Raketenwilli: Umfrage: Was mach ich damit? („Sowas wird heute gar nicht mehr gebaut!“)

Das ist das Blech meines ersten Rechners. Immer wenn den jemand sieht wird klar was mit „Sowas wird heute gar nicht mehr gebaut!“ gemeint ist.

Blechnapf für Kabelsalat: Altes Big-Tower-Gehäuse mit modernen Bauteilen

5 Schächte für Wechelplattenrahmen, theoretisch noch Platz für 4 (vier) weitere Platten…

In diesem herrlichen Blechnapf (speziell geeignet für Kabelsalat) sind ein AMD Athlon(tm) II X4 631 Quad-Core Processor, 8GB Speicher, eine in der Kramkiste gefundene 60GB-SSD (und auf der ist Linux und(!) Windows XP) 6 Sata-Anschlüsse auf dem Mainboard. Graka ist eine GForce 710 (die kann 4K! - Mit XP braucht man dann aber eine Lupe...)

Frage: Was mach ich damit?

  • […] Windows XP drauf lassen und Siedler III spielen
  • […] 5 Wechselrahmen rein, (Software-) RAID 10 als Fileserver
  • […] oder mit mehr Speicher als „fetter“ VMWare ESXI für virtuelle Maschinen, welche dann meine Seminarteilnehmer in Home-Office von zu Hause aus gefahrlos „schlachten“ können?
  • […] „Hehe, der ist riesig. Also nach München, Paris, New York, Hong Kong oder London schaffen und als Wohnung vermieten.“
  • […] Alles rauswerfen und eine Raspi-Farm reinbasteln.
  • […] SuSE-Kleber ab (wegen Herkunft). Bei starkem Westwind an Heißluftballon hängen, über russischen Stellungen in der Ukraine als panzer- oder bunkerbrechende Schwerkraftbombe abwerfen.
  • […] ... (Deine innovative, lukrative und/oder inspirierende Idee)

Nachtrag: Im Gehäuse hab ich folgende Platten gefunden (alle IDE)

  • IMB Deskstar, 20.5 GB
  • Maxtor DiamondPlus, 80 GB
  • WD Caviar, 300 GB

Ich glaube (bei der von WD weiß ich es), die gehen alle drei noch. Hab aber keinen IDE-Port mehr.

akzeptierte Antworten

  1. Guten Abend,

    Altes Big-Tower-Gehäuse mit modernen Bauteilen

    meine Güte, allein schon der Platzbedarf würde mich abschrecken. Aber das Mainboard ist ja durchaus noch konkurrenzfähig.

    5 Schächte für Wechelplattenrahmen, theoretisch noch Platz für 4 (vier) weitere Platten…

    Ja, früher[tm] hätte man die Einbauschächte noch für ein 5¼"-Floppylaufwerk, ein CDROM oder einen CD-Brenner beworben.

    Drin ist sind ein AMD Athlon(tm) II X4 631 Quad-Core Processor, 8GB Speicher, eine in der Kramkiste gefundene 60GB-SSD (und auf der ist Linux und(!) Windows XP) 6 Sata-Anschlüsse auf dem Mainboard. Graka ist eine GForce 710 (die kann 4K! - Mit XP braucht man dann aber eine Lupe...)

    Wieso? Man kann doch einfach die Basis-Skalierung auf 200% stellen. Oder so. Oder die Auflösung des Monitors auf 400dpi.

    • […] 5 Wechselrahmen rein, (Software-) RAID 10 als Fileserver

    Wäre eine brauchbare Idee.

    • […] SuSE-Kleber ab (wegen Herkunft).

    Das sowieso. Wenn der Kleber etwas hartnäckig ist, hilft Ethanol (aka Brennspiritus[1]).

    • IMB Deskstar, 20.5 GB
    • Maxtor DiamondPlus, 80 GB
    • WD Caviar, 300 GB

    Wow, das klingt echt nach Museum. Vor allem in die WD-Platte würde ich kein großes Vertrauen mehr setzen. Die waren jahrelang berüchtigt für ein schnelles Ableben. Von der Caviar-Serie habe ich selbst vier Stück sterben gesehen.

    Ich glaube (bei der von WD weiß ich es), die gehen alle drei noch. Hab aber keinen IDE-Port mehr.

    Ich habe hier noch eine Kiste mit IDE und einer 400GB-Platte. Die hat aber schon mindestens fünf Jahre keinen Strom mehr gesehen.

    Einen schönen Tag noch
     Martin

    --
    "Hab ich vergessen" ist oft nur ein Euphemismus für "Hab ich noch nie verstanden".

    1. Gefühlte 90% aller Putz-Herausforderungen löse ich seit Jahren mit einem von zwei Hausmitteln: Essigessenz für vorwiegend mineralische Verschmutzungen (z.B. Kalk), Ethanol für organischen Dreck, vor allem Fett. ↩︎

  2. Hallo Raketenwilli!

    Ich würde die Punkte 4 bis 6 in die engere Auswahl nehmen… ツ

    Bei herkömmlichen Gebrauch wird man vermutlich ein Kleinkraftwerk zur Versorgung brauchen…

    Lg, Bimmelbeule

    1. Bei herkömmlichen Gebrauch wird man vermutlich ein Kleinkraftwerk zur Versorgung brauchen…

      Geht so. Der Prozessor hat eine TLP von 65W, die Graka ist passiv gekühlt, wird also auch nicht viel schlucken. Ich schwanke noch zwischen Fileserver und ESXI, möglicherweise auch Proxmox VE

      Mit genug Speicher (RAM und Disks) ich den Teilnehmern je eine eigene virtuelle Maschine anbieten…

      1. Hallo,

        Der Prozessor hat eine TLP von 65W

        whoaah!! Die Prozessoren der PCs, die ich in den letzten Jahren zusammengestellt, aufgebaut und benutzt habe, hatten ein TDP von maximal 8..10W.

        Sogar das Intel-i5-Notebook von hp, das mir mein Arbeitgeber zur Verfügung stellt, kommt die meiste Zeit mit weniger als 30W aus.

        die Graka ist passiv gekühlt, wird also auch nicht viel schlucken.

        ... und ein Onboard-Grafiksystem, das auch nicht viel mehr Leistung braucht. Also eine Gesamt-Leistungsaufnahme von maximal 20 .. 30W. Plus Leistungsbedarf externer Komponenten wie HDDs und/oder SSDs, CD/DVD-Brenner und so'n Kram.

        Einen schönen Tag noch
         Martin

        --
        "Hab ich vergessen" ist oft nur ein Euphemismus für "Hab ich noch nie verstanden".
        1. Der Prozessor hat eine TLP von 65W

          whoaah!! Die Prozessoren der PCs, die ich in den letzten Jahren zusammengestellt, aufgebaut und benutzt habe, hatten ein TDP von maximal 8..10W.

          Hm.

          Hast Du

          Ich schwanke noch zwischen Fileserver und ESXI, möglicherweise auch Proxmox VE

          ge- oder überlesen?

          1. Moin,

            Hast Du

            Ich schwanke noch zwischen Fileserver und ESXI, möglicherweise auch Proxmox VE

            ge- oder überlesen?

            gelesen, aber eigentlich nur überflogen. Da ich die Begriffe (außer Fileserver) nicht kenne, war das für mich nur Buzzword Bingo.

            Einen schönen Tag noch
             Martin

            --
            "Hab ich vergessen" ist oft nur ein Euphemismus für "Hab ich noch nie verstanden".
            1. Hallo Martin,

              ESXi (früher nur ESX) muss man als Privatmensch auch nicht kennen, das ist ein Hypervisor OS von VMWare.

              Mein Brötchengeber virtualisiert seine gesamte Serverinfrastruktur damit, und die PCs der Software-Entwickler ebenfalls. Ich habe seit Jahren nur eine "Zigarrendose" mit einem Citrix-Client drin auf meinem Schreibtisch stehen.

              Proxmox ist das Gleiche in open-source grün.

              Rolf

              --
              sumpsi - posui - obstruxi
            2. Hast Du

              Ich schwanke noch zwischen Fileserver und ESXI, möglicherweise auch Proxmox VE

              ge- oder überlesen?

              gelesen, aber eigentlich nur überflogen. Da ich die Begriffe (außer Fileserver) nicht kenne,

              Guggst Du diesen (kaputten) Satz, welcher als Erläuterung darunter stand

              Mit genug Speicher (RAM und Disks) ich den Teilnehmern je eine eigene virtuelle Maschine anbieten…

              war das für mich nur Buzzword Bingo.

              Menno!

  3. Hallo Raketenwilli,

    […] SuSE-Kleber ab (wegen Herkunft). Bei starkem Westwind an Heißluftballon hängen, über russischen Stellungen in der Ukraine als panzer- oder bunkerbrechende Schwerkraftbombe abwerfen.

    Also ich weiß nicht, die Polen haben schon Kollateralschäden gehabt. Nicht, dass es nachher auch noch die Tschechen, Slowaken oder Kasachen erwischt.

    Ich würde einen Edding nehmen, vor den Kleber von rechts nach links ein L, u, E und H malen und bei geeignetem Anlass das Ding der jeweiligen Person an den Kopf werfen.

    Rolf

    --
    sumpsi - posui - obstruxi
  4. Hallo, Du könntest darin Homegrow betreiben, dafür wäre auch der Lüfter nützlich.