Matthias Scharwies: Surfen mit dem Edge Chromium

Servus!

Er (der neue Edge) ist seit 19:00 verfügbar, also habe ich den Artikel jetzt im Blog veröffentlicht:

Surfen mit dem neuen Edge Chromium

Ich seh's mit einem lachendem und einem weinendem Auge:

😀 viele HTML5-Elemente, custom elements, CSS-Eigenschaften und vor allem SVG gehen nun in allen Browsern

😀 Da der Edge auch auf älteren Windows-Installationen läuft, sterben IE8-11 evtl. früher aus

😟 Chrome hat mit seinen Knechten Opera, Samsung, Vivaldi und jetzt Edge nun bald 2/3 Marktanteil.

  • (Wie viele Leute haben Google Earth (und damit per Drive-by-downloading auch den Chrome) installiert und surfen nun mit einem rot-gelb-grünen IE, ohne dass sie wissen, woher der kommt?)

  • Wer ist stärker?

    • die Standards des W3C oder der Konzern, der mal eigentlich nicht "evil" war?

Für mich war der Release Anlass, die Wiki-Seiten in Bezug auf den Browser-Support zu durchforsten und die Vorlage:Iconset anzupassen. Bitte den Browser-Cache löschen!

Herzliche Grüße

Matthias Scharwies

PS: Nächste Woche kommt ein Artikel über SVG 2!

--
25 Jahre SELFHTML → SELF-Treffen 05.-07. Juni 2020 in Mannheim
  1. Hallo Matthias,

    Servus!

    Er (der neue Edge) ist seit 19:00 verfügbar, also habe ich den Artikel jetzt im Blog veröffentlicht:

    Das dauert wohl noch! Das kommt in Wellen:

    Da ich Windows Updates eigentlich deaktiviert habe, habe ich Version 18.18363 (?)

    Ich wart einfach mal!

    Bis bald! Jonathan

    --
    "Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
  2. Wie stellt man bei dem Ding eigentlich die Startseite ein? Auch das Umstellen der Suchmaschine war "erfolgsfrei". Hab die sich duckende und enteilende Ente (duckduckgo) eingestellt - ohne Effekt.

  3. Hallo Matthias,

    😟 Chrome hat mit seinen Knechten Opera, Samsung, Vivaldi und jetzt Edge nun bald 2/3 Marktanteil.

    Zu den Knechten zähle ich auch Firefox, womit der Marktanteil schon monopolistische Ausmaße annimmt. Bei Edge schließt sich nun der Kreis und die Rätsel lösen sich auf, denn dass MS ausgerechnet die beliebten Funktionen des IE im Edge vermissen ließ, wie zb. Menüleiste, Statusanzeige und vor allem individuelles festlegen der Tabzielseiten, war nicht erklärbar. Auch nicht was die insgesamt stark limitierte Einstellmöglichkeiten für einen Mehrwert haben sollten.

    Insgesamt also mehr FF, und damit auch mehr Googledhandschrift.

    Gruss
    Henry

    --
    Meine Meinung zu DSGVO & Co:
    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“
    1. Hallo Henry,

      dass Edge von Anfang an als Trittbrett für Chromium gedacht war kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

      Die kastrierten Möglichkeiten des Browsers fügen sich nahtlos in das allgemeine Dumb-Down von Windows 10 ein, und dem Anspruch „es funktioniert einfach und der Anwender muss gar nichts einstellen“ (Prust...)

      Bei Edge haben sie es allerdings übertrieben.

      Rolf

      --
      sumpsi - posui - clusi
      1. Moin,

        Die kastrierten Möglichkeiten des Browsers fügen sich nahtlos in das allgemeine Dumb-Down von Windows 10 ein, und dem Anspruch „es funktioniert einfach und der Anwender muss gar nichts einstellen“ (Prust...)

        das trifft den Nagel auf den Kopf. Aufgefallen ist mir das aktuell auch bei Office. Bie uns im Betrieb wurde im Dezember firmenweit ein Downgrade von MS Office 2016 auf Office/365 "deployed". Downgrade, weil ich auch da feststelle, dass hier und da plötzlich ein paar nützliche Einstellungen oder Info-Anzeigen fehlen.

        Grund für die Umstellung: Es wurden Inkompatibilitäten zwischen Office 2016 (v.a. Outlook) und dem in der Firma verwendeten CRM-Tool festgestellt.
        Soso, und das merkt ihr jetzt, nachdem beides schon zwei bis drei Jahre läuft?

        Schönes Wochenende,
         Martin

        --
        Ich stamme aus Ironien, einem Land am sarkastischen Ozean.