Ilja: Der Pabst geht um...

-1151

Der Pabst geht um...

  1. 0
    1. 0

      Der Papst geht um...

      1. 0
        1. 0
          1. 0
        2. 0
          1. 2
            1. 0
          2. 0
            1. 0
          3. 0
            1. 0
              1. 0
          4. 0
        3. 0
    2. 0
  2. 0

    Der Papst geht um...

    1. 0
      1. 0
  3. 1
    1. 1
  4. 0

    Der Papst geht um...

  5. 1
    1. 0
      1. 0
        1. -1
          1. 1
            1. -3
              1. 1
                1. -1
                  1. 1
                    1. 0
                  2. 1
          2. -1
            1. -1
        2. -1
      2. 0
        1. -3
          1. 2
            1. -2
              1. 0
        2. 0
          1. 0
            1. -1
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
              2. 0
                1. 0
    2. -1
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                2. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
            2. 0
              1. 1
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                      2. 0
                  2. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                2. 0

                  Der Papst geht um...

                  1. 0
                  2. 0
                    1. 0
                      1. 0
                        1. 0
                          1. 0
                            1. 0
                        2. 0
                    2. 0
                3. 0
                  1. 0
                4. 0
            3. 0
  6. 8
    1. 0
      1. 0
    2. 0
      1. 0
        1. 0
        2. 0
  7. 1
    1. 0

      Der Papst geht um...

  8. 3
  9. 2
    1. 0
      1. 0
        1. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
      2. -2
      3. 1
        1. -2
  10. -2
    1. 0

      gegen die FAQs verstossendes Posting, bitte loeschen!

      1. 0
      2. 0
    2. -2
      1. -1

        Bitte an die Forumsvera.: Bitte den obigen Beitrag loeschen!

        1. 0
        2. 0
      2. 0
        1. 0
          1. 0
  11. 0
  12. 0
    1. 0
      1. 0
        1. 0

          DON'T FEED THE TROLLS …

          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                      1. 0
                      2. 0
                    2. 0
              2. 0
                1. 0
            2. 0
        2. 0
          1. 0
            1. 0
              1. 0
                1. 0
              2. 0
                1. 0
                  1. 0
                    1. 0
                    2. 1
                  2. 0

yo,

aus aktuellen anlass muss ich mal hier meinen dampf ablassen. dies ist sicherlich meine ganz eigene, subjektive meinung, die ich lieber den pabst persönlich unterbreiten würde. aber normal sterbliche haben wohl keinen zugang mehr zu ihm. dafür muss man schon polikter, filmstar oder profi-sportler sein, um zugang erster klasse zu gott zu bekommen.

ich finde die katholische kirche mit ihren ganzen gefasel einfach zum kotzen. das ganze gerede über einen angeblichen gott. unter dem strich ist das verhalten der ganzen priester, kardinäle und päbste letztlich auch "nur" menschlich. auch sie müssen scheißen, fressen, saufen und nötig hätten sie auch sexuelle befriedigung, vielleicht würden sie dann nicht immer ganz so garstig rein schauen.

frei nach dem motto, gott weiß alles und der pabst weiß es besser....

Ilja

  1. Hi,

    was hast Du nur gegen die katholische Kirche? Die Christen sind doch ausgesprochen friedlich und tolerant.

    Ich glaube uebrigens, dass ich selbst gerne Papst waere, aber dafuer fehlt mir der Glauben.   :-)

    Gruss,
    Ludger

    1. Hallo!

      was hast Du nur gegen die katholische Kirche? Die Christen sind doch ausgesprochen friedlich und tolerant.

      Wie immer ist es mit der Verallgemeinerung einer großen Anzahl Menschen, wie hier mit "den Christen", eine etwas gewagte Angelegenheit. Die Aussage "Die Moslems sind doch ausgesprochen friedlich und tolerant" stimmt in der gleichen Form, dürfte aber von nicht wenigen stark in Zweifel gezogen werden.

      Grüße, Moses

      1. Hi,

        was hast Du nur gegen die katholische Kirche? Die Christen sind doch ausgesprochen friedlich und tolerant.

        Wie immer ist es mit der Verallgemeinerung einer großen Anzahl Menschen, wie hier mit "den Christen", eine etwas gewagte Angelegenheit. Die Aussage "Die Moslems sind doch ausgesprochen friedlich und tolerant" stimmt in der gleichen Form, dürfte aber von nicht wenigen stark in Zweifel gezogen werden.

        fuer mich sind die Christen tolerant, warum sollte ich da relativieren? Welche Christen sind intolerant? Die in Amerika oder die im Libanon oder die Russen? Nein, ich habe genau geschrieben was ich meinte und finde es immer noch nicht "gewagt". Wir wollen doch nicht allzu viel relativieren, oder?

        Gruss,
        Ludger

        1. mhhh.

          Wir wollen doch nicht allzu viel relativieren, oder?

          Ich hab irgentwo mal gelernt, dass alles relativ ist.

            - Till

          1. Hallo Till,

            Wir wollen doch nicht allzu viel relativieren, oder?

            Ich hab irgentwo mal gelernt, dass alles relativ ist.

            Vor allem mehr und mehr Orthographie :-(

            Grüße aus Barsinghausen,
            Fabian

            -- "It's easier not to be wise" - http://www.fabian-transchel.de/kultur/philosophie/ialone/
        2. HJi,

          fuer mich sind die Christen tolerant,

          Und was ist mit den Christen, die tausende getötet haben, weil sie nicht an Gott glaubten?
          Was ist mit den Christen, die als Missionar Eingeborenenstämme "Bekehren" und das auch mit Gewalt, Folter und Mord?

          Sind das für dich keine Christen oder hast du ne andere Auffassung von Toleranz als ich?`

          Und mal ein Beispiel aus der Bibel, die aussagt, das nur der, der an Gott glaubt, gerettet wird und alle anderen auf ewig verloren sind (eigene Wortwahl). Kannst du das mit Toleranz in Einklang bringen?

          1. Hallo Manuel.

            fuer mich sind die Christen tolerant,

            Und was ist mit den Christen, die tausende getötet haben, weil sie nicht an Gott glaubten?

            Was soll diese alte Leier?
            Was nützt es der derzeitigen Generation, wenn ihnen noch immer die Verbrechen der Vergangenheit vorgeworfen werden?

            Nichts!

            Das ist mit uns Deutschen auch nicht anders.
            Wir können heute die Verbrechen der Vergangenheit--so grausam sie auch waren--nicht mehr ungeschehen machen. Wir sollten dazu stehen, was geschehen ist, aber nicht ständig jammern.

            Einen schönen Sonntag noch.

            Gruß, Ashura

            --
            Selfcode: sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:) fl:( ss:) ls:[ js:|
            30 Days to becoming an Opera8 Lover -- Opera Mini on Treo
            Meine Browser: Opera 8.02 | Firefox 1.0.6 | Lynx 2.8.5 | Netscape 4.7 | IE 6.0
            [Deshalb frei! - Argumente pro freie Software]

            1. Hallo.

              Wir können heute die Verbrechen der Vergangenheit--so grausam sie auch waren--nicht mehr ungeschehen machen. Wir sollten dazu stehen, was geschehen ist, aber nicht ständig jammern.

              Wer hat denn gejammert?
              MfG, at

          2. Hi

            Und was ist mit den Christen, die tausende getötet haben, weil sie nicht an Gott glaubten?
            Was ist mit den Christen, die als Missionar Eingeborenenstämme "Bekehren" und das auch mit Gewalt, Folter und Mord?

            Sind das für dich keine Christen oder hast du ne andere Auffassung von Toleranz als ich?`

            Die sind sowas von _keine_ Christen, da braucht man doch nicht diskutieren. Schon mal was von den 10 Geboten gehört? Die ganz einfache Regeln des zusammenlebens sind? Und die Menschen trotzdem nicht halten können? Weshalb es das gibt was allgemein unter Vergebung bekannt ist?

            Wer im Namen Gottes mordet und sonstige Verbrechen begeht wird schon das bekommen was als Gerechtigkeit bezeichnet wird. Aber vermutlich nicht mehr in diesem Leben. LEIDER.

            Und das hier:

            Und mal ein Beispiel aus der Bibel, die aussagt, das nur der, der an »» Gott glaubt, gerettet wird und alle anderen auf ewig verloren sind »» (eigene Wortwahl). Kannst du das mit Toleranz in Einklang bringen?

            Du solltest Dich mal mit der christlichen Religion beschäftigen. Wenn Du Dich für ein Leben mit Gott entscheidest dann ist es ja wohl das mindeste dass Du _wenigstens_ an ihn glaubst. Wenn er schon sonst nichts weiter verlangt (s.o.).
            Das setzt voraus dass Du an ein Leben nach dem Tod glaubst. Tust Du das nicht - wo ist Dein Problem? Dann kann es Dir sowas von egal was dort steht.

            vg melanie

            1. Hallo.

              Schon mal was von den 10 Geboten gehört? Die ganz einfache Regeln des zusammenlebens sind?

              Deutlich unterschiedlich in Bezug auf erstere.
              MfG, at

          3. Hi,

            Und mal ein Beispiel aus der Bibel, die aussagt, das nur der, der an Gott glaubt, gerettet wird und alle anderen auf ewig verloren sind (eigene Wortwahl). Kannst du das mit Toleranz in Einklang bringen?

            die Aussagen von Jesus Christus sind eindeutig, auch und gerade aus heutiger Sicht, als deeskalierend und tolerant zu betrachten. Eigentlich unglaublich solche Aussagen vor zweitausend Jahren, ausgesprochen bemerkenswert! Oder?   :-)

            Den "Alleinvertretungsanspruch" des Christentums finde ich uebrigens recht intuitiv, eine Religion die nur anbietet und es allen recht machen will waere mir weniger sympathisch.

            Gruss,
            Ludger

            1. Ahoi Ludger,

              Eigentlich unglaublich solche Aussagen vor zweitausend Jahren, ausgesprochen bemerkenswert! Oder?   :-)

              Jesus und seine Jünger waren IMHO die ersten Hippies (mit sicherheit
              falsch geschreiben). Einer der beweise ist das sie mit an sicherheit
              grenzende wahrscheinlichkeit drogen nahmen, oder wie willst du sonst
              erklären das die wasser auf einmal für wein hielten?

              MfG

              --
              Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

              1. Hi,

                Eigentlich unglaublich solche Aussagen vor zweitausend Jahren, ausgesprochen bemerkenswert! Oder?   :-)

                Jesus und seine Jünger waren IMHO die ersten Hippies (mit sicherheit
                falsch geschreiben). Einer der beweise ist das sie mit an sicherheit
                grenzende wahrscheinlichkeit drogen nahmen, oder wie willst du sonst
                erklären das die wasser auf einmal für wein hielten?

                soweit ich weiss musste Jesus irgendein Asthmaspray nehmen.

                Gruss,
                Ludger

          4. Und mal ein Beispiel aus der Bibel, die aussagt, das nur der, der an Gott glaubt, gerettet wird und alle anderen auf ewig verloren sind (eigene Wortwahl). Kannst du das mit Toleranz in Einklang bringen?

            und nicht zu vergesen der Spruch: "wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" - erzchristlich. Unter christlichem Deckmäntlchen lassen viele Asis die Sau raus.

            beste grüße vom Arbeitslosen. so, erstmal aus Sofa hauen ,-)

        3. fuer mich sind die Christen tolerant, warum sollte ich da relativieren? Welche Christen sind intolerant? Die in Amerika oder die im Libanon oder die Russen? Nein, ich habe genau geschrieben was ich meinte und finde es immer noch nicht "gewagt". Wir wollen doch nicht allzu viel relativieren, oder?

          Nun, ich denke, wenn es um Mord und Totschlag geht, darf man schon ein klein wenig relativieren. Aber die ganze Frage kommt wohl darauf an, wer wen als Christ bezeichnet :-)

          Gruß, Moses

    2. Ich glaube uebrigens, dass ich selbst gerne Papst waere,

      das wäre super, da könntest du als witzfigur direkt in kölle bleiben und schonmal karneval vorbereiten.

      grüße aus dem sanatorium

  2. Hallo Ilja!

    pabst

    Ich weiß nicht, ob es ein Zeichen der Unkenntlichmachung ist, aber
    es heißt immer noch Pa_p_st. Oder meinst du die Lüfterfirma?

    ℆, ℒacℎgas

    -- Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung
    des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem
    apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assi-
    milierter Xenologien konsequent zu eliminieren!
    1. Hallo,

      es heißt immer noch Pa_p_st. Oder meinst du die Lüfterfirma?

      Schreibt man die nicht auch mit "p"? Auf meinen steht jedenfalls "Papst".
      Bei Arlt gibt's nur Papst-Lüfter, keine Pabst-Lüfter. Und Google spuckt
      bei der Suche nach "pabst lüfter" auch keine Seite eines Herstellers
      von Lüftern aus. Ganz im Gegensatz zum Suchbegriff "papst lüfter".

      Bin ich falsch informiert, oder woher kommt die ständige Erwähnung der
      angeblichen Lüfterfirma "Pabst"?

      Gruß
      Slyh

      1. Ahoi Slyh,

        Bin ich falsch informiert, oder woher kommt die ständige Erwähnung der
        angeblichen Lüfterfirma "Pabst"?

        nein. ich vermute das liegt am "neuen" Firmennamen, der lautet jetzt
        "ebm papst" vermutlich wird das b hinter dem e von manchen hinter das
        a gesetzt. woher ich das weiß? erstens job ich dort ab und an mal als
        freizeitjober, je nach konjunktur. Denn in meiner Stadt ist ein Werk
        von ebm papst. und zweitens habe ich eine zeitlang bei einem paket
        dienst gearbeitet über welchen ebm papst ab und zu ein paar lüfter
        verschickt hat. Allerdings stellt diese Firma nichtnur Lüfter her.
        warum das b von manchen versetzt wird ist mir unerklärlich.

        MfG

        --
        Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

  3. Hallo!

    päbste

    Papst kommt von Papa, heißt ja nicht Paba.

    Du möchtest doch sicherlich das dich die Christen, Katholiken und die Anderen alle in Ruhe lassen oder?
    Du möchtest doch bestimmt auch das sie deine Art, Lebensweise und Meinung respektieren?

    Dann versuch doch ihre Lebensweise und Meinung nicht zu verurteilen.

      - Till

    1. Du möchtest doch sicherlich das

      Dann schreibe aber bitte auch "dass".

  4. Hallo!

    aus aktuellen anlass muss ich mal hier meinen dampf ablassen. dies ist sicherlich meine ganz eigene, subjektive meinung, die ich lieber den pabst persönlich unterbreiten würde. aber normal sterbliche haben wohl keinen zugang mehr zu ihm.

    Den Zugang zu ihm wünschen außer dir noch ein paar Millionen andere. Dass unter diesen Umständen nur bekannte Persönlichkeiten eine Audienz bekommen, hat deshalb nicht unbedingt etwas mit einer Geringschätzung des Fußvolks zu tun. Außerdem kommt es in keinen Nachrichten (außer dem lokalen Käseblatt), wenn Frau Erna Krawuttke aus Hintertupfingen beim Papst war, von daher ist deine Wahrnehmung vielleicht auch etwas eingeschränkt.

    ich finde die katholische kirche mit ihren ganzen gefasel einfach zum kotzen. das ganze gerede über einen angeblichen gott. unter dem strich ist das verhalten der ganzen priester, kardinäle und päbste letztlich auch "nur" menschlich.

    Schließt das die Existenz von Gott aus? Es hat doch keiner behauptet, die ganzen Kirchenheinis wären Gottgesandte vom anderen Stern. Ärgert dich vielleicht eher, dass man(n) anscheinend exklusiveren Zugang zu Gott hat, je höher man(n) in der Kirchenhierarchie aufsteigt?

    Gruß, Moses

  5. Hi,

    aber normal sterbliche haben wohl keinen zugang mehr zu ihm. dafür »» »» muss  man schon polikter, filmstar oder profi-sportler sein, um zugang erster  klasse zu gott zu bekommen.

    Wow. Ich hätte ja nicht gedacht dass man "Glauben" so derart missinterpretieren kann.

    ich finde die katholische kirche mit ihren ganzen gefasel einfach zum kotzen.

    Sag das denen und nicht dem Forum. Setz Dich mit Katholiken in  Verbindung und diskutiere über denen über Deinen Missmut. tipp: Spezifiziere "gefaselt" und definiere "kotzen" bevor es zu so einem  Gespräch kommt.

    »»das ganze gerede über einen angeblichen gott.
    Religion gehört zum Menschsein dazu. Es schlägt sich bei jedem nur anders nieder. Warum regst Du Dich auf über etwas das Deiner Meinung nach nicht existiert? Und was hat Dir speziell die katholische Kirche und die Christen getan dass Du hier so ein hasserfülltes Zeug postest?

    1. Und was hat Dir speziell die katholische Kirche und die Christen getan dass Du hier so ein hasserfülltes Zeug postest?

      Die katholische Kirche hat im Mittelalter mehr Menschen gemordet als Hitler im Dritten Reich; mit dem Unterschied dass die KK über einen längeren Zeitraum mordete.

      1. Hallo Antigott.

        Und was hat Dir speziell die katholische Kirche und die Christen getan dass Du hier so ein hasserfülltes Zeug postest?

        Die katholische Kirche hat im Mittelalter mehr Menschen gemordet als Hitler im Dritten Reich; mit dem Unterschied dass die KK über einen längeren Zeitraum mordete.

        Für dich gilt das Gleiche.
        -> ?t=113761&m=722825

        Einen schönen Sonntag noch.

        Gruß, Ashura

        --
        Selfcode: sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:) fl:( ss:) ls:[ js:|
        30 Days to becoming an Opera8 Lover -- Opera Mini on Treo
        Meine Browser: Opera 8.02 | Firefox 1.0.6 | Lynx 2.8.5 | Netscape 4.7 | IE 6.0
        [Deshalb frei! - Argumente pro freie Software]

        1. Das ist typisch. Die Vergangenheit verdrängen wollen. Ihr glaubt doch wirklich mit dreimal Rosenkranz und zweimal Vater unser könnte man sich von dieser Schuld reinwaschen. Das ist krank! Anstatt zu reflektieren werden Nebelkerzen geworfen.

          1. Hallo Antigott.

            Das ist typisch. Die Vergangenheit verdrängen wollen.

            Bitte lerne zuerst lesen.

            Ihr glaubt doch wirklich mit dreimal Rosenkranz und zweimal Vater unser könnte man sich von dieser Schuld reinwaschen. Das ist krank! Anstatt zu reflektieren werden Nebelkerzen geworfen.

            Bitte verallgemeinere nicht.

            Einen schönen Sonntag noch.

            Gruß, Ashura

            --
            Selfcode: sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:) fl:( ss:) ls:[ js:|
            30 Days to becoming an Opera8 Lover -- Opera Mini on Treo
            Meine Browser: Opera 8.02 | Firefox 1.0.6 | Lynx 2.8.5 | Netscape 4.7 | IE 6.0
            [Deshalb frei! - Argumente pro freie Software]

            1. Halte bitte deinen Mund, wenn du nichts zu sagen hast. Danke.
              Grußlos

              1. Hallo Antigott.

                Halte bitte deinen Mund, wenn du nichts zu sagen hast.

                Sinnentleerte Phrasen immer wieder aufzuwärmen und herunterzuleiern ist in der Tat sicher gehaltvoller, als einmal über den Tellerrand zu schauen.

                Danke.

                Gern geschehen.

                Einen schönen Sonntag noch.

                Gruß, Ashura

                --
                Selfcode: sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:) fl:( ss:) ls:[ js:|
                30 Days to becoming an Opera8 Lover -- Opera Mini on Treo
                Meine Browser: Opera 8.02 | Firefox 1.0.6 | Lynx 2.8.5 | Netscape 4.7 | IE 6.0
                [Deshalb frei! - Argumente pro freie Software]

                1. Sinnentleerte Phrasen

                  Auf dieses heise-Nieveua will ich mich gar nicht begeben. Mir ist schon klar dass ich von einem Fachinformatiker Praktikanten keine andere Antwort erwarten kann. "Sinnentleert" ist deine Welt, in der du lebst.

                  1. "Sinnentleert" ist deine Welt, in der du lebst.

                    Antigott,

                    und wie ist Deine Welt? Besser? Wenn ja, warum?

                    1. und wie ist Deine Welt? Besser? Wenn ja, warum?

                      http://www.rupeetravels.com/Ladakh/images/_scenery_on_the_way_to_Ladakh_jpg.jpg

                  2. Hallo Antigott.

                    Sinnentleerte Phrasen

                    Auf dieses heise-Nieveua will ich mich gar nicht begeben. Mir ist schon klar dass ich von einem Fachinformatiker Praktikanten keine andere Antwort erwarten kann. "Sinnentleert" ist deine Welt, in der du lebst.

                    Du bist also nicht bereit, eine konstruktive Diskussion zu führen.

                    Bedauerlich.

                    Einen schönen Sonntag noch.

                    Gruß, Ashura

                    --
                    Selfcode: sh:( fo:} ch:? rl:( br: n4:~ ie:{ mo:| va:) de:> zu:) fl:( ss:) ls:[ js:|
                    30 Days to becoming an Opera8 Lover -- Opera Mini on Treo
                    Meine Browser: Opera 8.02 | Firefox 1.0.6 | Lynx 2.8.5 | Netscape 4.7 | IE 6.0
                    [Deshalb frei! - Argumente pro freie Software]

          2. Hi,

            Ihr glaubt doch wirklich mit dreimal Rosenkranz und zweimal Vater unser könnte man sich von dieser Schuld reinwaschen.

            was erwartest du? Gerade die Tatsache dass man durch Reden mit jemand seine Fehler ungeschehen machen kann, machen gerade die christlichen Religionen so anziehend für Menschen, die keine Verantwortung für ihr Tun übernehmen wollen.

            Gruß,
            Martin

            1. Ihr glaubt doch wirklich mit dreimal Rosenkranz und zweimal Vater unser könnte man sich von dieser Schuld reinwaschen.

              was erwartest du? Gerade die Tatsache dass man durch Reden mit jemand seine Fehler ungeschehen machen kann, machen gerade die christlichen Religionen so anziehend für Menschen, die keine Verantwortung für ihr Tun übernehmen wollen.

              Jeder Mensch muss die Verantwortung für sein Tun tragen. Dass es in der katholischen Kirche anders läuft zeigt, wie sehr die Gläubigen in einer weltweiten Psychose leben, also unzurechnungsfähig sind und somit eine Fremdgefährdung darstellen. Daher gehören Papst Ratzinger, seine Kollegen und Jünger in eine Nervenheilanstalt eingewiesen.

        2. Hi there,

          Für dich gilt das Gleiche.
          -> ?t=113761&m=722825

          Ich kann dem in dem verurlten Posting gesagtem einiges abgewinnen; nichtsdestotroz ist nicht alles, was hinkt ein Vergleich: die Deutschen geben sich heutzutage ganz zahm, während die kath. Kirche noch immer die Gehirne der einfachen Menschen verkrüppelt. Und auch, wenn die Kirche heute niemanden mehr umbringt oder umbringen läßt, hat sie auch noch im 20. Jahrhundert durch ihre Nähe zu bestimmen Regimes an ähnlichen Praktiken zumindest "mitgeschwiegen", was durch die entsprechende Reaktionen darauf als sogenannte Befreiungstheologien ja auch heute noch gewisse schismatische Tendenzen in sich trägt...

      2. Hallo Antigott,

        Die katholische Kirche hat im Mittelalter mehr Menschen gemordet als Hitler im Dritten Reich; mit dem Unterschied dass die KK über einen längeren Zeitraum mordete.

        Die spanische Inquisition hat wohl so 2000 Menschen hingerichtet (Quelle: Wikipedia). Das sind natürlich nicht die einzigen Morde, die der katholischen Kirche zur Last gelegt werden können, aber es veranschaulicht doch die Dimensionen. Weiter relativiert wird das natürlich dadurch, dass die weltlichen Machthaber zu der Zeit nicht gerade gerechter waren.

        Im dritten Reich wurden hingegen 5 - 6 Mio. Juden (andere Bevölkerungsgruppen und Widerständler kommen natürlich noch hinzu) ermordet. Ich bezweifle stark, dass die katholische Kirche das in stark aufgerundet 2000 Jahren hinbekommen hat. Das wären immerhin 3000 Morde pro Jahr gewesen.

        Davon abgesehen kannst Du die katholische Kirche bzw die Katholiken von heute nicht für diese Verbrechen verurteilen.

        Es gibt sicher genügeng gute Argumente, die katholische Kirche zu kritisieren, mit dem Glauben an sich hat das aber wenig zu tun. Abgesehen davon sind die meisten Katholiken sehr viel liberaler und weltoffener als die absolut undemokratisch bestimmte Führungsschicht der kath. Kirche, die sich immer weiter von der Lebensweise und dem Gesellschaftsbild ihrer Mitglieder entfernt.

        Grüße

        Daniel

        1. Die katholische Kirche hat im Mittelalter mehr Menschen gemordet als Hitler im Dritten Reich; mit dem Unterschied dass die KK über einen längeren Zeitraum mordete.

          Die spanische Inquisition hat wohl so 2000 Menschen hingerichtet (Quelle: Wikipedia).

          Danke, aber bei der Quelle muss ich nicht weiterlesen.
          Wie gesagt, die KK hat mehr Menschen auf dem Gewissen als Hitler und das Dritte Reich.

          1. Hallo Antigott,

            Danke, aber bei der Quelle muss ich nicht weiterlesen.

            Nun, die Quelle genügt immerhin zur Einschätzung, genaue Zahlen wird es da ohnehin nicht geben.

            Wie gesagt, die KK hat mehr Menschen auf dem Gewissen als Hitler und das Dritte Reich.

            Kannst Du das auf irgend eine Wiese belegen?
            Bis jetzt stellst Du nur Behauptungen in den Raum die doch recht unplausibel erscheinen.

            Ich rechne nicht damit, dass Du jetzt tatsächlich Belege für Deine Behauptung anführst. Vermutlich hast Du diese Behauptung einfach mal so in dem Raum gestellt, weil sie so schön erschlagend ist, dass Du dadurch hoffst, Deine nicht vorhandene Argumetation zu überspielen. Aber ganz unkommentiert wollte ich das dann doch nicht stehen lassen.

            Grüße

            Daniel

            1. Ich rechne nicht damit, dass Du jetzt tatsächlich Belege für Deine Behauptung anführst.

              gehe an die uni. lese geschichtsbücher. trage alle fakten zusammen.

              1. Hallo Antigott,

                Ich rechne nicht damit, dass Du jetzt tatsächlich Belege für Deine Behauptung anführst.

                gehe an die uni. lese geschichtsbücher. trage alle fakten zusammen.

                Es ist doch immer wieder schön, wenn man etwas exakt vorhergesagt hat. Es war in diesem Fall zugegebenermaßen nicht besonders schwierig.

                Grüße

                Daniel

        2. Ahoi Daniel Thoma,

          Die spanische Inquisition hat wohl so 2000 Menschen hingerichtet (Quelle: Wikipedia).

          Das ist schön für die spanier, die Schweizer Inquisition hat am
          meisten Menschen hingerichtet, wieviel muss ich mal noch nachschlagen,
          vermutlich ein Grund dafür das die Schweizergarde im Vatikan rumhüpfen
          darf?!?
          Man sollte da aber nichtnur auf die offiziell durch die Inquisition
          hingerichteten schauen, da gibts dann noch die Hexen sachen welche zum
          Teil per Lynchjustiz von anhängern der KK verbrannt wurden, die juden
          wurden es wenigstens nicht bei lebendigem leib. Wobei ich da nix
          beschönigen will.
          Des weiteren kommen (vorallem durch die nun eintrettenden folgen) die
          Menschen die durch Misionierung starben und sterben. so sterben
          täglich mehrere tausende Kinder in dritte welt ländern.

          Das wären immerhin 3000 Morde pro Jahr gewesen.

          1000 tote Kinder pro tag reichen dir nicht?

          Davon abgesehen kannst Du die katholische Kirche bzw die Katholiken von heute nicht für diese Verbrechen verurteilen.

          warum nicht? den deutschen von heute wirft man ja auch die verbrechen von gestern vor.

          Abgesehen davon sind die meisten Katholiken sehr viel liberaler und weltoffener als die absolut undemokratisch bestimmte Führungsschicht der kath. Kirche, die sich immer weiter von der Lebensweise und dem Gesellschaftsbild ihrer Mitglieder entfernt.

          na da haben wir wohl doch noch etwas mehr übereinstimmungen als den vornamen

          MfG

          --
          Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

          1. Hallo Daniel,

            Man sollte da aber nichtnur auf die offiziell durch die Inquisition
            hingerichteten schauen, da gibts dann noch die Hexen sachen welche zum
            Teil per Lynchjustiz von anhängern der KK verbrannt wurden

            Es ist recht zweifelhaft, ob man solche Morde durch die Bevölkerung der katholischen Kirche anrechnen kann. Das Mittelalter war eben sehr von Aberglauben geprägt und einen Rechtstaat der solche Lynchjustiz verhindert hätte, existierte nicht.

            Des weiteren kommen (vorallem durch die nun eintrettenden folgen) die
            Menschen die durch Misionierung starben und sterben. so sterben
            täglich mehrere tausende Kinder in dritte welt ländern.

            Das ist aber nicht die Schuld der katholischen Kirche.
            Die Kolonialisierung hat für die Entstehung etlicher Konflikte gesorgt und dafür, dass sich die Lage dort nicht bessert, sind unteranderem die Industriestaaten und ihre Interessenpolitik sowie die Regierungen der Staaten dort verantwortlich.

            1000 tote Kinder pro tag reichen dir nicht?

            Sind das die, die Du oben schon genannt hast?

            warum nicht? den deutschen von heute wirft man ja auch die verbrechen von gestern vor.

            Ich kenne keine ernstzunehmenden Aussagen in die Richtung "Löst endlich die BRD auf, weil die da doch alle Verbrecher sind. Denk nur, was sie vor 60 Jahren getan haben." Abgesehen davon würde ich das auch nicht richtig finden.

            Ich bin wirklich kein Fan der katholischen Kirche. Aber diese Tendenzen sie für mehr oder weniger alles Böse auf der Welt und speziell ihre Lehre als solche für alles Böse im Mittelalter verantwortlich zu machen und astronomische Zahlen ohne irgend welche Belege wenigstens für die Größenordnung zu nennen, gehen mir deutlich gegen den Strich.

            Grüße

            Daniel

            1. Ahoi Daniel Thoma,

              Es ist recht zweifelhaft, ob man solche Morde durch die Bevölkerung der katholischen Kirche anrechnen kann.

              man muss es sogar

              Das Mittelalter war eben sehr von Aberglauben geprägt und einen Rechtstaat der solche Lynchjustiz verhindert hätte, existierte nicht.

              und warum? weil die kirche eine aufklärung verhindert hat, nur wegen
              der Kirch gabs das Mittalalter überhaupt, ohne kirche hätten wir schon
              längst siedlungen auf mond und mars.

              Das ist aber nicht die Schuld der katholischen Kirche.

              und wie es das ist. Zumindest zu einem teil.

              Ich kenne keine ernstzunehmenden Aussagen in die Richtung "Löst endlich die BRD auf, weil die da doch alle Verbrecher sind. Denk nur, was sie vor 60 Jahren getan haben." Abgesehen davon würde ich das auch nicht richtig finden.

              naja, der vergleich hinkt, meiner auch geb ich zu, denn die KK ist
              eine gruppierung, eine Sekte, ein haufen von vollidioten oder wie auch
              immer man es nennen will. So etwas kann man auflösen. In bezugs zum
              NS Regiem, du weist schon das wir nichtmehr im dritten Reich leben
              sondern in Deutschland? also das Dritte Reich quasi aufgelöst wurde?
              Und trotzdem wirft man uns, den Bundesbürgern von Deutschland die
              Verbrechen des heiligen römischen reiches Groß deutscher Nation vor?
              wo leben wir???

              Aber diese Tendenzen sie für mehr oder weniger alles Böse auf der Welt und speziell ihre Lehre als solche für alles Böse im Mittelalter verantwortlich zu machen und astronomische Zahlen ohne irgend welche Belege wenigstens für die Größenordnung zu nennen, gehen mir deutlich gegen den Strich.

              Ohne die katholische Kirche hätte es zumindest das dunkle Mittelalter
              nicht gegeben, sie haben den Fortschritt nicht nur gestopt nein sind
              sind sogar rückwärts gelaufen.

              MfG

              --
              Satan ist mein Zeuge

              1. Hallo Daniel,

                und warum? weil die kirche eine aufklärung verhindert hat, nur wegen
                der Kirch gabs das Mittalalter überhaupt, ohne kirche hätten wir schon
                längst siedlungen auf mond und mars.

                Hier stecken gleich drei falsche Thesen drin.
                Die Aufklärung hat nicht nur die Macht der Kirche sondern natürlich auch die Macht weltlicher Herrscher gefährdet. Es ist ja nicht so, dass die Kirche eine vorher existierende Demokratie zerstört hätte. Die Machthabenden hatten ganz ohne jede Ideologie Grund und Macht genug, dafür zu sorgen, dass aufklärerische Gedanken nicht die einfache Bevölkerung erreichen.
                Das Mittelalter gab es natürlich auch nicht nur wegen der kath. Kirche. Es ist ein Stück geschichtlicher Entwicklung, das, wenn statt des Christentums eine andere Religion verbreitet gewesen wäre, vermutlich nicht so viel anders ausgesehen hätte.
                Zu guter letzt: Die technische Entwicklung. Sicher kann eine totalitärer Staat o.ä. eine solche Entwicklung stark bremsen und im Bereich der Medizin beispielsweise war das durch das Verbot Leichen zu sezieren sicher auch der Fall. Allerdings ist die Geschwindigkeit der wissenschaftlichen Entwicklung noch sehr viel Stärker davon abhängig, welche Erkenntnisse schon da sind.
                Ein paar ideologische Grenzen weniger hätte daher eher wenig Beschleunigung mit sich gebracht. Physik war damals z.B. noch problemlos privat zu betreiben und das wurde ja auch getan.
                Ein weiteres Argument dafür ist natürlich, dass die technische Entwicklung letzten Endes nirgendwo schneller von statten ging.

                naja, der vergleich hinkt, meiner auch geb ich zu, denn die KK ist
                eine gruppierung, eine Sekte, ein haufen von vollidioten oder wie auch
                immer man es nennen will. So etwas kann man auflösen.

                Deine Intoleranz zeugt auch nicht unbedingt davon, dass Du die Ideale der Aufklärung vollsständig verinnerlicht hast. Abgesehen davon hättest Du dann sicher gemerkt, dass Religion zu dieser nicht unbedingt im Widerspruch steht.

                In bezugs zum NS Regiem, du weist schon das wir nichtmehr im dritten Reich leben sondern in Deutschland? also das Dritte Reich quasi aufgelöst wurde?

                Das ist doch konstruiert. Deutschland ist der Rechtsnachfolger, der Staat wurde halt umbenannt.

                Und trotzdem wirft man uns, den Bundesbürgern von Deutschland die
                Verbrechen des heiligen römischen reiches Groß deutscher Nation vor?

                Man wirft sie uns nicht vor.

                Religion im allgemeinen und die katholische Kirche im speziellen sind ein Teil der Menschheitsgeschichte. Es gab da nicht "die Bösen" die allen anderen guten Menschen irgend eine Religion aufgezwungen hätten.
                Sicher gab es viele Fälle, in denen Menschen gezwungen wurden, eine andere Religion anzunehmen, das Menschen aber überhaupt keiner Religion anhängen, ist eine sehr neue Entwicklung.

                Grüße

                Daniel

                1. Ahoi Daniel Thoma,

                  Hier stecken gleich drei falsche Thesen drin.

                  meinst du?

                  Die Aufklärung hat nicht nur die Macht der Kirche sondern natürlich auch die Macht weltlicher Herrscher gefährdet.

                  diese standen zumindest in Europa unter dem Scheffel der kath. Kirche.

                  Es ist ja nicht so, dass die Kirche eine vorher existierende Demokratie zerstört hätte.

                  nein, sie hat sie von innenher wie eine krankheit infiziert.

                  Die Machthabenden hatten ganz ohne jede Ideologie Grund und Macht genug, dafür zu sorgen, dass aufklärerische Gedanken nicht die einfache Bevölkerung erreichen.

                  und hätten sie es zugelassen hätte die kath.Kirche dafür gesorgt das
                  diese person bald keine Macht mehr hat.

                  Das Mittelalter gab es natürlich auch nicht nur wegen der kath. Kirche. Es ist ein Stück geschichtlicher Entwicklung, das, wenn statt des Christentums eine andere Religion verbreitet gewesen wäre, vermutlich nicht so viel anders ausgesehen hätte.

                  sicherlich hast du da recht, aber während des Mittelalters gab es
                  keinen Fortschritt, höchstens rückschritte, das änderte sich erst
                  langsam nach luther, nicht dem Good Father of Negerbewegung in Amiland
                  sonder dem protestant, wobei ja beide mehr oder weniger protestiert
                  haben.

                  Zu guter letzt: Die technische Entwicklung. Sicher kann eine totalitärer Staat o.ä. eine solche Entwicklung stark bremsen und im Bereich der Medizin beispielsweise war das durch das Verbot Leichen zu sezieren sicher auch der Fall.

                  wie bei so ziemlich vielen anderen dingen, wie z.B. das die erde eine
                  Scheibe ist, weil gott auch im Zölibat lebt und nicht mit (seinen)
                  Murmeln spielt.

                  Allerdings ist die Geschwindigkeit der wissenschaftlichen Entwicklung noch sehr viel Stärker davon abhängig, welche Erkenntnisse schon da sind.

                  und diese erkenntnisse wurden verboten und als gotteslästerung betrachtet.

                  Ein paar ideologische Grenzen weniger hätte daher eher wenig Beschleunigung mit sich gebracht. Physik war damals z.B. noch problemlos privat zu betreiben und das wurde ja auch getan.

                  und kann man immernoch problemlos zuhause tun, nur sind die sachen die
                  man dort entdecken kann zwischenzeitlich schon zum größten teil
                  entdeckt.

                  Ein weiteres Argument dafür ist natürlich, dass die technische Entwicklung letzten Endes nirgendwo schneller von statten ging.

                  und daran soll die kath. Kirche und ihre Verbote schuld sein? IMHO
                  wären wir noch weiter wenn die Kirche nicht dagewesen wäre, was die
                  wirtschafliche entwicklung sehr vorangetrieben hat waren der erste und
                  zweite Weltkrieg, ohne welche wir sicherlich nochnicht auf dem Mond
                  wären, die Kirch ist aber gegen das Töten und somit auch gegen Krieg.

                  Deine Intoleranz zeugt auch nicht unbedingt davon, dass Du die Ideale der Aufklärung vollsständig verinnerlicht hast. Abgesehen davon hättest Du dann sicher gemerkt, dass Religion zu dieser nicht unbedingt im Widerspruch steht.

                  Religion nicht unbedingt, aber die kath. Kirche.

                  Das ist doch konstruiert. Deutschland ist der Rechtsnachfolger, der Staat wurde halt umbenannt.

                  bitte was? wo lebst du, das dritte reich wurde demokratisiert,
                  deindustrialisiert etc (die 4Ds halt) und dann einfach umbenant? nene
                  mein lieber, ganz so war es nicht, außer ich hab was im
                  Geschichtsunterricht dazuerfunden.

                  Und trotzdem wirft man uns, den Bundesbürgern von Deutschland die
                  Verbrechen des heiligen römischen reiches Groß deutscher Nation vor?

                  Man wirft sie uns nicht vor.

                  nicht? das wäre ja ganz was neues. Seit wann werden die uns nichtmehr
                  vorgeworfen, ich kuck doch eigentlich regelmäßig Nachrichten, das hät
                  ich eigentlich mitbekommen müssen.

                  Religion im allgemeinen und die katholische Kirche im speziellen sind ein Teil der Menschheitsgeschichte.

                  ja leider.

                  Es gab da nicht "die Bösen" die allen anderen guten Menschen irgend eine Religion aufgezwungen hätten.

                  und wie, und das tun die Misionare heut noch in der dritten welt,
                  würden hier immernoch die Germanische Religion herschen wärs besser.
                  Ich bin ein freund von mehrgott Religionen.

                  Sicher gab es viele Fälle, in denen Menschen gezwungen wurden, eine andere Religion anzunehmen, das Menschen aber überhaupt keiner Religion anhängen, ist eine sehr neue Entwicklung.

                  und das ist auch gut so, hätte aber schon vor 2000 Jahren so sein sollen.

                  MfG

                  --
                  Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

                  1. Hallo Daniel,

                    diese standen zumindest in Europa unter dem Scheffel der kath. Kirche.

                    Und die kath. Kirche unter deren Scheffel, das hat immer mal wieder gewechselt.

                    nein, sie hat sie von innenher wie eine krankheit infiziert.

                    Das wie spielt doch keine Rolle, sondern, dass diese Demokratie schlicht nicht existierte.

                    wie bei so ziemlich vielen anderen dingen, wie z.B. das die erde eine
                    Scheibe ist

                    Das hat die kath. Kirche nicht behauptet.

                    Ein weiteres Argument dafür ist natürlich, dass die technische Entwicklung letzten Endes nirgendwo schneller von statten ging.

                    und daran soll die kath. Kirche und ihre Verbote schuld sein?

                    Nein, das ist ein Beleg dafür, dass sie diesbezüglich auch keinen so dramatischen Schaden angerichtet haben. Wo anders waren die Menschen auch ohne kath. Kirche nicht schneller, weder was die wissenschaftliche noch was die gesellschaftliche Entwicklung angeht.

                    Religion nicht unbedingt, aber die kath. Kirche.

                    Ja, dem widerspreche ich auch nicht. Man sollte nur ein Bisschen die Verhältnise waren.

                    bitte was? wo lebst du, das dritte reich wurde demokratisiert,
                    deindustrialisiert etc (die 4Ds halt) und dann einfach umbenant? nene
                    mein lieber, ganz so war es nicht, außer ich hab was im
                    Geschichtsunterricht dazuerfunden.

                    Ok, Deutschland ist nicht Rechtsnachfolger, ich habe mich getäuscht.
                    Das BVerfG hat dazu nämlich festgestellt:

                    Das Deutsche Reich existiert fort, besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig.
                    Mit der Errichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert (...). Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht "Rechtsnachfolger" des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat "Deutsches Reich", - in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings "teilidentisch", so daß insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht. (...) Sie beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den "Geltungsbereich des Grundgesetzes"
                    (2 BvF 1/73)

                    Deutschland ist also der gleiche Staat wie das Deutschen Reich.

                    nicht? das wäre ja ganz was neues. Seit wann werden die uns nichtmehr
                    vorgeworfen, ich kuck doch eigentlich regelmäßig Nachrichten, das hät
                    ich eigentlich mitbekommen müssen.

                    Mit hat noch niemand gesagt, dass ich daran Schuld wäre. Hast Du eine andere Definition von "vorwerfen"?
                    Deutschland als solches übernimmt Verantwortung dafür, natürlich, ist ja auch der gleiche Staat.

                    würden hier immernoch die Germanische Religion herschen wärs besser.
                    Ich bin ein freund von mehrgott Religionen.

                    Ach wie süß, Deine eigene, die Welt rettende Ideologie, was?

                    und das ist auch gut so, hätte aber schon vor 2000 Jahren so sein sollen.

                    Wäre aber vor 2000 Jahren nicht möglich gewesen. Abgesehen davon bist Du doch auch religiös.

                    Grüße

                    Daniel

                    1. Ahoi Daniel Thoma,

                      wie bei so ziemlich vielen anderen dingen, wie z.B. das die erde eine
                      Scheibe ist

                      Das hat die kath. Kirche nicht behauptet.

                      nein, nur leute die das gegenteil behaupteten unter mordandrohungen
                      dazu gezwungen ihre äußerung die erde wäre eine Kugel zurückzuziehen.

                      Ein weiteres Argument dafür ist natürlich, dass die technische Entwicklung letzten Endes nirgendwo schneller von statten ging.

                      und daran soll die kath. Kirche und ihre Verbote schuld sein?

                      Nein, das ist ein Beleg dafür, dass sie diesbezüglich auch keinen so dramatischen Schaden angerichtet haben.

                      keinen Dramatischen? weist du wie weit so manches Urvolk entwickelt
                      war? technisch? Kulturell? bis ein pädophiler Prister sie dem
                      "richtigen" Glauben zuführte?

                      Wo anders waren die Menschen auch ohne kath. Kirche nicht schneller, weder was die wissenschaftliche noch was die gesellschaftliche Entwicklung angeht.

                      Das liegt aber daran das es bei uns soviel Krieg gab, das Klima, die
                      Resourcen und die Attitüden die damals hier vorherschten, Man bedenke
                      das in zienlich kurzen Abständen in Europa immer wieder ein Land oder
                      ähnliches versucht hat die Weltherschaft an sich zu reisen, Sowas kenn
                      ich nicht aus Afrika oder Asien. Dort kamen/kommen nur angriffe auf
                      nachbarländer vor, Weltherschaft will dort keiner. Aber wie bekommt
                      man diese am besten? richtig indem man dem gegner technisch, geistig
                      oder körplerich überlegen ist, wobei körperlich sowohl im Sinne von
                      Masse als auch guter physischer Konstitution.

                      Religion nicht unbedingt, aber die kath. Kirche.

                      Ja, dem widerspreche ich auch nicht. Man sollte nur ein Bisschen die Verhältnise waren.

                      Man sollte Religion und kK nicht in einen topf werfen.

                      Ok, Deutschland ist nicht Rechtsnachfolger, ich habe mich getäuscht.
                      Das BVerfG hat dazu nämlich festgestellt:

                      ...

                      Deutschland ist also der gleiche Staat wie das Deutschen Reich.

                      Auslegungssache, in dieses Zitat kann ich alles mögliche hineininterpretieren.

                      Mit hat noch niemand gesagt, dass ich daran Schuld wäre. Hast Du eine andere Definition von "vorwerfen"?

                      Aber als Nazi wurdest doch sicher schonmal beschimpft, oder? Ich wurde
                      das erstemal mit 12 als Nazi beschimpft, da war ich in der Schweiz im
                      Urlaub. Ich mein OK wir machen Vortschritte, auf der Insel denken
                      viele das es den Herr der Ringe wirklich gibt/gab, A.Hitler aber nur
                      ein Märchen sei.

                      Deutschland als solches übernimmt Verantwortung dafür, natürlich, ist ja auch der gleiche Staat.

                      Wie gesagt, alles eine frage der auslegung, IMHO ist es so wie es da
                      Steht ein Teil davon, genauso wie Berlin, Saarland usw. von
                      Deutschland.

                      würden hier immernoch die Germanische Religion herschen wärs besser.
                      Ich bin ein freund von mehrgott Religionen.

                      Ach wie süß, Deine eigene, die Welt rettende Ideologie, was?

                      Die Germanen waren bessere Menschen wie die Christen.
                      Die Germanen hatten die besseren feste wie die Christen.
                      Die Germanen haben die römer geschlagen, wurden aber von den aus Rom gesanden Priestern bekehrt :(

                      Wir müssen sie nun nach vielen Jahren Knechtschaft aus unseren Landen
                      wieder vertreiben. Sie besetzten uns schon lange genug.

                      und das ist auch gut so, hätte aber schon vor 2000 Jahren so sein sollen.

                      Wäre aber vor 2000 Jahren nicht möglich gewesen.

                      Warum soll es damals nicht möglich gewesen sein?

                      Abgesehen davon bist Du doch auch religiös.

                      Jupp *sing* blood for the blood god *rumhüpf*

                      MfG

                      --
                      Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

                      PS: Falls du es noch nicht gemerkt hast, meine letzten paar posts platzen
                      vor Sarkasmus und Ironie und du solltest sie nicht allzu ernst nehmen

                      1. Hallo Daniel,

                        nein, nur leute die das gegenteil behaupteten unter mordandrohungen
                        dazu gezwungen ihre äußerung die erde wäre eine Kugel zurückzuziehen.

                        Nein im Gegenteil, die kath. Kirche hat die Position vertreten, die Erde sei eine Kugel (auch wenn das zumindest einem der Schöpfungsberichte widerspricht, ja) in der Mitte des Universums.

                        keinen Dramatischen? weist du wie weit so manches Urvolk entwickelt
                        war? technisch? Kulturell?

                        Von welchem Urvolk redest Du genau?

                        Das liegt aber daran das es bei uns soviel Krieg gab, das Klima, die
                        Resourcen und die Attitüden die damals hier vorherschten, Man bedenke
                        das in zienlich kurzen Abständen in Europa immer wieder ein Land oder
                        ähnliches versucht hat die Weltherschaft an sich zu reisen, Sowas kenn
                        ich nicht aus Afrika oder Asien.
                        Dort kamen/kommen nur angriffe auf
                        nachbarländer vor, Weltherschaft will dort keiner.

                        Große Reiche, die sich über einen Großteil der bekannten Welt aus jeweiliger Sicht erstreckten, gab es immer wieder überall auf Erde.
                        Das die Europäer die ersten waren, die tatsächlich überall auf der Welt Länder eroberten lang nicht daran, dass sie machtgieriger waren, sondern daran, dass sie über die Mittel dazu verfügten. Dazu muss man schließlich vernünftig auf den Weltmeeren rumschippern können.

                        Man sollte Religion und kK nicht in einen topf werfen.

                        Nein, hätte ich Religion als solche verteidigen wollen, hätte ich andere Argumente geführt, mir geht es wie gesagt gegen dieses "die kath. Kirche Verkörpert das Böse dieser Welt"-Gewäsch.

                        Wie gesagt, alles eine frage der auslegung, IMHO ist es so wie es da
                        Steht ein Teil davon, genauso wie Berlin, Saarland usw. von
                        Deutschland.

                        Nein, das ist kein Bibelzitat sonder ein Zitat aus einen Verfassungsgerichturteil. Es ist also davon auszugehen, dass es wörtlich gemeint ist. Abgesehen davon ist es natürlich auch noch verbindlich.
                        Dort steht ganz klar: "Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht 'Rechtsnachfolger' des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat 'Deutsches Reich'". Lediglich in Bezug auf die Fläche gilt das nicht.

                        Aber als Nazi wurdest doch sicher schonmal beschimpft, oder?

                        Nein, noch nie.

                        Ich mein OK wir machen Vortschritte, auf der Insel denken
                        viele das es den Herr der Ringe wirklich gibt/gab, A.Hitler aber nur
                        ein Märchen sei.

                        Das werden zu vernachlässigend wenige sein. Die älteren Leute dort haben den zeiten Weltkrieg schließlich auch miterlebt.

                        Die Germanen waren bessere Menschen wie die Christen.
                        Die Germanen hatten die besseren feste wie die Christen.
                        Die Germanen haben die römer geschlagen, wurden aber von den aus Rom gesanden Priestern bekehrt :(
                        Wir müssen sie nun nach vielen Jahren Knechtschaft aus unseren Landen
                        wieder vertreiben. Sie besetzten uns schon lange genug.

                        Das ist jetzt sogar mir zu dumm.

                        Warum soll es damals nicht möglich gewesen sein?

                        Weil man 2000 Jahre gesellschaftlicher Entwicklung nicht einfach mal so überspringt.

                        Grüße

                        Daniel

                        1. Ahoi Daniel Thoma,

                          Ich hoffe du hast bei meinem Vorhergen posting meine Signatur gelesen und verstanden.

                          Für mich ist diese diskusion jetzt beendet.

                          MfG

                          --
                          Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

              2. Hallo Daniel,

                Ohne die katholische Kirche hätte es zumindest das dunkle Mittelalter
                nicht gegeben, sie haben den Fortschritt nicht nur gestopt nein sind
                sind sogar rückwärts gelaufen.

                Diese Aussage halte ich für sehr gewagt.

                Schöne Grüße,

                Johannes

                -- ie:% fl:( br:< va:) ls:[ fo:) rl:) n4:& ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:} zu:)
                1. Hallo.

                  Ohne die katholische Kirche hätte es zumindest das dunkle Mittelalter
                  nicht gegeben, sie haben den Fortschritt nicht nur gestopt nein sind
                  sind sogar rückwärts gelaufen.

                  Diese Aussage halte ich für sehr gewagt.

                  Im Vergleich zu vielen anderen hier klingt sie mir noch recht plausibel.
                  MfG, at

    2. Hi there,

      Religion gehört zum Menschsein dazu.

      Naja, Dir ist schon bewusst, daß Du damit vielen und immer mehr werdenden Menschen das Menschsein absprichst, oder wie darf man das verstehen?

      1. Naja, Dir ist schon bewusst, daß Du damit vielen und immer mehr werdenden Menschen das Menschsein absprichst, oder wie darf man das verstehen?

        Naja es kommt darauf an wie man Religion definiert. Du kennst zufällig "Der Herr der Fliegen" von W. Golding?

        1. Hi there,

          Naja es kommt darauf an wie man Religion definiert. Du kennst zufällig "Der Herr der Fliegen" von W. Golding?

          Natürlich, aber in diesem Sinne reduzierst Du die Religion auf ein psychologisches Phänomen. (Was ich ja absolut unterschreibe). Und in dem Sinne ist es auch zu verstehen, wenn es heisst, der Mensch hat Gott geschaffen, nicht Gott den Menschen...

          1. Klawischnigg,

            wenn Du damit die grossen Fragen des Lebens beantworten kannst...

            es geht doch nicht darum, sowas wie Religion aus menschlicher Sicht erklären zu können und als psychologisches Phänomen stehen zu lassen. Es geht um so viel mehr.

            1. Hi there,

              wenn Du damit die grossen Fragen des Lebens beantworten kannst...

              Meinst Du damit solche Fragen wie: wo finde ich um drei Uhr in der Früh noch ein Lokal mit einem anständigen Chablis?

              es geht doch nicht darum, sowas wie Religion aus menschlicher Sicht erklären zu können und als psychologisches Phänomen stehen zu lassen. Es geht um so viel mehr.

              Also obwohl ich mich mit meinen 45 Jahren vermutlich schon eher mit eschatologischen Problemen beschäftigen sollte als Du, bin ich lieber leicht betrunken als im Besitz der einzigen Wahrheit oder ähnlichem, auch wenn das nun nicht bedeutet, daß ich meinerseits den Hedonismus für eine Religion halte ;)

              1. Also obwohl ich mich mit meinen 45 Jahren vermutlich schon eher mit eschatologischen Problemen beschäftigen sollte als Du, bin ich lieber leicht betrunken als im Besitz der einzigen Wahrheit oder ähnlichem, auch wenn das nun nicht bedeutet, daß ich meinerseits den Hedonismus für eine Religion halte ;)

                DAs hat nichts mit dem Alter zu tun. Manche machen sich viele GEdanken, denken tiefer und weiter als andere und beschäftigen sich mit den Fragen des Lebens, die andere verdrängen.

                Es gibt so einen Spruch, ich kriege ihn leider nicht  mehr zusammen...so in etwa: das Leben ist wie ein Rolltreppe, die meisten bleiben stehen und warten mit einem leeren blöden Gesichtsausdruck auf das Ende".

                Ziemlich hart formuliert das aber es trifft den Kern der Sache ganz gut denke ich. für mich ist der christliche glaube mit seinen WErten eben immer noch die erträglichste Alternative. Ich bin noch nicht soweit alles mit Sarkasmus abzutun...und hoffe dahin auch nie zu kommen.

                1. Hi there,

                  Ich bin noch nicht soweit alles mit Sarkasmus abzutun.

                  Siehst Du, es hat doch etwas mit Alter zu tun ;)

                  BTW: Du täuscht Dich, wenn Du denkst, daß ich sarkastisch bin. Mich bewegen einfach offensichtlich andere Fragen, abgesehen davon, daß ich mit Chablis keine Scherze treibe. Und solange ich mich auf der Rolltreppe gut unterhalten kann, ist mir mein Gesichtsausdruck am Ende der Treppe genauso egal wie die katholische Kirche.

                  Und was die Werte betrifft, verrät Dein Posting, daß Du Dich mit dem christlichen Glauben als "erträglichste Alternative" bestenfalls abgefunden hast, sonst hättest Du vermutlich zu einer anderen Wortwahl gegriffen. Ich denke einmal, alles was der "christliche Glaube" an Werten sinnvolles liefert, wird auch durch eine humanischtische Einstellung abgedeckt. Der Rest ist Götzenanbetung und Gehirnwäsche. Merkwürdig ist zudem, daß gerade der menschliche Aspekt an den Werten von vielen Bekennenden eigentlich so nicht gelebt wird. Aber das können sich die ja dann nach der Weitergabe des Löffels mit ihrem präsumptiven Schöpfer ausmachen ;)

                  1. Hallo,

                    Siehst Du, es hat doch etwas mit Alter zu tun ;)

                    Wieso? Doch eher mit Erfahrungen.

                    BTW: Du täuscht Dich, wenn Du denkst, daß ich sarkastisch bin. Mich bewegen einfach offensichtlich andere Fragen, abgesehen davon, daß ich mit Chablis keine Scherze treibe. Und solange ich mich auf der Rolltreppe gut unterhalten kann, ist mir mein Gesichtsausdruck am Ende der Treppe genauso egal wie die katholische Kirche.

                    Es ist doch Dein Leben? Ob Du glücklich bist kannst nur Du selbst wissen ;) Ich sage ja nur dass es Menschen gibt denen Chablis nicht genügt und die Unterhaltungen auch nciht mehr...

                    Und was die Werte betrifft, verrät Dein Posting, daß Du Dich mit dem christlichen Glauben als "erträglichste Alternative" bestenfalls abgefunden hast, sonst hättest Du vermutlich zu einer anderen Wortwahl gegriffen.

                    Sehe ich anders. BIn generell kein Fan von Enthusiasmus udn sehe  alles mit kritischen Augen.

                    Ich denke einmal, alles was der "christliche Glaube" an Werten sinnvolles liefert, wird auch durch eine humanischtische Einstellung abgedeckt.

                    Das wäre konkret?

                    Der Rest ist Götzenanbetung und Gehirnwäsche. Merkwürdig ist zudem, daß gerade der menschliche Aspekt an den Werten von vielen Bekennenden eigentlich so nicht gelebt wird.

                    Da gebe ich Dir völlig recht.

                    Aber das können sich die ja dann nach der Weitergabe des Löffels mit ihrem präsumptiven Schöpfer ausmachen ;)

                    So ist es. Im Prinzip sehe ich eher ein Win-Win-Situation darin. Entweder es hat alles gestimmt was man geglaubt hat oder eben nicht. Was hätte man verloren wenn nicht? Wie Du schon sagtest, humanistische Werte. Es könnte schlimmeres geben als sich im Leben nach diesen zu richten udn versuchen danach zu leben.
                     

                    1. Hallo.

                      Ich denke einmal, alles was der "christliche Glaube" an Werten sinnvolles liefert, wird auch durch eine humanischtische Einstellung abgedeckt.

                      Problematisch sind ja auch nur nicht sinnvollen Anteile.
                      MfG, at

                2. Ahoi Mel ,

                  Es gibt so einen Spruch, ich kriege ihn leider nicht  mehr zusammen...so in etwa: das Leben ist wie ein Rolltreppe, die meisten bleiben stehen und warten mit einem leeren blöden Gesichtsausdruck auf das Ende".

                  hmm... ich als raucher säufer etc. bewege mich mit fröhlichem
                  gesichtsausdruck raschen schrittes darauf zu, oder wie?

                  MfG

                  --
                  Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

                  1. Hallo Daniel,

                    habe ich das behauptet? Mich hat dieser Spruch beeindruckt. Ich nehme ihn für mein eigenes Leben in Anspruch, nicht für das andere. Denn da wären wir schon wieder beim Beurteilen / Verurteilen wovon ich persönlich mich ausdrücklich distanziere.

                    Ich stelle eben vieles in Frage, vieles was ich selbst tue und frage mich wohin. Deshalb interessieren mich Antworten auf gewissen Fragen - schade dass das immer als Angriff verstanden wird.

                    vg melanie

                    1. Ahoi Mel ,

                      habe ich das behauptet?

                      hab ich behauptet das du das behauptest? ich hab lediglich bezüglich
                      meiner Lebenseinstellung nachgefragt wie man dies auf diesen Spruch
                      anwenden kann. oder ob er eben schlicht die tristes des Altags in
                      welcher viele menschen stehen bleiben wiederspiegeln soll.

                      Mich hat dieser Spruch beeindruckt.

                      mich irgendwie ja auch, sonst wäre ich nicht darauf eingegangen.

                      Denn da wären wir schon wieder beim Beurteilen / Verurteilen wovon ich persönlich mich ausdrücklich distanziere.

                      hmmm.. also bist du weder richter noch personalleiter und hast auch nicht vor es zu werden.

                      Ich stelle eben vieles in Frage, vieles was ich selbst tue und frage mich wohin.

                      und das ist auch gut so.

                      Deshalb interessieren mich Antworten auf gewissen Fragen - schade dass das immer als Angriff verstanden wird.

                      Also ich hab mich nicht angegriffen gefühlt.

                      MfG

                      --
                      Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

                      1. HAllo Daniel,

                        hab ich behauptet das du das behauptest? ich hab lediglich bezüglich
                        meiner Lebenseinstellung nachgefragt wie man dies auf diesen Spruch
                        anwenden kann. oder ob er eben schlicht die tristes des Altags in
                        welcher viele menschen stehen bleiben wiederspiegeln soll.

                        Ich hattes so verstanden -- umso besser dass es nicht so gemeint war...aber ich kann doch DEIN Leben nicht beurteilen..deshalb konnte ich mit Deiner Frage nix anfangen und hab sie eher als Provokation aufgefasst...

                        hmmm.. also bist du weder richter noch personalleiter und hast auch nicht vor es zu werden.

                        Die haben auch nciht das Recht Dich danach zu beurteilen ob Dein Leben einen Sinn hat oder nicht - das kann man nur selbst beurteilen--

                        WAs ich auf den Tod nicht leider kann sind u.a. selbstgefälle "Christen" die mit einem wissenden Lächeln herumtanzen und Dich bemitleiden da Du ja selbst nicht zu den "erlösten" gehörst. Leider werden Menschen die eben Gott nicht als völlig absurd abtun oft genau in diese Kategorie eingeordnet. Wenn ich also solche Rückfragen stelle, dann eben nicht weil ich völlig davon überzeugt bin das Richtige zu tun sondern weil es mich schlicht und einfach interessiert wie andere Menschen dazu stehen...

                        vg melanie
                         

            2. Hallo Mel,

              es geht doch nicht darum, sowas wie Religion aus menschlicher Sicht erklären zu können und als psychologisches Phänomen stehen zu lassen.

              Für mich schon, zu mehr reicht’s bei mir nicht. Nicht nur, dass ich selbst nicht glaube, ich verstehe auch nicht, wie es dazu kommen kann. Ich halte Religion im Großen und Ganzen für Realitätsflucht.

              Es geht um so viel mehr.

              Das werde ich niemals verstehen – glaube ich jedenfalls. ;-)

              Grüße
               Roland

              --
              Drucklayouts mit CSS gestalten
              Benutzerstylesheet für das SELFHTML-Forum

              1. Hallo Roland,

                es geht doch nicht darum, sowas wie Religion aus menschlicher Sicht erklären zu können und als psychologisches Phänomen stehen zu lassen.

                Für mich schon, zu mehr reicht’s bei mir nicht. Nicht nur, dass ich selbst nicht glaube, ich verstehe auch nicht, wie es dazu kommen kann. Ich halte Religion im Großen und Ganzen für Realitätsflucht.

                Das ist Dir unbenommen. Solange man nicht auf religiöse Menschen herumhackt...ich ärgere mich einfach über diese dämliche feixenden Witze a la Kardinal Ratzinger hier im Forum. Deshalb schreibe ich auch was dagegen. Besser als Gleichgültigkeit.

                Das werde ich niemals verstehen – glaube ich jedenfalls. ;-)

                Sag niemals nie;) SChade dass "religiös" so einen negativen Touch hat. Was wird damit eigentlich assoziiert? Peinliche Christen, die knapp an der Realität vorbei leben? Glaubenskrieger? Fanatische Papst-Verehrer? kann man nicht einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt die nach langen Überlegungen und eigenen Erfahrungen lieber an eine Welt glauben die vielleicht nicht sofort mit dem Tod endet?

                vg melanie

                1. Hallo Mel,

                  ich ärgere mich einfach über diese dämliche feixenden Witze a la Kardinal Ratzinger hier im Forum.

                  die finde ich -obwohl ich inhaltlich mit Roland auf einer Linie liege- auch ausgesprochen geschmacklos.

                  Peinliche Christen, die knapp an der Realität vorbei leben? Glaubenskrieger? Fanatische Papst-Verehrer?

                  Du kannst wohl nicht leugnen, dass alle diese Gruppierungen existieren. Und dass sie alle ihren Glauben bzw. ihre Religion als Begründung für ihr Verhalten anführen, das von der Gesellschaft missbilligt wird.

                  Sicher sind das nur Extremfälle, die man nicht stellvertretend für "die Christen" sehen darf. Aber dasselbe gilt auch für die Moslems oder die Juden: Ein paar Vertreter dieser Gemeinschaften fallen unangenehm auf, z.B. durch ihren Fanatismus oder ihre Gewaltbereitschaft, und schon wird das auf die gesamte Glaubensgemeinschaft übertragen. Und schon heißt es, "die" Moslems seien brutal und kriegerisch, oder "die" Juden seien hinterhältig, "die" Christen haben einen an der Waffel.

                  kann man nicht einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt die nach langen Überlegungen und eigenen Erfahrungen lieber an eine Welt glauben die vielleicht nicht sofort mit dem Tod endet?

                  Ich habe kein Problem damit, anderer Leute Glauben und Überzeugungen zu akzeptieren, solange a) diese Überzeugungen nicht nachweisbar falsch sind und b) durch diese Überzeugung und die Art, wie sie gelebt wird, andere nicht belästigt oder benachteiligt werden. Bei den meisten Gläubigen ist das der Fall, also respektiere ich das und halte mich raus.

                  Ich sehe Religion übrigens als eine ebenso neutrale Wissenschaft wie z.B. Archäologie oder Raumfahrttechnik. Ich interessiere mich aus einem rein sachlichen Aspekt dafür, was die Aussagen und Inhalte einer Religion sind, und dabei spielt es keine Rolle, _welche_ Religion das ist. Da ich mich selbst dabei als neutraler Beobachter sehe, kann und will ich auch keine Religion als richtig oder falsch, als gut oder schlecht einstufen. Das muss schon jeder für sich selbst entscheiden.

                  Schönen Tag noch,

                   Martin

                  1. Hallo Martin,

                    Du kannst wohl nicht leugnen, dass alle diese Gruppierungen existieren. Und dass sie alle ihren Glauben bzw. ihre Religion als Begründung für ihr Verhalten anführen, das von der Gesellschaft missbilligt wird.

                    Wie Du schon sagtest, das sind Extremfälle und existieren auch für andere Glaubensrichtungen.
                    Es muss doch eigetnlich nicht nochmal extra gesagt werden dass DAS _NIEMAND_ gut findet...Der Missbrauch von Religion für menschliche Ziele wie Macht, Geld, Unterdrückung war schon immer da und es wird ihn wohl immer geben. Warum fällt es so schwer zu differenzieren?

                    Ich habe kein Problem damit, anderer Leute Glauben und Überzeugungen zu akzeptieren, solange a) diese Überzeugungen nicht nachweisbar falsch sind und b) durch diese Überzeugung und die Art, wie sie gelebt wird, andere nicht belästigt oder benachteiligt werden.

                    Also zu a; das wirst Du nicht beweisen können. Nicht Du und auch kein anderer. Erfahren wirst Du das erst defnitiv nach Deinem Tod. Entweder es war was dran...oder nicht. We will see.

                    Zu b; ich wurde zum Glück noch nie belästigt oder benachteiligt, kenne aber leider auch dazu einige Fälle.

                    Finde nur das Christen ein beliebtes Opfer sind für Spott in allen Richtungen. Ich finde das nicht in Ordnung. Die meisten versuchen ihrem Leben Sinn zu geben oder besser damit zurechtzukommen. Man sollte das respektieren. Und sich nich tüber ihre Art dies zu zeigen mokieren.

                    vg melanie

                    1. Hi Melanie,

                      Warum fällt es so schwer zu differenzieren?

                      Keine Ahnung. Es scheint, dass der Mensch zu Verallgemeinerungen neigt - vielleicht, weil es einfacher ist und man dann nicht so viel denken muss?

                      Ich habe kein Problem damit, anderer Leute Glauben und Überzeugungen zu akzeptieren, solange a) diese Überzeugungen nicht nachweisbar falsch sind und b) ...

                      Also zu a; das wirst Du nicht beweisen können. Nicht Du und auch kein anderer.

                      Du hast meinen Satz nicht ganz richtig verstanden: Ich will keine Glaubensaussagen beweisen. Wäre das möglich, hätte es nichts mehr mit Glauben zu tun.
                      Ich möchte nur aufmucken, _wenn_ es nachweisbar ist, dass bestimmte Dogmen falsch sind. Wenn irgendeine religiöse Gruppierung jetzt plötzlich auf die Idee käme zu behaupten, die Erde sei doch eine flache Scheibe, dann ist das eine Aussage, die heute widerlegbar ist (im frühen Mittelalter war sie es noch nicht). Jetzt klar, was ich meinte?  :)

                      Finde nur das Christen ein beliebtes Opfer sind für Spott in allen Richtungen.

                      Das ist wohl wahr, liegt aber wohl daran, dass die Christen hier in Mitteleuropa halt die Mehrheit stellen. Denn auf andere Religionen trifft das mit dem Spott wohl auch zu, aber wir bekommen es hier weniger mit.

                      Man sollte das respektieren. Und sich nich tüber ihre Art dies zu zeigen mokieren.

                      Full ACK.

                      Schönen Tag noch,

                       Martin

                      1. Hi Martin,

                        Warum fällt es so schwer zu differenzieren?

                        Keine Ahnung. Es scheint, dass der Mensch zu Verallgemeinerungen neigt - vielleicht, weil es einfacher ist und man dann nicht so viel denken muss?

                        ja, gute Erklärung. und weil esimmer leichter ist negativ zu sein als positiv...

                        Ich möchte nur aufmucken, _wenn_ es nachweisbar ist, dass bestimmte Dogmen falsch sind. Wenn irgendeine religiöse Gruppierung jetzt plötzlich auf die Idee käme zu behaupten, die Erde sei doch eine flache Scheibe, dann ist das eine Aussage, die heute widerlegbar ist (im frühen Mittelalter war sie es noch nicht). Jetzt klar, was ich meinte?  :)

                        Ja ;) Und ich stimme Dir natürlich zu. und glaub mir, ich bin auch noch auf der Suche nach Menschen die erstens: zu Kritik fähig sind, 2. zur Vernunft und 3. trotzdem an Gott glauben ;) Gar nicht einfach nämlich diese Kombi zu finden.

                        Das ist wohl wahr, liegt aber wohl daran, dass die Christen hier in Mitteleuropa halt die Mehrheit stellen. Denn auf andere Religionen trifft das mit dem Spott wohl auch zu, aber wir bekommen es hier weniger mit.

                        Interessant das. Kann ich mir aber irgendwie schlecht vorstellen ..es hat denke ich auch was mit einer anderer Gotteshaltung zu tun, bzw. mit einem anderen Gottesbild.

                        wünsch dir einen schönen Tag,

                        vg melanie

                      2. Hallo.

                        Es scheint, dass der Mensch zu Verallgemeinerungen neigt

                        Ist das nicht zu verallgemeinernd?
                        MfG, at

                  2. Hallo Martin,

                    Ich sehe Religion übrigens als eine ebenso neutrale Wissenschaft wie z.B. Archäologie oder Raumfahrttechnik.

                    Religion als Wissenschaft?, - das ist ja wohl ein Widerspruch in sich!

                    "Glauben" heißt ja gerade "Nicht-Wissen".

                    Es tut mir Leid, aber ich kann nicht nachvollziehen, wie man dieser Binsenwahrheit ungeachtet von "Glaubenswissen" reden kann.

                    http://www.google.com/search?hl=en&lr=&q=Glaubenswissen

                    Gruß Gernot

                    1. Hallo Gernot,

                      Religion als Wissenschaft?, - das ist ja wohl ein Widerspruch in sich!

                      Nein, ist es nicht.
                      Eine Religion definiert sich durch ihre Glaubensaussagen, durch ihre Rituale, durch ihre Entstehungsgeschichte etc. Das alles sind "hard facts", die man auch von einem rein sachlichen, ungläubigen Standpunkt aus betrachten kann. Und genau so habe ich das gemeint.
                      Okay, ersetze meinetwegen "Wissenschaft" durch "Wissbegier". Ich wollte damit sagen, ich interessiere mich wohl für Religion(en), aber nicht in dem Sinne, dass ich mir ihre Inhalte als Gläubiger zu Eigen mache.

                      Ich hoffe, jetzt verstehst du etwas besser, wie ich es meinte.

                      So long,

                       Martin

                      1. Hallo Martin,

                        Eine Religion definiert sich durch ihre Glaubensaussagen, durch ihre Rituale, durch ihre Entstehungsgeschichte etc. Das alles sind "hard facts", die man auch von einem rein sachlichen, ungläubigen Standpunkt aus betrachten kann. Und genau so habe ich das gemeint.
                        Okay, ersetze meinetwegen "Wissenschaft" durch "Wissbegier". Ich wollte damit sagen, ich interessiere mich wohl für Religion(en), aber nicht in dem Sinne, dass ich mir ihre Inhalte als Gläubiger zu Eigen mache.

                        Religionskunde oder Religionsgeschichte kann man durchaus wissenschaftlich betreiben, da sind wir einer Meinung. Das hat nach meinem Dafürhalten aber nichts mit Theologie zu tun, das ist in meinen Augen einfach nur eine Unwissenschaft denn der Gegenstand der Theologie "Gott" entzieht sich jeder objektiv reproduzierbaren Erkenntnis.

                        Gruß Gernot

                        1. Hallo,

                          Religionskunde oder Religionsgeschichte kann man durchaus wissenschaftlich betreiben, da sind wir einer Meinung.

                          Okay.

                          Das hat nach meinem Dafürhalten aber nichts mit Theologie zu tun, ...

                          Den Begriff "Theologie" habe ich auch ganz bewusst vermieden.

                          denn der Gegenstand der Theologie "Gott" entzieht sich jeder objektiv reproduzierbaren Erkenntnis.

                          Full ACK.

                          Ciao,

                           Martin

                2. Hallo Melanie,

                  Nicht nur, dass ich selbst nicht glaube, ich verstehe auch nicht, wie es dazu kommen kann.

                  Das ist Dir unbenommen.

                  Wie sieht die Religion eigentlich Unmissionierbare wie mich? Habe ich deiner (oder deren ;-)) Meinung nach etwas zu befürchten? Und wie siehst du andere Religionen? Liegen die alle falsch, beten Götzen an und werden dafür zur Rechenschaft gezogen? Hat die katholische Minderheit etwa Recht? ;-)

                  Solange man nicht auf religiöse Menschen herumhackt...

                  Die allergische Reaktion kann ich nachvollziehen. Ich mag es auch nicht, wenn man meine „heiligen Kühe“ in den Schmutz zieht.

                  ich ärgere mich einfach über diese dämliche feixenden Witze a la Kardinal Ratzinger hier im Forum. Deshalb schreibe ich auch was dagegen. Besser als Gleichgültigkeit.

                  Sollte man da nicht darüberstehen?

                  Das werde ich niemals verstehen – glaube ich jedenfalls. ;-)

                  Sag niemals nie;)

                  Nienienie! ;-)

                  SChade dass "religiös" so einen negativen Touch hat. Was wird damit eigentlich assoziiert? Peinliche Christen, die knapp an der Realität vorbei leben?

                  Ein bisschen schon ja, da der Glaube entgegen dem Drang zu immer mehr Wissen etwas rückschrittlich wirkt. Ich halte religiöse Menschen keineswegs für dumm, höchstens für ein bisschen „seltsam“.

                  Glaubenskrieger? Fanatische Papst-Verehrer?

                  Nein, das ist eine kleine Randgruppe.

                  kann man nicht einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt die nach langen Überlegungen und eigenen Erfahrungen lieber an eine Welt glauben die vielleicht nicht sofort mit dem Tod endet?

                  Das sei wiederum dir unbenommen, ich bin in dieser Hinsicht tolerant. Unsere Ziele sind schließlich die selben, nur steht bei mir die Erreichung derselben noch in diesem Leben im Mittelpunkt. Mir stößt nur das durchwegs gefinkelte Konzept aller Religionen etwas sauer auf, auf nicht Erklärbares mit einem mir nicht begreiflichen Gott zu antworten und Widerstand mit moralischem Druck zu bekämpfen. Das ist mir unsympathisch.

                  Grüße
                   Roland

                  --
                  Drucklayouts mit CSS gestalten
                  Benutzerstylesheet für das SELFHTML-Forum

                  1. Hi Roland,

                    Wie sieht die Religion eigentlich Unmissionierbare wie mich? Habe ich deiner (oder deren ;-)) Meinung nach etwas zu befürchten? Und wie siehst du andere Religionen? Liegen die alle falsch, beten Götzen an und werden dafür zur Rechenschaft gezogen? Hat die katholische Minderheit etwa Recht? ;-)

                    Also ich werde bestimmt nie versuchen jemanden zu missionieren ;) Ich interessiere mich nur wie Menschen zu Fragen stehen die mich beschäftigen (manchmal mehr manchmal weniger) >> und dann denke über deren Antworten nach und frage mich ob mir das genügen würde.

                    Ich denke nicht dass man jemanden mit Argumenten zum Glauben überreden kann. Genauso wenig wie Du jemanden durch rein sachliche ARgumente dazu bringen kannst Dich zu lieben. Es ist ein Gefühl das schwer zu erklären ist. Manche finden einen Zugang zu dem was man Glauben nennt, manche niemals. ICh weiss nicht was passieren wird wenn es denn mal soweit sein sollte. Ich muss das zum GLück nciht entscheiden. Wenn man allerdings daran glaubt dass Gott gut und gerecht ist-- dann kannst Du Dir doch selbst überlegen was passieren könnte? ich weiss es jedenfalls nicht.

                     »» Solange man nicht auf religiöse Menschen herumhackt...

                    Die allergische Reaktion kann ich nachvollziehen. Ich mag es auch nicht, wenn man meine „heiligen Kühe“ in den Schmutz zieht.

                    Naja weisst Du ich finde es teils einfach unfair. Es heisst ja nicht umsonst dass gerade die zum glauben finden die sonst niemand möchte. Die Looser der Gesellschaft. Muss man auf denen auf noch rumtrampeln?
                    Klar gibts auch selbstgerechte Christen die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und sich moralisch über andere erheben. Wobei, die bezeichnen sich eben als Christen oder religiös. Sind aber keine.

                    ich ärgere mich einfach über diese dämliche feixenden Witze a la Kardinal Ratzinger hier im Forum. Deshalb schreibe ich auch was dagegen. Besser als Gleichgültigkeit.

                    Sollte man da nicht darüberstehen?

                    Darüberstehen oder wegschauen?  nur um nicht zu seiner Meinung zu stehen und evtl. als seltsam angesehen zu werden?
                    ich weiss nicht, das entscheidet sich von Fall zu Fall.

                    Ein bisschen schon ja, da der Glaube entgegen dem Drang zu immer mehr Wissen etwas rückschrittlich wirkt. Ich halte religiöse Menschen keineswegs für dumm, höchstens für ein bisschen „seltsam“.

                    Da ist was dran, s.o. ;) ABer es gibt auch viele Menschen die nett sind und cool. und ihr Leben geniessen. Und trotzdem an Gott glauben.

                    Das sei wiederum dir unbenommen, ich bin in dieser Hinsicht tolerant. Unsere Ziele sind schließlich die selben, nur steht bei mir die Erreichung derselben noch in diesem Leben im Mittelpunkt. Mir stößt nur das durchwegs gefinkelte Konzept aller Religionen etwas sauer auf, auf nicht Erklärbares mit einem mir nicht begreiflichen Gott zu antworten und Widerstand mit moralischem Druck zu bekämpfen. Das ist mir unsympathisch.

                    Das ist mir doch auch unsympathisch. Und Gott ist in der Tat unbegreiflich.

                    KEnnst Du eigetnlcih das Buch "Das kartengeheimnis" von Jostein Gaarder?

                    vg melanie

                  2. Hi,

                    Das sei wiederum dir unbenommen, ich bin in dieser Hinsicht tolerant. Unsere Ziele sind schließlich die selben, nur steht bei mir die Erreichung derselben noch in diesem Leben im Mittelpunkt.

                    dann werden die Ziele wohl nicht dieselben sein (Du, keine Kinder, schwul und so? Oder nur dem Zeitgeist entsprechend im Fun-Mobil?).

                    Mir stößt nur das durchwegs gefinkelte Konzept aller Religionen etwas sauer auf, auf nicht Erklärbares mit einem mir nicht begreiflichen Gott zu antworten und Widerstand mit moralischem Druck zu bekämpfen. Das ist mir unsympathisch.

                    Du bist halt ein giftiger Oesterreicher.

                    Ich rege hier einmal an die Religionen erst einmal als Anweisungen fuer das Sozialverhalten der Glaeubigen zu verstehen, also das was Du ganz primaer kritisierst, den Glaube an das Dieseitige und die vermeintliche Irrationalitaet, aussen vor zu lassen. Und wenn man das tut, dann machen Religionen auch aus sozialwissenschaftlicher Sicht Sinn. Mal eine Frage an den giftigen Wiener: Wofuer steht bspw. der Islam, das Christentum, das Judentum und der Buddhismnus i.p. Sozialverhalten der Glaeubigen?

                    Gruss,
                    Ludger

                    1. Hallo, Ludger!

                      ... (Du, keine Kinder, schwul und so? ...

                      sind wir nicht alle ein bischen bi?
                      ludger, gibs doch zu, du guckst auch dem jungs auf den arsch.
                      auch wenn du dich nicht traust.

                      freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                      1. Hi,

                        ... (Du, keine Kinder, schwul und so? ...

                        sind wir nicht alle ein bischen bi?
                        ludger, gibs doch zu, du guckst auch dem jungs auf den arsch.
                        auch wenn du dich nicht traust.

                        nee, mach ich nicht. Ich bin da ganz normal.

                        Aber ich habe auch nichts gegen Schwule, kein Problem, solche darf es auch geben (solange die nicht heiraten und die Ehe als Institution so verunglimpfen).

                        Gruss,
                        Ludger

                        1. Hallo, Ludger!

                          auch wenn du dich nicht traust.

                          nee, mach ich nicht. Ich bin da ganz normal.

                          stimmt, viele andere trauen sich auch nicht. da liegst du also innerhalb der norm.

                          Aber ich habe auch nichts gegen Schwule, kein Problem, ...

                          ja, judger, ja! probier mal was neues!

                          freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                          1. Hallo Raik,

                            auch wenn du dich nicht traust.

                            nee, mach ich nicht. Ich bin da ganz normal.

                            stimmt, viele andere trauen sich auch nicht. da liegst du also innerhalb der norm.

                            Aber ich habe auch nichts gegen Schwule, kein Problem, ...

                            ja, judger, ja! probier mal was neues!

                            bist Du etwa auch schwul?

                            Gruss,
                            Ludger

                            1. Hallo, Ludger!

                              bist Du etwa auch schwul?

                              mach dir keine hoffnungen! ich wähle meine partner auch nach sozialen kompetenzen aus.

                              freundl. Grüsse aus Berlin, Raik

                        2. Aber ich habe auch nichts gegen Schwule, kein Problem, solche darf es auch geben (solange die nicht heiraten und die Ehe als Institution so verunglimpfen).

                          *lol* - Du sollst mich doch nicht immer zum lachen bringen, du kleiner Shaker .-) Wie soll man denn da noch konzentriert arbeiten.

                          grüße aus dem Sanatorium

                    2. Hallo Ludger,

                      Unsere Ziele sind schließlich die selben, nur steht bei mir die Erreichung derselben noch in diesem Leben im Mittelpunkt.

                      dann werden die Ziele wohl nicht dieselben sein

                      Gewinnmaximierung, nicht unbedingt monetär.

                      (Du, keine Kinder, schwul und so?

                      /archiv/2005/8/t112534/#m712302

                      Oder nur dem Zeitgeist entsprechend im Fun-Mobil?).

                      Ja, auch.

                      Mir stößt nur das durchwegs gefinkelte Konzept aller Religionen etwas sauer auf […]

                      Du bist halt ein giftiger Oesterreicher.

                      Ja, mit Mozart und viel G’spritztem beim Heurigen aufgewachsen.

                      Ich rege hier einmal an die Religionen erst einmal als Anweisungen fuer das Sozialverhalten der Glaeubigen zu verstehen, also das was Du ganz primaer kritisierst, den Glaube an das Dieseitige und die vermeintliche Irrationalitaet, aussen vor zu lassen.

                      Warum? Mein persönlicher Zugang zur Religion hat nichts mit deren Auswirkung auf gesellschaftlich anerkanntes Sozialverhalten zu tun.

                      Und wenn man das tut, dann machen Religionen auch aus sozialwissenschaftlicher Sicht Sinn.

                      Ja, allerdings ist das für mich kein Grund, zu glauben.

                      Mal eine Frage an den giftigen Wiener:

                      Aus welchem Loch kamst du eigentlich gekrochen? ;-)

                      Wofuer steht bspw. der Islam, das Christentum, das Judentum und der Buddhismnus i.p. Sozialverhalten der Glaeubigen?

                      Für „christliche Werte“?

                      Grüße
                       Roland

                      --
                      Drucklayouts mit CSS gestalten
                      Benutzerstylesheet für das SELFHTML-Forum

                3. Hallo Melanie,

                  Solange man nicht auf religiöse Menschen herumhackt...

                  Ohne, dass das hier in dieser Diskussion aufgetaucht ist, es kommt durchaus auch in anderer Richtung vor. Da wird man arrogant zum metaphysischen Asylanten* erklärt oder in all den Wertediskussionen der letzten Jahre wird unter der Hand unterstellt, eine nicht auf religiös begründeten Werten basierende Gesellschaft sei schon fast automatisch eine Barbarei. Es kommt natürlich nicht immer vor, aber durchaus schon. Mit ein Grund, dass ich mich oft bemühe (außer scherzhaften Sticheln), mich aus solchen Diskussionen rauszuhalten. Effektiv bleibt auch nichts anderes übrig, schließlich sind wir Nicht-Glauben-Könnenden dem Erlebnis des Glaubens gar nicht „zugänglich“, man kann also kaum auf gemeinsamer Basis diskutieren.

                  Tim

                  --
                  * Wobei: Streng genommen ist der Ausdruck durchaus passend, in deren Metaphysik ist für mich kein Platz, ich werde ausgegrenzt, ich werde zum Asylanten gemacht. Hat der Kerl (Meissner war's, glaube ich) schon richtig benannt.

                  1. Hallo Tim,

                    Solange man nicht auf religiöse Menschen herumhackt...

                    Ohne, dass das hier in dieser Diskussion aufgetaucht ist, es kommt durchaus auch in anderer Richtung vor. Da wird man arrogant zum metaphysischen Asylanten* erklärt oder in all den Wertediskussionen der letzten Jahre wird unter der Hand unterstellt, eine nicht auf religiös begründeten Werten basierende Gesellschaft sei schon fast automatisch eine Barbarei. Es kommt natürlich nicht immer vor, aber durchaus schon.

                    Ich glaube Dir das, es gibt immer zwei Seiten.
                    Das ändert aber nichts daran dass es nicht fair ist. Ich meine damit übrigens vor allem  unfaire niveaulose Angriffe. _Keineswegs_ Beiträge meiner vorherigen Diskussionspartner in diesem Thread.

                    Mit ein Grund, dass ich mich oft bemühe (außer scherzhaften Sticheln), mich aus solchen Diskussionen rauszuhalten. Effektiv bleibt auch nichts anderes übrig, schließlich sind wir Nicht-Glauben-Könnenden dem Erlebnis des Glaubens gar nicht „zugänglich“, man kann also kaum auf gemeinsamer Basis diskutieren.

                    Mit Diskussionen im Sinne von "ich habe recht, weil..."  kommt man da nicht weiter, da geb ich Dir recht. Nenne es doch Erfahrungsaustausch, Interesse an dem Meinungen anderer. Wieso sollte man sich gegenseitig zu was überreden wollen? Du wirst mir sicher zustimmen dass es nichts schadet auch mal Meinungsaustausch mit anderen Menschen zu haben die in dieser Richtung anders denken.
                    Ich finde das jedenfalls gut ;)

                    vg melanie

                4. Hallo.

                  Das ist Dir unbenommen. Solange man nicht auf religiöse Menschen herumhackt...ich ärgere mich einfach über diese dämliche feixenden Witze a la Kardinal Ratzinger hier im Forum. Deshalb schreibe ich auch was dagegen. Besser als Gleichgültigkeit.

                  Also, meinen Segen dazu hast du.

                  kann man nicht einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt die nach langen Überlegungen und eigenen Erfahrungen lieber an eine Welt glauben die vielleicht nicht sofort mit dem Tod endet?

                  Vermutlich glaubt sogar kaum jemand an das Gegenteil, also daran, dass die übrige Welt mit dem persönlichen Tod untergeht.
                  MfG, at

            3. Hallo.

              es geht doch nicht darum, sowas wie Religion aus menschlicher Sicht erklären zu können und als psychologisches Phänomen stehen zu lassen. Es geht um so viel mehr.

              Dieses "mehr" ist aber kein obligatorischer Bestandteil des Menschseins.
              MfG, at

  6. Hi,

    aus aktuellen anlass muss ich mal hier meinen dampf ablassen. dies ist sicherlich meine ganz eigene, subjektive meinung,

    nein. Eine Meinung, egal wie sie aussieht, basiert dennoch auf Tatsachen. Was Du hast, ist Frust, warum auch immer.

    aber normal sterbliche haben wohl keinen zugang mehr zu ihm. dafür muss man schon polikter, filmstar oder profi-sportler sein,

    Ich kann Benedikt XVI. nicht einschätzen, dafür ist er zu kurz im Amt und hatte zu wenig Gelegenheit, seine Person in seinem Amt zu präsentieren. Aber Joseph Ratzinger ist ein Mensch, der jeden seiner sechs Milliarden Mitmenschen an sich heran lässt.

    um zugang erster klasse zu gott zu bekommen.

    Zugang erster Klasse zu Gott erhältst Du über Dein _Herz_. Der einzige Mensch, den Du neben Dir selbst dazu einbeziehen kannst, wurde vor 2000 Jahren an einen Baum genagelt.

    ich finde die katholische kirche mit ihren ganzen gefasel einfach zum kotzen.

    Dann wähle doch einfach eine Religion, die Dir mehr zusagt. Oder werde aktiv und ändere das, was Dich stört.

    das ganze gerede über einen angeblichen gott.

    Du bist also Agnostiker. Streiche bitte meinen vorherigen Absatz; jemand wie Du sollte sich nicht erdreisten, seine Umgebung mit seiner Meinung über etwas zu belästigen, zu dem er überhaupt nicht zugänglich ist. Deine Äußerungen können nur provokant sein, nicht aber konstruktiv.

    unter dem strich ist das verhalten der ganzen priester, kardinäle und päbste letztlich auch "nur" menschlich.

    Natürlich ist es das. Es ist bezeichnend für Deine Themenferne, dass Du dies für bemerkenswert hältst.

    Cheatah

    --
    X-Self-Code: sh:( fo:} ch:~ rl:° br:> n4:& ie:% mo:) va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:~ js:|
    X-Self-Code-Url: http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html
    X-Will-Answer-Email: No
    X-Please-Search-Archive-First: Absolutely Yes

    1. Hallo,

      Zugang erster Klasse zu Gott erhältst Du über Dein _Herz_.

      Eher über Gehirnwäsche, schon in Kindesalter. Aber lassen wir das.

      Du bist also Agnostiker. Streiche bitte meinen vorherigen Absatz;
      jemand wie Du sollte sich nicht erdreisten, seine Umgebung mit
      seiner Meinung über etwas zu belästigen, zu dem er überhaupt nicht
      zugänglich ist.

      Bitte? Weil man Agnostiker ist, hat man keinen Zugang zu den Religionen
      und hat keine Meinung zu haben? Das meinst du jetzt nicht ernst, oder?

      Deine Äußerungen können nur provokant sein, nicht aber konstruktiv.

      Meinungen sind häufig provokant, besonders wenn sie von einem Menschen
      wahrgenommen werden, er eine andere hat.

      Gruß
      Slyh

      1. Hi,

        Zugang erster Klasse zu Gott erhältst Du über Dein _Herz_.

        Eher über Gehirnwäsche, schon in Kindesalter. Aber lassen wir das.

        ja.

        Bitte? Weil man Agnostiker ist, hat man keinen Zugang zu den Religionen
        und hat keine Meinung zu haben? Das meinst du jetzt nicht ernst, oder?

        Nein, meine ich nicht. Du hast meine Äußerung aus dem Zusammenhang gerissen und unzulässig verallgemeinert.

        Deine Äußerungen können nur provokant sein, nicht aber konstruktiv.

        Meinungen sind häufig provokant, besonders wenn sie von einem Menschen
        wahrgenommen werden, er eine andere hat.

        Meinungen kann man akzeptieren. Wie ich aber bereits sagte, hat Ilja keine solche geäußert.

        Cheatah

        --
        X-Self-Code: sh:( fo:} ch:~ rl:° br:> n4:& ie:% mo:) va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:~ js:|
        X-Self-Code-Url: http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html
        X-Will-Answer-Email: No
        X-Please-Search-Archive-First: Absolutely Yes

    2. Hi,

      das ganze gerede über einen angeblichen gott.

      Du bist also Agnostiker.

      a) Auch ein Katholik ist ein Agnostiker. Die Katholiken haben die Gnostiker bis auf den Tod bekämpft.
      b) Ein Agnostiker ist jemand, der das Verständnis ablehnt (γνω̂σις = das Verstehen, die Einsicht).
      c) Die Wortwahl "Agnostiker" ist ein Irrtum, Du meintest "Atheist".

      Streiche bitte meinen vorherigen Absatz; jemand wie Du sollte sich nicht erdreisten, seine Umgebung mit seiner Meinung über etwas zu belästigen, zu dem er überhaupt nicht zugänglich ist. Deine Äußerungen können nur provokant sein, nicht aber konstruktiv.

      Eine Provokation ist ein zulässiges rhetorisches Mittel da es tatsächlich auch konstruktiv genutzt werden kann.

      unter dem strich ist das verhalten der ganzen priester, kardinäle und päbste letztlich auch "nur" menschlich.

      Natürlich ist es das. Es ist bezeichnend für Deine Themenferne, dass Du dies für bemerkenswert hältst.

      Ja, ist das Thema denn nicht "Menschelei"?

      BTW: erzwungene strikte Asexualität führt in den allermeisten Fällen zu mindestens mittelschweren Psychosen. Im Summa hat das die (west)europäische kulturelle Entwicklung um ungefähr anderthalb Jahrtausende verzögert. Aber nicht nur da und auch nicht nur dadurch.

      so short

      Christoph Zurnieden

      1. Hi,

        a) Auch ein Katholik ist ein Agnostiker.

        das ist, so würde ich sagen, eine reichlich esoterische Behauptung. Es ist wahr, dass zu glauben bedeutet, nicht zu wissen. Deswegen aber alle Gläubigen mit Leuten gleichzusetzen, die an _nichts_ glauben, halte ich vorsichtig ausgedrückt für gewagt.

        b) Ein Agnostiker ist jemand, der das Verständnis ablehnt (γνω̂σις = das Verstehen, die Einsicht).

        Danke, ich weiß, was ein Agnostiker ist.

        c) Die Wortwahl "Agnostiker" ist ein Irrtum, Du meintest "Atheist".

        Ein Atheist hat eine Religion. Ilja nicht. Er weigert sich, an etwas zu glauben - das ist ein Agnostiker.

        Deine Äußerungen können nur provokant sein, nicht aber konstruktiv.

        Eine Provokation ist ein zulässiges rhetorisches Mittel da es tatsächlich auch konstruktiv genutzt werden kann.

        Und inwiefern steht das im Widerspruch zu dem, was ich sagte? Oder was möchtest Du mir damit mitteilen?

        Ja, ist das Thema denn nicht "Menschelei"?

        Nein, das ist allenfalls der Themenbereich.

        Cheatah

        --
        X-Self-Code: sh:( fo:} ch:~ rl:° br:> n4:& ie:% mo:) va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:~ js:|
        X-Self-Code-Url: http://emmanuel.dammerer.at/selfcode.html
        X-Will-Answer-Email: No
        X-Please-Search-Archive-First: Absolutely Yes

        1. Hi,

          Ja, ist das Thema denn nicht "Menschelei"?

          Nein, das ist allenfalls der Themenbereich.

          Dann war es die falsche Tür, ich bitte um Entschuldigung und verspreche auch nicht weiter zu stören.

          so short

          Christoph Zurnieden

        2. Hi there,

          Ein Atheist hat eine Religion.

          Welche denn? Wenn, dann kann das dem Worte nach nur eine ohne Gott sein.

          Ilja nicht. Er weigert sich, an etwas zu glauben - das ist ein Agnostiker.

          Nein. Das hat mit Glauben weder im Sinn noch im Wort etwas zu tun. Der Agnostizismus lehrt die prinzipielle Unmöglichkeit, über Gott etwas zu wissen oder erfahren zu können...

  7. Hi,

    dafür muss man schon polikter, filmstar oder profi-sportler sein, um zugang erster klasse zu gott zu bekommen.

    ich finde die katholische kirche mit ihren ganzen gefasel einfach zum kotzen. das ganze gerede über einen angeblichen gott.

    Hat dir mal jemand erklärt, das Kirche != Gott ist?

    Und das sagt dir grad jemand, der nicht an Gott glaubt und von der Kirche eine eigene Meinung hat.
    Nur wenn du deine Meinung sagst, solltestr du dich entweder auf Gott ODER Kirche beziehen, und nicht beides in einen Topf werfen.

    1. Hallo Manuel,

      Hat dir mal jemand erklärt, das Kirche != Gott ist?

      Hat dir ein beliebiger Religionsführer schon erzählt, dass das Gegenteil der Fall ist? Wer verkündet denn Gottes Wort?

      Diese nicht vorhandene Abgrenzung Kirche/Gott wird nur dann in’s Treffen geführt, wenn es um negative Vorkommnisse innerhalb einer Religionsgemeinschaft geht und hat einen dementsprechend schalen Nachgeschmack.

      „Mir san mir. Meistens.“

      Grüße
       Roland

      --
      Drucklayouts mit CSS gestalten
      Benutzerstylesheet für das SELFHTML-Forum

  8. aber normal sterbliche haben wohl keinen zugang mehr zu ihm.

    Ich weiß nicht, wie du "Zugang" definierst, aber ich persönlich habe den Eindruck, dass immer mehr Menschen einen erneuten Zugang zu Papst Benedikt erfahren, den sie bei seinem Vorgänger vermisst haben.

    ich finde die katholische kirche mit ihren ganzen gefasel einfach zum kotzen.

    Diese Meinung steht dir zu, solange du damit keinen Andersdenkenden einschränkst (Stichwort Toleranz).

    Viele Grüße!
    _ds

    --
    DECAF° agentur für digitale kommunikation

  9. Hi there,

    abgesehen davon, daß auch das zweite papst-"P" ein hartes sein sollte, denke ich, daß Deine Kritik eine mir unverständliche ist, indem Du die die Regeln und die Repräsentanten eines Vereins kritisierst, mit dem Du offensichtlich und verständlicherweise nichts zu tun haben willst.
    Jetzt ist es natürlich zugegebenermaßen richtig, daß die katholische Kirche unendlich viel mehr Leid über Körper und Gehirne der Menschen gebracht hat als irgendein Taubenzüchterverein in Wanne-Eickel; nichtsdestotrotz denke ich, daß es deren gutes Recht ist, in ihrem Verein zu treiben und zu feiern was sie wollen, in gleichem Maße wie es heute zum Glück das Recht eines jeden einzelnen ist, da nicht mitmachen zu wollen.

    Eine Kritik am Religionskonzept an sich und ein Aufzeigen der üblen Folgen wäre imho wesentlich besser als das Aufzeigen der binsenweisheitmäßigen Erkenntnis, daß Proponenten der Kirche genaus sch*** wie andere Menschen.

    Anyway, je größer der Dachschaden, desto besser der Blick in den Himmel, diese Aussicht kannst Du anderen ja wohl nicht wirklich verbauen wollen, oder ;)

    1. Hi,

      Jetzt ist es natürlich zugegebenermaßen richtig, daß die katholische Kirche unendlich viel mehr Leid über Körper und Gehirne der Menschen gebracht hat als irgendein Taubenzüchterverein in Wanne-Eickel;

      es gibt da Meinungen unter Historikern, die die christliche deeskalierende Vorgehensweise als Voraussetzung der _Aufklaerung_ betrachten. (Und auch als Voraussetzung der industriellen Revolution und des Internets.)

      Gruss,
      Ludger

      1. Hi there,

        es gibt da Meinungen unter Historikern, die die christliche deeskalierende Vorgehensweise als Voraussetzung der _Aufklaerung_ betrachten. (Und auch als Voraussetzung der industriellen Revolution und des Internets.)

        Die christliche deeskalierende Vorgehensweise wurde nie gelebt und schon gar nicht von der Kirche. Die Kirche war immer auf Machterhalt, Macht- und Einflusserweiterung und Konfrontation aus. Die von Dir angeführten "Historiker" wähne ich vom Vatikan bezahlt.
        Die industrielle Revolution fand sowohl Ursache als auch Vorraussetzung in der Entwicklung neuer Maschinen und keineswegs in einem Umdenkprozess der Arbeitenden oder der Bevölkeruzng allgemein, vom Internet ganz zu schweigen. Naja, vielleicht haben Sie ja die Maschinen gesegnet, ich würd' das allerdings nicht als Vorraussetzung für irgendetwas überinterpretieren...

        1. Hi,

          es gibt da Meinungen unter Historikern, die die christliche deeskalierende Vorgehensweise als Voraussetzung der _Aufklaerung_ betrachten. (Und auch als Voraussetzung der industriellen Revolution und des Internets.)

          Die christliche deeskalierende Vorgehensweise wurde nie gelebt und schon gar nicht von der Kirche.

          sehe ich nicht so. Und wie erklaerst Du Dir dann den Wortlaut der heiligen Schrift? (Jesus Christus OK, aber leider leider immer misinterpretiert und unbefolgt? - Nein, Du folgst einer dumpfen Ideologie.)

          Gruss,
          Ludger

          --
          "Busse tun und niederknien hilft bei einem 45-jaehrigen natuerlich nicht mehr."

          1. Hi there,

            sehe ich nicht so. Und wie erklaerst Du Dir dann den Wortlaut der heiligen Schrift? (Jesus Christus OK, aber leider leider immer misinterpretiert und unbefolgt? - Nein, Du folgst einer dumpfen Ideologie.)

            Was mach ich? Du verbreitest hier einen kompletten Blödsinn und unterstellst mir das Befolgen einer Ideologie? Wenn Du auch nur 10 Sekunden über Deine Behauptung von vorhin nachgedacht hättest, dann hätte Dir zum Beispiel auffallen müssen, die industrielle Revolution ausgerechnet aus einem Land kommt, in dem die Kirche generell wenig und die katholische Kirche überhaupt keine Bedeutung hatten. Dann hätten wir uns beide etwas erspart. Dann hätt ich mir vielleicht auch nicht anhören müssen, daß ich einer dumpfen Ideologie folge; die Du ja in bewährter Weise nicht einmal näher spezifizierst...

            1. Hi,

              sehe ich nicht so. Und wie erklaerst Du Dir dann den Wortlaut der heiligen Schrift? (Jesus Christus OK, aber leider leider immer misinterpretiert und unbefolgt? - Nein, Du folgst einer dumpfen Ideologie.)

              Was mach ich? Du verbreitest hier einen kompletten Blödsinn und unterstellst mir das Befolgen einer Ideologie?

              gaeehn, wie sonst ist diese Ausssage von Dir zu erklaeren:
              "Die christliche deeskalierende Vorgehensweise wurde nie gelebt und schon gar nicht von der Kirche."

              Selbst ich lebe in gewissem Weise die deeskalierende christliche Vorgehensweise, in den Schulen wird, zumindest seit ich diese beobachte, also ca. 35 Jahre, auch nichts anderes gelehrt. Und Du siehst sogar hier im Forum wie "Sozialbemuehte" sich oft genug im Sinne von Jesus Christus verhalten. (BTW - war Jesus Christus ein "Gutmesnch"? Hmmmmm...)

              Wenn Du auch nur 10 Sekunden über Deine Behauptung von vorhin nachgedacht hättest, dann hätte Dir zum Beispiel auffallen müssen, die industrielle Revolution ausgerechnet aus einem Land kommt, in dem die Kirche generell wenig und die katholische Kirche überhaupt keine Bedeutung hatten. Dann hätten wir uns beide etwas erspart. Dann hätt ich mir vielleicht auch nicht anhören müssen, daß ich einer dumpfen Ideologie folge; die Du ja in bewährter Weise nicht einmal näher spezifizierst...

              Du hast die geschichtliche Bedeutung des Christentums und der katholischen Kirche anscheinend nicht erkannt oder verkannt.

              Gruss,
              Ludger

              1. Hi there,

                Du hast die geschichtliche Bedeutung des Christentums und der katholischen Kirche anscheinend nicht erkannt oder verkannt.

                Warum ist es für Dich so schwer, Dich damit zu beschäftigen, daß von Dir Gesagte zu belegen als Dich damit aufzuhalten, mir zu erklären was ich nicht erkenne?

                1. Hi,

                  Du hast die geschichtliche Bedeutung des Christentums und der katholischen Kirche anscheinend nicht erkannt oder verkannt.

                  Warum ist es für Dich so schwer, Dich damit zu beschäftigen, daß von Dir Gesagte zu belegen als Dich damit aufzuhalten, mir zu erklären was ich nicht erkenne?

                  nun, weil ich Belege hasse?   :-)
                  Nein, im Ernst, es ist fuer mich unuebersehbar, dass das Christentum sowohl in den Anfaengen als auch in der Moderne deeskalierend ausgelegt war und auch gelebt wurde.
                  Da habe ich dann einfach kein Bock irgendwelche Referenzen beizufuegen.

                  BTW - ich habe seit ca. 7 Jahren eine persoenliche Finanzverwaltung und handle mittlerweile eine fuenfstellige Zahl von Belegen, Vertraegen, Orten, Laendern, Waehrungen und weiss der Teufel was (MS SQL Server 2000, OLAP, HTML-basierertes stets verfuegbares, SSL-gesichertes GUI, selbstentwickelete Auswertunsgtools bis zum Abwinken...). Also komm mir nicht mit Belegen wenns nicht erforderlich ist.   :-)

                  Gruss,
                  Ludger

                  --
                  "Hmm, da sehe ich gerade, dass ich seit 1999 871 mal bei McDonalds war und ř814,54 EUR reingeworfen habe. Ich lass mal ein paar Belege aus meinem DMS hochkommen und schaue, was teurer geworden ist. Der Cheeseburger vermutlich nicht..."

      2. es gibt da Meinungen unter Historikern, die die christliche deeskalierende Vorgehensweise als Voraussetzung der _Aufklaerung_ betrachten. (Und auch als Voraussetzung der industriellen Revolution und des Internets.)

        industrielle Revolution = Ausschwitz
        Internet = Vorhof zur Hölle

      3. Hi Ludger,

        es gibt da Meinungen unter Historikern, die die christliche deeskalierende Vorgehensweise als Voraussetzung der _Aufklaerung_ betrachten. (Und auch als Voraussetzung der industriellen Revolution und des Internets.)

        Diesen Ansatz kenne ich nicht. Die mir bekannten Quellen gehen in Folge des Soziologen Max Weber eher davon aus, dass eine bestimmte Leistungsmentalität die wirtschaftliche und wissenschaftliche Entwicklung Westeuropas gefördert habe, vor allem ausgeprägt in calvinistischen Gedanken des weltlichen Erfolgs als Zeichen gottgefälligen Lebens, teilweise auch in klösterlichen Regeln (Arbeit+Verzicht->Kapitalbildung, Wissensakkumulation).

        Die irritierende Verbindung von antikirchlicher Aufklärung und Religion in Deinem Statemnet kann durchaus einen richtigen Aspekt haben. Wenn man sich die Wende zum heliozentrischen Weltbild anschaut, zeigt sich durchaus, dass diese Ideen zunächst im kirchlichen Rahmen entwickelt wurden, während heute meist nur die Verfolgung moderner Denker diskutiert wird. Dennoch würde ich eher meinen, dass die Aufklärung unter allerlei Risiken gegen die Kirche durchgesetzt wurde, obwohl es auch in der Kirche Interesse an neuen Gedanken gab.

        Kannst Du eine Quelle zu Deiner Deskalationsidee nennen, das würde mich interessieren...

        Viele Grüße
        Mathias Bigge

        -- http://aktuell.de.selfhtml.org/tippstricks/index.htm
        1. Hi,

          Kannst Du eine Quelle zu Deiner Deskalationsidee nennen, das würde mich interessieren...

          such mal ein wenig nach Religionsgeschichte und Aufklaerung. Es darf auch in englischer Sprache (mit anderen Suchbegriffen, welche verrate ich nicht :-) gesucht werden.

          Gruss,
          Ludger

  10. Hallo,

    und nötig hätten sie auch sexuelle befriedigung,

    hehe, mich würde auch mal interessieren, wo und wie oft eigentlich sich der Ratze einen runterholt. Und ob er danach einen Rosenkranz betet? ;-)

    Gruß, Andreas

    --
    SELFFORUM - hier werden Sie geholfen,
    auch in Fragen zu richtiges Deutsch

    1. Hi,

      und nötig hätten sie auch sexuelle befriedigung,

      hehe, mich würde auch mal interessieren, wo und wie oft eigentlich sich der Ratze einen runterholt. Und ob er danach einen Rosenkranz betet? ;-)

      ich schlage vor diesen "Beitrag" zu loeschen.

      Gruss,
      Ludger

      1. ich schlage vor diesen "Beitrag" zu loeschen.

        oje, geh heim kind!

      2. Hallo,

        ich schlage vor diesen "Beitrag" zu loeschen.

        Abgelehnt.

        Tim

    2. Guten Abend meine Töchter und Söhne,

      ja, auch ich lese in diesem Forum eifrig mit und möchte nun Andreas
      Frage beantworten:

      Nun, ich lege selten selber Hand an, wozu habe ich soviel Bedienstete.
      Und was meint ihr warum wir uns in Rom die Schweizer Garde halten?
      Leckere junge Schweizer Männer worunter einige sehr gute Bläser
      sind und da die Schweizer ja bekanntlich nicht die schnellsten sind
      ist der Genuss wunderschön laaaange.
      Jeden morgen lass ich mir von einem Lakei einen runterholen, am
      Wochenende auch zwei mal.

      Ist damit nun Andreas Frage beantwortet?

      Mit freundlichem Gruss

      Kardinal Ratzinger

      1. Hi,

        kann man den o.g. Beitrag bitte loeschen?
        (u.a. wg. strafrechtlicher Relevanz und so...)

        Gruss,
        Ludger

        1. kann man den o.g. Beitrag bitte loeschen?
          (u.a. wg. strafrechtlicher Relevanz und so...)

          *lol* - du bringst mich immer mit extra zum lachen :-) - laß das du schelm ;-)

          grüße aus dem Sanatorium

        2. Hallo Ludger,

          kann man den o.g. Beitrag bitte loeschen?

          Kann man, ja. Weißt du doch. ;-)

          (u.a. wg. strafrechtlicher Relevanz und so...)

          Mir ist nicht bekannt, wo genau Satire in eine Beleidigung übergeht. Hast du Quellen?

          Grüße
           Roland

          --
          Drucklayouts mit CSS gestalten
          Benutzerstylesheet für das SELFHTML-Forum

      2. Nun, ich lege selten selber Hand an, wozu habe ich soviel Bedienstete.

        *lol* - und ich dachte immer, die bereiten die Messe vor ;-)

        Gruß, Andreas

        --
        SELFFORUM - hier werden Sie geholfen,
        auch in Fragen zu richtiges Deutsch

        1. Ahoi Andreas Lindig,

          Nun, ich lege selten selber Hand an, wozu habe ich soviel Bedienstete.

          *lol* - und ich dachte immer, die bereiten die Messe vor ;-)

          tun sie das nicht? ich ich könnte mir vorstellen das es einem priester
          u.U. sehr schwer fällt mit einer Errektion eine Predigt zu halten. Und
          vorallem das diese bei extremen sexuallen notstandes "abhanden" kommt
          wenn in der ersten reihe frau Meier in ihrem kleinen schwarzen sitzt.

          MfG

          --
          Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

          1. Hallo.

            frau Meier in ihrem kleinen schwarzen sitzt.

            "in" oder "mit", und wie alt ist denn der Kleine?
            MfG, at

  11. Hi Ilja,

    pass bloß auf, sonst zählt dich Kardinal Meisner auch zu den "metaphysischen Asylanten". http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,368465,00.html

    Gruß,
    Martin

  12. Ahoi Ilja,

    unter dem strich ist das verhalten der ganzen priester, kardinäle und päbste letztlich auch "nur" menschlich.

    nein, selbst die pädophielen (sicher falsch geschrieben) Vorstände der
    Kirche halten sich an die Gebote und die Kirche, schließlich heißt es ja
    "Liebe deinen nächsten wie dich selbst."

    MfG

    --
    Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

    1. Hallo Daniel,

      nein, selbst die pädophielen (sicher falsch geschrieben) Vorstände der
      Kirche halten sich an die Gebote und die Kirche, schließlich heißt es ja
      "Liebe deinen nächsten wie dich selbst."

      wenn die Pädophilie der katholischen Kirchenvorstandsmitglieder sich aus diesem Gebot ableiten würde, müsste es sich bei ihnen um Kinder handeln. Glücklicherweise handelt es sich bei ihnen aber nur um Angehörige des männlichen Geschlechts, was allerdings auch einiges erklärt.

      Gruß Gernot

      1. Hi,

        wenn die Pädophilie der katholischen Kirchenvorstandsmitglieder sich aus diesem Gebot ableiten würde, müsste es sich bei ihnen um Kinder handeln. Glücklicherweise handelt es sich bei ihnen aber nur um Angehörige des männlichen Geschlechts, was allerdings auch einiges erklärt.

        interessantes Thema, wieviele der Schwulen sind eigentlich (auch) paedophil? 20 Prozent?

        Gruss,
        Ludger

        1. Hallo Ludger,

          wieviele der Schwulen sind eigentlich (auch) paedophil? 20 Prozent?

          Nach einer derart dummen Provokation fehlt sogar mir die Motivation, dich gebührend zusammenzustauchen. Du hast mittlerweile deinen Zenith überschritten.

          Don't feed the trolls

          Grüße
           Roland

          --
          Drucklayouts mit CSS gestalten
          Benutzerstylesheet für das SELFHTML-Forum

          1. Hi,

            wieviele der Schwulen sind eigentlich (auch) paedophil? 20 Prozent?

            Nach einer derart dummen Provokation fehlt sogar mir die Motivation, dich gebührend zusammenzustauchen. Du hast mittlerweile deinen Zenith überschritten.

            Don't feed the trolls

            wieso? Man muss doch erst einmal schwul sein um paedophil werden zu koennen.

            Gruss,
            Ludger

            --
            "OK, ein wenig plump war mein Einwurf natuerlich, aber soll ich etwa mein gutes Verhaeltnis zu zwei Schwulen (amuesanterweise beide promoviert) aufs Spiel setzen um den o.g. Sachverhalt zu klaeren?"
            :-)

            1. wieso? Man muss doch erst einmal schwul sein um paedophil werden zu koennen.

              So ein Blödsinn. Wo hast du das denn aufgeschnappt?

              Johannes

              -- ie:% fl:( br:< va:) ls:[ fo:) rl:) n4:& ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:} zu:)
              1. Hi,

                wieso? Man muss doch erst einmal schwul sein um paedophil werden zu koennen.

                So ein Blödsinn. Wo hast du das denn aufgeschnappt?

                Paedophile fahren auf (minderjeaehrige) kleine Jungs ab (erklaert sich auch aus dem Namen, der ist, aeeh, altgriechisch).

                Selbst kein Graecist, wa?

                Gruss,
                Ludger

                --
                "Allgemeinbildung!"

                1. Paedophile fahren auf (minderjeaehrige) kleine Jungs ab (erklaert sich auch aus dem Namen, der ist, aeeh, altgriechisch).

                  Bitte informiere dich über die Bedeutung des Wortes »Pädophilie«.

                  Johannes

                  -- ie:% fl:( br:< va:) ls:[ fo:) rl:) n4:& ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:} zu:)
                  1. Hi,

                    Paedophile fahren auf (minderjeaehrige) kleine Jungs ab (erklaert sich auch aus dem Namen, der ist, aeeh, altgriechisch).

                    Bitte informiere dich über die Bedeutung des Wortes »Pädophilie«.

                    Paedophilie ist als "Knabenliebe" seit der Antike bekannt und wurde ausschliesslich von Maennern praktiziert.

                    Gruss,
                    Ludger

                    1. Paedophilie ist als "Knabenliebe" seit der Antike bekannt und wurde ausschliesslich von Maennern praktiziert.

                      Danke, aber was man vor 2000 Jahren in Griechenland unter Pädophilie verstand ist nicht deckungsgleich mit der heutigen Bedeutung des Wortes.

                      Johannes

                      -- ie:% fl:( br:< va:) ls:[ fo:) rl:) n4:& ss:| de:] js:| ch:} sh:) mo:} zu:)
                      1. Hallo Johannes,

                        "Knabenliebe" […] wurde ausschliesslich von Maennern praktiziert.

                        ist nicht deckungsgleich

                        Ein nettes Wortspiel, danke. ;-)

                        Grüße
                         Roland

                        --
                        Drucklayouts mit CSS gestalten
                        Benutzerstylesheet für das SELFHTML-Forum

                      2. Hi,

                        Paedophilie ist als "Knabenliebe" seit der Antike bekannt und wurde ausschliesslich von Maennern praktiziert.

                        Danke, aber was man vor 2000 Jahren in Griechenland unter Pädophilie verstand ist nicht deckungsgleich mit der heutigen Bedeutung des Wortes.

                        die um die politische Korrektheit Bemuehten haben lustigerweise und wortverdreherischerweise die potentielle Opfergruppe erweitert und dann auch die Taetergruppe. Richtig war das aber nicht.

                        BTW - wusstest Du, dass das Konzept der politischen Korrektheit von Bill Clinton als einem der ersten bemueht und propagiert worden ist? Ich kann es nicht einmal ausschliessen, dass der Mann, der Aushilfen auch gerne mal unter seinem Schreibtisch arbeiten liess, die Sache erfunden hat. Verdammte Demokraten!   :-)

                        Da lob ich mir doch Lemmy Kilmister.

                        Gruss,
                        Ludger

                    2. Moin,

                      Paedophilie ist als "Knabenliebe" seit der Antike bekannt und wurde ausschliesslich von Maennern praktiziert.

                      Du meinst Päderastie (von paiderastia).

                      Viele Grüße

                      Swen Wacker

              2. Hallo.

                So ein Blödsinn. Wo hast du das denn aufgeschnappt?

                Naja, bei seinem Mann war das jedenfalls so und der kleine Sohn seines Nachbarn kann das sicher auch bestätigen.
                MfG, at

                1. Hi,

                  So ein Blödsinn. Wo hast du das denn aufgeschnappt?

                  Naja, bei seinem Mann war das jedenfalls so und der kleine Sohn seines Nachbarn kann das sicher auch bestätigen.

                  Du hast Dich ja auch schon als Schwul und so geoutet. Schaem Dich!

                  Gruss,
                  Ludger

            2. wieso? Man muss doch erst einmal schwul sein um paedophil werden zu koennen.

              Du Schlingel Du! Hab ich Dich wieder erwischt. Wie oft hab ich Dir gesagt, daß Du nachdenken sollst, bevor Du was absonderst? tstsss... komm jetzt sofort zurück in die Gummizelle. schnellschnell, bevor die Schwestern was merken.

              Grüße aus dem Sanatorium

        2. Hallo Ludger,

          interessantes Thema, wieviele der Schwulen sind eigentlich (auch) paedophil? 20 Prozent?

          Das Modell "reicher alter Sack lässt seine Frau wegen einer jüngeren sitzen, die seine eigene Tochter sein könnte" ist nach meinem Eindruck nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch prozentual deutlich weiter verbreitet als gleichgeschlechtliche Beziehungen zwischen Angehörigen verschiedener Generationen. Dabei würde ich das per se aber noch nicht einmal verteufeln, solange man die Fähigkeit zu sexueller Selbstbestimmung bei den Beteilgten Personen unterstellen kann.

          ... wo die Liebe eben hinfällt ...

          Einen Gerontophilenanteil von 20% halte ich aber selbst unter Heterosexuellen für zu hoch gegriffen.

          Gruß Gernot

          1. Hi,

            interessantes Thema, wieviele der Schwulen sind eigentlich (auch) paedophil? 20 Prozent?

            Das Modell "reicher alter Sack lässt seine Frau wegen einer jüngeren sitzen, die seine eigene Tochter sein könnte" ist nach meinem Eindruck nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch prozentual deutlich weiter verbreitet als gleichgeschlechtliche Beziehungen zwischen Angehörigen verschiedener Generationen.

            also, mir gings da schon um den Kindesmissbrauch. Hast Du da Zahlen? Sind Schwule haeufiger auffaellig als normal Veranlagte? (Koestlich  in diesem Zusammenhang auch die IQ-Tests von Irving, da kommen ja gaenzlich politisch inkorrekte, aber "schrecklicherweise" doch reale Sachverhalte heraus)

            Dabei würde ich das per se aber noch nicht einmal verteufeln, solange man die Fähigkeit zu sexueller Selbstbestimmung bei den Beteilgten Personen unterstellen kann.
            ... wo die Liebe eben hinfällt ...

            Mal eine kleine Geschichte, ich wohnte zu Studienzeiten in einer Etage, die vier Zimmer hielt, die einzeln vermietet wurden. Ein Bekannter von mir, der dort wohnte und mir den Wohnungstipp gab, zog bald aus und einzogen taten Klienten der "Aussreisserhilfegruppe Muenster" (oder so aehnlich). Das waren heranwachsende Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, die zogen auch in andere Etagen im Haus quasi rudelweise ein.

            Und eines Abends sah ich auf einmal bei "Menschen 1990" den Obermac der Gruppe bei Frank Elstner auf der Couch und der erzaehlte irgendwas und das Publikum applaudierte. Dummerweise - Du wirst es Dir denken koennen - habe ich mich zu diesem Zeitpunkt, ich bin ja kontaktfreudig, bereits ca. 6 Monate mit vielen Mitgliedern des Haufens bekanntgemacht und hatte bereits Kenntnis von, heute wuerde man schreiben, krassesten Geschichten.

            Ich verschone Dich einfach mal nicht mit einigen _wenigen_ Details: 1.) der Hausmeister des Hauses, ca. 25 Jahre alt, schwul und paedophil 2.) der Hausbesitzer, ca. 40 Jahre alt, wechselweise mit dem Hausmeister liiert, Sponsor(?) des Vereins, schwul und paedophil 3.) der o.g. OberMac schwul und vermutlich auch paedophil 4.) die "Betreuer" (jeder Heranwachsende hatte zumindest einen Betreeur vom Amt) machten durchweg einen schwulen Eindruck 5.) eine 18-jaehrige Lesbe, die der Gruppe zugeordnet ist, hatte kurz vor dem Fernsehinterview einen Totschlagversuch mit dem Auto des OberMacs (ohne Fuehrschein zu besitzen) auf eine Ex-Geliebte unternommen und wurde gesucht (wir sahen das o.g. Programm zusammen :-) 6.) die "Kinder" nahmen fast durchweg Drogen und waren auch teilweise so drauf, dass sie sexuelle Dienste anboten (nein, ich griff nicht zu :-)

            Tja, die Kiddies waren uebrigens nicht doof, die o.g. Lesbe hatte sogar Abitur. Du kannst Dir vorstellen, dass ich also gewisse Einblicke in die Szene habe bzw. hatte.

            Gruss,
            Ludger

            1. Hallo Ludger,

              also, mir gings da schon um den Kindesmissbrauch. Hast Du da Zahlen? Sind Schwule haeufiger auffaellig als normal Veranlagte? (Koestlich  in diesem Zusammenhang auch die IQ-Tests von Irving, da kommen ja gaenzlich politisch inkorrekte, aber "schrecklicherweise" doch reale Sachverhalte heraus)

              Ich kann mir nicht vorstellen, was IQ-Tests mit dem Thema Kindesmissbrauch zu tun haben könnten, aber klär mich auf!

              Dabei würde ich das per se aber noch nicht einmal verteufeln, solange man die Fähigkeit zu sexueller Selbstbestimmung bei den Beteilgten Personen unterstellen kann.

              Mal eine kleine Geschichte, ich wohnte zu Studienzeiten in einer Etage, die vier Zimmer hielt, die einzeln vermietet wurden. Ein Bekannter von mir, der dort wohnte und mir den Wohnungstipp gab, zog bald aus und einzogen taten Klienten der "Aussreisserhilfegruppe Muenster" (oder so aehnlich). Das waren heranwachsende Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, die zogen auch in andere Etagen im Haus quasi rudelweise ein.

              Und eines Abends sah ich auf einmal bei "Menschen 1990" den Obermac der Gruppe bei Frank Elstner auf der Couch und der erzaehlte irgendwas und das Publikum applaudierte. Dummerweise - Du wirst es Dir denken koennen - habe ich mich zu diesem Zeitpunkt, ich bin ja kontaktfreudig, bereits ca. 6 Monate mit vielen Mitgliedern des Haufens bekanntgemacht und hatte bereits Kenntnis von, heute wuerde man schreiben, krassesten Geschichten.

              Wenn sie strafrechtlich relevant waren, hättest du Anzeige erstatten sollen.

              Ich verschone Dich einfach mal nicht mit einigen _wenigen_ Details: 1.) der Hausmeister des Hauses, ca. 25 Jahre alt, schwul und paedophil 2.) der Hausbesitzer, ca. 40 Jahre alt, wechselweise mit dem Hausmeister liiert, Sponsor(?) des Vereins, schwul und paedophil 3.) der o.g. OberMac schwul und vermutlich auch paedophil 4.) die "Betreuer" (jeder Heranwachsende hatte zumindest einen Betreeur vom Amt) machten durchweg einen schwulen Eindruck

              dein subjektiver Eindruck von den sexuellen Neigungen der Betreuer sagt ja nichts über deren Eignung aus, selbst wenn dich dein Eindruck nicht getrogen hat: Woher weißt du von der Pädophilie des Hausbesitzers und des Hausmeisters?

              5.) eine 18-jaehrige Lesbe, die der Gruppe zugeordnet ist, hatte kurz vor dem Fernsehinterview einen Totschlagversuch mit dem Auto des OberMacs (ohne Fuehrschein zu besitzen) auf eine Ex-Geliebte unternommen und wurde gesucht (wir sahen das o.g. Programm zusammen :-)

              was hat jetzt diese "Räuberpistole" mit dem Thema zu tun?

              6.) die "Kinder" nahmen fast durchweg Drogen ...

              "Kinder" setzt du hier korrekterweise in Anführungsstriche, da es sich bei ihnen wie du oben schreibst tatsächlich nicht um Kinder, sondern um "Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren" handelte. Wir sprechen hier also auch nicht über sexuellen Missbrauch von Kindern, sondern über sexuellen Missbrauch von Jugendlichen.

              und waren auch teilweise so drauf, dass sie sexuelle Dienste anboten (nein, ich griff nicht zu :-)

              Deshalb werden Richter hier wohl auch in aller Regel nach Absatz 4 entscheiden:

              "(4) In den Fällen der Absätze 1 und 2 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist."

              (...) Du kannst Dir vorstellen, dass ich also gewisse Einblicke in die Szene habe bzw. hatte.

              Das ist möglicherweise eine Szene, in die du tiefere Einblicke ha(tte)st als ich.

              Ich will nicht bestreiten, dass es überall schwarze Schafe gibt. Es ist richtig, dass Pädophile gleich welcher sexuellen Orientierung ihre Opfer gern unter Ausreißern rekrutieren, indem sie ihnen Unterkunft, Kleidung, Verpflegung gewähren.

              Möglicherweise war deine Wahrnehmung hier aber sehr selektiv und voreingenommen: nur aus dem Umstand, dass sich (vermeintlich) Schwule um jugendliche Ausreißer kümmern, kannst du doch nicht schließen, dass sie sie missbrauchen.

              Wenn du tatsächlich Zeuge von Missbrauch geworden bist, warum bist du dann nicht zur Staatsanwaltschaft oder zur Polizei gegangen und hast diesen angezeigt?

              Gruß Gernot

              1. Ahoi Gernot Back,

                Ich kann mir nicht vorstellen, was IQ-Tests mit dem Thema Kindesmissbrauch zu tun haben könnten, aber klär mich auf!

                wenn man in betracht zieht das nur dumme menschen oder geistig
                verwirrte Menschen solche taten vollziehen kann das sehr wohl im
                Kontext stehen, vorallem wenn man noch hinzuzieht das Genie und
                Wahnsinn dicht beieinander liegen.

                Wenn sie strafrechtlich relevant waren, hättest du Anzeige erstatten sollen.

                da fehlt ein, hast du das nicht hast du dich selbst einer straftat
                schuldig gemacht, sollte dein folge post dich belasten darfst du
                diesen verweigern.

                Wenn du tatsächlich Zeuge von Missbrauch geworden bist, warum bist du dann nicht zur Staatsanwaltschaft oder zur Polizei gegangen und hast diesen angezeigt?

                vermutlich da es nix bringt.
                erstens muss das opfer aussagen
                zweitens müssen an dem opfer beweise (z.B. Spermaspuren) gefunden werden oder sonstige beweise (z.B. fotos, videos) vorliegen
                um den Täter verurteilen zu können. und das aus gutem grunde, sehr
                hilfreich dabei ist eine Folge eine Recht bekannten serie welche mit
                Sou anfängt und mit ark aufhört.

                MfG

                --
                Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

                1. Hallo.

                  Ich kann mir nicht vorstellen, was IQ-Tests mit dem Thema Kindesmissbrauch zu tun haben könnten, aber klär mich auf!

                  wenn man in betracht zieht das nur dumme menschen oder geistig
                  verwirrte Menschen solche taten vollziehen kann das sehr wohl im
                  Kontext stehen, vorallem wenn man noch hinzuzieht das Genie und
                  Wahnsinn dicht beieinander liegen.

                  Nun ist geistige Verwirrung zwar ein dehnbarer Begriff und geschlechtliche Präferenzen ein weites Feld, aber ein konkreter Zusammenhang in der hier suggerierten Form ist nicht nur nicht nachgewiesen, sondern scheint mir auch weitgehend abwegig.
                  MfG, at

              2. Hi,

                also, mir gings da schon um den Kindesmissbrauch. Hast Du da Zahlen? Sind Schwule haeufiger auffaellig als normal Veranlagte? (Koestlich  in diesem Zusammenhang auch die IQ-Tests von Irving, da kommen ja gaenzlich politisch inkorrekte, aber "schrecklicherweise" doch reale Sachverhalte heraus)

                Ich kann mir nicht vorstellen, was IQ-Tests mit dem Thema Kindesmissbrauch zu tun haben könnten, aber klär mich auf!

                also, da gibts einen Hr.Irving, Soziologe, hochgeachtet(?), emeritiert, aber immer noch regelmaessiger Publizist politisch voellig inkorrekter Studien. Und der publiziert dann z.B., dass Frauen bei IQ-Tests schlechter abschneiden als Maenner oder Schwarzamerikaner schlechter als Weissamerikaner. Und alles unter dem Mantel der Ehrenhaftigkeit. Ich traue dem Mann, deckt sich doch viel mit meinen persoenlichen Erfahrungen was da so rauskommt. Und es ist einfach ehrlicher und richtiger so zu publizieren, wie das der Mann tut, statt wie bspw. Anhaenger der behaviouristischen Glaubensrichtung unter den Psychologen und Sozialwissenschaftlern es tun, naemlich einfach mal einen durchschnittlichen IQ 100 fuer Frauen und Maenner und annehmen und erst dann weiterrechnen und schauen was rauskommt.
                OK, Du fragst nach dem Zusammenhang, nun, meine Erfahrung mit Schwulen und so ist eben, dass da viele paedophil sind und auch Geldzahlungen ueblich sind.
                Und darum fragte ich nach Deiner persoenlichen Meinung zum Thema, die ich - glaube ich - bisher nicht in offener Form erhalten habe. Du weisst doch Bescheid!

                Wenn sie strafrechtlich relevant waren, hättest du Anzeige erstatten sollen.

                Ach, ich war frueher anders drauf, irgendwie lockerer, ich habe nicht Anzeige erstattet, sondern bei denen ein wenig (auf ganz tiefem Nievau und nur fuer den Hausgebrauch, meist "Getraenke mit %") eingekauft. War fast eine Symbiose.   :-)

                dein subjektiver Eindruck von den sexuellen Neigungen der Betreuer sagt ja nichts über deren Eignung aus, selbst wenn dich dein Eindruck nicht getrogen hat: Woher weißt du von der Pädophilie des Hausbesitzers und des Hausmeisters?

                Die Kiddies habens mir erzaehlt, ueber den schwulen Hausmeister (der spaeter untreu wurde und ausbuechste :-) und eigentlich ueber alles, war so ne Art Beichvater, na gut, ich uebertreibe. Aber nicht sehr.

                5.) eine 18-jaehrige Lesbe, die der Gruppe zugeordnet ist, hatte kurz vor dem Fernsehinterview einen Totschlagversuch mit dem Auto des OberMacs (ohne Fuehrschein zu besitzen) auf eine Ex-Geliebte unternommen und wurde gesucht (wir sahen das o.g. Programm zusammen :-)

                was hat jetzt diese "Räuberpistole" mit dem Thema zu tun?

                Nun, ich wollte den OberMac kritisieren, der gerade bei Frank Elstner auf der Couch sass, eine sehr zweifelhafte Figur. Moeglicherweise wars wenig relevant.

                6.) die "Kinder" nahmen fast durchweg Drogen ...

                "Kinder" setzt du hier korrekterweise in Anführungsstriche, da es sich bei ihnen wie du oben schreibst tatsächlich nicht um Kinder, sondern um "Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren" handelte. Wir sprechen hier also auch nicht über sexuellen Missbrauch von Kindern, sondern über sexuellen Missbrauch von Jugendlichen.

                Ach, da waren auch Juengere, da kam alles rein, was sich am Muensteraner Bahnhof zu rumtrieb. Die Juengeren habe ich gesehen, aber nicht gesprochen, mein Anknuepfungspunkt waren schon die drei "Kiddies" mit denen ich die "WG" teilte. Die Juengeren wurden auch nicht ins offizielle Programm aufgenommen, wohnten (uebernachteten) aber (illegalerweise) auch im Haus und wurden "unterstuetzt".

                und waren auch teilweise so drauf, dass sie sexuelle Dienste anboten (nein, ich griff nicht zu :-)

                Deshalb werden Richter hier wohl auch in aller Regel nach Absatz 4 entscheiden:

                "(4) In den Fällen der Absätze 1 und 2 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist."

                Ich wollte keine juristische Sichtweise anbieten, mir gings um eine Milieuschilderung, ich persoenlich habe von diesen Sozialfuzzies (auch den kirchlichen) und den Schwulen wirklich keinen guten Eindruck gewonnen. Waren meine Erfahrungen typisch?

                Wenn du tatsächlich Zeuge von Missbrauch geworden bist, warum bist du dann nicht zur Staatsanwaltschaft oder zur Polizei gegangen und hast diesen angezeigt?

                Ich habe das nicht als Missbrauch empfunden, da es sich um 14- bis 18-jaehrige handelt, die sich da Kohle hinzuverdient haben. Ich hatte auch zum genannten Zeitpunkt faelschlicherweise eine positive oder zumindest ignorierende Einstellung zur "Kinderausreisserselbsthilfegruppe" (oder so aehnlich).

                Gruss,
                Ludger

                1. Hallo Ludger,

                  also, mir gings da schon um den Kindesmissbrauch. Hast Du da Zahlen? Sind Schwule haeufiger auffaellig als normal Veranlagte?

                  Ups! Da habe ich doch was zitiert, was ich noch gar nicht kommentiert habe:
                  "Schwule sind normal veranalgt(!)", genauso wie Heterosexuelle! ;-)

                  also, da gibts einen Hr.Irving, Soziologe, hochgeachtet(?), emeritiert, aber immer noch regelmaessiger Publizist politisch voellig inkorrekter Studien. Und der publiziert dann z.B., dass Frauen bei IQ-Tests schlechter abschneiden als Maenner oder Schwarzamerikaner schlechter als Weissamerikaner. Und alles unter dem Mantel der Ehrenhaftigkeit.

                  Das hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber wie so etwas zustande kommt, kann man sich denken:

                  http://forum.de.selfhtml.org/archiv/2005/5/t108527/#m676672

                  Das einzige, was dadurch belegt wird, ist die mangelnde Intelligenz der Ersteller von Intelligenztests.

                  OK, Du fragst nach dem Zusammenhang, nun, meine Erfahrung mit Schwulen und so ist eben, dass da viele paedophil sind und auch Geldzahlungen ueblich sind.

                  Ich kann immer noch keinen Zusammenhang zum Thema Kindesmissbrauch erkennnen.

                  Und darum fragte ich nach Deiner persoenlichen Meinung zum Thema, die ich - glaube ich - bisher nicht in offener Form erhalten habe. Du weisst doch Bescheid!

                  Das Problem ist, dass man über dieses Tabuthema kaum sachlich diskutieren kann, ohne eine Massenhysterie auszulösen. Meine Meinung, dass die Fähigkeit zu sexueller Selbstbestimmung sich z.B. nicht an starren Schutzaltersgrenzen festmachen lässt, hat da auch schon oft hohe Wellen geschlagen.

                  Ach, ich war frueher anders drauf, irgendwie lockerer, ich habe nicht Anzeige erstattet, sondern bei denen ein wenig (auf ganz tiefem Nievau und nur fuer den Hausgebrauch, meist "Getraenke mit %") eingekauft. War fast eine Symbiose.   :-)

                  Das ist aber in der Tat ein tiefes Niveau, duhast also von den Drogenabhängigen Drogen bezogen und bist deshalb nicht dagegen eingeschritten, dass der Missbrauch weiterging.

                  6.) die "Kinder" nahmen fast durchweg Drogen ...

                  Die Kiddies habens mir erzaehlt (...) war so ne Art Beichvater, na gut, ich uebertreibe. Aber nicht sehr.

                  "Kinder" setzt du hier korrekterweise in Anführungsstriche, da es sich bei ihnen wie du oben schreibst tatsächlich nicht um Kinder, sondern um "Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren" handelte.

                  Ach, da waren auch Juengere, da kam alles rein, was sich am Muensteraner Bahnhof zu rumtrieb. Die Juengeren habe ich gesehen, aber nicht gesprochen, mein Anknuepfungspunkt waren schon die drei "Kiddies" mit denen ich die "WG" teilte. Die Juengeren wurden auch nicht ins offizielle Programm aufgenommen, wohnten (uebernachteten) aber (illegalerweise) auch im Haus und wurden "unterstuetzt".

                  Irgendwie beschleicht mich ja langsam das Gefühl, dass mehr hinter deiner Art steckt, du könntest selbst Opfer eines Missbrauchs (gewesen) sein ...

                  ... nein, Ludger ich bin nicht derjenige, der dir hier -vermutlich mit Zweitidentität- seit neuestem immer "Grüße aus dem Sanatorium bestellt". Lass uns doch wirklich mal privat darüber reden. Wohnst du immer noch in der Region Münster? Dann könnten wir uns ja mal treffen.

                  Ich bin ganz normal wahnsinnig, wahrscheinlich nicht mehr und nicht weniger als du!

                  Gruß Gernot

                  1. Hi,

                    Ach, ich war frueher anders drauf, irgendwie lockerer, ich habe nicht Anzeige erstattet, sondern bei denen ein wenig (auf ganz tiefem Nievau und nur fuer den Hausgebrauch, meist "Getraenke mit %") eingekauft. War fast eine Symbiose.   :-)

                    Das ist aber in der Tat ein tiefes Niveau, duhast also von den Drogenabhängigen Drogen bezogen und bist deshalb nicht dagegen eingeschritten, dass der Missbrauch weiterging.

                    haha, nee, ich habe mir hauptsaechlich Cognacs und Champagner gekauft. Einmal ein Fahrrad.

                    Ich bin ganz normal wahnsinnig, wahrscheinlich nicht mehr und nicht weniger als du!

                    Nett bist Du ja, aber ich habe zumindest zurzeit keinen Therapiebedarf, hatte ich allerdings auch bisher noch nicht.

                    Gruss,
                    Ludger

                    1. Hallo Ludger,

                      Ich bin ganz normal wahnsinnig, wahrscheinlich nicht mehr und nicht weniger als du!

                      Nett bist Du ja, ...

                      Du willst mich wohl beleidigen!

                      Gruß Gernot

                    2. ich habe zumindest zurzeit keinen Therapiebedarf, hatte ich allerdings auch bisher noch nicht.

                      *lol* - der Laie staunt, der Fachmann wundert sich ;-)

                      Grüße aus dem Sanatorium

                  2. Hallo Gernot,

                    Das Problem ist, dass man über dieses Tabuthema kaum sachlich diskutieren kann, ohne eine Massenhysterie auszulösen.

                    ja stimmt. Du löst schon eine Stadtteilhysterie aus, wenn Du Dich als Mann auf dem Spielplatz freundlich mit Kindern beschäftigst.

                    Meine Meinung, dass die Fähigkeit zu sexueller Selbstbestimmung sich z.B. nicht an starren Schutzaltersgrenzen festmachen lässt, hat da auch schon oft hohe Wellen geschlagen.

                    das Problem ist ja auch nicht das Alter an sich, sondern die Abhängigkeit. Und die ist bei Kindern/Jugendlichen in der Regel per se schon größer. Mißbrauchsprobleme gibts ja z.B. auch auf der Arbeit, wenn der Chef immer "so nett" zur Azubine ist.

                    Gruß, Andreas

                    --
                    SELFFORUM - hier werden Sie geholfen,
                    auch in Fragen zu richtiges Deutsch