Henry: Windows 10 immer noch kostenlos?

Hallo,

ein Artikel von Chip lässt mich das vermuten. Da ich aber nirgendwo anders eine ähnliche Aussage finden kann, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder die meinen das anders, als ich das verstehe, wäre nichts neues, oder die schreiben Blödsinn, was ja auch nichts neues wäre. Könnte noch vermuten die meinen die Software, die dort so anpreisen, aber die soll ja speziell für WIN10 sein, kann also auch nicht, hmm… Kann das jemand auflösen?

Ach ja und bitte mal einen Satz zu erlaubten/nicht erlaubten Sreenshots (hatte ich zuletzt noch keine Antwort drauf bekommen).

Gruss
Henry

  1. Hej Henry,

    ein Artikel von Chip lässt mich das vermuten.

    Keine Ahnung, aber MacOS ist kostenlos — egal welches OS man vorher hatte 😉

    Sorry, off topic, aber ich konnte nicht anders…

    Marc

    1. Keine Ahnung, aber MacOS ist kostenlos — egal welches OS man vorher hatte 😉

      Habe ich da die Ironie-Tags in deinem Beitrag übersehen? Apple lässt sich OS X und Updates doch bezahlen. OS X Mountain Lion liegt im Apple-Shop zur Zeit bei etwa 20€.

      1. Hej 1unitedpower,

        Keine Ahnung, aber MacOS ist kostenlos — egal welches OS man vorher hatte 😉

        Habe ich da die Ironie-Tags in deinem Beitrag übersehen? Apple lässt sich OS X und Updates doch bezahlen. OS X Mountain Lion liegt im Apple-Shop zur Zeit bei etwa 20€.

        Mountain Lion? — Ist doch uralt. Vielleicht deswegen. Ich habe jedenfalls noch nie irgendetwas für irgendein Update bezahlt (seit ich einen Mac habe, für meine Windows-Updates musste ich vorher immer zahlen)…

        Dasselbe gilt für iOS und die anderen Apple-Geräte…

        Marc

        1. Mountain Lion? — Ist doch uralt. Vielleicht deswegen.

          Kann sein, neue Versionen finde ich im Shop auch nicht.

          Ich habe jedenfalls noch nie irgendetwas für irgendein Update bezahlt (seit ich einen Mac habe, für meine Windows-Updates musste ich vorher immer zahlen)…

          Dasselbe gilt für iOS und die anderen Apple-Geräte…

          Ich hab nie ein MacBook besessen, aber ein Freund hat damals für ein Update, ich glaube es war auf Yosemite, auch zahlen müssen. Für mein letztens iPhone 5S habe ich zuletzt garkeine Updates mehr bekommen, auch nicht gegen Bezahlung. Da hätte ich ein neues iPhone kaufen müssen. Ich glaube den Preis für Apple-Betriebssysteme zahlt man, wenn man sich ein Apple-Gerät kauft, darin enthalten sind dann Updates für einige Jahre, danach muss man wieder zahlen oder ein neues Gerät kaufen.

          1. Hej 1unitedpower,

            Ich habe jedenfalls noch nie irgendetwas für irgendein Update bezahlt (seit ich einen Mac habe, für meine Windows-Updates musste ich vorher immer zahlen)…

            Dasselbe gilt für iOS und die anderen Apple-Geräte…

            Ich hab nie ein MacBook besessen, aber ein Freund hat damals für ein Update, ich glaube es war auf Yosemite, auch zahlen müssen. Für mein letztens iPhone 5S habe ich zuletzt garkeine Updates mehr bekommen, auch nicht gegen Bezahlung.

            Aber für 6er gibt es noch (oder nur 6s?). Die Unterstützung kann also noch nicht lange eingestellt sein.

            Aber immerhin. Sind jetzt immerhin 4 Jahre, oder?

            Da hätte ich ein neues iPhone kaufen müssen. Ich glaube den Preis für Apple-Betriebssysteme zahlt man, wenn man sich ein Apple-Gerät kauft, darin enthalten sind dann Updates für einige Jahre, danach muss man wieder zahlen oder ein neues Gerät kaufen.

            Ja, von irgendwas müssen die Programmierer bezahlt werden…

            Man bekommt noch viel mehr (der Service ist umfangreich, geht vom Reinigen der Geräte, über Support bis hin zu kostenlosen Schulungsangeboten in den App Stores), aber das führt jetzt zu weit…

            Marc

            1. Ja, von irgendwas müssen die Programmierer bezahlt werden…

              Selbstverständlich, ich kritisiere ja auch gar nicht, dass Apple sich von seinen Kunden bezahlen lässt oder gar zu teuer wäre. Ich wollte nur sichergehen, dass ich keine Wende in der Apple-Firmenstrategie verschlafen habe, und die Betriebssysteme inzwischen wirklich gratis wären.

  2. Hallo Henry,

    Ach ja und bitte mal einen Satz zu erlaubten/nicht erlaubten Sreenshots

    Grafiken sollten nur dann verwendet werden, wenn sie für das Verständnis des Beitrags wichtig sind. Außerdem dürfen sie das Urheberrecht nicht verletzen. In dem Fall ist der Urheber erkennbar, du könntest noch einen Link zum Artikel an das Foto setzen.

    Bis demnächst
    Matthias

    -- Rosen sind rot.
    1. Hallo Matthias,

      Grafiken sollten nur dann verwendet werden, wenn sie für das Verständnis des Beitrags wichtig sind. Außerdem dürfen sie das Urheberrecht nicht verletzen. In dem Fall ist der Urheber erkennbar, du könntest noch einen Link zum Artikel an das Foto setzen.

      Danke für die Info. Fürs Verständnis ist dieser Screenshot jetzt nicht unbedingt wichtig, solange die Quelle, in genau dieser Form, existiert. Da aber in jedem Forum, auch hier, sehr viele tote Links bzw. geänderter Inhalt vorkommen, bleibt's so für die Nachwelt erhalten. Was den Link betrifft, ja ich habe das im Text verlinkt. Was meinst du mit "in dem Fall ist der Urheber erkennbar"? Das bedeutet doch nicht, solange der Urheber erkennbar ist, ist alles erlaubt?

      Gruss
      Henry

      1. Hallo Henry,

        Was den Link betrifft, ja ich habe das im Text verlinkt.

        Genau.

        Was meinst du mit "in dem Fall ist der Urheber erkennbar"?

        Man sieht, dass du dir keine fremden Inhalte zueigen machen möchtest.

        Das bedeutet doch nicht, solange der Urheber erkennbar ist, ist alles erlaubt?

        Natürlich nicht.

        Bis demnächst
        Matthias

        -- Rosen sind rot.
  3. Hallo Henry,

    PC-Welt schrieb 2017 ähnliches, und netzwelt.de im Januas 2018 auch.

    „Ist das Produkt kostenlos, bist DU das Produkt“ – keine Ahnung, wieweit der Satz hier zutrifft.

    Rolf

    -- sumpsi - posui - clusi
    1. Hej Rolf,

      PC-Welt schrieb 2017 ähnliches, und netzwelt.de im Januas 2018 auch.

      „Ist das Produkt kostenlos, bist DU das Produkt“ – keine Ahnung, wieweit der Satz hier zutrifft.

      Ganz einfach: Du gibst MS deine Daten. Beispielsweise sämtliche aufgerufene Webadressen (es sei denn du schaltest das ab — ist standardmäßig IMHO aktiv)…

      Marc

  4. ein Artikel von Chip lässt mich das vermuten.

    Eigentlich war nach Verlängerung der Verlängerung der verlängtern Verlängerung dann Mitte Januar dieses Jahres aber nun ganz wirklich und vollkommen Schluss. Keine Widerrede, keinen Einspruch, kein Erbarmen!

    Tatsächlich funktioniert's immer noch, zumindest hier und da. Ein Bekannter hat gerade erst im Februar seinen Windows-7-Home-Rechner aktualisiert und alleine scheint er damit auch nicht zu sein: https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Windows-10-Upgrade-Moeglichkeit-noch-einmal-verlaengert/forum-395105/comment/

    Ich behaupte einfach mal, spätestens mit dem Supportende von Windows 7 wird Microsoft auch ganz offiziell nochmal eine letzte Updatechance anbieten. Aber wirklich die alleroberletzte!!1

    1. Hallo mir,

      Tatsächlich funktioniert's immer noch, zumindest hier und da. Ein Bekannter hat gerade erst im Februar seinen Windows-7-Home-Rechner aktualisiert und alleine scheint er damit auch nicht zu sein: https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Windows-10-Upgrade-Moeglichkeit-noch-einmal-verlaengert/forum-395105/comment/

      Danke für den Hinweis. Ist aber nichts offizielles, scheint wohl, auch wenn ich andere Foren lese, eher nach dem Zufallsprinzip zu funktionieren. Tatsächlich möchten in meinem Umfeld noch >10 auf Win10 umsteigen. Eigene Testversuche dazu(mit den offiziellen Möglichkeiten) versagten. Aber, ein Kommentar aus deiner Leseempfehlung lässt noch vermuten, dass es reicht den Key von Win7 viell. auch 8 einzugeben. Werde ich nachher mal probieren.

      Ich behaupte einfach mal, spätestens mit dem Supportende von Windows 7 wird Microsoft auch ganz offiziell nochmal eine letzte Updatechance anbieten. Aber wirklich die alleroberletzte!!1

      Möglich. Ich habe nur noch 2 PC mit Win7, und so sollen sie auch bleiben, solange es geht.😉 Win8 werde ich aber gleich mal probieren umzusteigen.

      Gruss
      Henry

  5. Falls das kostenlose Update nicht mehr möglich ist: OEM-Lizenzen für Windows 10 sind schon für unter 10€ zu haben. Der Nachteil gegenüber den Retail-Lizenzen ist, dass die Lizenzen an das Motherboard gekoppelt sind, auf dem du den Lizenzschlüssel das erste mal zur Aktivierung nutzt. Wenn du mal einen neuen PC kaufst, kannst du die OEM-Lizenz nicht darauf übertragen lassen und müsstest eine neue kaufen. Dafür sind die Retail-Lizenzen aber auch erheblich teurer.

  6. Hi there,

    ob es kostenlos ist kann ich Dir nicht beantworten, umsonst ist es jedenfalls auf alle Fälle…

    1. Hej klawischnigg,

      ob es kostenlos ist kann ich Dir nicht beantworten, umsonst ist es jedenfalls auf alle Fälle…

      Bei Geschäftsterminen ist es bisweilen umgekehrt: die können umsonst sein, sind aber nie kostenlos.

      Marc

  7. Für den Kuddelmuddel der Betriebssysteme habe ich auch einen Beitrag.

    Bei einem kleinen hiesigen Fachhändler habe ich einen Laptop der Marke terra bestellt. Da ich Linux bevorzuge, wollte ich kein Windows und bekam ein irgendwas DOS. Ich installierte Ubuntu wie auf dem Vorgänger-Lappi.

    Dann versagte das Audio.System, nur ein Lautsprecher war aktiv, per Kopfhörer konnte ich gar nichts hören.

    Ich gab den Lappi als Garantiefall zur Reperatur. Kleinhändler meinte, er kenne sich mit Linux nicht aus und könnte den Fehler nicht nachvollziehen. Vielleicht habe der Laptop nur einen Lautsprecher (häää?) oder die Audio-Treiber sind falsch. Womöglich der ganze Lappi untauglich für Linux. Er müsste Windoof aufspielen. War für mich okay, die aktuellen Daten waren ohnehin woanders.

    Lappi kam repariert zurück mit der Ansage: da war ein Kabel locker und dem installierten Windows 7 Professional.

    Nun bin ich gespalten: Eigentlich möchte ich wieder Ubuntu draufspielen, andererseits sagt mein stets aktiver Schweinehund: "Spar die Mühe und nutze die Chance, deine Webseiten auch unter Windows zu testen".

    Bin ich nun ein Illegaler, ein Outsider, ein Betriebssystem-Bezahl-Muffel?

    Oder wurde mir Windows ganz offiziell geschenkt?

    Kommt mir irgendwie so vor wie ein Auto: "Sie haben Shell getankt? Ich kann den Fehler nur mit Aral ermitteln". Shell raus, Aral rein. Aber ich habe die Tankfüllung bei Shell geschenkt bekommen, während Aral auf Zahlung gepocht hätte. Darf ich nun fahren?

    1. Fortsetzung:

      Hatte den raparierten windows-verseuchten Lappi vor etwa 10 Tagen eingeschaltet, da war er mit sich selbst beschäftigt und wollte gleich wieder ausgeschaltet werden, um neu zu starten ...

      Für den vorangegangenen Beitrag wollte ich heute die Windows-Version ablesen und habe ihn wieder eingeschaltet. Abgelesen und vergessen.

      Eben höre ich, dass der Ventilator auf Hochtouren läuft, als ob Lappi mit komplizierten Rechnungen oder anspruchsvollen bewegten Grafiken beschäftigt wäre. Ich lese:

      Starten Sie den Computer neu, um die Installation wichtiger Updates fertig zu stellen.

      Ja logisch, habe mir schon immer so ein Tamagotchi (virtuelles Küken) gewünscht, das mir die Zeit klaut ohne Gegenleistung.

      Es ist wohl doch bequmer, Ubuntu zu installieren. Warum faucht das Teil in Warteposition wie eine Turbine?

      1. Warum faucht das Teil in Warteposition wie eine Turbine?

        Windows versucht verzweifelt Daten zu finden, die es nach Redmond schicken kann und vermutet, die ganzen merkwürdigen Bytes (die nicht mehr gültigen Daten der Ubuntu-Installation) auf den laut NTFS angeblichen leeren Bereichen der Festplatte seien verschlüsselte, also besonders wichtige Daten.

        Spaß beiseite.

        Da wäre zum einen das

        • Erstellen der Datenbank für die Suchfunktion, die es ermöglicht, dass Du auf Start klickst und "Liebe Mutti" eingibst und Windows Dir darauf hin recht schnell alle Deine Briefe und Emails an Deine Mutti anbietet, dazu das Buch "Liebe Mutti" von mindestens 3 Händlern und die Anzeigen diverser Dienstleister, welche Dir eine "liebe Mutti" zu allerlei Zwecken ins Haus schicken wollen. Eine davon putzt sogar. Auch der Hinweis auf das brandneue Angebot, im Falle des Erblassens Deinen Erbteil (allerdings sehr weit unter Wert) zu kaufen damit Du nicht mit Deinen Geschwistern um die Hälfte von Muttis Häuschen streiten musst, wird im Web gefunden und dieses (und wie lange Du die Maus darüber hattest) sorgfältig in einer Datenbank vermerkt. Dieses dient alles Deiner Sicherheit und Bequemlichkeit, natürlich auch zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses.

        • Du hast das automatische Installieren von Updates erlaubt. Das ist in vielen Fällen ein Fehler und in der Update-Verwaltung zu beheben.

        • Microsoft demonstriert dadurch, dass nach ca. 24 Stunden das Fauchen aufhört, die tolle Funktion der integrierten Stromsparfunktionen. Tatsächlich hört das irgendwann auf und fängt irgendwann wieder an.

  8. Es ist immer schwierig von Windows-Benutzern wahre Aussagen dazu zu bekommen, was diese gemacht und gelassen haben. Auch weil diese, um sie nicht zu verunsichern, nicht alle Informationen erhalten. Möglicherweise wurden also die Rechner, auf denen der Umstieg auf Windows 10 ohne den Erwerb einer Lizenz auch jetzt noch möglich ist, irgendwann mal "für den Umstieg auf Windows 10 vorbereitet" und herbei automatisch ein Lizenzschlüssel auf dem Rechner abgelegt.

    Das erklärt die bunte Mischung von "geht" oder "geht nicht" in den einschlägigen Foren.