Matthias Scharwies: Wiki: Linux für Webworker - jetzt als Kurs

Servus!

Am 28.12. gab was von Yadgar im Forum zu Dateirechten. Ich machte mich im Wiki auf die Suche und brauchte 5min!

Wir müssen nicht nur unsere Inhaltsstruktur, sondern auch unsere Linktexte besser formulieren und übersichtlich präsentieren.

Deshalb habe ich [Webserver/Einführung in die Shell] wieder in Linux (für Webworker) umbenannt und auf Unterseiten verteilt, deren Linktexte jetzt imho übersichtlicher platziert sind.

Das für sich stehende Tool "Dateirechte setzen" habe in die dazu passende Seite integriert und modernisiert. Auch hier zeigt sich, dass die Leute lieber nach den alten Begriffen wie "Helferlein" anstelle des sterileren "Hilfsmittel" suchen.

Eigentlich bräuchte man für das Helferlein ein eigenes Layout - es ist ja kein "SELFHTMl-Beispiel! ...und einen eigenen Speicherplatz (Rechtsklick öffent es im neuen Tab, normaler Klick im Frickl, was nicht so pricklt) → Baustelle für 2019?

Herzliche Grüße

Matthias Scharwies

-- "I don’t make typos. I make new words."
  1. Hallo Matthias,

    … (Rechtsklick öffent es im neuen Tab, normaler Klick im Frickl, was nicht so pricklt) → Baustelle für 2019?

    ich fände es auch besser, wenn es bei den Beispielen zwei Links gäbe: „Öffnen“ und zuschaltbar „Öffnen im Frickl“. Auf kleinen Bildschirmen oder bei Beispielseiten, die Platz benötigen, ist das Frickl nicht geeignet.

    Gruß
    Jürgen

    1. Hallo JürgenB,

      Auf kleinen Bildschirmen oder bei Beispielseiten, die Platz benötigen, ist das Frickl nicht geeignet.

      Du läufst offene Türen ein.

      Bis demnächst
      Matthias

      -- Pantoffeltierchen haben keine Hobbys.
    2. Lieber JürgenB,

      ich fände es auch besser, wenn es bei den Beispielen zwei Links gäbe: „Öffnen“ und zuschaltbar „Öffnen im Frickl“.

      wäre es nicht noch besser, wenn eine Beispielseite einen Link enthielte "live damit experimentieren, woraufhin die Seite als Frickl geöffnet würde?

      Auf kleinen Bildschirmen oder bei Beispielseiten, die Platz benötigen, ist das Frickl nicht geeignet.

      Wenn für das Frickl ohnehin JavaScript gebraucht wird, könnte dieses die Breite des Viewports vermessen und daraufhin entscheiden, ob es den Link auf der Beispielseite überhaupt anbietet. Das würde allerdings bedeuten, dass wir für jede Beispielseite ein zusätzliches Script einbauen müssten... oder dieses via PHP automagisch einbauen lassen.

      Liebe Grüße,

      Felix Riesterer.

      1. Aloha ;)

        automagisch

        Dieses Wort find ich super.

        Grüße,

        RIDER

        -- Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller

        # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki #

        Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
  2. Servus!

    ich fände es auch besser, wenn es bei den Beispielen zwei Links gäbe: „Öffnen“ und zuschaltbar „Öffnen im Frickl“. Auf kleinen Bildschirmen oder bei Beispielseiten, die Platz benötigen, ist das Frickl nicht geeignet.

    Ja, ich würde mich freuen, wenn dies jemand umsetzen könnte.

    Eigentlich bräuchte man für das Helferlein ein eigenes Layout - es ist ja kein "SELFHTMl-Beispiel!

    z.B. so:

    oder ganz anders:

    Dieser Entwurf verwendet das S-Logo, aber auch das OER-Logo. Das dunkelblau kontrastiert gut mit dem weißen Hintergrund des main-Elements. Dies finde ich eigentlich besser als die zu dunkle, graue Färbung im Augenblick.

    Herzliche Grüße

    Matthias Scharwies

    -- "I don’t make typos. I make new words."