Matthias Scharwies: Schuljubiläum: automatische Präsentation

Servus!

Wir haben im Sommer 50-jähriges Jubiläum. Unser Chef träumt von einem Museum mit Stellwänden. Da aber natürlich kein Geld da ist, um Bilder oder großformatige Poster farbig auszudrucken (Alternative: selbstgemalte Poster und kleinformatige Bilder), überlege ich das irgendwie mit der Webseite zu verknüpfen.

Stefan Münz hatte mal was zu einer automatische_Präsentation geschrieben, bei der eine Seite nach dem load-Event einen setTimeout beinhhält, der dann mit location.href ne neue Seite aufruft.

Dann könnte man aber nicht scrollen und vergößern?

Also doch die Inhalte in eine PowerPoint oder Prezi-Datei kopieren und diese abspielen lassen?

Ich wäre für Vorschläge - auch vermeintlich abwegige - dankbar.

Herzliche Grüße

Matthias Scharwies

-- "I don’t make typos. I make new words."

Folgende Nachrichten verweisen auf diesen Beitrag:

  1. Hallo Matthias,

    ich verstehe gerade nicht den Sinn der Kombination "automatische Präsentation" und "scrollen und vergrößern".

    Soll das nun selbstständig sein, oder ein Kiosk wo die Anwender rumblättern können?

    Für eine Auto-Präsi würde ich eine Javascriptseite mit zwei viewportfüllenden divs machen. Eins ist untransparent und im Vordergrund, das andere 100% transparent und im Hintergrund.

    Das Hintergrund DIV wird mit Ajax geladen und dann umgeblendet.

    Rolf

    -- sumpsi - posui - clusi
    1. Servus!

      Hallo Matthias,

      ich verstehe gerade nicht den Sinn der Kombination "automatische Präsentation" und "scrollen und vergrößern".

      Soll das nun selbstständig sein, oder ein Kiosk wo die Anwender rumblättern können?

      keine Ahnung! Das einzige was ich weiß, ist, dass ich keine handgemalten Plakate haben will. Das mit dem Kiosk ist eine gute Idee, evtl. mit Beamer im Hintergrund.

      Für eine Auto-Präsi würde ich eine Javascriptseite mit zwei viewportfüllenden divs machen. Eins ist untransparent und im Vordergrund, das andere 100% transparent und im Hintergrund.

      Das Hintergrund DIV wird mit Ajax geladen und dann umgeblendet.

      Danke!

      Herzliche Grüße

      Matthias Scharwies

      -- "I don’t make typos. I make new words."
      1. Hallo Matthias,

        wenn du in den Ordner mit den Bildern eine .htaccess mit dem Inhalt Options +Indexes legst, kannst du per xmlHttpRequest die Bildernamen auslesen und musst Sie nicht in den Code einpflegen. Wenn dann der Ordnerinhalt nach jedem Durchlauf neu ausgelesen wird, können während der Veranstaltung sogar noch aktuelle Bilder dazukommen.

        Gruß
        Jürgen

        1. Lieber JürgenB,

          ich bin sicher, dass Matthias auch Apache+PHP einsetzen kann.

          Liebe Grüße,

          Felix Riesterer.

          1. Hallo Felix,

            stimmt schon, aber warum mit PHP einen Verzeichniszugriff programmieren wenn man den Bilderordner mit einfachen Mitteln auflistbar machen kann. Wenn man nicht möchte, dass irgendwer die Bilder absaugt, kann man einen HTTP Login auf den Gesamtordner legen, den man beim Starten der Diashow einmal eingibt.

            Das Gerät, das die Bilder zuspielt, muss man eh dauerhaft beaufsichtigen, oder gegen Diebstahl und unbefugte Bedienung absichern. Andernfalls läuft die Diashow maximal 10 Minuten, danach ist der Zuspieler geklaut, zerstört oder zeigt aufregende Inhalte irgendeiner you....-Seite.

            Rolf

            -- sumpsi - posui - clusi
  2. Lieber Matthias,

    Stefan Münz hatte mal was zu einer automatische_Präsentation geschrieben, bei der eine Seite nach dem load-Event einen setTimeout beinhhält, der dann mit location.href ne neue Seite aufruft.

    willst Du eine Dia-Show? Dann mach doch eine! Ob Du dafür JavaScript einsetzt, oder das rein mit den Mitteln von CSS tust, ist doch heute eher Geschacksache. Und wenn Du einen Browser im Vollbild haben möchtest, gibt es die [F11]-Taste dafür.

    Dann könnte man aber nicht scrollen und vergößern?

    Soll man das bei einer Dia-Show können?

    Du kannst natürlich eine "wischbare" Version bauen wollen, die auf die wesentlichen Gesten reagiert, um dann erst weiter zu schalten. Das geht wohl nur mit JavaScript. Aber auf welchem Touchscreen soll das angezeigt werden? Und wie wird der finanziert, wenn es für die großformatigen Bilder kein Geld gibt?

    Also doch die Inhalte in eine PowerPoint oder Prezi-Datei kopieren und diese abspielen lassen?

    Och nö... :-/

    Liebe Grüße,

    Felix Riesterer.

    1. Servus!

      willst Du eine Dia-Show? Dann mach doch eine!

      ja, so als Lockmittel, damit die Leute stehenbleiben.

      Aber auf welchem Touchscreen soll das angezeigt werden?

      60''-Touchdinger - davon wag' ich noch nicht mal zu träumen. 😀

      Und wie wird der finanziert, wenn es für die großformatigen Bilder kein Geld gibt?

      Eben!

      Herzliche Grüße

      Matthias Scharwies

      -- "I don’t make typos. I make new words."
  3. @@Matthias Scharwies

    Also doch die Inhalte in eine PowerPoint oder Prezi-Datei …

    Keynote. 😉

    … kopieren und diese abspielen lassen?

    Was sind das für Inhalte?

    Man kann natürlich die Funktionalität eines Präsentationsprogrammes mit Webtechnologien nachbauen, aber warum sollte man das tun?

    Es ist vermutlich einfacher, die einzelnen Folien mit einem Präsentationsprogramm zu layouten und die Übergänge darin festzulegen (wie lange jede Folie sichtbar sein soll, evtl. auch animierte Übergänge).

    Warum sollte sowas in einem Browser laufen, wenn es doch spezielle Programme für sowas gibt?

    LLAP 🖖

    -- „Wer durch Wissen und Erfahrung der Klügere ist, der sollte nicht nachgeben. Und nicht aufgeben.“ —Kurt Weidemann
  4. Meine Güte, 50! Herzlichen Glückwunsch!

    Die Frage ist doch eher wo die Inhalte herkommen und nicht die Frage wie man eine Multimediaschow daraus macht. Da gabs auch in Deiner Klasse bestimmt welche die einen Fotoapparat hatten, Super 8 o.ä. oder auch nur mit der Gabe eines Chronisten oder irgendeiner anderen Sammelleidenschaft besegnet waren.

    Bei einem solchen Jubiläum gibts immer was zum Vorzeigen und seien es ein paar alte Turnschuhe mit denen einer den Sieg errang. Pokale, Todesanzeigen etc.

    Und ein alter Plattenspieler und ein selbst gespielter Sketch würden zu solch einer Veranstaltung viel besser passen als eine Multimediashow.

    MFG

    PS: Ich bin von einem Klassentreffen ausgegangen. Gabs Patenschaften mit Firmen oder Betrieben?

    1. Servus!

      Meine Güte, 50! Herzlichen Glückwunsch!

      Die Frage ist doch eher wo die Inhalte herkommen [...] Da gabs auch in Deiner Klasse bestimmt welche die einen Fotoapparat hatten, Super 8 o.ä. oder auch nur mit der Gabe eines Chronisten oder irgendeiner anderen Sammelleidenschaft besegnet waren.

      Stimmt! Stand heute haben wir jährliche Jahresberichte, deren SW-Bilder ich hier schon mal eingescannt hatte und die besten Artikel in einer Chronik veröffentlicht habe:

      Evtl. werde ich am Elternsprechabend nächste Woche 2 Schüler mit einem Scanner hinstellen, damit Eltern, die vor 25 Jahren an der Schule waren, ihre Farbfotos bringen und gleich wieder abholen können.

      Noch unveröffentlicht:

      • Video8-Filme, die ich evtl. digitalisieren werde (durch Schüler oder im Fotoladen (=Kosten)
      • viele SW-Fots der diversen Skilager, die man leider nicht zuordnen kann.
      • 5 alte Homepages, die von 2001 an für jeweils kurze Zeit online waren und die ich über webarchive.org sichern konnte.

      Bei einem solchen Jubiläum gibts immer was zum Vorzeigen und seien es ein paar alte Turnschuhe mit denen einer den Sieg errang. Pokale, Todesanzeigen etc.

      Und ein alter Plattenspieler und ein selbst gespielter Sketch würden zu solch einer Veranstaltung viel besser passen als eine Multimediashow.

      Das ist jetzt unser Problem. Wir haben Ende Januar immer einen Tag der offenen Tür für Interessierte des neuen Schuljahres. Jetzt soll Ende Mai wieder etwas gemacht werden, wobei die Schulleitung uns völlige Freiheit lässt. So wird's bestimmt viele Klassen geben, die Crepes backen, nichtalkoholische Cocktails anbieten, etc.

      Ich (als Geschichtslehrer) möchte aber doch etwas zur Geschichte der Schule machen. Insofern wäre ein Beamer in der Aula, der mit Bildern aus der Vergangenheit zum Multimedia-Raum leitet, nicht schlecht. Dort gibt es PCs, auf denen man dann die Schul-Homepage zur Verfügung stellen könnte. Damit kein Missbrauch getrieben wird, das ganze als Kiosk-System, damit die Besucher kein Blödsinn machen können. (Jetzt muss ich nur noch den Systembetreuer bitten FF31 durch die aktuelle Version FF65 zu ersetzen, damit die FullScreen API geht 😀 )

      PS: Ich bin von einem Klassentreffen ausgegangen.

      Das soll's auch geben. Der alte Betonbau wurde 2013-2016 saniert. Statt Nähmschinen gibt's jetzt Computerräume, was man in Führungen zeigen könnte. Da ist aber auch nichts festgelegt.

      Wenn die alten Jahrgänge oder Klassen sich dann zusammensetzen, gibt's zwei Möglichkeiten:

      • Im Schulhof, was dann eigentlich über den geplanten Schluss von 17:00 hinausgeht
      • in den Biergärten der Umgebung, was dann privat zu organisieren wäre.

      Bis jetzt ist da aber noch kein Aufruf erfolgt.

      Gabs Patenschaften mit Firmen oder Betrieben?

      Schulfest einer Schule mit ca. 650 Schülern in 24 Klassen und 50 Lehrern. Wir haben einen Förderverein, der Kontakt mit Firmen hat. Diese Spenden gehen aber vor Allem in die Schulausstattung und für Extras (Robotics AG) drauf. Deshalb hatte ich am Anfang ja auch von selbstgemalten Plakaten vs farbigen DinA2-Ausdrucken gesprochen.

      Herzliche Grüße

      Matthias Scharwies

      -- "I don’t make typos. I make new words."
      1. Damit kein Missbrauch getrieben wird, das ganze als Kiosk-System, damit die Besucher kein Blödsinn machen können. (Jetzt muss ich nur noch den Systembetreuer bitten FF31 durch die aktuelle Version FF65 zu ersetzen, damit die FullScreen API geht 😀 )

        Oder das die Robotics-AG mit einem Raspberry realisieren lassen.

        Herzliche Grüße

        Matthias Scharwies

        -- "I don’t make typos. I make new words."
        1. Lieber Matthias,

          Oder das die Robotics-AG mit einem Raspberry realisieren lassen.

          gute Idee! Da ist der FF sicher aktueller. Übrigens hat für's Web ein Odroid mehr Power unter der Haube.

          Liebe Grüße,

          Felix Riesterer.

      2. Moin 😉

        eine Bekannte von mir schickt mir laufend Fotos auf denen ich Leute identifizieren muss die im 19. Jh geboren wurden. Und der älteste Mensch der mir jemals begegnet ist, war Jahrgang 1885!

        Aber die Gesichter der Toten leben in den Gesichtern der Kinder und Enkel weiter, das ist erstanunlich.

        MFG