CL: Die Zukunft des SELFHTML-Forums - Never change a working system?

1101

Die Zukunft des SELFHTML-Forums - Never change a working system?

  1. 0
    1. 0
  2. 0
    1. 0
      1. 2
    2. 0
      1. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
            2. 0
    3. 0
      1. 0
        1. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
    2. 0
    3. 1
      1. 0
      2. 6
        1. 0
        2. 1
          1. 0
          2. 2
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 6
                2. 0
            2. 1
              1. 0
                1. 0
                2. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
              2. 0
  4. 1
    1. 0
      1. 3
        1. 0
        2. 0
          1. 0
  5. 0

    Was mich stört, was ich gut finde

    1. 0
      1. 0
        1. 1
  6. 0

    Kurzzusammenfassung: Funktionen einer neuen Software

    1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
      2. 1
        1. 1
          1. 1
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
    3. 0
    4. 4
      1. 0
        1. 1
          1. 0
      2. 0
        1. 0
  7. 2
  8. 0

    Eine Mischung aus klassichem Forum und Q&A

  9. 0

    Ketzerische Idee

    1. 0
    2. 0
      1. 1
      2. 0
    3. 0
      1. 0
  10. 0
  11. 0
  12. 0

    Kurzzusammenfassung + Möglichkeiten

    1. 1
    2. 0
  13. 0
  14. 10

    Was will man eigentlich erreichen?

    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
        2. 0
      2. 0
        1. 0
    2. 1
  15. 0
    1. 4

[Warnung: Der folgende Post enthält lediglich meine Meinung und schreibt nicht zwingend Tatsachen fest. Wer leicht durch die Meinung anderer persönlich beleidigt ist, andere Meinungen nicht akzeptieren kann oder nicht über Argumente des anderen nachdenkt soll bitte garnicht erst anfangen diesen Text zu lesen.]
[Weiterhin: Ich weiß ich bin kein Vereinsmitglied, noch habe ich hier was zu entscheiden. Aber ich finde trotzdem, dass das SELFHTML-Forum-Potenzial noch mehr ausgenutzt werden sollte.]

Liebe SELFHTML-Community,
da die Diskussion im Ursprungsthread, der eigentlich ja nicht so viel mit meinem Post zu tun hatte (bitte trotzdem vorher lesen!), ein bisschen aus dem Ruder läuft, möchte ich gerne eine neue Diskussion dazu eröffnen. Ich möchte noch einmal die vielleicht wichtigsten Sachen, die momentan meinen Standpunkt zum Großteil vertreten, zusammenfassen:

1)
Zitat von molily:

Um das mal zu kontrastieren: Ich habe seit fünf Jahren kein Forum gesehen, das so kontinuierlich den Bach herunter geht wie dieses. Der Ausfall ist nur das Sahnehäubchen. Die interessanten Menschen tummeln sich woanders (nicht persönlich nehmen), die spannenden Diskussionen auch, die fähigen Leute, die auch Anfängerfragen gerne beantworten, ohnehin. Diskussionen auf Mailinglisten, in anderen Webforen, in Weblogs, auf Twitter, Facebook, Google+, auf Github, im IRC… überall ist mehr los als hier, sie alle ziehen mehr Leute an als dieser Raum.
Warum ich das anführe? Offenbar ist es für den Erfolg eines Mediums wenig ausschlaggebend, wie »bequem« es ist. Zudem haben Besucher unterschiedliche Vorlieben. Anders herum liegt der hiesige Abstieg natürlich auch daran, dass die verbliebenen Regulars finden, dass technisch wie konzeptionell alles perfekt ist, wie es ist. Ja, diese Forumssoftware hat ihre Vorteile. Wenn ein Wechsel der Software (neben anderen Vorteilen) das Forum für den Rest der Welt öffnen könnte, dann wiegt das sämtliche Nachteile in puncto Bequemlichkeit auf.

Anmerkung von mir:
Ich sehe die Vorteile einer Baumstruktur durchaus. Auch die Anpassbarkeit dieses Forums ist unglaublich - allerdings besteht die Leserschaft dieses Forums aus dem Verein +/- ein paar Leute. Dazu kommen nur noch noch die Frager.
Vielleicht eine Grundsatzfrage wäre: Für wen ist dieses Forum gedacht?

2)
Zitat von Chräcker Heller:

hier möchte ich eine Lanze für CLs Position oder dessen Hintergrund brechen. Es ist für mich, und ich meine sagen zu dürfen, für die meisten hier lesenden, einfach unvorstellbar schwer sich vor zu stellen, das Baumstrukturen für viele Computerfernere Normalsterbliche schwer zu verstehen sind. Es ist mir selber schleierhaft, weil man ja nur "kucken" muß, um zu verstehen: da geht ein Gesprächsfaden weg, da ein zweiter, da ein dritter.

Anmerkung von mir:
Man muss nur gucken um zu sehen, dass dort viele Gesprächsfäden sind, richtig. Worum es in diesen Geht ist jedoch nicht zu entnehmen, da (bis auf einige Ausnahmen) der Titel nicht geändert wird.
"Das ist vielleicht wahr, aber was ist in neuen Foren dabei besser?"
Der Vergleich hierbei ist schwierig, da sich die primär linear ausgerichteten Foren fundamental von den Baumstruktur-Foren unterscheiden.
Wodurch?
Nun das ist relativ einfach zu erklären. Geht man auf die Startseite dieses Forums, sieht man SEHR, SEHR viele Threads mit dem folgenden Schema:

(Kategorie) Threadtitel - Verfasser
    (Kategorie) Threadtitel - Verfasser
        (Kategorie) Threadtitel - Verfasser
    (Kategorie) Threadtitel - Verfasser
        (Kategorie) Threadtitel - Verfasser
            (Kategorie) Threadtitel - Verfasser
usw.

Geht man auf die Startseite eines linear orientierten Forums, ist die Struktur die folgende:

(Oberkategorie)
    (Kategorie)
        (Unterkategorie)
            (Post 1)
            (Post 2)
        (Unterkategorie)
            (Post 1)
            (Post 2)
        (Unterkategorie)
            [...]
    (Kategorie)
        [...]
(Oberkategorie)
[...]

Man sieht jedoch:
(Oberkategorie)
(Beschreibung)
    (Kategorie)
    (Kategorie)
    (Kategorie)
[...]

Meine Schlussfolgerung: Ein Kategoriesystem würde das Forum schon einmal wesentlich übersichtlicher gestalten.

Wo liegt insgesamt der Unterschied?
Ganz einfach: Während in der Baumstruktur viele (Diskussionen zu den) Diskussionen zu einem Thema in dieses Thema geschrieben werden, welche dann alle zusammen auf der Startseite sichtbar sind, werden in der linearen Struktur die Themen und Diskussionen stärker kategorisiert und es gilt: Eine Diskussion - ein Thema. Dies hat auch Nachteile, aber es scheint zu funktionieren. Im übrigen: In der hybriden Darstellung des Forums werden die Diskussionsstränge genauso angezeigt wie der Diskussionsverlauf (wenn auch anders). Dafür gibt es ja die "Direkt Antworten" und die " (selektives) Zitat"-Funktion und die "Auf den Thread antworten"-Funktion.
Ein "Vorwurf" den ich hier mal wild in den Raum stelle: Die (Diskussionen zu den) Diskussionen hier schweifen schnell mal vom Ursprungsthema ab.

Fazit: Wer sagt, das jetzige Forum sei besser als die neuen, muss beachten, dass die neueren Foren ein anderen Aufbau haben als dieses.

Grüße, CL

  1. Hi.

    Meine Schlussfolgerung: Ein Kategoriesystem würde das Forum schon einmal wesentlich übersichtlicher gestalten.

    Verstehe ich dich gerade falsch? Oder meinst du so etwas wie im Forumskopf:
    „Nur diesen Themenbereich anzeigen:“ Auswahlfeld „Filtern!“

    Schönen Sonntag noch!
    O'Brien

    -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
    1. Hi,

      Verstehe ich dich gerade falsch? Oder meinst du so etwas wie im Forumskopf:
      „Nur diesen Themenbereich anzeigen:“ Auswahlfeld „Filtern!“

      Das Prinzip ist das selbe, jedoch anders gestaltet. Anstatt vielen Topics halt Kategorien, auf die man klicken kann um die enthaltenen Threads zu sehen.

      Grüße, CL

  2. Tach!

    Fazit: Wer sagt, das jetzige Forum sei besser als die neuen, muss beachten, dass die neueren Foren ein anderen Aufbau haben als dieses.

    Übrigens, die Diskussion gab es in ähnlicher Form auch beim Wiki. "Mit dem Wiki kann jeder viel einfacher mitmachen, das senkt die Hemmschwelle und so weiter und so fort." Nun, das Wechseln vom selbst produzierten Redaktionssystem auf das Wiki hat diese Hoffnungen nicht erfüllt. Der erwartete Zustrom blieb aus. Ich denke auch nicht, dass eine neue Forumssoftware grundlegend die Mitmachbereitschaft, die Beitragsqualität (technisch und menschlich) und einfach so den Ruf verbessert. Die Lösung wird, wie ich denke, wie beim Projekt insgesamt darin liegen, die Motivation hoch zu halten.

    dedlfix.

    1. Hi,

      Nun, das Wechseln vom selbst produzierten Redaktionssystem auf das Wiki hat diese Hoffnungen nicht erfüllt. Der erwartete Zustrom blieb aus.

      Warum? Weil die Motivation, die beim ersten Wiki-Anlauf riesengroß war, peu à peu ausgebremst wurde und irgendwann erlosch. Das zweite Wiki war dann zu spät. Irgendwer schrieb ja dieser Tage, dass das erste Wiki vom Verein eigentlich nicht gewollt war.

      Ciao, Performer

      1. Moin!

        Nun, das Wechseln vom selbst produzierten Redaktionssystem auf das Wiki hat diese Hoffnungen nicht erfüllt. Der erwartete Zustrom blieb aus.

        Warum? Weil die Motivation, die beim ersten Wiki-Anlauf riesengroß war, peu à peu ausgebremst wurde und irgendwann erlosch. Das zweite Wiki war dann zu spät. Irgendwer schrieb ja dieser Tage, dass das erste Wiki vom Verein eigentlich nicht gewollt war.

        "Der Verein" ist eine juristische Person ohne Meinung. Meinungen werden immer nur von natürlichen Personen erzeugt.

        Ja, man kolportiert dieser Tage die auch hier wiederholte Legende, dass das erste Wiki "nicht gewollt" gewesen sei.

        Tatsache ist, dass die Diskussion über das Wiki _vorher_ intensiv geführt wurde, dass sich die Befürworter der Redaktionslösung letztendlich aber haben überzeugen lassen, es mit dem Wiki einmal zu versuchen.

        Das Wiki wurde dann auch testweise aufgesetzt, auf einem hoffnungslos schwachbrüstigen V-Server, und es wurde losgelegt. Und es ging in der Tat sehr gut los. Viele engagierte Neugierige strömten ins Wiki und erstellten erste Strukturen und füllten Inhalte ein, und es war tatsächlich die Witterung von Morgenluft zu spüren, so dass man alsbald vermutlich auch dem Umzug des Wikis auf reale Hardware, begleitet von den beim MediaWiki unvermeidlichen Performancemaßnahmen, hätte vornehmen müssen.

        Und dann hat Stefan Münz ohne einen Hinweis und die Chance für die Admins, ihn davon abzuhalten, oder zuvor beschleunigte Umzugsmaßnahmen durchführen zu können, an Heise den Link gepostet, und die aufgrund der Meldung im Ticker heranstürmende Usermasse hat den V-Server geplättet wie nichts, so dass die Originaldomain abgeschaltet werden musste, das V-Server-Wiki auf eine Ersatzdomain gezogen und mit HTTP-Passwortschutz versehen wurde.

        Das war dann das relativ schnelle Ende des ersten Wiki-Versuchs, denn ein startendes Wiki, welches nur von der ausgesuchten Mannschaft der Passwortinhaber bearbeitet werden kann, wird nicht wachsen.

         - Sven Rautenberg

    2. Hi,

      Ich denke auch nicht, dass eine neue Forumssoftware grundlegend die Mitmachbereitschaft, die Beitragsqualität (technisch und menschlich) und einfach so den Ruf verbessert. Die Lösung wird, wie ich denke, wie beim Projekt insgesamt darin liegen, die Motivation hoch zu halten.

      ABER die neue Software würde den Weg dorthin mit anderen Faktoren zusammen frei machen.

      Grüße, CL

      1. Tach!

        Die Lösung wird, wie ich denke, wie beim Projekt insgesamt darin liegen, die Motivation hoch zu halten.

        ABER die neue Software würde den Weg dorthin mit anderen Faktoren zusammen frei machen.

        Inwiefern? Ist die Motivation in die neue Software einprogrammiert?

        dedlfix.

        1. Hello dedlfix,

          ABER die neue Software würde den Weg dorthin mit anderen Faktoren zusammen frei machen.

          Inwiefern? Ist die Motivation in die neue Software einprogrammiert?

          Vielleicht verhindert die neue Software ja derart spitze Rückfragen? :-D

          Liebe Grüße aus dem schönen Oberharz

          Tom vom Berg

          --
           ☻_
          /▌
          / \ Nur selber lernen macht schlau
          http://bergpost.annerschbarrich.de

        2. Tach!

          Die Lösung wird, wie ich denke, wie beim Projekt insgesamt darin liegen, die Motivation hoch zu halten.

          ABER die neue Software würde den Weg dorthin mit anderen Faktoren zusammen frei machen.

          Inwiefern? Ist die Motivation in die neue Software einprogrammiert?

          Das habe ich nicht behauptet, aber wie bereits geschrieben:
          Komplexe Bedienung und "rustikales" Design schrecken ab.

          Grüße, CL

          1. Tach!

            Komplexe Bedienung und "rustikales" Design schrecken ab.

            Grad gestern konnte ich jemanden von den Vorteilen der Registrierung überzeugen. Es fiel ihm etwas schwer, die Stelle zu finden, an der er vormals aufgehört hatte zu lesen. Dabei hat er sich an der Uhrzeit orientiert. Mit Registrierung merkt sich das Forum nun und hebt farblich hervor, was er schon hatte und was neu ist. Kann es vielleicht sein, dass nicht die Baumstruktur an sich das Problem ist, sondern nur aufgrund ihrer offensichtlichen Andersheit die Schuld bekommt? Wäre es vielleicht bereits hilfreich, bei der Erkennung von alt und neu (besser) zu unterstützen? Dieses Feature ist ja im Prinzip bereits da und setzt eigentlich nur die Hürde des Anmeldens und das Durcharbeiten durch die vielen Optionen voraus. Sollte man hier ansetzen und die Optionen nach Wichtigste und Fortgeschrittene sortieren? Sollte man an der Default-Farbgebung besuchter und neuer Postings arbeiten? Sollte man mit einer langlaufenden Session (x Tage) dieses Feature besser zugänglich machen? Das ist nur leider nicht browserübergreifend realisierbar. Oder ist es bereits damit getan, diesen Vorteil der Registrierung prominenter zu "vermarkten"?

            dedlfix.

            1. Wäre es vielleicht bereits hilfreich, bei der Erkennung von alt und neu (besser) zu unterstützen? Dieses Feature ist ja im Prinzip bereits da und setzt eigentlich nur die Hürde des Anmeldens und das Durcharbeiten durch die vielen Optionen voraus.

              Das ist gerade kein Problem, alt und neu kann man doch an breits besuchten Links gut erkennen.

              1. Tach!

                Wäre es vielleicht bereits hilfreich, bei der Erkennung von alt und neu (besser) zu unterstützen? Dieses Feature ist ja im Prinzip bereits da und setzt eigentlich nur die Hürde des Anmeldens und das Durcharbeiten durch die vielen Optionen voraus.

                Das ist gerade kein Problem, alt und neu kann man doch an breits besuchten Links gut erkennen.

                Jein. Das funktioniert nur solange man den Browser nicht wechselt. Selbst die Session-Lösung scheitert daran.

                dedlfix.

                1. Om nah hoo pez nyeetz, dedlfix!

                  Das ist gerade kein Problem, alt und neu kann man doch an breits besuchten Links gut erkennen.

                  Jein. Das funktioniert nur solange man den Browser nicht wechselt. Selbst die Session-Lösung scheitert daran.

                  Und es scheitert auch, wenn man einen sehr langen Thread hat, dem an mehreren weit auseinanderliegenden Stellen neue Postings eingefügt wurden. Die Software meint nämlich, dass man den unteren Post schon gelesen hat. Diesen Nachteil nehme ich aber gern in Kauf, weil ich nämlich so nicht für jedes Posting extra klicken muss.

                  Matthias

                  -- 1/z ist kein Blatt Papier.
            2. Tach auch!
              ich kann nur sagen, der jenige war ich und es ist bei mehreren PCs so echt viel viel einfacher und die baumstruktur damit auch irgendwie zu überleben ;)

              Es ist für komplexe gespräche echt toll (wenn argumente einzeln erörter werden sollen)

    3. Hallo dedlfix

      "…, das senkt die Hemmschwelle und so weiter und so fort." Nun, das Wechseln vom selbst produzierten Redaktionssystem auf das Wiki hat diese Hoffnungen nicht erfüllt.

      Das war auch schon eine Begründung für das "selbst produzierte Redaktionssystem", als es die direkte Arbeit im HTML ablöste. Der Erfolg bestand für mich selbst darin, dass ich ab dem Zeitpunkt nichts mehr tat, weil mir das tolle Redaktionssystem einfach zu kompliziert und aufwändig war. (HTML kenn ich, und konnte es ohne Probleme in meinen Lieblingseditoren bearbeiten. Für SDML traf das dann nicht mehr zu. Und schreiben in Wikis ist mir ein Graus.)

      Auf Wiederlesen
      Detlef

      --
      - Wissen ist gut
      - Können ist besser

      • aber das Beste und Interessanteste ist der Weg dahin!
      1. Tach!

        Und schreiben in Wikis ist mir ein Graus.

        Das Problem lässt sich lösen. Schreiben kann man ja auch mit jeder anderen Textverarbeitung. Um die Wikifizierung kann sich anschließend jemand kümmern, der sich damit besser zurechtfindet.

        dedlfix.

        1. Hallo dedlfix

          Das Problem lässt sich lösen. Schreiben kann man ja auch mit jeder anderen Textverarbeitung. Um die Wikifizierung kann sich anschließend jemand kümmern, der sich damit besser zurechtfindet.

          Danke für das Angebot, es nützt nur aus mehreren Gründen nicht.
          Ich bin und war nie Autor!
          Meine Arbeit bestand nicht im neu schreiben von Inhalten, sondern hauptsächlich darin, Fehler und unglückliche Formulierungen in der bestehenden Dokumentation zu beseitigen, und umfangreichen Aufräumaktionen in den Seitenquelltexten.
          Außerdem beschäftige ich mich jetzt schon lange nicht mehr nennenswert mit Webtechnologien und brauche es auch nicht mehr.

          SELFHTML war für eine Zeit meine Heimat, und seine alte Heimat besucht man doch immer wieder mal gern.
          Wenn das Forum dann aber so ewig nicht läuft, ich dann diese Diskussionen hier lese, fühle ich mich, als ob ich gerade lese würde, dass meine alte Heimatstadt bald untergebaggert wird.

          Auf Wiederlesen
          Detlef

          --
          - Wissen ist gut
          - Können ist besser

          • aber das Beste und Interessanteste ist der Weg dahin!
  3. Hi,

    kurz und knapp, weil die Diskussion sooooooooo einen Bart hat:

    1. Das SELF-Forum ist an allem möglichen gescheitert, aber gewiss nicht an der Software.

    2. Das CSS ist erneuerungswürdig. Klar. Auch dass viele gute Funktionen ohne Anmeldung nicht nutzbar sind, ist schade, aber doch wohl leicht änderbar.

    3. Das SELF-Forum hatte schon immer eine Baumstruktur und damit ein Alleinstellungsmerkmal. Das finde ich gut und das soll bitte so bleiben.

    Ciao, Performer

    1. Hi.

      1. Das CSS ist erneuerungswürdig. Klar. Auch dass viele gute Funktionen ohne Anmeldung nicht nutzbar sind, ist schade, aber doch wohl leicht änderbar.

      Das sollte aber nicht geändert werden. Will ich mehr, muss ich mich anmelden. Im Gegensatz zu vielen anderen Foren, wo ich mich allein schon zum Inhalte (Attachments, Links) ansehen anmelden muss, vom Posten ganz zu schweigen.

      1. Das SELF-Forum hatte schon immer eine Baumstruktur und damit ein Alleinstellungsmerkmal. Das finde ich gut und das soll bitte so bleiben.

      „Das war schon immer so“ ist ein ganz schwaches Argument. Das war schon immer so.

      Schönen Sonntag noch!
      O'Brien

      -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
      1. Hi,

        1. Das SELF-Forum ist an allem möglichen gescheitert, aber gewiss nicht an der Software.

        Hohe Einstiegshürden und "befremdliches" Aussehen schrecken ab.

        Das sollte aber nicht geändert werden. Will ich mehr, muss ich mich anmelden. Im Gegensatz zu vielen anderen Foren, wo ich mich allein schon zum Inhalte (Attachments, Links) ansehen anmelden muss, vom Posten ganz zu schweigen.

        Ich denke nicht, dass das als Argument zählt, da der Admin frei wählen kann, für was man sich registrieren muss und für was nicht.

        1. Das SELF-Forum hatte schon immer eine Baumstruktur und damit ein Alleinstellungsmerkmal. Das finde ich gut und das soll bitte so bleiben.

        Tatsächlich würde ich gerne Begründungen hören, warum dies gut ist.

        Grüße, CL

        1. Hi.

          1. Das SELF-Forum ist an allem möglichen gescheitert, aber gewiss nicht an der Software.

          Hohe Einstiegshürden und "befremdliches" Aussehen schrecken ab.

          Du zitierst meinen Vorposter, dessen Meinung ich mir nicht zu eigen gemacht habe.

          Das sollte aber nicht geändert werden. Will ich mehr, muss ich mich anmelden. Im Gegensatz zu vielen anderen Foren, wo ich mich allein schon zum Inhalte (Attachments, Links) ansehen anmelden muss, vom Posten ganz zu schweigen.

          Ich denke nicht, dass das als Argument zählt, da der Admin frei wählen kann, für was man sich registrieren muss und für was nicht.

          Jetzt wird es verwirrend. Du zitierst mich, ohne die Aussage, auf die ich mich beziehe, mit zu zitieren. Anders gesagt: Du bringst meine Aussage in einen falschen Zusammenhang.

          1. Das SELF-Forum hatte schon immer eine Baumstruktur und damit ein Alleinstellungsmerkmal. Das finde ich gut und das soll bitte so bleiben.

          Tatsächlich würde ich gerne Begründungen hören, warum dies gut ist.

          Jetzt wird es aber ganz hanebüchen. Lies dir bitte mal durch, was _ich_ darauf geantwortet habe.

          Fazit: Das mit dem Zitieren üben wir nochmal, KT! ;)

          Schönen Sonntag noch!
          O'Brien

          -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
          1. Hi,

            Du zitierst meinen Vorposter, dessen Meinung ich mir nicht zu eigen gemacht habe.

            Ich wollte nicht zig Unterposts erstellen, was ich wiederrum schonmal an diesem Forum verbesserungsürdig finde. Ja ich hätte die Quelle dazuschreiben sollen und an wen es gerichtet ist.

            Jetzt wird es verwirrend. Du zitierst mich, ohne die Aussage, auf die ich mich beziehe, mit zu zitieren. Anders gesagt: Du bringst meine Aussage in einen falschen Zusammenhang.

            s.o.

            Jetzt wird es aber ganz hanebüchen. Lies dir bitte mal durch, was _ich_ darauf geantwortet habe.

            s.o.

            Grüße, CL

            1. Moin CL,

              Du zitierst meinen Vorposter, dessen Meinung ich mir nicht zu eigen gemacht habe.

              Ich wollte nicht zig Unterposts erstellen, was ich wiederrum schonmal an diesem Forum verbesserungsürdig finde. Ja ich hätte die Quelle dazuschreiben sollen und an wen es gerichtet ist.

              genau das ist es, was eine Baumstruktur übersichtlicher macht: du hast jetzt geantwortet wie in einem Board und das führt zwangsläufig dazu, dass man nicht mehr weiß, auf was du antwortest...

              Hättest du jeweils da geantwortet, wo es hingehört, wäre es jedem sofort klar gewesen, so aber gibt es Verwirrung und Missverständnisse.

              Und das liegt hier nur am falschen zitieren - in einem Board, wo die chronoligsche Anordnung der Postings Standard ist, ist dagegen auch diese Verwirrung Standard - auch wenn man es auf Baumansicht umschalten kann; wenn nicht _alle_ diese Baumansicht nutzen bringt das nämlich rein gar nichts, weil nicht da geantwortet wird, wo es hingehört sondern meistens auf das letzte Posting.

              Jetzt wird es verwirrend. Du zitierst mich, ohne die Aussage, auf die ich mich beziehe, mit zu zitieren. Anders gesagt: Du bringst meine Aussage in einen falschen Zusammenhang.

              s.o.

              Jetzt wird es aber ganz hanebüchen. Lies dir bitte mal durch, was _ich_ darauf geantwortet habe.

              s.o.

              s.o.

              Glück auf
              Dirk

    2. hi,

      1. Das SELF-Forum hatte schon immer eine Baumstruktur und damit ein Alleinstellungsmerkmal. Das finde ich gut und das soll bitte so bleiben.

      Ich finde das (auch) die beste Form. Das der eigentliche Grund für den ganzen Aufriss hier ...;

      mfg

      tami

      1. Das SELF-Forum ist an allem möglichen gescheitert, aber gewiss nicht an der Software.

      Das Forum ist an vielem gescheitert, darunter an einer Software, die für einen kleinen Kreis von Powerusern optimiert war, von Powerusern nochmals individualisiert wurde; einer Software, die Jahre lang nicht weiterentwickelt wurde, weil der Entwickler sich anderen Dingen gewidmet hatte; einer Software, die auch niemand anderes weiterentwickeln, geschweige denn starten konnte; einer Software, die konzeptionelle Schwächen hat, sämtlichen Konventionen trotz, die sich in den letzten zehnn Jahren etabliert haben; eine Software, die Einsteiger erschlägt, usw. usf.

      1. Das SELF-Forum hatte schon immer eine Baumstruktur und damit ein Alleinstellungsmerkmal. Das finde ich gut und das soll bitte so bleiben.

      Es gibt unzählige Forumssofware mit Baumstruktur. Nur weil viele hier nicht über den Tellerand schauen, glauben sie, sie säßen auf Alleinstellungsmerkmalen. Tatsächlich stehen sie mit ihrem schönen Forum bereits alleine dar.

      Mathias

      1. hi,

        Es gibt unzählige Forumssofware mit Baumstruktur. Nur weil viele hier nicht über den Tellerand schauen, glauben sie, sie säßen auf Alleinstellungsmerkmalen. Tatsächlich stehen sie mit ihrem schönen Forum bereits alleine dar.

        Stimmt, das Ersatzforum von Felix Riesterer war baumstrukturtechnisch ja ident.

        mfg

        tami

      2. Moin molily,

        1. Das SELF-Forum ist an allem möglichen gescheitert, aber gewiss nicht an der Software.

        Das Forum ist an vielem gescheitert, darunter an einer Software, die für einen kleinen Kreis von Powerusern optimiert war, von Powerusern nochmals individualisiert wurde

        Das der Software in die Schuhe zu schieben ist etwas albern. Natürlich ist sie altbacken, sie ist ja schliesslich auch alt, 11 Jahre um genau zu sein.

        Aber auf der anderen Seite ging der Traffic hier mit dem neuen Forum gerade erst so richtig los. Im Zuge meiner Arbeiten für das neue Forum habe ich mal eine kleine Statistik gemacht: es gibt hier 3659 registrierte User und 1549744 Nachrichten in 236550 Threads. Die Verteilung ist wie folgt:

         Jahr     | Nachrichten
        ----------+--------
         1998     |    6686
         1999     |   40528
         2000     |   70379
         2001     |   41129
         2002     |  171294
         2003     |  203642
         2004     |  204685
         2005     |  173465
         2006     |  149545
         2007     |  135456
         2008     |  126099
         2009     |   94664
         2010     |   70281
         2011     |   48691
         2012     |   13200

        Ende 2001 (05.11.2011) ist das CForum hier in Betrieb genommen worden. Du siehst den sprunghaften Anstieg an Postings?

        einer Software, die Jahre lang nicht weiterentwickelt wurde, weil der Entwickler sich anderen Dingen gewidmet hatte;

        Mein gutes Recht, dein unterschwelliger Vorwurf hier gefällt mir gar nicht. Das ist ein Freizeit-Projekt gewesen, da kann mir nun wirklich keiner einen Vorwurf machen wenn ich das irgendwann (2008, 7 Jahre nach Version 1.0) einstelle.

        einer Software, die auch niemand anderes weiterentwickeln, geschweige denn starten konnte;

        Unwahr. Es gibt mindestens zwei Leute, die sich gut in die Software eingearbeitet hatten, dass sie Patches geschrieben haben sowie mindestens zwei weitere, die die Software selbständig installiert haben und benutzt haben. Also durchaus möglich. Dazu muss man allerdings durchaus über seinen Tellerrand schauen und neue Sachen lernen, das ist klar, das ist kein PHP-Projekt, dass man nur gerad in seinen Webspace legt.

        Womit du allerdings recht hast, ist die Tatsache, dass Dokumentation fehlt. Ja.

        einer Software, die konzeptionelle Schwächen hat,

        Sie ist sicher nicht perfekt, aber die Struktur hat sich bewährt. Und damals war sie genau das, was gebraucht wurde. Heute würde ich auch einen anderen Ansatz wählen (siehe den Rails-Ansatz), heute stehen aber auch ganz andere Mittel zur Verfügung. Mein Notebook hat 16x soviel RAM und 7 Cores mehr (Hyperthreading) als die SELFHTML-Server, und die waren schon ein massiver Schritt nach vorne… ich erinnere mich noch gut an den Teamone-Server.

        sämtlichen Konventionen trotz, die sich in den letzten zehnn Jahren etabliert haben;

        Weil sie sich an Konventionen hält, die sich davor etabliert haben.

        Naja, whatever. Irrelevant.

        LG,
         CK

        --
        http://ck.kennt-wayne.de/

        Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

        1. Moin Christian,

          Ende 2001 (05.11.2011) ist das CForum hier in Betrieb genommen worden. Du siehst den sprunghaften Anstieg an Postings?

          Ende 2002. :-)

          LG,
           CK

          --
          http://ck.kennt-wayne.de/

        2. einer Software, die Jahre lang nicht weiterentwickelt wurde, weil der Entwickler sich anderen Dingen gewidmet hatte;

          Mein gutes Recht

          Selbstverständlich, ich habe nichts anderes behauptet.

          dein unterschwelliger Vorwurf hier gefällt mir gar nicht.

          Da ist kein unterschwelliger Vorwurf, das war eine reine Feststellung.

          Es geht hier darum, welche Software für ein Projekt wie SELFHTML geeignet ist. Die Nutzung einer Software, die nicht weiterentwickelt wird bzw. deren Installation nur von wenigen Menschen in der Community gewartet werden kann bzw. wird, ist problematisch. Das haben wir schmerzlich gelernt, daraus sollten wir Konsequenzen ziehen.

          einer Software, die auch niemand anderes weiterentwickeln, geschweige denn starten konnte;

          Unwahr. Es gibt mindestens zwei Leute, die sich gut in die Software eingearbeitet hatten, dass sie Patches geschrieben haben sowie mindestens zwei weitere, die die Software selbständig installiert haben und benutzt haben. Also durchaus möglich.

          Ich habe nicht bezweifelt, dass das möglich ist - etwa so möglich wie mal eben ich C und Systemprogrammierung lernen kann. Ich habe über den Kontext SELFHTML, die größte Installation des CForums, gesprochen. In den letzten Jahren gab es dort offenbar niemanden, der das CForum in Betrieb nehmen und warten konnte. Sonst hätte man dich nicht zu Hilfe holen müssen, nachdem der Forumsserver abgeraucht war.

          einer Software, die konzeptionelle Schwächen hat,

          Sie ist sicher nicht perfekt, aber die Struktur hat sich bewährt. Und damals war sie genau das, was gebraucht wurde. Heute würde ich auch einen anderen Ansatz wählen (siehe den Rails-Ansatz), heute stehen aber auch ganz andere Mittel zur Verfügung.

          Die interne technische Umsetzung tut das, wofür sie gemacht wurde, zuverlässig und performant. Damals war diese spezifische Implementierung die beste Wahl, soweit ich das überhaupt beurteilen kann.

          Das steht nicht in Zweifel, aber das habe ich nicht gemeint. Ich meinte das Konzept im Sinne von Anforderungen und Features, sowie Konfiguration und Bedienbarkeit im Kontext von SELFHTML.

          sämtlichen Konventionen trotz, die sich in den letzten zehnn Jahren etabliert haben;

          Weil sie sich an Konventionen hält, die sich davor etabliert haben.

          Eben. Es geht hier doch gerade darum, was die Software überhaupt leisten soll, nicht ob die gegenwärtige Implementierung den gegenwärtigen Spezifikationen genügt - was sie zweifelsohne tut.

          Verstehe mich nicht falsch, ich will deine Leistungen für das SELFHTML-Forum durch die Entwicklung des CForums und die technische Qualität des CForums an sich nicht infrage stellen. Der Punkt ist, dass die SELFHTML-Community keine stetige Weiterentwicklung »ihres« Forums garantieren konnte und sich selbst auch konzeptionell nicht bewegt hat, also die Anforderungen an die Software verfeinert hat. Ich bezweifle, dass sie das in Zukunft alleine schaffen wird.

          Würde man stattdessen auf eine etablierte Software setzen, die seit Jahren abertausende Installationen und hunderte Contributors besitzt, so würde man sich das Leben erleichtern, anstatt Fehler zu wiederholen.

          Mathias

          1. hi,

            +1

            mfg

            tami

          2. Moin molily,

            dein unterschwelliger Vorwurf hier gefällt mir gar nicht.

            Da ist kein unterschwelliger Vorwurf, das war eine reine Feststellung.

            Dann habe ich dich falsch verstanden, sorry.

            Es geht hier darum, welche Software für ein Projekt wie SELFHTML geeignet ist. Die Nutzung einer Software, die nicht weiterentwickelt wird bzw. deren Installation nur von wenigen Menschen in der Community gewartet werden kann bzw. wird, ist problematisch. Das haben wir schmerzlich gelernt, daraus sollten wir Konsequenzen ziehen.

            Die muss aber nicht heissen „nichts selbstgeschriebenes.” Tatsache ist doch, egal welche Software man einsetzt, man muss sich einarbeiten. Das ist halt so™. Und wenn jetzt ein phpBB genommen wird (willkürliche Auswahl), zu dem dann ggfls. sogar noch Plugins geschrieben oder installiert werden, siehts mit dem Support auch wieder mager aus.

            Wie mans dreht, man braucht immer jemanden, der sich in eine Software einarbeitet oder sich mit ihr auskennt…

            Und ganz ehrlich: es ist ja nicht so, als hätte ich für Support-Anfragen für akute Probleme oder dergleichen nicht zur Verfügung gestanden. Tatsache ist, dass die einzigen, die sich dafür interessiert haben, Christian Seiler und Alexander Nitsch waren. Es hängt also nicht an der Software.

            In den letzten Jahren gab es dort offenbar niemanden, der das CForum in Betrieb nehmen und warten konnte. Sonst hätte man dich nicht zu Hilfe holen müssen, nachdem der Forumsserver abgeraucht war.

            Doch, Christian Seiler. Der ist erst seit wenigen Monaten verschwunden, und keiner weiss so richtig, wohin. Zur Hilfe geholt hat mich keiner, sondern ich habe sie von mir aus angeboten. Zu dem Zeitpunkt war Christian Seiler wohl noch in Ammiland unterwegs.

            Das steht nicht in Zweifel, aber das habe ich nicht gemeint. Ich meinte das Konzept im Sinne von Anforderungen und Features, sowie Konfiguration und Bedienbarkeit im Kontext von SELFHTML.

            Ja, das sagte ich ja auch schon: die Software ist alt. Man müsste sie entweder überholen oder neu schreiben.

            Verstehe mich nicht falsch, ich will deine Leistungen für das SELFHTML-Forum durch die Entwicklung des CForums und die technische Qualität des CForums an sich nicht infrage stellen.

            Danke für die Klarstellung. Das hörte sich für mich stark danach an. Ich weiss, ich bin da etwas empfindlich, aber wenn man ständig hört, dass das Forum scheisse ist, gehts einem irgendwann auf die Nerven.

            Der Punkt ist, dass die SELFHTML-Community keine stetige Weiterentwicklung »ihres« Forums garantieren konnte

            Ich bin absolut nicht sicher, ob das an der Software liegt. Für mich sieht das eher so aus, als wenn es einfach kein Bedürfnis gegeben hätte. Ich meine, für das, wofür es ein Bedürfnis gab, hat Christian Seiler ja Plugins geschrieben, Stichwort CSRF und XSS.

            Ich bezweifle, dass sie das in Zukunft alleine schaffen wird.

            Ja, ich denke auch, dass sich innerhalb der Community die Einstellung von „die machen das schon” hin zu „oh, hier kann ich was fixen” hinentwickeln muss.

            Ich denke aber nicht, dass man die von dir angesprochenen Probleme lösen kann, indem man eine fertige Software einsetzt. Denn auch hier ergeben sich Probleme, die gelöst werden wollen und auch hier brauchts wieder Leute, die sich einarbeiten und ggfls. etwas fixen können.

            LG,
             CK

            --
            http://ck.kennt-wayne.de/

            1. مرحبا

              aber wenn man ständig hört, dass das Forum scheisse ist, gehts einem irgendwann auf die Nerven.

              Das CForum ist das Geilste Forum wo gibt!

              So!

              mfg

              -- Die neuen 4 Jahreszeiten: Frühling, ARSCHLOCH, Herbst und Winter!
              1. Moin Malcolm,

                aber wenn man ständig hört, dass das Forum scheisse ist, gehts einem irgendwann auf die Nerven.

                Das CForum ist das Geilste Forum wo gibt!

                Hehe, danke :-) Das sollte eigentlich kein phishing for compliments sein, aber ich freue mich trotzdem. Danke :)

                LG,
                 CK

                --
                http://ck.kennt-wayne.de/

                1. Hi,

                  Hehe, danke :-) Das sollte eigentlich kein phishing for compliments sein, aber ich freue mich trotzdem. Danke :)

                  Das CForum ist gut gemacht und ich denke es war für lange Zeit die perfekte Lösung - aber mittlerweile gibt es mMn. bessere Lösungen.

                  Grüße, CL

                  1. Hallo,

                    Das CForum ist gut gemacht und ich denke es war für lange Zeit die perfekte Lösung - aber mittlerweile gibt es mMn. bessere Lösungen.

                    Zum Glück, wäre ja schlimm wenn es nach 9 (?) Jahren immer noch nichts besseres geben würde.

                    Ich war jetzt übrigens mit im TeamSpeak und tami versucht es bis Morgen mal alles zusammenzufassen und im Blog zu posten, aber ich greife schon mal hier voraus dass wir auch über das Forum gesprochen haben und die die da waren, waren sich eigentlich einig dass auf lange Sicht auf jeden Fall etwas mit dem Forum passieren muss, sei es eine StackOverflow-ähnliche Software, eine Zweigleisige Lösung mit Q&A und Baumforum, ein Board oder was auch immer, leider haben wir aber an anderer Stelle zur Zeit noch zu viele Baustellen und dafür zu wenige Leute/Resourcen um alles gleichzeitig Stemmen zu können und die Frage nach dem Forum wurde erst mal von der Priorität etwas weiter nach Hinten gesetzt.

                    Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und diese Diskussion ist gut und wichtig um auszuloten was denn die Community im Großteil möchte, was man machen könnte um so viele der aktiven in eine eventuell neue Umgebung mit rüber zu übernehmen ohne dass man die verbleibende Community komplett sprengt.

                    Aber wie gesagt, konkret kann das mit dem Forum erst angegangen werden wenn andere, zum Überleben wichtigere Sachen erledigt sind, welche das sind wird hoffentlich im morgigen Blogeintrag etwas klarer dargestellt.

                       Jeena

                    -- Jlog | Gourmetica Mentiri
                2. مرحبا

                  aber wenn man ständig hört, dass das Forum scheisse ist, gehts einem irgendwann auf die Nerven.

                  Das CForum ist das Geilste Forum wo gibt!

                  Hehe, danke :-) Das sollte eigentlich kein phishing for compliments sein, aber ich freue mich trotzdem. Danke :)

                  Deine Argumentation trifft mich als Fan ja auch, quasi, indirekt ;)
                  Das Forum ist dies, das Forum ist das ... alles Humbug, das Forum ist Geil :)

                  mfg

                  -- Die neuen 4 Jahreszeiten: Frühling, ARSCHLOCH, Herbst und Winter!
            2. Und ganz ehrlich: es ist ja nicht so, als hätte ich für Support-Anfragen für akute Probleme oder dergleichen nicht zur Verfügung gestanden. Tatsache ist, dass die einzigen, die sich dafür interessiert haben, Christian Seiler und Alexander Nitsch waren. Es hängt also nicht an der Software.

              Allgemein: SELFHTML war eben nie eine Truppe von Programmierern und Software-Entwicklern. SELFHTML heißt technische Dokumentation und Web-Publishing, nicht Software-Entwicklung. Die meisten Devs und Redakteure waren Geisteswissenschaftler, Quereinsteiger. Wenn überhaupt, schreiben die meisten Webanwendungen auf Basis von Scriptsprachen, ansonsten HTML, CSS, JavaScript^WjQuery. Aus dieser Community rekrutieren sich schlecht Leute, die keine Hemmung haben, sich in ein klassisches Softwareprojekt einzuarbeiten, und sich von den Rückschlägen nicht abschrecken lassen.

              Das haben wir auch schmerzlich erlebt, als wir versucht haben, Methoden und Werkzeuge der Software-Entwicklung auf die Arbeit an SELFHTML, speziell der Doku, zu übertragen. Das fängt ja schon bei Bugtrackern und Versionsverwaltung an, hört bei der Abneigung gegen das Wiki auf. Was für manche normal ist, ist für andere erst einmal eine riesige Hürde und eine Einschränkung ihrer Arbeitsweise.

              Doch, Christian Seiler. Der ist erst seit wenigen Monaten verschwunden, und keiner weiss so richtig, wohin.

              Das wusste ich nicht, da ich ihn aus meiner Außensicht schon gefühlte Jahre nicht mehr in Aktion gesehen habe…

              Der Punkt ist, dass die SELFHTML-Community keine stetige Weiterentwicklung »ihres« Forums garantieren konnte

              Ich bin absolut nicht sicher, ob das an der Software liegt. Für mich sieht das eher so aus, als wenn es einfach kein Bedürfnis gegeben hätte.

              Klar, die meisten Verbesserungen ließen sich durch Template-, Stylesheet- und minimale Codeänderungen sowie durch Konfiguration umsetzen. Ich denke schon, dass es das Bedürfnis gab und es immer wieder vereinzelt artikuliert wurde. Aber es gab keine organisierte Diskussion über Verbesserungen, geschweige denn den Konsens, dass und wie weiterentwickelt werden soll. So blieb das ganze bei gelegentlichen »Das Forum ist scheiße« und den entsprechenden »Es ist gut so, wie es ist«-Antworten von Regulars.

              Mathias

              1. Hi,

                So blieb das ganze bei gelegentlichen »Das Forum ist scheiße« und den entsprechenden »Es ist gut so, wie es ist«-Antworten von Regulars.

                Die Frage ist, liebe SELFHTML'er: Wollt ihr die SELFHTML Community so lassen wie sie jetzt ist, oder wollt ihr mehr Leute dazugewinnen?
                Fast alle Webinteressierten bewegen sich im U30 Alter (inklusive mir). Junge Leute zieht man an indem man auf aktuelle Standards setzt, sowohl vom Layout als auch von der Struktur. Aber an wen richte ich diesen Post überhaupt, wenn doch fast alle SELFHTML-Leser/-Schreiber wahrscheinlich über der genannten Altersgrenze liegen und sich an der nostalgischen Art dieses Forums erfreuen. Es scheinen ja alle gut zu finden, wie es ist, 20 Schreiber und Leser im Forum, ein Design was einem Großteil dieser Leute gefällt und jüngere Leute abschreckt.

                Provokante Grüße, CL

                1. hi,

                  Hi,

                  So blieb das ganze bei gelegentlichen »Das Forum ist scheiße« und den entsprechenden »Es ist gut so, wie es ist«-Antworten von Regulars.

                  Die Frage ist, liebe SELFHTML'er: Wollt ihr die SELFHTML Community so lassen wie sie jetzt ist, oder wollt ihr mehr Leute dazugewinnen?
                  Fast alle Webinteressierten bewegen sich im U30 Alter (inklusive mir). Junge Leute zieht man an indem man auf aktuelle Standards setzt, sowohl vom Layout als auch von der Struktur. Aber an wen richte ich diesen Post überhaupt, wenn doch fast alle SELFHTML-Leser/-Schreiber wahrscheinlich über der genannten Altersgrenze liegen und sich an der nostalgischen Art dieses Forums erfreuen. Es scheinen ja alle gut zu finden, wie es ist, 20 Schreiber und Leser im Forum, ein Design was einem Großteil dieser Leute gefällt und jüngere Leute abschreckt.

                  Naja, auch wenn ich knapp U50 bin und Kinder knapp U20 habe, bin ich eigentlich mit dabei, das hier alles zukunftstauglich zu machen. Aber das Forum allein ist wohl nicht der Ort dafür. Hier setzt sich eben schlicht auch Hartnäckigkeit und Präsenz durch. Das hat mit Demokratie nur bedingt was zu tun.

                  Beim Uni-Streik (1989 !!!) gab es mal an der FU-Berlin die Idee, in den einzelnen Fachbereichen von den streikenden Studenten nur einstimmige Beschlüsse zu fassen. Es wurde schlicht so lange diskutiert, bis sich die durchgesetzt haben, die bis tief in die Nacht am längsten geblieben waren. Irgendwann war es dann einstimmig ;-).

                  Aber (klingt vielleicht nach Selbst"verteidigung"): das Alter spielt mMn. nur bedingt eine Rolle...; eher sowas wie Stammrechte und "ich habe doch soviel gemacht hier" und auch "es gab mal so ein Community-Feeling vor ein paar Jahren, das wollen wir wieder haben".

                  Es gibt ja auch, das sage ich immer wieder, den Verein. Und der braucht auch Nachwuchs, nicht nur das Forum. Und auch die Aufnahmebedingungen sollten angepasst werden. Ich bin dran ... ;-).

                  mfg

                  tami

                2. Mae  govannen!

                  ein Design was einem Großteil dieser Leute gefällt und jüngere Leute abschreckt.

                  Wer aufgrund solcher Nebensächlichkeiten abgeschreckt wird, ist selber schuld. Will derjenige ein schönes Forum oder Hilfe?

                  Ich glaube nach wie vor _nicht_ daran, daß das Aussehen jemanden davon abhält, hier mitzuwirken, zumal jeder, der registriert ist, sein eigenes Stylesheet einbinden kann. "Mein" Forum hat bspw. mit dem ursprünglichen Aussehen nicht mehr viel gemein.

                  Man könnte natürlich auch eine Aktion für die Erstellung eines neues Default-Stylesheets (beispielsweise an das neue Blog-Design angelehnt)starten.

                  Stur lächeln und winken, Männer!
                  Kai

                  -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
                   Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
                  SelfHTML-Forum-Stylesheet
                  1. Hi,

                    ein Design was einem Großteil dieser Leute gefällt und jüngere Leute abschreckt.

                    Wer aufgrund solcher Nebensächlichkeiten abgeschreckt wird, ist selber schuld.

                    In der heutigen Gesellschaft ist der erste Eindruck der (wahrscheinlich) wichtigste. Warum verschließen denn alle ihre Augen davor? Hier kommt wirklich JEDER mit dem Design zurecht, der auch was schreibt. Ganz einfach, weil sich der Leserkreis eben auf die genannten 20-30 Leute beschränkt.

                    Will derjenige ein schönes Forum oder Hilfe?

                    Er will beides. Was spricht denn gegen ein Diskussionsforum wie Vanilla Forums?

                    Ich glaube nach wie vor _nicht_ daran, daß das Aussehen jemanden davon abhält, hier mitzuwirken, zumal jeder, der registriert ist, sein eigenes Stylesheet einbinden kann. "Mein" Forum hat bspw. mit dem ursprünglichen Aussehen nicht mehr viel gemein.

                    Tatsächlich ist das zwar möglich, aber ich hätte nie Lust darauf, meine sowieso schon knappe Zeit damit zu verbringen, ein Stylesheet für das SELFHTML-Forum zu entwickeln.

                    Man könnte natürlich auch eine Aktion für die Erstellung eines neues Default-Stylesheets (beispielsweise an das neue Blog-Design angelehnt)starten.

                    Dies wäre zumindest ein Anfang, aber man könnte sich die Arbeit auch sparen und stattdessen die Arbeit in ein neues Forum (z.B. wie bereits oben genannt) investieren (mal davon abgesehen, dass die zum Teil verwirrende Struktur erhalten bleibt).

                    StackOverflow war erfolgreich mit einem (fast) äquivalenten Forensystem. Man könnte ja ein Forum und ein Hilfeforum unterscheiden.

                    Grüße, CL

                    1. Mae  govannen!

                      In der heutigen Gesellschaft ist der erste Eindruck der (wahrscheinlich) wichtigste.

                      Jupp, und genau deshalb wird sie auch eher früher als später komplett zusammenbrechen. Qualität und Können zählt heutzutage nicht mehr.

                      Will derjenige ein schönes Forum oder Hilfe?

                      Er will beides. Was spricht denn gegen ein Diskussionsforum wie Vanilla Forums?

                      In diesem konkreten Fall: Mindestens schon mal die Kosten. 49,-/Monat in der Minimalausstattung (die her wahrscheinlich nicht mal reichen würde). Ansonsten sehe ich auf der Site Unmengen von Marketing-Blah, ohne daß es mir bei der Beurteilung wirklich weiterhilft

                       > > Ich glaube nach wie vor _nicht_ daran, daß das Aussehen jemanden davon abhält, hier mitzuwirken, zumal jeder, der registriert ist, sein eigenes Stylesheet einbinden kann. "Mein" Forum hat bspw. mit dem ursprünglichen Aussehen nicht mehr viel gemein.

                      Tatsächlich ist das zwar möglich, aber ich hätte nie Lust darauf, meine sowieso schon knappe Zeit damit zu verbringen, ein Stylesheet für das SELFHTML-Forum zu entwickeln.

                      Verstehe ich.

                      Man könnte natürlich auch eine Aktion für die Erstellung eines neues Default-Stylesheets (beispielsweise an das neue Blog-Design angelehnt)starten.

                      Dies wäre zumindest ein Anfang, aber man könnte sich die Arbeit auch sparen und stattdessen die Arbeit in ein neues Forum (z.B. wie bereits oben genannt) investieren (mal davon abgesehen, dass die zum Teil verwirrende Struktur erhalten bleibt).

                      Könnte man. Oder auch nicht. Wie bereits früher gesagt, halte ich das alles aber immer noch für einen Punkt, den man frühestens in mittlerer Zukunft angehen sollte, weil viele Baustellen wesentlich höhere Priorität haben. Wobei ich allein schon wegen der umfangreichen Möglichkeiten der Forensuche, der Möglichkeit der Tastatursteuerung und nicht zuletzt wegen der Javascripte, die ich mir geschrieben habe das jetzige System bevorzuge ;)

                      Stur lächeln und winken, Männer!
                      Kai

                      -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
                       Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
                      SelfHTML-Forum-Stylesheet
                      1. Hi

                        In diesem konkreten Fall: Mindestens schon mal die Kosten. 49,-/Monat in der Minimalausstattung (die her wahrscheinlich nicht mal reichen würde). Ansonsten sehe ich auf der Site Unmengen von Marketing-Blah, ohne daß es mir bei der Beurteilung wirklich weiterhilft

                        Falsch. Die 49€/Monat sind inkl. Server. Die Software selbst ist Open Source.
                        Grüße, CL

              2. Moin molily,

                Allgemein: SELFHTML war eben nie eine Truppe von Programmierern und Software-Entwicklern. SELFHTML heißt technische Dokumentation und Web-Publishing, nicht Software-Entwicklung.

                Ich denke, es hiess immer beides. Und das Publikum bestand auch immer aus beidem.

                Die meisten Devs und Redakteure waren Geisteswissenschaftler, Quereinsteiger.

                Ich sprach auch von der Community allgemein und nicht von den Devs im speziellen :-)

                Doch, Christian Seiler. Der ist erst seit wenigen Monaten verschwunden, und keiner weiss so richtig, wohin.

                Das wusste ich nicht, da ich ihn aus meiner Außensicht schon gefühlte Jahre nicht mehr in Aktion gesehen habe…

                Er selber meinte dazu, dass er dem Forum schon länger den Rücken gekehrt hat, aber die technische Betreuung des Raums immer weiter geführt hat.

                Aber es gab keine organisierte Diskussion über Verbesserungen, geschweige denn den Konsens, dass und wie weiterentwickelt werden soll. So blieb das ganze bei gelegentlichen »Das Forum ist scheiße« und den entsprechenden »Es ist gut so, wie es ist«-Antworten von Regulars.

                Ja, das ist mir auch sehr negativ aufgefallen.

                LG,
                 CK

                --
                http://ck.kennt-wayne.de/

  4. Hallo,

    es gibt natürlich immer mehrere Perspektiven, unter denen man eine Sache betrachten kann. Und verschiedene Leute haben unterschiedliche Ansichten darüber, was "übersichtlich" ist. Deshalb halte ich die Flexibilität und Anpassbarkeit eines Forensystems auf die einzelnen Benutzer für sehr wichtig (und das CForum hier für ein herausragendes Beispiel).
    Welche der vielen möglichen Einstellungen man dann für nicht angemeldete oder neu angemeldete Nutzer zum "Standard" erklärt, ist davon mal völlig unabhängig.

    Nun das ist relativ einfach zu erklären. Geht man auf die Startseite dieses Forums, sieht man SEHR, SEHR viele Threads mit dem folgenden Schema:
    [...]
    Geht man auf die Startseite eines linear orientierten Forums, ist die Struktur die folgende:
    [...]

    Ja, aber ein Punkt, der für mich ein großes Komfortmerkmal ist: Ich kann *alle* neuen Beiträge zu allen Themen auf *einer* Seite sehen, ohne mich durch -zig Kategorien klicken zu müssen oder durch Seiten zu blättern, die immer bloß 10 oder 20 Einträge haben.

    Meine Schlussfolgerung: Ein Kategoriesystem würde das Forum schon einmal wesentlich übersichtlicher gestalten.

    Ansichtssache. Ich finde es nicht übersichtlich, wenn das, was mich interessiert (und das ist ja nicht nur ein Thema), auf viele separate Seiten verteilt.

    [...] werden in der linearen Struktur die Themen und Diskussionen stärker kategorisiert und es gilt: Eine Diskussion - ein Thema. Dies hat auch Nachteile, aber es scheint zu funktionieren.

    Aber es ist realitätsfremd und macht die Kommunikation langweilig. Gerade die Durchmischung und die immer wieder entstehenden Off-Topic-Äste machen einen großen Teil des Reizes aus, finde ich.

    Ein "Vorwurf" den ich hier mal wild in den Raum stelle: Die (Diskussionen zu den) Diskussionen hier schweifen schnell mal vom Ursprungsthema ab.

    Ja. Wie im wirklichen Leben. :-)

    Ciao,
     Martin

    --
    Kriege kennen keinen Gewinner. Es gibt nur Verlierer und das sind wir.
      (Hotti)
    Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

    1. Hi,

      es gibt natürlich immer mehrere Perspektiven, unter denen man eine Sache betrachten kann. Und verschiedene Leute haben unterschiedliche Ansichten darüber, was "übersichtlich" ist. Deshalb halte ich die Flexibilität und Anpassbarkeit eines Forensystems auf die einzelnen Benutzer für sehr wichtig (und das CForum hier für ein herausragendes Beispiel).

      Ist das CForum beispielsweise zu einem linearen Forum umfunktionierbar?

      Ja, aber ein Punkt, der für mich ein großes Komfortmerkmal ist: Ich kann *alle* neuen Beiträge zu allen Themen auf *einer* Seite sehen, ohne mich durch -zig Kategorien klicken zu müssen oder durch Seiten zu blättern, die immer bloß 10 oder 20 Einträge haben.

      1) Man kann sich auch in neueren Foren meineswissens "*alle* neuen Beiträge zu allen Themen auf *einer* Seite" sehen (Portalfunktion), mal davon abgesehen, dass man Themen, die einen interessieren abonnieren kann (was beim Schreiben einer Antwort selbstständig geschieht).
      2) Die Anzahl der Einträge lässt sich für jeden (registrierten Nutzer) erhöhen.

      Ansichtssache. Ich finde es nicht übersichtlich, wenn das, was mich interessiert (und das ist ja nicht nur ein Thema), auf viele separate Seiten verteilt.

      Dafür gibt es die "Portalfunktion"/"Aktivitäten" ;)

      Aber es ist realitätsfremd und macht die Kommunikation langweilig. Gerade die Durchmischung und die immer wieder entstehenden Off-Topic-Äste machen einen großen Teil des Reizes aus, finde ich.

      Ist Off-Topic wirklich ein guter Weg?

      Grüße, CL

      1. Moin CL,

        vorweg gesagt: das CForum in seiner jetzigen Form ist bereits ein paar Jahre alt. Die Version 3.4, die hier im Einsatz ist, ist von 2005. Dass hier viele neuere Entwicklungen nicht eingeflossen sind, dürfte klar sein.

        Tatsächlich arbeite ich gerade mit Jeena zusammen an einer Re-Implementation in RoR. Hier werden wir sicher einige der alten Konzepte über den Haufen werfen. Das Kategorie-System finde ich zum Beispiel absolut unzureichend. Auch die Archiv-Geschichte ist etwas altbacken, der Schreibschutz im Archiv hat IMHO keinen sinnvollen Grund.

        Ob SELFHTML das Forum dann benutzen wird und, falls ja, in welchen Einstellungen kann ich natürlich nicht sagen.

        Übrigens, das grösste Tech-Forum (Stack Overflow) hat auch keine Unter-Boards :-) Da gibt es auch nur die grosse Liste.

        Ist das CForum beispielsweise zu einem linearen Forum umfunktionierbar?

        Tatsächlich ist es das, ja :-) Die Sortierung ist noch nicht 100% wie bei einem Board-System, aber auch das wäre schnell und einfach machbar.

        LG,
         CK

        --
        http://ck.kennt-wayne.de/

        1. Hallo,

          Ob SELFHTML das Forum dann benutzen wird und, falls ja, in welchen Einstellungen kann ich natürlich nicht sagen.

          Das würde ich gerne noch einmal unterstreichen, das Ziel (das zumindest ich habe) ist eine gute und stabile Klassische Forensoftware herauszubringen die dann von jedem der eine Rails-Applikation installieren kann auch benutzt werden kann. Sie wird relativ einfach installierbar sein und ich hoffe ich kann durch meine Mitarbeit auch bei der einfacheren Handhabung für die Admins mitwirken/dokumentieren, da das ja offensichtlich eine Schwäche von Christian ist ;).

          Mein Ziel ist es nicht ein neues Forum für SELFHTML zu schreiben oder SELFHTML davon abzubringen ein BulletinBoard zu nutzen. Eher eine moderne(re) Alternative zu MyLittleForum zu schaffen.

             Jeena

          -- Jlog | Gourmetica Mentiri
        2. Hi,

          Übrigens, das grösste Tech-Forum (Stack Overflow) hat auch keine Unter-Boards :-) Da gibt es auch nur die grosse Liste.

          Die Forenart von Stack Overflow unterscheidet sich aber ziemlich von diesem Forum. Ein Forum in der Art von Stack Overflow (Fragen) gemischt mit einem Bulletin Board wäre IMHO das beste Konzept.

          Grüße, CL

          1. Moin CL,

            Übrigens, das grösste Tech-Forum (Stack Overflow) hat auch keine Unter-Boards :-) Da gibt es auch nur die grosse Liste.

            Die Forenart von Stack Overflow unterscheidet sich aber ziemlich von diesem Forum.

            Das ist richtig, ja.

            Ein Forum in der Art von Stack Overflow (Fragen) gemischt mit einem Bulletin Board wäre IMHO das beste Konzept.

            Das sehe ich anders. Die Bulletin Boards eignen sich für technische Diskussionen einfach nicht, das merke ich immer wieder im Gentoo-Forum.

            LG,
             CK

            --
            http://ck.kennt-wayne.de/

  5. Hello,

    Wo liegt insgesamt der Unterschied?

    Positiv:
    --------
    Die Art der Darstellung ist auf das Wesentliche reduziert. Keine nutzlosen Boxen, Rahmen, Smielies, Sternchen und sonstwelches Geraffel, die einem vom schnellen Überblick abhalten könnten.

    Verbesserungswürdig:
    --------------------
    Was mich nur immer stört, ist die (unfreiwillige) Einrückung, wenn man eigentlich auf den OP antworten will, aber Wert darauf legt, dass der Zweig vom Nächsten vorher durchzulesen ist, bevor er dann zur eigenen Antwort kommt. Und es müsste auch nicht das neueste Sub-Posting oben stehen, aber durchaus der neueste Thread.

    besser wäre mMn:

       OP: Thema xyz
           Antworter 1: Thema xyz - Ergänzung blah
               Antworter 4: Ergänzung blah - meine Meinung
           Antworter 2: Thema xyz - Ergänzung blubb
           Antworter 3: Thema xyz - Ergänzung peng
               Antworter 6: Ergänzung peng - das kann doch nicht wahr sein
           Antworter 5: Thema yxz - Ergänzung knall

    Ich hoffe, ich konnte verdeutlichen, was ich meine.

    Das ist, auch bei individuellen Einstellungen, so nicht möglich, da hier im Moment immer noch falsch gepostet wird. Ertappe ich mich auch immer wieder dabei :-)

    BTW erwähne ich auch gerne nochmal, dass ich gerne dazu beitragen werde, wenn mit dem Forumsarchiv noch etwas Weiterführendes geschehen soll und auch sonst gerne helfe. Ich werde mir aber keinen Hut aufsetzen (lassen).

    Liebe Grüße aus dem schönen Oberharz

    Tom vom Berg

    --
     ☻_
    /▌
    / \ Nur selber lernen macht schlau
    http://bergpost.annerschbarrich.de

    1. Tach.

      Ich hoffe, ich konnte verdeutlichen, was ich meine.

      Ich bin mir nicht sicher ...

      Das ist, auch bei individuellen Einstellungen, so nicht möglich, da hier im Moment immer noch falsch gepostet wird. Ertappe ich mich auch immer wieder dabei :-)

      Das, was Du als Beispiel gegeben hast, sieht für mich folgendermaßen aus: Neue Beiträge stehen stets unter älteren Beiträgen, die auf den selben Beitrag antworten. Das läßt sich bereits so einstellen.

      --
      Always remember that you are unique. Just like everybody else.

      1. Hello,

        Das ist, auch bei individuellen Einstellungen, so nicht möglich, da hier im Moment immer noch falsch gepostet wird. Ertappe ich mich auch immer wieder dabei :-)

        Das, was Du als Beispiel gegeben hast, sieht für mich folgendermaßen aus: Neue Beiträge stehen stets unter älteren Beiträgen, die auf den selben Beitrag antworten. Das läßt sich bereits so einstellen.

        Nee eben nicht, da ja i. d. R. nicht auf den richtigen Beitrag geantwortet wird, sondern auf den letzten im Zweig.

        Liebe Grüße aus dem schönen Oberharz

        Tom vom Berg

        --
         ☻_
        /▌
        / \ Nur selber lernen macht schlau
        http://bergpost.annerschbarrich.de

        1. Hallo,

          Das, was Du als Beispiel gegeben hast, sieht für mich folgendermaßen aus: Neue Beiträge stehen stets unter älteren Beiträgen, die auf den selben Beitrag antworten. Das läßt sich bereits so einstellen.

          Nee eben nicht, da ja i. d. R. nicht auf den richtigen Beitrag geantwortet wird, sondern auf den letzten im Zweig.

          Die Struktur des selfforum ist hier weder besser noch schlechter, als andere. Ein richtiges und sinnvolles benutzen von Antworten und Zitieren setzen ALLE für einen nachvollziehbaren Diskussionsfluss voraus. Und es wird in allen gleich falsch gemacht. Es gibt Menschen, die wollen verstanden werden und schreiben (posten) entsprechend und andere erwarten verstanden zu werden.

          Pro board:
          - das zusammen fassen oder führen unterschiedlicher Argument durch Zitatsammlungen empfinde ich hier leichter
          - ein Nebenbeibeobachten finde ich einfacher, da auf der Startseite neueste Beiträge immer wieder oben stehen und ich über die Suche für eigene Beiträge automatisch Abos habe.
          - Durch intelligentes Pushen bekommt zu eingschlafenen Fragen vielleicht doch eine Lösung/ Antwort. Kann man auch negativ sehen.

          Pro selfforum
          - Die Diskussionstränge sind hier (theoreisch) leichter nachzuvollziehen, weil durch die Baumzweige eindeutig
          - Speziell Offtopic ist hier besser, da es automatisch in einen eigenen Zweig verschwindet. In boards werden manche Threads derart durch Offtopic verwurstet, dass sich eine Archivierung nicht lohnt
          - Unwichtiges schläft schneller ein. Ein wirklich schönes Bsp. aus "meinen" Erste-Wahl-Forum: ein großes Deutsches Boulevardblatt hat ja ein Geburtstagprint verteilt. Jetzt kam der Erste, der das kommentieren musste und somit wunderbar Werbung gestartet hat. Durch das typische board-Pushen landete es immer wieder gut sichtbar in der Aktuellen Ten und viele fühlen sich berufen irgendwann doch mit einzusteigen. So bleibt das unnötig aktuell.

          Ich bin seit Jahren nicht mehr aktiv hier, weil mich Themen um Webprogrammierung nur noch selten berühren und ich selbst zu aktiven Zeiten nur anfängerische Anfänger mit Antworten bedienen konnte.
          Ich habe mich aber immer sehr wohl gefühlt und auch die Struktur mit ihren Vor- und Nachteilen empfand ich immer gut.
          Wenn neue Technik notwendig erscheint, würde es mich freuen, wenn der Stil erhalten bleibt. Ich habe erfreut festgestellt, dass ich auch nach Jahren etliche Namen in diesem Thread noch kenne.

          bydey

          -- -- bydey ist die Signatur und Verabschiedung, nicht der Nick --
  6. Ich will nochmal für alle die Vorteile einer neuen Software nennen, in diesem Beispiel einer kostenpflichtigen Software (es gibt hier viele Alternativen):
    • Fotoalben
    • Gruppen
    • Kalender
    • Terminverwaltung
    • Umfragen
    • (natürlich mit Aufpreis) inklusive Blog und Blogeinbindung ins Forum
    • erweitertes Rechtesystem (mit Gruppen usw.)
    • Kontrollzentren für Administratoren, Moderatoren und Benutzer (je nacht Rechten)
    • Moderatoren für einzelne Kategorien
    • SEO optimiert (inkl. bessere URL's und "Anti-Doppel-Links")
    • Anmeldung nicht jedes Mal nötig
    • Captcha-Verifizierung beim Posten, Anmelden usw. (bei Bedarf)
    • E-Mail Verifizierung beim Anmelden (bei Bedarf)
    • Anmeldesperren, Kennwortänderungen nur mit aktuellem Kennwort + E-Mail usw.
    • Integriertes Support-System
    • Add-Ons für Syntax-Highlightning uvm.
    • Erweiterte Benutzerprofile
    • Mehrsprachige Benutzeroberflächer
    • Design ohne Tables
    • XHTML konform
    • RSS/ATOM/XML Feeds
    • Private Foren
    • Unbegrenzte Forenhirarchie
    • Private Nachrichten
    • Foren/Threadsortierung nach vielen Kriterien
    • Abonnieren möglich
    • Mouse-Over-Vorschau
    • Benutzer-Online, Benutzer gucken sich dieses Forum/diesen Thread an
    • Druckerfreundliche Darstellung von Themen möglich
    • Benutzer-, Themen- und Beitragsmoderation: ändern/löschen/verschieben/schließen/etc.
    • Direktes Einbinden von Videos (YouTube, Vimeo uvm.)
    • Linear-, Baum- und Hybriddarstellung
    • BB-Code (vielseitig), HTML-Code
    • WYSIWYG-Editor/Standard-Editor (auswählbar)
    • Edit-Funktion
    • Smileys+Benutzerbilder
    • Anhänge
    • Beiträge/Threads bewertbar
    • Admins können Benutzerbilder z.B. je nach Gruppe vorgeben
    • Sperrung möglich (z.B. über IP's und Name)
    • Ignorier-Funktion
    • Diverse Wartungsfunktionen, Logs, Datenbankbackups direkt in der Forensoftware erstellen
    • Einfacher Forenimport durch ImpEx (Kompatiblität zu Classic Forum prüfen?!)
    • Kostenpflichtige Inhalte möglich (evtl. für spenden o.ä.)
    • Diverse CMS-Optionen (kostenpflichtig)
    • evtl. weiter Blogoptionen

    Quelle: http://www.vbulletin-germany.com/index.php?do=support
    Alternative: http://www.woltlab.com/de/

    Die meisten der Funktionen werden auch von kostenlosen Foren wie phpBB oder myBB gewährleistet.

    Grüße, CL

    1. Hi.

      Die meisten der Funktionen werden auch von kostenlosen Foren wie phpBB oder myBB gewährleistet.

      Die meisten dieser Funktionen finde ich auch bei kostenlosen Foren unnütz (zumindest für einen Einsatzzweck wie hier).

      Über einige Funktionen könnte man hingegen mal nachdenken. Sollte man auch. Es ist jedoch tunlichst zu vermeiden, etwas zu ändern, nur damit es anders ist.

      Schönen Sonntag noch!
      O'Brien

      -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
    2. Mae  govannen!

      Ich will nochmal für alle die Vorteile einer neuen Software nennen, [...]

      Du hast „Nachteile“ geringfügig falsch geschreiben ;)

      Für mich ist das Killer-Kriterium *gegen* eine Board neben der unhandlichen Bedienung immer noch das Zitieren.  Will man wirklich auf einzelne Zeilen eingehen, fängt man an, mit BB-Tags herumzufummeln.

      Aber das ist weniger das Problem. Ich sage voraus, daß bei einem solchen Board mindestens zwei Drittel der Beiträge entweder aus Voll- und Null-Quotes bestehen wird.

      Beispiel:

      Fragender: Ich hab da ein Problem...
      Antwort 1: Du könntest versuchen ...
      Antwort 2: Hast du schon ....
      Antwort 3: Vielleicht liegt es an...
      Fragender: Nein, das funzt nich. (Nullquote)

      So, auf welche Antwort bezieht er sich denn nun? Nun müßte jeder Antworter wieder nachfragen.

      Ich halte Board-Software für technische Hilfestellungen wie dieses Forum hier für unzureichend. Ich habe genug davon gesehen, um die obien Probleme jetzt schon vorhersagen zu können.

      Stur lächeln und winken, Männer!
      Kai

      -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
       Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
      SelfHTML-Forum-Stylesheet
      1. Hi,
        Boardregeln sind nötig.
        "Wenn du Probleme hast, versuche diese erst selbstständig zu lösen."
        "Solltest du immernoch keine Lösung gefunden haben, gib dein Problem bitte gut verständlich und mit Konsolen-Fehlercodes an."

        wenn der Fragesteller nachdenken würde:

        Fragender: Ich hab da ein Problem...
        Antwort 1: Du könntest versuchen ...
        Antwort 2: Hast du schon ....
        Antwort 3: Vielleicht liegt es an...
        Fragender: [Zitat] Firebug zeigt bei mir da: [...] usw.

        Das man sich darauf verlässt, dass der Fragensteller so antwortet, ist hier nicht anders. Dass Vollquotes nicht erlaubt sind, ist eine elementare Regel, die auch hier bereits gilt.
        BTW: Die Zitate kann man auch ohne BBCodes machen, dafür gibt es Links in den Posts. Auch selektives Zitieren ist so möglich.

        Grüße, CL

        1. Mae  govannen!

          wenn der Fragesteller nachdenken würde:

          Fragender: Ich hab da ein Problem...
          Antwort 1: Du könntest versuchen ...
          Antwort 2: Hast du schon ....
          Antwort 3: Vielleicht liegt es an...
          Fragender: [Zitat] Firebug zeigt bei mir da: [...] usw.

          Das man sich darauf verlässt, dass der Fragensteller so antwortet, ist hier nicht anders.

          Ungünstig, daß du meinen Text abgeändert hast. Durch die Quotezeichen sieht es aus, als hätte ich obiges so geschrieben...

          Das ist aber nun einmal nicht das, was in der Praxis geschieht. Da wird meist auf „Antworten“ geklickt (wodurch schon mal keinerlei Zitat zwecks Zuordnung erzeugt wird) und der Text geschrieben. So wie ich es in meinem Beispiel beschrieb. Das ist einfach in den meisten Boards so.

          Hier (d.h. bei Baumstruktur) ist eine Antwort automatisch *genau einem* Beitrag zugeordnet. Da gibt es diese Problematik in der Regel nicht bis selten.

          Dass Vollquotes nicht erlaubt sind, ist eine elementare Regel, die auch hier bereits gilt.

          Boards verführen aber eher dazu. Einfach auf „Zitieren“ klicken und den Text drunterhauen.

          BTW: Die Zitate kann man auch ohne BBCodes machen, dafür gibt es Links in den Posts. Auch selektives Zitieren ist so möglich.

          Ich sehe in Boards immer wieder entweder nullquotes, vollquotes oder defekte quotes, die aus dem Versuch entstanden sind, selektiv zu quoten. Da fehlt dann entweder das öffnende oder schließende Tag, oder eines davon ins nicht vollständig usw.  Mit anderen Worten: In der Praxis funktioniert das selten. Hier haut man einfach eine Leerzeile rein und fängt an zu schreiben. Einfacher geht es nicht. Und wer mit eine Baumstruktur überfordert ist, wird selektives Quoten schon man gar nicht hinbekommen.

          Stur lächeln und winken, Männer!
          Kai

          -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
           Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
          SelfHTML-Forum-Stylesheet
      2. Für mich ist das Killer-Kriterium *gegen* eine Board neben der unhandlichen Bedienung immer noch das Zitieren.  Will man wirklich auf einzelne Zeilen eingehen, fängt man an, mit BB-Tags herumzufummeln.

        Und '»» ', was viele noch nicht einmal auf ihrer Tastatur haben, samt manuellem Umbrechen und Bearbeiten, soll einfacher sein? Bestimmt nicht.

        Ich sage voraus, daß bei einem solchen Board mindestens zwei Drittel der Beiträge entweder aus Voll- und Null-Quotes bestehen wird.

        Neulinge verstehen das Zitieren hier genauso wenig, was sich meist mit dem generellen Unverständnis der Baumstruktur paart, wodurch Vollquotes, TOFU oder Nullquotes hier ebenfalls häufig auftreten. Manche Regulars sind gar hauptberuflich damit beschäftigt, Neulingen die Zitatkonventionen einzuprügeln. In diesem Punkt hat das SELFHTML-Forum einem gewöhnlichen Board nichts voraus.

        Mathias

        1. Mae  govannen!

          Für mich ist das Killer-Kriterium *gegen* eine Board neben der unhandlichen Bedienung immer noch das Zitieren.  Will man wirklich auf einzelne Zeilen eingehen, fängt man an, mit BB-Tags herumzufummeln.

          Und '»» ', was viele noch nicht einmal auf ihrer Tastatur haben, samt manuellem Umbrechen und Bearbeiten, soll einfacher sein? Bestimmt nicht.

          Nun, ich habe schon vor Jahren auf die Standard-Quotezeichen > umgeschaltet, insofern ist mir diese Problematik gar nicht (mehr) bewußt gewesen. Noch ein Punkt, der als Default geändert gehört.

          Davon abgesehen: Ja, ich halte es für einfacher. Cursor setzen, »Enter« drücken und schreiben. Noch einfacher kann es nicht werden.

          Stur lächeln und winken, Männer!
          Kai

          -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
           Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
          SelfHTML-Forum-Stylesheet
          1. Davon abgesehen: Ja, ich halte es für einfacher. Cursor setzen, »Enter« drücken und schreiben. Noch einfacher kann es nicht werden.

            Genauer: Cursor setzen, Enter drücken, schreiben, das restliche Zitat löschen oder mit > einrücken.

            Das muss man erst einmal verstehen. Ich denke nicht, dass die meisten diese Konvention kennen. Kein E-Mail-Programm zeigt standardmäßig mehr > an, üblich sind HTML-Mails, welche Zitate mit einem Strich an der linken Seite oder ähnlich kennzeichnen.

            Bei BBCode muss ich ebenfalls die Konvention kennen, dass ich vorher und nachher [quote] bzw. [/quote] einfüge. Klar, ein einfaches > ist weniger Tipparbeit, aber kein fundamentaler Unterschied.

            Bei BBCode kann ich üblicherweise Text mit der Maus markieren und per Button die Tags einfügen. Oder ein sinnvoller Rich-Text-Editor spaltet das Zitat automatisch in zwei Blockquotes auf, wenn ich dazwischen fummle.

            Dass man hier einerseits [code] und weiteres Markup hat, aber > für Zitate, ist auch nicht gerade konsequent. Das ist eine konzeptionelle Mischung aus Markdown und BBCode.

            Mathias

            1. Das muss man erst einmal verstehen. Ich denke nicht, dass die meisten diese Konvention kennen. Kein E-Mail-Programm zeigt standardmäßig mehr > an, üblich sind HTML-Mails, welche Zitate mit einem Strich an der linken Seite oder ähnlich kennzeichnen.

              Eine deutlichere Abgrenzung von Zitat und eigenem Text würde tatsächlich nicht schaden.
              In vielen Beiträgen kann man diese Grenze nicht auf den 1. Blick erkennen.

              1. Hi.

                Eine deutlichere Abgrenzung von Zitat und eigenem Text würde tatsächlich nicht schaden.
                In vielen Beiträgen kann man diese Grenze nicht auf den 1. Blick erkennen.

                Meinst du beim Bearbeiten oder im später angezeigten Postingtext?

                Schönen Sonntag noch!
                O'Brien

                -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
                1. Meinst du beim Bearbeiten oder im später angezeigten Postingtext?

                  Letzteres, wenn jemand keine Leerzeile zw. Zitat und Anmerkung einfügt.

                  1. Hi.

                    Meinst du beim Bearbeiten oder im später angezeigten Postingtext?

                    Letzteres, wenn jemand keine Leerzeile zw. Zitat und Anmerkung einfügt.

                    Und das war jetzt der Beweis dafür? ;)

                    Korrekt ist es allerdings, auch wenn die farbliche Darstellung die Unterscheidung erleichtert.

                    Schönen Sonntag noch!
                    O'Brien

                    -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
                    1. Hi tami.

                      Korrekt ist es allerdings, auch wenn die farbliche Darstellung die Unterscheidung erleichtert.

                      Wobei dies natürlich nur bei zwei Postinggenerationen funktioniert, noch ältere erfahren ja keine unterschiedliche Darstellung mehr.

                      Schönen Sonntag noch!
                      O'Brien

                      -- "Haalloo! Willkommen in der Show! Ihr kommt spät, aber es sind noch Plätze frei."
    3. Hi,

      • …
      • …
      • Ignorier-Funktion
      • …
      • …

      Das fände ich gut, würde dann alle Diskussionen über Bäume & Bretter ausblenden können. ;-)

      Ciao, Performer

    4. Hallo

      Ich bin keineswegs der Meinung, dass dieses Forum der Weisheit letzter Schluss ist, aber da du offensichtlich nicht bereit bist, an anderer Stelle getätigte Aussagen hinzunehmen, dass ein nicht unwesentlicher Teil dessen, was du möchtest, hier bereits geht, ein paar Kommentare zu dem, was geht und zu dem, was *ich* für hier wünschenswert oder sinnfrei erachte. Ich schreibe das aus der Sicht eines registrierten Benutzers dieses Forums.

      Ich will nochmal für alle die Vorteile einer neuen Software nennen, in diesem Beispiel einer kostenpflichtigen Software (es gibt hier viele Alternativen):

      • Fotoalben

      Brauchen wir die?

      • Gruppen

      Sinnvoll, es muss keine zwei oder mehreren Installationen geben (normales Forum, Redaktionsforum), wenn das mit Benutzergruppen zu regeln ist. Dass es auch hier Benutzer mit besonderen Rechten gibt (Moderatoren, Admins), sollte auch dir klar sein. Das ist zumindest partiell da.

      • Kalender

      und

      • Terminverwaltung

      Im hypothetischen Redaktionsbereich sinnvoll, im normalen Forum mMn nur eventuell.

      • Umfragen

      Brauchen wir die?

      • (natürlich mit Aufpreis) inklusive Blog und Blogeinbindung ins Forum

      Das würde ich getrennt sehen wollen.

      • erweitertes Rechtesystem (mit Gruppen usw.)

      siehe "Gruppen"

      • Kontrollzentren für Administratoren, Moderatoren und Benutzer (je nacht Rechten)

      siehe "Gruppen"

      • Moderatoren für einzelne Kategorien

      Könnte hier schon da sein, weiß ich aber nicht genau. Ob es notwendig ist, müssten die Moderatoren und Admins entscheiden (Aufgabenteilung).

      • SEO optimiert (inkl. bessere URL's und "Anti-Doppel-Links")

      Doppelte URLs gibt es hier nicht. Lesbare URLs will Christian in der neuen Version implementieren. Die Realität bezüglich SEO ist, dass bei Fachfragen oft Beiträge im Archiv dieses Forums ganz ohne bewusste SEO auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu finden sind. Die Forumshauptseite und die aktuellen Beiträge sollen, so weit ich weiß, bewusst nicht gespidert werden.

      • Anmeldung nicht jedes Mal nötig

      Vorteil: man kann faul sein ;-), Nachteil (gegenüber hier): Es sind Cookies notwendig. Als die Registrierung eingeführt wurde, wurde sich bewusst dagegen entschieden. Ob das heute noch als Dogma steht, weiß ich nicht.

      • Captcha-Verifizierung beim Posten, Anmelden usw. (bei Bedarf)

      Nach den veröffentlichten Erfahrungen des Forenteams eher kein Bedarf (sehr wenig Spam).

      • E-Mail Verifizierung beim Anmelden (bei Bedarf)

      Ich weiß nicht mehr, ob ich bei der Registrierung eine Bestätigungsemail beantworten musste. Das ist zu lange her.

      • Anmeldesperren, Kennwortänderungen nur mit aktuellem Kennwort + E-Mail usw.

      Davon ausgehend, dass eine Registrierung mit Bestätigungsemail durchgeführt wird, folgerichtig.

      • Integriertes Support-System

      Support wofür? Das Forum an sich ist der Support.

      • Add-Ons für Syntax-Highlightning uvm.

      Das ist grundsätzlich da

      • Erweiterte Benutzerprofile

      Die – ob erweitert oder nicht – sind nur sinnvoll bei registrierten Benutzern.

      • Mehrsprachige Benutzeroberflächer

      Benutzer welcher Sprachen erwartest du hier?

      • Design ohne Tables

      und

      • XHTML konform

      Das ist da und zudem eine Frage der Templates und ja, der Forenkopf ist eine Tabelle.

      • RSS/ATOM/XML Feeds

      Das ist da.

      • Private Foren

      Wozu? Sollen sich die verbliebenen Poster noch weiter verteilen und voneinander abgrenzen?

      • Unbegrenzte Forenhirarchie

      Zu der Hierarchie wurde ja schon von anderen einiges gesagt. Mir persönlich gefällt die hiesige flache.

      • Private Nachrichten

      Email?

      • Foren/Threadsortierung nach vielen Kriterien

      Sowohl Filter in den Einstellungen als auch Livefilter sind da. Die Bedieung ist bestimmt verbesserungswürdig, aber viel mehr als erstere fest einzustellen und letztere über den Seitenkopf und per rechtsklick zu aktivieren ist kaum möglich.

      • Abonnieren möglich

      Das ist hier in der üblichen Form per Email leider nicht möglich.

      • Mouse-Over-Vorschau

      Das ist meiner Meinung nach Spielerei.

      • Benutzer-Online, Benutzer gucken sich dieses Forum/diesen Thread an

      Wozu?

      • Druckerfreundliche Darstellung von Themen möglich

      Kann hier, falls nicht vorhanden, per CSS ebenfalls bereitgestellt werden.

      • Benutzer-, Themen- und Beitragsmoderation: ändern/löschen/verschieben/schließen/etc.

      Das ist da.

      • Direktes Einbinden von Videos (YouTube, Vimeo uvm.)

      Wozu?

      • Linear-, Baum- und Hybriddarstellung

      Das ist für registrierte Benutzer in Form des Baums unterhalb des Postings und der eingerückten Ausgabe aller Postings eines Threads da.

      • BB-Code (vielseitig), HTML-Code

      Das ist da. Ob mehr möglich sein soll, kann diskutiert werden.

      • WYSIWYG-Editor/Standard-Editor (auswählbar)

      Man kann überlegen, ob das sinnvoll ist. mir persönlich reichen die vorhandenen Möglichkeiten.

      • Edit-Funktion

      Oft diskutiert, oft wegen der Möglichkeit der Manipulation von bereits getätigten Aussagen abgelehnt.

      • Smileys+Benutzerbilder

      Wozu?

      • Anhänge

      Das geht in die gleiche Richtung wie Bilder und Videos. Wozu solten die hier gut sein? Bei Bedarf reicht ein Link.

      • Beiträge/Threads bewertbar

      Das ist da, auch wenn eine Auswertung der Bewertung nie realisiert wurd.

      • Admins können Benutzerbilder z.B. je nach Gruppe vorgeben

      *Ich* wüsste hier nichts damit anzufangen.

      • Sperrung möglich (z.B. über IP's und Name)

      Das ist da.

      • Ignorier-Funktion

      Das ist da.

      • Diverse Wartungsfunktionen, Logs, Datenbankbackups direkt in der Forensoftware erstellen

      Hier bin ich definitiv überfragt.

      • Einfacher Forenimport durch ImpEx (Kompatiblität zu Classic Forum prüfen?!)

      Mit meiner rudimentären kenntnis des Systems wünsche ich dabei viel Spaß. :-)
      Es würde aber, wenn nötig, bestimmt mit einer eigenen Lösung gehen.

      • Kostenpflichtige Inhalte möglich (evtl. für spenden o.ä.)

      Das kann man, wenn man will, abseits der Forensoftware realisieren.

      • Diverse CMS-Optionen (kostenpflichtig)

      Das kann man, wenn man will, abseits der Forensoftware realisieren.

      • evtl. weiter Blogoptionen

      Das kann man, wenn man will, abseits der Forensoftware realisieren.

      Quelle: http://www.vbulletin-germany.com/index.php?do=support
      Alternative: http://www.woltlab.com/de/

      Woltlab kenn ich von anderen Communities und bin davon keineswegs begeistert.

      Wie geschrieben, gibt es nicht wenige der aufgezählten Funktionen auch hier. Andere aufgezählte Funktionen sind hier mMn nicht sinnvoll einzusetzen, da sie sich an einen mehr oder minder geschlossenen Benutzerkreis wenden. Und wiederum andere Funktionen sollte es zukünftig auch hier geben, selbst wenn es (teilweise) welche sind, die man als Benutzer nicht sofort sieht.

      Für dieses Forum gilt, dass es grundsätlich gut funktioniert. Weiterhin gilt, dass manches, was für den registrierten Benutzer optional angeboten wird, zur Standardeinstellung werden sollte. Auch der Zugang zu manchen der Einstellungen und Funktionen, besonders den häufig zu ändernden, könnte weiter erleichtert werden.

      Für mich als hier seit Jahren lesendem sind die Funktionen erreichbar, weil ich weiß, wo ich sie suchen muss. Für einen Neuling ist manches schwer oder nicht erkennbar. Dass ich z.B. die Hauptansicht nach Kategorien oder Benutzern per Linksklick auf Kategorie- oder Benutzernamen filtern und auf die gleiche Weise Benutzer zur White- oder Blacklist hinzufügen kann, erschließt sich dem Neuling bestimmt nicht sofort.

      Wie bereits an anderer Stelle gesagt, dies ist kein Plädoyer, alles beim alten zu lassen. Ein Board, wie du es vorschlägst – auch mit Hybridfunktionen – möchte ich hier aber nicht haben. Im Übrigen sollte der Trend von Bulletin-Boards hin zu optionaler Threaddarstellung zu denken geben.

      Meiner Meinung nach gibt es aber momentan wesentlich wichtigere Baustellen als die Forensoftware. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass die Software bis zum Saktnimmerleinstag so bleiben soll, wie sie ist.

      Tschö, Auge

      --
      Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
      Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

      ie:{ fl:| br:> va:) ls:[ fo:) rl:( ss:| de:> js:| zu:}

      Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

      1. Hi,
        obwohl ich bei einigen Argumenten nicht ganz mit deiner Meinung übereinstimme, gebe ich auf. Vielleicht habt ihr einfach recht, jedenfalls hat es IMHO sowieso keinen Sinn alleine gegen alle zu diskutieren. Das es wichtigeres gibt habe ich übrigens garnicht in Frage gestellt.
        Grüße, CL

        1. Hallo

          obwohl ich bei einigen Argumenten nicht ganz mit deiner Meinung übereinstimme, gebe ich auf. Vielleicht habt ihr einfach recht, jedenfalls hat es IMHO sowieso keinen Sinn alleine gegen alle zu diskutieren. Das es wichtigeres gibt habe ich übrigens garnicht in Frage gestellt.

          Wo bitte hast du diskutiert? Du hast (verkürzt) nur gesagt, andere Systeme sind besser und hast deren Funktionsvielfalt aufgeschrieben. Du hast dich weder dazu geäußert, dass andere hier aktive eben jene von dir favorisierten Systeme nicht gut finden noch dazu, dass einige der Funktionen hier bereits existieren und ob es anderer Funktionen bedarf und welche das denn wären.

          Tschö, Auge

          --
          Verschiedene Glocken läuteten in der Stadt, und jede von ihnen vertrat eine ganz persönliche Meinung darüber, wann es Mitternacht war.
          Terry Pratchett, "Wachen! Wachen!"

          ie:{ fl:| br:> va:) ls:[ fo:) rl:( ss:| de:> js:| zu:}

          Veranstaltungsdatenbank Vdb 0.3

          1. Hi,

            Wo bitte hast du diskutiert? Du hast (verkürzt) nur gesagt, andere Systeme sind besser und hast deren Funktionsvielfalt aufgeschrieben. Du hast dich weder dazu geäußert, dass andere hier aktive eben jene von dir favorisierten Systeme nicht gut finden noch dazu, dass einige der Funktionen hier bereits existieren und ob es anderer Funktionen bedarf und welche das denn wären.

            Also bitte! Ich bin besonders im Ursprungspost auf _JEDE_ Antwort eingegangen und habe versucht die Argumente zu widerlegen! Soetwas zu behaupten empfinde ich als Frechheit! Ich habe ja anfangs darauf hingewiesen, dass man sich erstmal den Ursprungspost durchlesen soll!

            Grüße, CL

      2. Mae  govannen!

        • Captcha-Verifizierung beim Posten, Anmelden usw. (bei Bedarf)

        Nach den veröffentlichten Erfahrungen des Forenteams eher kein Bedarf (sehr wenig Spam).

        Das bringt mich auf eine weiteren Vorteil der jetzigen Software: Das laufende Forum wird von Suchmaschinen nicht durchforstet, erst wenn der Thread ins Archiv wandert. Das ist sowohl bei Spam wie auch bei aus Versehen geposteten Zugangsdaten etc. ein riesiger Vorteil. Passiert das in einem Board, kann unter ungünstigen Umständen ein versehentlich gepostetes Passwort in Sekundenschnelle im SuMa-Cache landen, dann hilft es auch nicht, wenn der Nutzer oder ein Admin das eine Minute später korrigiert. Für Spam gilt ähnliches, der Verweis ist dann erst mal da, auch wenn der Board-Admin das Posting wieder löscht.

        • Unbegrenzte Forenhirarchie

        Zu der Hierarchie wurde ja schon von anderen einiges gesagt. Mir persönlich gefällt die hiesige flache.

        +1

        • Private Nachrichten

        Email?

        Das ist ein Nachteil hier: Nutzer sind nicht unbedingt erreichbar. Viele geben keine e-mail-adresse an, andere wollen es zusätzlich auch nicht. Im Archiv ist sie ohnehin weg. Da ist eine softwareinterne Möglichkeit, einen Nutzer anzuschreiben durchaus hilfreich.

        • Mouse-Over-Vorschau

        Das ist meiner Meinung nach Spielerei.

        Das ist keine Spielerei, sondern Folter. Wenn ich mit der Maus einmal quer über den bildschirm fahre, poppen 20 Fenster auf und wieder zu. Denn eine Verzögerung (Mauszeiger muß n ms über einem Beitrag stehen) ist meist nicht eingebaut oder aktiviert.

        • Edit-Funktion

        Oft diskutiert, oft wegen der Möglichkeit der Manipulation von bereits getätigten Aussagen abgelehnt.

        Man könnte hier höchstens über eine Lösung á la „Beitrag kann 1 Minute nach senden geändert werden“
         nachdenken

        • Smileys+Benutzerbilder

        Wozu?

        ACK. Spielerei bis nervig (animiert). Ich meine, daß cForum an sich das sogar könnte?

        Meiner Meinung nach gibt es aber momentan wesentlich wichtigere Baustellen als die Forensoftware.

        Eben. Insofern ist eine Änderung der Software etwas, das in der todo-liste IMO *ganz* weit hinten stehen sollte

        Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass die Software bis zum Saktnimmerleinstag so bleiben soll, wie sie ist.

        Genau. Der Neuschrieb von CK und Jeena wird bestimmt noch besser ;)

        Stur lächeln und winken, Männer!
        Kai

        -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
         Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
        SelfHTML-Forum-Stylesheet
        1. Moin Kai345,

          • Smileys+Benutzerbilder

          Wozu?

          ACK. Spielerei bis nervig (animiert). Ich meine, daß cForum an sich das sogar könnte?

          Jup.

          LG,
           CK

          --
          http://ck.kennt-wayne.de/

  7. Hallo CL,

    Anmerkung von mir:
    Ich sehe die Vorteile einer Baumstruktur durchaus.

    Dem mag ich gerne zustimmen. Während ein Board eher - der Name sagt es ja schon - ein schwarzes Brett ist. Lehnt sich dieses Forum viel mehr an das Depeschensystem an.

     • Schreiben von Wichtig, an Chef
        • Antwort von Chef an Wichtig

    etc...
     So muss man mal den ganzen Desk mit Papier zu knallen. ;) In der Verwaltung hat diese Baumstruktur durchaus ihre Existensberechtigung. Einfach den Ordner >Schreiben an Chef< öffnen und der Brief findet sich sofort.
      So oder so ähnlich funktioniert es auch hier.

    Meine Schlussfolgerung: Ein Kategoriesystem würde das Forum schon einmal wesentlich übersichtlicher gestalten.

    Kann man so sehen, oder auch so.
    Ich finde Boards an sich unübersichtlicher. Ich suche eine Antwort auf eine an sich Simple Frage aber, um das eigentliche Posting mit der Antwort zu finden muß ich mich erst einmal durch 15 nutzlose Seiten wühlen. Eine kleine Übersicht ist da  - doch - hilfreich.

    Als ich diesen Threat hier gelesen und geschrieben habe, tauchten zwischen durch mal neue Antworten auf. Bei einem Board würden diese zussamenhangslos an das Ende angehängt. So kann ich aber gleich weiterlesen was, der nächste.

    Fazit: Wer sagt, das jetzige Forum sei besser als die neuen, muss beachten, dass die neueren Foren ein anderen Aufbau haben als dieses.

    Ich sag mal nicht besser aber anders. Der andere Aufbau ist durch aus nützlich im Einheitsbrei der Boards.

    gruesse aus'm ruhrpott
      jens mueller

    -- As long as a single mind remembers, as long as a single heart
    beats with passion, how can a dream die?
    \//_ Live long and prosper
    sh:( fo:) ch:| rl:° br:^ n4:| ie:% mo:| va:} de:> zu:) fl:( ss:) ls:> js:|
  8. Ich möchte nochmal kurz eine Idee einwerfen.
    Wie wäre eine Mischung aus einem klassichen Board (Bulletin Board/my little board u.ä.) und einem reinen Question & Answer System?
    Ein Open Source Q&A System wäre: http://www.osqa.net/

  9. Om nah hoo pez nyeetz, CL!

    ließen sich die Rohdaten so anpassen, dass sie von verschiedenen Forumssoftwaren ausgegeben werden können?

    Matthias

    -- 1/z ist kein Blatt Papier.
    1. Hallo,

      ließen sich die Rohdaten so anpassen, dass sie von verschiedenen Forumssoftwaren ausgegeben werden können?

      Ziemlich sicher nicht, da die Verlinkung der Zitate und die Hierarchie/ Verzweigung bei den Systemen völlig anders gelöst.
      Zitatsammlungen aus unterschiedliche Beiträgen oder Themen sind hier nicht so einfach möglich.

      bydey

      -- -- bydey ist die Signatur und Verabschiedung, nicht der Nick --
    2. Moin Matthias,

      ließen sich die Rohdaten so anpassen, dass sie von verschiedenen Forumssoftwaren ausgegeben werden können?

      technisch machbar: sicherlich. Aber willst du das pflegen? ;-)

      LG,
       CK

      --
      http://ck.kennt-wayne.de/

      1. Hallo,

        ließen sich die Rohdaten so anpassen, dass sie von verschiedenen Forumssoftwaren ausgegeben werden können?

        technisch machbar: sicherlich. Aber willst du das pflegen? ;-)

        bei jedem Update von $forum den entsprechenden Adapter prüfen und ggf. anpassen. Macht bestimmt Laune ...

        Freundliche Grüße

        Vinzenz

      2. Om nah hoo pez nyeetz, Christian Kruse!

        ließen sich die Rohdaten so anpassen, dass sie von verschiedenen Forumssoftwaren ausgegeben werden können?

        technisch machbar: sicherlich. Aber willst du das pflegen? ;-)

        verschiedene: lies nicht: beliebige.

        Aber da ihr ja sowieso an mylittleforum2 schreibt ;-)

        Matthias

        -- 1/z ist kein Blatt Papier.
    3. Hi,

      ließen sich die Rohdaten so anpassen, dass sie von verschiedenen Forumssoftwaren ausgegeben werden können?

      Unmöglich sollte das nicht sein, kommt drauf an wie die Datenbankstruktur des neuen Forums an. My Little Forum wird zum Beispiel zum Direktimport nicht untersützt, allerdings kommt es auch auf die Forensoftware an, was importiert werden kann.
      Ich denke nicht, dass es ein besonders großes Problem ist, die Datenbankeinstellungen von bspw. myBB anzupassen, das größere Problem wären die unterschiedlichen Postingfunktionalitäten (BBCode & HTML).

      Grüße, CL

      1. Hi,

        Unmöglich sollte das nicht sein, kommt drauf an wie die Datenbankstruktur des neuen Forums an. My Little Forum wird zum Beispiel zum Direktimport nicht untersützt, allerdings kommt es auch auf die Forensoftware an, was importiert werden kann.
        Ich denke nicht, dass es ein besonders großes Problem ist, die Datenbankeinstellungen von bspw. myBB anzupassen, das größere Problem wären die unterschiedlichen Postingfunktionalitäten (BBCode & HTML).

        Ich sollte mir gründlicher durchlesen was ich schreibe. Tut mir leid, heute ist rechtschreibtechnisch nicht mein Tag :-D
        Inwiefern sollten die Rohdaten denn verteilt werden? Auf ein "Klassisches Forum" wie mylittleforum und ein Bulletinboard? Oder ein Diskussionsforum?
        Grüße, CL

  10. Es soll alles so bleiben, wie es ist. Wer "interessantere Projekte und Personen" finden will, soll halt dorthin gehen, wo es sie gibt. Mir gefällt der antiquiert des Forums, besser gehts nicht. Mir gefallen auch die Leute, der Ton, alles.

    Schön, dass es euch gibt, liebes SELF-HTML-Forum! Bitte macht einfach weiter so.

    Hans Häschen

  11. ich mag auch die Menschen hier und den freundlichen Umgangston! hier kann man noch Mensch sein, hier darf man sich auch mal blamieren, hier wird noch gelacht! Wer's professioneller mag, soll halt gehen! Würde sowieso nicht schaden, wenn einige der Leute hier auf eine professionellere Ebene wechseln würden: die Besserwissen, die Blockwarte, die Ermahner! Diese Leute haben dem Forum mehr geschadet, als das sie hilfreich waren.

    SELF-HTML IST meines Erachtens ein Forum für Anfänger.

  12. Hi,
    hier mal die Kurzzusammenfassung des bisherigen Diskussionsverlaufes:
    • Ein Bulletin Board wird vom Großteil der Mitglieder abgelehnt
    • Die Baumstruktur sollte zumindest im Großen und Ganzen erhalten bleiben
    • Das neue SELFHTML-Forum sollte ein leistungsstarkes Forum mit der Möglichkeit zum Diskutieren sein
    • Ein neues Forum wird vom Großteil der Mitglieder erwünscht
    Möglichkeiten die bis jetzt aufgekommen sind:

    • mylittleforum 2 o.ä. (Hier Version 1)
      Vorteile:
       • Das Forum bleibt vom Prinzip das selbe und hat alle Vorteile des jetzigen Forums (ich werde jetzt nicht alle nocheinmal nennen)
       • dazu kommen weitere neue Funktionen

    • eine Diskussionssoftware (etwa Vanilla Forums)
      Vorteile:
       • keine richtigen Threaddrifts möglich (es gilt meist: Ein Thread, eine Diskussion)
       • nicht linear!
       • vereint die Vorteile von einem richtigen Diskussionsforum mit denen eines aktuellen Forums mit vielen Funktionen, z.B.
          • Beitragsbewertungen
          • mobile Version
          • Kategorisierungssystem eine Mischung aus dem aktuellen
          • erweitertes Benutzersystem
          • uvm.
    SELFHTML-Forum und einem modernen BulletinBoard
       • natürlich Open Source (frei veränderbar)
       • komplett anpassbar (Themes & Plugin-System für das einfache Erstellen von eigenen Funktionen & manuelles CSS & direkte Quellenbearbeitung)
       • hunderte AddOns für z.B. Wordpress Einbindung, Syntax Highlightning usw.
       • API für externe Applikationen
       • noch einiges mehr...

    • eine Mischung aus beispielsweise mylittleforum 2 und einen reinen Question-and-Answer System wie OSQA
       • Vorteile von einem "klassischen" Forum
       • optimales System für Fragenstellung

    Im Übrigen: Das Vanilla-Forum und OSQA sind rein theoretisch eine Anlehnung an =http://stackoverflow.com/@StackOverflow allerdings mit sogar noch erweiterten Funktionsumfang.

    Diskussionen über die Vorschläge sind erwünscht.

    Grüße, CL

    1. Mae  govannen!

      hier mal die Kurzzusammenfassung des bisherigen Diskussionsverlaufes:

      [...]

      Diskussionen über die Vorschläge sind erwünscht.

      Die Frage, die sich nach wie vor stellt: WARUM?

      Das jetzige Forum funktioniert, es besteht also überhaupt keine Notwendigkeit, in der näheren(!) Zukunft die Software zu ersetzen.

      Das kann man angehen, wenn der Verein wieder gesichert dasteht und die notwendigen Arbeiten am Projekt zumindest größtenteils erledigt und/oder in die Wege geleitet ist. SELFHTML ist schon einmal gescheitert, weil alles gleichzeitig komplett neu gemacht werden sollte, (selbst ohne das Forum mit einzubeziehen).

      Es geht ja auch nicht darum, ein neues, leeres Forum oder Board aufzusetzen, es müßte mit Inhalten gefüllt werden. Ich denke, daß das _sehr_ viel Arbeit ist, die dazu erforderliche Energie von wem auch immer sollte bis auf weiteres erst einmal in grundlegendere und wichtigere Dinge gesteckt werden. Noch kann uns sogar das gesamte Projekt um die Ohren fliegen, eine zusätzliche Baustelle würde nur stören.

      Stur lächeln und winken, Männer!
      Kai

      -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
       Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
      SelfHTML-Forum-Stylesheet
    2. Tach!

      Diskussionen über die Vorschläge sind erwünscht.

      Ich schließe mich im Wesentlichen der Meinung von Kai an. Nichts überstürzen, solange die ManPower nicht gesichert ist. Den Kampf gegen die Baumstruktur und noch dazu nur mit Argumenten sehe ich nicht als gewinnbar an, weil alle Befürworter bereits seit Jahren gelernt haben, sie zu widerlegen. (Ich persönlich bin auch nicht für eine flache Struktur.)
      Stattdessen könnte man auch am bestehenden System bereits eine Menge kleinere Änderungen vornehmen. Das könnte eine bessere Werbung für die mit der Registrierung erhältlichen Features sein. Prinzipiell stehen viele Optionen der benutzerdefinierten Ansicht in der Hilfe beschrieben, man könnte aber vielleicht die für Neulinge hilfreichsten exponierter anordnen. Ein weiterer Punkt kann der Umbau der Optionenseite sein, so dass wesentliche Features zuerst und die fortgeschrittenen Features später gefunden werden.

      dedlfix.

  13. Ahoi,

    ohne mir jetzt alles hier durchgelesen zu haben will ich hier auch mal meine Meinung dazu posten.

    1 Warum ich selfhtml nutze:
    Ich nutze diese Seite hauptsächlich weil mir keine andere Seite kenne wo man so schnell und unkompliziert an gute lösungen für das jeweilige Problem kommt. Dies sollte auch unbedingt so bleiben (keine zwingende anmeldung) und  weil man auf der Hauptforumseite gleich alle kategorien sehen kann.

    2 Wie ich zu selfhtml gekommen bin:
    Mein damahliger Lehrer hat hatt meiner klasse diese Seite entflohen  und praktisch auch dazu gezwungen sie zu benutzen sogar bei der Prüfung.

    3 Was mich stört:
    Stören tut mich vorallem das man nicht automatisch zur nasted ansicht kommt.
    Das design ist auch ein großer kretikpunkt die mehrheit der user bevorzugt dieses sicherlich allerdings nehme ich auch an das diese noch aus einer anderen generation stammen(ich 25) wie ich es auch oft an den Userseiten sehe. Wäre ich dahmals nicht gezwungen worden diese Seite zu benutzen wäre ich wahrscheinlich sofort wieder weck gegangen.

    1. Was ich ändern würde:

    ein besseres und moderneres Design damit auch die junge generation was von der seite hat.

    Wie in foren üblich keine Baumstruktur (zitat mit link zum zitatpost).
    Die Struktur auf der Hauptseite würde ich so gestallten:

    +Titel
    ++letzte Antwort (nur zwei zeilen abgekürzt mit link zum post)
    ++vorletzte Antwort

    +Titel
    ++letzte Antwort (nur zwei zeilen abgekürzt mit link zum post)
    ++vorletzte Antwort

  14. Moin!

    Man kann dieses Thema sicherlich intensiv in allen möglichen Schattierungen diskutieren.

    Ich glaube allerdings, dass eine Diskussion, die sich eher technisch orientiert an vorhandenen oder abwesenden Features, oder irgendeiner konfigurierbaren, unübersichtlichen, schaltbaren Darstellungsweise, am Kern zunächst vorbei geht.

    Die eigentliche Frage ist: Was soll in dem Raum, der derzeit "SELFHTML Forum" heißt, und in dem irgendwelche Dinge passieren, die mit dem Schreiben und Veröffentlichen von Texten zu tun hat, eigentlich passieren?

    Ins Feld geführt wurden im Prinzip drei Varianten von Struktur, in der man Texte einzelner Diskussionsteilnehmer zueinander in Beziehung setzen kann:

    1. Die lineare Struktur.
    2. Die Baumstruktur.
    3. Mischformen. <- Darauf komme ich zurück...

    Nach überwiegend unwidersprochener Meinung ist eine lineare Struktur sehr geeignet, eine lineare Entwicklung in einem Frage-Antwort-Spiel abzubilden. Mein persönliches Gedankenmodell wäre da eigentlich immer das Support- & Hilfeboard irgendeines Herstellers, in dem sich Kunden initial zu Wort melden und irgendeine Frage oder ein Problem haben, und Supportmitarbeiter kümmern sich dann um jede einzelne Wortmeldung, stellen Rückfragen, geben Lösungsmöglichkeiten, und im Dialog mit dem Kunden entwickelt sich das Problem weiter, man gewinnt neue Erkenntnisse, und am Ende steht hoffentlich ein glücklicher Kunde, dem abschließend geholfen werden konnte.

    Jeder einzelne Supportmitarbeiter, der Threads mit neuen Kundenreaktionen beantworten soll, kann sich durch simples lineares Durchlesen, ggf. auch nur durch kurzes Zurückgehen durch die letzten paar Postings, ein Bild über die aktuelle Lage machen, und die Hilfe weiter fortführen. Das Ziel hierbei ist in jedem Fall, jeden einzelnen Kunden mit einer zufriedenstellenden Lösung zu versorgen.

    Dieses lineare Konzept lässt sich insbesondere recht universell auf verschiedenen Kommunikationskanälen anwenden, sofern sich die Kommunikationspartner auf die Einhaltung von grundsätzlichen formalen Regeln verständigen können: "Bitte antworten Sie oben über dieser Mail und belassen Sie den Rest des Mailtextes intakt." - mit sowas spielt man dann Mail-Pingpong.

    Problematisch wird das lineare Konzept dann, wenn es mehr als zwei Kommunikationsteilnehmer gibt, und/oder einige von denen "zu spät" dazukommen. Die lineare Struktur gibt unabänderlich den genau EINEN Stand der Diskussion wider, und das ist immer das letzte Posting. Jemand, der an dieser Stelle neu einsteigt und eine Antwort auf einen viele Beiträge vorher geschriebenen Text verfassen möchte, ist genau wie in einer Podiumsdiskussion gezwungen, die Fahrt der Diskussion abzustoppen und in die neue Richtung zu lenken: "Darf ich nochmal auf den Punkt von vorher zurückkommen..." Im Gegensatz zur Podiumsdiskussion, bei der optimalerweise nur jeweils eine Person das Wort hat und deshalb bei entsprechender Eloquenz oder Autorität diesen Schwenk schafft, wird in einem Online-Board solch ein Versuch problemlos ignoriert werden können, indem man im Folgeposting einfach nicht darauf eingeht. Die anderswo in diesem Thread beschriebenen technischen Probleme mit der Verkettung und Bezugnahme der einzelnen Postings sind die Folge, und eine daraus resultierende Unübersichtlichkeit der Diskussion.

    Die vieler Board-Software innewohnende Unzulänglichkeit, ein Thema erst dann read-only zu setzen, wenn der Admin oder Moderator dies so vorsieht, so dass vorher problemlos ein uraltes Thema, welches über Google gefunden wurde, wieder aufgewärmt und insbesondere dadurch wieder ganz oben auf den Start-Index gehoben wird, oder dass es Diskussionsteilnehmern durch die global gültige Sortierung und "Pushen" gelingt, einem Thema ein Übermaß an Start-Index-Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, will ich an dieser Stelle eigentlich nur erwähnen, aber nicht weiter vertiefen.

    Ich möchte zusammenfassen: Lineare Diskussionen sind für das Szenario einer vorzugsweise 1:1-Kommunikation gut geeignet, insbesondere für Support bei voranschreitender Problemlösung.

    Baumstrukturen eröffnen dagegen erst die Möglichkeiten, innerhalb eines initial vorgegebenen Themas beliebige Unterdiskussionen zu führen. Diese fraktale Struktur kann man nach oben wie unten beliebig fortsetzen: Nach unten in der Menge an Unter-Diskussionen und Unter-Unter-Diskussionen, nach oben hingegen in der Form von gruppierenden Klammern wie Threads, Kategorien, Kategoriegruppen, Foren,...

    Eine Baumstruktur kommuniziert auch Gleichrangigkeit von Antworten zu einer Frage, sowie Nachrangigkeit von Antwort-Antworten. Dass die Darstellungsweise der hier verfügbaren Forumssoftware kritikwürdig sein könnte, widerspricht den grundsätzlichen Fähigkeiten baumstrukturierter Diskussionen nicht. Das SELFHTML-Forum hat diese Baumstruktur in der Tat auch nicht erfunden, sondern sie hat sich schon in den allerersten elektronischen Diskussionssystemen so dargestellt, weil offenbar die damaligen Techniker die Natur menschlicher, asynchroner Diskussion als Baum erkannt hatten (siehe Usenet, siehe Compuserve-Foren).

    Als Zusammenfassung hier: Baumstrukturen sind für das Szenario einer u.U. ausufernden, breiten, vielschichtigen Diskussion sehr gut geeignet.

    Jetzt zu den Mischformen. Anderswo schon als Argument eingebracht wurde, dass sich linearer Diskussionsstil und baumartiger Diskussionsstil nicht gut mischen lassen. Man kann zwar einen Baum als lineare Diskussion darstellen und lesen, aber eine linear geführte Diskussion lässt sich nur mit größerem Aufwand zurückwandeln in einen Baum - insbesondere dürfte vor allem der Diskussionsstil der Postingtexte inkompatibel sein: Ein Baum-Text enthält u.U. zuwenig Kontext, wenn das Posting linearisiert wird und deshalb der räumliche Zusammenhang entfällt, hingegen enthält ein lineares Posting eventuell zuviele Antworten auf unterschiedliche vorangehende Postings, sodass das Auftrennen in einzelne Antworten im Baum gar nicht möglich ist.

    Es gibt allerdings eine online beobachtbare Mischform, die augenscheinlich extrem erfolgreich ist: Das System von Stackoverflow. Wenn man mit den richtigen Suchworten, vor allem aber nach den richtigen Themen sucht, findet man bei Google mit Sicherheit mindestens einen Thread von Stackoverflow auf der ersten Ergebnisseite - und dieser Thread ist vermutlich auch noch zielführend.

    Woran liegt das? Weil das Ziel von Stackoverflow ist, den Besucher mit guten Antworten zu versorgen. Wie kriegt man das hin? Indem man sich in der Struktur und der Interaktion vollkommen auf dieses Ziel einlässt:
    1. Die Struktur eines "Threads" ist sehr eingeschränkt: Es gibt genau ein Frageposting, darunter parallel genau eine Ebene von möglichen Antworten, und auf diese Antworten sind dann nur noch untergeordnete kleine Kommentare möglich.
    2. Die Reihenfolge der Antworten richtet sich nach den Bewertungen der späteren Besucher.
    3. Die Antworten sind auch für Dritte, nicht nur für den Original-Ersteller, jederzeit bearbeitbar und werden nach Freischaltung öffentlich. Tippfehler, falsche Links, Logikfehler etc. sind ausbesserbar, so dass ein späterer Leser, der dasselbe Problem hat, nicht mit einer aus Versehen fehlerhaften Lösung, die niemand mehr in einem Posting korrigiert hat, genauso schlau wie vorher ist.
    4. Die registrierten User sammeln Erfahrungspunkte und Badges basierend auf ihren Antworten und könnten sich durch dieses positive Feedback und den daraus ggf. resultierenden Spieltrieb herausgefordert fühlen, bessere Antworten zu geben. Umgekehrt werden blöde Antwortgeber ebenso gedisst und durch das negative Feedback, welches sich an ihrem Account sammelt, wird transparenter, wie wichtig man diese Antwort nehmen kann.
    5. Das ganze Umfeld von Stackoverflow ist darauf ausgerichtet, dass man im Zweifel auch weitere Antworten findet. Threads bieten Tagging, die Suche kann auf alle Daten und Metadaten der Threads gehen, der Fragesteller kann eine Antwort "akzeptieren" und als für ihn richtige Lösung kennzeichnen, etc...

    Zusammenfassend: Ein System wie Stackoverflow bietet ein Umfeld zur kollaborativen Lösungsfindung und -pflege.

    Diese drei Systeme vergleichend kann man zu dem Ergebnis kommen, dass die zu wählende Struktur für den gegenseitigen Textaustausch ganz entscheidend davon abhängt, welches übergeordnete Ziel man verfolgen möchte.

    Wenn dieses Ziel ist, dass eine Supportmannschaft im Dialog mit den Fragestellern zu Lösungen kommt, ist ein lineares Board die beste Lösung.

    Wenn es darum geht, einen bunt gemischten Diskussions-Basar anzubieten, ist die Baum-Forumslösung die beste Lösung.

    Geht es hingegen darum, dauerhaft "die besten Antworten zu HTML" im Web zu veröffentlichen, wäre ein System wie Stackoverflow überlegenswert.

    Und selbstverständlich schließt kein System das andere wirklich aus - allerdings sollte man bedenken, dass Überschneidungen der Themengebiete von zwei parallel betriebenen Systemen letztendlich dazu führen, dass sich beide gegenseitig um die Menge der verfügbaren Nutzer, insbesondere um die Antwortgeber, streiten und diese knappe Ressource unnötig schwächen.

     - Sven Rautenberg

    1. Moin!

      Falls sich jemand fragt, wie "man" zu einem StackExchange-artigen System kommt: Man kann die Software nicht mehr kaufen bzw. lizensieren, sondern kann einen Vorschlag für ein neu zu eröffnendes Themengebiet machen, welches dann von "der Community" beurteilt und durch einen Inkubationsprozess geleitet wird. Bei entsprechendem Interesse und Nachfrage werden die erforderlichen Meilensteine für den Übergang in die nächste Phase erreicht, bis am Ende die finale Online-Stellung als offizielles StackExchange-Forum unter einer von der Community gewählten Domain steht.

      An diesem Prozess lässt sich nichts abkürzen oder beeinflussen, denn die dahinter stehende Intention ist, dass nur die wirklich relevanten Themengebiete online gehen - alle Themen, die anscheinend zu wenig Interesse erzeugen, werden nach einer erfolglosen Beta-Phase wieder geschlossen. Oder zwei Themengebiete sind insofern miteinander verwandt, dass zu befürchten ist, dass sie sich gegenseitig die User wegnehmen bzw. Redundanz erzeugen, und deshalb besser zusammengeführt werden sollten.

      Das Hosting selbst wird von StackExchange übernommen - die Software wird nicht nach außen ausgeliefert. Deshalb ist natürlich auch die Frage nach den Rechten an den gesammelten Texten relevant. Diesbezüglich würde ich allerdings Entwarnung geben: Die Lizenz für Beiträge soll als Creative Commons CC-BY-SA erfolgen, was exakt dem entspricht, was SELFHTML auch für das Wiki verwendet. Andererseits muss man natürlich das Vertrauen entgegenbringen, dass das angesammelte Wissen im Falle eines Falles tatsächlich noch abrufbar ist und irgendwie konvertiert werden kann, um es weiter zu verwenden. Einer direkten Kontrolle durch den Verein ist diese Plattform definitiv entzogen.

       - Sven Rautenberg

      1. Tach!

        Falls sich jemand fragt, wie "man" zu einem StackExchange-artigen System kommt: Man kann die Software nicht mehr kaufen bzw. lizensieren, sondern kann einen Vorschlag für ein neu zu eröffnendes Themengebiet machen, welches dann von "der Community" beurteilt und durch einen Inkubationsprozess geleitet wird. Bei entsprechendem Interesse und Nachfrage werden die erforderlichen Meilensteine für den Übergang in die nächste Phase erreicht, bis am Ende die finale Online-Stellung als offizielles StackExchange-Forum unter einer von der Community gewählten Domain steht.

        Heißt das dann andererseits, dass solch ein StackExchange-Forum auf fachgerechte Beiträge beschränkt bleibt?

        dedlfix.

        1. Moin!

          Tach!

          Falls sich jemand fragt, wie "man" zu einem StackExchange-artigen System kommt: Man kann die Software nicht mehr kaufen bzw. lizensieren, sondern kann einen Vorschlag für ein neu zu eröffnendes Themengebiet machen, welches dann von "der Community" beurteilt und durch einen Inkubationsprozess geleitet wird. Bei entsprechendem Interesse und Nachfrage werden die erforderlichen Meilensteine für den Übergang in die nächste Phase erreicht, bis am Ende die finale Online-Stellung als offizielles StackExchange-Forum unter einer von der Community gewählten Domain steht.

          Heißt das dann andererseits, dass solch ein StackExchange-Forum auf fachgerechte Beiträge beschränkt bleibt?

          In der Konsequenz ja. Das, was die Community als "gehört nicht hierher" identifiziert und durch Abstimmung oder - bei entsprechend vielen Pluspunkten und dadurch erreichten administrativen Fähigkeiten - Moderationseingriff manipuliert, fliegt letztendlich raus, würde zumindest entsprechend getaggt.

          Ein "*g* zum Wochenende" hätte dort keinen Platz, wenn er nicht explizit freigehalten wird durch Meta-Konsens der Community.

          Andererseits ist die Struktur des Fragestellens dort ganz anders. Es gibt keine Notwendigkeit für eine FAQ, denn genau die Fragen, die häufig gestellt werden, haben im Laufe der Zeit ausreichend Überarbeitung in Fragestellung und Antworten erreicht, dass sie perfekt sind und auch gefunden werden.

          Die Frage nach "zwei Frames ändern" würde dort nur genau einmal gestellt werden, im Laufe der Zeit alle korrekten Antworten einsammeln, Neueröffnungen der Frage würden auf diese eine Masterfrage verweisen, und selbst der technische Fortschritt würde bei den Antworten jederzeit mit einfließen können, da es kein Readonly-Archiv gibt.

           - Sven Rautenberg

          1. Tach!

            Heißt das dann andererseits, dass solch ein StackExchange-Forum auf fachgerechte Beiträge beschränkt bleibt?

            In der Konsequenz ja. Das, was die Community als "gehört nicht hierher" identifiziert und durch Abstimmung oder - bei entsprechend vielen Pluspunkten und dadurch erreichten administrativen Fähigkeiten - Moderationseingriff manipuliert, fliegt letztendlich raus, würde zumindest entsprechend getaggt.

            Ich kenne StackOverflow nur als Gelegenheitsleser. Kann sich da überhaupt ein Community-Gefühl entwickeln oder ist es durch das Punkteprinzip eher ein Konkurrenzsystem? (Ich möchte die Frage nicht wertend verstanden wissen, denn eine Wertung vermag ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorzunehmen. Ich möchte nur die Arbeitsweise des Systems und der Beteiligten untereinander verstehen.)

            dedlfix.

        2. Hi,

          Heißt das dann andererseits, dass solch ein StackExchange-Forum auf fachgerechte Beiträge beschränkt bleibt?

          Ich persönlich fände genau aus diesem Grund eine Mischform aus einem StackOverflow-System und einem klassischen Forum mit Baumstruktur am Besten.
          Wie man das realisiert ist eine andere Frage.

          Grüße, CL

      2. Moin!

        Nur mal als Ergänzung, die Open Source Alternative zu StackOverflow nennt sich OSQA, kann man natürlich selber hosten.
        Wie gut OSQA gegenüber SO abschneidet weiß ich nicht.
        Zum Antesten gibt es auch ein fertigen BitNami Stack.

        Adolf

        1. Hi,

          Nur mal als Ergänzung, die Open Source Alternative zu StackOverflow nennt sich OSQA, kann man natürlich selber hosten.

          OSQA ist nicht schlecht, Vanilla Forums ist IMHO  besser - von den Funktionen und von den AddOns und - was für dieses Forum vielleicht am wichtigsten ist - die problemlose Anpassbarkeit ;)
          (Auch wenn das System nicht zu 100% das von StackOverflow ist).

          Grüße, CL

    2. Hallo Sven,

      habe dein Post nur überflogen bin aber spontan über Stackoverflow gestolpert. Das ist eine wunderbare Informationsquelle und einfach genial. Leider oder zum Glück, wie man es mag, werden hier keine Drifts zugelassen sondern nur so gut wie zielbringende Informationen angezeigt.

      Für das SelfHTML-Forum wünsche ich mir beides. Eine Hauptseite, welche die Erstbeiträge + gefilterte / bewertete Antworten darstellt (Ranking via Anzahl Aufrufe + Bewertung), sowie die Möglichkeit tiefer einzusteigen, damit ich auch die Drifts sehe oder auch dort einsteigen kann. Machmal gibt es hier gar keine zielführenden Antworten sondern nur Mega-Drifts. Wie soll man hier unterscheiden? Ich wünsche mir hier auch keine Forum-Kopie, sondern ein durch CK und Jena gestaltetes Forum, das Innovativ und einfach nur Self ist.

      Gruß Hirnbrand

  15. Mae  govannen!

    Anmerkung von mir:
    Ich sehe die Vorteile einer Baumstruktur durchaus. Auch die Anpassbarkeit dieses Forums ist unglaublich - allerdings besteht die Leserschaft dieses Forums aus dem Verein +/- ein paar Leute. Dazu kommen nur noch noch die Frager.
    Vielleicht eine Grundsatzfrage wäre: Für wen ist dieses Forum gedacht?

    Die Frage sollte lauten: Wer soll sich denn in erster Linie im Forum wohlfühlen? Der Gelegenheitsposter, der eine Antwort abkippt und nach hoffentlich erfolgreicher Hilfestellung (vorerst) wieder weg ist oder doch diejenigen, die jeden Tag unzählige Threads durchwühlen und versuchen zu helfen?

    Stur lächeln und winken, Männer!
    Kai

    -- It all began when I went on a tour, hoping to find some furniture
     Followed a sign saying "Beautiful Chest", led to a lady who showed me her best)
    SelfHTML-Forum-Stylesheet
    1. Moin Kai345,

      Die Frage sollte lauten: Wer soll sich denn in erster Linie im Forum wohlfühlen? Der Gelegenheitsposter, der eine Antwort abkippt und nach hoffentlich erfolgreicher Hilfestellung (vorerst) wieder weg ist oder doch diejenigen, die jeden Tag unzählige Threads durchwühlen und versuchen zu helfen?

      Wieso „oder?“ Es müssen sich natürlich beide wohl fühlen. Denn ohne den einen ist der andere nichts: ohne Fragen kann man nichts beantworten und ohne die Aussicht auf eine Antwort nützt auch die Frage nichts.

      Das sieht man ja auch an der massiv nachlassenden Posting-Zahl.

      LG,
       CK

      --
      http://ck.kennt-wayne.de/