Beppo: Verbesserungsvorschlag zum Bearbeiten eines Beitrags

Guten Tag,

seit neuerem wird, wenn ein Beitrag bearbeitet wurde, eine Historieneinsicht angeboten. Das ist eigentlich eine nette Sache, aber:

Wenn doch jemand einen beitrag editiert, hat er einen Grund hierfür.

Ich z.b. editiere, wenn mir versehentlich per copy und paste persönliche Informationen in den Beitrag gerutscht sind oder ich eine Quelle, einen Link, eine Person vielleicht nicht hätte benennen sollen, o.ä.

Dann bringt aber der Edit gar nichts mehr, denn die ungewünschte Information bleibt erhalten.

Sollte die Historie also dazu dienen, dass man nicht im Nachhinein Ausgangsposts ändert, fände ich es besser, wenn man wenigstens noch so lange editieren könnte, solange noch kein Folgebeitrag existiert. Oder man sollte vielleicht dem User überhaupt freistellen, ob er es sinnvoll empfindet, dass sein Edit eine Historie erzeugt. Oder gab es Probleme, die eine Historienfunktion beim Editieren von Beiträgen nötig machten?

Beppo

  1. Hallo Beppo,

    seit neuerem wird, wenn ein Beitrag bearbeitet wurde, eine Historieneinsicht angeboten.

    Schon ziemlich lange.

    Ich z.b. editiere, wenn mir versehentlich per copy und paste persönliche Informationen in den Beitrag gerutscht sind oder ich eine Quelle, einen Link, eine Person vielleicht nicht hätte benennen sollen, o.ä.

    Dann bringt aber der Edit gar nichts mehr, denn die ungewünschte Information bleibt erhalten.

    Das ist korrekt. Administratoren haben die Möglichkeit, alle früheren Versionen zu entfernen. Wenn so etwas passiert, ist es das einfachste, wennn du den Beitrag mit sonstigem Grund meldest und angibst, dass versehentlich persönliche Informationen veröffentlicht wurden.

    Sollte die Historie also dazu dienen, dass man nicht im Nachhinein Ausgangsposts ändert, fände ich es besser, wenn man wenigstens noch so lange editieren könnte, solange noch kein Folgebeitrag existiert.

    Nicht-Admins können solange editieren, wie noch kein Folgebeitrag existiert und der Beitrag nicht älter als 20 Minuten ist.

    Oder man sollte vielleicht dem User überhaupt freistellen, ob er es sinnvoll empfindet, dass sein Edit eine Historie erzeugt. Oder gab es Probleme, die eine Historienfunktion beim Editieren von Beiträgen nötig machten?

    Ein bisschen Wiki-Prinzip erschien uns sinnvoll. Manchmal überschneiden sich auch Edit und Antwort.

    Bis demnächst
    Matthias

    -- Rosen sind rot.
    1. Danke für Deine Antwort.

      Ich fänds dennoch viel besser, wenn innerhalb dieser 20 Min. und ohne Folgebeitrag keine Historie gespeichert würde.

      Beppo

      1. Aloha ;)

        Ich fänds dennoch viel besser, wenn innerhalb dieser 20 Min. und ohne Folgebeitrag keine Historie gespeichert würde.

        Anderer Vorschlag: Spricht etwas dagegen, dem Autor selbst innerhalb seiner Editier-Zeit, also insbesondere solange kein Folgebeitrag geschrieben wurde, auch das „vorherige Versionen löschen“-Häkchen zuzugestehen? Oder ist das mit einem großen Aufwand verbunden?

        Meine Erfahrung (als Admin, mit der Möglichkeit den Haken zu setzen) ist, dass ich das Feature nur dann verwende, wenn ich es wirklich benötige (und auch da meist erst, wenn ich nach dem Editieren nochmal draufschaue und merke, hoppla, es gibt ja noch Versionen, die ich löschen muss). Das ist sicher auch dann noch der Fall, wenn der Autor selbst das auch darf. Die Änderungshistorie wäre damit also noch lange nicht sinn- und zwecklos.

        @EDIT: Was natürlich schon dagegen spricht ist der sehr gut mögliche Fall, dass jemand innerhalb der Editier-Zeit schon auf „antworten“ drückt und sich damit dann auf Aussagen bezieht, die vom Autor aus nicht näher genannten Gründen einfach entfernt oder sinnverändert wurden, was dann für niemanden später mehr nachvollziehbar ist - das könnte natürlich ein (großes?) Problem sein, oder übersehe ich da etwas?

        Grüße,

        RIDER

        -- Camping_RIDER a.k.a. Riders Flame a.k.a. Janosch Zoller

        # Twitter # Steam # YouTube # Self-Wiki #

        Selfcode: sh:) fo:) ch:| rl:) br:^ n4:? ie:% mo:| va:) js:) de:> zu:} fl:( ss:) ls:[
        1. Anderer Vorschlag: Spricht etwas dagegen, dem Autor selbst innerhalb seiner Editier-Zeit, also insbesondere solange kein Folgebeitrag geschrieben wurde, auch das „vorherige Versionen löschen“-Häkchen zuzugestehen? Oder ist das mit einem großen Aufwand verbunden?

          Finde ich gut, den Vorschlag.

          @EDIT: Was natürlich schon dagegen spricht ist der sehr gut mögliche Fall, dass jemand innerhalb der Editier-Zeit schon auf „antworten“ drückt und sich damit dann auf Aussagen bezieht, die vom Autor aus nicht näher genannten Gründen einfach entfernt oder sinnverändert wurden, was dann für niemanden später mehr nachvollziehbar ist - das könnte natürlich ein (großes?) Problem sein, oder übersehe ich da etwas?

          Dann hilft die Versionshistorie auch nicht so sehr weiter. Ist zwar für den Antwortenden doof, aber wenn der Fragende seine Fragestellung derart verändert, dass der Sinn der Frage nicht mehr passt, wird er ja auch tatsächlich etwas anderes wissen wollen, als der Antwortende antwortet. Wir war das noch? Soziale Probleme lassen sich nicht technisch lösen?

          Ich bin auch nicht sicher, ob so etwas in der Vergangenheit wirklich ein großes Problem hier im Forum war oder nicht, dass Fragende (zumal innerhalb von 20min. den Sinn ihrer Frage verändert hatten und gleichzeitig hierauf bereits Antworten eingeangen ware, die nun nnutzlos waren. BTW: Nutzlos sind diese Antworten auch dann noch, wenn eine Historie besteht, wenn die Frage nun einen anderen Sinn ergibt.

          Beppo

          1. Hallo Beppo,

            Ich bin auch nicht sicher, ob so etwas in der Vergangenheit wirklich ein großes Problem hier im Forum war oder nicht, dass Fragende (zumal innerhalb von 20min. den Sinn ihrer Frage verändert hatten und gleichzeitig hierauf bereits Antworten eingeangen ware, die nun nnutzlos waren.

            Bedenke, dass Antwort und Edit sich auch nicht zeitlich zu überschneiden brauchen und der antwortende trotzdem auf eine ältere Version geantwortet hat, etwa weil er während des Edits schon beim Antworten ist. z.B. in diesem Thread

            BTW: Nutzlos sind diese Antworten auch dann noch, wenn eine Historie besteht, wenn die Frage nun einen anderen Sinn ergibt.

            Nein, denn ich könnte in einer Folgeantwort auf die Historie verlinken. Sie wäre also ausschließlich für den Fragenden nutzlos, weil er seine Frage nicht richtig formuliert hat.

            Die Versionsgeschichte dient also vordergründig dazu, ggf. Widersprüche sichtbar zu machen.

            Bis demnächst
            Matthias

            -- Rosen sind rot.
            1. Hallo Matthias,

              Bedenke, dass Antwort und Edit sich auch nicht zeitlich zu überschneiden brauchen und der antwortende trotzdem auf eine ältere Version geantwortet hat, etwa weil er während des Edits schon beim Antworten ist. z.B. in diesem Thread

              Ich frage mich auch häufig, wenn ich etwas korrigieren möchte, ob edit oder neuer Post, und entscheide mich dann meistens, eben aus genau diesem Grund für einen Nachtrag/Korrektur, weil ich eben nicht wissen kann ob schon eine Antwort in Arbeit ist. Mittlerweile dran gewöhnt. Die Alternative wäre wohl, "Erster gewinnt" also sobald bearbeiten geklickt => Antwortbutton geblockt oder umgekehrt. Wäre aber auch nicht 100% perfekt.

              Gruss
              Henry

              1. Hallo Henry,

                Die Alternative wäre wohl, "Erster gewinnt" also sobald bearbeiten geklickt => Antwortbutton geblockt oder umgekehrt. Wäre aber auch nicht 100% perfekt.

                Das geht nicht, weil die Information, ob jemand gerade eine Antwort schreibt, nicht zum Server geht. Und das wäre in meinen Augen auch nicht sinnvoll. Was ist etwa, wenn sich derjenige entscheidet, die Antwort doch nicht abzusenden? Ich mach das bestimmt so einige male im Monat.

                Bis demnächst
                Matthias

                -- Rosen sind rot.
                1. Hallo Matthias,

                  Das geht nicht, weil die Information, ob jemand gerade eine Antwort schreibt, nicht zum Server geht.

                  was aber leicht zu ändern wäre.

                  Und das wäre in meinen Augen auch nicht sinnvoll.

                  In meinen auch nicht, Aufwand/Nutzen steht nicht im Verhältnis und je weniger unnötige Routinen umso stabiler das Forum.

                  Was ist etwa, wenn sich derjenige entscheidet, die Antwort doch nicht abzusenden? Ich mach das bestimmt so einige male im Monat.

                  Das wäre jetzt nicht schlimm, weil ja nur kurzfristig blockiert, beim Abbrechen oder Autosperre nach Zeit, ja auch wieder frei.

                  Gruss
                  Henry

                  1. Hallo Henry,

                    Das geht nicht, weil die Information, ob jemand gerade eine Antwort schreibt, nicht zum Server geht.

                    was aber leicht zu ändern wäre.

                    Ich stelle mir das (möglicherweise auch in meiner Naivität) recht komplex vor. Wie schon in meiner Antwort an @Camping_RIDER erwähnt, denke ich nicht, dass wir daran schrauben sollten,

                    Bis demnächst
                    Matthias

                    -- Rosen sind rot.
                    1. Hallo Matthias,

                      was aber leicht zu ändern wäre.

                      Ich stelle mir das (möglicherweise auch in meiner Naivität) recht komplex vor.

                      Oder ich in meiner Naivität? 😉 Klick bearbeiten => Request Server = Blocke Antwort Möglichkeit, oder noch einfacher clientseitig, if edit = Antwort NONE oder if antwort = edit NONE

                      ... denke ich nicht, dass wir daran schrauben sollten,

                      dto.

                      Gruss
                      Henry

                      1. Hallo Henry,

                        na da ist es doch mal wieder, wie passend. Würde jetzt am liebsten korrigieren aber da ich nicht weiß ob Antwort unterwegs, als neuer Post.

                        edit:

                        oder noch einfacher Kombi mit clientseitig,...

                        Gruss
                        Henry

                        1. Hallo Henry,

                          na da ist es doch mal wieder, wie passend. Würde jetzt am liebsten korrigieren aber da ich nicht weiß ob Antwort unterwegs, als neuer Post.

                          Korrigiere es, wenn du der Meinung bist, es korrigieren zu müssen. Es kommt relativ selten zu Irritationen.

                          Bis demnächst
                          Matthias

                          -- Rosen sind rot.
                        2. jetzt wird's lustig…

                          Habe gerade gemerkt, dass ich beim letzten Post mich selber begrüsse (muss mich noch an Automatik gewöhnen) und wollte das korrigieren, weil nebensächlich und egal ob jemand drauf antwortet. Da kommt dann "Darf ich nicht ändern". hmm…

                          1. Hallo Henry,

                            Da kommt dann "Darf ich nicht ändern". hmm…

                            Ja, weil meine Antwort schon da war.

                            Bis demnächst
                            Matthias

                            -- Rosen sind rot.
                          2. Hallo,

                            Habe gerade gemerkt, dass ich beim letzten Post mich selber begrüsse

                            @Christian Kruse kann da die Software nicht automatisch ein "Hallo Ingrid" setzen?

                            scnr

                            Gruß
                            Kalk

                            1. Hallo Tabellenkalk,

                              Habe gerade gemerkt, dass ich beim letzten Post mich selber begrüsse

                              @Christian Kruse kann da die Software nicht automatisch ein "Hallo Ingrid" setzen?

                              Noch flexibler: Man könnte in den Einstellungen eine Liste mit Ersetzungen hinterlegen, dort könnte man das dann die Zuordnung <MeinName>⇒Ingrid selber eintragen.

                              Alternativlösung:
                              An die JavaScript-Experten: Gibt es (hier im Forum) ein Event, das ausgelöst wird, wenn der Editor geladen wurde, auf das ich reagieren könnte, um die Begrüßung per JavaScript anzupassen? Sonst könnte man ja auch ein eigenes Event dafür definieren, auf das man dann reagieren kann.

                              Gruß
                              Julius

                              1. Einstellungen → Personalisierung → Eigenes JS

                                $('.btn-answer').on('click', function (event) { const $textarea = $('#message_input'), value = $textarea.val(); $textarea.val(value.replace(/^Hallo Julius/, 'Hallo Ingrid')); });

                                Das sollte funktionieren.

                                1. Hallo Orlok,

                                  Das sollte funktionieren.

                                  Danke. Das wars, ich hatte ich eigentlich an ein Editor-und-Text-geladen-Event, auf das man dann reagieren könnte, vor Augen, aber das war wohl die falsche Richtung.

                                  Ich habe mir noch eine Verzögerung eingebaut, weil ja erst der Button geklickt und damit das Event ausgelöst wird und erst danach der Editor geladen wird. Dann funktioniert es auch wie es soll. Als nächstes lausche ich noch auf das DOMContentLoaded-Event, damit das auch funktioniert, wenn ich nicht inline antworte, sondern einen neuen Tab für die Antwort öffne.

                                  Der Hintergrund der Aktion war nicht primär, dass ich mich selbst anders begrüßen kann, sondern auch, dass ich je nach Nutzernamen unterschiedliche Begrüßungen (u.a. auch die Namen anpassen) vornehmen kann, das muss ich allerdings noch einbauen.

                                  Gruß
                                  Julius

                          3. @@Henry

                            jetzt wird's lustig…

                            Habe gerade gemerkt, dass ich beim letzten Post mich selber begrüsse (muss mich noch an Automatik gewöhnen) und wollte das korrigieren

                            Du wolltest „Henry“ in „Ingrid“1 abändern? 😆

                            LLAP 🖖

                            -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
                            1. @@Gunnar Bittersmann

                              Hallo Ingrid!

                              Du wolltest „Henry“ in „Ingrid“[^Ingrid] abändern? 😆

                              Zweiter!

                              LLAP 🖖

                              -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
              2. @@Henry

                Ich frage mich auch häufig, wenn ich etwas korrigieren möchte, ob edit oder neuer Post, und entscheide mich dann meistens, eben aus genau diesem Grund für einen Nachtrag/Korrektur, weil ich eben nicht wissen kann ob schon eine Antwort in Arbeit ist.

                Nicht nur, ob schon Antwort in Arbeit ist, sondern auch, ob denen, die mein Posting inzwischen schon gelesen haben, durch eine von ihnen unbemerkte nachträgliche Änderung wesentliches verlorengehen würde.

                Wesentliche Ergänzungen also als neues Posting. Manchmal mache ich auch beides: neues Posting und nachträgliche Änderung im ersten. Oder andersrum: nachträgliche Änderung in ersten und neues Posting, das auf die nachträgliche Änderung hinweist.

                Mitten in der Nacht, wenn nicht damit zu rechnen ist, dass gerade jemand mitliest, weiche ich auch mal davon ab und mache Änderungen ohne neues Posting (wie dort geschehen).


                Rechtschreib-, Grammatik- und Ausdrucksfehler korrigiere ich gewöhnlich im Posting selbst. Und wenn das schon jemand als Zitat in seine Antwort übernommen hat, auch dort. (Ich darf das.)

                Es denn, jemand springt genau auf den Fehler an – dann bleibt er natürlich so stehen.

                LLAP 🖖

                -- “When UX doesn’t consider all users, shouldn’t it be known as ‘Some User Experience’ or... SUX? #a11y” —Billy Gregory
        2. Hallo Camping_RIDER,

          Anderer Vorschlag: Spricht etwas dagegen, dem Autor selbst innerhalb seiner Editier-Zeit, also insbesondere solange kein Folgebeitrag geschrieben wurde, auch das „vorherige Versionen löschen“-Häkchen zuzugestehen? Oder ist das mit einem großen Aufwand verbunden?

          Keine Ahnung, @Christian Kruse fragen. Mein Bauchgefühl sagt allerdings, dass wir daran nicht umherschrauben sollten.

          Meine Erfahrung (als Admin, mit der Möglichkeit den Haken zu setzen) ist, dass ich das Feature nur dann verwende, wenn ich es wirklich benötige (und auch da meist erst, wenn ich nach dem Editieren nochmal draufschaue und merke, hoppla, es gibt ja noch Versionen, die ich löschen muss). Das ist sicher auch dann noch der Fall, wenn der Autor selbst das auch darf. Die Änderungshistorie wäre damit also noch lange nicht sinn- und zwecklos.

          Die Möglichkeit, vorherige Versionen zu löschen, sollte nur Administratoren vorbehalten sein, die diese nur in begründeten Fällen nutzen sollten. Beinahe der einzige Fall, der mir dazu einfällt, (und auch der Grund, warum dieses Feature überhaupt gebaut wurde) ist die versehentliche Veröffentlung privater Informationen. In allen anderen Fällen (Spam, Aufruf zu Straftaten, …) würde man als Admin wohl den gesamten Beitrag löschen.

          Bis demnächst
          Matthias

          -- Rosen sind rot.