Matthias Scharwies: SELFHTML wird 25!

🥂 🍾 Herzlichen Glückwunsch! 🎂

Dazu ein Blogpost von Stefan Münz: Zusammenhänge schaffen ‒ SELFHTML wird 25!

Siehe auch:

Herzliche Grüße

Matthias Scharwies

--
Ήταν διασκεδαστικό όσο κράτησε.
Χρύσιππος ὁ Σολεύς, 220 π.Χ.
  1. Hallo Matthias,

    seufz. Ich werde alt. 😂

    Freundliche Grüße,
    Christian Kruse

  2. Hallo Matthias Scharwies,

    Na schau mal einer an: https://www.golem.de/news/www-selfhtml-wird-25-jahre-alt-2006-148909.html

    „Selfhtml aber existiert noch immer und wird von dem Redaktionsteam um Matthias Apsel und Matthias Scharwies weiter betrieben. Das Angebot biete weiterhin wichtige Grundlagen und Informationen über das World Wide Web - getreu dem Motto des Angebots "Die Energie des Verstehens", wie Münz in einem Blogeintrag zum heutigen Geburtstag betont.“

    Zum 20. wollte keiner was davon wissen.

    Bis demnächst
    Matthias

    --
    Du kannst das Projekt SELFHTML unterstützen,
    indem du bei Amazon-Einkäufen Amazon smile (Was ist das?) nutzt.
    1. Hallo,

      Zum 20. wollte keiner was davon wissen.

      Ein Fünfteljahrhundert ist eben nicht so schlagzeilbar wie ein Vierteljahrhundert…

      Gruß
      Kalk

      Ps: Gratulation!

    2. Hallo Matthias,

      Zum 20. wollte keiner was davon wissen.

      Deshalb war ich auch erst nicht erstaunt, dass sich heute morgen in meiner kurzen Schau der IT-Nachrichten keine Erwähnung von SELFHTML finden konnte. Umso mehr, dass im Laufe des Tages etwas kam. Die sind vermutlich durch Social Media darauf aufmerksam geworden und haben dann etwas geschrieben?!

      Gruß
      Julius

  3. Hallo Matthias Scharwies,

    https://www.heise.de/news/Silberner-Geburtstag-Das-Nachschlagewerk-SELFHTML-wird-25-4774053.html

    „ Nicht zu vergessen: nebst technischen Grundverständnis...

    ... hat SelfHTML immer auch "best practices" zelebriert: das berüchtigte "Bitte klicken sie HIER um weitere Informationen zu erhalten" wurde dem HTML-Neuling zu Recht schon von Anfang an um die Ohren gehauen.“

    Bis demnächst
    Matthias

    --
    Du kannst das Projekt SELFHTML unterstützen,
    indem du bei Amazon-Einkäufen Amazon smile (Was ist das?) nutzt.
    1. Hallo Matthias,

      https://www.heise.de/news/Silberner-Geburtstag-Das-Nachschlagewerk-SELFHTML-wird-25-4774053.html

      „ Nicht zu vergessen: nebst technischen Grundverständnis...

      ... hat SelfHTML immer auch "best practices" zelebriert: das berüchtigte "Bitte klicken sie HIER um weitere Informationen zu erhalten" wurde dem HTML-Neuling zu Recht schon von Anfang an um die Ohren gehauen.“

      Hehe, genau an DAS denke ich auch immer, wenn ich einen Link setze 🙃. Ich kann die Wirksamkeit also bestätigen.

      Gruß
      Julius

  4. Hallo Matthias,

    nächste Woche wird übrigens noch ein Artikel im SPIEGEL zu SELFHTML25 erscheinen. Bin dazu heute interviewt worden. Weiß allerdings nicht, ob das in der Print-Ausgabe erscheint oder bei SPON, oder in beiden Formaten. Könnte aber noch mal una ola verursachen :-)

    Das Interesse von Heise, Golem und Spiegel kam wohl dadurch zustande, dass mein Tweet zum Jubiläum (in dem ich übrigens einen saublöden Fehler drin habe - ich hab dort #SELHTML statt #SELFHTML geschrieben, so hat das Hashtag leider ins Leere geführt) "nach oben durchgereicht" wurde. Fettester Repeater war wohl Jan Böhmermann (2,2 Mio. Follower), aber auch Schwergewichte wie Marius Sixtus oder Netzpolitik wurden auf den Tweet aufmerksam und haben ihn retweetet. Mit Kachelmann hab ich mich aus Klimagründen verkracht, sonst hätte der es möglicherweise auch noch retweetet. Hat aber jedenfalls dazu gereicht, dass es bis zur Presse durchgesickert ist, und zeitweise war #SELFHTML sogar in den Twitter-Trends.

    Ich habe bei den beiden Interviews, die ich jetzt wegen des Jubiläums hatte, ausdrücklich darauf hinzuweisen versucht, mal von der Geschichte von SELFHTML wegzukommen und sich mal anzuschauen, was da aktuell für blühende neue Landschaften existieren. Es ist bedauerlich, dass es wenns hochkommt nur dazu reicht, dass am Ende eines Artikels dann mal auf das aktuelle Projekt hingewiesen wird.

    Naja, freuen wir uns alle über ein paar neue Twitter-Follower, und in fünf Jahren wiederholen wir das Ganze dann ...

    viele Grüße Stefan

    1. Servus Stefan!

      Ich habe bei den beiden Interviews, die ich jetzt wegen des Jubiläums hatte, ausdrücklich darauf hinzuweisen versucht, mal von der Geschichte von SELFHTML wegzukommen und sich mal anzuschauen, was da aktuell für blühende neue Landschaften existieren. Es ist bedauerlich, dass es wenns hochkommt nur dazu reicht, dass am Ende eines Artikels dann mal auf das aktuelle Projekt hingewiesen wird.

      Ich muss ja zugeben, dass mich das Hypertext-Virus in den 90ern nicht gepackt hat. Ich hatte 1995 auf der CeBit mal den Spiegel-Online aufgerufen und bin dann weitergegangen, ohne einen Gedanken an mögliche Auswirkungen auf mein Leben zu erkennen. Ende 1995 begann ich (wieder) zu studieren und erst nach mehreren Semestern wurden Email-Adressen überhaupt ein Thema. Ich wunderte mich nur, dass 2 Mitstudenten ihr Studium aufgaben, bzw. nach dem Examen nicht ins Referendariat gingen, da sie ihre Zukunft im Webdesign sahen.

      Im Jahre 2001 machte ich dann mal ein Projekt für eine Schul-Homepage als „Facharbeit“. Erst 2008 kam ich mit einem Schulwechsel in Kontakt mit Webdesign und nicht nur der Nutzung des Netzes zur Bildsuche und zum Lesen von Zeiungen.

      Trotzdem kann ich verstehen, dass der Blick der Öffentlichkeit auf diese Euphorie der Endneunziger gewandt ist. Der Zusammenhang zwischen HTML und Hypertext an sich und smartPhone und Apps heute ist den meisten nicht mehr gegenwärtig.

      Das merkt man auch an den Fragen im Forum:

      • einige wenige junge Neueinsteiger, die dann eine App oder ein Spiel programmieren wollen
      • alte Hasen, deren Frame-Webseiten von 1999 nicht mehr gehen und jetzt schnelle Hilfe suchen.
      • (gefühlt 90%) Leute, die ihren (kommerziellen) WebShop/ ihr CMS von uns konfiguriert, programmiert und verwaltet haben wollen.

      Naja, freuen wir uns alle über ein paar neue Twitter-Follower, und in fünf Jahren wiederholen wir das Ganze dann ...

      Das wäre schon ein Erfolg, wenn's uns dann noch gäbe …

      Herzliche Grüße

      Matthias Scharwies

      --
      Ήταν διασκεδαστικό όσο κράτησε.
      Χρύσιππος ὁ Σολεύς, 220 π.Χ.
      1. Hej Matthias,

        Naja, freuen wir uns alle über ein paar neue Twitter-Follower, und in fünf Jahren wiederholen wir das Ganze dann ...

        Das wäre schon ein Erfolg, wenn's uns dann noch gäbe …

        Haben denn die Artikel und Aufmerksamkeit bei Twitter etwas gebracht?

        Gab es spürbar mehr Zugriffe?

        Marc (marctrix)

        --
        Ceterum censeo Google esse delendam
        1. Servus!

          Hej Matthias,

          Naja, freuen wir uns alle über ein paar neue Twitter-Follower, und in fünf Jahren wiederholen wir das Ganze dann ...

          Das wäre schon ein Erfolg, wenn's uns dann noch gäbe …

          Haben denn die Artikel und Aufmerksamkeit bei Twitter etwas gebracht?

          Das ist schwer zu sagen. Stefan hatte anfangs ja #SELHTML getaggt.

          Mich persönlich interessiert ja das Wiki am allermeisten. Dort gab es immer ca. 10 aktive Benutzer in den letzten 30 Tagen. Das ist in diesem Frühling auf 7-8 zurückgegangen. Aktuell haben wir aber 15, darunter einige sehr aktive!

          Es gab auch Spenden (Blog-Artikel folgt) und ein Neumitglied, der noch nicht genau weiß, wo und wie er mitarbeiten kann/will!

          Ich fand das jetzt schon ganz gut.

          Gab es spürbar mehr Zugriffe?

          Marc (marctrix)

          Herzliche Grüße

          Matthias Scharwies

          --
          Ήταν διασκεδαστικό όσο κράτησε.
          Χρύσιππος ὁ Σολεύς, 220 π.Χ.
          1. Hej Matthias,

            Haben denn die Artikel und Aufmerksamkeit bei Twitter etwas gebracht?

            Ich fand das jetzt schon ganz gut.

            Das sehe ich auch so. Danke für die Rückmeldung!

            Marc (marctrix)

            --
            Ceterum censeo Google esse delendam
          2. Hej Matthias,

            Haben denn die Artikel und Aufmerksamkeit bei Twitter etwas gebracht?

            Das ist schwer zu sagen.

            Gibt es für das Wiki eigentlich auch so schöne Stats wie für das Forum?

            Marc (marctrix)

            --
            Ceterum censeo Google esse delendam
          3. Hallo Matthias Scharwies,

            Es gab auch Spenden (Blog-Artikel folgt)

            Blog-Artikel

            und ein Neumitglied,

            Fördermitglied um genau zu sein.

            Bis demnächst
            Matthias

            --
            Du kannst das Projekt SELFHTML unterstützen,
            indem du bei Amazon-Einkäufen Amazon smile (Was ist das?) nutzt.
            1. Hallo Matthias,

              Es gab auch Spenden (Blog-Artikel folgt)

              Blog-Artikel

              Hehe, dann habe ich ja gestern genau die richtige Podcastfolge gehört ^^.

              Gruß
              Julius

    2. Guten Morgen!

      Ich hatte gestern Abend ein Interview mit https://workingdraft.de. [Der Link folgt!] Nachdem ich das Headset aus der Schule vergessen hatte, begann erst einmal die Suche nach dem passenden Equipment. Mit dem Hörspiel-Kopfhörer meines Sohns ging's dann los!

      Neben den Moderatoren Hans Christian Reinl und Rodney Rehm war auch @Gunnar Bittersmann dabei.

      Thema war "25 Jahre SELFHTML".

      Dabei richtete sich auch unser Blick in die Euphorie der Endneunziger, als jeder beim Webdesign mitmachen und HTML lernen wollte.

      Für mich interessant und neu war, dass es neben der Forums-Community noch eine weitere gab. Rodney erzählte, dass er sich hauptsächlich im IRC-Chat aufhielt und erst bei den SELF-Treffen auf die Foristen stieß and anfangs etwas fremdelte. 😀

      SELFHTML war die Doku, bevor es andere Dokus gab. Die Spec des W3C war anfangs für Browser-Programmierer geschrieben und nicht für Webanwender. Dies hat sich heute geändert und davon profitiert auch die MDN, die die Texte der W3C für ihre englischsprachige Doku übernimmt. (In der Zeit gab es SELFHTML auch auf französisch, spanisch, englisch und japanisch!)

      Das Forum war und ist die Anlaufstelle für Fragen, die sich für viele auch beim Blick in noch so viele Quellen und Tutorials nicht lösen lassen. Hier gibt es immer noch schnelle Hilfe von mehreren wohlmeinenden Experten, auch wenn der Ton mitunter anders scheint. Gunnar und Rodney erzählten von ihren Anfängen. Dabei erinnerten sie sich besonders gerne an Antworten, die sie so nicht gestellt hatten, die ihnen aber ganz andere Wege aufzeigten! Erst im Nachhinein wird vielen klar, wie hilfreich die weitergehenden Antworten wirklich waren.

      Relativ schnell wurde die heutige Rolle behandelt. Wir wollen nicht die MDN nachahmen und können nicht jede CSS-Eigenschaft und jede JS-Methode in einem eigenen Artikel beschreiben, sondern weiterhin Neulingen zusammenhängende Anfänger-Tutorials in deutscher Sprache bieten.

      Diese Tutorials (Wie fange ich an?) sollen die Best Practice-Methoden vorstellen und erklären und den Blick auf's Große und Ganze schärfen.

      Als Anlaufstelle für Neulinge habe ich anstatt meiner Email natürlich das Forum genannt.

      Wer beim Projekt SELFHTML mithelfen will, kann …

      • anderen im Forum helfen
      • das Wissen im SELF-Wiki erweitern und auf dem neuesten Stand halten, indem er oder sie einfach mal im Wiki…
        • schaut, was zum Thema zu finden ist. Oft müsste man ein oder zwei Links setzen
        • überprüft, ob der entsprechende Artikel noch aktuell ist,
        • überprüft, ob der Text verständlich und in einfacher Sprache geschrieben wurde
        • die Ergebnisse der Forumsdiskussionen kondensiert ins Wiki schreibt!
        • Falls es Probleme mit dem entsprechenden Artikel gibt und man selbst gerade keine Zeit hat → einfach ein ToDo setzen. Dann wissen wir SELFER, aber auch die Besucher, dass es dort etwas zu tun gibt!

      Hans-Christian bot an, ein Tutorial über React zu schreiben. Wäre das willkommen? - Ja, auf jeden Fall! (Wobei das natürlich über die Vorlage:Text-Info extra als Fortgeschritttenen-Tutorial gekennzeichnet würde.) Rodney fand seinen Artikel "Verkettete Auswahllisten" aus dem Jahre und schlug vor solche Artikel zu depublizieren oder zumindest mit einem Datums-Stempel zu versehen. (Diese Artikel wurden 2012-2014 ins Wiki importiert, um das Nebeneinander von Doku, SELFHTML-aktuell und Wiki zu beenden.)

      Hans-Christian schlug vor, dass man evtl. an einem Wochenende in einer konzertierten Aktion gemeinsam Tutorials entwickeln könnte. Die Atmosphäre der SELF-Treffen war legendär. Regional-Treffen und Stammtische wären auch etwas, wobei so etwas neuerdings wohl BAR-Camp, Hackathon oder Session heißen sollte. 😀

      In diesem Sinne: Auf nach Mannheim!

      Herzliche Grüße

      Matthias Scharwies

      --
      Ήταν διασκεδαστικό όσο κράτησε.
      Χρύσιππος ὁ Σολεύς, 220 π.Χ.
      1. Hej Matthias,

        Mann, warum lese ich das jetzt erst. Ist mir komplett durchgegangen…

        Marc (marctrix)

        --
        Ceterum censeo Google esse delendam
        1. Hallo Marc,

          Hej Matthias,

          Mann, warum lese ich das jetzt erst. Ist mir komplett durchgegangen…

          vielleicht weil der Thread angepinnt ist und deshalb nicht da steht, wo man neue Threads vermutet. Ging mir jedenfalls so.

          Live long and pros healthy,
           Martin

          --
          Home is where my beer is.
          1. Hej Der Martin,

            Mann, warum lese ich das jetzt erst. Ist mir komplett durchgegangen…

            vielleicht weil der Thread angepinnt ist und deshalb nicht da steht, wo man neue Threads vermutet. Ging mir jedenfalls so.

            Nein, ich bin einfach zu selten hier, seit hier so wenig diskutiert wird. Schaue immer wieder rein, aber wenn sich dann nichts tut oder nur Programmierfragen und beantwortete Fragen zu sehen sind, komme ich halt nach ein paar Tagen wieder vorbei.

            Marc (marctrix)

            --
            Ceterum censeo Google esse delendam
    1. Irgendwann im Jahr 1995 / 1996 habe ich meine erste Webseite mit einem Windows-Editor erstellt. SelfHTML war die Anleitung dafür.

      Das war die Zeit, in der jeder Verein einen ausführlichen Artikel in der Lokalpresse bekam, wenn er eine Webseite online stellte.

      Suchmaschinen gab es nach meiner Erinnerung noch nicht, man verlinkte sich auf Gegenseitigkeit, auch „Bannertausch“ genannt.

      Ich hatte drei Domains mit den Namen meiner Gemeinde und zwei Nachbargemeinden nahe Bremen. Schon immer ging es mir um Tipps zu öffentlichen Veranstaltungen.

      Aber damals eben auch eine Linkliste zu Webseiten in diesen Gemeinden. Ein Mitbewerber wollte nicht, dass ich auf die Seiten seiner Kunden verlinke (Deep Link), ich fragte die Firmen, die selbstverständlich gefunden werden wollten. Und ließ mich verklagen, wegen des hohen Wertes vor dem Landgericht Verden.

      Die Internet-Gemeinde verstand diesen Kläger nicht. Da ich in Weyhe wohnte, gab es viele Kommentare unter dem Stichwort „Au Weyhe“. Jahre später noch in Suchmaschinen zu finden.

      In Verden vertrat ich mich selbst, eine Anwältin schaute drüber, dass ich nicht in juristische Fettnäpfen trat. Ich gewann, der Kläger ging in die nächste Instanz, das Oberlandesgericht (OLG) Celle.

      Am OLG herrscht Anwaltszwang, man muss einen der dort eingetragenen Anwälte nehmen, meine Anwältin gehörte nicht dazu.

      Aus Gewohnheit, mehrere Angebote einzuholen, fragte ich bei drei der zugelassenen Anwälte an, ob sie mich vertreten würden. Ohne Rücksprache mit mir meldeten sich alle drei beim OLG, dass sie mich nun vertreten. Das OLG war verständlicherweise verwirrt und fragte bei mir zurück. Ich hatte nun Mühe, diese Arschloch-Anwälte zurückzupfeifen und entschied mich für eine mir unbekannte Anwältin (weiblich).

      In Celle habe ich den Prozess verloren. Die Tatsache, dass ich mich nicht selbst vertreten durfte und meine Anwältin weiblich war, halte ich für bemerkenswert. Alle anderen Beteiligten waren männliche Schnösel.

      Ich hatte Glück, dass ich damals gut verdiente und die 12.000 Mark aus zwei Prozessen zahlen konnte. Aber das Risiko, in der nächsten Instanz auch zu verlieren, war mir zu hoch.

      Linuchs

      1. Irgendwann im Jahr 1995 / 1996 habe ich meine erste Webseite mit einem Windows-Editor erstellt. SelfHTML war die Anleitung dafür.

        Suchmaschinen gab es nach meiner Erinnerung noch nicht…

        AltaVista

    2. Hallo,

      auch lesenswert:

      „Stefan Münz: Ich will die Vorteile der Plattformen mit der Freiheit des Netzes verheiraten

      bruchstuecke.info

      Bis demnächst
      Matthias

      --
      Du kannst das Projekt SELFHTML unterstützen,
      indem du bei Amazon-Einkäufen Amazon smile (Was ist das?) nutzt.