung von Systembetrieb und wissen, wie wichtig Updates sind - im Gegensatz zu den Windows-Usern dieser Welt.

                Rolf

                --
                sumpsi - posui - obstruxi
            2. Hallo,

              wir betreiben eine große Enterprise-Domaine, da kümmern sich die Admins um alles. Sogar die Browserupdates werden nach Test zentral eingespielt.

              Updates laufen normalerweise nachts und wenn niemand eingeloggt ist.

              Gruß
              Jürgen

              1. Hallo Jürgen,

                Updates laufen normalerweise nachts und wenn niemand eingeloggt ist.

                das wäre bei uns nicht denkbar, weil eine generelle Anweisung besagt: Nach Feierabend sind alle elektrischen Geräte auszuschalten. Das heißt: Entweder über eine geschaltete Steckdosenleiste, oder durch Ziehen des Netzsteckers.
                Ausnahmen gibt es nur bei den fest installierten Geräten in der Kaffee/Teeküche (Kühlschrank, Geschirrspüler) und in Räumen, die als Labors genutzt werden, wo gelegentlich automatisierte Prüfungen über Nacht laufen.

                Grund ist einerseits der Energiespar-Gedanke, andererseits die Vermeidung von Brandgefahr.

                Live long and pros healthy,
                 Martin

                --
                Fische, die bellen, beißen nicht.
            3. Hallo encoder,

              Verrätst du mir wie man diesen Mist auch nur annähernd steuern kann?

              Ich habe die Netzwerkverbindung auf getaktet gesetzt, d.h. für Windows man hat keine Flatrate und Win macht keine Downloads. Es kommen dann Meldungen ala "Wir konnten den Download nicht abschließen" o.ä. Dann schau ich was für Updates anstehen, google mal nach den KB.... Nummern und entscheide.

              How to:

              Windows 10 Ethernet Verbindung auf getaktet (metered) setzen.

              Einstellungen öffnen -> Netzwerk und Internet -> Ethernet Hier nun auf den Namen der Verbindung (Netzwerk Verbunden) drücken. Im neuen Fenster erscheint dann Metered Anschluss (Metered Connection) Hier auf Ein stellen.

              https://www.deskmodder.de/blog/2016/12/02/ethernet-verbindung-auf-getaktet-metered-setzen-windows-10/

              Gruß
              Fred

              --
              I � Unicode
          2. Lieber JürgenB,

            das „Grundproblem“ war aber in diesem Fall nicht das System, sondern die Administration.

            jein. Wer administriert einen privaten Windows-PC? Die Voreinstellungen!

            Auch bei Windowsrechnern kann man gut steuern, wann sie updaten. Aber als Linuxuser weißt du das wahrscheinlich nicht.

            ;-P Hast Du bei Deiner privaten Windose das Zeitfenster eingestellt, in dem sie von selbst (aka "ungefragt") Updates einspielen soll? Ist sie in diesem Zeitfenster dann auch online?

            Bei meinem Linux kommt es sehr selten vor, dass Updates einen Neustart des Systems zwingend benötigen, ehe ich ungestört weiterarbeiten kann. Und da werde ich grundsätzlich vorher gefragt. So wie sich das auch gehört. Meine letzte Win7-Büchse hatte einfach beschlossen von selbst einen Neustart auszulösen (daher mein Verweis auf die Voreinstellungen oben). Seit dem fahre ich Linux.

            Liebe Grüße

            Felix Riesterer

            1. Hallo Felix,

              mein neuer Dienstlaptop ist zwar Teil einer Domaine, aber oft ausgeschaltet. Mein alter Dienstlaptop läuft stand alone. Aber beide sind vom Admin so aufgesetzt, dass sie bei Updates nach dem Wann fragen und nicht einfach loslegen.

              Privat habe ich ein MacBook.

              Gruß
              Jürgen

              1. Aber beide sind vom Admin so aufgesetzt, dass sie bei Updates nach dem Wann fragen und nicht einfach loslegen.

                Eben das vermisse ich.
                Ich kann in den Einstellungen zwar Updates an sich für eine bestimmte Zeit aussetzen, aber ich möchte ja schon wissen wann es welche gibt.

                Immerhin krieg ich noch gesagt dass jetzt neu gestartet werden sollte, auch wenn zu diesem Zeitpunkt die Kiste schon nicht mehr bedienbar ist weil der ganze Prozess schon mittendrin steht.
                Wo ist der Button um zu sagen "jetzt fang mit allem erst an"?

                1. Hallo,

                  Immerhin krieg ich noch gesagt dass jetzt neu gestartet werden sollte, auch wenn zu diesem Zeitpunkt die Kiste schon nicht mehr bedienbar ist weil der ganze Prozess schon mittendrin steht.
                  Wo ist der Button um zu sagen "jetzt fang mit allem erst an"?

                  kann ich dir leider nicht sagen - aber mir stellt sich die Frage gerade andersrum: Wie kann ich einstellen, dass Windows die Updates schon mal langsam und unauffällig (also mit niedriger Bandbreite) im Hintergrund herunterlädt, so dass dann die Installation gleich losgehen kann, wenn ich beschlossen habe, jetzt wäre der Zeitpunkt günstig? Mich nervt, dass Windows erst dann anfängt, die Daten runterzuladen, so dass der Vorgang insgesamt noch länger dauert, als es nötig wäre.

                  Live long and pros healthy,
                   Martin

                  --
                  Fische, die bellen, beißen nicht.
                  1. Hallo Der Martin,

                    Wie kann ich einstellen, dass Windows die Updates schon mal langsam und unauffällig (also mit niedriger Bandbreite) im Hintergrund herunterlädt

                    Ja das kann man einstellen, PC Welt z.B. hat es beschrieben.

                    https://www.pcwelt.de/a/windows-10-april-update-download-speed-fuer-updates-optimieren,3451151

                    Da muss ich mir allerdings mit meinen 400 Mbit Glasfaseranschluß keinen Kopf mehr machen.

                    Gruß
                    Fred

                    --
                    I � Unicode
                    1. Hallo,

                      Wie kann ich einstellen, dass Windows die Updates schon mal langsam und unauffällig (also mit niedriger Bandbreite) im Hintergrund herunterlädt

                      Ja das kann man einstellen, PC Welt z.B. hat es beschrieben.

                      https://www.pcwelt.de/a/windows-10-april-update-download-speed-fuer-updates-optimieren,3451151

                      auch nicht schlecht, aber das beantwortet die Frage nicht. Ich wollte wissen, ob ich Windows dazu bringen kann, zumindest den Download schon mal im Hintergrund durchzuführen. Das macht mein Windows-10-Rechner nämlich immer erst dann, wenn ich die Installation anstehender Updates manuell anstoße (oder die Gnadenfrist abgelaufen ist). Dadurch braucht der Update-Vorgang dann einige Minuten länger. Zeit, die man durch Prefetching hätte sparen können.

                      Da muss ich mir allerdings mit meinen 400 Mbit Glasfaseranschluß keinen Kopf mehr machen.

                      Das dürfte real so etwa 25..30MB/s ergeben[1]. Ein Gigabyte wäre also in etwa 30s geladen, wenn du dem Windows-Update wirklich die volle Bandbreite zur Verfügung stellst.

                      Live long and pros healthy,
                       Martin

                      --
                      Fische, die bellen, beißen nicht.

                      1. Ich erreiche hier an einem 100Mbit-Anschluss (116/46 laut DSL-Info meiner Fritzbox) rund 7MB/s. ↩︎

                      1. Hallo Martin,

                        bei mir macht er das. Dafür hat Windows eigentlich sogar einen speziellen Dienst - BITS - der für sowas gebaut ist, nämlich downloaden und Bandbreite freigeben wenn andere Apps ans Netz wollen.

                        Mein Win10 ist auf eine Aktivzeit von 10-4 Uhr eingestellt und macht mir damit keinen Stress. 08:00 bis 02:00 wäre wohl auch machbar.

                        Und unter den "Erweiterten Optionen" von "Windows Update" habe ich eine Checkbox "Starte Windows so bald wie möglich neu, wenn eine Installation das braucht". Die ist aus. Bisher hatte ich keinen Zwangsneustart und habe auch keine Verlangsamung bemerkt, wenn er im Hintergrund schonmal was vorbereitet.

                        Erst, wenn ich die Dose 'runterfahren will, bekomme ich angezeigt, dass ich Updates einspielen kann und dann neu starten.

                        Aber ich hab auch Win10 Pro - das mag bei Win10 Home anders sein.

                        Oha, und ich sehe gerade, dass er mir Win10 21H1 anbietet. Das soll ich explizit antriggern. Hmmmm - das scheint aufwändiger zu sein.

                        Rolf

                        --
                        sumpsi - posui - obstruxi
                        1. Hallo Rolf,

                          bei mir macht er das.

                          sie, nicht er. Computer müssen weiblich sein: Eigensinnig, schwer zu durchschauen, manchmal auch ein bisschen zickig - aber man möchte sie doch nicht missen. 😉

                          Dafür hat Windows eigentlich sogar einen speziellen Dienst - BITS - der für sowas gebaut ist, nämlich downloaden und Bandbreite freigeben wenn andere Apps ans Netz wollen.

                          Ja, den kenne ich aus der Theorie auch. Vielleicht hat unsere IT da was verkonfiguriert ...

                          Mein Win10 ist auf eine Aktivzeit von 10-4 Uhr eingestellt und macht mir damit keinen Stress. 08:00 bis 02:00 wäre wohl auch machbar.

                          Bei mir ist die aktive Zeit auf 7-17 Uhr eingestellt. Aber außerhalb dieses Zeitfensters ist die Kiste auch normalerweise ausgeschaltet.

                          Erst, wenn ich die Dose 'runterfahren will, bekomme ich angezeigt, dass ich Updates einspielen kann und dann neu starten.

                          Ja, das kenne ich auch. Aber wie gesagt, dann startet der Download erst.

                          Aber ich hab auch Win10 Pro

                          Ich auch. Und seit zwei oder drei Tagen in der Geschmacksrichtung 21H1.

                          Oha, und ich sehe gerade, dass er mir Win10 21H1 anbietet. Das soll ich explizit antriggern. Hmmmm - das scheint aufwändiger zu sein.

                          Denke ich nicht. Bei mir war dieses Update in weniger als 10 Minuten durch. Mit nur einem Neustart.

                          Live long and pros healthy,
                           Martin

                          --
                          Fische, die bellen, beißen nicht.
                          1. Hallo Martin,

                            Oha, und ich sehe gerade, dass er mir Win10 21H1 anbietet. Das soll ich explizit antriggern. Hmmmm - das scheint aufwändiger zu sein.

                            Denke ich nicht. Bei mir war dieses Update in weniger als 10 Minuten durch. Mit nur einem Neustart.

                            auf meinem Nicht-Domain-Laptop war es auch ein Klacks, etwa wie die monatlichen Updates.

                            Gruß
                            Jürgen

                          2. Lieber Martin,

                            sie, nicht er. Computer müssen weiblich sein: Eigensinnig, schwer zu durchschauen, manchmal auch ein bisschen zickig - aber man möchte sie doch nicht missen. 😉

                            ist das nicht sexistisch? Und sind Computer nicht divers?

                            Liebe Grüße

                            Felix Riesterer

                            1. Hallo Felix,

                              dass dieser Einwand von dir kommen musste, überrascht mich nicht wirklich.

                              sie, nicht er. Computer müssen weiblich sein: Eigensinnig, schwer zu durchschauen, manchmal auch ein bisschen zickig - aber man möchte sie doch nicht missen. 😉

                              ist das nicht sexistisch?

                              Ja, im positiven Sinn: Eine enge, intime Beziehung möchte ich (aus heutiger Sicht) nur mit einer Person haben, die sich selbst als eindeutig weiblich sieht. Und die ich selbst auch so sehen mag.
                              Insofern also: Ein Vorzugs-Merkmal.

                              Obwohl ... wenn man mich anhand meiner Verhaltensmerkmale einordnen müsste, wäre ich wohl selbst auch ein paar Prozent weiblich: Ich kann manche Entscheidungen nicht rational begründen, mir kommen beim Anhören melancholischer Pop-Balladen oft die Tränen, ich kann schnell und für andere manchmal überraschend von einem Thema zum anderen springen.

                              Letztendlich ist es ja auch nur ein Gendefekt, biologisch männlich zu sein:
                              Ein kaputtes X-Chromosom.

                              Und sind Computer nicht divers?

                              Vielleicht. Manchmal. Es gibt immer Ausnahmen von der Regel.

                              Live long and pros healthy,
                               Martin

                              --
                              Fische, die bellen, beißen nicht.
                        2. Hallo Rolf,

                          Aber ich hab auch Win10 Pro - das mag bei Win10 Home anders sein.

                          ich auch, wahrscheinlich bietet W10 Home weniger Einstellmöglichkeiten. Allerdings bin ich davon ausgegangen, dass im professionellen Umfeld W10 Pro zum Einsatz kommt.

                          Gruß
                          Jürgen

        2. das löst aber nicht das Grundproblem dahinter. Das kann nämlich auch solche Auswüchse annehmen.

          Das erinnert mich an das eine mal als meine Kaffeemaschine fast einen Atomkrieg entfacht hat. Ich bin an einem Sonnntag Morgen etwas früher als sonst aufgestanden und die Esoterikerin meines Vertrauens hat mein Horoskob noch nicht veröffentlicht, das zu lesen fester Bestandteil meiner Morgenroutine ist. Sonst hätte ich gewusst, dass Mars und Venus an dem Tag ungünstig stehen und ich deshalb besser Tee statt Kaffee hätte kochen sollen. Nun ja, ahnungslos wie ich war habe ich den Filter in die Maschine gesetzt und das Karma hat sofort geantwortet. Auf einer Baustelle in meiner Nähe ist ein Blitz in einen Baukran eingeschlagen, das hat kurzzeitig für eine Störung des Radars gesorgt. Daraufhin sind zwei F16-Kampfjets aus der nagehelegen Nato-Airbase aufgestiegen, um ein vermeintlich unbekanntes Flugobjekt abzufangen. Dabei handelte es sich eigentlich um eine Passagiermaschine, die durch die Radarstörung vom System nicht identifiziert werden konnte. Nun ja, einer der Piloten hatte am Tag zuvor zu scharf gegessen und ist mitten im Einsatz abgedreht, um ein Unglück zu vermeiden. Blöderweise ist er dabei in den belgischen Luftraum über dem Atommeiler Tihange eingedrungen. Die belgische Regierung hat darauf sofort Frankreich angerufen, und die haben mit einem nuklearen Gegenschlag gedroht, falls der Kampfjet sich nicht sofort zurückzieht. Hätte ich an dem Tag mal besser Tee getrunken.

          1. Hallo,

            Das erinnert mich an das eine mal als meine Kaffeemaschine fast einen Atomkrieg entfacht hat.

            mutig, das hier so zu berichten. Dann hast du jetzt vermutlich höchstens noch 10min, bis ein schwerbewaffnetes Einsatzkommando und ein paar Agenten vom MAD bei dir vor der Tür stehen.

            *scnr*
             Martin

            --
            Fische, die bellen, beißen nicht.
  3. Hallo miteinander,

    seit heute habe ich unter Windows 10 eine Wetterinfo in der Taskbar.

    habe ich seit dem Wochenende "endlich" auch. Das war wohl Bestandteil des letzten kumulativen Windows-Updates.

    Was mich daran ärgert ist, dass dies ungefragt passiert und auch ständig übers Netz verbunden ist und nicht nur Wetter auch News, usw…

    Ja, verstehe. Von den Nachrichten kann man zwar einige Themenbereiche abbestellen, aber es bleibt noch genug Schrott, der mich nicht interessiert. Ich muss nicht wissen, mit wem sich Lena Gercke rumtreibt, und Nachrichten aus den Bereichen Sport oder Finanzen kriege ich - obwohl abbestellt - immer noch, nur vielleicht etwas weniger.

    Immerhin konnte ich das Teil schon soweit entschärfen, dass der riesige News-Block nicht schon beim Hovern aufpoppt, sondern erst beim Klicken.

    Und die Wetter-Anzeige ist ein Witz mit Anlauf: Für meinen eingestellten Standort Weinstadt zeigt sie tagein, tagaus unverändert "22°C, bewölkt" an (im Moment meldet mein Außenthermometer 33°C, die offizielle DWD-Station am Stuttgarter Flughafen meldet "29°C, Clear Sky").

    Weiss jemand wie ich dieses Teil nicht nur nicht mehr anzeige, sondern komplett abschalte?

    Der Frage schließe ich mich nun an. Hat irgendjemand schon etwas rausgefunden?

    Live long and pros healthy,
     Martin

    --
    Fische, die bellen, beißen nicht.