Christoph Schnauß: warum sind so viele Codebastler scheinbar Legastheniker?

0508

warum sind so viele Codebastler scheinbar Legastheniker?

  1. 0
    1. 0
      1. 0
      2. 0
        1. 0
    2. 0

      Warum wird nicht mehr 'reines' Deutsch benutzt ?

      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
  2. 0
  3. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
    2. 0
    3. 0
    4. 0
    5. 0
      1. 0
    6. 0
    7. 0
  4. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0

          Bewerbungsposting für Siechfreds <I>-Liste?

          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
        2. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
            2. 0
              1. 0
            3. 0
              1. 0
                1. 0
      3. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
        2. 0
  5. 0

    da bekomme ich das kotzen ... aber ohne ende!!!!!!!!!!!!

    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
    2. 0
    3. 0
      1. 0
        1. 0
    4. 0
    5. 0
      1. 0
        1. 0
    6. 0
      1. 0
  6. 0

    *kopfschüttelnd*

    1. 0
      1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
                                1. 0
                                  1. 0
                      2. 0
                        1. 0
  7. 0

    warum sind so viele Codebastler scheinbar sprachgestört?

    1. 0
      1. 0
    2. 0

      Hat das Bildungssystem versagt?

      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
  8. 0

    Rechtschreibung und Artikulation

    1. 0
      1. 0
      2. 0
        1. 0
    2. 0

      Gross-/Kleinschreibung in Englisch

      1. 0
        1. 0
      2. 0
    3. 0
      1. 0
  9. 0
    1. 0
  10. 0
  11. 0
    1. 0
    2. 0
  12. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
          2. 0
      3. 0
        1. 0
          1. 0
          2. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                  2. 0
          3. 0
      4. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
            2. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
              2. 0
                1. 0
          2. 0
  13. 0
    1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
          2. 0
            1. 0
            2. 0
              1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                      2. 0
                    2. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
                                1. 0
                                  1. 0
                                    1. 0
                      2. 0
                        1. 0
                      3. 0
                        1. 0
                          1. 0
                    3. 0
                      1. 0
              3. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
            3. 0
            4. 0
              1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
          3. 0
            1. 0
      2. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
    3. 0
      1. 0
        1. 0
    4. 0
    5. 0
    6. 0
      1. 0
  14. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
          2. 0
            1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
            2. 0
              1. 0
              2. 0
                1. 0
                2. 0
                  1. 0
              3. 0
              4. 0
          2. 0
          3. 0
            1. 0
          4. 0
    3. 0
      1. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
    4. 0
    5. 0
      1. 0
        1. 0
      2. 0
        1. 0
    6. 0
  15. 0
    1. 0
      1. 0
      2. 0
    2. 0
  16. 0
  17. 0
    1. 0
      1. 0
  18. 0
    1. 0
  19. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
          2. 0
            1. 0
  20. 0

    RUUEEELPPSS!

    1. 0
    2. 0

      warum sind ...

      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                2. 0
                3. 0
                  1. 0
                    1. 0
                    2. 0
                      1. 0
            2. 0
              1. 0
              2. 0
                1. 0
    3. 0

      prost!

      1. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
      2. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
          2. 0
            1. 0
        3. 0

          Mailinglisten und 9Live...

          1. 0

            9Live und der Abgrund der Dummheit

            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
              2. 0
                1. 0
            2. 0
    4. 0

      Verbale Flatulenz

    5. 0
  21. 0
    1. 0
      1. 0
      2. 0
        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
            2. 0
    3. 0
      1. 0
        1. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
    4. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
    5. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0

              warum dieser ton?

              1. 0
                1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0

                      Threaddrift: Das IE-Desaster

                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
                                1. 0
                                  1. 0

                                    So nu sollte aber gut sein. Und ich recht haben :-)

                                    1. 0
                        2. 0
    6. 0
      1. 0
    7. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
          2. 0
    8. 0

      Frage: MatzeA = Analüst?

      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                  2. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                    2. 0
                      1. 0
                      2. 0
                        1. 0
                  3. 0
        2. 0
      2. 0
      3. 0
        1. 0

          warum dieser ton?

          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                  2. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                          2. 0
                            1. 0
                              1. 0
                                1. 0
                              2. 0
          2. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
            2. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
    9. 0
      1. 0
        1. 0
  22. 0
  23. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
          2. 0
  24. 0

    warum wird das Wort Legastheniker ...

    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                    2. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                          2. 0
                      2. 0
                        1. 0
                          1. 0
                        2. 0
                          1. 0
                    3. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
                                1. 0
                                  1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                              1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
  25. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                      2. 0
                        1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
            2. 0
              1. 0
          2. 0
  26. 0

    das 500ste Posting

    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
  27. 0

hallo Leute ;-)

Ich wollte diese Nachfrage nicht "zu diesem Forum" nennen, obwohl das auch korrekt gewesen wäre. Aber ich muß jetzt doch mal ein ernsthaftes Bedenken artikulieren: seit Monaten scheint mir ein gewisser "Abwärtstrend" im Umgang mit der Sprache in diversen postings anzuhalten  -  und ja, natürlich trifft das mal wieder die "newbies" im Forum. Es fällt einfach auf, daß oft und oft sprachlich schlichtweg geschludert wird und Rechtschreibung und Grammatik weitgehend auf der Strecke bleiben. Nein, ich meine nicht offensichtliche Tippfehler (di unrerlaufem mt auch mamchnal), ich meine die Schludrigkeit, mit der getippt wird.
Ich nehme mal ein Beispiel und hoffe, daß mir Samuel Vogel das nicht übelnimmt (er hat nur eines von vielen Beispielen geliefert):
"Aber ich will es da das Programm nicht nur aus einer EXE besteht sondern auch noch aus MP3?s ... das es wie bei jedem aktuellen Spiel eine Instalations rutine gibt !!!"
Traut ihr jemandem, der in seinem posting von "Instalations rutine" schreibt, zu, daß er eine _Installationsroutine_ korrekt kompilieren könnte?

Wie kriegt es jemand fertig, trotz dieser offenkundigen Schwächen des Ausdrucks doch kompilierfähigen C++-Code zu schreiben  -  oder normalerweise eben einigermaßen valides HTML?

(ähm, bitte nochmal: ich hab hier jetzt nur _ein_ Beispiel von unzähligen anderen, die es in der aktuellen Forumsdatei zu Dutzenden gibt, gewählt)

Ich habe zunehmend Schwierigkeiten, zu verstehen, weshalb Leute, die noch nicht einmal korrektes Deutsch schreiben können (egal, ob alte oder neue Rechtschreibung), sich an das Schreiben von Webdokumenten heranwagen. Gelegentlich bekommen wir ja die Ergebnisse dieser Schreibschwächen vorgeführt.

Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

Grüße aus Berlin

Christoph S.

--
mailto:christoph.schnauss@berlin.de
http://www.christoph-schnauss.de

ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

  1. Moin!

    Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

    Es ist noch viel Schlimmer, als Du denkst. Vor zwanzig Jahren gab's bei der Zeitung noch Lektoren. Jetzt gib'ts eine Rechtschreibprüfung, die nicht benutzt wird und die Kiddys z.B. lesen bei http://www.n-tv.de/ seltsamste Texte, die sie natürlich als Vorbild nehmen.

    Die ganze Kultur geht den Bach runter, weil sich niemand mehr schämt, wegen eines kleinen finanziellen Vorteils auf dieselbe zu verzichten.

    Vermutlich weltweit übrigens.

    Ach so: Zurück zum Thema. Dementsprechend, wie ich den IQ des Fragenden einschätze gibt's dann auch Antworten von mir...

    MFFG (Mit freundlich- friedfertigem Grinsen)

    fastix®

    --
    Als Freiberufler bin ich immer auf der Suche nach Aufträgen: Schulungen, Development. Auch  für seriöse Agenturen.

    1. oh ...

      Dementsprechend, wie ich den IQ des Fragenden einschätze gibt's dann auch Antworten von mir...

      Danke. Jetzt hast du mir eine schlaflose Nacht gratis spendiert. Ich _muß_ jetzt anhand einer Auswertung des Forums-Archivs mit deinen Antworten auf meine postings durchzurechnen versuchen (mit vielen RegExpressions), ob du mir einen IQ höher als 31 zugestehen würdest :-(

      Christoph S.

      --
      mailto:christoph.schnauss@berlin.de
      http://www.christoph-schnauss.de

      ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

      1. Holladiewaldfee,

        ob du mir einen IQ höher als 31 zugestehen würdest :-(

        Keine Sorge, mit einem IQ unter 45 wärst Du nicht selbst überlebensfähig ;)

        Ciao,

         Harry

        --
          Herbst ist Wanderzeit!
          http://harry.ilo.de/projekte/berge/

      2. Moin!

        oh ...

        Oh!
        ob du mir einen IQ höher als 31 zugestehen würdest :-(

        Kam ich Dir so blöd?

        MFFG (Mit freundlich- friedfertigem Grinsen)

        fastix®

        --
        Als Freiberufler bin ich immer auf der Suche nach Aufträgen: Schulungen, Development. Auch  für seriöse Agenturen.

        1. hi,

          ob du mir einen IQ höher als 31 zugestehen würdest :-(

          nein, andersherum, ob _du_ _ihm_ ...

          (mit einem IQ _über_ 31 wäre dir der unterschied sicher aufgefallen ...)

          gruss,
          wahsaga

    2. Hallo fastix und Christoph,

      Ach so: Zurück zum Thema. Dementsprechend, wie ich den IQ des Fragenden einschätze gibt's dann auch Antworten von mir...

      (Vermeinliche) Fehler in Postings lassen IMO KEINEN Rueckschluss auf den IQ zu -
      weil es zu viele verschiedene Gruende gibt:

      • Probleme mit der Neuen Deutschen Rechtschreibung (ICH !)
      • Tippfehler (siehe ?t=60639&m=341142 - SCNR)
      • Deutsch als Fremdsprache (ohne gescheiten Deutsch-Unterricht)
      • "Vermanschung" von Sprachen
          (mir wurde noch die Eindeutschung von Fremdwoertern am Beispiel "Telephon" erklaert - man beachte das "ph")
      • ASCII-Konformitaet (Umschreibung von Sonderzeichen -
          mache ich auch bei Emails, auf dass meine internationalen Adressaten alles ordentlich dargestellt bekommen)

      Und darum habe ich in diesem Posting mindestens 18 Verstoesse gegen das Deutsche Schrifttum versteckt, die weder einen Rueckschluss auf meinen IQ (129-131) zulassen, noch die Vermittlung meiner Ansicht behindern ;-)

      Oder seid Ihr anderer Meinung ?

      gruesse
      rainer groth

      --
      ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
      (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

      1. Moin!

        Hallo fastix und Christoph,

        Ach so: Zurück zum Thema. Dementsprechend, wie ich den IQ des Fragenden einschätze gibt's dann auch Antworten von mir...

        Ja... ich hab jetzt gerade kein Beispiel gefunden, aber manchmal finden sich Postings in einem derartigem "Dummdeutsch", daß mir schon beim Lesen die Lust vergeht. Zumal dann immer noch die Schwierigkeit besteht, aus dem regellosen Wörtergemenge den Sinn herauszufinden. Ich habe mit Tippfehlern kein Problem, auch nicht mit einer Menge anderer Fehler, wie zum Beispiel Interpunktion (wenns nicht übertrieben wird), Kleinschreibung. Nur: ich will es lesen und verstehen können ohne zuvor noch mal in den Kindergarten zurückzumüssen. Etliche der vorgenannten Fehler finden sich ja auch bei mir. Dennoch behaupte ich mal, daß ich mich durchaus verständlich ausdrücke.

        MFFG (Mit freundlich- friedfertigem Grinsen)

        fastix®

        --
        Als Freiberufler bin ich immer auf der Suche nach Aufträgen: Schulungen, Development. Auch  für seriöse Agenturen.

        1. Hallo fastix,

          ...Dennoch behaupte ich mal, daß ich mich durchaus verständlich ausdrücke.

          Dies bestaetige ich Dir hiermit.

          BTW: Die Lust, auf eine Frage zu antworten, hat IMO NICHTS mit den getippten Zeichen zu tun
               (und ist auch nicht Thema dieses Threads).

          gruesse
          rainer groth

          --
          ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
          (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

          1. Moin!

            Hallo fastix,

            Hallo Rainer

            BTW: Die Lust, auf eine Frage zu antworten, hat IMO NICHTS mit den getippten Zeichen zu tun
            (und ist auch nicht Thema dieses Threads).

            Doch. Irgendwie schon. Der Christian will dazu aufrufen, sich bei den Fragen (und Antworten) wenigstens ein klein wenig Mühe zu geben und ich will diesen Aufruf unterstützen, in dem ich so argumentiere: Verstehe ich die Frage sprachlich nicht, gibts keine Antwort (Wie auch?). Ist mir der Kauderwelsch zu kindisch, dann unterstelle ich dem Fragenden, daß er meine Antwort nicht interpretieren kann. Also bekommt er auch keine, oder womöglich nicht das, was er sich als solche erhofft.

            MFFG (Mit freundlich- friedfertigem Grinsen)

            fastix®

            --
            Als Freiberufler bin ich immer auf der Suche nach Aufträgen: Schulungen, Development. Auch  für seriöse Agenturen.

            1. hi hi

              Doch. Irgendwie schon. Der Christian will dazu aufrufen, sich bei den

                                            ^^^^^^^^^
                                            Hier hat zu diesem Posting noch kein Christian was geschrieben => ich frage mich ob du noch mit bekommst um was es hier geht

              bis bis roman

              1. Moin!

                Hier hat zu diesem Posting noch kein Christian was geschrieben =>

                Oh. Sorry. Das war der Christoph Schnauß. Natürlich!

                Ganz im Vertrauen: der hat es schon aufgegeben mich auf die Namensverwechslung hinzuweisen. Das ist mir schon so oft passiert, daß ich jedesmal dasitze, überlege- und den falschen Name hischreiben.

                ich frage mich ob du noch mit bekommst um was es hier geht

                Äh? Ja klar! Was hat die kleine Verwechselung damit zu tun.
                Ach so... alles klar. Ich habe Deinen Beitrag ja gerade beantwortet.

                MFFG (Mit freundlich- friedfertigem Grinsen)

                fastix®

                --
                Als Freiberufler bin ich immer auf der Suche nach Aufträgen: Schulungen, Development. Auch  für seriöse Agenturen.

                1. hallo fastix ;-)

                  Hier hat zu diesem Posting noch kein Christian was geschrieben

                  Oh. Sorry. Das war der Christoph Schnauß. Natürlich!
                  Ganz im Vertrauen: der hat es schon aufgegeben mich auf die Namensverwechslung hinzuweisen.

                  Keineswegs. Der gibt nämlich so gut wie nichts auf. Allerdings überlege ich schon, wann und wie oft es wirklich nötig ist  -  und da ich an dir eine gewisse Lernfähigkeit bemerkt habe, habe ich beschlossen, mit solchen "Hinweisen" äußerst sparsam umzugehen  -  sozusagen in homöopathischen Dosierungen.

                  Christoph S.

                  --
                  mailto:christoph.schnauss@berlin.de
                  http://www.christoph-schnauss.de

                  ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

  2. Hallo,

    ein weiteres Problem dabei ist, wie man noch etwas im Archiv finden will, wenn wichtige Stichwörter falsch geschrieben werden.

    Gruß,
    Henning

    --
    Gruß aus Braunschweig
    SELF-Code: sh:( fo:| ch:{ rl:( br:> n4:( ie:( mo:) va:) de:] zu:} fl:( ss:| ls:<
    http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html
    http://www.peter.in-berlin.de/projekte/selfcode/?code=sh%3A%28+fo%3A%7C+ch%3A%7B+rl%3A%28+br%3A%3E+n4%3A%28+ie%3A%28+mo%3A%29+va%3A%29+de%3A%5D+zu%3A%7D+fl%3A%28+ss%3A%7C+ls%3A%3C+js%3A%7C

  3. Hallo,

    Mir wäre es fasst egal wie jemand schreibt. Allerdings sind Webgestalter Leute, die für andere Leute auch mal Texte formatieren müssen.

    Beliebte Fehler:

    1. Immer wieder lese ich "Auto's" oder gar "Auto`s" statt "Autos" (Linktipp: http://members.aol.com/apostrophs/).

    2. Immer wieder lese ich "email adresse". Im Deutsche schreibt man Wörter nunmal zusammen (ggf. mit Bindestrich) und Nomen groß, daher "E-Mail-Adresse". Manch einer schreibt "web seiten gestaltung". Das lernt man in der ersten Klasse, dass das falsch sein muss!

    3. Man sollte erwarten, dass man sich in diesem Beruf mit ein paar typographischen Grundlagen vertraut macht und einen Bindestrich (in html -) und einen Gedankenstrich (in html in deutschen Texten – / im Englischen —) unterscheiden kann. Wer Nachhilfe braucht, dem hilft http://www.duden.de/service/download/textverarbeitung_duden1.pdf. Eine Datei die man sich am besten ausdrucken sollte!

    4. manch einer schreibt neuerdings alles mit kleinbuchstaben und ohne satzzeichen dadurch ist es für mich sehr schwer den text zu lesen weil man ständig beim lesen stocken bleibt bei der erfindung der buchstaben hat man sich durchaus etwas dabei gedacht auch großbuchstaben zu verwenden und punkt und komma haben auch eine daseinsberechtigung

    5. Auch nach der Rechtschreibreform gibt es das "ß" noch! Es heißt also nicht "gross" oder "weiss".

    Das sollten nur ein paar Beispiele sein. Besonders Nr. 3 lege ich jedem Berufswebgestalter ans Herz.

    Grüße,
    Heiner

    1. Holladiewaldfee,

      Das sollten nur ein paar Beispiele sein. Besonders Nr. 3 lege ich jedem Berufswebgestalter ans Herz.

      Auch wenn ich mit dem Rest Deines Postings weitgehend übereinstimme halte ich gerade Nummer 3 für so ziemlich den unwichtigsten der ausfgezählten Punkte überhaupt. Kein Schwein - wenn ich das mal so sagen darf - achtet beim Lesen eines Textes darauf, ob der Strich jetzt einen Pixel länger oder kürzer ist. Auch Screenreader sollten damit keine Probleme haben, schließlich ist - für meine Begriffe - aus dem Kontext heraus klar, was ein Gedanken- und was ein Bindestrich ist.

      Ciao,

       Harry
       (Rechtschreibreformverweigerer)

      --
        Herbst ist Wanderzeit!
        http://harry.ilo.de/projekte/berge/

      1. Das war nun auch nur ein Beispiel.

        Aber manche verwenden vor dem Ausrufezeichen ein Leerzeichen, manche wissen nicht, wie man Telefonnummern nach aktuellem Stand schreibt (0123)456 oder 0123/456 oder +49 123 456? Und auch den Unterschied zwischen Binde- und Gedankenstrich kann man zumindest im Konqueror deutlich erkennen und gerade bei sowas unterscheiden sich seriöse Webzeitungen und Hobbywebpräsenzen.

        All sowas steht im Duden, dessen "Maschinenschreibteil" dort freundlicherweise abrufbar ist.

        Heiner

        1. Holladiewaldfee,

          Und auch den Unterschied zwischen Binde- und Gedankenstrich kann man zumindest im Konqueror deutlich erkennen

          Mag sein - auf meiner Tastatur ist aber nur ein einziger drauf. Und wenn ich den anderen jedesmal über "Sonderzeichen einfügen" oder irgendeine irre komplizierte Tastenkombination in meinen Text einfügen muß - dann hat er eben Pech gehabt.
          Übrigens hat meine alte Schreibmaschine (ja, Freunde, es gibt noch Leute, die sowas besitzen und nicht in Behörden arbeiten) auch nur einen einzigen "-" Strich - und die kannte noch keine Sonderzeichen.

          und gerade bei sowas unterscheiden sich seriöse Webzeitungen und Hobbywebpräsenzen.

          Oh je ...

          Macht es übrigens einen Unterschied, ob ich meine Telefonnummer als (01234)56789 oder 01234/56789 oder +49 1234 56789 angebe? Nein, denn verstehen werden wir jede dieser drei Schreibweisen. Und 99,9% der Bevölkerung werden auch jede dieser drei Schreibweisen als richtig empfinden. Die restlichen 0,1% sind im "Verein Zur Rettung Der Deutschen Sprache" ;)

          Ciao,

           Harry

          --
            Herbst ist Wanderzeit!
            http://harry.ilo.de/projekte/berge/

          1. Unsere Meinungen Unterscheiden sich offenbar. Denk aber daran, dass Du Kunden haben könntest (falls Du Webgestalter bist), die eben korrekte Rechtschreibung und Typographie verlangen. Deine 99,9 % würde ich eher auf geschätzte 50 % runterkorrigieren.

            Heiner

            1. Hallo

              Deine 99,9 % würde ich eher auf geschätzte 50 % runterkorrigieren.

              Du glaubst, daß nur 50% der deutschsprachigen deine 3 Beispiele
              der Notation einer Telefonnummer ((0123)456 oder 0123/456 oder +49 123 456) verstehen?
              Entschuldige, das ist Mumpitz!

              Tschö, Auge

              --
              Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist zu schweigen.
              (Victor Hugo)

    2. Hallo,

      Mir wäre es fasst egal wie jemand schreibt.

      Mir spätestens dann nicht, wenn ich derjenige bin, der das lesen muss.

      Allerdings sind Webgestalter Leute, die für andere Leute auch mal Texte formatieren müssen.

      Beliebte Fehler:

      »Gallerie« nicht zu vergessen.

      Gruß,

      MI, der sich immer über Hinweise auf Fehler in seinen Webdokumenten freut

      --
      XFrames Working Draft (Deutsche Übersetzung) : http://jendryschik.de/TR/xframes/
      Die Wissensgesellschaft : http://jendryschik.de/michael/inf/wissensgesellschaft/
      Einführung in XHTML, CSS und Webdesign: http://jendryschik.de/wsdev/einfuehrung/
      Feste Positionierung, richtig angewandt : http://jendryschik.de/wsdev/css/fixed/
      sh:( fo:) rl:( br:& br:] ' n4:& | n4:? ' ie:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:| ls:& js:|

    3. Hallo Heiner,

      ...Manch einer schreibt "web seiten gestaltung". Das lernt man in der ersten Klasse, dass das falsch sein muss!

      Leider nicht (mehr) :-(
      Dafuer gibt es als Reaktion auf die Ergebnisse der 'PISA-Studie' mitunter Englisch-Unterricht ab der 3.Schulklasse.
      IMHO waere qualifizierter Deutsch-Unterricht wichtiger.

      1. Man sollte erwarten, dass man sich in diesem Beruf mit ein paar typographischen Grundlagen vertraut macht und einen Bindestrich (in html -) und einen Gedankenstrich (in html in deutschen Texten – / im Englischen —) unterscheiden kann. Wer Nachhilfe braucht, dem hilft http://www.duden.de/service/download/textverarbeitung_duden1.pdf. Eine Datei die man sich am besten ausdrucken sollte!

      Obacht: Monitorausgabe != Printausgabe
      Trotzdem Dank fuer den Link - ich werde ihn gleich morgen an die angehenden "Mediengestalter Digital und Print" weitergeben.

      1. manch einer schreibt neuerdings alles mit kleinbuchstaben und ohne satzzeichen dadurch ist es für mich sehr schwer den text zu lesen weil man ständig beim lesen stocken bleibt bei der erfindung der buchstaben hat man sich durchaus etwas dabei gedacht auch großbuchstaben zu verwenden und punkt und komma haben auch eine daseinsberechtigung

      ... und diese deppen berufen sich dabei auch noch auf das bauhaus ;-(

      Ich schreibe i.d.r. uebrigens auch klein - allerdings MIT 'strukturierender interpunktion' (siehe signatur) -
      deshalb bin ich uebrigens auch ein verfechter der trennung von markup und styling.

      gruesse
      rainer groth

      --
      ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
      (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

    4. Hallo,

      Im Deutschen schreibt man (...)

      unabhängig vom "Rechtgehalt" (oder nicht) Deines restlichen Postings: auch auf diesen Punkt kann man das Problem fokusieren: wer bestimmt wie und wann und mit welcher (ausführenden) Gewalt, wie "man" in "Deutschland" schreibt?

      Ja, ich kenne die Vorteile von Normierungen, und trotz meiner bekannten rechtschreibschwäche und meiner Weigerung, mich damit "zu tief" selber auseinander zu setzen, empfinde ich eine saubere Ausdrucksweise UND eine saubere Rechtschreibung schon als erhaltenswertes Kulturgut und Tugend, aber: Was hilft das jammern und klagen, wenn das Volk anders abstimmt? Wie "man" in Deutschland schreibt, bestimmt (ob leider oder nicht) scheinbar doch das Volk, und nicht der Duden, schlaue Leute und Normierungsfreunde (wie auch ich)....

      Also kann man schon sagen, das "man" im Deutschen ganz offensichtlich und sehr wohl eMail wie Auto's schreibt - jeden Tag schreibt "man" das im Deutschen so... immer wieder. (Man sagt im Deutschen auch "ich tue" oder "kumm Jong, don mich ne Fluppe") Da können "wir" mit unserer Lust zur "korrekten" Sprache (korrekt "vor wehm") noch so hinter her hecheln.... Es erinnert am Hasen und Igel.... nur das wir die hechelnden Hasen abgeben....

      Chräcker

      PS. alle Rechtschreibfehler von mir dienen nur zur Verschlüsselung meines damit fälschungsicheren Postings ;-)

      --
      http://www.Schubladendinge.de

      zu:]

    5. Guten Morgen,

      "Fast" schreibt man mit einem s, nicht mit zwei.
      Und bei "Deutschen" hast Du ein n vergessen.

      Dadurch wurde das Textverständnis für mich sehr erschwert.

      Grüße,
      Rainer

      Hallo,

      Mir wäre es fasst egal wie jemand schreibt. Allerdings sind Webgestalter Leute, die für andere Leute auch mal Texte formatieren müssen.

      Beliebte Fehler:

      1. Immer wieder lese ich "Auto's" oder gar "Auto`s" statt "Autos" (Linktipp: http://members.aol.com/apostrophs/).

      2. Immer wieder lese ich "email adresse". Im Deutsche schreibt man Wörter nunmal zusammen (ggf. mit Bindestrich) und Nomen groß, daher "E-Mail-Adresse". Manch einer schreibt "web seiten gestaltung". Das lernt man in der ersten Klasse, dass das falsch sein muss!

      1. Dadurch wurde das Textverständnis für mich sehr erschwert.

        Das tut mir seeeeehr Leid (leid?) (-:

        Heiner

    6. Hi Heiner,

      1. Man sollte erwarten, dass man sich in diesem Beruf mit ein paar typographischen Grundlagen vertraut macht [...] http://www.duden.de/service/download/textverarbeitung_duden1.pdf. Eine Datei die man sich am besten ausdrucken sollte!

      besser noch gefällt mir

       http://webdesign.crissov.de/Typographie

      Grüße,
       Roland

      --
      Liebt und ihr werdet geliebt werden! - Orlando 22.4
      http://cafeshops.com/operastuff.7612287
      (i.V. Götz)

    7. Hallo.

      Mir wäre es fasst egal wie jemand schreibt.

      Ist es denn zu fassen? ;-)

      1. Immer wieder lese ich "Auto's" oder gar "Auto`s" statt "Autos" (Linktipp: http://members.aol.com/apostrophs/).

      Dies sowie die "then/than"-Falle sind auch im Englischen sehr beliebt.

      1. Immer wieder lese ich "email adresse". Im Deutsche schreibt man Wörter nunmal zusammen (ggf. mit Bindestrich) und Nomen groß, daher "E-Mail-Adresse". Manch einer schreibt "web seiten gestaltung". Das lernt man in der ersten Klasse, dass das falsch sein muss!

      Leider wird einem in den ersten 13 Klassen nicht beigebracht, warum dies auch sinnvoll ist.

      1. Man sollte erwarten, dass man sich in diesem Beruf mit ein paar typographischen Grundlagen vertraut macht und einen Bindestrich (in html -) und einen Gedankenstrich (in html in deutschen Texten – / im Englischen —) unterscheiden kann. Wer Nachhilfe braucht, dem hilft http://www.duden.de/service/download/textverarbeitung_duden1.pdf. Eine Datei die man sich am besten ausdrucken sollte!

      Leider ist man immer dazu gezwungen, die Typographie an ihr Medium anzupassen, denn die meisten Zeichensätze verfügen nicht über einen vollständigen Satz von Trenn-/Binde-/Gedanken- und sonstigen Strichen. Und die meisten Schreibumgebungen verfügen leider nur über unzureichende Funktionen, um Zeichenabstände und die Position in Relation zu Schriftlinie zu beeinflussen -- um etwa Bindestriche im Versalsatz visuell auszugleichen. Dies entschuldigt Satzfehler zwar nicht, relativiert sie aber insoweit, als dass auch ein nach den von dir angeführten Regeln gesetzter Text noch immer typographisch inkorrekt geschrieben ist.

      1. manch einer schreibt neuerdings alles mit kleinbuchstaben und ohne satzzeichen dadurch ist es für mich sehr schwer den text zu lesen weil man ständig beim lesen stocken bleibt bei der erfindung der buchstaben hat man sich durchaus etwas dabei gedacht auch großbuchstaben zu verwenden und punkt und komma haben auch eine daseinsberechtigung

      Das eine ist eine Wiederholung, das andere schon deswegen eine wirkliches Ärgernis, da oftmals der Sinn der Aussage verloren geht oder fehlinterpretierbar wird.

      1. Auch nach der Rechtschreibreform gibt es das "ß" noch! Es heißt also nicht "gross" oder "weiss".

      Außer im Versalsatz.

      Das sollten nur ein paar Beispiele sein. Besonders Nr. 3 lege ich jedem Berufswebgestalter ans Herz.

      Gute Bücher gibt es im Fachhandel für wenig Geld. Empfehlen möchte ich http://www.rowohlt.de/sixcms/detail.php?id=3864, da es umfangreich, verständlich, weitgehend korrekt und verhältnismäßig günstig ist. Gegebenenfalls kann auch http://www.rowohlt.de/sixcms/detail.php?id=1481 sinnvoll sein. Viel günstiger wird man sein Basiswissen jedenfalls kaum auf einen Stand jenseits des Duden bringen können.
      MfG, at

  4. Hallo,

    bist du der Ansicht, dass viele Codebastler »scheinbar« oder »anscheinend« Legastheniker sind?

    SCNR,

    MI (http://www.geocities.com/Athens/8307/hirsch/hirsch25.htm)

    --
    XFrames Working Draft (Deutsche Übersetzung) : http://jendryschik.de/TR/xframes/
    Die Wissensgesellschaft : http://jendryschik.de/michael/inf/wissensgesellschaft/
    Einführung in XHTML, CSS und Webdesign: http://jendryschik.de/wsdev/einfuehrung/
    Feste Positionierung, richtig angewandt : http://jendryschik.de/wsdev/css/fixed/
    sh:( fo:) rl:( br:& br:] ' n4:& | n4:? ' ie:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:| ls:& js:|

    1. hallo Michael ;-)

      bist du der Ansicht, dass viele Codebastler »scheinbar« oder »anscheinend« Legastheniker sind?

      Weder / noch. Sogar dar Begriff "Legastheniker" im Topic ist falsch. Legasthenie ist nämlich eine echte Krankheit, was ich anspreche, ist aber das Symptom einer geringer gewordenen Allgemeinbildung (siehe PISA).

      Mir scheint es so (weil ich darüber weder selbst statistisch signifkante Aussagen treffen kann noch mir derlei Aussagen von Dritten bekannt sind), als ob die Fähigkeit, sich schriftsprachlich korrekt auszudrücken, im selben Maß abnimmt, in dem die Versuche, sich an komplexere strukturierte Sprachcodices im Umfeld der "Webprogrammierung" zu wagen, zunehmen. Ein Widerspruch, den ich nicht aufzulösen vermag.

      Grüße aus Berlin

      Christoph S.

      --
      mailto:christoph.schnauss@berlin.de
      http://www.christoph-schnauss.de

      ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

      1. Holladiewaldfee,

        Ein Widerspruch, den ich nicht aufzulösen vermag.

        Spielen wir "Psychofuzzi vs. Gehirnforscher" und stellen wir tolle Theorien zur "kapazitiven Beschränkheit des Sprachzentrums im Bezug auf die De- und Encodierung komplexer Strukturen gesprochener und geschriebener Sprachen" auf. Generieren / fälschen wir Statistiken über den durchschnittlichen Sprachwortschatz eines C++- / Perl- / PHP- / Basic-Programmierers und eines nicht mit Programmiererkenntnissen ausgestatteten Menschen. Vergleichen wir die durchschnittliche Anzahl an Fremdsprachen die ein Nichtprogrammierer beherrscht mit der eines Programmierers und sehen wir nach, wie sich die Sache verschiebt, wenn man die Programmiersprachen wie echte Sprachen zählt und mit welchem Faktor man eine Programmiersprache gegenüber einer echte Sprache werten müsste, um wieder zu einem Ausgleich zu kommen. Entwickeln wir anschließend ein Schema, das möglichst objektiv und einfach anhand einer einzelnen Zahl die Komplexität einer Sprache wiedergibt (z.B. Basic 0.3, PHP 0.7, Bayerisch 5.0, Englisch 9.6, Umgangs-Deutsch 10.3, Hochdeutsch 10.5, Chinesich 1544756.1 usw.), addieren wir anschließend die - ich nenne sie mal "Komplexitätszahlen" - der Sprachen und extrahieren wir dann die Erkenntnis, ob das Sprachzentrum eine gewisse Komplexitäts-Obergrenze aufweist usw. usf.

        :)

        Ciao,

         Harry
         (25.9)

        --
          Herbst ist Wanderzeit!
          http://harry.ilo.de/projekte/berge/

        1. wow, Harry,

          dein posting liest sich fast so, also ob du dich für die in http://selfcommunity.teamone.de/foren/lounge/?t=218&m=2991 präsentierte Liste bewerben wolltest. Ich unterstütze diese Bewerbung selbstverständlich.

          Grüße aus Berlin

          Christoph S.

          --
          mailto:christoph.schnauss@berlin.de
          http://www.christoph-schnauss.de

          ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

          1. Hallo Christoph,

            dein posting liest sich fast so, also ob du dich für die in http://selfcommunity.teamone.de/foren/lounge/?t=218&m=2991 präsentierte Liste bewerben wolltest. Ich unterstütze diese Bewerbung selbstverständlich.

            LESEN, im Sinne von Durchdenken waere IMO besser.

            gruesse
            rainer groth

            --
            ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
            (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

            1. Holladiewaldfee,

              LESEN, im Sinne von Durchdenken waere IMO besser.

              äh ... häh?
              Magst Du einem armen Physik-Studenten mal auf die Sprünge helfen, was Du damit meinst, bezogen auf Christophs Posting?

              Ciao,

               Harry

              --
                Herbst ist Wanderzeit!
                http://harry.ilo.de/projekte/berge/

              1. Hallo Harry,

                LESEN, im Sinne von Durchdenken waere IMO besser.

                Magst Du einem armen Physik-Studenten mal auf die Sprünge helfen, was Du damit meinst, bezogen auf Christophs Posting?

                Er sollte IMO Deinen Beitrag lesen/durchdenken und auf seinen Thread beziehen.

                IMO passt Dein Posting nicht in die Kategorie 'witzigstes/skurrilstes/ironischstes/', sondern bezieht sich ernsthaft auf diesen Thread.

                Falls ich im Irrtum verfangen sein sollte, teile es mir bitte hier mit - auf dass meine Aeusserung obsolet sei ;-)

                gruesse
                rainer groth

                --
                ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
                (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

                1. Holladiewaldfee,

                  Falls ich im Irrtum verfangen sein sollte, teile es mir bitte hier mit - auf dass meine Aeusserung obsolet sei ;-)

                  Prinzipiell kann man ihn sowohl ernst nehmen (dann wäre die Sache wirklich interessant) oder einfach ironisch sehen und vielleicht ein bißchen drüber lachen. Er ist bewußt auf die Grenze gesetzt ;)

                  Ciao,

                   Harry

                  --
                    Herbst ist Wanderzeit!
                    http://harry.ilo.de/projekte/berge/

                  1. Hallo Harry,

                    Prinzipiell kann man ihn sowohl ernst nehmen (dann wäre die Sache wirklich interessant) oder einfach ironisch sehen und vielleicht ein bißchen drüber lachen. Er ist bewußt auf die Grenze gesetzt ;)

                    Er nimmt sich und diesen Thread offensichtlich ernst - deshalb bin ich auch dabei.

                    gruesse
                    rainer groth

                    --
                    ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
                    (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

        2. Hallo.

          Entwickeln wir anschließend ein Schema, das möglichst objektiv und einfach anhand einer einzelnen Zahl die Komplexität einer Sprache wiedergibt (z.B. Basic 0.3, PHP 0.7, Bayerisch 5.0, Englisch 9.6, Umgangs-Deutsch 10.3, Hochdeutsch 10.5, Chinesich 1544756.1 usw.), addieren wir anschließend die - ich nenne sie mal "Komplexitätszahlen" - der Sprachen und extrahieren wir dann die Erkenntnis, ob das Sprachzentrum eine gewisse Komplexitäts-Obergrenze aufweist usw. usf.

          Um zur Erkenntnis zu gelangen, dass ein beliebiger Chinese im Vergleich zum durchschnittlichen Bayern eine x-fach höhere "gewisse Komplexitäts-Obergrenze" hat, bedarf es sicher keiner Studie ;-)
          MfG, at

      2. Hallo Christoph,

        ...Sogar dar Begriff "Legastheniker" im Topic ist falsch...

        Warum benutzt Du es dann ?

        gruesse
        rainer groth

        --
        ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
        (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

        1. hallo Rainer,

          ...Sogar dar Begriff "Legastheniker" im Topic ist falsch...

          Warum benutzt Du es dann ?

          Ich habe _ihn_ einfach deshalb gewählt, weil ich sonst die Topiczeile überfordert und eine zu "lange" Themenbeschreibung geliefert hätte (andrerseist weiß ich, daß es bestimmte "Reizwörter" gibt, auf die die Forumsteilnehmer mit gesteigerter Aufmerksamkeit reagieren). Daher war ich Michael ganz dankbar, daß er mir die Gelegenheit geboten hat, diesen Griff ins eigentlich Unerlaubte selbst geradezurücken.

          Sachlich/inhaltlich geht es mir also nicht um den Krankheitsbegriff "Legasthenie"  -  ganz im Gegenteil: wer davon tatsächlich betroffen ist und sich dennoch an "Webprogrammierung" wagt, hat mein volles Verständnis und auch einen guten Teil Bewunderung. Legastheniker wissen in der Regel, daß sie diese Erkrankung haben.

          Sachlich/inhaltlich geht es mir eher um die beobachtbare Minderung der Sprachkultur in ihrer schriftlichen Ausprägung. Und so, wie ich den bisherigen Thread verstehe, ist das auch von den an diesem Thread bisher Beteiligten genau in diesem Sinn aufgefaßt worden.

          Grüße zurück

          Christoph S.

          --
          mailto:christoph.schnauss@berlin.de
          ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

          1. Hallo Christoph,

            ...Sogar dar Begriff "Legastheniker" im Topic ist falsch...

            Warum benutzt Du es dann ?

            Ich habe _ihn_ einfach deshalb gewählt,...

            Aha:

            MIR faellt als Topic nichts Treffendes ein, also verwende ich Reizwoerter ?

            ICH empfinde es als angenehm, wenn in weiteren Postings von mir gefordert wird, mein Ausgangs-Posting zu konkretisieren ?

            Hallo Wach: Was stoert uns (und auch DICH) noch mal staendig an Fragen in diesem Forum ? SCNR

            Sachlich/inhaltlich geht es mir eher um die beobachtbare Minderung der Sprachkultur in ihrer schriftlichen Ausprägung. Und so, wie ich den bisherigen Thread verstehe, ist das auch von den an diesem Thread bisher Beteiligten genau in diesem Sinn aufgefaßt worden.

            IMO ist Dir NICHT bewusst, welche Diskussion Du angestossen hast.

            gruesse
            rainer groth

            --
            ss:| zu:} ls:& fo:) de:] va:| ch:] n4:° rl:? br:$ js:| ie:| fl:( mo:?
            (--> einer der letzten bauhaeusler <--)

            1. guten Morgen,

              Aha:
              MIR faellt als Topic nichts Treffendes ein, also verwende ich Reizwoerter ?

              Nein. Weit wichtiger als das "Reizwort" ist das Wörtlein "scheinbar". Und Michael hat es sehr präzise angefragt. Meine Wortwahl war in bezug auf "scheinbar" korrekt.

              ICH empfinde es als angenehm, wenn in weiteren Postings von mir gefordert wird, mein Ausgangs-Posting zu konkretisieren ?

              Es entzieht sich meiner Kenntnis, was du als angenehm empfindest. Daß ein posting oder eine Meinungsäußerung erst im Verlauf eines Threads konkretisiert wird, ist gar nicht so selten  -  und liegt meines Erachtens sogar durchaus im Sinn eines Forums. Wenn jemand eine Frage stellt und explizit schreibt: "wie seht ihr das?" will er wohl eine Vermutung entweder bestätigtode widerlegt bekommen, zumindest ist aus dieser Art der Frage doch ablesbar, daß es keine "vorgefertigte" Meinung gibt, sondern Diskussionsbedarf. Und wer Diskussionsbedarf äußert, sollte doch bitte auch erkennen lassen, daß er den angestoßenen Thread verfolgt und dessen Anregungen aufzunehmen und zu überdenken bereit ist.

              IMO ist Dir NICHT bewusst, welche Diskussion Du angestossen hast.

              Welche ich angestoßen _habe_, konnte mir nicht bewußt sein. Welche ich eventuell anstoßen _wollte_, war mir in Umrissen schon klar. Es hätte auch bei zwei oder drei (oder gar keiner) Reaktionen bleiben können, dieses Risiko birgt jeders posting in sich.

              Grüße aus Berlin

              Christoph S.

              --
              mailto:christoph.schnauss@berlin.de
              http://www.christoph-schnauss.de

              ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

            2. Hallo,

              IMO ist Dir NICHT bewusst, welche Diskussion Du angestossen hast.

              Christoph ist dafür bekannt, auffällig oft in derartige Fettnäppfchen zu treten.

              Gruß,

              MI

              --
              XFrames Working Draft (Deutsche Übersetzung) : http://jendryschik.de/TR/xframes/
              Die Wissensgesellschaft : http://jendryschik.de/michael/inf/wissensgesellschaft/
              Einführung in XHTML, CSS und Webdesign: http://jendryschik.de/wsdev/einfuehrung/
              Feste Positionierung, richtig angewandt : http://jendryschik.de/wsdev/css/fixed/
              sh:( fo:) rl:( br:& br:] ' n4:& | n4:? ' ie:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:| ls:& js:|

              1. och ...

                Christoph ist dafür bekannt, auffällig oft in derartige Fettnäppfchen zu treten.

                Ich kann leider nicht so genau abschätzen, wofür ich "bekannt" bin. Das mit den "Fettnäpfchen" ist immerhin eine neue Nuance, ich schreibs mir endlich mal auf und sammle in den nächsten Wochen Hinweise, wofür ich bei dem einen oder andren als "bekannt" gewertet werde. Calo kann ich gleich in die Liste eintragen, das weiß ich ...

                Christoph S.

                --
                mailto:christoph.schnauss@berlin.de
                http://www.christoph-schnauss.de

                ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

            3. Sup!

              Ich finde es total (neudeutsch!) "lame", den eigenen Text durch gezielte GROSSCHREIBUNG mit "mehr" bzw. zusaetzlich betonter BEDEUTUNG anreichern zu wollen, als waere der Kommunikationspartner HOECHSTWAHRSCHEINLCH ZU VERBLOEDET, um die wichtigen Stellen selbst zu ER-KENNEN.

              Diese UNART kenne ich nur von Leuten, die in der staendigen AMGST leben, ohne diese NEUROTISCHE MAROTTE nicht richtig WAHRGENOMMEN zu werden.

              Das schlimme an diesem Bedeutungsverstaerkungsverfahren ist zudem, dass es haeufig dazu kommt, dass die Verteilung der Grossschreibung voellig willkuerlich und unlogisch erscheint, was dann den ganzen Text nicht mehr irgendwie verstaerkt, sondern nur noch als ein albernes und laecherliches Machwerk eines mit hochrotem Kopf rumbruellenden Giftzwergs erscheinen laesst. Ich denke dabei an ein Bild von Oskar Lafontaine mit zu enger Krawatte auf einen Gewerkschaftskongress.

              Gruesse,

              Bio

              --
              Elite ist mein zweiter Vorname

              1. hi,

                Ich finde es total (neudeutsch!) "lame", den eigenen Text durch gezielte GROSSCHREIBUNG mit "mehr" bzw. zusaetzlich betonter BEDEUTUNG anreichern zu wollen, als waere der Kommunikationspartner HOECHSTWAHRSCHEINLCH ZU VERBLOEDET, um die wichtigen Stellen selbst zu ER-KENNEN.

                da bei geschriebenem text jegliche betonung,mimik etc. fehlt, ist es manchmal durchaus sinnvoll, durch gesonderte auszeichnung bestimmter textpassagen deren betonung, die man sich selber "dazudenkt", zu simulieren, um besser/richtig verstanden zu werden.

                allerdings stimme ich dir zu, dass es dafür geeignetere mittel als die durchgehende grosschreibung gibt, und das es, unabhängig von der wahl des mittels, grundsätzlich für die katz ist, wenn man es ohne jeglichen sinn einsetzt.

                gruss,
                wahsaga

                1. Hallo.

                  allerdings stimme ich dir zu, dass es dafür geeignetere mittel als die durchgehende grosschreibung gibt, und das es, unabhängig von der wahl des mittels, grundsätzlich für die katz ist, wenn man es ohne jeglichen sinn einsetzt.

                  Zumal wenn in technisch orientierten Foren wie diesem natürlcih auch oft Abkürzungen Verwendung finden ("PHP IST eine, wenn auch SIMPLE, Programmiersprache, XHTML in Verbindung mit CSS ist aber NIX dergleichen.")
                  MfG, at

      3. Sup!

        Der Ausruck "Legastheniker" ist nicht falsch.
        Wenn die Leute sich so verhalten, als waeren sie krank, obwohl sie es nicht sind, dann sind sie doch "scheinbar krank".
        Warum machst Du einen Rueckzieher?

        Angst vor der eigenen Courage?

        Gruesse,

        Bio

        --
        Elite ist mein zweiter Vorname

        1. hi Bio,

          Wenn die Leute sich so verhalten, als waeren sie krank, obwohl sie es nicht sind, dann sind sie doch "scheinbar krank".

          Richtig.

          Warum machst Du einen Rueckzieher?

          Oh, ich denke nicht, daß das ein "Rückzieher" war (übrigens zu einem Zeitpunkt, zu dem der Thread noch lange nicht so weit angewachsen war wie er es jetzt ist). Daß Legasthenie eine "echte" Krankheit ist, wußte ich auch schon, ehe es hier jemand angesprochen hat, und ichreagiere selber sehr aufmerksam, wenn jemand mit Krankheitsnamen nicht korrekt umgeht. Ich hätte, ohne am posting-Inhalt etwas zu verändern,  vielleicht noch 20 Sekunden überlegen sollen, ob mir ein anderer, ebenso treffender Begriff einfällt.

          Angst vor der eigenen Courage?

          Nein. Die "Courage" steckt ja auch nicht nur in diesem einen Wort, sondern in der Zielrichtung des ganzen postings.

          Grüße aus Berlin

          Christoph S.

          --
          mailto:christoph.schnauss@berlin.de
          http://www.christoph-schnauss.de

          ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

          1. Sup!

            Ich hätte, ohne am posting-Inhalt etwas zu verändern,  vielleicht noch 20 Sekunden überlegen sollen, ob mir ein anderer, ebenso treffender Begriff einfällt.

            Ist Dir schon einer eingefallen?
            Muessen Aussagen immer so gefaellig formuliert sein, dass sie allen passen, ist "weichspuelen" der Formulierung unbequemer Aussagen als vorauseilende Anpassung an die Empfindlichkeiten potentiell mitlesender merkbefreiter Mitmenschen jetzt Pflicht?

            Gruesse,

            Bio

            --
            Elite ist mein zweiter Vorname

            1. Holladiewaldfee,

              Muessen Aussagen immer so gefaellig formuliert sein, dass sie allen passen, ist "weichspuelen" der Formulierung unbequemer Aussagen als vorauseilende Anpassung an die Empfindlichkeiten potentiell mitlesender merkbefreiter Mitmenschen jetzt Pflicht?

              Ja. Das ist die neue Form von "political correctness". Leider.

              Ciao,

               Harry

              --
                Herbst ist Wanderzeit!
                http://harry.ilo.de/projekte/berge/

        2. Hi,

          Der Ausruck "Legastheniker" ist nicht falsch.

          das ist mir auch (nach einigem Ueberlegen ;-) aufgefallen.

          Wenn die Leute sich so verhalten, als waeren sie krank, obwohl sie es nicht sind, dann sind sie doch "scheinbar krank".
          Warum machst Du einen Rueckzieher?

          Angst vor der eigenen Courage?

          Es gibt im IT-Bereich fast nichts Schlimmeres als eine ordentlich ausgefuehrte eigene Leistung spaeter irrtuemlich (?!) als falsch bzw. fehlerhaft zu bezeichnen. Leute, die so etwas machen, haben es "geschafft".

          In diesem Fall liegt wohl eine voellig falsch verstandene "Korrektheit" eines guten Menschen vor. Man muss auch fuer sich Toleranz einfordern, auch wenn der Wind einem gelegentlich dann ins Gesicht blaest. Die anderen sind intolerant (bzw. haben nicht verstanden), nicht 'Christoph Schnauß'.

          Gruss,
          Lude

  5. hi hi ( diesmal aber nicht freundlich gemeint)

    Bedenken artikulieren: seit Monaten scheint mir ein gewisser

                ^^^^^^^^^^^^
                ist das deutsch???

    Traut ihr jemandem, der in seinem posting von "Instalations rutine" schreibt, zu, daß er eine _Installationsroutine_ korrekt kompilieren könnte?

    JA ich traue ihm das zu den das eine hat nichts mit dem anderen zu tun!!

    Wie kriegt es jemand fertig, trotz dieser offenkundigen Schwächen des Ausdrucks doch kompilierfähigen C++-Code zu schreiben  -  oder normalerweise eben einigermaßen valides HTML?

    *kotz* *kotz* stundenlang

    Ich habe zunehmend Schwierigkeiten, zu verstehen, weshalb Leute, die noch nicht einmal korrektes Deutsch schreiben können (egal, ob alte oder neue Rechtschreibung), sich an das Schreiben von Webdokumenten heranwagen. Gelegentlich bekommen wir ja die Ergebnisse dieser Schreibschwächen vorgeführt.

    Nicht erst seit  heute werde ich den HÖCHSTEN respekt vor "behinderten" haben die trotz ihrer "schwäche" kämpfen damit sie etwas erreichen.

    Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

    jeep ich bin sicher auch dafür das die forumsteilnehmer sich erstmal einer Gehirmwäsche unter ziehen müssen.

    Ich war (oder bin ) auch Legasteniker und hatte deshalb Schwirigkeiten in der Schule gehabt.
     Da ich TROTZ dieser SCHWÄCHE (Fehler) nicht dumm bin habe ich auf dem zweiten Bildungsweg die Schulabschlüße nachgemacht und anschliessend studiert. Heute "bin" ich Dipl. Ing (FH) und arbeite erfolgreich als Berechnungsing trotz dieser Schwäche (ich muss auch Berichte schreiben)!!

    __unter der Gürtelline__

    Wie kann jemand ein Web-Projekt organisieren der sich selber noch nicht mal eine Arbeitstelle organisieren kann???

    __!!entschuldigung!!__

    Es gibt hier einen Themenbereich "barrierefreiheit" und eine rechtschreibschwäche ist auch eine Barriere.

    ich halte mich aus diesen "zu diesem Forum" Diskussionen normalerweise herraus aber dein posting war unter aller sau.

    !!Du solltest dich für deine Äusserungen entschuldigen!!

    bis bis roman

    P.S. guck dir mal an wer hier noch "reines guten deutsch schreibt". Die Deutschesprache ist mit Fremdwörtern (english) nur so durchsetzt.

    PP.s. du wirdst mal wieder mit so einem sau dummen posting eine riesen diskussion lostretten => glückwunsch

    1. Holladiewaldfee,

      wie kommt es, daß Dein Posting genau auf dem Niveau ist, daß Du an Christoph kritisierst?

      Ciao,

       Harry

      --
        Herbst ist Wanderzeit!
        http://harry.ilo.de/projekte/berge/

      1. hi hi

        ich reagier etwas sensibel wenn leute auf grund ihre schwäche aus gegrenzt oder defamiert werden.

        und das ist in Christophs posting der fall.

        bis bis roman

        1. N'Abend,

          ich reagier etwas sensibel wenn leute auf grund ihre schwäche aus gegrenzt oder defamiert werden.

          Du forderst Toleranz und reagierst auf einen Fehler aggressiv. Armes Deutschland. Yep, Polemik ist das. Stimmt.

          Enttäuscht, Thoralf

          --
          Sic Luceat Lux!

          1. Nimms mir bitte nicht krumm, aber auf Deiner Webpräsenz steht ganz unten "Theorethisch". Da ist ein h zu viel. Passt zumindest zum Thema.

            (Und wieso reagierst Du allergisch auf meine Beiträge? Ich will der Welt doch nur helfen ...)

            Heiner

            1. Hallo,

              Nimms mir bitte nicht krumm, aber auf Deiner Webpräsenz steht ganz unten "Theorethisch". Da ist ein h zu viel. Passt zumindest zum Thema.

              nö, warum sollte ich das krumm nehmen. Ist korrigiert, und falls Du noch mehr findest, immer her damit. Danke! :)

              (Und wieso reagierst Du allergisch auf meine Beiträge? Ich will der Welt doch nur helfen ...)

              Weil Du einige Standard-Beiträge hast, die Du zu oft postest. Hast Du mein eMail samt title-Attribut gesehen? ;)

              Gruss, Thoralf

              --
              Sic Luceat Lux!

              1. Hast Du mein eMail samt title-Attribut gesehen? ;)

                Das macht Dich sehr sympathisch, trotz Widerspruch zu meiner Haltung dazu.

                Warum hast Du eigentlich zwei Domänen, die Du hier im Wechsel vorbringst?

                1. Hallo,

                  Hast Du mein eMail samt title-Attribut gesehen? ;)

                  Das macht Dich sehr sympathisch, trotz Widerspruch zu meiner Haltung dazu.

                  *g* Das freut mich. Ich wehre mich einfach gegen verordnete Vorschriften, die ich anders schon gewöhnt (oder gewohnt?) war, als die Vorschreibenden davon noch nie was gehört hatten. ;)

                  Warum hast Du eigentlich zwei Domänen, die Du hier im Wechsel vorbringst?

                  Das ist das Alter. thknuth.de ist die private Adresse, die ist hier in der /my/-Ansicht fest eingebaut. thoralf-knuth.de ist die offizielle, die nun endlich mal online ist, wenn auch noch lange nicht fertig. Gibt es eigentlich fertige Internetauftritte? Da auf der privaten Seite aus Zeitmangel seit über einem Jahr eine bereits bemängelte Seite ist, die sagt, ich hab keine Zeit, versuche ich nun, die Seite mit Inhalt hier einzutragen. Wenn ich denn dran denke.

                  Gruss, Thoralf

                  --
                  Sic Luceat Lux!


                  http://www.gallo.com/
                  PS: An Tipp-, Denk- und sonstigen Fehlern ist Zinfandel schuld! Ich kann für nix, weil ich nämlich doof bin und letzteres hab ich sogar schwarz auf weiß!

    2. Moin Roman!

      Du bist womöglich ganz schön wütend.
      Aber es geht gar nicht um echte Leghasteniker. Es geht um diejenigen, die sich keinerlei Mühe geben: das steckt in dem Wort "scheinbar". Scheinbar ist nicht echt.

      Der Christoph ist auch wütend. Von ihm wird schließlich erwartet, daß er eine wohlformulierte Antwort gibt. Kann er da nicht auch eine geringe Anstrengung des Fragenden voraussetzen? Und vieleicht ist er auch (zurecht) sauer, weil da irgendjemand irgendwo sitzt und nach dem Motto: "ich habe zwar keine Ahnung, aber ein riesen Projekt bekommen" alles mögliche einfache fragt, während er als derjenige, der es beantwortet, womöglich in Augenblick ohne Auftrag rumsitzt und vieleicht sogar Existenzsorgen hat. Hier sind viele Freiberufler.

      Und das es schwierig ist die faulen von den echten, mit der "Behinderung" geschlagenen zu unterscheiden weisst Du schon, hast es ja oft am selbst erfahren müssen.

      Eigentlich solltest Du schon eine Elefantenhaut haben.

      MFFG (Mit freundlich- friedfertigem Grinsen)

      fastix®

      --
      Als Freiberufler bin ich immer auf der Suche nach Aufträgen: Schulungen, Development. Auch  für seriöse Agenturen.

    3. Hallo Roman,

      wow! Meine erste Antwort auf dieses Posting war im Kopf schon fertig: quod erat demonstrandum.
      Dann hab' ich mir, dank Wein und fehlender Lust auf etwas Konstruktives, Dein Posting ganz durchgelesen. Und meine Antwort und Meinung hat sich etwas geändert. Ich finde Deinen Ton immer noch unverschämt, unangemessen, und (das wird weiter unten im Posting dann klar) auch peinlich und unwürdig.

      Ich denke, Du siehst in Christophs Posting etwas, was er so nicht gemeint hat. Das ist etwas, das haben alle Verfechter, ob nun Emanzen o.usw., gemeinsam. Alles als persönlicher Angriff.

      Aber: Eines ist mir durch Dein Posting aufgefallen, was Christoph übersehen hat, womit er sicher Menschen verletzt, aber was er genauso sicher nicht gemeint hat: Legastheniker != Ignorant. Denn ich denke, er hat nur die Ignoranten gemeint, die sich nicht die Mühe machen, ein Posting auszuformulieren oder zumindest gegenzulesen und dabei unabsichtlich die Leute beleidigt, die eine echte Rechtschreibschwäche haben.

      Eine Konsequenz übrigens aus den Diskussionen um den Ton in diesem Forum, dass jedes Wort als persönlicher Angriff gewertet wird und niemand auch nur versucht, das vielleicht mal positiv zu sehen oder als banales und menschliches Versehen.

      Dennoch möchte ich auch aus Deinem Beitrag einige Sachen aufgreifen, die leider den obigen postiven Eindruck wieder zunichte machen.

      hi hi ( diesmal aber nicht freundlich gemeint)

      Ohrfeige nennt man so etwas, oder?

      Bedenken artikulieren: seit Monaten scheint mir ein gewisser

                  ^^^^^^^^^^^^
                  ist das deutsch???

      Ja, auch als Legastheniker ist Dir sicher das Sprichwort vom Stein im Glaushaus bekannt, oder?

      Genau das hat mich am meisten enttäuscht, Du berufst Dich auf eine Krankheit (Ist es eine, ich weiss es nicht?) und beweist aber gleichzeitig, dass Du Christophs Kritik erfüllst. Denn das hat mit Legasthenie nichts zu tun, das Wort kann man im Duden nachschauen und sollte man, bevor man ersönlich angreift, auch.

      JA ich traue ihm das zu den das eine hat nichts mit dem anderen zu tun!!

      Ich sehe das aus Erfahrung etwas anders, denn das Gesamtbild ist verschieden. Schade nur, dass Samuel jetzt dermaßen 'zerpflückt' wird. Das hat er nicht verdient.

      Wie kriegt es jemand fertig, trotz dieser offenkundigen Schwächen des Ausdrucks doch kompilierfähigen C++-Code zu schreiben  -  oder normalerweise eben einigermaßen valides HTML?

      Eine berechtigte Frage mit einer mich bestätigenden Antwort. Vielleicht ist es eine Meisterleistung, zugegebenermaßen schwere Syntax als zusätzlich gehandicapter Mensch noch in den Griff zu bekommen. Wie körperbehinderte, die Marathons gewinnen, für die ich als unbehinderter zu faul und wohl auch zu untrainiert bin. Und da stellt sich mir die Frage, wie zur Hölle schaffen die das?
      Du merkst, ich weiß nicht, ob Christoph das so gemeint hat, aber ich versuch's wenigstens.

      *kotz* *kotz* stundenlang

      Hier passt mein "quod erat demonstrandum" wieder.

      Nicht erst seit  heute werde ich den HÖCHSTEN respekt vor "behinderten" haben die trotz ihrer "schwäche" kämpfen damit sie etwas erreichen.

      Ich sehe nicht ein, zu mehr Respekt 'erkämpft' zu werden. Ein Arschloch bleibt ein Arschloch und ein fähiger Mensch bleibt ein fähiger Mensch, da hat in meinen Augen eine Behinderung wenig Einfluss drauf. Und Leute, die schreien, ich bin behindert und will deshalb Respekt, haben bei mir schon per se schlechte Karten.

      Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

      Hier gehören Ironie-Tags hin, da hast Du recht.

      jeep ich bin sicher auch dafür das die forumsteilnehmer sich erstmal einer Gehirmwäsche unter ziehen müssen.

      Und wieder eine niveau-mässig ähnlich tiefe Antwort.

      Ich war (oder bin ) auch Legasteniker und hatte deshalb Schwirigkeiten in der Schule gehabt.
      Da ich TROTZ dieser SCHWÄCHE (Fehler) nicht dumm bin habe ich auf dem zweiten Bildungsweg die Schulabschlüße nachgemacht und anschliessend studiert. Heute "bin" ich Dipl. Ing (FH) und arbeite erfolgreich als Berechnungsing trotz dieser Schwäche (ich muss auch Berichte schreiben)!!

      Vergleiche diesen Absatz und den von Christoph angegriffenen Text und Dir wird vielleicht etwas auffallen.

      Wie kann jemand ein Web-Projekt organisieren der sich selber noch nicht mal eine Arbeitstelle organisieren kann???

      Das unterschreibe ich nahezu sofort. Ich bin nicht in der Lage, mein eigenes Leben zu managen, will das aber für zig andere Menschen tun und das dann so gut, dass diese Menschen und ich davon leben kann. Ergibt doch eine berechtigte Frage, oder?

      Es gibt hier einen Themenbereich "barrierefreiheit" und eine rechtschreibschwäche ist auch eine Barriere.

      Richtig, und da muss man sich möglichst anpassen, damit die Leute zusätzlich zu den eigenen Schwierigkeiten auch noch die Posts anderer enträtseln dürfen. Genauso, wie man mit Rollstuhlfahrern langsame reden muss, weil die automatisch auch doof sind. Und ja, ich bin sarkastisch. Fällt Dir auf, dass Du Dich in den eigenen Schwanz beißt?

      ich halte mich aus diesen "zu diesem Forum" Diskussionen normalerweise herraus aber dein posting war unter aller sau.

      Deines hat es leider nicht besser gemacht, obwohl es ein klasse Chance gewesen wäre, ...

      !!Du solltest dich für deine Äusserungen entschuldigen!!

      Für den missglückten Ausdruck Legastheniker stimme ich Dir zu

      P.S. guck dir mal an wer hier noch "reines guten deutsch schreibt". Die Deutschesprache ist mit Fremdwörtern (english) nur so durchsetzt.

      Und es gibt Menschen wie mich, die das sehr traurig finden.

      PP.s. du wirdst mal wieder mit so einem sau dummen posting eine riesen diskussion lostretten => glückwunsch

      ... eine sinnvolle Diskussion 'loszutreten'.

      Schade, Thoralf

      --
      Sic Luceat Lux!

      1. Ein früherer Mitbewohner von mir ist Legastheniker.

        Er hatte wirklich ziemliche Probleme damit und wollte am liebsten nicht darauf angesprochen werden, auch wenn er sonst sehr locker war. Legastheniker sind durch ihre Umwelt bedingt dazu geneigt sich schnell als Versager zu sehen. Dabei sind gerade Hochintelligente überdurchschnittlich häufig Legastheniker (Konrad Duden war übrigens einer).

        Legasthenie ist übrigens meistens vererbt (Gendefekt).

        Wer an Legasthenie leidet, wird im Leben immer wieder damit konfrontiert und oft unter seiner Krankheit leiden. Man sollte also nicht leichtfertig damit rumwirbeln. Als Außenstehender weiß man oft nicht, das das ganze kein Spaß ist.

        Auch ich finde Romans Reaktion aber trotzdem unnötig aggressiv.

        Heiner

        1. Hallo Heiner,

          mal ein Posting von Dir, auf das ich nicht allergisch reagiere. ;)

          Ein früherer Mitbewohner von mir ist Legastheniker.

          Ich befasse mich recht wenig damit, da ich mir die Behinderungen von Freunden und Kollegen und Bekannten nicht merke. Meine Schubladen sind nach anderen Kriterien beschriftet. Ich wüsste auf Anhieb kein Beispiel zu bringen, ob ich einen Legastheniker kenne, ich wüsste schon Leute, mag aber niemanden, der das womöglich nicht ist, damit beleidigen.

          Er hatte wirklich ziemliche Probleme damit und wollte am liebsten nicht darauf angesprochen werden, auch wenn er sonst sehr locker war. Legastheniker sind durch ihre Umwelt bedingt dazu geneigt sich schnell als Versager zu sehen. Dabei sind gerade Hochintelligente überdurchschnittlich häufig Legastheniker (Konrad Duden war übrigens einer).

          Wusste ich nicht, ich denke, das ist noch eine Aufgabe für Generationen, den Umgang mit solchen Behinderungen zu verselbständigen.

          Legasthenie ist übrigens meistens vererbt (Gendefekt).

          Interessant. Warum lernt man sowas in der Schule nicht, statt sich mit Hausschautieren zu befassen.

          Wer an Legasthenie leidet, wird im Leben immer wieder damit konfrontiert und oft unter seiner Krankheit leiden. Man sollte also nicht leichtfertig damit rumwirbeln. Als Außenstehender weiß man oft nicht, das das ganze kein Spaß ist.

          Stimme ich völlig zu.

          Auch ich finde Romans Reaktion aber trotzdem unnötig aggressiv.

          Und nochmal stimme ich zu.

          Kennt Ihr http://www.weter.de/? Entlockt mir ein Schmunzeln und nach kurzem Nachdenken ein unbehagliches Gefühl und nach erneutem Nachdenken wieder ein Schmunzeln.

          Gruss, Thoralf

          --
          Sic Luceat Lux!

    4. hallo Roman,

      hi hi ( diesmal aber nicht freundlich gemeint)

      Warum nicht?

      Bedenken artikulieren: seit Monaten scheint mir ein gewisser

                  ^^^^^^^^^^^^
                  ist das deutsch?

      "artikulieren" ist ein Lehnwort, also nicht einmal mehr ein Fremdwort in unserer Sprache. Du würdest doch das Topic "Barrierefreiheit" nicht wählen, wenn du es nicht für einen Bestandteil unserer Sprache halten würdest, und du hast bestimmt keinerlei _Probleme_, bei Frischluftbedarf dein _Fenster_ zu öffnen  ... selbstverständlich ist dir dabei bewußt, daß die Wörter "Barriere", "Problem" und "Fenster" nicht genuine Bestandteile der deutschen Sprache sind.
      Aber darum geht es doch gar nicht. Manche verfügen über einen begrenzteren aktiven Wortschatz als andere, manche sprechen mehrere Sprachen, manche können fließend Sanskrit lesen und übersetzen oder Hieroglyphen deuten, sind aber dabei grottenschlechte "Webdesigner". Das also ist mit meiner Frage überhaupt nicht gemeint.

      Traut ihr jemandem, der in seinem posting von "Instalations rutine" schreibt, zu, daß er eine _Installationsroutine_ korrekt kompilieren könnte?

      JA ich traue ihm das zu

      Danke. Eine solche Meinungsbekundung wollte ich lesen.

      den das eine hat nichts mit dem anderen zu tun!

      Abgesehen davon, daß du "denn" hättest schreiben sollen und ein Ausrufezeichen zuviel war ist diese Anmerkung in toto (auweia, schon wieder ein möglicherweise incommensurables Nomen) falsch. Also: doch, das _eine_ hat mit dem _anderen_ insofern zu tun, als diejenigen, die sich auch in normaler Umgangs-Schriftsprache schludrig verhalten, das häufig auch im Umgang mit den "Sprachen" des Web tun. Die Folge: wir haben viele Anfragen hier im Forum, die mit etwas genauerem und etwas engagierterem Nachlesen in den Lehrmaterialien nicht nötig wären.

      *kotz* *kotz* stundenlang

      Armer Roman. Wieviele Stunden sind vergangen, seit du mein posting gelesen hast? Seit wann hält der Brechreiz vor? Ist der Notarzt benachrichtigt?

      Nicht erst seit heute werde ich den HÖCHSTEN respekt vor "behinderten" haben die trotz ihrer "schwäche" kämpfen damit sie etwas erreichen.

      Das ist nun allerdings sehr ernst zu nehmen. _Hier_ hast du recht, und _hier_ stimmen wir völlig überein.

      Ich war (oder bin ) auch Legasteniker und hatte deshalb Schwirigkeiten in der Schule gehabt.

      Dann solltest du dich darüber freuen, daß davon (fast) nichts zu bemerken ist an dem, was du bisher geschrieben hast.

       Da ich TROTZ dieser SCHWÄCHE (Fehler) nicht dumm

      Niemand hat behauptet, daß eine _echte_ Lese/Rechtschreibschwäche mit Dummheit zu verwechseln wäre.

      Wie kann jemand ein Web-Projekt organisieren der sich selber noch nicht mal eine Arbeitstelle organisieren kann?

      Diese Nachfrage solltest du bitte erläutern.

      !!Du solltest dich für deine Äusserungen entschuldigen!!

      Ich sehe keinen Grund dafür.

      Grüße aus Berlin

      Christoph S.

      --
      mailto:christoph.schnauss@berlin.de
      http://www.christoph-schnauss.de

      ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

    5. Sup!

      Herzlichen Glueckwunsch, dass Du Dipl. Inf. FH bist, aber das Wort "scheinbar" kennst Du wohl auch nicht, bzw. kennst den Unterschied zu "anscheinend" nicht?

      Gruesse,

      Bio

      --
      Elite ist mein zweiter Vorname

      1. Hallo Bio,

        Herzlichen Glueckwunsch, dass Du Dipl. Inf. FH bist, aber das Wort "scheinbar" kennst Du wohl auch nicht, bzw. kennst den Unterschied zu "anscheinend" nicht?

        Übrigens danke nochmal für die Diskussion über scheinbar vs. anscheinend,
        nachzulesen unter http://forum.de.selfhtml.org/archiv/2003/1/36105/#m197444.

        Ich mach's jetzt auch immer richtig (oder merke es zumindest gleich,
        wenn's falsch war) und konnte -- dank dir -- sogar den Thread-Titel
        von Christophs Posting richtig verstehen. :-)

        Grüsse
        Iwemti

        1. Sup!

          Ja, das war mal ein schoener Thread...

          Gruesse,

          Bio

          --
          Elite ist mein zweiter Vorname

    6. Hallo,

      Bedenken artikulieren: seit Monaten scheint mir ein gewisser

                  ^^^^^^^^^^^^
                  ist das deutsch???

      Ja, seit etwa dem 19 Jh.

      Wenn du uns mit deiner Posting ironisch vorführen wolltest, was Christoph und andere in diesem Thread angeprangert haben, hast du es hervorragend gemacht.
      Wenn nicht:
      -------- Zitat --------

      ich halte mich aus diesen "zu diesem Forum" Diskussionen normalerweise herraus aber dein posting war unter aller sau.

      -----------------------

      Heute "bin" ich Dipl. Ing (FH) und arbeite erfolgreich als Berechnungsing trotz dieser Schwäche (ich muss auch Berichte schreiben)!!

      Sorry, aber als was bist du erfolgreich (was ist bitte "Berechnungsing")?
      Wie gesagt, wenn du deine Posting ironisch gemeint hast, ist alles Paletti.
      Wenn aber doch nicht: hoffentlich gibts du zu deinen Berichten gleich einen Übersetzter mit.

      Grüße
      Thomas

      1. Hallo Thomas,

        Heute "bin" ich Dipl. Ing (FH) und arbeite erfolgreich
        als Berechnungsing trotz dieser Schwäche (ich muss auch
        Berichte schreiben)!!

        Sorry, aber als was bist du erfolgreich (was ist bitte
        "Berechnungsing")?

        Vielleicht Berechnungsingenieur? Wobei ich nicht weiss, was das
        ist. http://wissen.de/ meint auch, er kennt es nicht.

        Gruesse,
         CK

        --
        Der Pessimist verbringt seinen Tag damit, darueber nachzudenken,
        wie er den Wolf von der Tuer abhalten kann. Der Optimist tut so,
        als saehe er den Wolf nicht, bis er ihm in den Hintern beisst.
        Der Opportunist laedt den Wolf ins Haus ein und erscheint am
        naechsten Tag in einem Pelzmantel.

  6. hi hi

    ich sitze immer noch hier und rege mich auf.
    wenn ich so was lesen (muss) geht mir die hutschnurr hoch und dann äusser ich meine meingung auch ganz deutlich (leider oder auch gut so).
    und dann bin ich (leider) auch wenig diplomatisch sondern haue darauf.

    Ich habe zunehmend Schwierigkeiten, zu verstehen, weshalb Leute, die noch nicht einmal korrektes Deutsch schreiben können (egal, ob alte oder neue Rechtschreibung), sich an das Schreiben von Webdokumenten heranwagen. Gelegentlich bekommen wir ja die Ergebnisse dieser Schreibschwächen vorgeführt.

    Es gibt auch engländer, türken, ami's, deutsche, .... die webdokumente  schreiben (sogar gute) und die können kein wort deutsch!
    hast du dir mal überlegt das das selfhtml.~.de auch im ausland so bekannt ist das leute mit nur geringen deuschkenntnissen hier posten?
    Es gibt nicht nur die DEUTSCHEN ( so einen müll hat meine Oma vor 70 jahren schon mal gehört)

    Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

     du rufst hier dazu auf leute auszugrenzen.

      ICH sage NEIN dazu

    »Wie kriegt es jemand fertig, trotz dieser offenkundigen Schwächen des Ausdrucks doch kompilierfähigen C++-Code zu schreiben  -  oder normalerweise eben einigermaßen valides HTML?

    es besteht kein zusammenhang zwischen einem guten c++-Code und der fähigkleit sich schriftlich auszudrücken!! deshalb auch meine fragen ob der arbeitslose ... und in diesem fall habe ich mich auf das unterste niveau begebeben um mit dir eben zusein.

    wenn jemand solche Äusserungen von sich gibt müss er gegenwind bekommen!!

    "zu dieser diskussion" sie verflacht zusehenst

    bis bis roman

    --
    P.S. manchmal wundere ich mich schon über die postings (fragen u. antworten) die man hier geboten bekommt(meine eigenen [leider] mit eingenommen)
    => ich denke mir meinen teil und ziehe das beste daraus :-)

    ss:( zu:) ls:} fo:) de:> va:) ch:] sh:( n4:° rl:( br:^ js:| ie:( fl:( mo:)
    http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html

    1. hallo Roman,

      ich sitze immer noch hier und rege mich auf.

      Das solltest du besser nicht tun.

      und dann bin ich (leider) auch wenig diplomatisch sondern haue darauf.

      Und auch das solltest du versuchen, langsam, ganz langsam durch andere Verhaltensweisen zu ersetzen.

      Es gibt auch engländer, türken, ami's, deutsche, .... die webdokumente  schreiben (sogar gute) und die können kein wort deutsch!

      Na und? Es gibt auch Briten, die kein richtiges Englisch schreiben können, und Türken, deren schriftliches Türkisch den in der Türkei geltenden Regelungen nicht entspricht. Wie weit so jemand in der Lage ist, korrekte Webdokumente zu erstellen, weiß ich nicht. Vieles in Webdokumenten ist sprachlich frei wählbar, es gibt für HTML lediglich die etwas mehr als 40 "tags", die korrekt sein sollten. Aber diese Dinge waren und sind für meine Ausgangsfrage völlig ohne Bedeutung.

      Es gibt nicht nur die DEUTSCHEN ( so einen müll hat meine Oma vor 70 jahren schon mal gehört)

      Das ist vollkommen irrelevant. Du beginnst, etwas in mein posting hineinzudeuten, was darin nun wirklich nicht enthalten ist.

       du rufst hier dazu auf leute auszugrenzen.

      Ganz im Gegenteil. Ich versuche, gerade die mir anscheinend vorhandenen Grenzen so darzustellen, daß diejenigen, die sich scheinbar selbst außerhalb stellen, hineingelangen können. Ich bin sehr dafür, daß "Grenzen" übertretbar werden.

        ICH sage NEIN dazu

      Wozu sagst du Nein?

      es besteht kein zusammenhang zwischen einem guten c++-Code und der fähigkleit sich schriftlich auszudrücken!

      Das ist eine Behauptung. Ich habe behauptet (und halte daran fest): doch, da gibt es sehr wohl Zusammenhänge. Es geht dabei um das, was in der Wissenschaft Semiotik heißt  -  die Lehre von den Zeichen und ihrer Verständlichkeit ("Semantik" ist etwas völlig anderes).

      deshalb auch meine fragen ob der arbeitslose ... und in diesem fall habe ich mich auf das unterste niveau begebeben um mit dir eben zusein.

      Das verstehe ich nicht. Da du mir "Ausgrenzung" vorwirfst und dich zu Recht vehement dagegen wehrst, kann ich nicht glauben, daß du im selben posting mit dem Terminus "unterstes Niveau" jetzt irgendeinen Arbeitslosen (ich bin nicht arbeitslos) meinst und damit genau dieselbe "Ausgrenzung" vornimmst, gegen die du dich doch so vehement zur Wehr setzt.

      Christoph S.

      --
      mailto:christoph.schnauss@berlin.de
      http://www.christoph-schnauss.de

      ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

      1. Sup!

        Ach Christoph, 14-20-jaehrige, die gerade in einer Sturm- und Drangphase sind und gerne gegen das Establishment rebellieren und am liebsten alles umstuerzen wollen, und die unbedingt gegen irgendetwas "Boeses" (erinnert das nicht irgendwie an GWB?) Widerstand leisten moechten, wirst Du nicht erreichen.

        Gruesse,

        Bio

        --
        Elite ist mein zweiter Vorname

    2. N'abend roman,

      Kopf Hoch, Du bist nicht allein.

      Michael Jendryschik fragt Christoph S.:

      bist du der Ansicht, dass viele Codebastler »scheinbar« oder »anscheinend« Legastheniker sind?

      Christoph S. antwortet Michael Jendryschik:

      Weder / noch. Sogar dar Begriff "Legastheniker" im Topic ist falsch. Legasthenie ist nämlich eine echte Krankheit,...

      "Weder / noch." ist ganz groß, das kann man nicht mehr toppen, oder vielleicht doch ?
      "Sogar" ist auch klasse.
      "Begriff" ist noch besser.
      "Nämlich" ist schon deutlich schwächer, wiewohl bemerkenswert.
      "echte Krankheit" ist insofern der Gipfel (ansonsten eher bodenlos), als damit das vorangegangne erklärt werden soll.

      Zusammenfassend kann man das dann in etwa so begreifen:

      Weil nämlich Legasthenie eine echte Krankheit ist, ist der Begriff "Legastheniker" im Topic
      falsch, weswegen weder gesagt wurde, daß viele Codebastler scheinbar Legastheniker sind, noch,
      daß viele Codebastler anscheinend Legastheniker sind, und deshalb wurde im Topic gefragt:
      "warum sind so viele Codebastler scheinbar Legastheniker?" [1]

      Tja, das erklärt einiges.
      Es erklärt allerdings auch, warum einem sogenannten Legastheniker dabei das Kotzen kommt.
      Es ist dies eine schlicht gesunde Reaktion (die man deswegen natürlich noch lange nicht
      jederman auf die Nase binden braucht; allerdings, wer jemals im Leben so richtig gekotzt hat,
      der weiß ja selbst, daß man da generell nicht in bester Verfassung ist, ein Ausrutscher ist
      schnell passiert).

      rainer groth fragt Christoph S.:

      ...Sogar dar Begriff "Legastheniker" im Topic ist falsch...
      Warum benutzt Du es dann ?

      Christoph S. antwortet rainer groth:

      Ich habe _ihn_ einfach deshalb gewählt, weil ich sonst die Topiczeile überfordert und eine
      zu "lange" Themenbeschreibung geliefert hätte (andrerseist weiß ich, ...
      ...Sachlich/inhaltlich geht es mir also nicht um den Krankheitsbegriff "Legasthenie"  -  ganz im Gegenteil: wer
      davon tatsächlich betroffen ist und sich dennoch an "Webprogrammierung" wagt, hat mein volles Verständnis und
      auch einen guten Teil Bewunderung. Legastheniker wissen in der Regel, daß sie diese Erkrankung haben.

      Sachlich/inhaltlich geht es Christoph S. also nicht um den Krankeitsbegriff "Legasthenie" (als ob's den gäbe),
      sondern - ganz im Gegenteil: Was ist nun das ganze Gegenteil davon, daß es jemand nicht um etwas geht ?
      Ziemlich knifflige Frage - Christoph S. jedenfalls sagt es so:

      Sachlich/inhaltlich geht es mir also darum: wer davon tatsächlich betroffen ist und sich dennoch an
      "Webprogrammierung" wagt, hat mein volles Verständnis und auch einen guten Teil Bewunderung.
      Legastheniker wissen in der Regel, daß sie diese Erkrankung haben.

      Tatsächlich ausserordentlich sachlich, und ausserordentlich inhaltlich.
      Spannend und informativ auch die Aufklärung darüber, was Legastheniker in der Regel wissen.

      gruß

      werndt

      PS.

      [1] ich seh's grade. Christoph S. hat am 17. Oktober 2003, um 00:59 noch einen draufgesetzt:

      Meine Wortwahl war in bezug auf "scheinbar" korrekt.

      Also müsste die Zusammenfassung zumindest insoweit ergänzt werden:

      Weil nämlich Legasthenie eine echte Krankheit ist, ist der Begriff "Legastheniker" im Topic
      falsch, weswegen weder gesagt wurde, daß viele Codebastler scheinbar Legastheniker sind, noch,
      daß viele Codebastler anscheinend Legastheniker sind, und deshalb wurde im Topic gefragt:
      "warum sind so viele Codebastler scheinbar Legastheniker?" Hauptsache, die Wortwahl in bezug
      auf "scheinbar" war korrekt.

      So kann ich mir meine Frage auch gleich selbst beantworten: Es ist doch zu toppen.

      1. Sup!

        Christophs Topic ist korrekt.
        - Legasthenie ist eine Krankheit.
        - Viele Leute sind keine Legastheniker, aber schreiben so, als waeren sie sehr stark an Legasthenie erkrankt.
        - das Wort "scheinbar" bedeutet, dass etwas nur so scheint, als ob, aber nicht wirklich so ist; es hat eine andere Bedeutung als das Wort "anscheinend", auch wenn das zunehmend in Vergessenheit geraet bei Leuten, die Deutsch nicht auf (so) hohem Niveau beherrschen (wie ich, hehe).

        Darum ist die Aussage: "Viele ... sind _scheinbar_ Legastheniker" korrekt, denn er sagt damit:
        "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so".

        Was soll daran falsch sein?

        Gruesse,

        Bio

        --
        Elite ist mein zweiter Vorname

        1. Guten Tag,

          Was soll daran falsch sein?

          Diese Frage kann ich jemandem, der "Deutsch auf (so) hohem Niveau" beherrscht,
          nicht beantworten.

          gruß

          werndt

          1. hi,

            Was soll daran falsch sein?

            Diese Frage kann ich jemandem, der "Deutsch auf (so) hohem Niveau" beherrscht, nicht beantworten.

            darf ich das für alle anderen mitlesenden, deren deutsch auf was-auch-immer für einem niveau sein mag, mit "mir gehen die argumente aus, also flüchte ich mich in die ironie" übersetzen?

            gruss,
            wahsaga

            1. Guten Tag,

              darf ich das für alle anderen mitlesenden, deren deutsch auf
              was-auch-immer für einem niveau sein mag, mit "mir gehen die
              argumente aus, also flüchte ich mich in die ironie" übersetzen?

              Von mir aus - wie käme ich dazu, es Dir zu verbieten ?

              gruß

              werndt

              1. hi,

                Von mir aus - wie käme ich dazu, es Dir zu verbieten ?

                nun, ich wollte eigentlich weniger nach der erlaubnis fragen, als vielmehr wissen, ob du das so verstanden wissen möchtest ...

                gruss,
                wahsaga

                1. Guten Tag,

                  als vielmehr wissen, ob du das so verstanden wissen möchtest ...

                  Ach, das möchtest Du wissen. Da fragst Du den falschen. Weder weiß ich,
                  warum Du meinst, mir gingen "die argumente" aus, noch weiß ich, warum
                  Du meinst, ich könnte es "ironisch" gemeint haben, noch weiß ich, wie
                  Du zur Annahme gelangst, sobald ich etwas ironisch formulierte, das
                  einer Flucht gleichkäme.

                  Das alles sind Fragen, die mich langweilen.
                  Ich werde auch auf deren Beantwortung keine Mühe verschwenden.

                  gruß

                  werndt

                  1. Sup!

                    Das alles sind Fragen, die mich langweilen.
                    Ich werde auch auf deren Beantwortung keine Mühe verschwenden.

                    Du haettest nicht antworten sollen, wenn Du nicht antworten willst.

                    Gruesse,

                    Bio

                    --
                    Elite ist mein zweiter Vorname

                    1. Guten Tag,

                      Du haettest nicht antworten sollen, wenn Du nicht antworten willst.

                      Das hört sich vernünftig an.

                      Nun hatte ich aber geantwortet.
                      Überleg mal: Kann das vielleicht damit zu tun haben,
                      daß ich antworten wollte ?

                      Denn wie sonst käme ich dazu, eine Antwort zu schreiben ?
                      Glaubst Du, hinter mir stünde jemand mit ner neunschwänz'gen Katze,
                      der mich antreibt ?
                      Oder glaubst Du, ich täte prinzipiell ausschließlich Dinge, die
                      ich gar nicht will ?
                      Oder gibt es vielleicht noch andre Überlegungen, die erklären
                      könnten, warum ich antworte, obwohl ich nicht antworten will ?

                      Bestimmt gibt es die, und, wie Du es vielleicht bereits erahnst,
                      ich finde auch solche Gedankenspielerein langweilig.

                      Aber wenn Du Dir schon rausnimmst, mir überflüssige Tips zu geben,
                      gebe ich Dir jetzt einen, den Du gebrauchen könntest:

                      Du "solltest" Dich einmal ein wenig intensiver mit dem Motto von
                      selfHTML befassen: "Die Energie des Verstehens".

                      Momentan fehlt Dir vielleicht dazu die Kraft. Das wäre auch nur
                      allzu verständlich - wenn man sich nur mal vorstellt, wieviel
                      Energie durch permanentes Nichtverständnis verpufft.

                      Hier gilt, wie so oft im Leben: Kleine Schritte sind der Schlüssel.

                      Für den Anfang nimm doch einfach meine Frage:

                      Nun hatte ich aber geantwortet.
                      Überleg mal: Kann das vielleicht damit zu tun haben,
                      daß ich antworten wollte ?

                      gruß

                      werndt

                      PS.

                      Der Beginn dieser kleinen Exkursion war Deine Frage an mich:

                      Darum ist die Aussage: "Viele ... sind _scheinbar_ Legastheniker" korrekt, denn er sagt damit:
                      "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so".

                      Was soll daran falsch sein?

                      Da kann einer "Deutsch auf (so) hohem Niveau" beherrschen, wenn er diese
                      Fähigkeit nicht anwendet, kann ihm mit keiner Antwort gedient werden, das
                      habe ich Dir bereits gesagt. Es mag "sogar" der Fall sein, daß gerade diese,
                      seine Fähigkeit, bzw. sein fester Glaube daran, ihm das Verständnis grundlegender
                      Zusammenhänge enorm erschwert. Es kann niemandem zugemutet werden, darüber zu
                      spekulieren, was denn nun genau Christoph S. meint. Man "sollte" sich schon an
                      das halten können, das da geschrieben steht. Wenn Du aber hergehst, und sagst:

                      denn er sagt damit:
                      "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so".

                      mag ich Dir nicht widersprechen, sondern zunächst einmal die in diesem Satz
                      enthaltenen Fehler aufzählen:

                      Woher weiß er, daß sie keine Legastheniker sind ? Bzw.: Wie kann er unterscheiden,
                      ob einer Legastheniker ist, oder eben nicht ?

                      Woher weiß er, wie ein Legastheniker sich verhält ? Sind denn alle Legastheniker in
                      ihrem Verhalten so ähnlich, daß man sie somirnichtsdirnichts über einen Kamm
                      scheren könnte ? Sind nicht vielmehr Legastheniker mindestens so unterschiedlich,
                      wie alle andern in ihrer Gesamtheit auch ? Wozu also sollte ein solcher, nichtssagender
                      Vergleich taugen, wenn nicht vielleicht dazu, jemanden, der tatsächlich Legastheniker ist,
                      zu beleidigen ?

                      Du gehst aber nun weiter, und sagst:

                      Darum ist die Aussage: "Viele ... sind _scheinbar_ Legastheniker" korrekt, denn er sagt damit:
                      "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so".

                      Offenbar kommst Du auf ganz andrem, eher verschlungenem Pfad, zur Erkenntnis, daß
                      dieser Satz, der, wie gezeigt wurde, ganz falsch ist, doch korrekt ist.

                      Wie begründest Du das ?

                      Christophs Topic ist korrekt.
                      - Legasthenie ist eine Krankheit.
                      - Viele Leute sind keine Legastheniker, aber schreiben so, als waeren sie sehr stark an Legasthenie erkrankt.
                      - das Wort "scheinbar" bedeutet, dass etwas nur so scheint, als ob, aber nicht wirklich so ist;
                      es hat eine andere Bedeutung als das Wort "anscheinend",
                      auch wenn das zunehmend in Vergessenheit geraet bei Leuten,
                      die Deutsch nicht auf (so) hohem Niveau beherrschen (wie ich, hehe).

                      Die ersten drei Zeilen wurde bereits besprochen, und können abgehakt werden.
                      Zur Problematik "Legasthenie - Krankheit oder nicht" gibt's im web sehr viele
                      lesenswerte Sachen - Du weißt ja, wie man googelt.

                      Was noch zu erörtern wäre, sind also Deine Ausführungen über das Wort "scheinbar", dessen
                      Unterschied zum Wort "anscheinend", und Dein Dir eignes Wissen, daß dieser Unterschied
                      bei Leuten, "die Deutsch nicht auf (so) hohem Niveau beherrschen" wie Du, "zunehmend in Vergessenheit geraet".

                      Leider kann ich, auch nach tieferem Nachgrübeln, nicht erkennen, wie ausgerechnet dieser
                      Unterschied auf die Korrektheit des Satzes

                      "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so"

                      irgendeinen Einfluß nehmen könnte, weswegen ich mir an dieser Stelle eine solche
                      Erörterung spare. Eine Anmerkung gestatte ich mir jedoch: Offenbar bist Du fest
                      davon überzeugt, über diese zwo Worte ausreichend Kenntnis erlangt zu haben. Ich
                      darf Dir versichern: Dem ist nicht so.

                      Bliebe letztendlich Deine Frage:

                      Was soll daran falsch sein?

                      Was daran mindestens falsch ist, habe ich gesagt.

                      Was soll daran falsch sein?

                      bedeutet aber etwas anderes: Das unterstellt, mir wäre an einer etwaigen Falschheit gelegen.
                      Was soll ich mit einer derartig unverschämten Unterstellung anfangen ?
                      Noch die einfachste Möglichkeit ist: Mich langweilen.
                      Weil ich mich aber nicht gerne langweile, und das in meinem bisherigen Leben so recht
                      eigentlich noch nie getan habe, sage ich:

                      Diese Frage kann ich jemandem, der "Deutsch auf (so) hohem Niveau" beherrscht,
                      nicht beantworten.

                      Vielleicht ist Dir zwischenzeitlich ein wirklich wichtiger Unterschied aufgefallen:
                      Der Unterschied zwischen Wollen und Können.

                      Mit abschliessendem gruß

                      werndt

                      1. Hallo.

                        Denn wie sonst käme ich dazu, eine Antwort zu schreiben ?
                        Glaubst Du, hinter mir stünde jemand mit ner neunschwänz'gen Katze,
                        der mich antreibt ?

                        Manchmal könnte man sich wünschen, es stünde genau so jemand hinter dir, der dich davon abhält.
                        MfG, at

                        1. Ist doch schon gut.
                          Und jetzt - ab ins Körbchen.

                          1. Hallo.

                            Ist doch schon gut.
                            Und jetzt - ab ins Körbchen.

                            Ups, habe ich da jemandem an Bein gepinkelt? ;-)
                            MfG, at

                            1. Moin,

                              habe ich da jemandem an Bein gepinkelt?

                              Mag sein, jedenfalls war's dünnflüssig und nährstoffarm.
                              Mich stört nicht, daß Du Dein Geschäft verrichtest, mir fehlt
                              der Witz. Der hätte entstehen können, wenn vielleicht gesagt
                              worden wäre, wer denn nun mit "man" gemeint sein soll, oder
                              unter welchen Umständen "man" das sich "manchmal" wünschen "könnte".
                              So bleibt lediglich die leere, abstrakt-satirische Konstruktion,
                              und das ist zu wenig - es gibt kaum etwas traurigeres als eine
                              zahnlose Polemik.
                              Und selbstverständlich kann nur eine parteiische Satire gute
                              Satire sein. Weil Du Dich aber, stilsicher, wie Du bist, auf
                              die falsche Seite geschlagen hast, war Dein Versuch sowieso
                              von vornherein mit Lahmheit geschlagen.

                              werndt

                              1. Hallo.

                                Mag sein, jedenfalls war's dünnflüssig und nährstoffarm.

                                Sich flüssig ausdrücken zu können, wirst du sicher auch noch lernen. Und mehr Nährstoffe waren deinem ursprünglichen Beitrag auch nicht zu entnehmen. Man spricht hier wohl von ballaststoffreicher Ernährung.

                                Mich stört nicht, daß Du Dein Geschäft verrichtest, mir fehlt
                                der Witz.

                                Ein Schelm, wer hier rezeptive Fähigkeiten in Frage stellte.

                                Der hätte entstehen können, wenn vielleicht gesagt
                                worden wäre, wer denn nun mit "man" gemeint sein soll, oder
                                unter welchen Umständen "man" das sich "manchmal" wünschen "könnte".

                                Dies dem Leser zu überlassen, bezeichnet man als Förderung seiner Phantasie. Ganze Genres basieren darauf.

                                So bleibt lediglich die leere, abstrakt-satirische Konstruktion,
                                und das ist zu wenig - es gibt kaum etwas traurigeres als eine
                                zahnlose Polemik.

                                Trauriger war -- wie meist -- der Anlass.

                                Und selbstverständlich kann nur eine parteiische Satire gute
                                Satire sein. Weil Du Dich aber, stilsicher, wie Du bist, auf
                                die falsche Seite geschlagen hast, war Dein Versuch sowieso
                                von vornherein mit Lahmheit geschlagen.

                                Ich stehe also eindeutig auf einer Seite, war aber nicht parteiisch? Logik scheint jedermanns Sache nicht.
                                MfG, at

                                1. hi,

                                  Und selbstverständlich kann nur eine parteiische Satire gute
                                  Satire sein. Weil Du Dich aber, stilsicher, wie Du bist, auf
                                  die falsche Seite geschlagen hast, war Dein Versuch sowieso
                                  von vornherein mit Lahmheit geschlagen.

                                  Ich stehe also eindeutig auf einer Seite, war aber nicht parteiisch? Logik scheint jedermanns Sache nicht.

                                  nein, aber du standest nicht auf "seiner" und damit auf der _falschen_ seite.

                                  "with us or against us" - was als grosser spruch für amerikanische präsidenten taugt, muss doch für selfhtml-poster allemal gut genug sein (oder ...?).

                                  gruss,
                                  wahsaga

                                  1. Hallo.

                                    nein, aber du standest nicht auf "seiner" und damit auf der _falschen_ seite.

                                    Jetzt, da du es gerade erwähnst, fällt es mir auch auf ;-)

                                    "with us or against us" - was als grosser spruch für amerikanische präsidenten taugt, muss doch für selfhtml-poster allemal gut genug sein (oder ...?).

                                    Zu dieser Binärlogik ("Entweder ... oder ...")der derzeitigen US-Administration bedarf es nicht mehr als eine Gehirnzelle. Wer mag, kann daraus einen Umkehrschluss ziehen, der den Unterschied zu den meisten Teilnehmern dieses Forums deutlich vor Augen führt.
                                    MfG, at

                      2. Sup!

                        Zumindest habe ich soviel vom Leben verstanden, dass ich weiss, dass es sinnlos ist, seine Energie zu verschwenden, um irgendwelche Lehrlinge der Rhetorik in Ihre Schranken zu verweisen.

                        Gruesse,

                        Bio

                        P.S.:

                        Wenn Du aber hergehst, und sagst:

                        denn er sagt damit:
                        "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so".

                        mag ich Dir nicht widersprechen, sondern zunächst einmal die in diesem Satz
                        enthaltenen Fehler aufzählen:

                        Woher weiß er, daß sie keine Legastheniker sind ? Bzw.: Wie kann er unterscheiden,
                        ob einer Legastheniker ist, oder eben nicht ?

                        Das "scheinbar" impliziert, dass die Leute keine Legastheniker sind. Ist das so schwer?

                        Woher weiß er, wie ein Legastheniker sich verhält ? Sind denn alle Legastheniker in
                        ihrem Verhalten so ähnlich, daß man sie somirnichtsdirnichts über einen Kamm
                        scheren könnte ?

                        Bla. Zufaellig kennt Christoph Schnauss mindestens einen Legastheniker, denn zufaellig gibt es auch legasthenische Stammposter. Darum ist es auch so laecherlich, ihm oder mir "anti-legasthenische Tendenzen" vorzuwerfen.

                        Darum ist auch Dein politisch korrektes, undurchdachtes Gesabbel ueber Toleranz und Pauschalisierung (Lehrstoff Mittelstufe?) irgendwie mehr laecherlich-aufgesetzt als stichhaltig.

                        Du gehst aber nun weiter, und sagst:

                        Darum ist die Aussage: "Viele ... sind _scheinbar_ Legastheniker" korrekt, denn er sagt damit:
                        "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so".

                        Offenbar kommst Du auf ganz andrem, eher verschlungenem Pfad, zur Erkenntnis, daß
                        dieser Satz, der, wie gezeigt wurde, ganz falsch ist, doch korrekt ist.

                        Wie gezeigt wurde, bist Du nicht in der Lage, irgendetwas zu zeigen. Darum gilt, wie von mir gezeigt, dass der Satz korrekt ist.

                        Christophs Topic ist korrekt.
                        - Legasthenie ist eine Krankheit.
                        - Viele Leute sind keine Legastheniker, aber schreiben so, als waeren sie sehr stark an Legasthenie erkrankt.
                        - das Wort "scheinbar" bedeutet, dass etwas nur so scheint, als ob, aber nicht wirklich so ist;
                        es hat eine andere Bedeutung als das Wort "anscheinend",
                        auch wenn das zunehmend in Vergessenheit geraet bei Leuten,
                        die Deutsch nicht auf (so) hohem Niveau beherrschen (wie ich, hehe).

                        Die ersten drei Zeilen wurde bereits besprochen, und können abgehakt werden.

                        Ja, sie wurden "be-sprochen", aber leider ist Wortmuell nicht identisch mit "stichhaltigen Argumenten" und "Labern" kein "Zeigen" ;-)

                        Zur Problematik "Legasthenie - Krankheit oder nicht" gibt's im web sehr viele
                        lesenswerte Sachen - Du weißt ja, wie man googelt.

                        Ich brauche danach nicht zu googlen. Was man im Kopf hat, braucht man nicht zu googlen ;-)

                        Was noch zu erörtern wäre, sind also Deine Ausführungen über das Wort "scheinbar", dessen
                        Unterschied zum Wort "anscheinend", und Dein Dir eignes Wissen, daß dieser Unterschied
                        bei Leuten, "die Deutsch nicht auf (so) hohem Niveau beherrschen" wie Du, "zunehmend in Vergessenheit geraet".

                        Leider kann ich, auch nach tieferem Nachgrübeln, nicht erkennen, wie ausgerechnet dieser
                        Unterschied auf die Korrektheit des Satzes

                        "Obwohl sie keine Legastheniker sind, verhalten sie sich so"

                        irgendeinen Einfluß nehmen könnte, weswegen ich mir an dieser Stelle eine solche
                        Erörterung spare.

                        Damit stellst Du Dir tapfererweise selbst ein geistiges Armutszeugnis aus; dass Du nicht in der Lage bist, diesen Einfluss zu erkennen, war mir allerdings auch selbst schon frueher aufgefallen.

                        Eine Anmerkung gestatte ich mir jedoch: Offenbar bist Du fest
                        davon überzeugt, über diese zwo Worte ausreichend Kenntnis erlangt zu haben. Ich
                        darf Dir versichern: Dem ist nicht so.

                        Oh. Hoert hoert!

                        Bliebe letztendlich Deine Frage:

                        (...)

                        Was soll daran falsch sein?

                        bedeutet aber etwas anderes: Das unterstellt, mir wäre an einer etwaigen Falschheit gelegen.
                        Was soll ich mit einer derartig unverschämten Unterstellung anfangen ?

                        Eine Unterstellung existiert nur in Deiner Phantasie, nach Deiner Interpretation.
                        Dass Deine Interpretation mitunter fehlerhaft ist, ist dadurch, dass Du Christoph Schnauss' Satz falsch interpretiert hast, schon hinreichend bewiesen.
                        Und auch, wenn Deine Interpretation in diesem Fall korrekt waere, so faende ich es nicht voellig abwegig, dass moeglicherweise jemand Christoph mit Absicht falsch verstehen will, da Christoph hin und wieder angefeindet wird.

                        Noch die einfachste Möglichkeit ist: Mich langweilen.
                        Weil ich mich aber nicht gerne langweile, und das in meinem bisherigen Leben so recht
                        eigentlich noch nie getan habe, sage ich:

                        Diese Frage kann ich jemandem, der "Deutsch auf (so) hohem Niveau" beherrscht,
                        nicht beantworten.

                        Anscheinend ;-)

                        Vielleicht ist Dir zwischenzeitlich ein wirklich wichtiger Unterschied aufgefallen:
                        Der Unterschied zwischen Wollen und Können.

                        Durchaus; Du wolltest mich widerlegen, doch das Koennen hat nicht gereicht.

                        Gruesse,

                        Bio

                        --
                        Elite ist mein zweiter Vorname

                        1. Guten Abend,

                          was Du da ablieferst, nennt man eine Steilvorlage.
                          Allerdings ist mir indessen die Lust vergangen, auch darauf noch einzusteigen -
                          dazu sind der Stürmerqualitäten schlicht des Guten zu viel.
                          Ein Mensch sollte seinen Gefühlen nachgeben, so er denn welche hat.
                          Und ich muß, leider, sagen, daß zu anfänglicher Langeweile sich eine
                          übergroße Portion Ekel gesellt hat.
                          So sehr ich es bedaure (für mich), ich werde es mir nicht länger zumuten,
                          und verabschiede mich.
                          Mein Dank gilt den wirklich guten Leuten (stellvertretend seien Sven
                          Rautenberg, Wilhelm Turtschan, und Stefan Münz genannt - wiewohl mir
                          dessen Beiträge in diesem thread nicht behagen).
                          Wer sich jemals eingehender mit faschistischer Rhetorik befasst hat -
                          und das habe ich bereits getan, als Du noch nicht auf der Welt warst -,
                          dem werden wesentliche Verwandtschaften mit Deinem Erguß nicht bloß nicht
                          verborgen bleiben, sie werden ihm ins Auge springen.
                          Man kann im Umgang damit noch so geübt sein - einen naturnotwendigen
                          Würgreiz wir man nie unterdrücken können.

                          Und, Bio, noch was, zum Schluß: brown shoes - don't make it (zappa)

                          werndt

                          ps.

                          Ausgerechnet mich mit soetwas wie dem sogenannt 'politisch korrekte'n
                          in auch nur entfernte Beziehung zu setzen, wäre in der Tat ein Brüller,
                          gäbe es hier noch irgendwas zu Lachen.

  7. hallo!

    mal abgesehen von deinem argen fehlgriff im titel stimme ich dir zu.
    es ist ein massiver abwärtstrend zu beobachten, was rechtschreibung, grammatik und ausdruck angeht.
    mag sein, das 1 oder 2% dieser "exemplare" deshalb "ein schlechter deutsch" schreiben, weil sie sich mangels freunden hinter dem computer vergraben haben, "um es der welt zu beweisen".
    ich glaube aber weder, das die mehrheit echte legastheniker sind, noch das wir in einem halben jahr mit einer schwemme von computer-genies zu rechnen haben und dann weltweit zur it-nation nr.1 werden.
    und noch schlimmer: ich fürchte, dass das auch nichts mit schludrigkeit zu tun hat, sondern mit echtem unvermögen.
    allerdings ist es hier und jetzt dafür zu spät (und hätte auch verschwindend geringe chancen auf erfolg), diese leute zu einem besuch der vhs nötigen zu wollen.

    an dieser stelle hat das bildungssystem versagt. es fehlen etliche lehrkräfte, aktuelles bildungsmaterial und die lehrpläne sind von schlechter qualität und (obwohl die westdeutschen lehrpläne sowieso schon geringere anforderungen stellten, als die ostdeutschen) in den anforderungen noch gesunken in den letzten jahren (quelle: meine eltern, die beide lehrer waren und immer noch kontakt halten zu ihren ehemaligen kollegen).

    und es hat der "sozialstaat" bzw. das wirtschaftssystem versagt. der soziale niedergang wirkt sich auch negativ auf die bildung aus.
    es wird nicht mehr "gehackt" und "gecrackt", sondern nur noch konsumiert (gespielt). wärend ersteres die komunikation zwecks wissenserwerb fördert, führt letzteres zu eben jenem sprachstil, wie wir ihn heute erleben. genau so wird sich "unterhalten", wärend man zoggt. da das spielgeschehen schnell wechselt, werden sätze nicht beendet oder mitten im satz mit veränderter bedeutung fortgesetzt usw. und das wirkt sich auf den sprachgebrauch aus.
    und wenn ich daran denke, das die sprache ein ausdruck des denkens ist, ....

    grüsse aus berlin, raik

    1. Sup!

      Und schuld daran ist nur... die CDU? Wohl kaum.

      Wir wissen, wer das Bildungssystem ruiniert hat. Die Laender.
      Die... diese komische Partei, die nach einem Reality-Check gerade darum bemueht ist, realistische Politik zu machen (aber wieder mal versagt, wie so oft).

      Gruesse,

      Bio

      --
      Elite ist mein zweiter Vorname

      1. Hallo.

        Bio

        Apropos: Hatte ich dich nicht vor Ewigkeiten abgewählt? ;-)
        MfG, at

    2. Holladiewaldfee,

      an dieser stelle hat das bildungssystem versagt. es fehlen etliche lehrkräfte, aktuelles bildungsmaterial und die lehrpläne sind von schlechter qualität und (obwohl die westdeutschen lehrpläne sowieso schon geringere anforderungen stellten, als die ostdeutschen) in den anforderungen noch gesunken in den letzten jahren

      Da stimme ich Dir voll zu. Ich darf mich mal selber zitieren, ja?
      /archiv/2003/7/51492/#m282966

      In diesem Zusammenhang war ich heute morgen sehr erstaunt, in der Zeitung zu lesen, daß Bayern das Fünf-Fächer-Abitur (wieder) einführen will - mit Deutsch und Mathematik als Pflichtfach. Schade nur, daß das ausgerechnet in dem Bundesland passiert, das eh schon eine der anspruchsvolleren (die anspruchsvollsten?) Abiturpüfungen in unserem Land stellt.

      Allerdings darf die Schuld meiner Meinung nach nicht nur auf das Bildungssystem abgewelzt werden - wie so oft trägt die Gesellschaft eine große Mitschuld. Der Unterschied zum "früheren Niedergang der Werte" - schenkt man den Erzählungen glauben, so geht es mit den Werten ja seit gut 500 Jahren ständig bergab - ist aber glaube ich, daß heute auch schon viele Jungendliche diesen Niedergang als unerträglich empfinden und nicht, wie früher, nur die ältere Generation auf die jüngere schimpft.

      Ciao,

       Harry

      --
        Herbst ist Wanderzeit!
        http://harry.ilo.de/projekte/berge/

      1. Hallo.

        Allerdings darf die Schuld meiner Meinung nach nicht nur auf das Bildungssystem abgewelzt werden - wie so oft trägt die Gesellschaft eine große Mitschuld.

        In der Tat. Das Bildungssystem, also alle daran beteiligten, darf nur ausbaden, dass die Erziehungsberechtigten, welche eigentlich "Erziehungsverpflichtete" sein sollten, ihrer biologischen wie sozialen Berufung nicht nachkommen, da ihnen von allen Seiten die Priorität des wirtschaftlichen Profits als oberste Maxime ihres gesamten Lebens vorgebetet wird. -- Wer diesen Satz versteht, ist vermutlich noch nicht betroffen ;-)
        MfG, at

        1. Hallo at,

          (..) da ihnen von allen Seiten die Priorität des wirtschaftlichen Profits
          als oberste Maxime ihres gesamten Lebens vorgebetet wird. -- Wer diesen Satz
          versteht, ist vermutlich noch nicht betroffen ;-)

          Gibt es Extrapunkte, wenn man abgewandelte, zitierte Formulierungen erkennt? ;-)

          Tim

          --
          http://www.eod.com/devil/archive/web_standards.html

          1. Hallo.

            (..) da ihnen von allen Seiten die Priorität des wirtschaftlichen Profits
            als oberste Maxime ihres gesamten Lebens vorgebetet wird. -- Wer diesen Satz
            versteht, ist vermutlich noch nicht betroffen ;-)

            Gibt es Extrapunkte, wenn man abgewandelte, zitierte Formulierungen erkennt? ;-)

            Gern, allerdings bin ich mir gar nicht bewusst, jemanden, wenn auch nur abgewandelt, zitiert zu haben. Wen denn? -- Das interessiert mich wirklich.
            MfG, at

            1. Hallo at,

              Gern, allerdings bin ich mir gar nicht bewusst, jemanden, wenn auch nur
              abgewandelt, zitiert zu haben. Wen denn? -- Das interessiert mich wirklich.

              Er hat den Begriff »Maxime« in anderem Zusammenhang formuliert, wie ich
              gerade nochmal rausgefunden habe, aber wenn ich einen Begriff wie »Maxime«
              höre, dann springt da im Hinterkopf mein Kant-Detektor an.

              Hmm. Ein halber Gummipunkt? ;-)

              Tim

              1. Hallo.

                Er hat den Begriff »Maxime« in anderem Zusammenhang formuliert, wie ich
                gerade nochmal rausgefunden habe, aber wenn ich einen Begriff wie »Maxime«
                höre, dann springt da im Hinterkopf mein Kant-Detektor an.

                Was bin ich doch für ein Mängelwesen, dass mir dies nicht aufgefallen ist ;-)

                Hmm. Ein halber Gummipunkt? ;-)

                Mindestens ;-)
                MfG, at

  8. moin christoph

    da hast du ja wirklich ein sehr heikles thema angesprochen, wie man an der einen oder anderen hitzigen diskussion sehen kann.

    eigentlich gehöre ich ja genau zu der gruppe personen die du in deinem posting ansprichst. ich schreibe alles klein, meine satzzeichen sind nicht immer da wo sie hingehören und diverse worte ergeben erst nach austausch einiger buchstaben einen sinn.
    ich könnt mich jetzt versuchen rauszureden...das kleinschreiben kommt vom vielen englisch, eine rechtschreibschwäche hab ich schon seit der grundschule und grammatik...wer kommt schon mit der deutschen grammatik klar? ;)
    im prinzip ist es bequemlichkeit. ich kann nicht mit 10 fingern tippen und bin ungeduldig und habe mir auch nie richtig mühe gegeben im netz, egal ob bei e-mails oder forumsbeiträgen (beides privat), das in der schule gelernte anzuwenden. im geschäftsleben ist das was anderes, da achte ich sehr pinibel darauf.

    ich traue jemandem der grundsätzlich alles kleinschreibt durchaus zu eine case-sensetive sprache zu meisten (dazu zähl ich mich mal nicht, da cfml nicht case-sensetiv ist ;)).
    das eigentliche problem sehe ich vielmehr in der artikulationsunfähigkeit gewisser probanten. zunehmend lese ich postings hier im forum deren sinn sich mir erst nach mehrmaligem nachfragen erschließt, weil es dem verfasser nicht möglich ist 2 sätze zu formulieren die einen sinn ergeben.
    imho liegt das einfach daran, das einfach die konzentration fehlt. und genau diesem personenkreis traue ich es nur bedingt zu valide sourcen zu produzieren.

    wie immer sollte man natürlich nicht pauschalisieren (der satz ist doch eigentlich ein wiederspruch in sich, oder? ;)).

    ich mache nunmehr seit 15 jahren kinder- und jugendarbeit (nein nein, ich lasse sie nicht arbeiten, das ist ja verboten ;), sondern arbeite ehrenamtlich mit ihnen :)) und sehe diese artikulationsschwäche bei immer mehr kindern und jugendlichen.
    man meint, das es hauptsächlich kinder und jugendliche aus sozial schwachen famailien oder sozialen brennpunkten sind, aber das ist schon lange nicht mehr der fall, das geht quer durch die gesamte gesellschaft.
    viele eltern versuchen die erziehung auf den kindergarten und die schule abzuwälzen, sehen dabei aber nicht, das dieses a) dazu nicht eingerichtet wurden und b) dazu auch garnicht in der lage sind.
    das geht soweit, das es bei kindern und jugendlichen nicht nur sprachliche barrieren zu überwinden gibt, sondern auch motorische. welches kind das heute in die grundschule kommt kann sich schon eine schelife binden oder auch nur einen stift führen?
    meiner erfahrung nach wird der prozentsatz derer die in der lage dazu sind immer geringer.
    über die ganze problematik könnte man sich jetzt noch seitenlang (im übertragenen sinne, immerhin wird dieses posting, egal wie lang es nachher ist, auf nur einer seite stehen :)) auslassen, aber das muß ja nicht sein.

    eine deiner fragen war ob man aktiv dagegen angehen soll und freiwillig soetwas wie einen "lehrauftrag" übernehmen soll...meiner meinung nach wäre es lobenswert, aber auch der kampf gegen die legendären windmühlen.

    so long
    ole
    (8-)>

    1. Hallo,

      Du sprichst die Quelle des Problems wunderbar an. Ich selber wohne hier in einem sozial schwacheren Stadtteil von Düsseldorf. Eine Fahr mit der S-Bahn zur Schülerfahrtzeut und man staunt. Oder eben auch nicht. Die Jugendlichen können wirklich kaum noch reden. Sie stammeln nach Worten, Ihnen fehlen die einfach. Sie ersetzen Satzenden mit Lauten, drücken sich mit hilflos wirkenden Gesten aus wenn ihnen die Ausdrucksfähigkeit im Stich lassen und die Hälfte ist mir sowieso unverständlich. (Und damit meine ich nicht Slangausdrücke, sondern einfach felhende Satzfragmente....)

      Man lernt ab ein Jahr reden. Wenn man später startet, oder eben gar nicht richtig startet, lernt man es nie. Mit einem Fernseher kann man ich nicht unterhalten (in allen Haushalten, in denen ich hier komme, läuft der den ganzen Tag, wie Radio....), viele Eltern grunzen selber in einer Babysprache mit ihren Zöglingen (wenn überhaubt) oder sind faktisch nicht anwesend. Das kann kein Kindergarten oder Schule ausbügeln.

      Chräcker

      --
      http://www.Schubladendinge.de

      zu:]

      1. Hallo,

        (Und damit meine ich nicht Slangausdrücke, sondern einfach felhende
        Satzfragmente....)

        hüstel.... vergleichbar mit fehlenden Buchstaben oder verdrehten... ich weiß, ich weiß ;-)))

        Chräcker

        --
        http://www.Schubladendinge.de

        zu:]

      2. Hallo.

        (Und damit meine ich nicht Slangausdrücke, sondern einfach felhende Satzfragmente....)

        Ich geh Forum. Mit? ;-)
        MfG, at

        1. Hallo,

          Ich geh Forum. Mit? ;-)

          ?t=60651&m=341318

          auch mit ;-)

          Chräcker

          --
          http://www.Schubladendinge.de

          zu:]

    2. Tach auch,

      das kleinschreiben kommt vom vielen englisch

      What is that for an excuse? If you really think about it there are not that many differences between English and German: You open a sentence with a capital letter (The first letter of the first word of a quote should also be a capital letter unless the quote is very short). Proper nouns (i.e. names of places, persons, organisations or things) are always spelled with an initial capital letter. Only the remaining nouns don't require a capital letter.

      Or to demonstrate it:

      On Monday I met John Smith, Director of Operations for Acme Corporation, who told me he thinks "Our operations in Germany require a new Siemens telephony system".

      Quite a few capital letters I think...

      im prinzip ist es bequemlichkeit

      Eben. Aber mich nervt eben diese ewige Ausrede "In Englisch schreibt man ja auch alles klein", da sie einfach falsch ist. Auch im Englischen macht richtige Gross-/Kleinschreibung es einfacher einen Text zu lesen, da das Auge Punkte findet an denen es sich festhalten und orientieren kann. Ich finde komplett kleingeschriebene Texte sehr schwer zu lesen.

      Gruss,
      Armin

      --
      Location: Swindon/Wiltshire/England/UK/Europe/Northern Hemisphere/Planet Earth/Solar System/Milky Way Galaxy/Universe
      http://www.ministryofpropaganda.co.uk/

      1. Hi Armin (für dich mit Großbuchstaben ;))

        Eben. Aber mich nervt eben diese ewige Ausrede "In Englisch schreibt man ja auch alles klein", da sie einfach falsch ist.

        ...und genau aus diesem Grund habe ich auch mit "ich könnt mich jetzt versuchen rauszureden..." und mit einem ";)" geschlossen.

        Was soviel bedeuten sollte wie "Alles Blödsinn!"

        Ich stehe dazu zu bequem zu sein um auf Groß- und Kleinschreibung zu achten, allerdings halte ich es trotzdem für sehr wichtig das man seinen Text bedacht formuliert und strukturiert produziert.

        Ist mein persönlicher, bequemer Standpunkt :)

        so long
        Ole
        (8-)>

        1. Tach auch,

          ...und genau aus diesem Grund habe ich auch mit "ich könnt mich jetzt versuchen rauszureden..." und mit einem ";)" geschlossen.

          Was soviel bedeuten sollte wie "Alles Blödsinn!"

          Das hatte ich bemerkt. Nur leider wird von so vielen anderen Leuten diese Ausrede ernsthaft gebracht, weswegen ich das noch mal richtigstellen wollte. Leider hat es dabei in gewissem Sinne Dich getroffen und ich habe nicht klar genug gemacht dass ich gesehen hatte dass dies auch fuer Dich keine Ausrede ist.

          Und Dankeschoen fuer die Grossschreibung in Deiner Antwort.

          Gruss,
          Armin

          --
          Location: Swindon/Wiltshire/England/UK/Europe/Northern Hemisphere/Planet Earth/Solar System/Milky Way Galaxy/Universe
          http://www.ministryofpropaganda.co.uk/

      2. Hallo Armin,

        Ich finde komplett kleingeschriebene Texte sehr schwer zu lesen.

        Dazu ist Wodiles Posting nebenan in der Lounge schön zu lesen. :-)

          http://selfcommunity.teamone.de/my/foren/lounge/?t=219&m=3005

        Tim

        --
        http://www.eod.com/devil/archive/web_standards.html

    3. Hallo.

      im prinzip ist es bequemlichkeit. ich kann nicht mit 10 fingern tippen und bin ungeduldig und habe mir auch nie richtig mühe gegeben im netz, egal ob bei e-mails oder forumsbeiträgen (beides privat), das in der schule gelernte anzuwenden. im geschäftsleben ist das was anderes, da achte ich sehr pinibel darauf.

      Du wirst sicher gut damit leben können, aber ich möchte dir dennoch kurz mitteilen, dass ich dies nur als eine Form der Geringschätzung der Teilnehmer dieses Forums betrachten kann. Ich bin empört und werde meine Konsequenzen ziehen.
      MfG, at

      1. moin

        Du wirst sicher gut damit leben können,

        ja, kann ich

        aber ich möchte dir dennoch kurz mitteilen, dass ich dies nur als eine Form der Geringschätzung der Teilnehmer dieses Forums betrachten kann.

        es bleibt natürlich ganz dir überlassen wie du es für dich interpretierst. ich unterscheide eher zwischen "ohne druck" und "mit druck" arbeiten.

        Ich bin empört und werde meine Konsequenzen ziehen.

        das ist dein gutes recht, schade zwar, aber dein gutes recht

        so long
        ole
        (8-)>

  9. Hi Christoph,

    Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

    Ich verwende in solchen Fällen den "diskreten Hinweis", d.h. ich wiederhole in meiner Antwort die Frage nicht im Original, sondern im korrekten Deutsch. Ich hoffe immer, dass das genügt.

    Grüße aus München,

    Peter (ein Berliner)

    1. Hallo.

      Ich verwende in solchen Fällen den "diskreten Hinweis", d.h. ich wiederhole in meiner Antwort die Frage nicht im Original, sondern im korrekten Deutsch. Ich hoffe immer, dass das genügt.

      Ich verwende in solchen Fällen den "diskreten Hinweis", d. h. ich wiederhole in meiner Antwort die Frage nicht im Original, sondern in korrektem Deutsch. Ich hoffe immer, dass das genügt.
      Zwar noch nicht gut, aber zumindest einigermaßen korrektes Deutsch ;-)
      MfG, at

  10. Hi,

    Aber ich muß jetzt doch mal ein ernsthaftes Bedenken artikulieren: seit Monaten scheint mir ein gewisser "Abwärtstrend" im Umgang mit der Sprache in diversen postings anzuhalten  -  und ja, natürlich trifft das mal wieder die "newbies" im Forum.

    der Abwaertstrend ist allgemein festzustellen. Unser Bildungssystem zusammen mit dem heutigen Bildungsniveau stabilisieren ihn.

    Es fällt einfach auf, daß oft und oft sprachlich schlichtweg geschludert wird und Rechtschreibung und Grammatik weitgehend auf der Strecke bleiben.

    Da "Codebastler" immer zu sprachlicher Praezision gezwungen sind, ist das Phaenomen nur psychologisch erklaerbar. Bitter zum Beispiel, dass erfahrene Kraefte wie 'AMatze' ('Matze' ?) regelmaessig fuer schwer lesbaren "Code" sorgen, anscheinend weil sie zu entspannt sind?

    Traut ihr jemandem, der in seinem posting von "Instalations rutine" schreibt, zu, daß er eine _Installationsroutine_ korrekt kompilieren könnte?

    Nach meinen Erfahrungen hier, leider ja.

    Wie kriegt es jemand fertig, trotz dieser offenkundigen Schwächen des Ausdrucks doch kompilierfähigen C++-Code zu schreiben  -  oder normalerweise eben einigermaßen valides HTML?

    Weil das Forum vielen nur zur Entspannung und Information da ist; eine gewisse Oberflaechlichkeit im Inhalt ist z.B. fuer mich typisch.   :-(

    Ich habe zunehmend Schwierigkeiten, zu verstehen, weshalb Leute, die noch nicht einmal korrektes Deutsch schreiben können (egal, ob alte oder neue Rechtschreibung), sich an das Schreiben von Webdokumenten heranwagen. Gelegentlich bekommen wir ja die Ergebnisse dieser Schreibschwächen vorgeführt.

    U.a. der IE kann sehr gut HTML-Code verstehen, der keiner ist.

    Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

    Ein klares Ja zu dieser rethorischen Frage.

    Gruss,
    Luddie

  11. Hallo Gemeinde,

    ein sehr interessantes Posting.

    Ich für meinen Teil habe bisher zwei Projekte gestartet, die ich jedoch nur für den privaten Gebrauch auf CD brenne.
    Hier im Forum werden jedoch sehr häufig Fragen gestellt, bei denen der Verfasser "Geld damit verdient", sprich aus seinem Hobby einen Nebenerwerb macht.Dementsprechend sind viele Websites auch mit Fehlern überhäuft.
    Mir scheint, dass es z.Z. einfach "hipp" ist eine HP zu haben. Selbst wenn man nur irgendwo Bilder klaut und die von Frontpage in eine Seite klatschen lässt (z.B. http://www.yazo.de/.
    Somit gibt es m.E. eigentlich drei "Lager" im Forum:

    1. Die Profis
    2. Die, die wollen und versuchen zu können, es aber nicht zum Beruf machen wollen oder können.
    3. Die, die einfach nur "in" sein wollen

    Sofern man auf privaten Sites stöbert, die bei lycos oder geocities lagern, verliert man oft den Glauben an die Menschheit.

    M.E. besonders schlimmm sind die Einträge in den Gästebüchern, bei denen dann Freunde die Homepage als besonders gelungen, cool o.ä. bezeichnen und den Verfasser weiter ermutigen seinen Stil beizubehalten (z.B. http://www.yazo.de/.

    MfG

    André

    --
    ss:{ zu:} ls:? fo:| de:] va:) ch:] sh:) n4:{ rl:( br:^ js:| ie:| fl:) mo:}

    1. hi! :-D

      ... (z.B. http://www.yazo.de/.

      na, immerhin. ;-) *schrei* *weglauf*
      von mir wollte mal einer im chat nen lob hören, weil er in frontpage mit 22 tablellenzellen ein bild und 2 zeilen text zentriert hat.
      die waren natürlich wild ineinander verschachtelt. typischer frontpage-auswurf.
      *würg*

      freundl. grüsse, raik

    2. Hallo.

      Sofern man auf privaten Sites stöbert, die bei lycos oder geocities lagern, verliert man oft den Glauben an die Menschheit.

      Oder anders: Wenn man es darauf anlegt, sieht man dort freiwillig das, womit man sich hier zu oft herumschlagen darf.
      MfG, at

  12. Hallo Christoph!

    Kann das sein, dass wir die versteckte Haustreppe in letzter Zeit öfters benutzen?

    Bevor ich den gesamten Thread lese, nur so viel: Ein Koch muss nicht wissen, wie man Szegediner Gulasch schreibt, er muss lediglich wissen, wie man ihn macht ;-)

    Ansonsten gebe ich Dir recht. Was man hier liest, ist einfach nur noch erschreckend. Die PISA-Kids von vor 2 Jahren sind jetzt ein Stückchen älter und sind momentan bei uns. In weiteren 2 oder 3 Jahren sind sie im aktiven Leben! Dann gute Nacht, Deutschland! Fehler in Fahrzeugscheinen oder anderen offiziellen Papieren, in Behördenbriefen, -formularen und sonstigen -bögen, in Geschäftsschreiben, und und und....... das wird noch lustig!

    Viele Grüße aus Frankfurt/Main,
    Patrick

    1. Hallo,

      Ansonsten gebe ich Dir recht. Was man hier liest, ist einfach nur noch erschreckend. Die PISA-Kids von vor 2 Jahren sind jetzt ein Stückchen älter und sind momentan bei uns. In weiteren 2 oder 3 Jahren sind sie im aktiven Leben! Dann gute Nacht, Deutschland! Fehler in Fahrzeugscheinen oder anderen offiziellen Papieren, in Behördenbriefen, -formularen und sonstigen -bögen, in Geschäftsschreiben, und und und....... das wird noch lustig!

      Bevor Ihr hier überandere herzieht lest mal den mist den Ihr da zum Teil selber schreibt! Ich für meinen Teil mache mir für Texte die kurz ein Problem lösen sollen nicht die arbeit daraus ein literarisches Meisterwerk zu machen. Warum auch? Kostet nur Zeit die man meistens nicht hat.

      Viele Grüße
      Alexander

      1. Moin,

        Ansonsten gebe ich Dir recht. Was man hier liest, ist einfach nur noch erschreckend. Die PISA-Kids von vor 2 Jahren sind jetzt ein Stückchen älter und sind momentan bei uns. In weiteren 2 oder 3 Jahren sind sie im aktiven Leben! Dann gute Nacht, Deutschland! Fehler in Fahrzeugscheinen oder anderen offiziellen Papieren, in Behördenbriefen, -formularen und sonstigen -bögen, in Geschäftsschreiben, und und und....... das wird noch lustig!

        Bevor Ihr hier überandere herzieht lest mal den mist den Ihr da zum Teil selber schreibt! Ich für meinen Teil mache mir für Texte die kurz ein Problem lösen sollen nicht die arbeit daraus ein literarisches Meisterwerk zu machen. Warum auch? Kostet nur Zeit die man meistens nicht hat.

        Hast du mal Briefe von Goethe o.A. gelesen?
        Oder, da du von Problemlösung redest, von da Vinci?
        Sind die auch "hingerotzt"?

        Grüße aus Barsinghausen,
        Fabian

        1. Hi,

          Hast du mal Briefe von Goethe o.A. gelesen?
          Oder, da du von Problemlösung redest, von da Vinci?
          Sind die auch "hingerotzt"?

          hab ich aber die hatten wohl auch noch nicht den Konkurrenz Druck wie er heute so üblich ist. Aber scheinbar haben hier alle einen ruhigen Job ohne Streß und alle Zeit der Welt. Ich bin echt neidisch. Ich hab öfters mal Kunden (Chefs glücklicher weise nicht bin ich ja selbst) am Hals mit eigentlich nicht so oder zumindest nicht in der Zeit lösbaren Problemen. Aber wenn ich das so kommunizere geht er halt zur Konkurrenz. Weil die das blaue vom Himmel herunter Lügen um den Auftrag zu kriegen. So sieht die Praxis aus und die Diskussion hier im Forum ist die Dazugehörige Lehrbuch Weisheit aber nicht deren letzter schluß.

          Viele Grüße
          Alexander

          1. Holladiewaldfee,

            Aber scheinbar haben hier alle einen ruhigen Job ohne Streß und alle Zeit der Welt.

            Nein, aber ich habe festgestellt, daß wenn ich mir keinen Streß mache und die Sachen ruhig angehe, die Fehlerquote deutlich geringer ist (gut 80% der Fehler fallen weg) und die aufgewendete Arbeitszeit aus diesem Grund ungefähr gleich bleibt. Der Unterschied ist, daß ich daneben noch ein zufriedenes, ungestreßtes Leben führen kann

            Aber wenn ich das so kommunizere geht er halt zur Konkurrenz. Weil die das blaue vom Himmel herunter Lügen um den Auftrag zu kriegen.

            Ich bin dazu übergegangen, meinen Kunden zu erzählen, was sie evtl. von der Konkurenz für falsche Versprechen zu hören bekommen und warum so wohl kaum zufriedenstellende Lösungen zustande kommen werden. Mit der Wahrheit (oder dem, was ich dafür halte) bin ich bis jetzt immer noch am besten gefahren

            Zudem ist es meist so, daß die, die es gaaaaaanz dringend haben dann meistens drei Tage brauchen, um eine simple Nachfrage zu beantworten.

            So sieht die Praxis aus und die Diskussion hier im Forum ist die Dazugehörige Lehrbuch Weisheit aber nicht deren letzter schluß.

            Du scheinst den Unterschied zwischen diesem Forum und der "realen Geschäftswelt" trotz etlicher Hinweise immer noch nicht ganz in Deinen Beiträgen umgesetzt zu haben.

            Ciao,

             Harry

            --
              Herbst ist Wanderzeit!
              http://harry.ilo.de/projekte/berge/

            1. Hallo Harry,

              Nein, aber ich habe festgestellt, daß wenn ich mir keinen Streß mache und die Sachen ruhig angehe, die Fehlerquote deutlich geringer ist (gut 80% der Fehler fallen weg) und die aufgewendete Arbeitszeit aus diesem Grund ungefähr gleich bleibt. Der Unterschied ist, daß ich daneben noch ein zufriedenes, ungestreßtes Leben führen kann

              Du solltest mal überdenken warum Du bei zügigem arbeiten 80% mehr Fehler machst. Mir ist es ein Rätsel warum hier scheinbar viele der Meinung sind zügiges arbeiten muß zwangsläufig schlecht sein.

              Ich bin dazu übergegangen, meinen Kunden zu erzählen, was sie evtl. von der Konkurenz für falsche Versprechen zu hören bekommen und warum so wohl kaum zufriedenstellende Lösungen zustande kommen werden. Mit der Wahrheit (oder dem, was ich dafür halte) bin ich bis jetzt immer noch am besten gefahren

              Und die Konkurenz sagt das gleiche über Deine Versprechungen.

              Zudem ist es meist so, daß die, die es gaaaaaanz dringend haben dann meistens drei Tage brauchen, um eine simple Nachfrage zu beantworten.

              Sowas soll's geben. Aber das liegt meist an schlechter Projekt Organisation.

              Du scheinst den Unterschied zwischen diesem Forum und der "realen Geschäftswelt" trotz etlicher Hinweise immer noch nicht ganz in Deinen Beiträgen umgesetzt zu haben.

              Doch habe ich aber genau das wird mir hier immer zum Vorwurf gemacht.

              Viele Grüße
              Alexander

      2. hi,

        Bevor Ihr hier überandere herzieht lest mal den mist den Ihr da zum Teil selber schreibt!

        ruhig, brauner ...

        Ich für meinen Teil mache mir für Texte die kurz ein Problem lösen sollen nicht die arbeit daraus ein literarisches Meisterwerk zu machen.

        wenn jemand hier ein frage stellt, erwartet er meistens von _anderen_, dass sie _sein_ problem lösen oder ihm zumindest dabei helfen.
        wenn jemand von _mir_ hilfe möchte, dann erwarte ich wenigstens eine verständliche formulierung seines problems.
        ob dabei die grammatik 100%ig exakt ist, oder alle tippfehler sorgfältigst ausgemerzt wurden, ist mir egal - aber im grossen und ganzen sollte die frage verständlich und nachvollziehbar gestellt sein.

        nur leider lassen eben das allzu viele fragen hier deutlich vermissen.

        Warum auch? Kostet nur Zeit die man meistens nicht hat.

        wenn jemand nicht einmal die zeit hat, sein problem halbwegs verständlich rüberzubringen - dann arbeitet er offensichtlich an projekten, die ihn vollkommen überfordern.
        da hilft es nur, dass eigene ego mal um ein paar stufen zurückzuschrauben, und mit kleineren sachen anzufangen, um zu lernen, bevor man mit wenig kenntnis gleich "alles" erreichen will.

        dieser grössenwahn mancher leute geht mir am meisten auf die nerven: haben in html/css/php/... noch nicht mal die nötigen _grundlagen_ gelernt, wollen aber wer weiss wie grosse aufgaben und projekte stemmen.
        eigentlich würde es mich nur freuen, solchen an maßloser selbstüberschätzung leidenenden leuten beim auf die fresse fliegen grinsend zuzusehen - wenn man nur nicht immer hier im forum ihre teilweise richtig dämlichen fragen lesen müsste ...

        gruss,
        wahsaga

        1. Hi,

          ruhig, brauner ...

          man weis ja wos her kommt ...

          wenn jemand hier ein frage stellt, erwartet er meistens von _anderen_, dass sie _sein_ problem lösen oder ihm zumindest dabei helfen.
          wenn jemand von _mir_ hilfe möchte, dann erwarte ich wenigstens eine verständliche formulierung seines problems.
          ob dabei die grammatik 100%ig exakt ist, oder alle tippfehler sorgfältigst ausgemerzt wurden, ist mir egal - aber im grossen und ganzen sollte die frage verständlich und nachvollziehbar gestellt sein.

          Zwingt Dich jemand zum Beantworten. Aber trotzdem noch mal danke für Deine Antwort auf meine Frage. Die gehörte ganz sicher auch nicht zu einem ausbund an Präzission. (Dazu siehe auch noch weiter unten.)

          nur leider lassen eben das allzu viele fragen hier deutlich vermissen.

          Wie oben schon geschreiben es gibt glaube ich keinen Antwort zwang.

          Warum auch? Kostet nur Zeit die man meistens nicht hat.

          wenn jemand nicht einmal die zeit hat, sein problem halbwegs verständlich rüberzubringen - dann arbeitet er offensichtlich an projekten, die ihn vollkommen überfordern.
          da hilft es nur, dass eigene ego mal um ein paar stufen zurückzuschrauben, und mit kleineren sachen anzufangen, um zu lernen, bevor man mit wenig kenntnis gleich "alles" erreichen will.

          dieser grössenwahn mancher leute geht mir am meisten auf die nerven: haben in html/css/php/... noch nicht mal die nötigen _grundlagen_ gelernt, wollen aber wer weiss wie grosse aufgaben und projekte stemmen.
          eigentlich würde es mich nur freuen, solchen an maßloser selbstüberschätzung leidenenden leuten beim auf die fresse fliegen grinsend zuzusehen - wenn man nur nicht immer hier im forum ihre teilweise richtig dämlichen fragen lesen müsste ...

          Ich denke mal Du hast noch nie in einem Service Rechnzentrum gearbeitet bei Vertraglicher garantierter Verfügbarkeit. Wenn da was nicht läuft stehen mindestens drei vor der Tür und Fragen wie lange man den Job noch machen möchte weil lange wirds nicht mehr sein wenn nicht alles in 5 Minuten läuft. Da kann einem schon mal die eigentlich gebührende Ruhe abhanden kommen.

          Viele Grüße
          Alexander

          1. hi,

            Zwingt Dich jemand zum Beantworten. [...]
            Wie oben schon geschreiben es gibt glaube ich keinen Antwort zwang.

            natürlich, darauf wird ja hier von den kritikern am "forumstonfall" immer wieder gerne hingewiesen.

            aber wie reagiert denn bitte der typische neuling, wenn seine frage wirklich mal von allen ignoriert wird, so wie ihr das immer fordert?

            mit ziemlicher sicherheit wird er dann wenig später nachfragen,
            "kann mir denn niieeemand heeelfeeen????????????"
            (ja, auch die multiplen fragezeichen gehören in so einem fall immer dazu, um die wichtigkeit zu unterstreichen.)

            mti etwas glück besitzt er noch genug hirn, um diese frage im selben thread zu stellen, um dann dort darauf hingewiesen zu werden, dass er sich a) mal ein bisschen in geduld üben und b) seine frage vielleicht mal ein bisschen verständlicher stellen sollte.

            in vielen fällen wird aber stattdessen dann lieber gleich noch ein neuer thread aufgemacht, der dann mit den sinnvollen worten "da mir beim ersten mal keiner helfen konnte(!) ..." eröffnet wird.

            und bei sowas kann sich jeder mensch, der halbwegs mit gesundem menschenverstand ausgestattet ist, doch wirklich nur noch an den kopf packen ...

            gruss,
            wahsaga

            1. Holladiewaldfee,

              und bei sowas kann sich jeder mensch, der halbwegs mit gesundem menschenverstand ausgestattet ist, doch wirklich nur noch an den kopf packen ...

              Ich darf mal aus der Signatur von Andreas Schneider zitieren:

              "Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning."
              (Rich Cook)

              Ciao,

               Harry

              --
                Herbst ist Wanderzeit!
                http://harry.ilo.de/projekte/berge/

              1. Hallo Harry,

                Ich darf mal aus der Signatur von Andreas Schneider zitieren:

                Du darfst :-)

                Grüße
                Andreas

                --
                "Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning."
                (Rich Cook)

          2. Hallo Alexander,

            Ich denke mal Du hast noch nie in einem Service Rechnzentrum gearbeitet bei
            Vertraglicher garantierter Verfügbarkeit.

            Wer dort arbeitet, sollte eigentlich nicht Fragen zum Thema Webdesign in
            einem öffentlichen Forum stellen müssen - oder sich zumindest klar sein,
            daß das zur Lösung seines Problemes eine eher suboptimale Lösungsstrategie
            ist. Weswegen ich Dein Argument nicht verstehe.

            Tim

            --
            http://www.eod.com/devil/archive/web_standards.html

      3. Sup!

        Bevor Ihr hier überandere herzieht lest mal den mist den Ihr da zum Teil selber schreibt! Ich für meinen Teil mache mir für Texte die kurz ein Problem lösen sollen nicht die arbeit daraus ein literarisches Meisterwerk zu machen. Warum auch? Kostet nur Zeit die man meistens nicht hat.

        Du bist so ein (Pardon! Ich nehme das zurueck!) Idiot.
        Wenn man nicht mal die Zeit investiert, ueber ein Problem so lange nachzudenken, bis man es klar, eingaengig, verstaendlich und sauber formulieren kann, dann wird man nie zu einer vernuenftigen Loesung kommen.

        Beim Software-Engineering wird grosser Aufwand in die saubere Formulierung eines Problems gesteckt, eine saubere, eindeutige, einwandfreie und auch kommunizierbare (d.h. u.a. auch auf Deutsch eindeutig und exakt beschreibbare) Problemstellung ist von fundamentaler Bedeutung und hoechster Wichtigkeit fuer eine gute Problemloesung.
        Viel mehr Zeit als die, eine gut ausformulierbare Problemstellung zu schreiben, kostet es, wenn man es nicht macht und dann Zeit verschwendet, wenn man sich mit unpraezisen oder falschen Antworten herumschlagen muss, oder erst im Nachhinein erkennt, dass man ein viel groesseres Problem hat, als man zu haben dachte.

        Gruesse,

        Bio

        --
        Elite ist mein zweiter Vorname

        1. Hallo Du Bio Bauer,

          Beim Software-Engineering wird grosser Aufwand in die saubere Formulierung eines Problems gesteckt, eine saubere, eindeutige, einwandfreie und auch kommunizierbare (d.h. u.a. auch auf Deutsch eindeutig und exakt beschreibbare) Problemstellung ist von fundamentaler Bedeutung und hoechster Wichtigkeit fuer eine gute Problemloesung.
          Viel mehr Zeit als die, eine gut ausformulierbare Problemstellung zu schreiben, kostet es, wenn man es nicht macht und dann Zeit verschwendet, wenn man sich mit unpraezisen oder falschen Antworten herumschlagen muss, oder erst im Nachhinein erkennt, dass man ein viel groesseres Problem hat, als man zu haben dachte.

          Genau solche Typen wie Du müssen bei Microsoft arbeiten. Das sind alles gut ausformulierte Lösungen nur leider gehen sie halt an der Praxis vorbei wie meist wenn man nur in Theorie investiert und nichts in die Praktischen belange. Aber gut das es so viele wie Dich gibt das sichert mir immer volle Auftragsbücher.

          Viele Grüße
          Alexander

          1. hi,

            Genau solche Typen wie Du müssen bei Microsoft arbeiten.

            sollte sich jemand, der sich an der kritik am "üblen ton" hier im forum zustimmend beteiligt, so äussern ...?

            Das sind alles gut ausformulierte Lösungen nur leider gehen sie halt an der Praxis vorbei wie meist wenn man nur in Theorie investiert und nichts in die Praktischen belange.

            hier im forum begegnet mir und den anderen jeden tag zigfach der genau umgekehrte fall:
            da fragen leute, wie sie irgendwelche absolut hanebüchenen pläne in die praxis umsetzen können.
            wenn sie sich vorher ein wenig mehr mit der theorie beschäftigt hätten, hätten sie schon selbst erkennen können, dass ihr vorhaben nicht umsetzbar ist ...

            gruss,
            wahsaga

          2. Holladiewaldfee,

            Viel mehr Zeit als die, eine gut ausformulierbare Problemstellung zu schreiben, kostet es, wenn man es nicht macht und dann Zeit verschwendet, wenn man sich mit unpraezisen oder falschen Antworten herumschlagen muss, oder erst im Nachhinein erkennt, dass man ein viel groesseres Problem hat, als man zu haben dachte.

            Dieser Aussage von Bio stimme ich zu 100% zu.

            Genau solche Typen wie Du müssen bei Microsoft arbeiten. Das sind alles gut ausformulierte Lösungen nur leider gehen sie halt an der Praxis vorbei wie meist wenn man nur in Theorie investiert und nichts in die Praktischen belange. Aber gut das es so viele wie Dich gibt das sichert mir immer volle Auftragsbücher.

            Noch einer von der Alles-Was-M$-Macht-Ist-Scheiß-Sorte. Diese Einstellung geht mir - nicht nur von Dir - inzwische ganz gewaltig auf die Nerven. Nur so zur Info. Daß es jetzt genau Dich trifft, ist Zufall.

            Was mir allerdings zu denken gibt ist das, was Deine Aussage impliziert: Nämlich daß man in Deiner Firma auf detaillierte Problemformulierungen verzichtet und sich später, wenn dann die Dank mangelhafter Vorausplanung und Problemformulierung auftauchenden Folgeprobleme herauskristallisieren, mit Flickwerk behilft. Das ging mir früher auch oft genug so, daß wunderschöne Ideen und aalglatte Konstrukte sich urplötzlich in einen heillosen Geröllhaufen verwandelt haben, weil Probleme auftratenden, die bei meiner "Schnellplanung" einfach nicht vorhergesehen werden konnten.

            Danke, aber da würde ich als Kunde lieber Bio den Auftrag geben.

            Ciao,

             Harry

            --
              Herbst ist Wanderzeit!
              http://harry.ilo.de/projekte/berge/

            1. Hallo Harry,

              Viel mehr Zeit als die, eine gut ausformulierbare Problemstellung zu schreiben, kostet es, wenn man es nicht macht und dann Zeit verschwendet, wenn man sich mit unpraezisen oder falschen Antworten herumschlagen muss, oder erst im Nachhinein erkennt, dass man ein viel groesseres Problem hat, als man zu haben dachte.

              Dieser Aussage von Bio stimme ich zu 100% zu.

              Inhaltlich ja aber das hat nix mit den hier bemängelten rechtsschreib und grammatikregeln zuu tun. Eine präzise Beschreibung und schlechte gramatik sind definitiv kein weiderspruch.

              Genau solche Typen wie Du müssen bei Microsoft arbeiten. Das sind alles gut ausformulierte Lösungen nur leider gehen sie halt an der Praxis vorbei wie meist wenn man nur in Theorie investiert und nichts in die Praktischen belange. Aber gut das es so viele wie Dich gibt das sichert mir immer volle Auftragsbücher.

              Noch einer von der Alles-Was-M$-Macht-Ist-Scheiß-Sorte. Diese Einstellung geht mir - nicht nur von Dir - inzwische ganz gewaltig auf die Nerven. Nur so zur Info. Daß es jetzt genau Dich trifft, ist Zufall.

              Hab ich so nie geschrieben und auch nicht gemeint. Die haben in der Theorie gute Ansätze aber die Umsetzung ist halt Schrott. Wenn man fast täglich gravierende Sicherheitsprobleme bekannt geben muß ist das nicht gerade ein zeichen dafür große Fähigkeiten in der Realisierung zu besitzen. Ganz besonders wenn man das alter von Windows betrachtet. Da war schon genug Zeit mal die Probleme klar zu formulieren. Das sind nicht die ersten wo die Qualität in der Formulierung des Probelms stecken bleibt. Aber eine präzise Formulierung macht halt noch lange kein gutes Produkt.

              Was mir allerdings zu denken gibt ist das, was Deine Aussage impliziert: Nämlich daß man in Deiner Firma auf detaillierte Problemformulierungen verzichtet und sich später, wenn dann die Dank mangelhafter Vorausplanung und Problemformulierung auftauchenden Folgeprobleme herauskristallisieren, mit Flickwerk behilft. Das ging mir früher auch oft genug so, daß wunderschöne Ideen und aalglatte Konstrukte sich urplötzlich in einen heillosen Geröllhaufen verwandelt haben, weil Probleme auftratenden, die bei meiner "Schnellplanung" einfach nicht vorhergesehen werden konnten.

              Nach dem Du weder meine Firma noch meine Projekte kennst sind das alles Spekulationen. Wenn sich Deine wunderschönen Ideen Plötzlich in einen Geröllhaufen verwandeln. Solltest Du mal deine Arbeitsweise überprüfen. Meine Kunden sind zumindest immer zufrieden mit meinen Lösungen. Da Sie Termingerecht fertiggestellt werden und sich im Alltagseinsatz als sehr robust herausgestellt haben. Auch konnten nur bisher wenige meiner Konkurenten eine ähnliche Flexibilität erreichen. Aber mir ist das nur recht wenn die Konkurrenz an der Grammatik feilt dann habe ich mehr Zeit das Problem zu lösen und bin dann immer noch schneller. Da es Dir aber anscheinend an nötigen Branchenkentnissen fehlt. Wundern mich Deine Äußerungen nicht sehr. Das sind die typischen Einsteiger fehler. Es ist immer besser eine 90%ige Lösung Termingerecht zu liefern als eine 100%ige die nie fertig wird.

              Danke, aber da würde ich als Kunde lieber Bio den Auftrag geben.

              Das kannst Du gerne machen Kunden die gerne Ihr Geld für gute Theorie, Rechtsschreibung, Gramatik und schlechte Lösungen ausgeben gibts genug da befindest Du dich in guter Gesellschaft. Auserdem bin ich zur Zeit sowieso ausgebucht.

              Viele Grüße
              Alexander

              1. Hallo.

                Inhaltlich ja aber das hat nix mit den hier bemängelten rechtsschreib und grammatikregeln zuu tun. Eine präzise Beschreibung und schlechte gramatik sind definitiv kein weiderspruch.

                Mag es sein, dass du selbst das Thema in diese Richtung gelenkt hast?

                Noch einer von der Alles-Was-M$-Macht-Ist-Scheiß-Sorte. Diese Einstellung geht mir - nicht nur von Dir - inzwische ganz gewaltig auf die Nerven. Nur so zur Info. Daß es jetzt genau Dich trifft, ist Zufall.

                Hab ich so nie geschrieben und auch nicht gemeint. Die haben in der Theorie gute Ansätze aber die Umsetzung ist halt Schrott.

                Umgekehrt. Die Programmierer dort tun mir wirklich leid, da sie auf sich ständig wandelnden Gerüsten aufbauen müssen, deren Fundament "Quick and Dirty Operating System" hieß.

                Wenn man fast täglich gravierende Sicherheitsprobleme bekannt geben muß ist das nicht gerade ein zeichen dafür große Fähigkeiten in der Realisierung zu besitzen. Ganz besonders wenn man das alter von Windows betrachtet. Da war schon genug Zeit mal die Probleme klar zu formulieren. Das sind nicht die ersten wo die Qualität in der Formulierung des Probelms stecken bleibt. Aber eine präzise Formulierung macht halt noch lange kein gutes Produkt.

                Du kannst Microsoft viel vorwerfen, aber nicht, dass sie ihre Software vollständig dokumentieren.

                Nach dem Du weder meine Firma noch meine Projekte kennst sind das alles Spekulationen. Wenn sich Deine wunderschönen Ideen Plötzlich in einen Geröllhaufen verwandeln. Solltest Du mal deine Arbeitsweise überprüfen. Meine Kunden sind zumindest immer zufrieden mit meinen Lösungen.

                Richtig, es gibt nicht nur anspruchsvolle Kunden.

                Da Sie Termingerecht fertiggestellt werden und sich im Alltagseinsatz als sehr robust herausgestellt haben. Auch konnten nur bisher wenige meiner Konkurenten eine ähnliche Flexibilität erreichen.

                Du unterstellst, dass sie dies wollten.

                Aber mir ist das nur recht wenn die Konkurrenz an der Grammatik feilt dann habe ich mehr Zeit das Problem zu lösen und bin dann immer noch schneller. Da es Dir aber anscheinend an nötigen Branchenkentnissen fehlt. Wundern mich Deine Äußerungen nicht sehr. Das sind die typischen Einsteiger fehler. Es ist immer besser eine 90%ige Lösung Termingerecht zu liefern als eine 100%ige die nie fertig wird.

                Spätestens hier könnte einem wieder Microsoft einfallen, die beides miteinander kombinieren.

                Danke, aber da würde ich als Kunde lieber Bio den Auftrag geben.

                Das kannst Du gerne machen Kunden die gerne Ihr Geld für gute Theorie, Rechtsschreibung, Gramatik und schlechte Lösungen ausgeben gibts genug da befindest Du dich in guter Gesellschaft.

                Dann gäbe es ja wohl nur einen Grund für dich, nicht auch diese große, ihr Geld verschleudernde Zielgruppe anzusprechen: Du wirst niemals mit ihr kommunizieren können.

                Auserdem bin ich zur Zeit sowieso ausgebucht.

                VHS-Kurs "Syntax außerhalb der Informatik"?
                Aus Mitleid und zur Selbstbedienung: ,,,,,,,,,...........
                MfG, at

                1. Hallo at,

                  Mag es sein, dass du selbst das Thema in diese Richtung gelenkt hast?

                  Nein!

                  Umgekehrt. Die Programmierer dort tun mir wirklich leid, da sie auf sich ständig wandelnden Gerüsten aufbauen müssen, deren Fundament "Quick and Dirty Operating System" hieß.

                  Nach Deiner Aussage sind die ja selber Schuld.

                  Du kannst Microsoft viel vorwerfen, aber nicht, dass sie ihre Software vollständig dokumentieren.

                  Kennst Du die MS internen Dokus zum System?

                  Richtig, es gibt nicht nur anspruchsvolle Kunden.

                  Ich kenne keine die nicht anspruchsvoll wären. Aber ich nehme mal an Du schließt da von Dir auf andere.

                  Du unterstellst, dass sie dies wollten.

                  War Ihre eigener Wunsch.

                  Spätestens hier könnte einem wieder Microsoft einfallen, die beides miteinander kombinieren.

                  Die sind noch Meilen von 90% entfernt.

                  Dann gäbe es ja wohl nur einen Grund für dich, nicht auch diese große, ihr Geld verschleudernde Zielgruppe anzusprechen: Du wirst niemals mit ihr kommunizieren können.

                  Und Du wirst nie Verstehen was kommunzieren bedeutet. Lies mal im Duden nach vielleicht hilfts.

                  VHS-Kurs "Syntax außerhalb der Informatik"?
                  Aus Mitleid und zur Selbstbedienung: ,,,,,,,,,...........

                  Da schreibt der Fachmann. Du warst wohl schon öffters dort. Aber glaub mir Du kannst Dir das Geld sparen. Verstehen wirst Du es so nicht.

                  Viele Grüße
                  Alexander

                  1. Hallo.

                    Mag es sein, dass du selbst das Thema in diese Richtung gelenkt hast?

                    Nein!

                    Dann lebst du offenbar in einer Parallelwelt.

                    Umgekehrt. Die Programmierer dort tun mir wirklich leid, da sie auf sich ständig wandelnden Gerüsten aufbauen müssen, deren Fundament "Quick and Dirty Operating System" hieß.

                    Nach Deiner Aussage sind die ja selber Schuld.

                    Und das macht es besser?

                    Kennst Du die MS internen Dokus zum System?

                    Nein, wozu? Ich bezweifle ja auch, dass es dort vollständige Dokumentationen gibt.

                    Ich kenne keine die nicht anspruchsvoll wären. Aber ich nehme mal an Du schließt da von Dir auf andere.

                    Meine Kunden sind durchaus anspruchsvoll, weshalb ich nur aus deinen Aussagen geschlossen habe.

                    War Ihre eigener Wunsch.

                    Du kennst alle deine Wettbewerber so genau, dass du dies über sie sagen kannst? Deine Nische muss klein sein.

                    Die sind noch Meilen von 90% entfernt.

                    Von "termingerecht" noch viel weiter.

                    Dann gäbe es ja wohl nur einen Grund für dich, nicht auch diese große, ihr Geld verschleudernde Zielgruppe anzusprechen: Du wirst niemals mit ihr kommunizieren können.

                    Und Du wirst nie Verstehen was kommunzieren bedeutet. Lies mal im Duden nach vielleicht hilfts.

                    Danke, das habe ich lang genug gelernt, studiert und praktisch umgesetzt. Der Duden ist dabei übrigens keine große Hilfe gewesen.

                    VHS-Kurs "Syntax außerhalb der Informatik"?
                    Aus Mitleid und zur Selbstbedienung: ,,,,,,,,,...........

                    Da schreibt der Fachmann.

                    Ich hätte mich hier niemals selbst als solchen bezeichnet, aber wenn du dies schon machst, kann ich mich dem ja gefahrlos anschließen.

                    Du warst wohl schon öffters dort.

                    Ah, der originelle Google-Effekt: "öffters" heißt wahrscheinlich zweimal, "öfffters" dreimal und so weiter.

                    Aber glaub mir Du kannst Dir das Geld sparen.

                    Genau das habe ich vor, indem ich die Kurse geben werde, statt sie zu nehmen.

                    Verstehen wirst Du es so nicht.

                    Dem könnte ich nur widersprechen, wenn es sich noch auf die Zukunft beziehen könnte.
                    MfG, at

              2. Holladiewaldfee,

                Da es Dir aber anscheinend an nötigen Branchenkentnissen fehlt. Wundern mich Deine Äußerungen nicht sehr. Das sind die typischen Einsteiger fehler. Es ist immer besser eine 90%ige Lösung Termingerecht zu liefern als eine 100%ige die nie fertig wird.

                Deine und meine Kunden unterscheiden sich anscheinend grundlegend. Prinzipiell zuckt grade eine seitenlange Antwort auf Deine Unterstellungen durch meine Finger, ich habe jedoch keine Lust, mit Dir auf diesem Niveau weiter zu diskutieren. Du magst mir dies als Mangel an Argumenten oder ähnlichem auslegen - bitte, werde glücklich damit. Deinen letzten Satz werde ich mir merken und einem potentiellen Kunden in leicht abgewandelter Form vorlegen, wenn ich mal wieder erklären muß, daß man in der gesetzten Frist keine wirklich saubere Lösung erwarten kann und man mir mit der Konkurrenz droht.

                Gehab Dich wohl,

                 Harry

                --
                  Herbst ist Wanderzeit!
                  http://harry.ilo.de/projekte/berge/

                1. Hallo Harry,

                  Deine und meine Kunden unterscheiden sich anscheinend grundlegend. Prinzipiell zuckt grade eine seitenlange Antwort auf Deine Unterstellungen durch meine Finger, ich habe jedoch keine Lust, mit Dir auf diesem Niveau weiter zu diskutieren. Du magst mir dies als Mangel an Argumenten oder ähnlichem auslegen - bitte, werde glücklich damit. Deinen letzten Satz werde ich mir merken und einem potentiellen Kunden in leicht abgewandelter Form vorlegen, wenn ich mal wieder erklären muß, daß man in der gesetzten Frist keine wirklich saubere Lösung erwarten kann und man mir mit der Konkurrenz droht.

                  Da schreibt der richtige von wegen Niveau!

                  Wenn Du mich bei Deinen Kunden zitierst vergiss meine Anschrift nicht dann wissen Sie wenigstens wo man sauber Lösungen bekommt.

                  Viele Grüße
                  Alexander

                  1. Hallo.

                    Wenn Du mich bei Deinen Kunden zitierst vergiss meine Anschrift nicht dann wissen Sie wenigstens wo man sauber Lösungen bekommt.

                    Zumindest fast ohne diese lästigen Satzzeichen.
                    MfG, at

                  2. Holladiewaldfee,

                    Da schreibt der richtige von wegen Niveau!

                    Es steht Dir frei, Deine Aussage mit einem Beispiel eines niveaulosen Postings meinerseits - verfasst an einer Stelle, an der Niveau angebracht gewesen wäre - zu belegen. Anderenfalls werte ich sie nur als einen weiteren persönlichen Angriff deinerseits. Daß Du vor solchen nicht unbedingt zurückscheust hast Du meiner Meinung nach in diesem Thread zu genüge gezeigt.

                    Wenn Du mich bei Deinen Kunden zitierst vergiss meine Anschrift nicht dann wissen Sie wenigstens wo man sauber Lösungen bekommt.

                    Es freut mich, wenn Du von Dir überzeugt bist. Bitte vergiss nicht, daß Selbstbewußtsein ganz schnell in Arroganz umschlagen kann - übrigens eine Sache, vor der ich zugegebenermaßen auch nicht immer gefeit war.

                    Ich wünsch Dir noch ein schönes Leben.

                     Harry

                    --
                      Herbst ist Wanderzeit!
                      http://harry.ilo.de/projekte/berge/

          3. Sup!

            Hallo Du Bio Bauer,

            Hallo Alexander Superstar!

            Genau solche Typen wie Du müssen bei Microsoft arbeiten. Das

            *ROFL*

            Ich bei Microsoft - waaaaah!

            sind alles gut ausformulierte Lösungen nur leider gehen sie halt an der Praxis vorbei wie meist wenn man nur in Theorie investiert und nichts in die Praktischen belange.

            a) sind Microsofts Loesungen nicht gut ausformuliert
            b) gehen sie nicht an der Praxis vorbei, wie ueber 90% Marktanteil leider beweisen

            Aber gut das es so viele wie Dich gibt das sichert mir immer volle Auftragsbücher.

            Ja. Wahrscheinlich.

            Gruesse,

            Bio

            --
            Elite ist mein zweiter Vorname

      4. Bevor Ihr hier überandere herzieht lest mal den mist den Ihr da zum Teil selber schreibt! Ich für meinen Teil mache mir für Texte die kurz ein Problem lösen sollen nicht die arbeit daraus ein literarisches Meisterwerk zu machen. Warum auch? Kostet nur Zeit die man meistens nicht hat.

        Bevor Ihr hier über andere herzieht, lest mal den Mist, den Ihr da zum Teil selber schreibt! Ich für meinen Teil mache mir für Texte, die kurz ein Problem lösen sollen nicht die Arbeit, daraus ein literarisches Meisterwerk zu machen. Warum auch? Kostet nur Zeit, die man meistens nicht hat.

        so ein paar "," machen das ganze doch schon wesendlich leichter lesbar. ;-)
        und wenn du die 10 sekunden nicht hast, dein geschreibsel nochmal gegenzulesen und zu korrigieren, dann hast du erst recht nicht die zeit, hier auf eine antwort zu warten und solltest den auftrag, an dem du da arbeitest lieber jemandem überlassen, der sich mit sowas auskennt.
        oder ruf über 0190******* eine support-hotline an, die dir sofort auskunft geben kann. *gg*

        freundl. grüsse, raik

        1. Hallo,

          und wenn du die 10 sekunden nicht hast, dein geschreibsel nochmal gegenzulesen und zu korrigieren, dann hast du erst recht nicht die zeit, hier auf eine antwort zu warten und solltest den auftrag, an dem du da arbeitest lieber jemandem überlassen, der sich mit sowas auskennt.

          und Du solltest mal lernen wo die Kommas wirklich hin gehören. Mit ein paar Stunden googeln kriegst Du das sicher heraus.

          Viele Grüße
          Alexander

          1. hi!

            und Du solltest mal lernen wo die Kommas wirklich hin gehören. Mit ein paar Stunden googeln kriegst Du das sicher heraus.

            immerhin bemühe ich mich, sie richtig zu setzen, wärend ich in deinen postings nicht eines finden konnte.
            und auf den rest meines postings bist du (wohl mit gutem grund) überhaupt nicht eingegangen.
            naja, denkt man sich halt seinen teil ...

            btw. heist das richtig "komata", "kommas" ist (leider weit verbreitetes) schlechtes deutsch.

            grüsse, raik

            1. PS:
              wie gesagt, wenn dir eine kostenlose antwort hier im forum die 10 sekunden gegenlesen nicht wert ist, dann geh zur kommerziellen beratung. da kannst du ohne punkt und komma rumschnoddern, wenn du genug bezahlst.
              leute, die hier freiwillig und unbezahlt support leisten, haben es nicht nötig, sich reihenweise von dir anzupissen zu lassen, wärend du dich darauf berufst, das du nicht schnell genug geld verdienst mit dem hier erhaltenen wissen.
              auf deiner homepage reist du den hals ja ganz schön weit auf darüber, wie man mit den leuten umgehen soll, von denen man lebt.
              vielleicht überlegst du dir mal, wie du mit den leuten hier umgehst, wenn du von ihnen hilfe haben willst (was für dich ja auch bares geld bedeutet).

              grüsse, raik

            2. Hallo raik

              btw. heist das richtig "komata", "kommas" ist (leider weit verbreitetes) schlechtes deutsch.

              Wenn schon "Kommata" (mit großen K und zwei m). "kommas" ist falsch, da hast du recht, aber "Kommas" ist richtig, genauso wie (nach der Neuen Deutschen Rechtschreibung) die Verwendung "Globusse" und "Atlasse" statt "Globen" und "Atlanten".

              Gruß,

              Johannes

              --
              ss:| zu:} ls:[ fo:} de:] va:} ch:° sh:( n4:| rl:( br:^ js:| ie:{ fl:( mo:}

              1. hi, johannes

                Wenn schon "Kommata" (mit großen K und zwei m). "kommas" ist falsch, da hast du recht, aber "Kommas" ist richtig, genauso wie (nach der Neuen Deutschen Rechtschreibung) die Verwendung "Globusse" und "Atlasse" statt "Globen" und "Atlanten".

                *grrrrr* sch*** neue rechtschreibung! ;-)
                ja früher, als wir noch ....
                da war alles besser. *gg*
                ob das der richtige weg ist, die anforderungen den fehlenden fähigkeiten anzupassen?
                jahrzehntelang waren die menschen in der lage, die alte rechtschreibung zu lernen. und jetzt, wo es die neue gibt, tauchen hier im forum analphabeten erster güte auf? genetischer verfall? faulheit? falsche erziehung?
                woran liegt das?

                und den stammlern der jüngeren generation folgen solche exemplare, wie alexander, die der meinung sind, sie hätten nicht genug zeit zum sauberen schreiben eines *kostenlosen* hilferequests, weil ihr "business" darunter leiden würde.
                nix bezahlen wollen und dann die freiwilligen helfer noch geringschätzen. die sind 10 sekunden gegenlesen nicht wert. :-(

                freundl. grüsse aus berlin, raik

                1. Hallo.

                  ja früher, als wir noch ....
                  da war alles besser. *gg*

                  Richtig sollte es heißen: "Früher war alles ... jünger?"
                  Noch besser finde ich aber: "Gemeinsam sind wir ... mehrere?" ;-)
                  MfG, at

                  1. Holladiewaldfee,

                    Noch besser finde ich aber: "Gemeinsam sind wir ... mehrere?" ;-)

                    Solche sechse wie uns fünfe gibt's auf der Welt keine viere weil wir drei die zwei einzigen sind ;)

                    Ciao,

                     Harry

                    --
                      Herbst ist Wanderzeit!
                      http://harry.ilo.de/projekte/berge/

                    1. Hallo.

                      Noch besser finde ich aber: "Gemeinsam sind wir ... mehrere?" ;-)

                      Solche sechse wie uns fünfe gibt's auf der Welt keine viere weil wir drei die zwei einzigen sind ;)

                      Kennst du http://www.diedreilustigenzwei.de/? -- http://www.helge-schneider.de/ möge mir verzeihen ;-)
                      MfG, at

              2. hi,

                aber "Kommas" ist richtig, genauso wie (nach der Neuen Deutschen Rechtschreibung) die Verwendung "Globusse" und "Atlasse" statt "Globen" und "Atlanten".

                jetzt würde mich nur noch interessieren, ob auch die "Kaktusse" schon eingang gefunden haben, von denen mein erdkundelehrer zu schulzeiten so gerne sprach :-)

                gruss,
                wahsaga

                1. Hallo wahsaga

                  jetzt würde mich nur noch interessieren, ob auch die "Kaktusse" schon eingang gefunden haben, von denen mein erdkundelehrer zu schulzeiten so gerne sprach :-)

                  "Kaktus, der; [...] Plur. ...teen ugs. auch -se"

                  Beim Kaktus haben sie sich also noch zurückgehalten ;)

                  Gruß

                  Johannes

                  --
                  ss:| zu:} ls:[ fo:} de:] va:} ch:° sh:( n4:| rl:( br:^ js:| ie:{ fl:( mo:}

          2. Holladiewaldfee,

            und Du solltest mal lernen wo die Kommas wirklich hin gehören. Mit ein paar Stunden googeln kriegst Du das sicher heraus.

            Es ist eine typische Reaktion von Leuten, denen die Argumente ausgehen, auf persönliche Angriffe umzuschalten. Deine auch?

            Ciao,

             Harry

            --
              Herbst ist Wanderzeit!
              http://harry.ilo.de/projekte/berge/

  13. Es gibt sicher auch Postings bei denen mir die Hztschnur hochgeht, aber die sind meistens in dieser Pseudowarez- oder Hiphopsprache gehalten.

    und ja, natürlich trifft das mal wieder die "newbies" im Forum. Es fällt einfach auf, daß oft und oft sprachlich schlichtweg geschludert wird und Rechtschreibung und Grammatik weitgehend auf der Strecke bleiben. Nein, ich meine nicht offensichtliche Tippfehler (di unrerlaufem mt auch mamchnal), ich meine die Schludrigkeit, mit der getippt wird.
    Ich nehme mal ein Beispiel und hoffe, daß mir Samuel Vogel das nicht übelnimmt (er hat nur eines von vielen Beispielen geliefert):

    Du bist Dir ganz sicher, dass der angesprochene Poster von Geburt an die deutsche Sprache lernte?

    Traut ihr jemandem, der in seinem posting von "Instalations rutine" schreibt, zu, daß er eine _Installationsroutine_ korrekt kompilieren könnte?

    s.o.

    Wie kriegt es jemand fertig, trotz dieser offenkundigen Schwächen des Ausdrucks doch kompilierfähigen C++-Code zu schreiben  -  oder normalerweise eben einigermaßen valides HTML?

    s.o.

    (ähm, bitte nochmal: ich hab hier jetzt nur _ein_ Beispiel von unzähligen anderen, die es in der aktuellen Forumsdatei zu Dutzenden gibt, gewählt)

    Ich nenne das "an den Pranger stellen".

    Ich habe zunehmend Schwierigkeiten, zu verstehen, weshalb Leute, die noch nicht einmal korrektes Deutsch schreiben können

    Gab es solche Aussagen nicht auch um 1935?

    Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

    Am deutschen Wesen soll wohl die Welt genesen, das Internet nur fuer die Leute mit perfekt sitzender deutscher Rerchtschreibung und Grammatik! ;-) Genau diese Geisteshaltung war schon einmal Ausgangspunkt einer Schreckenszeit. Du nervst.

    Wilhelm

    1. Hi,

      Ich habe zunehmend Schwierigkeiten, zu verstehen, weshalb Leute, die noch nicht einmal korrektes Deutsch schreiben können

      Gab es solche Aussagen nicht auch um 1935?

      Am deutschen Wesen soll wohl die Welt genesen, das Internet nur fuer die Leute mit perfekt sitzender deutscher Rerchtschreibung und Grammatik! ;-) Genau diese Geisteshaltung war schon einmal Ausgangspunkt einer Schreckenszeit. Du nervst.

      es scheint ein typisch Deutscher Komplex zu sein gelegentlich mal auf eine Zeit zu verweisen fuer die nun wirklich keine Sau hier verantwortlich ist. - Allerdings stimme ich der Goldhagen-These zu, die darauf hinauslaeuft, dass sowas nur in Deutschland moeglich war.

      Ich nerve uebrigens auch.   ;-)

      Gruss,
      Luddie

    2. Moin Wilhelm,

      bevor du anfängst dich aufzuregen: Mir ging der Gesamtton deines Postings irgendwie auf die Stimmung. Ich werde deshalb versuchen dir die Stirn zu bieten. So geht man dann auch nicht mit jemandem um.

      Es gibt sicher auch Postings bei denen mir die Hztschnur hochgeht, aber die sind meistens in dieser Pseudowarez- oder Hiphopsprache gehalten.

      Siehst du, mit denen habe ich zum Beispiel _eher weniger_ Probleme, da ich tagtäglich in meinem Omnikomplex Schule damit konfrontiert bin. Ich sage nicht, dass diese Umgangsweise konstruktiv ist (was ich nicht glaube), aber man kann sich anpassen.

      und ja, natürlich trifft das mal wieder die "newbies" im Forum. Es fällt einfach auf, daß oft und oft sprachlich schlichtweg geschludert wird und Rechtschreibung und Grammatik weitgehend auf der Strecke bleiben. Nein, ich meine nicht offensichtliche Tippfehler (di unrerlaufem mt auch mamchnal), ich meine die Schludrigkeit, mit der getippt wird.
      Ich nehme mal ein Beispiel und hoffe, daß mir Samuel Vogel das nicht übelnimmt (er hat nur eines von vielen Beispielen geliefert):

      Du bist Dir ganz sicher, dass der angesprochene Poster von Geburt an die deutsche Sprache lernte?

      Ist das relevant? Wenn er des Deutschen nicht mächtig genug ist, dann kann er es ja in einer anderen Sprache versuchen, die er besser beherrscht. Hier gibt es Leute, die (z.B. Armin) _sehr gutes_ Englisch beherrschen. Und nicht zuletzt gibt es das französische Selforum.

      Traut ihr jemandem, der in seinem posting von "Instalations rutine" schreibt, zu, daß er eine _Installationsroutine_ korrekt kompilieren könnte?

      Ja, natürlich tue ich das. Hier muss ich zugeben schlägt Christoph etwas über die Stränge.

      (ähm, bitte nochmal: ich hab hier jetzt nur _ein_ Beispiel von unzähligen anderen, die es in der aktuellen Forumsdatei zu Dutzenden gibt, gewählt)

      Ich nenne das "an den Pranger stellen".

      Ich nenne es "unglücklich Zitieren", aus einem ganz einfachen Grund: Wenn jemand hier her kommt, seine Gefühle herauslässt (einen typischen Auskotz-Thread eben ;-)), aber _kein konkretes Posting_ nennt, so wird das verurteilt. Jetzt geht Christoph dabei, und nimmt eben im Wissen dieser Tatsache ein Beispiel, und das ist auch wieder falsch? Ihr seid's doch alle deppert!

      Ich habe zunehmend Schwierigkeiten, zu verstehen, weshalb Leute, die noch nicht einmal korrektes Deutsch schreiben können

      Gab es solche Aussagen nicht auch um 1935?

      Da kamen noch ganz andere Dinge hinzu, vergiss das nicht. Heute ist nun einmal die Frage der Ausländerintegration ein großes Problem, und ich denke schon, dass man von jemandem der in Deutschland wohnhaft ist, erwarten kann, dass er in einer _angemessenen_ Schriftsprache kommunizieren kann. (Und ja, wenn er nicht in Deutschland wohnt kann man es genauso erwarten, wenn er in deutschsprachigen Internetforum unterwegs ist, sonst sucht er sich lieber welche in seiner nativen Sprache, derer gibt es auch genug.)

      Wie seht ihr das? Sollen wir diejenigen, die ihre Fragen sprachlich nicht korrekt formulieren, künftig erstmal darum bitten, doch erst einen Deutsch-Schreib-Kurs in der Volkshochschule zu besuchen, ehe sie sich hier im Forum zu Wort melden dürfen?

      Am deutschen Wesen soll wohl die Welt genesen, das Internet nur fuer die Leute mit perfekt sitzender deutscher Rerchtschreibung und Grammatik! ;-) Genau diese Geisteshaltung war schon einmal Ausgangspunkt einer Schreckenszeit. Du nervst.

      Pack die Geschichstkeule wieder ein, du nervst auch. Ich gebe zu, dass Christoph manche Formulierung ein wenig unglücklich gewählt hat, aber mit dem was er sagen wollte, nämlich, dass die _Sprachkultur_ hier zunehmend den Bach herunter geht, da hat er Recht.

      So, und jetzt darfst du mir auch schreiben, dass ich nerve.

      Grüße aus Barsinghausen,
      Fabian

      1. habe d'ehre

        bevor du anfängst dich aufzuregen: Mir ging der Gesamtton deines Postings irgendwie auf die Stimmung. Ich werde deshalb versuchen dir die Stirn zu bieten. So geht man dann auch nicht mit jemandem um.

        Ich rege mich ueberhaupt nicht auf, im gegenteil

        Es gibt sicher auch Postings bei denen mir die Hztschnur hochgeht, aber die sind meistens in dieser Pseudowarez- oder Hiphopsprache gehalten.

        Siehst du, mit denen habe ich zum Beispiel _eher weniger_ Probleme,

        Jedem seine Betrachtungsweise.

        Du bist Dir ganz sicher, dass der angesprochene Poster von Geburt an die deutsche Sprache lernte?

        Ist das relevant? Wenn er des Deutschen nicht mächtig genug ist, dann kann er es ja in einer anderen Sprache versuchen, die er besser beherrscht. Hier gibt es Leute, die (z.B. Armin) _sehr gutes_ Englisch beherrschen. Und nicht zuletzt gibt es das französische Selforum.

        Also wenn jemand nicht perfekt deutsch schreibt oder spricht sollte er hier nicht in deutscher Sprache posten? Interessant! Ich verwette so manches darauf, dass 85% ein Posting auf polnisch/italienisch/kroatisch usw. mit dem Hinweis auf "doch fuer ihn besser geeignete Foren" beantworten.

        Traut ihr jemandem, der in seinem posting von "Instalations rutine" schreibt, zu, daß er eine _Installationsroutine_ korrekt kompilieren könnte?

        Ja, natürlich tue ich das. Hier muss ich zugeben schlägt Christoph etwas über die Stränge.

        Nicht nur hier.

        (ähm, bitte nochmal: ich hab hier jetzt nur _ein_ Beispiel von unzähligen anderen, die es in der aktuellen Forumsdatei zu Dutzenden gibt, gewählt)

        Ich nenne das "an den Pranger stellen".

        Ich nenne es "unglücklich Zitieren",

        Ich bleibe bei meiner Formulierung.

        aus einem ganz einfachen Grund: Wenn jemand hier her kommt, seine Gefühle herauslässt (einen typischen Auskotz-Thread eben ;-))

        Ein Gelegenheitsposter mit diesem Text haette wahrscheinlich die geballte Keule der Stammposter um die Ohren bekommen. Aber wenn ein Stammposter so schreibt ist man sehr still.

        Gab es solche Aussagen nicht auch um 1935?

        Da kamen noch ganz andere Dinge hinzu, vergiss das nicht.

        Das weiss ich selber und der Satz war von mir bewusst ueberspitzt. Ich merke jedoch immer oefter, wie sorglos mit gewissen Forderungen mittlerweile umgegangen wird. Aus einer kleinen Schneeflocke kann sich auch eine Lawine entwickeln.

        Heute ist nun einmal die Frage der Ausländerintegration ein großes Problem, und ich denke schon, dass man von jemandem der in Deutschland wohnhaft ist, erwarten kann, dass er in einer _angemessenen_ Schriftsprache kommunizieren kann. (Und ja, wenn er nicht in Deutschland wohnt kann man es genauso erwarten, wenn er in deutschsprachigen Internetforum unterwegs ist, sonst sucht er sich lieber welche in seiner nativen Sprache, derer gibt es auch genug.)

        Lieber Fabian, genau dies nenne ich Ausgrenzung. Das Internet mit all seinen Ecken sollte jedermann zur Verfuegung stehen. In anderen Bereichen wird immer viel von Barrierefreiheit gesprochen. Deine Formulierung baut aber gerade Barrieren auf.

        Am deutschen Wesen soll wohl die Welt genesen, das Internet nur fuer die Leute mit perfekt sitzender deutscher Rerchtschreibung und Grammatik! ;-) Genau diese Geisteshaltung war schon einmal Ausgangspunkt einer Schreckenszeit. Du nervst.

        Pack die Geschichstkeule wieder ein, du nervst auch.

        Mag sein, dass ich nerve, bleibt Dir unbenommen und jedem anderen der es gleich sieht.

        Ich gebe zu, dass Christoph manche Formulierung ein wenig unglücklich gewählt hat,

        Und ich masse mir an, mit der gleichen Brachialsprache auf seine Formulierungen einzugehen. Wo ist der Unterschied? Vielleicht der, dass Christoph taeglich mehrere Postings absetzt? Ich schaetze sein Fachwissen, wirklich, aber seine absolute Besserwisserei geht nicht nur mir auf den Senkel.

        aber mit dem was er sagen wollte, nämlich, dass die _Sprachkultur_ hier zunehmend den Bach herunter geht, da hat er Recht.

        Das habe ich auch nicht bestritten, aber daraus die Forderung abzuleiten, jeder moege doch ein Deutschsprachkurs belegen, sorry, das geht nun doch zu weit..

        So, und jetzt darfst du mir auch schreiben, dass ich nerve.

        Wieso sollte ich, es waren ja sachliche Ausfuehrungen.

        carpe diem
        Wilhelm

        1. hi,

          Also wenn jemand nicht perfekt deutsch schreibt oder spricht sollte er hier nicht in deutscher Sprache posten? Interessant! Ich verwette so manches darauf, dass 85% ein Posting auf polnisch/italienisch/kroatisch usw. mit dem Hinweis auf "doch fuer ihn besser geeignete Foren" beantworten.

          zu recht.

          wie viel wird jemand, der seine _frage_ nicht in deutsch formulieren kann, mit einer in _deutsch_ formulierten antwort anfangen können, deren qualität noch dadurch getrübt wurde, dass der antwortende den fragenden nicht vollständig verstehen konnte?

          _ich_ poste nicht in polnische, türkische oder chinesische foren, weil ich die sprachen nicht mal ansatzweise beherrsche.
          was soll daran falsch sein, dies andersherum genauso zu handhaben?

          gruss,
          wahsaga

          1. hi,

            wie viel wird jemand, der seine _frage_ nicht in deutsch formulieren kann, mit einer in _deutsch_ formulierten antwort anfangen können

            korrektur, bevor ich hier bewusst oder unbewusst falsch verstanden werde:

            die zweite betonung sollte in entsprechung zur ersten auf _antwort_ liegen, nicht auf _deutsch_.

            gruss,
            wahsaga

          2. Hallo,

            the most of us know, that my english is very very bad. But sometimes, I need a special answer, and the only place I find it sometime is a english-speaking group. Normaly I begin my english postings in this groups with

            "sorry for my bad english",

            but this is only my style. I was everytime happy, that I become everytime answers. Of course, I do not understand the answers every time at every point, but I can print it out and show it friends, that they can help me. I was everytime happy, that the english speaking members take the time to understand my bad english....

            Chräcker

            --
            http://www.Schubladendinge.de

            zu:]

            1. Tach auch,

              the most of us know, that my english is very very bad.

              Having seen some of your English correspondence I think you are better than you think. At least you are making an effort and by doing that you are improving both your vocabulary as well as your grammar.

              Normaly I begin my english postings in this groups with

              "sorry for my bad english",

              but this is only my style.

              Nicht nur Deiner, so etwas habe ich schon oefter gesehen. Ich habe auch schon des oefteren e-mails bekommen die aehnlich anfingen (Rueckmeldungen und Fragen zu einer meiner Sites). Und das aendert sofort den Ton des ganzen, man sieht jemand gibt sich Muehe und will etwas lernen. Jemand hat sich durch meine Seiten gequaelt ohne alles zu verstehen und moechte mehr lernen, da gehe ich ganz anders ran als irgendein hingerotztes "Sent me tihs no"

              Of course, I do not understand the answers every time at every point, but I can print it out and show it friends, that they can help me.

              Was ja auch zu erwarten ist. Gleichzeitig vermute ich aber dass Du beim naechsten Mal etwas weniger nachfragen musst, da von den letzten paar Malen ein paar Fachbegriffe mehr haengengeblieben sind.

              I was everytime happy, that the english speaking members take the time to understand my bad english....

              Was zum Teil daran liegen wird dass Du eben von vornherein den Ton richtig gesetzt hast. Und an der generellen Hoeflichkeit von vielen anderen aus dem Englischsprachigen Raum, die daran gewoehnt sind mit Leuten umzugehen deren Muttersprache nicht Englisch ist.

              Gruss,
              Armin

              --
              Location: Swindon/Wiltshire/England/UK/Europe/Northern Hemisphere/Planet Earth/Solar System/Milky Way Galaxy/Universe
              http://www.ministryofpropaganda.co.uk/

            2. Hallo Chraecker,

              I was everytime happy, that the english speaking members take the time to understand my bad english....

              Wobei es denke ich ein Unterschied ist, ob man offensichtlich nicht alle Feinheiten einer Sprache beherrscht, weil man nun mal kein native speaker ist, oder ob man einfach gedankenlos mit der Sprache umgeht, egal ob mit der eigenen oder einer fremden. Ich kann es jetzt nicht an Beispielen belegen, aber ich glaube, dass man doch recht zuverlaessig unterscheiden kann, ob auffaellige Fehlerhaeufungen bei Satzbau, Rechtschreibung und Wortwahl etwas damit zu tun haben, dass jemand sich versucht in einer fremden Sprache auszudruecken, oder damit, dass jemand versucht, sich die Muehe zu sparen, sich ueberhaupt gezielt auszudruecken. Beim Sprechen/Schreiben in Fremdsprachen gibt es zumindest die sogenannten Interferenzen, also das Uebertragen von Strukturen der Muttersprache in die Fremdsprache, was zu "typischen" Fehlern fuehrt. Der schlampige Umgang mit Sprache ist dagegen selten "typisch", sondern oft sogar sehr individuell.

              Fehlerhaftes Englisch sind native speaker der englischen Sprache sicherlich viel gewohnter als wir im Deutschen, eben weil Englisch sich zunehmend zur einzigen Weltverstaendigungssprache entwickelt und deshalb sehr viel Englisch von Nichtmuttersprachlern produziert wird. Dazu kommen die grossen Unterschiede zwischen den englisch sprechenden Zentren in Amerika, Europa und Australien. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein einigermassen zivilisierter englischer Muttersprachler sich nicht auch ueber Geschreibsel aergert, das man nur als "Gestammel aus Faulheit" bezeichnen kann.

              viele Gruesse
                Stefan Muenz

              1. Tach auch,

                Ich kann es jetzt nicht an Beispielen belegen, aber ich glaube, dass man doch recht zuverlaessig unterscheiden kann, ob auffaellige Fehlerhaeufungen bei Satzbau, Rechtschreibung und Wortwahl etwas damit zu tun haben, dass jemand sich versucht in einer fremden Sprache auszudruecken, oder damit, dass jemand versucht, sich die Muehe zu sparen, sich ueberhaupt gezielt auszudruecken. Beim Sprechen/Schreiben in Fremdsprachen gibt es zumindest die sogenannten Interferenzen, also das Uebertragen von Strukturen der Muttersprache in die Fremdsprache, was zu "typischen" Fehlern fuehrt.

                Konkrete Beispiele habe ich auch keine, aber das stimmt schon wie Du es beschreibst. Mir sind schon des oefteren Englische Texte (die aus dem Deutschen uebersetzt waren) ueber den Weg gelaufen wo ich diese nur verstehen konnte indem ich sie wortwoertlich wieder ins Deutsche uebertragen habe (oder mir ueberlegt habe was der Autor wohl auf Deutsch gesagt hat).

                Fehlerhaftes Englisch sind native speaker der englischen Sprache sicherlich viel gewohnter als wir im Deutschen, eben weil Englisch sich zunehmend zur einzigen Weltverstaendigungssprache entwickelt und deshalb sehr viel Englisch von Nichtmuttersprachlern produziert wird.

                Nicht zu vergessen die vielen Einwanderer insbesondere in Grossbritannien (aus den ehemaligen Kolonien) und den USA, vermutlich auch Australien, da kenne ich mich allerdings nicht mit aus.

                Dazu kommen die grossen Unterschiede zwischen den englisch sprechenden Zentren in Amerika, Europa und Australien.

                Wo es so diverse Missverstaendnisse geben kann.

                Allerdings gibt es die (aehnlich wie in Deutschland) auch innerhalb der Laender, wo es "regionale" Woerter gibt. Von der Aussprache mal ganz zu schweigen, aber wir "reden" hier ja vom schreiben.

                Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein einigermassen zivilisierter englischer Muttersprachler sich nicht auch ueber Geschreibsel aergert, das man nur als "Gestammel aus Faulheit" bezeichnen kann.

                Oh, da kann es ganz schnell ein "Speak f*****g English!" geben...

                Gruss,
                Armin

                --
                Location: Swindon/Wiltshire/England/UK/Europe/Northern Hemisphere/Planet Earth/Solar System/Milky Way Galaxy/Universe
                http://www.ministryofpropaganda.co.uk/

              2. Hallo Stefan,

                Wobei es denke ich ein Unterschied ist, ob man offensichtlich nicht alle Feinheiten einer Sprache beherrscht, weil man nun mal kein native speaker ist, oder ob man einfach gedankenlos mit der Sprache umgeht, egal ob mit der eigenen oder einer fremden. Ich kann es jetzt nicht an Beispielen belegen, aber ich glaube, dass man doch recht zuverlaessig unterscheiden kann, ob auffaellige Fehlerhaeufungen bei Satzbau, Rechtschreibung und Wortwahl etwas damit zu tun haben, dass jemand sich versucht in einer fremden Sprache auszudruecken, oder damit, dass jemand versucht, sich die Muehe zu sparen, sich ueberhaupt gezielt auszudruecken. Beim Sprechen/Schreiben in Fremdsprachen gibt es zumindest die sogenannten Interferenzen, also das Uebertragen von Strukturen der Muttersprache in die Fremdsprache, was zu "typischen" Fehlern fuehrt. Der schlampige Umgang mit Sprache ist dagegen selten "typisch", sondern oft sogar sehr individuell.

                Um ein Beispiel zu finden müssen wir nicht lange suchen. Nehmen wir z. B. mich. ;-)
                In meinen (besseren) Postings können vermutlich nur diejenige meine Fehler als Fehler eines nicht Muttersprachlers erkenenn die wissen, dass Deutsch für mich lediglich eine Fremdsprache ist. Alle anderen werden zwagsweise zur Einsicht gelangen, ich habe entweder einen Tippfehler im Text oder ich beherrsche weder die Rechtschreibung noch die Grammatik.
                Es ist schon oft vorgekommen, dass mir jemand als Antwort auf eine meiner Postings nur die Korrektur eines Artikels gepostet hat.
                Jüngstes Beispiel: ich habe in einem Thread "Satiere" statt "Satire" geschrieben, ein Fehler, aber ich war dabei konsequent und habe es gleich vier Mal falsch geschrieben.
                Natürlich stellt sich die Frage ob ich dabei nur gedankenlos war oder ob es ein "ehter" Fehler war.

                Grüße
                Thomas

                1. hi,

                  In meinen (besseren) Postings können vermutlich nur diejenige meine Fehler als Fehler eines nicht Muttersprachlers erkenenn die wissen, dass Deutsch für mich lediglich eine Fremdsprache ist.

                  tat ich bisher nicht.

                  Jüngstes Beispiel: ich habe in einem Thread "Satiere" statt "Satire" geschrieben, ein Fehler, aber ich war dabei konsequent und habe es gleich vier Mal falsch geschrieben.
                  Natürlich stellt sich die Frage ob ich dabei nur gedankenlos war oder ob es ein "ehter" Fehler war.

                  da du mich schon ansprichst ;-) - ja, ich war tatsächlich davon ausgegangen, dass dies ein "echter" fehler war, vor allem natürlich der konsequenz wegen ...

                  gruss,
                  wahsaga

                  1. Hallo,

                    In meinen (besseren) Postings können vermutlich nur diejenige meine Fehler als Fehler eines nicht Muttersprachlers erkenenn die wissen, dass Deutsch für mich lediglich eine Fremdsprache ist.

                    tat ich bisher nicht.

                    Was meinst du damit?
                    Meine Fehler zu beachten? Sie als Fehler eines nicht Muttersprachlers zu erkennen?

                    Jüngstes Beispiel: ich habe in einem Thread "Satiere" statt "Satire" geschrieben,

                    da du mich schon ansprichst ;-) - ja, ich war tatsächlich davon ausgegangen, dass dies ein "echter" fehler war, vor allem natürlich der konsequenz wegen ...

                    Es war ein "echter" Fehler, wobei das für mich selbst einen echten Grenzfall darstellt, denn ich weiss, dass "ich es hätte wissen müssen".

                    Grüße
                    Thomas

                    1. hallo Thomas,

                      Es war ein "echter" Fehler, wobei das für mich selbst einen echten Grenzfall darstellt, denn ich weiss, dass "ich es hätte wissen müssen".

                      Ja. Übrigens war das durch die Konsequenz, mit der du diesen Fehler viermal wiederholt hast, noch deutlicher. Gleichzeitig war dieser Fehler aber so lustig, daß man ganz fröhliche Antwortpostings schreiben konnte  -  habe ich ja auch gemacht.

                      Ich würde mir, wenn ich das dürfte, wünschen, daß alle "Fehler" so lustig ausfallen. Man braucht dann nämlich nicht zurückschreiben: "menno, bist du aber doof", sondern man kann auf eine ganz lustige Art zeigen, was alles für Mißverständnisse in so einem Fehler stecken können. Ich glaube (und ich hoffe sehr, daß du das genauso siehst), daß das die _richtige_ Art ist, auf Fehler einzugehen, die jemand anderes macht.

                      Man darf bloß wirklich niemals vergessen, daß _keiner_ fehlerfrei ist. Ich gebe mir normalerweise auch Mühe, aber es gibt natürlich auch bei mir hie und da mal irgendwelche Tippfehler.

                      Aber ich habe ja im Ausgangsposting bereits gesagt, daß ich das mit den Tippfehlern _nicht_ meine. Das merkt man schließlich, ob sich jemand irgendwo bloß vertippt hat (und das kann man auch tolerieren), oder ob er sich keine Mühe gegeben hat. Bei dir weiß ich, daß du dir sehr wohl überlegst, was du schreibst  -  naja, und wenn es dann mal einen Tippfehler gibt, ist mir das normalerweise wurscht, weil ich weiß, daß ich den _Sinn_ deines postings verstehen und eventuell darauf eingehen kann.

                      Grüße aus Berlin

                      Christoph S.

                      --
                      mailto:christoph.schnauss@berlin.de
                      http://www.christoph-schnauss.de

                      ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

                      1. Hallo Christoph,

                        Es war ein "echter" Fehler, wobei das für mich selbst einen echten Grenzfall darstellt, denn ich weiss, dass "ich es hätte wissen müssen".

                        Ich glaube (und ich hoffe sehr, daß du das genauso siehst), daß das die _richtige_ Art ist, auf Fehler einzugehen, die jemand anderes macht.

                        Klar, das war in der Tat ein lustiger Fehler, den man ja durchaus in dem Zusammenhang als Satire, wenn auch wirklich ungewolle, betrachten konnte, wie Tim - ich glaube, dass er das war - es meinte.

                        Ich habe auch einige lustige "G'schiten" aus der Zeit, wo ich noch weit weniger sattelfest in der Sprache war. (Wer hätte denn  gedacht, dass "mit dem Schiff fahren" "schifffahren" und nicht "schiffen" heisst? Mah oh man, was mir das dann peinlich, aber die anderen reagierten, nach der ersten Sekunde des "Schocks" mit schallendem Lachen. ;-))

                        Bei dir weiß ich, daß du dir sehr wohl überlegst, was du schreibst  - 

                        Überlegen? Das tue ich an sich (fast) immer ;-), aber ich mache mir nicht immer die Mühe nach dem Wörterbuch zu greifen um den Artikel eines Wortes nachzuschalgen, wenn ich hier im Forum antworte.
                        Natürlich bin ich heute, sicherlich auch bedingt duch mein Studium, mit sehr vielen Regel der Grammatik und Rechtschreibung vertraut  und, ich liebe das Spiel mit der Sprache. Es macht einfach auch Spaß ein so mächtiges Werkzeug wie die Sprache nicht nur zu benützen, aber auch beherrschen und einsetzen zu können.
                        Und wenn wir schon dabei sind, es gibt mittlerweile viele Dinge die mir im Ungarischen teils recht unvertraut sind. Diese stammen alle aus "meinem" Bereich (rund um Internet, XML etc.), denn die Begrifflichkeiten dieser Bereiche habe ich entweder auf englisch und/oder auf deutsch gelernt und wenn ich jetzt z.B. die Aussendungen des ungarischen W3C-Büro lese, rätsele ich zuerst was sie wohl meinen. Freunde haben mich am Anfag auch immer wieder gefragt, ob ich 'meine' Bücher auf ungarisch schriebe, da musste ich nicht nur lachen, aber auch erklären, das ich das gar nicht so gut könnte wie auf deutsch. ;-)

                        Grüße
                        Thomas

                        1. Hallo.

                          Es macht einfach auch Spaß ein so mächtiges Werkzeug wie die Sprache nicht nur zu benützen, aber auch beherrschen und einsetzen zu können.

                          Sollte ich jemals (wieder?) sprachliche Fehler in deinen Beiträgen ankreiden, so wird dies nur an meinem schlechten Gedächtnis liegen, das mich diese deine wunderbare Aussage vergessen ließ.
                          MfG, at

                      2. hi,

                        Es war ein "echter" Fehler, wobei das für mich selbst einen echten Grenzfall darstellt, denn ich weiss, dass "ich es hätte wissen müssen".

                        Ja. Übrigens war das durch die Konsequenz, mit der du diesen Fehler viermal wiederholt hast, noch deutlicher. Gleichzeitig war dieser Fehler aber so lustig, daß man ganz fröhliche Antwortpostings schreiben konnte  -  habe ich ja auch gemacht.

                        ich auch, und ich denke, es dürfte auch so rübergekommen sein.
                        wer da ein "der thomas j.s. ist ja sooo blöd, der kann ja nicht mal 'satire' richtig schreiben!" rauslesen will, der müsste sich schon extremst anstrengen, mich da misszuverstehen

                        Man darf bloß wirklich niemals vergessen, daß _keiner_ fehlerfrei ist. Ich gebe mir normalerweise auch Mühe, aber es gibt natürlich auch bei mir hie und da mal irgendwelche Tippfehler.

                        eben.

                        wenn ich nur daran denke, wie oft ich nach einem komma statt 'das' statt 'dass' schreibe, oder umgekehrt - oh mann ...
                        ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in der überwiegende zahl der fälle durchaus weiss, ob nun ein 's' oder zwei (bzw. ein ß) richtig wären - trotzdem geht es beim weg vom kopf in die finger irgendwie schief. nur meistens fällt mir das dann erst in dem moment auf, wo ich schon auf nachricht absenden geklickt habe und in der wartezeit mein posting nochmal überfliege - zu spät.

                        daneben habe ich noch eine ganze reihe von worten, bei denen ich immer wieder ganz automatisch buchstabendreher einbaue - und zwar immer die selben. da tippt einfach der eine finger vor dem anderen auf die taste, obwohl er sich eigentlich gedulden müsste ...

                        und wenn ich dann mal auf sowas wie die "satiere" hinweise, dann gewiss nicht in böser absicht.
                        für einen kleinen scherz bin ich aber immer gerne zu haben - und wenn mir mal jemand auf die gleiche weise einen meiner fehler vorhält, habe ich da auch kein problem mit - "bisschen spass muss sein ..."

                        gruss,
                        wahsaga

                    2. Hallo,

                      Es war ein "echter" Fehler, wobei das für mich selbst einen echten Grenzfall darstellt, denn ich weiss, dass "ich es hätte wissen müssen".

                      ich nehme mal an es wusste trotzdem jeder was gemeint war.

                      Viele Grüße
                      Alexander

                      P.S.: Wenn man einmal in einem halbwegs ordentlichem Umgangston auf so was aufmerksam macht dann ist das ja auch OK. Aber die Sprüche hier von einigen alles raus was nicht deutsch Studiert hat und deshalb als blöd einzustufen ist zeugen eigentlich nur von Ignoranter Engstirnigkeit. Da stellt sich für mich die Frage wer da die weniger lesenswerten Postings schreibt.

                      1. hallo Alexander,

                        Aber die Sprüche hier von einigen alles raus was nicht deutsch Studiert hat und deshalb als blöd einzustufen ist zeugen eigentlich nur von Ignoranter Engstirnigkeit

                        Irgendwelche Sprüche dieser Art habe ich im gesamten Thread nicht gelesen. Du liest etwas, was allen anderen wohl verborgen bleiben muß.

                        Christoph S.

                        --
                        mailto:christoph.schnauss@berlin.de
                        http://www.christoph-schnauss.de

                        ss:| zu:) ls:& fo:) va:) sh:| rl:|

                        1. Hallo Christoph,

                          Irgendwelche Sprüche dieser Art habe ich im gesamten Thread nicht gelesen. Du liest etwas, was allen anderen wohl verborgen bleiben muß.

                          das ist keine konkret vorkommende Formulierung aber die logische folge aus den vorhandenen Formlierungen.

                          Viele Grüße
                          Alexander

                          1. Holladiewaldfee,

                            das ist keine konkret vorkommende Formulierung aber die logische folge aus den vorhandenen Formlierungen.

                            Zeige mir bitte eine Formulierung hier in diesem Thread, die die von Dir gesehene Bedeutung so impliziert. So weit ich diesen Thread gelesen habe (~90%) habe ich keine einzige Formulierung gefunden, die - von bösartiger Unterstellung abgesehen - so eine Bedeutung vermuten lässt.

                            Ciao,

                             Harry

                            --
                              Herbst ist Wanderzeit!
                              http://harry.ilo.de/projekte/berge/