Claudia: Daten definiert plazieren

Guten Tag
Ich schaffe einfach den Sprung von einer Image zur SQL-Datenbank nicht. In der Tabelle möchte ich mit Hilfe der ID einen Wert (eine Zahl) eingeben. Das sieht bei mir so aus: <title>Sex</title>
<input src="C:/Eigene Dateien/Eigene Bilder/35.jpg" width="382" height="584" onClick="FUNCTION ()" border="0" type="image" alt="sonnig" id=“im2“>
<script language="VBScript" type="text/vbscript">
<!--
FUNCTION im2()
Document.SQL.ID=“im2“.write value =“45“
END FUNCTION
//--> <title>SQL</title>

    <tr>
      <td>1
      </td>
      <td id=im2>
      </td>
      <td>0
      </td>
      <td>0
      </td>
      <td>88
      </td>
      <td>0
      </td>
    </tr>

Konnte einfach kein Beispiel finden im SELFHTML.

Besten Dank und ein freundlicher Gruss

Claudia

  1. Guten Tag

    Moin!

    Ich schaffe einfach den Sprung von einer Image zur SQL-Datenbank nicht. In der Tabelle möchte ich mit Hilfe der ID einen Wert (eine Zahl) eingeben. Das sieht bei mir so aus:

    Ich habe kein Wort verstanden! Könntest du mal etwas ausführlicher beschreiben, was du grundsätzlich machst, und auch genauer, was du mit diesem Codeschnipsel da machen willst, den du gepostet hast.

    Ich nehme mal an, es handelt sich um den Ausschnitt aus dem <BODY> einer HTML-Datei:

    <title>Sex</title>

    Titel nur im <HEAD> definieren, und auch nur einen Titel pro Datei!

    <input src="C:/Eigene Dateien/Eigene Bilder/35.jpg" width="382" height="584" onClick="FUNCTION ()" border="0" type="image" alt="sonnig" id=“im2“>

    Pfadangaben nicht auf die eigene Festplatte beziehen - macht nur Probleme beim Veröffentlichen im Internet!
    Außerdem immer diese " Anführungszeichen verwenden, nicht “ DIESE!

    <script language="VBScript" type="text/vbscript">

    VB-Script läuft im Browser. Browser haben in der Regel keinen Zugriff auf SQL-Datenbanken, das ist Sache des Servers.

    <!--
    FUNCTION im2()
    Document.SQL.ID=“im2“.write value =“45“
    END FUNCTION
    //--> <title>SQL</title>

    Schon wieder ein Titel im <BODY>. Das mag HTML garnicht gern!

        <tr>
          <td>1
          </td>
          <td id=im2>
          </td>
          <td>0
          </td>
          <td>0
          </td>
          <td>88
          </td>
          <td>0
          </td>
        </tr>

    Was der Rest bedeuten soll, kann ich nur raten. Eine Tabelle ist das jedenfalls noch nicht, dazu fehlt das <table>.

    Konnte einfach kein Beispiel finden im SELFHTML.

    Tja, für gültiges HTML gibts da ganz viele Beispiele. Nur für den Rest vermutlich nicht. VBScript ist auch deshalb böse, weil das nur der IE kann. Und vermutlich hier sowieso unnötig, auch wenn ich dein Problem nicht wirklich verstanden habe.

     - Sven Rautenberg

  2. Der Wert 45 soll aus der function Anweisung, was ich eben nicht hinkriege:

    FUNCTION im2()
    Document.SQL.ID=“im2“.write value =“45“

    in die Tabelle in der Zeile:

    <td id=im2> "!!"   hier hin geschrieben werden.

    Gruss Claudia

    1. Der Wert 45 soll aus der function Anweisung, was ich eben nicht hinkriege:

      FUNCTION im2()
      Document.SQL.ID=“im2“.write value =“45“

      in die Tabelle in der Zeile:

      <td id=im2> "!!"   hier hin geschrieben werden.

      Tja, soviel habe ich ja schon mitbekommen. Vielleicht stell ich erstmal noch ein paar einfache Fragen, um entweder dich selbst auf den richtigen Weg zu bringen, oder zumindest selber Klarheit zu gewinnen.

      Also:
      Du hast eine SQL-Datenbank erwähnt. Üblicherweise werden Datenbanken dazu verwendet, die Daten nicht nur zu behalten, sondern sie wieder auszugeben. Zum Beispiel werden HTML-Seiten damit gefüttert. :)

      "Irgendetwas" (also irgendwas Programmartiges) muß die Datenbank abfragen. Sowas passiert IMMER auf dem HTTP-Server, also dort, wo die HTML-Seite zusammengestellt wird. Wie machst du das?

      Dann: Wenn das Programmartige die HTML-Seite zusammenstellt, warum schreibt es den Wert 45 nicht einfach an die passende Stelle? Es gibt ja grundsätzlich nur zwei Methoden, das an den Browser zu senden: Entweder dort, wo es stehen soll, oder dort, wo ein Javascript/VBScript steht, um es später dorthin zu schreiben, wo es stehen soll.

      Was ich bei der ganzen Sache noch nicht verstanden habe (und da gebe ich meine Wissenslücke auch gerne zu: Ich habe keinerlei Ahnung von VBScript, aber so grundverschieden von Javascript kann es nicht sein): Was macht dieses kleine VBScript in deinem Text? Wo befindet es sich? In einer dieser zwei Dateien? In welcher genau? Warum ist es dort, wo es ist?

      Tja, ich denke, das war es erstmal.

      Daß du nicht mehr Antworten kriegst, liegt einfach daran, daß deine Frage noch immer absolut nichtssagend ist, und sich die meisten dann nicht die Mühe machen, der Fragestellenden alles einzeln aus der Nase zu ziehen.

      Deshalb bleibt die ganz große Frage auch immer noch offen: Was zum Teufel machst du da eigentlich insgesamt? Bilddatenbank? Mitarbeiterzeiterfassung? Nur so rumtesten zum Lernen?

       - Sven Rautenberg

      1. Guten Abend Sven

        Langer Tag heute, oder ...?

        Vorab etwas zum Projekt und Umfeld:

        Ich gebe mir alle Mühe diese Pages auf unseren Kirchentag hin zu kriegen. Weil die Kirchgemeinde bauliche Massnahmen dringlicher als eine Homepage einstuft, fehlt bislang das Geld für eigene Web einzurichten. Trotzdem möchte ich den Kirchentagprojektbeitrag als URL präsentieren, für den Fall, dass wir irgendwann doch noch Online gehen.

        Du hast doch sicher schon einmal in einer Illustrierten so einen Test über mehrere Fragen beantwortet, wonach du deine A,B oder C's zusammenzählen musstest und am Ende anhand deiner Punkte den dazugehörigen Text aussuchen musstest. Genau dieses Verfahren möchte ich im PC automatisiert umsetzen.

        Mein Ziel: Ich möchte auf meiner Web einen Test (Meinungsumfrage) einbauen. Über Symbole (Images, 12 pro Seite) sollen einzelne Zahlenwerte durch einen Mausklick in die DatenbankTabellenzelle gesendet werden. Nach etwa 10 Webseitenthemen, soll aufgrund der Werte ein individuelles Diagramm als Resultat in der Web angezeigt werden.

        Du hast eine SQL-Datenbank erwähnt. Üblicherweise werden Datenbanken dazu verwendet, die Daten nicht nur zu behalten, sondern sie wieder auszugeben. Zum Beispiel werden HTML-Seiten damit gefüttert. :)>> das ist richtig und mache ich auch mit einem Diagramm und nach Summe definiertem Text. Die SQL-Seite ist bei mir soweit nur imitiert (Aktualisierung funktioniert). Deshalb sollte ich vielleicht besser nur von einem Formular sprechen.

        "Irgendetwas" (also irgendwas Programmartiges) muß die Datenbank abfragen. Sowas passiert IMMER auf dem HTTP-Server, also dort, wo die HTML-Seite zusammengestellt wird. Wie machst du das?  >>>gleich oben

        Dann: Wenn das Programmartige die HTML-Seite zusammenstellt, warum schreibt es den Wert 45 nicht einfach an die passende Stelle? Es gibt ja grundsätzlich nur zwei Methoden, das an den Browser zu senden: Entweder dort, wo es stehen soll, oder dort, wo ein Javascript/VBScript steht, um es später dorthin zu schreiben, wo es stehen soll.  >>>Ich erstellte die HTML-Seite wobei mir die Tabelle als Schablone diente, um das DatenbankFormular zu kreieren. Die Werte müssen alle auf Null gestellt sein, damit der individuelle klick den Wert eingeben kann. (Kein Programmzugang!!!)

        Was ich bei der ganzen Sache noch nicht verstanden habe (und da gebe ich meine Wissenslücke auch gerne zu: Ich habe keinerlei Ahnung von VBScript, aber so grundverschieden von Javascript kann es nicht sein): Was macht dieses kleine VBScript in deinem Text? Wo befindet es sich? In einer dieser zwei Dateien? In welcher genau? Warum ist es dort, wo es ist?   >>>Gehört eigentlich nicht hin. Ist nur liegen geblieben als ich Beispiele von Microsoft ausprobierte - Sorry.

        Gruss Claudia

        ...und bsten Dank für deine blackerei

        1. Guten Abend Sven

          Langer Tag heute, oder ...?

          Das sieht nur so aus. ;)

          Ich gebe mir alle Mühe diese Pages auf unseren Kirchentag hin zu kriegen.

          Ach ja, die Kirchentags-Claudia bist du. Ich erinnere mich an vorhergehende Postings.

          Mein Ziel: Ich möchte auf meiner Web einen Test (Meinungsumfrage) einbauen.

          ... und dazu baust du jetzt eine Seiten-Vorlage. Ist klar geworden.

          Du hast eine SQL-Datenbank erwähnt. Üblicherweise werden Datenbanken dazu verwendet, die Daten nicht nur zu behalten, sondern sie wieder auszugeben. Zum Beispiel werden HTML-Seiten damit gefüttert. :)

          das ist richtig und mache ich auch mit einem Diagramm und nach Summe definiertem Text. Die SQL-Seite ist bei mir soweit nur imitiert (Aktualisierung funktioniert). Deshalb sollte ich vielleicht besser nur von einem Formular sprechen.

          Du willst die Ausgabe hinkriegen...

          "Irgendetwas" (also irgendwas Programmartiges) muß die Datenbank abfragen. Sowas passiert IMMER auf dem HTTP-Server, also dort, wo die HTML-Seite zusammengestellt wird. Wie machst du das?

          gleich oben

          ...wobei du noch nicht verrätst, mit welcher Sprache das geschehen soll. PHP, ASP, JSP, C++, Perl, Assembler?

          Wenn deine Frage ist: "Wie kriege ich denn die Ergebnisse der Datenbank in meine Seite?", dann würde ich z.B. im Falle von PHP eine ganz einfache Antwort haben.

          Kann auch sein, daß dir das Client-Server-Konzept mit Webbrowser noch nicht so ganz klar ist, und du etwas dumm am Ziel vorbeiprogrammierst.

          Dann: Wenn das Programmartige die HTML-Seite zusammenstellt, warum schreibt es den Wert 45 nicht einfach an die passende Stelle? Es gibt ja grundsätzlich nur zwei Methoden, das an den Browser zu senden: Entweder dort, wo es stehen soll, oder dort, wo ein Javascript/VBScript steht, um es später dorthin zu schreiben, wo es stehen soll.

          Ich erstellte die HTML-Seite wobei mir die Tabelle als Schablone diente, um das DatenbankFormular zu kreieren. Die Werte müssen alle auf Null gestellt sein, damit der individuelle klick den Wert eingeben kann. (Kein Programmzugang!!!)

          <Stirnrunzeln>

          Was ich bei der ganzen Sache noch nicht verstanden habe (und da gebe ich meine Wissenslücke auch gerne zu: Ich habe keinerlei Ahnung von VBScript, aber so grundverschieden von Javascript kann es nicht sein): Was macht dieses kleine VBScript in deinem Text? Wo befindet es sich? In einer dieser zwei Dateien? In welcher genau? Warum ist es dort, wo es ist?

          Gehört eigentlich nicht hin. Ist nur liegen geblieben als ich Beispiele von Microsoft ausprobierte - Sorry.

          Das ist natürlich schlecht, weil es verwirrt.

          Gruss Claudia

          ...und bsten Dank für deine blackerei

          Ähm, soll ich das Thema jetzt als erledigt betrachten, oder besteht es weiter fort? In diesem Fall sehe ich nämlich zwar wieder etwas klarer, aber dein Problem ist immer noch nicht griffig geworden. Ich bin aber guter Dinge, daß es letztendlich gelöst wird. :)

           - Sven Rautenberg

          1. Hallo Sven

            Bin noch immer dran und vom Aufgeben kann noch lange nicht die Rede sein.

            ...wobei du noch nicht verrätst, mit welcher Sprache das geschehen soll. PHP, ASP, JSP, C++, Perl, Assembler

            Also mit den Sprachen mache ich gerne ein Durcheinander. Am Ehesten habe ich noch von C++ eine Ahnung. Aber in diesem Fall bemühe ich mich mit ASP.

            Bin auch schon auf die Idee gekommen, dass ich das ganze falsch angehe. Muss deshalb noch weiter Üben und Versuche machen. Ich verstehe nur nicht, als C++ Kleinanwender, warum ein direkter Weg nicht funktioniert.

            Natürlich werde ich weiterhin nach deinen Fragen und Ratschlägen ausschau halten.

            by Claudia

            1. Hallo Sven

              Bin noch immer dran und vom Aufgeben kann noch lange nicht die Rede sein.

              Fein.

              ...wobei du noch nicht verrätst, mit welcher Sprache das geschehen soll. PHP, ASP, JSP, C++, Perl, Assembler

              Also mit den Sprachen mache ich gerne ein Durcheinander. Am Ehesten habe ich noch von C++ eine Ahnung. Aber in diesem Fall bemühe ich mich mit ASP.

              ASP ist dafür in Ordnung. Macht viele Dinge einfacher, aber auch nicht so leicht, wie PHP (wenn ich richtig informiert bin).

              Bin auch schon auf die Idee gekommen, dass ich das ganze falsch angehe. Muss deshalb noch weiter Üben und Versuche machen. Ich verstehe nur nicht, als C++ Kleinanwender, warum ein direkter Weg nicht funktioniert.

              Tja, das habe ich mir fast gedacht.

              Überleg mal mit: ASP kommt WO zum Einsatz? Auf dem Server.
              Was weiß also ASP zu diesem Zeitpunkt? Alles das, was ASP selbst erfragen kann, also Datenbankinhalte, Serverinfos, die Formulardaten, die der Surfer gerade geschickt hat.
              Was weiß ASP NIEMALS? Wo der User gerade klickt oder seine Maus hat. Denn das ist Aufgabe des Browsers, die Mausklicks zu verwalten.

              Der übliche Ablauf sieht also so aus: Du schickst vom Server eine Seite mit Formular[1]. Das wird vom User ausgefüllt und abgeschickt. JETZT ist wieder ASP dran und macht daraus etwas sinnvolles. Was mit der Datenbank in dem Moment passiert, sieht der User nicht, aber die Bestätigungsseite, die sieht er. Und dann hat ASP wieder Pause, und der User reagiert auf die Ausgabe erneut.

              Dein Problem spaltet sich also in viele kleinere ASP-Skripte. Du darfst dabei nicht durchgängig einen Programmfluß ausdenken, sondern mußt immer im Hinterkopf haben, daß dein Skript nach dem Ausliefern einer Seite erstmal Pause hat, und ein anderes (oder auch das gleiche) Skript später (wenn der User was neues klickt und abschickt) wieder zum Einsatz kommt.

              Dein Problem mit dem Test löst sich im Prinzip so:
              Ein Skript schickt die erste Seite mit Formular. Das Formular wird an das zweite Skript geschickt, welches die Daten speichert und die zweite Seite ausgibt - wenn man nur ankreuzen und abhaken kann, sollte es keine Fehleingaben geben. Die zweite Seite hat wieder ein Formular, welches an das dritte Skript geschickt wird. Das speichert wieder die Daten und gibt die dritte Seite aus.

              Und wenn dann die dritte Seite ausgefüllt wurde, wird das Formular an das vierte Skript geschickt, welches die neuen, letzten Daten in die Datenbank speichert, dann die gesamte Datenbank nach den Daten des aktuellen Users befragt und die Auswertung in eine neue Seite schreibt. Und dann sind die Ergebnisse automatisch dort platziert, wo du sie hinhaben willst, wenn du an der richtigen Stelle den Ausgabebefehl für die Variable platzierst.

              Ich glaube, mit diesen Infos kannst du erstmal arbeiten. :)

               - Sven Rautenberg

              [1] Das ganze geht auch ohne explizites Formular, nämlich mit URL-Parametern, die im Prinzip nichts anderes sind als ein GET-Formular. Aber merke: URL-Parameter und Formulare nicht mischen, also keinen Parameter in <form action="">, sondern dann in <input type="hidden">-Felder packen. Zu Risiken lies SelfHTML oder frage die FAQ oder das Forum. :)

              1. Hallo Sven

                Wau, das ist eine tolle Knacknuss, die mich eine Zeitlang beschäftigen wird.

                Nochmal besten Dank

                Claudia

              2. Guten Tag Sven

                Um ganz sicher zugehen, demnach sind alle EventsEffekte insbesondere der Hyperlink in erster Linie eine Aktivität vom Browser. Also auch ein Bild in Symbolgrösse um per Klick das Original abzurufen ist eine reine Adressangelegenheit wie Hyperlink.
                Ist somit mein Projekt geplatzt, wenn ich die Seiten nicht geschäftsmässig sondern freizeitlich gestalten will? Oder gibt es noch ein Oder?

                Ein Skript schickt die erste Seite mit Formular.

                Unter einem Formular verstehst du sicher die Bottem, Kästchen, Zellen und Textrahmen. Was ist aber mit dem Skript, sind es die *.js , *.css oder die cookies? Kann ich Ausnahmsweise von einem versteckten Notizzettel sprechen? Wenn ja wären wir wieder beim Browser angelangt, der mit der Bedingung klick (auf Bild) eine Notiz auf den Zettel schreibt.
                Was etwa so aussehen könnte:

                 Sub sex_onclick
                open/goto newdocument   bezw.Skript
                write="45"   evtl.  writeln
                End Sub

                Gespannt erwarte ich deine Antwort.

                Mit freundlichen Grüßen  Claudia

                1. Hi Claudia,

                  Um ganz sicher zugehen, demnach sind alle EventsEffekte insbesondere
                  der Hyperlink in erster Linie eine Aktivität vom Browser.

                  So würde ich das nicht darstellen.

                  Das, was zwischen Browser und Serber passiert, ist eine Art Ping-Pong-Spiel,
                  das sich HTTP nennt:
                  - Der Browser sendet Requests an den Server;
                  - der Server sendet Antworten an den Browser.
                  Wenn der Browser vom Server ein Dokument über einen URL anfordert, dann
                  sendet der Server ihm ein Datenpaket zurück, welches überwiegend HTML-Tags
                  enthält. Damit ist ein Teil der anzuzeigenden Informationen übertragen.
                  Nur ein Teil! Denn die HTML-Tags enthalten teilweise ja selbst wiederum
                  URLs zur Beschreibung anderer Informationsteile. Das könnten weitere
                  Dokumente sein (z. B. Frames), aber auch Bilder, die ja auch über den
                  <img src="...">-Tag explizit angefordert werden, oder JavaScript-Code
                  oder CSS-Anweisungen oder ... der Browser muß also selbst herausfinden,
                  was er noch alles an weiteren Anforderungen senden muß, bis endlich alle
                  Informationen vorhanden sind. Und teilweise kann er schon unvollständig
                  vorliegende Dokumente anzeigen, teilweise auch nicht (wenn er beispiels-
                  weise die Größe eines Bildes braucht, um eine Tabelle zu layouten, muß
                  er ggf. auf die Übertragung des Bildes warten, um den Text-Inhalt der
                  Tabelle korrekt platziert anzeigen zu können).

                  In Deinem Fall sollte es etwa folgendermaßen ablaufen:

                          Browser                       Server
                          =======                       ======
                       1. Seite anfordern
                                                     2. Zugriff prüfen; eventuell
                                                        irgendwas aus der Datenbank lesen;
                                                        Formular basteln und senden
                       3. Formular anzeigen
                          Benutzereingaben sammeln;
                          Formulardaten an Skript-URL
                          senden
                                                     4. Zugriff prüfen; Formular-Werte
                                                        aus Zugriff extrahieren (GET/POST?);
                                                        Daten in Datenbank schreiben;
                                                        Dokument "Daten gespeichert" bauen
                                                        und senden
                       5. Dokument anzeigen

                  Also auch ein Bild in Symbolgrösse um per Klick das Original abzurufen
                  ist eine reine Adressangelegenheit wie Hyperlink.

                  Ähnlich, ja - nur daß der Browser den Zugriff von sich aus durchführt.
                  (Was man in einigen Browsern inzwischen per Konfiguration abschalten kann.)

                  Ein Skript schickt die erste Seite mit Formular.

                  Das ist in meinem Modell Schritt 2.

                  Sub sex_onclick
                  open/goto newdocument   bezw.Skript
                  write="45"   evtl.  writeln
                  End Sub

                  Ich kenne diese Sprache nicht. Mein Modell soll Dir nur "austreiben",
                  zu versuchen, irgendwelche Logik, besonders im Bezug auf die Datenbank,
                  auf dem Client veranstalten zu wollen. Das ist in 9 von 10 Fällen falsch.

                  Viele Grüße
                        Michael

                2. Guten Tag Sven

                  Moin!

                  Um ganz sicher zugehen, demnach sind alle EventsEffekte insbesondere der Hyperlink in erster Linie eine Aktivität vom Browser. Also auch ein Bild in Symbolgrösse um per Klick das Original abzurufen ist eine reine Adressangelegenheit wie Hyperlink.

                  Ja, genau. Die Aktivität geht vom Surfer aus. Der sagt seinem Browser, was er haben will. Und der Browser besorgt es dann vom Server.

                  Ist somit mein Projekt geplatzt, wenn ich die Seiten nicht geschäftsmässig sondern freizeitlich gestalten will? Oder gibt es noch ein Oder?

                  Das würde ich nicht sagen. Es hängt von den näheren Umständen ab.

                  Grundsätzlich: Wenn du einen "Psycho-Test" machen willst, mit einer oder mehreren Seiten, und aufgrund der Antworten eines von mehreren Resultaten präsentieren: Das geht komplett ohne Serverlogik auch nur mit HTML und Javascript.

                  Sobald du aber irgendwas speichern willst (und sei es nur ein einzelnes Byte), muß der Server mehr können als nur HTML-Seiten auszuliefern. Und da kommen eben Programmiersprachen wie ASP ins Spiel. Wenn du ASP auf deinem Server benutzen kannst, ist alles garkein Problem. Wenn nicht - dann bleibt dir immerhin noch der Psychotest ohne Auswertung auf dem Server.

                  Ein Skript schickt die erste Seite mit Formular.

                  Unter einem Formular verstehst du sicher die Bottem, Kästchen, Zellen und Textrahmen.

                  Genau. Aber nicht nur. Formulare sind aber in der Regel das, was nicht nur Daten vom Server abruft, sondern auch selber welche schickt, und dann muß der Server reagieren.

                  Was ist aber mit dem Skript, sind es die *.js , *.css oder die cookies? Kann ich Ausnahmsweise von einem versteckten Notizzettel sprechen? Wenn ja wären wir wieder beim Browser angelangt, der mit der Bedingung klick (auf Bild) eine Notiz auf den Zettel schreibt.

                  Du kannst den lokalen Notizzettel "Cookie" benutzen. Oder den lokalen Notizzettel "URL-Parameter". Beide funktionieren sowohl mit Javascript als auch mit server-seitigen Skripten.

                  Was etwa so aussehen könnte:

                  Sub sex_onclick
                  open/goto newdocument   bezw.Skript
                  write="45"   evtl.  writeln
                  End Sub

                  Hier hast du vermutlich einen Denkfehler: Dein kleines Programm steckt entweder in einem serverseitigen Skript oder in einer ausgelieferten HTML-Seite also Javascript.

                  Fall 1: Serverseitiges Skript.
                  Der Befehl "open/goto newdokument" funktioniert auf dem Server nicht. Der Browser geht zu neuen Dokumenten, nicht der Server. Das ist das, was ich schon vorher versuchte zu erklären: Der Browser holt eine Seite vom Server, schickt Formulardaten an ein Skript und erwartet die nächste Seite, und so weiter.

                  Außerdem kennt der Server kein "Klicken". Das macht der User bei seinem Browser mit der Maus. :)

                  Fall 2: Clientseitiges Skript (im Browser).
                  Man kann abfragen, ob der User irgendwo hingeklickt hat, dein Unterprogramm würde also angefangen. Allerdings: Wenn sofort die neue Seite angefordert wird, dann ist in diesem Moment auch der Quelltext für das weitere Vorgehen weg. Das Programm zieht sich also selbst den Boden unter den Füßen weg. Und dann wird's nichts mehr mit dem Schreiben des Wertes an eine bestimmte Position.

                  Ich mache mal ein Beispiel, wie es normalerweise funktioniert:

                  DATEI1 (ein simples HTML-Formular):
                  ------------- <form action="script2.php" method=post">
                  <input type="text" name="kommentar">
                  <input type="submit" value="Abschicken"> </form>
                  -------------
                  Dort kann man was eingeben und abschicken.

                  script2.php (in diesem Fall ein PHP-Skript):
                  -------------
                  <?php
                  print "<p>Sie haben '$kommentar' geschrieben!</p>";
                  ?>
                  -------------

                  Stell dir vor und hinter den Ausschnitten einfach gültiges HTML vor, also mindestens mal <HTML><HEAD><TITLE>Titel</TITLE></HEAD><BODY>...hierderAusschnitt...</BODY></HTML>

                  Wie du siehst: Das Formular macht eigentlich garnichts. Es ist einfach so da. Man muß dort auch nicht reagieren, wenn es abgeschickt wird. Das weiß der Server dadurch, daß der Browser von ihm das PHP-Skript abfordert, und dabei ein paar Daten sendet, die der Server dem Skript übergibt, und die das Skript dann weiterverwenden kann (in diesem Beispiel: Die Daten einfach wieder ausgibt).

                  Daten nur wieder ausgeben ist natürlich auf Dauer langweilig, alles andere wäre dort ebenso möglich, also Datenbank etc.

                  Und nirgendwo ist bislang Javascript! Braucht man einfach nicht. Du programmierst also nur den Server. Der muß anhand der übermittelten Daten die richtige Seite erstellen (z.B. mit einer Reihe Print-Befehlen), und der Browser zeigt den "Ausdruck" dann wieder an.

                  Das dürfte dir vermutlich auch noch Schwierigkeiten bereiten:
                  Wenn du in ASP oder PHP programmierst, dann stehen HTML-Code und Programmcode gut durchmischt in der Datei. Sie kommen aber getrennt zur Wirkung - erst ASP/PHP, dann im Browser HTML.

                  Beispiel: <html> <head>
                    <title>Ein Titel</title> </head> <body>
                    <h1>Danke fürs Ausfüllen</h1>
                    <? hier die Befehle fürs Speichern
                       noch mehr Befehle...
                       und zum Schluß die Ausgabe:
                       print "Sie haben $kommentar eingeben";
                    ?> </body> </html>

                  Sieht so aus, als würde der Code direkt im Browser ausgeführt. Ist aber nicht. In Wirklichkeit wird auch das HTML drumherum "gedruckt":

                  <?
                  print "<html>";
                  print "<head>";
                  print "  <title>Ein Titel</title>";
                  print "</head>";
                  print "<body>";
                  print "  <h1>Danke fürs Ausfüllen</h1>";
                  hier die Befehle fürs Speichern
                  noch mehr Befehle...
                  und zum Schluß die Ausgabe:
                  print "Sie haben $kommentar eingeben";
                  print "</body>";
                  print "</html>";
                  ?>

                  Und der Ausdruck ist dann eine HTML-Seite, die zum Browser gesendet wird und dort funktionieren muß.

                  Du darfst es dir gerne so vorstellen: Jedes serverseitige Skript erzeugt eine Seite, die man auf dem Drucker ausdruckt, und endet dann. Der User liest die Seite, und ruft dann eine neue Seite ab. Also wieder ein neuer Ausdruck. :)

                  Sag doch jetzt einfach, du hast es verstanden. :)

                   - Sven Rautenberg

                  1. Hallo Sven
                    Besten Dank für die deutlichen Aussagen. Dadurch habe ich begriffen, dass man solche komplexe Strukturen nicht nur in Theorie üben, sondern in der Praxis umsetzen muss. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Webspace. Dabei landete ich bei Tiscali. Leider fand ich keine PHP  oder ASP unterstützten Server for free. Deshalb meine Frage an dich, welche Möglichkeiten habe ich bei einem normalen Server für das ausführen von Notizzetteln?
                    Kann ich Clienformulare verwenden, CSS oder sogar SQL bezw. MYSQL - oder sind überhaupt keine Datenbanken möglich? Wie du siehst bin ich noch immer total verwirrt mit der Server und Browserkommunikation.

                    Was ich ja noch gut verstehe ist, dass man das Formular an den Browser sendet und das dieser Werte aufzeichnet, aber wie gebe ich nach mehreren HTLM-Seiten den Notizzettel mit den Daten an den Server zurück?

                    Have a good weekend
                    Claudia

                    1. Hallo Sven

                      Tja, hier unten am Rand der Forumsdatei, geht auch noch was. :)

                      Besten Dank für die deutlichen Aussagen. Dadurch habe ich begriffen, dass man solche komplexe Strukturen nicht nur in Theorie üben, sondern in der Praxis umsetzen muss. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Webspace. Dabei landete ich bei Tiscali. Leider fand ich keine PHP  oder ASP unterstützten Server for free. Deshalb meine Frage an dich, welche Möglichkeiten habe ich bei einem normalen Server für das ausführen von Notizzetteln?

                      In den SelfHTML-Links stehen diverse Providerlisten drin: http://aktuell.de.selfhtml.org/links/provider.htm. Bzw. besser gesagt: Links zu Providerlisten.

                      Kann ich Clienformulare verwenden, CSS oder sogar SQL bezw. MYSQL - oder sind überhaupt keine Datenbanken möglich? Wie du siehst bin ich noch immer total verwirrt mit der Server und Browserkommunikation.

                      CSS sind "Cascading Style Sheets" - die haben mit deinem Problem nichts zu tun, sondern sind für Formatierung zuständig. Bitte ausklammern. :)

                      Ob mySQL möglich ist, hängt von deinem Webspace ab. Wenn es möglich ist, kannst du es nutzen, ansonsten nicht. Du kannst aber per Skript auch Dateien auf dem Server speichern - es muß nicht immer Datenbank sein.

                      "Clientformulare"  - hm, es gibt keine anderen. Formulare sind immer auf dem "Client", also auf dem Browser.

                      Was ich ja noch gut verstehe ist, dass man das Formular an den Browser sendet und das dieser Werte aufzeichnet, aber wie gebe ich nach mehreren HTLM-Seiten den Notizzettel mit den Daten an den Server zurück?

                      Indem du die Formulardaten speicherst und zum gewünschten Zeitpunkt wieder aus dem Speicher abrufst. Wie du das machen kannst, hängt von den Möglichkeiten deines Webspaces ab.

                       - Sven Rautenberg